Gauck will ESM trotz BVG Bitte unterschreiben

Gauck will ESM trotz BVG Bitte unterschreiben Gauck-der-Predige-des-KapitalismusBelle­vue (dt. tolle Aus­sicht­en): Zum guten Ton in Täusch­land gehört es, dass sich gle­ichrangige Insti­tu­tio­nen nicht gegen­seit­ig anweisen son­dern höflich bit­ten, wie dies nun im Falle des Bun­desver­fas­sungs­gerichts mit dem Bun­de­spräsi­den­ten Gauck offen­bar geschehen ist. Dies natür­lich ganz zum Entset­zen der Regierung und der den ESM mit­tra­gen­den Oppo­si­tion, die mit der Som­mer­pause endgültig die Ver­ant­wor­tung für das große Dilem­ma auf den soge­nan­nten Gou­verneursrat des ESM delegiert glaubten. Ken­ner der Szene sprechen auch von ein­er ziem­lich schal­len­den Ohrfeige für die „Diätier­er“ im Bun­destag, weil sie bis­lang nicht in der Lage waren so banale Rechtswidrigkeit­en von alleine zu erken­nen und Geset­ze machen, die zu „nichts“ — außer zum „Unter­gang“ — kom­pat­i­bel sind.

Wie immer in solch kri­tis­chen Angele­gen­heit­en, kon­nten wir aus völ­lig des­ori­en­tierten Kreisen ein­mal mehr schreck­lich­es in Erfahrung brin­gen. Der gebetene Gauck­’ler gab sich zunächst ahnungs­los, aber den­noch soll sein Amt dem Vernehmen nach schon mit der Samm­lung von Argu­menten befasst sein, die es ihm ermöglichen, auch gegen die Bitte der Kol­le­gen vom BVG, die Welt zu ret­ten und den unge­hin­derten Zugriff auf das deutsche Sparschwein zu (l)egalisieren. Es muss ihm, ähn­lich wie der Merkel-Jun­ta, ein inner­lich­es Bedürf­nis sein diese kleine For­malie schnell vom Tisch zu bekom­men. Fol­gende Argu­mente sollen dabei bere­its auf vie­len kleinen Zetteln unter den Tisch gefall­en sein:

  • L’É­tat, c’est moi … falsches Land, falsche Zeit, falsch­er Film
  • Die Noten­presse ist (h)eilig … noch kein Kon­sens mit der Vatikan­bank
  • Kap­i­tal­is­muskri­tik ist unsäglich albern … abgewet­zt und ver­braucht der Spruch
  • Ich muss noch eben die Welt ret­ten … Copy­right eines Song­textschreibers drauf
  • Soziale Ein­schnitte sind notwendig … schlecht­es Argu­ment, bei Banken nicht anwend­bar
  • Ich habe noch nie in einem besseren Sys­tem gelebt … kön­nte blöde Fra­gen zum Ehren­sold provozieren
  • Die Linke ist schuld und muss überwacht wer­den … nicht erwäh­nen, die wollen ja den Stop des ESM
  • Der „Heilige €-Schein“ trügt nicht … nicht alle Men­schen sind religiös
  • Jet­zt ist sowieso alles zu spät, ich unter­schreib jet­zt … zwar wahr, aber unser­iös
  • ••• •••

Die verzweifelte Suche nach Pos­i­tiv-Argu­menten zur zeit­na­hen Begrün­dung sein­er Unterze­ich­nung dieses Geset­zes ist zur Stunde noch nicht abgeschlossen. Sie gestal­tet sich aus­ge­sprochen schwierig, muss sie doch von einem fre­undlichen Ton gegenüber den Kol­le­gen vom BVG getra­gen sein. Nur solange er mit der Samm­lung voll beschäftigt ist, wird er nicht dazu kom­men seine Unter­schrift unter den ESM zu set­zen. Nach sein­er Überzeu­gung völ­lig zum Wohle des Volkes und sein­er finalen Heilung. Er faselt sich dabei zwis­chen­durch immer noch was in den Bart, von Schuld, Krieg, Verzwei­flung, Hoff­nung, Elend und €-Opa … den Zusam­men­hang hat aber aktuell nie­mand begrif­f­en.

Dessen ungeachtet will sich Gauck von sein­er Unter­schrift­sleis­tung unter dieses ruinöse und his­torische Mach­w­erk in keinem Fall abbrin­gen lassen. Er ist und bleibt felsen­fest entschlossen. Nach wie vor ist er von diesem Sys­tem besessen, in dem Wis­sen seinem Gott, dem Mam­mon alles schuldig zu sein. Zusam­men mit Murk­sel will er dieser Tage einen Gottes­di­enst neb­st Für­bitte zur Beschwörung des Euro abhal­ten, auf dass dieser noch bis zu sein­er ver­späteten Unter­schrift durch­hal­ten möge. Darin sind sich offen­bar die Bei­den „past oralen“ einig, solange muss die EZB den Ball flach hal­ten und auf den Märk­ten hin- und her­schieben. Bei­de hof­fen, dass das BVG kein Elfme­ter­schießen pfeift. Es bleiben span­nende €-Meis­ter­schaften, der Sieger ste­ht keineswegs fest, nur die Ver­lier­er und die ste­hen als­bald zu Mil­lio­nen auf der Straße.

Bild­nach­weis: • Quelle: Wiki­me­dia • Foto von Gauck: Michael Lucan / Pix­el­dost • CC-BY‑3.0 unportet, bear­beit­et, verän­dert, ergänzt durch qpress

Gauck will ESM trotz BVG Bitte unter­schreiben
9 Stim­men, 4.67 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (93% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

16 Kommentare

  1. Habe ich vielle­icht einen Hals !
    Ich gehe ich am frühen Abend eine Runde um den Häuserblock.
    Da komme ich an dieser ‘Aus­gabestelle der Tafel” vor­bei.
    Es sitzen 2 Typen auf der Ein­gangstreppe.
    Sie haben gle­ich Feier­abend.

    Ich frage, ob ich mich ein­mal dazu set­zen darf.

    Das Gespräch:

    - Sie hat­ten heute knapp 150 Leute, die der Tafel ihren Besuch abges­tat­tet haben

    - Vor 2 Jahren gab es das noch nicht

    - Es kamen Autos vorge­fahren, vom Bäck­er bis zum Super­markt haben sie Waren abge­laden

    - Sie haben sich gedutzt, alle

    - Der eine sagte, dass er für sich schon vorge­sorgt hat

    - Ich habe gefragt, ob er das macht, um sein Gewis­sen zu beruhi­gen

    - weg war er.…

    -Welche Frage ich noch gerne gestellt hätte?

    Guckst Du

  2. T‑online:
    heute 22.6.2012
    “Gauck verblüfft”

    So ähn­lich hört sich das an wie:
    Ich bin irri­tiert und unge­waschen”

    Und ICH weise ganz genau, dass ich glück­selig bin, keinem Schleimer auf den Leim zu gehen.

    ICH mache immer wieder den sel­ben Fehler.

    ICH gucke immer noch in die Nachricht­en, in der Hoffnung,dass da mal was inter­es­santes ste­ht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*