BND bringt ultimative Wahrheit zum MH17 Abschuss

Bundesadler Bundesorgane BND Bundesnachrichtendienst Geheimdienst Luegenapparat Logo qpressLego-Lügen-Land: Der Bundesnachrichtendienst kann nunmehr zweifelsfrei die Pro-Russen in der Ostukraine für den Abschuss der MH17 Passagiermaschine verantwortlich machen. Alle Zweifel sind inzwischen gänzlich ausgeräumt und sämtliche Schuld am Tod von rund 300 unschuldigen Flugreisenden kann verbindlich dem russischen Präsidenten Putin zugewiesen werden. Alles Tatsachen übrigens, die den echten Insidern bestimmt schon viele Tage vor dem Abschuss der Passagiermaschine bestens vertraut gewesen sein dürften.

Wenn also der BND aufgrund einer detaillierten Analyse exakt zu dem beschriebenen Ergebnis kommt, dann will das natürlich was heißen, wie man hier nachlesen kann: BND macht Separatisten für MH17-Absturz verantwortlich[SPEI GEL auf Linie]. Alle anderen Parteien vermieden bislang genaue Ergebnisse und Schuldzuweisungen. Selbst ein amerikanischer Satellit, der just zum Zeitpunkt des Abschusses über der Ukraine seinen Dienst verrichtete, hatte zum fraglichen Zeitpunkt angeblich einen ziemlichen Blackout. Nun, irgendwer muss ja mal für Wahrheit und Klarheit in diesem üblen Geschäft sorgen, warum also nicht der BND? Der ist bislang noch nicht all zu auffällig geworden durch nervige Brutkasten-, Giftgas- und Massenvernichtungswaffen-Horror-Storys. Der Leumund steht noch, da freuen sich die Verbündeten wenn endlich der BND mal Klartext zu den Dingen redet, bei denen er in keiner Phase der Ereignisse wirklich dabei war, eben nur analytisch.

Diese grausige MärchenAufklärungsstunde ging nun auf das Konto des Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes und Schindlers Liste[Wikipedia] war ziemlich lang, aber nicht so lang wie die immer noch ungeklärten Fragen zum Abschuss der Maschine. Das sind nun alles Nebenkriegsschauplätze die niemand anpacken möchte, außer vielleicht Russland. So rückt die Ukraine bis heute den Funkverkehr der Lotsen mit der abgeschossenen Maschine nicht raus und russische Angaben zum Hergang konnten ebensowenig entkräftet werden. War ja auch nicht Gegenstand der Betrachtung durch den BND, sondern hier ging es mehr als erkennbar nur um das freundschaftliche „Nach-Richten“ durch unseren tollen Dienst.

Natürlich sind die wesentlichen Datenquellen des BND überwiegend geheim, schon klar, das macht aber nichts, denn seit 9/11 sehen wir vermehrt so etwas wie modulare Wahrheit. Das ist ein Baukastenprinzip, bei dem jeder gutwillige Geheimdienst ein paar Bröckchen beisteuern darf, aber nur solche Teilchen, die unzweifelhaft in das zuvor akribisch vorkonstruierte Raster passen, sonst wird das nichts mit dem Patch- und Teamwork unter den Geheimniskrämern. Genau diese Form der Wahrheit erlaubt Schuldzuweisungen meist noch am Tag des Geschehens. In einer schnelllebigen Zeit wie heute absolut schlachtentscheidend, denn die erste Wahrheit brennt sich in die Hirne der Zuschauer stets am besten ein. Der BND-Mohr Schindler wurde offenbar auch nur zum Nachbrennen benötigt. Zwar gibt es immer noch keine stichhaltigen Beweise, was auch der BND ja einräumt, aber alle Analysen legen nahe das … so funktioniert Wahrheit heute und die großen Medien machen da gerne und dankbar mit.

