Wie wir uns grandios selbst belügen

Roberto J. De Lapuente hat es in seinem Beitrag „Ringsherum Barbaren“ auf den Punkt gebracht, wie wir uns selbst belügen. „Wir“ – das heißt die Bürger höchstpersönlich, die Medien sowie die Poltiker. „Uns“ – das heißt Deutschland, das Land der Seligen im Vergleich zur Außenwelt.

Zu empfehlende Verhaltensstrategien

Noch immer wird die Mär verbreitet, wir lebten im besten Deutschland, das wir je hatten. Im Festhalten an dieser Selbsteinschätzung und Weißmalerei entgeht es uns, daß dieses Land gerade den Bach herunter geht. Die meisten von uns entziehen sich der moralischen Verantwortung, sich gegen diesen Trend zu wehren und in die Offensive zu gehen. Dieses erforderliche Vorgehen hat jedoch nur eine Chance auf Erfolg, wenn wir uns miteinander solidarisieren.

Durch falsche Selbstüberschätzung und Verteufelung anderer Menschen oder Staaten kommt es, dass wir, wie es gerade bei der Niedersachsen-Wahl geschehen ist, den Grünen einen Vertrauensbonus schenken, obwohl diese Partei am laufenden Band Vertrauensbruch am Gemeinwohl begeht. Die gleiche Aussage läßt sich ebenfalls für die übrigen Regierungsparteien machen und für den größten Teil der Opposition auch.

Reklame für den besseren Zweck

Jetzt ist alles vorbei … hier die Merkel-Gedenk-Postkarte!

Die Merkel-Ära ist vorüber, der Ruin wieder ein Stück näher gekommen? Passend zum einstigen Zirkus-Maximus ihres Regimes, hier ein letzter Gruß. Die einzig wahre Erinnerungs Devotionalie an Deutschlands schönste, intelligenteste und ruinöseste Kanzlerin aller Zeiten. Eine bleibende Erinnerung und unverzichtbares Sammlerstück für die Überlebenden und Folgegenerationen. Die Postkarte wird bereits in wenigen Jahren eine echte Rarität sein. Schlagen sie jetzt zu, das 50er-Bündel hier im Bauchladen … solange der Vorrat reicht (limitierte Auflage).

Wäre es nicht die Pflicht der Wähler, dafür zu sorgen, dass keine Kräfte Regierungsmacht erhalten, die die Interessen des Volkes mit Füßen treten und sich stattdessen für die Intentionen von fremden Mächten verdingen? Und wenn wir kein kleineres Übel mehr finden, wäre es dann zuviel verlangt, sich der Wahl dadurch zu verweigern, daß man den Wahlzettel ungültig macht? Oder wenn man besser für eine Kleinstpartei votiert, die noch über Prinzipien verfügt?

Heuchlerischer Moralismus

Man wirft gerne mit Steinen auf andere, ohne zu bemerken, daß man selbst im Glashaus sitzt. Wir haben uns die heuchlerische Moral zugelegt, immer die anderen für Fehler und Miseren, die wir selber bzw. die Politik begangen haben, verantwortlich zu machen. Unsere als Monstranz voran getragenen sogenannten Werte sind nichts Anderes als Selbstbetrug. Sie halten keiner tiefergehenden Analyse stand. Wir haben uns die Hybris angeeignet, in arroganter Weise selbst zu entscheiden, wer der Böse und wer der Gute ist. Selbstverständlich sind wir die Guten, denen es erlaubt ist, andere zu diffamieren, zu verteufeln und zu verurteilen.

  • Wenn ich die Wörtchen „wir“ oder „uns“ benutze, dann bezieht sich dieses nicht auf jeden einzelnen von uns, sondern auf die, die leider in der Mehrzahl sind, die sich durch Lügen und Propaganda manipulieren lassen.

Wie wir uns grandios selbst belügenUnd auf diejenigen, die ihren Verstand ausgeschaltet, die Logik verloren und jegliche Mitmenschlichkeit und Toleranz vergessen haben. Wir haben es uns angewöhnt, mit zweierlei Maß zu messen, Vorurteile zu pflegen und einseitige Meinungsbildung zuzulassen. Selbst die Wahrheit ist unter die Räder geraten und hat es schwer, zur Geltung zu kommen. Denn Wahrheitsüberbringer oder Kritiker sind unerwünscht, weil sie das Bild von der heilen Welt stören, die wir uns gestrickt haben.

