EU Wachstumspakt — Gefängnisneubauten für Europa

Eur-Opa: Sehr inten­siv haben sich die EU-Kom­mis­sionäre Gedanken dazu gemacht, wie man den angeschla­ge­nen Staat­en der Süd­schiene effek­tiv unter die Arme greifen kann. Dies auf­grund der dringlichen Erken­nt­nis, dass „Tots­paren“ zwar sin­nvoll ist, aber auch vielfältige Neben­wirkun­gen mit sich bringt, die es ins pos­i­tive zu verkehren gilt. Ins­beson­dere weil das Wirtschaftswach­s­tum in diesen Staat­en bish­er beachtlich bröck­elt, damit auch die Steuere­in­nah­men lei­den, soziale Ver­w­er­fun­gen und Not für die Men­schen die zwangsläu­fige Folge sein wer­den. Im Ergeb­nis kön­nen fol­glich nur Investi­tio­nen heilen, die der Wirtschaft wie auch den Men­schen helfen, darüber hin­aus natür­lich inno­v­a­tiv und zukun­ftsweisend sind, so die ein­hel­lige Auf­fas­sung der Fach­leute.

Zur Lin­derung des Prob­lems kommt ein geheimes Mem­o­ran­dum nun zu dem Ergeb­nis, dass der inten­sive Neubau von Gefäng­nis­sen eine Vielzahl der ange­sproch­enen Prob­leme beheben kann, sofern man eine aus­re­ichende Anzahl davon errichtet, mithin das Investi­tionsvol­u­men beachtliche Dimen­sio­nen erre­icht. Hier­mit soll in den PIIGS Staat­en begonnen wer­den und das Erfol­gsmod­ell bei anhal­tender Krise auf Rest-Europa aus­gedehnt wer­den. Offen­bar scheint die Finanzierung dieser Maß­nahme kein­er­lei Prob­leme zu bere­it­en, Banken und Inve­storen sollen ange­blich bere­its Schlange ste­hen. Wir haben uns die Argu­mente für dieses Wach­s­tums- und Sicherung­spro­gramm ein­mal ein wenig näher ange­se­hen:

Investitionsschub und Bauboom

EU Wachstumspakt - Gefängnisneubauten für EuropaEs ist eine alte Bin­sen­weisheit, seit dem leg­endären Auto­bahn­bau in Deutsch­land, dass Investi­tio­nen Lohn & Brot schaf­fen, etwas woran es seit der Finanzkrise fast über­all man­gelt. Die These ist unstre­it­ig richtig und deshalb zu begrüßen. „Sozial ist was Arbeit schafft“, so unsere Bun­deskan­z­lerin und der­ar­tige Pro­jek­te machen da keine Aus­nahme. Bere­its mit pri­vat­en Betreiber­mod­ellen im Hin­terkopf, kön­nte sich hier eine schi­er uner­schöpfliche Umsatz- und Steuerquelle auf­tun, ein weit­er­er Plus­punkt für die angeschla­ge­nen Staat­en. Auch der Per­son­albe­darf dürfte enorm sein und deshalb Langzeitar­beit­splätze schaf­fen.

Wie im Bild exem­plar­isch zu sehen, nicht nur „Beton ist schön“, auch die Not kann noch architek­tonisch anspruchsvoll umge­set­zt wer­den, eine Traum­land­schaft, und für die vie­len Men­schen bess­er als unter jed­er Brücke.

Mehr Gerechtigkeit und soziale Aspekte

Da Gefäng­nisse anerkan­nter­maßen auch auch als Sym­bol für Gerechtigkeit in der Bevölkerung akzep­tiert sind, kön­nen wir poli­tisch gese­hen durch eine ver­mehrte Errich­tung solch­er Anstal­ten die bish­er bemerk­bare zunehmende Ungerechtigkeit in der Gesellschaft weitest­ge­hend kom­pen­sieren. Dieser Fak­tor darf nicht unter­schätzt wer­den, hat doch der nor­male Bürg­er noch ein sehr aus­geprägtes Ver­ständ­nis für Recht und Gesetz, ganz im Gegen­satz zu den weni­gen Men­schen die bere­its gezwun­gen sind Recht und Gesetz für Geld kaufen zu müssen. Ger­ade in schwieri­gen Zeit­en ist es unab­d­ing­bar dem Gesetz stets zur Gel­tung zu ver­helfen, weil son­st nach­weis­lich Chaos und Tumult die Gesellschaft wie auch die frei­heitliche Grun­dord­nung gefährden kön­nen.

