Gesellschaft

Grüner Öko-Faschismus muss kein Albtraum bleiben

Die politische Landschaft ist recht bunt in der Bananenrepublik, obgleich sie nur einfältig ist. Wir haben ein allumfassendes Regierungslager mit integrierter Schein-Opposition und dazu eine echt scheinende Opposition. Faschismus ist eines der liebsten Kinder der Deutschen. Nicht umsonst beschwört man unentwegt die Wiederholung. Farblich lässt sich das mit Rot-Grün gut machen. Wenn man die beiden Richtungen gut verrührt, kommt garantiert wieder ein ansehnliches Braun dabei heraus. ❖ weiter ►

Fäuleton

Eine Mehrheit der Deutschen plant baldigen Suizid

Das Engagement aller Parteien, wenn es um das CO2 geht, kennt kaum noch Grenzen. Weder geografisch, noch moralisch, ethisch oder monetär. Die totale Enthemmung bricht sich die Bahn. Für atheistische Klimaschützer ein ernstzunehmender Anlass sich womöglich selbst alsbald aus der Kette der CO2-Emittenten zu verabschieden. Zur Erleichterung der Orientierung dienen dem Durchschnittspöbel im Normalfall gut orchestrierte Umfragen. Die sind dann richtungweisend. ❖ weiter ►

Klimawandel

Klima-Jugend wehrt sich gegen die ergrünende Erde

Die Klima-Kinder werden radikaler. Sie sind bereits bei der Einsicht angelangt, dass sich Schule nicht mehr lohnt, da sie wegen CO2 alle sterben müssen. Das ist ein idealer Nährboden für Ökofaschismus und damit einhergehender Rattenfänger. Endlich mal eine andere Farbe in dem Spiel. Bislang sah das Elend stets braun, schwarz oder rot aus. Die grüne Variante sagt den Kindern zu, die gar nicht bemerken, dass sie inzwischen „gegen einen ergrünenden Planten“ auf die Straße ziehen. ❖ weiter ►

EIMELDUNG

Merkel und AKK fürchteten offenbar Attentat

Das war jetzt ziemlich peinlich, wo man doch gerade den Grünen das CO2 abgegraben hatte. Da mussten halbvolle Regierungsmaschinen über den großen Teich jetten, weil sich Merkel und AKK angeblich nicht verständigen konnten? Das ist natürlich nur die halbe Wahrheit, wir haben mindestens eine weitere Halbwahrheit. Faktisch geht das darum, dass Deutschland nicht ohne „Führer|in|x“ ist, wenn mal einer eine Maschine mit dem gesamten Deutschen UN-Rat vom Himmel holt. ❖ weiter ►

Hintergrund

Israel leidet an mörderischem Merkel-Syndrom

Immer wieder begegnen uns dieselben Strickmuster, insbesondere die sich wiederholenden Schwächen von Politikern. Mit allerhand rüden Methoden können die dann auch ihre Ego-Trips fahren und dazu noch meinen, dass dies das beste für das Land wäre. Wenn allerdings die innerparteiliche Konkurrenz erfolgreich beseitigt wurde, fällt die Bremsung solcher Gestalten sehr schwer. Derzeit können wir das Merkel-Syndrom in Israel hautnah miterleben. Mit etwas Glück auch noch die Heilung. ❖ weiter ►

Fäuleton

Wird Braunau dank Klima-Kids endlich zu Grünau?

Selbstverständlich sind wir gehalten, die Augen zuzumachen, wenn wir Wiederholungen der Geschichte unter anderen Vorzeichen erkennen. Wegschauen ist und bleibt ein beliebtes Spiel und derzeit ist es die Merkel-Junta, die gemeinsam mit der Greta-Jugend für eine bessere Welt kämpft. Dabei kann es auch dahingestellt bleiben, ob es sich um Windmühlen handelt. Hauptsache es wird gekämpft und Profit generiert. Mit etwas Glück könnte Braunau alsbald Grünau heißen. ❖ weiter ►

Ratgeber

5G: Menschen sind die billigeren Versuchstiere

Wer den Tierschutz ernst nimmt, wird mehr Verständnis dafür aufbringen, dass wir gefährlichere Versuche am Menschen direkt machen, zumal der nicht so vom Aussterben bedroht ist wie manche Tierart. So wird es uns in der näheren Zukunft mit der nächsten Mobilfunk-Genration 5G ergehen. Es wird immer hochfrequenter und einige bösartige Fachleute sagen gar, dass es auch gefährlicher sei. Aber wenn wir Profit und Komfort wollen, dann dürfen wir nicht auf solche Alarmisten hören. ❖ weiter ►

Fäuleton

Dänemark lehnt Kauf der USA kategorisch ab

Auch wenn die Offerte nicht ganz so eindeutig war, schließlich ist Trump für seine Zweideutigkeit berüchtigt, so war zumindest die dänische Antwort darauf völlig klar. Dänemark wird die Vereinigten Staaten von Amerika nicht kaufen. Die dänische Ministerpräsidentin, Mette Frederiksen, hat mehr oder minder jedem Deal mit Trump eine kategorische Absage erteilt. Da Trump nicht für das Sammeln von Körben bekannt ist, sollte sich die Welt nun auf übelste Vergeltung einstellen. ❖ weiter ►

