Staatsratsvorsitzende Angola Murksel mit 98% im Amt bestätigt

Hang over: Die führende der deutschen Einheitsparteien, die CDU (Chauvinistisch Dogmatische Union) hielt am 4. Dezember ihre routinemäßige Jubelveranstaltung zur Huldigung der Staatsratsvorsitzenden Angola Murksel ab. Ihre Bestätigung im Amt der Parteivorsitzenden galt eher als reine Formsache, endete aber dennoch absolut enttäuschend, denn 2 Prozent des einbestellten Stimmviehs war nicht in der Lage im rechten Moment dem Procedere zu folgen und versemmelte damit die erwartete Bestnote. Die betreffenden Abweichler bekamen am Ende der Veranstaltung einen Schwerbehindertenverweis erteilt und einen Gutschein von der Leyen zum Besuch eines Abstimm-Nachhilfekurses, der ihre Befähigungen diesbezüglich bis zum nächsten Parteitag verbessern soll.

Aus Wichtigkeitsgründen und der von Amtswegen gebotenen Volksaufklärung, sehen wir uns verpflichtet die anschließende, wenngleich sehr knappe Dankesrede der großartigen Staatsratsvorsitzenden, nach dieser fast Niederlage, im Wortlaut wiederzugeben, wie wir diese eben bei der umfänglichen Totenstille im Saal nur unter erschwerten Bedingungen wahrnehmen konnten:

Liebe Genießer und Nutznießer, ich danke ihnen für das von mir eingeforderte und von ihnen leider zu knapp erwiderte Vertrauen. Sie sehen wir haben noch eine Menge an ihnen zu arbeiten, bis der Laden wieder so richtig funktioniert.

(Fortsetzung ihrer Rede nach rund 30 Minuten Dauerapplaus)

Ich habe schon vor Jahrzehnten erkannt das „Genossen“ eine Vergangenheitsform ist und habe mich dementsprechend 1989 wenden können, nachdem eine dumme Herde versehentlich eine Mauer niederrannte.

(Fortsetzung ihrer Rede nach weiteren 20 Minuten Applaus)

Wir können homosexuelle Paare steuerlich nicht gleichstellen, weil ihre Unfruchtbarkeit schon biologisch feststeht und so etwas subventionieren wir nicht. Abgesehen davon würde mich Guido am Kabinettstisch völlig blöd angrinsen wenn ich dies durchgehen lassen würden.

(Fortsetzung ihrer Rede nach gut 10 Minuten Applaus)

Die von mir geführte Regierung ist die erfolgreichste seit der Steinzeit. Die Erfolgsbilanz der gegenwärtigen Regierungskopulation sucht ihresgleichen. Mit Blick auf Finanzkrise, Energiewende und demografischer Veränderung sind es turbulente Zoten die mir im Wege stehen. Die Welt befindet sich in schwerer See, in der nur die CDU den Untergang garantieren kann.

(Fortsetzung ihrer Rede nach gut 5 Minuten Applaus)

Unser Kopulationspartner muss noch erheblich zulegen, dass wir keinen Scheuermann dabei kriegen. Zehn Monate vor der Wahl ist ein schwarz-gelber Erfolg möglich. Ich werde mich bemühen die Wahlen vorzuverlegen, allein schon weil dies ohne gültiges Wahlgesetz viel besser für uns funktioniert.

(Hier stellt sie ihre Rede ein, weil bereits ein Großteil der Applaudierer mit schwersten Handverletzungen aus dem Saal geführt wurde)

Der Rest der Veranstaltung war dann auch mehr Pflichtprogramm, wir faseln mal kurz zusammen: Die Anwesenden durften noch ein wenig dem niedersächsischen Spitzenkandidaten für die kommende Landtagswahl huldigen (irgend so einem Mac, sein Name ist völlig uninteressant). Viel entscheidender ist, dass dieser Mac eine Weile an ihrer Seite herum tänzeln durfte, damit die Foto-Grafen ganz adelige Fotos davon machen konnten und somit ein wenig ihres Abglanzes auf die Landtagswahl im Januar 2013 abfärben kann.

