Tausende britische Panzer im Anmarsch auf das Rhein-Ruhrgebiet

panzer_krieg_britisch_mord_kettenfahrzeug_weltkrieg_eroberungFriedens-Trottel-Dorf: Schöne Bescherung, aber war das denn nicht die Botschaft von vor rund 70 Jahren? Nein, alle Jahre wieder und ausgerechnet zu Weihnachten, natürlich auch nur zwischen den Zeilen zu lesen, bis es kracht. Diese Friedenstauben, von denen wir hier reden, die können überhaupt gar nicht fliegen, sind tonnenschwer und aus Eisen. Sie machen stets einen Höllenlärm wenn sie Frieden stiften, sei es im echten Einsatz oder auch nur auf der Fahrt dahin. Und tatsächlich, viele tausend britische Panzer sind im Anmarsch auf das Rhein-Ruhrgebiet. Sie möchten sich jetzt noch einmal die Augen reiben oder die Ohren putzen? Tun sie das, denn es wird an den Marschbefehlen kaum etwas ändern.

Ob es am Ende tatsächlich so harmlos ist, wie es dieser Meldung zufolge: „Britische Armee bringt 6000 Fahrzeuge nach M’Gladbach“[DIE•WELT] klingt, dass wird wohl erst die Zeit erweisen. Gut, es handelt sich nicht nur um Panzer, sondern um Fahrzeuge allgemein. Der Schwerpunkt des Berichts ist auf Panzer gelegt. Was die bezogene Meldung allerdings nicht unternimmt, ist, die Sinnfälligkeit einer solchen Unternehmung zu hinterfragen. Dort werden ausschließlich Platzprobleme in England angeführt und nur grob wirtschaftliche Aspekte erwähnt. Wer es glaubt wird selig!

Wenn also das dortige Militär gehalten ist wirtschaftlich zu denken, wofür theoretisch einiges spricht, dann wäre eine derartige Verlagerung von Material in höchstem Maße unsinnig, weil zu teuer und durch nichts zu rechtfertigen. Was also steckt tatsächlich dahinter? Sobald man sich von den vorgeschobenen Gründen entfernt, kommt man natürlich sofort in den Bereich strategischer Interessen. Und immer wieder steht Deutschland im Mittelpunkt. Auch kurz vor den Ereignissen von 9/11 war es nicht einmal eine Notiz wert, dass die beiden Gebäude WTC1+2 „umversichert“ wurden und ein großer deutscher Versicherer bei diesem tollen Geschäft zum Zuge kam. Dieses Gefahrenpotenzial bedacht, sinnieren wir doch einfach mal weiter.

Wäre es nicht wunderschön, würde zum richtigen Zeitpunkt, das richtige Gerät in ausreichender Menge auch am richtigen Ort vorhanden sein? Selbstverständlich! Nichts schöneres als das. Ja doch, das sind alles nur reine Zufälligkeiten, sowie sie sich auch zu 9/11 häuften. Ein Schelm wer Schlimmeres dabei unterstellt. Abgesehen davon hat sich Deutschland über die letzten Jahrhunderte ohnehin zum beliebtesten Austragungsort etwaiger Weltkriege gemausert. Ein Grund mehr solche Zufallsorgien zu befürworten oder gar zu unterstützen. Schnell wieder die Augen zumachen und weiter träumen, schließlich ist Weihnachten.

Kommen wir zurück auf die logistischen und kaufmännischen Aspekte dieser Aktion. Es ist kaum vorstellbar, dass England im eigenen Reich keinen Platz für diesen Schrott haben sollte. Und jeder noch so Unbedarfte kann sofort erraten, dass eine Verlagerung des Materials ins Ruhrgebiet nur unendlich kostet, aber nicht das behauptete Problem behebt, die englische Mord-Maschinerie wirtschaftlicher zu gestalten. Welch andere Schlussfolgerung soll dabei herauskommen, als dass es sich hier nur um eine strategische Entscheidung handeln kann, die ein wenig getarnt werden muss. Militärische Planung entzieht sich ohnehin dem Fußvolk. Schließlich sind das alles Staatsgeheimnisse.