Eigenständiger und boomender Wirtschaftszweig

Es ist davon auszuge­hen, dass ab einem gewis­sen Grad der Vere­len­dung Vere­delung ein­er Gesellschaft diese Idee zu einem Selb­stläufer wer­den muss. Wir erin­nern hier auch gerne an einen inzwis­chen abgelebten Vorzeiges­taat, das ehe­ma­lige „demokratis­chere Deutsch­land“, dort kon­nten in diesem Sicher­heits­bere­ich, ganz zum Wohle des Volkes, enorme men­schliche Kapaz­itäten gebun­den wer­den, nur kon­nte man es dort aus Geld­man­gel nicht zur Per­fek­tion brin­gen. Dies ist in unserem Staat heute bedeu­tend anders, die Mit­tel dafür sind unbe­gren­zt vorhan­den. Weit­er­hin gibt es für die Funk­tions­fähigkeit dieses Mod­ells eine recht banale Erk­lärung. Der­lei Anstal­ten kön­nen ihre Beherber­gungs­gäste nicht ein­fach so aus sozialen oder ethis­chen Motiv­en aufnehmen, auch nicht wenn diese Klien­tel noch so große Not lei­det oder gar um Ein­lass bet­telt. Zwin­gende Voraus­set­zung dafür ist, dass die Proban­den krim­inell sein müssen, son­st bleibt ihnen der Zutritt zu diesen Schutz- und Ver­sorgung­sein­rich­tun­gen ver­wehrt, damit keine kosten­freie Unter­bringung und Verpfle­gung. Durch den zu unter­stel­len­den Anstieg der zwin­gend erforder­lichen Krim­i­nal­ität wiederum kann man den Polizei- und Jus­ti­zap­pa­rat weit­er inten­siv aus­bauen und ver­fein­ern. Auch dies schafft zusät­zliche Arbeit­splätze, damit noch mehr Lohn & Brot und ist wie bere­its erwäh­nt: „sozial“.

Am Ende ein­er solchen Entwick­lung ste­ht plan­mäßig ein sich selb­st ver­stärk­ender Wirtschaftsmech­a­nis­mus, also eine Art Per­petu­um Mobile, das Volk ist all­seits gut berat­en und kann sich zeit­nah sin­nvoll betäti­gen, muss darüber hin­aus seinen Volksvertretern nicht mehr so sehr auf die Ket­ten gehen, die derzeit größere Auf­gaben, wie beispiel­sweise die Ret­tung der Welt, zu schul­tern haben. Let­ztlich ist also das Volk mit sich selb­st, dank solch­er Maß­nah­men „vollbeschäftigt“ und kann Umsatz machen, ist zu Best behütet und rest­los bedi­ent gut ver­sorgt … so der geniale Plan. Flankierend wird man noch einige Geset­ze erlassen, die die Schwelle für den Zutritt zu diesen Ein­rich­tun­gen her­ab­set­zen.

Ab diesem Sta­di­um wer­den sich auch wieder die Konz­erne mit Begeis­terung ein­klinken, die inner­halb der Gefäng­nisse gebun­de­nen Arbeit­skräfte für eine auskömm­liche Über­las­sungspauschale von knapp einem Euro die Stunde, zur Opti­mierung ihrer Ertragslage, auch den indis­chen oder chi­ne­sis­chen Arbeit­skräften vorziehen. Damit kom­men endlich wieder die heimis­chen Fachkräfte zum Zuge, die sich die Wirtschaft hier derzeit nicht mehr leis­ten kann, weil die Kosten dafür ein­fach nicht trag­bar sind. Wir reden also alles in allem von ein­er mächti­gen Win-Win-Sit­u­a­tion.

Internationaler Vergleich

Europa hinkt an dieser Stelle ein­mal mehr gnaden­los hin­ter­her. In den USA wur­den bere­its vor Jahr und Tag rund 800 „FEMA Camps“ errichtet … [Tante Google weiß mehr dazu], die sich dem Grunde nach in der hier beschrieben Weise ver­wen­den lassen, for­mal wur­den diese erbaut um Flüchtlinge aus anderen Län­dern zu beherber­gen. Wenn die allerd­ings aus­bleiben, muss man solche Ein­rich­tun­gen natür­lich auch zugun­sten der eige­nen Bevölkerung nutzen dür­fen.

Für viele Leute mag sich jet­zt ein unschön­er Ver­gle­ich zum Drit­ten Reich auf­drän­gen, der ist aber völ­lig ange­bracht. Auch wenn uns die Beze­ich­nung „KZ“ dafür später im deutschsprachi­gen Raum wieder begeg­nen möchte, ist ein Ver­gle­ich damit nicht statthaft, denn kün­ftig ste­ht dies für „Kompe­tenz Zentrum“ und wie die PIIGS diese Ein­rich­tun­gen in ihren Län­dern später nen­nen, kann uns auch (scheiß)egal sein.