Meinung

SPD Vorstandsrallye wird zum Live-Casino

Sich mit Politik zu befassen ist ohnehin eine Sache die mächtig Nerven kostet. Sich das aktuelle Schauspiel, rund um den SPD-Vorstands-Paartanz anzutun, grenzt an einen Selbstverstümmelungsdrang. Oder aber man ist Fan von so Sendungen wie Dschungelcamp und Container, dann möchte man dem Elend etwas abgewinnen können. Das ganze ist jetzt aufgebaut wie eine Glücksspielveranstaltung. Prognosen zum Ausgang sind in etwa so vage wie die Zukunft der Partei selbst. ❖ weiter ►

Hintergrund

USA drohen Deutschland mit Ende der Besatzung

Man muss immer sehr genau hinhören. Gerade im Bereich Politik darf man die Doppeldeutigkeit von vornherein unterstellen. Ehrlichkeit ist in dem Bereich meist nur ein versehentliches Abfallprodukt, wenn mal wieder einer nicht stilsicher lügen konnte. Dennoch sorgt die Drohung des US-Botschafters Grenell, bezüglich des Truppenabzuges in Deutschland, für Heiterkeit. Sollten wir uns wirklich nach Jahrzehnten mal wieder auf ein US-Armee-freies Deutschland freuen? Sicher nicht! ❖ weiter ►

Krieg

Russland kann Krieg mit NATO weiter verschieben

Alle Tiger der deutsche Lustwaffe müssen am Boden bleiben. Das wäre doch der ideale Zeitpunkt für Russland, uns einmal einen Besuch abzustatten. Immerhin warnt die NATO unablässig davor und kriegt sich vor lauter Alarmismus gar nicht wieder ein. Zugegeben, ohne Russland wäre die NATO völlig bedeutungslos. Deshalb gibt es bei dieser Organisation valide Interessen das Feindbild zu pflegen. Das wiederum hindert Russland nicht daran, keinen Krieg mit der NATO anzufangen. ❖ weiter ►

Krieg

Ökologische Kriegsführung ist prima fürs Klima

Kriege zukünftig ökologisch zu führen, ist nicht allein eine Herzenssache der Grünen. Richtig umgesetzt, kann das tolle Umsätze und großartige Gewinnmöglichkeiten für alle Beteiligten beinhalten … mit Ausnahme derer, die dabei draufgehen. Kurz um, die künftigen humanitären Missionen, unter Einbeziehung tödlicher Waffensysteme, müssen sich mehr dem ökologischen Gedanken öffnen. Unterlassen wir entsprechende Anpassungen, wird uns der „Markt“ dafür bestrafen. ❖ weiter ►

Aktuell

Das ruhmreichlose Ende der Bundeswehr

Besonders die Entwicklung der Bundeswehr, nach der Wende, gibt allerhand Anlass den Spot(t) intensiv auf diesen Trachtenverein zu richten. Dabei ist der bundesdeutsche „Friedensbeitrag“ dieser Truppe gar nicht hoch genug einzuschätzen. Die totale Demobilisierung bürgt für ein friedliches Europa, nachdem klar ist, dass der Russe sowieso keine Lust verspürt hier einzumarschieren. Die scheidende Wehrfachfrau, die von den Laien, hat maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung. ❖ weiter ►

Hintergrund

Auswirkungen der Menstruation auf die pazifische Plattentektonik

Ab und an tun wir uns verdammt schwer, bestimmte Zusammenhänge einsehen zu wollen, obschon diese nach Weisung des Mainstream als auch der Politik, für uns überlebensnotwendig sind. So hat es bislang noch keinerlei vertiefende Studie dazu gegeben, welche Auswirkungen beispielsweise die Menstruation auf die pazifische Plattentektonik hat. Wer meint, dies sei an den Haaren herbeigezogen, der sollte sich einmal etwas intensiver mit den Arbeiten des Umwelt Bundesamtes befassen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Eurofighter mausert sich zur echten Luftwaffe

Die uni(n)formierten Flieger der Lustwaffe haben in den letzten Jahren stark mit Imageproblemen zu kämpfen. Stellenweise ist man versucht zu Glauben, dass die Jungs und Mädels mit einem Nimbus 2000 zu ihren Einsätzen reiten, weil das immer noch die kostengünstigste Variante ist. Rein durch Zufall konnte jetzt das wahre Vernichtungspotential des Eurofighters entdeckt werden. Zunächst traf es leider heimische Feuerwehren. Wir durchleuchten dieses unbekannte Militärgeheimnis. ❖ weiter ►

Fäuleton

AKK bekennt sich zu Nazi-Methoden der CDU

Die CDU verwahrt sich mit Händen und Füßen gegen die AfD. Wohl wissend, dass ein Großteil der Leute aus ihren Reihen stammt und die CDU nach dem Krieg ein wunderbares Sammelbecken für Adolfs First-Class-Nazis war. Die politische Kultur der 80er/90er Jahre ist dahin. Der Hang zum „Block gegen Rechts“ ist auch nicht besser als der Block der NAZIS gegen den Rest in den 30er Jahren. Nur diesmal soll die Gesellschaftsspaltung ja für das richtige Ziel erfolgen und wer’s glaubt wird selig. ❖ weiter ►