Falls noch jemand ein paar Vergleichszahlen benötigt, beispielsweise zum Bestand der Kettenfahrzeuge der Bundeswehr, also des Heeres, der kann sich hier einmal umsehen: „Liste von Kettenfahrzeugen der Bundeswehr“[Wikipedia]. In der dortigen Auflistung sollte man vornehmlich die Spalte „Ex aktuell“ betrachten. Wer jetzt noch fix mit dem Taschenrechner ist, der wird schnell darauf kommen, dass das gesamte deutsche Heer nur über insgesamt rund 3.500 Kettenfahrzeuge verfügt, bzw. die neuen Soll-Stärken dort angegeben sind. Egal also, wie viel beweglicher Tod auf Rädern oder Ketten nun aus England herangekarrt wird, es wird keine kleine Aktion sein und fast eine Verdoppelung der Bundeswehr bedeuten. Natürlich ist das alles ganz harmlos und nur ein Zwischenlager, denn irgendwann möchte man das Material doch auch seiner Bestimmung zuführen … und vielleicht ist es auf diese wundersame Weise einfach nur viel schneller sehr viel dichter dran … am Ort des Geschehens.

Frieden_ExportErgo muss sich jeder selbst seinen Reim auf diese kleine Nicht-Weihnachts-Notiz machen. Selbstverständlich werden die meisten Menschen nicht einmal Kenntnis davon nehmen, oder besser noch, sich dafür gar nicht interessieren. Letzteres ist durchaus im Sinne der Strategen, die wenig Interesse daran haben, dass aufgebrachte Menschen ihnen auf die Finger sehen oder gar auf die Füße treten. Stünde lediglich eine Entsorgung dieser Gerätschaften an, hätte man es besser nach Afrika verschiffen oder auch den in England beheimateten Schrotthändlern in die Finger spielen können. Aber wie es scheint, kann man Deutschland ein weiteres Mal mit solchem Spielzeug beglücken. Fröhliche Weihnachten noch und freuen wir uns doch jetzt endlich über das viele eiserne Groß-Spielzeug unter unserem deutschen Weihnachts-Überraschungs-Wunderbaum, gestiftet vom mitfühlenden und selbstlosen englischen Empire.

Titelbild Panzer: Randen Pederson – Lizenz: CC-BY-SA | Friedensbombe: qpress

Tausende britische Panzer im Anmarsch auf das Rhein-Ruhrgebiet
22 Stimmen, 4.91 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

Tausende britische Panzer im Anmarsch auf das Rhein-Ruhrgebiet — 14 Kommentare

  1. Tolle Überschrift, doch mit so ‘nem Reißer ist leider niemand mehr ernsthaft zu beeindrucken. Schade, dass Sie den Leser im Unklaren über Ihre ehrliche Meinung und zu den möglichen wirklichen Ursachen und Motiven entlassen.
    Historische Kalauer sind zwar immer wieder schön, aber wenig zielführend…

    Da mag ich gerne mal aushelfen:
    Warum ist es vom Kontinent mit der Eisenbahn überall hin schneller, als zunächst durch den Englischen Kanal? Weil britische Panzer nicht durch den Eurotunnel passen.

    Warum ausgerechnet in die BRD und nicht gleich zielführend etwa in ganz andere eurasische Länder verfrachten? Weil die Briten es hier können und dürfen ohne zu fragen!

    Und wann gab es jemals ein britisches Vehikel, das tatsächlich etwas pannenfrei vermochte? Erst einmal in Deutschland ‘ne ordentliche Wartung machen lassen, bevor es dann gegen die “Eselskarren” geht.

  2. Der artikel in der welt ist doch von märz 2012. Die panzer müssten längst da sein.

    Oder habe ich da was nicht verstanden?

    Schöne weihnachten an alle kollegen systemhasser!