Es folgte noch ein wenig internationale Schelte für China und Indien, die viel zu wenig den CDU Werten entsprächen und noch hart daran zu arbeiten hätten. Dann laberte sie noch von irgend einer Herkulesaufgabe die sie zu schultern habe, meinte aber scheinbar nur einen ganz speziellen Auftrag. Dabei muss es sich um den Stall des Augias gehandelt haben und dessen Entmistung, denn ihren weiteren Redefragmenten war nur eine überbordende Menge an Mist zu entnehmen.

Noch mal stürmische See, Frauen auf Deck, nein auf die Brücke, doch besser Flexi-Quote in den Konzern Kombüsen, weil viele Frauen auch Abi haben. Und weil das Gemüse dort nicht hinreichend geputzt wird ist jetzt die Wirtschaft in Zugzwang und ihre Geduld geht zu Ende … Punkt.

Dann kontaminierte sie noch ein Weilchen über zu regulierende Finanzmärkte, wobei ältere Mütter einen höheren Rentenanspruch haben sollten, sofern ihre Kinder vor 1992 geboren seien. Das ganze müsse schrittweise gehen und homosexuelle Mütter vermied sie ganz bei diesem Thema zu erwähnen, dazu könnten aber die Banken im Wege der Transen-Aktionssteuer sicherlich noch ein Scherflein beitragen.

Insgesamt wolle sie jetzt anfangen alles zu regulieren, nicht nur die Banken und die Hedgefonds, immerhin habe man ihr heute das Mandat dazu erteilt. Dies ursächlich, weil Gott sie doch geschaffen habe um zu zeigen was in ihr steckt (Anmerkung der Redaktion: heiße Luft kann man aber nicht sehen). Ihre Gesellschaft sei eine gerechte und die 1.000 Delegierten könnten sich jetzt endlich wieder verpfeifen wenn sie schon nicht mehr applaudieren können, aber nicht bevor sie den Saal verlassen habe.

Unter großem, eher okkult anmutendem „Du bist Deutschland, heile heile Gänschen“ Singsang der soeben Gescholtenen, zelebrierte sie sodann ihren Abgang aus der Messe(Halle). Die 98% ließ sie alsdann eiskalt links liegen und entschwand wieder nach Berlin in ihren Kanzler-Bunker. Als Ersatz für die nun fehlende Führerfigur in der vereinsamten Delegiertenrunde wurden sogleich 10 Meter hohe Standarten mit ihrem Konterfei nebst Lobpreisungen an den Wänden herabgelassen, wie rechts, nicht herablassend, sondern stationär im BILD gezeigt. Weil die CDU sparen muss, wurden diese Dekorationen ausnahmsweise von Josef Ackermann noch spendiert (Anfertigung 2011), weil das Ergebnis schon bekannt war. Dies augenscheinlich als Wiedergutmachung an das Volk, für seine letzte Geburtstagsorgie im Kanzlerbunker auf Staatskosten.

Bookmark and Share
Staatsratsvorsitzende Angola Murksel mit 98% im Amt bestätigt
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

Staatsratsvorsitzende Angola Murksel mit 98% im Amt bestätigt — 4 Kommentare

  1. Moment mal, 98 % von was?

    98 % der abgegebenen Stimmen?

    98 % der gültigen Stimmen?

    98 % der anwesenden Jubelperser?

    Etwas genauer hinschauen bei solchen Artikeln, bitte! Ansonsten hat das ein Geschmäckle von Desinformation!
    Wenn eine CDU 2013 z. B. 40 % erhält, dann sind das sicher keine 40 % der Bevölkerung, und sicher auch nicht 40 % der Wahlberechtigten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>