Die entscheidende Botschaft des Tages und des BND in dieser Sache aber lautet: seht her, wir können da auch mitspielen und wenn uns die Kollegen aus den USA schon mal bitten mit den von ihnen zugelieferten Fakten Informationsfragmenten der Welt die Wahrheit zu enthüllen, dann tut man das auch bereitwillig unter Kollegen. Allein um nicht in Ungnade zu fallen. Mit den Worten des Rainer von Vielen lässt sich die Situation noch viel präziser beschreiben: „Von Nichts ‘ne Ahnung, aber voll dabei[YouTube]. Schließlich möchte man auch weiterhin an die Daten der Bundesbürger herankommen, an die der BND nicht gelangen kann, weil er selbst in Deutschland nicht sammeln darf. Hier gilt immer noch das Prinzip, dass sich die Krähen nicht gegenseitig die Augen aushacken, aber man hilft sich gerne übe den Weg.

malaysia Airline Boeing 777 ukraine attack lies and conspiracyUnd so müht sich auch der BND bei der Schaffung von Wahrheit ganz vorne mit dabei zu sein. War es der Baron Münchhausen (auch aus unserer Region) der seinerzeit noch den Ritt auf der Kanonenkugel wagte, ist der BND viel fortschrittlicher und sicherer unterwegs, er benutzt schon Flugzeuge. Allerdings biegen auch die sich wie Balken angesichts der vorgetragenen Theorien. Solche Geschichten sind am Ende auch niemandem peinlich, denn wenn man nichts weiß kann man auch nichts Falsches sagen und Schindler hat eigentlich nichts gesagt, außer: Putin ist Schuld … in einer weiteren, ziemlich entblödeten Variante. Nichts ist bewiesen, aber alles sieht halt danach aus. Nur mit solchen Märchenstunden können wir halbwegs zielsicher die nächste Eskalationsstufe erklimmen. Erschreckend nur, das der BND für solchen Unfug eine eigene Analyse vorlegen muss. Ach ja, nicht zu vergessen, da waren vier Deutsche an Bord. Da muss man die Staatsanwaltschaft korrekt einnorden, damit die im Fall des nicht zu übersehenden Kriegsverbrechens auch ja in die richtige Richtung ermitteln, dafür sind solche Analysen natürlich unerlässlich.

BND bringt ultimative Wahrheit zum MH17 Abschuss
22 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1215 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

9 Kommentare

  1. Ich würde mich schämen bei den B-löd N-appel D-ummies, kurz BND meine Brötchen zu verdienen.
    Hoffentlich lesen gerade mal von den Heuchlern und Lügnern in diesem Saftladen, aber auch der komplette Rest an Mitarbeitern das Buch 334 Promille Lüge, den David Icke sein ´Der Löwe erwacht´ und natürlich noch den van Helsing u.U.
    Schlüssel zur Erleuchtung könnte weiterhelfen um mal aus der Herzebene und wie ein echter Mensch zu handeln und nicht wie ferngesteuerte Marionetten.
    Ihr tut mir echt leid.
    Ich wünsche Euch höheres Bewusstsein und geistiges Licht in eueren konditionierten und stressumnachteten Gehirnen.
    Namaste, geht in Frieden, aber geht…

  2. Nunja … der deutsche Michel folgt weiterhin dem Führerprinzip.
    Vor mir stand neulich ein Stabsfeldwebel der Firma Bundeswehr und antwortete auf die Frage nach seiner Bereitschaft, ggf. gegen Russland in den Krieg ziehen zu müssen mit der Aussage, daß “wir alles nur Marionetten sind und wenn der Befehl kommt, dann springen wir!”
    Ich erinnere mich dunkel an Abschnitt III des Potsdamer Abkommens…
    Da steht etwas von Militarismus und Obrigkeitshörigkeit.
    Hätte ich diesem “Soldaten” gesagt, daß er gemäß des alten Spruches: “Führer befiehl, wir folgen!” handelt, hätte er sich aufgeregt, ich würde ihn als “Nazi” bezeichnen.
    Leider scheint es mit der Selbstkritik-Fähigkeit der BRD-Personen also nicht mehr so weit her zu sein, als daß da irgendjemand noch wahrhaftig denken will…

    Geschickt wurde der Michel zum egozentrischen Individuum um-erzogen, der nicht mehr mitbekommt, daß er selbst genau all das erfüllt, was uns angelastet wird.