    • Korrekt bemerkt und was bedeutet es nun, dass wir davon nichts mehr gesehen und gehört haben? Dass alles wunderbar funktioniert … und wir können getrost weiterpennen … bis zum großen Knall … ?¿? ;)

      • Siehste Systhem-Hasser ! Das einige etwas kurzsichtig sind und du eventuell eine kurze Vision von Afrika oder so hattest oder wir mal wieder was verpennt haben kann eigentlich nicht sein an Weihnachten, oder ?

  3. Kalauer oder nicht. Zeigt es doch wieder einmal, das dieses Land schon lange mitten in den Kriegen seiner “Verbündeten” steht. Ob als Aufmarschbasis, Drohnensteuerzentrum, Nachrichtenlieferant oder Waffenexporteur. Nur schweigt man darüber und Keiner will es wissen. Das wir eines Tages da für zur Rechenschaft gezogen werden dürften steht wohl fest. Noch sitzt unsere Administration fest im Sattel und fährt ihren Kurs mit eiserner Hand. Aber wehe sie gerät auf die Verliererseite. Was da heißt, musste unser Volk ja schon mehrfach erfahren. Und da man sich so an die USA klammert, könnte das schneller wahr werden, als es uns lieb sein kann!

  4. Da fällt mir der gute Alois Irlmaier ein: “So schnell kommen sie, daß die Bauern um Wirtstisch beieinandersitzen, da schauen die fremden Soldaten schon bei den Türen und Fenstern herein.”
    Dabei geht es ja um die “Rotjankerl” … aber niemand hat die Russen je als “Rotröcke” bezeichnet. Wäre auch seltsam wenn die hunderte von Kilometern unbemerkt mit einer Armee durch die östlichen Staaten zurücklegen würden. Bei den Briten allerdings wird ein Schuh draus, denn die haben wir ja schon mitten im Land stehen.

  5. Als bestehende Besatzungsmacht neben den USA und Frankreich nehmen
    sich die Briten das Recht dazu Ihre Panzer innerhalb Deutschlands zu verlegen wann immer sie wollen.
    Schließlich wird dies ja noch vom Steuerzahler finanziert.
    Artikel 120 GG.
    Die Aufwendungen der Besatzer bezahlt der Bund.

  6. Mit dem Rücktransport von ein paar Tonnen Gold war das Budget erschöpft!
    Von ausgehandelten 50Tonnen konnten auch nur 37 geliefert werden.

  7. Nicht nur hier lesen und posten, sondern auch mal bei der Welt schauen. Und dann sollte man sich fragen was man von einem Artikel zu erwarten hat, bei dem Fahrzeuge der Bundeswehr gezeigt werden, wenn über britische Panzer berichtet wird!!!
    Soll hier Stimmung gemacht werden, oder hat da jemand nur kein passendes Foto gehabt, oder welche andere Erklärung gibt es?

  8. “Das war ein wunderschöner Sinntag!!!” frohlockte Pastor Gauck von der Kanzell im Reichstag am 18.3.2012. Er wusste dabei nicht dass ich mit der WAHRHEIT um seine VERDIENSTE draußen auf ihn warte, um ihn zu beglückwünschen und dem 11. Bundespräsidenten beim ” Bad in der Menge des Präsidenten der Herzen (wessen !??)” den Palmwedel zu machen. Als er mein Transparent erblickte, hob er die Hände hoch, wich rückwärts zum Kühler vom Daimler. “Links rum !” schon stürzte er sich in das Auto von der falschen Seite, Kein Händeschütteln, das Bad in der Menge dauerte -ungeschnitten – 20 Sekunden !?! So kurz hat keiner von den 10 Vorgängern in dem Volk gebadet. Die Sendung HEUTE vom 18.3.2012 wurde bereits zweimal zensiert. Einmal im Februar dieses Jahres wurde die aus der Mediathek des ZDF “aus rechtlichen Gründen” entfernt und neulich angeblich wegen Verletzung der Copyright der FORMEL 1 (!?) im Youtube geblockt !??
    Ich fand diesen Ausschnitt und ludihn hoch. Bin gespannt woher die Zensur JETZT zuschlägt !? Vom ZDF oder aus dem Präsidialamt!?? Beides wäre kein Wunder bei der propagandistischen freien Deutschen Presse und Medien wäre das nichts Neues !?! Ich mag auch irren…. und REGEN konnte man das wirklich nicht nennen was da herunternieselte, an jenem 18.3.2012, der dann doch nicht ” ein wunderschöner Sonntag” blieb und seine Aussage von vorhin, sich als die erste Lüge des neugewählten Bundespräsidenten entpuppte. ES IST NICHT VORBEI mit der “erfolgten Prüfung” im Petitionsausschuss vom November 2013. ! Mister President !!! Sie hatten schon einen riesen Grund vor der Wahrheit auf dem Plakat zu flüchten !!!https://www.youtube.com/watch?v=7zkFw5SA5Ec