Mögliche Alternativen

Selb­stver­ständlich muss man bei allen Maß­nah­men stets auch nach Alter­na­tiv­en fah­n­den, so auch in diesem Fall. Die zugrunde liegende Studie betra­chtete demzu­folge das Ende der aktuell laufend­en Umverteilung und kommt zu dem Ergeb­nis, dass final rund 90 bis 95 Prozent der Bevölkerung in den Genuss solch­er sozial­staatlichen Ein­rich­tun­gen kom­men müssen (Ten­denz noch steigend) und auf­grund der abzuse­hen­den Not auch eine entsprechende Krim­i­nal­ität­srate als gegeben angenom­men wer­den darf. Sei es für Mundraub, Plün­derung von Feldern und Lebens­mit­tel­lagern oder auch nur für das Auf­begehren gegen die gerechte Herrschaft. Diese keine Studie weist unzweifel­haft den anste­hen­den Bedarf nach.

Die Gegen­rech­nung, beispiel­sweise ähn­lich hoch gesicherte Reser­vate für die verbleiben­den 5 Prozent der unbescholte­nen Bevölkerung (weit­er schwindend) zu schaf­fen, sprich einzuzäunen und dadurch von den 95 Prozent der Krim­inellen zu separi­eren, scheit­erten an deren Ein­wen­dun­gen. Der Min­der­heit­en­schutz ist zu gewährleis­ten, hieß es. Sie erk­lärten sich aber sofort bere­it der­lei Ein­rich­tun­gen umfänglich mit bezahlen und unter­hal­ten zu wollen, dies im Rah­men ihrer sozialen Ver­ant­wor­tung gegenüber dem Staat, siehe die bere­its erwäh­n­ten Betreiber­mod­elle für nach­haltiges Wirtschaftswach­s­tum. Damit dürfte das The­ma möglich­er Alter­na­tiv­en erschöpfend abge­han­delt sein. Dieses Kon­junk­turbele­bung­spro­gramm wird als­bald das Signum „Alter­na­tiv­los“ erhal­ten.

Fazit

Auch wenn dieses Mod­ell derzeit noch in geheimen Run­den entwick­elt wird, so ist das Konzept überzeu­gend, ver­spricht Umsatz und Wach­s­tum, Vollbeschäf­ti­gung und sozialen Frieden. Ger­ade let­zteres dürfte die größte Her­aus­forderung in den kom­menden Jahren sein. Mit der­lei Konzepten ist man bis an die Zähne für die Zukun­ft gerüstet und die Regierun­gen wer­den im Zweifel nicht gezwun­gen sein, sich jew­eils ein neues Volk zu erwählen — wie Bertolt Brecht dies in düsteren Vorah­nun­gen ein­mal andeutete — wenn es das aktuelle Volk, wie hier beschrieben, zuver­läs­sig an sich binden kann. Somit sollte der innere Frieden, die Demokratie, die unbe­gren­zte Frei­heit und vor allem der über­lebenswichtige freie Markt gerettet wer­den kön­nen. Nach gängiger Lehrmei­n­ung und Münch­hausens The­o­rie kön­nen sich die Men­schen jew­eils an den eige­nen Haaren gekon­nt aus dem Sumpf ziehen.

Bild­nach­weis: Wiki­me­dia Com­mons | Autor: Christian1965 | Geme­in­frei

EU Wach­s­tumspakt — Gefäng­nis­neubaut­en für Europa
6 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2288 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

2 Kommentare

  1. Guter, braver Niko­laus, bringt den kleinen Kindern was, die Grossen lässt er laufem, die kön­nen sich was kaufen:

    **** das war lei­der ein Link mit Virus dahin­ter, deshalb ist der Link jet­zt weg **** WiKa

    Hier ist dieses neue Volk zu besichti­gen:
    Und hier wirds etwas kom­pliziert, um zum Kinder­garten zu kom­men:

    Also — die Erste Seite öff­nen, ver­grössern und dann -
    unten links: “Fuss­ball­fieber im Kinder­garten” lesen.

    ein­fach nur entzück­end, die lieben.….….…..

    http://www1.wi-paper.de/book/read/id/00007FFBDF1B7873

  2. … da die west­liche Welt eh keine Tilgung und Zins­eszins zurück­za­hen kann, und wir auch nicht auf Kosten der Mit­tel bzw. “Unter­schicht” (siehe Ameri­ka) dieses Sys­tem hal­ten kön­nen, müssen wir einen “Schulden­re­set” bzw. Neube­ginn des Kap­i­tal­sys­tems durch­führen. Das wird auf jeden Fall so kom­men müssen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*