    Und so kann das dieses Spiel diktierende System genüßlich darauf bauen, daß es gerade die Michels selbst sind, die gegen den Michel handeln.

    Die “Befreiung” gerade durch unsere US-Freunde nach 1945 bezieht sich augenscheinlich einzig darauf, dieses deutsche Volk nun vollends vom letzten Funken Geist zu befreien.
    Man könnte sagen: Mission accomplished

  3. Der BND-Chef Gerhard Schindler ist ein primitiver Lügner, oder eben nur schwer geistesgestört, denn seine “Plausibilität” hat ein riesiges Loch. (Vielleicht erste Anzeichen von Alsheimer? )
    Aus dem des ukrainischen Verteidigungsministeriums verlautet: „Das Personal, die Technik und die Waffen des Fla-Raketenregiments, das im Gebiet Donezk stationiert war, waren bereits am 29. Juni 2014 auf Beschluss des Luftwaffenchefs der Ukraine zur Erfüllung von Aufgaben in andere Regionen verlegt worden.”

    Also was nicht vorhanden ist, kann man auch nicht kauen.

    http://de.ria.ru/politics/20141020/269832630.html

    Wir werden von Psychopathen regiert 🙁

  4. Hassprädiger der WAHRHEIT – Jochen der Lügner ist wieder mit seiner EINZIGEN WAHRHEIT wieder beim SPIEGEL ONLINE. Die Zensur wurde erfolgreich bekämpft. WIR haben den Inhalt wieder und die GAUCKSCHE WAHRHEIT die ich meine!http://linkis.com/www.spiegel.de/video/vicvI
    Wenn man sich dasVideo anschaut wird “BND bringt ultimative Wahrheit zum MH17 Abschuss” die “ultimative Wahrheit” deutlich zur staatlich verordneten LÜGE !
    WE DO OPEN THE LIES OF GERMANY´S GOVERNMENT!!!

  5. Lieber WiKa,

    wie kommst Du denn darauf, der BND sei noch halbwegs beleumundet im Verhältnis zu anderen Geheimdiensten? Und er würde von denen nur zum “Nachbrennen” gebraucht? Der BND kann und will wesentlich mehr: Er hat es sogar geschafft, den Kriegsvorwand für den völkerrechtswidrigen Angriff auf den Irak zu liefern: Mit den frei erfundenen Aussagen eines irakischen Asylbewerbers (Deckname: “Curveball”), der wahrheitswidrig behauptet hatte, dass Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen horten würde. Zwar entlarvte sich das Geschwätz des Wichtigtuers nach eigenen Recherchen vor Ort als pure Lüge (die Fabrik, in der er angeblich gearbeitet haben wollte, gab es gar nicht), doch lieferten sie die hanebüchene Story brühwarm an die CIA mit dem selbstabsichernden Hinweis, dass dem Burschen nicht zu trauen sei, und natürlich wurde sie begierig aufgegriffen, weil sie so gut ins Konzept passte. Es war ja ein offenes Geheimnis, dass George W. Bush diesen Krieg um jeden Preis wollte.

    Später lieferte Tony Blair ein paar “analytische Fakten” – aus einer Studentenarbeit wohlgemerkt – als Beleg für Iraks geheime Waffenlager. Zwei-, dreimal ging die Korrespondenz um die Glaubwürdigkeit des angeblichen Kronzeugen hin und her, erklärte Joseph Fischer nachträglich in einem Dokumentarfilm, doch als er dann im Plenarsaal der Vereinten Nationen die abstrusen selbstgemalten Bildchen der berühmt gewordenen “Powell-Point-Präsentation” des damaligen US-Ministers vorgesetzt bekam, verzog er keine Miene. Er hätte nur aufstehen und sagen brauchen: “Sorry, Mister Powell, I know these stories of lies, we had it sent ourselves to your Intelligence Service. I am convinced, that’s bullshit” oder so ähnlich, und eine halbe Million Iraker wären möglicherweise nicht ums Leben gekommen. Der BND hat “geliefert”, was gar nicht von ihm erwartet wurde. Ähnlich war es mit den vier BND-Agenten in Bagdad, die den US-Kampfpiloten die Koordinaten für die Bombardements der irakischen Hauptstadt durchgaben. Deutschland war ursächlich mitschuldig am Irakkrieg, wenngleich es keine eigenen Truppen entsandt, sondern nur Bundeswehr-Wachsoldaten abgestellt hat zum Entsatz der GIs, damit diese “entlastet” in den Krieg ziehen konnten.

