US Steuerzahler werden mit 68 Jahre altem Spot(t) motiviert

Bildschirmfoto 2011-12-08 um 04.06.46Tax US For(t) War: Es ist der brüllende Renner mit dem die IRS (Bundessteuerbehörde der USA) zur Abgabe der Steuererklärung animiert. Der Spot kommt von keinem geringeren als den Walt Disney Studios und scheint offenbar an Aktualität nichts eingebüßt zu haben. Nach deutschem Recht hätte der Streifen dieses Jahr in Rente gehen können, nicht so jedoch in den USA. Hier kämpft ein aufrechter Patriot stets bis zum bitteren Ende und dieser Streifen scheint noch völlig frisch zu sein. Werbebotschaft und Aufforderung zur Abgabe der Steuererklärungen sind damals wie heute die gleichen, also inhaltlich brandaktuell.

In einer kleinen Begleitnotiz – die im Film logischerweise nicht zu sehen ist – wird knapp erläutert dass man mit den Nazis Deutschen heute dick befreundet ist. Der aufgeklärte Steuerzahler möge sich bitte stattdessen heute einen Osama bin Laden bzw. dessen Nachfolger vorstellen. Gerne auch einen Saddam oder Gaddafi. Halt alles wogegen die USA im Moment so kämpfen muss. Für einen neuen und modernisierten Werbefilm wäre derzeit kein Budget vorhanden, man habe aber absolutes Vertrauen in die Abstraktionsfähigkeit der amerikanischen Bürger, die locker diese kleine Änderung im Sachverhalt nachvollziehen könnten. Der Krieg gegen den Terror sei jedoch noch lange nicht geschlagen, man rechne insgeheim sogar mit einem Jahrhundertkrieg. Um so wichtiger sei daher dass die Amerikaner pünktlich und hinreichend ihre Steuern zahlten damit der Krieg für Frieden, Freiheit, Menschlichkeit und Demokratie nicht verloren gehen kann. Sicherlich auch ein klein wenig mit Blick auf die darbende Rüstungsindustrie der USA, die auf Zuwendungen der öffentlichen Hand angewiesen ist, weil die Waffenexporte allein diesen Industriezweig nicht aufrecht erhalten könnten.

Man brauche dringender denn je Kanonen, Panzer, Kriegsschiffe, Flugzeuge, Munition und eben all diese schönen teuren Dinge mit denen man Kriege gewinnt, die Leben retten und kräftig „Boom“ machen. Das Leben sei ein einziger Kampf und wer seine Steuern nicht zahle der müsse ein Verräter an Amerika sein. Wir hoffen inständig dass auch Ihnen dieser Streifen gut gefällt und sie ebenfalls die nötige Abstraktionsfähigkeit besitzen die Botschaft korrekt zu verstehen, denn letztlich geht es nicht ums Detail sondern ums Große und Ganze. Diese Wahrheit ist damals wie heute aktuell und wenn sie ihre Steuererklärungen hierzulande abgeben, dann sollten sie als guter Patriot noch ein paar Kriegsgroschen dazutun, auch die Bundeswehr kann es gut gebrauchen. Mord und Totschlag ist nicht zum Nulltarif zu haben und unsere Freiheit wird aktuell sehr kostenintensiv am Hindukusch verteidigt. Seien sie also kein Spielverderber. Und wäre der Film nicht von Disney, könnte man meinen es sei ein „Universal“.

Bookmark and Share
US Steuerzahler werden mit 68 Jahre altem Spot(t) motiviert
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Kommentare

US Steuerzahler werden mit 68 Jahre altem Spot(t) motiviert — 1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>