  9. WiKa, ich weiß nicht was Du da eigentlich reininterpretierst… – Der Artikel ist doch, sicherlich sarkastisch aufgemöbelt, reine Panikmache und Unsinn…

    Ich höre “Politikern” anscheinend besser zu als Du. Selbst ökonomisch gesehen ist dieser simple, strategisch (militäische?) Winke(l)Zug einfacher “erklärBar”… – und verbreitet deutlich weniger Panikmache unter der “PHInanz Monarchie”…

    Jeder erinnert sich an “französische Zeiten” und hat sich ein BILD von Michail Borissowitsch (kein Sohn des Boris Becker ;-) Chodorkowski, Nelson Mandela oder KlitschKo “eingeprägt”. – Und dennoch vor Augen die “Muttis” wie Putin, Merkel, Hollande und Cameron, oder eben “FamilyQueenClans” wie Majestix Majestatis “Colonia Angelika”… – oder J.P. Morgans and P&G’s…, “begleitet” von Standards & Armen, die permanent für die Wirtschaft “raten”…

    Ich erinnere mich an die Historie der “Bankenübernahme” seit 2006… – inkl. der direkten Auswirkungen 2008, als die Lehmann Pleite viel Schaden “einbrachte”. Nicht erst seit 2006 ist das Liquiditätsproblem der USA “aktuell”; und müssen dennoch zugeben, dass es in Europa nicht viel anders aussieht, bzw. eine EU, die europäische “Gemeinschaft”, global gesehen, der gleiche T€ppi$CH unter den Füßen weggerissen wurde…

    Die R€@Le Finanz- Welt ist längst “pleite” – also müssen sämtliche R€$$ourcen €UroPa$$ und das GOLD in BAR(ren) und “Münzen” BEFREIT werden… – und ist wie im Strategie und Würfel- Spiel RISIKO zu sehen. – Früher hie$$ €$ offiziell “erobern”; heute “Befreit” man… – die Staaten von eigenen Interessen…

    Ich liebe die deutsche Sprache. – Sie ist so blutig einfach und schlicht, dennoch hat jeder Satz, selbst einzelne WORTE schon (s)eine “eigene Bedeutung”. – Ok, €$ hört sich gelegentlich schon wie eine Bedrohung an…, aber das B-Dörfchen wird doch das A-Dölfchen nicht vergessen haben. Aber das NS- Achen erinnert ja alle früh daran… ; )

    Also WiKa, keine Panik im “Kanton”; das ist nur ein “harmloser Scheinkrieg”… – und wie sollten sich denn Länder wie Luxembourg, Schweiz, Liechtenstein oder Österreich gegen unsere “englische Gebirgsmarine” wehren können. – Waren auch die Worte von Peer Steinbrück, und da hatte auch keiner Angst, gar Panik.

    Das hier soll IQPresse sein und ist also deine “Qualitäts- PResse”…? – Alter, geh mal nen Kaffee trinken beim Italiener “nebenan”. Mache ich gerne ExPResso für meine “gute Kumpel Willi” aus Bavaria… ; )

  10. Pingback: Kriegslisten « bumi bahagia - glückliche Erde

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>