    Rede also Deutschlands verbrecherische Rolle nicht kleiner als sie war! Die Gewährung von Überflugrechten, die Lazarette in Rheinland-Pfalz, die Rhein-Main-Airbase als unverzichtbare Drehscheibe für Nachschub an Mensch und Material, all das war schon Kumpanei gleichsam auf Augenhöhe, ohne die der Krieg gar nicht führbar gewesen wäre. Kriegsbeihilfe, logistische Spanndienste, Folterflüge über deutsche Flughäfen, was willst Du eigentlich noch mehr, um zu erkennen, dass es nicht nur um Juniorpartnerschaft geht, sondern um verdeckte Durchsetzung eigener Interessen. In diesem Falle: Die heimliche Kompensation für die offiziell verkündete Kriegsenthaltung, mit der sich Wahlkämpfe gewinnen ließen, sollte an der Bündnistreue Deutschlands keinerlei Zweifel aufkommen lassen. Sie war weit mehr wert als ein paar deutsche Soldaten auf dem Schlachtfeld. Es waren die Schlüssel zum blutigen “Erfolg”, die da frei Haus serviert wurden auf sibernem Tablett. Und der BND hat’s vermutlich eingefädelt.

    Seitdem geht der Trend ohnehin zum Outsourcing von Kriegen: “Wir” liefern nur die Waffen, umbringen sollen sich die Andern. Das kommt billiger und sichert das größere Geschäft. Mit dieser Methode des “Eigenblutsparens” hat sich Deutschland bereits zwei Besatzungszonen gesichert – in Afghanistan mit schlappen 5000 Soldaten zu Höchstzeiten (im deutlichen Gegensatz zu 135.000 US-Soldaten) und im Kosovo mit noch weniger nach wie vor. Mit möglichst wenig Einsatz maximalen Effekt zu erzielen scheint die Devise zu sein: Zeitweiliger Sitz im Weltsicherheitsrat, Dabeisein bei den “5+1”-Verhandlungen mit dem Iran, und dazu noch international (im Gegensatz zu den “tumben”, grobschlächtigen USA) als “zurückhaltende”, geradezu “vernünftige”, moderate “Friedensmacht” dastehen – cleverer geht’s doch wohl kaum noch. Das Geschäker über die deutschen Miltärdefizite geht an der Sache vorbei. Das Gejammer wurde ja gezielt kolporiert, um die Aufrüstung mit modernerem Gerät zu forcieren. Ein paar Kampfdrohnen sind im mobilen Einsatzkonzept der Bundeswehr heute wichtiger als eine schwerfällige Panzerdivision.

    So ist man bei jeder Schweinerei ganz vorne mit dabei! Sag nicht, dass sich dieses Modell nach “abhängiger Kolonie” anhört. Im Windschatten der USA zu segeln ist das (west-)deutsche Geheimrezept von Anfang an gewesen. Inzwischen wird dieses Deutschland von den USA als wesentlich wichtiger eingestuft denn ihr bisheriger “Flugzeugträger” vor Europa, Großbritannien. Kein Wunder bei der deutschen Wirtschaftsdominanz in Europa. Man darf die Strategie des Deutschen Imperialismus nicht so sträflich unterschätzen, auch wenn, nein: gerade weil der “Antiamerikanismus” in Aller Munde ist. Das ist – finde ich – zu billig. Denn: Aufklärung ist zu sagen, was noch nicht in aller Munde ist. Alles andere wäre banaler Mainstream.

    Gruß … Wob

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. News 19.10. 2014 |
  2. Weltpolitik und Gartenzwerge » BND bringt ultimative Wahrheit zum MH17 Abschuss

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*