Kaum jemand bemüht sich mehr, die rosa-rote Brille abzulegen, denn dahinter lebt es sich wie in einem sicheren Käfig. Wenn man sich die Meinung von außen diktieren läßt, dann kann man sich bequem in seinem Armsessel zurücklehnen und sich die Anstrengung der Selbstreflektion ersparen. Wer anderen das Handeln überläßt, der hat sich selbst aufgegeben und muß sich klar machen, daß er sein Schicksal Leuten überläßt, denen unser Wohl einen feuchten Kehrricht wert ist und die brutal ihre eigenen Ziele verfolgen.

Zitate Roberto J. De Lapuente:

Fehleinschätzungen

Wir sind umzingelt. In Schweden die Schwedendemokraten, Italien hat Meloni, die Türken seit Ewigkeiten ihren Erdoğan. In Polen haben wir stockkoservative Hardliner am Werk, in Ungarn Orbán. Und in Russland, tja, wir wissen es ja – die Amerikaner hatten Trump und taumeln jetzt auf DeSantis zu. Johnson ist weg, aber Liz Truss soll noch schlimmer sein. Österreich gehört immer wieder Populisten. Es kristallisiert sich heraus, dass Deutschland der letzte Hort anständiger, aufrechter Politikerinnen und Politiker ist. Der Platz, an dem nicht Egomanen und Despoten walten, sondern warmherzige Menschen, die sich für die Allgemeinheit einsetzen und ihr Mandat noch ernstnehmen.

Diese launige Auflistung des vermeintlich global-politischen Niedergangs, ist eigentlich etwas ganz anderes: Nämlich das Kapital der deutschen Politik. Es hat sich speziell in der letzten Dekade eine Haltung im politisch-medialen Komplex herauskristallisiert, die nicht mehr mit nüchterner Distanz die politischen Geschehnisse im Ausland abhandelt, sondern mit chauvinistischer Überbetonung hantiert. Neben diesen zugegeben teilweise recht zweifelhaften Herrschaften, gelingt es fast spielend, die grotesken politische Kader Deutschlands als einen Segen an die Rezipienten zu bringen. Indem man deren Eskapaden richtig betont oder ihnen gar welche andichtet und dazu synchron deren berechtigte Anliegen ausblendet, hübscht sich unser politisches Personal auf.

Auf der Insel der Anständigen spricht man Deutsch

Das Prinzip ist alt: Man sieht den Splitter in Augen der Anderen, das lenkt vom Balken ab, der im eigenen Auge steckt.

Sind die anderen schlecht, wirken unsere Schlechten gleich etwas besser. Und wahrlich, wir haben auch ganz schlechte, halbseidene, boshafte Figuren in der Politik. Man nehme nur mal das Narrativ-Paper, das den NachDenkSeiten zugespielt wurde: Das ist ein Generalangriff auf die Pressefreiheit, die Meinungsfreiheit, auf die Gewaltenteilung und sogar auf das Kindeswohl, so sehr, so umfangreich, das könnte man einem Orbán zutrauen, einem Putin sowieso – oder einer Giorgia Meloni. Aber nein, es sind keine dieser Gestalten, die durch unsere Medienlandschaft als Abziehbilder des Satans gehuscht kommen: Es sind Politikerinnen und Politiker von hier, aus diesem Lande – aus unserer aller Mitte.

Es kann ja durchaus sein, dass die Gestalten aus anderen Ländern es auch faustdick hinter den Ohren haben. Ganz sicher sogar. Wer weiß, vielleicht sind einige von ihnen sogar verbrecherisch. Unter Umständen auch alle. Kann alles sein. Aber was kümmert mich der Kehricht vor meines Nachbarn Haustür? Habe ich nicht selbst genug Dreck vor meiner Wohnung? Doch es ist ja klar, dort wo man nachbarschaftlichen Schmutz zum Thema macht, fährt jemand ein Ablenkungsmanöver. Wir sollen auf die anderen schauen, uns über die echauffieren, während wir die schlimmste Sorte Mensch unsere Bundesregierung nennen.

Eine der größten Aufgabenfelder der Medien in diesem Land ist, Politikerinnen und Politiker aufzuhübschen, sie adrett zurechtzumachen, glänzen zu lassen. Eine schwierige Aufgabe, der man gerecht werden kann, indem man die Häßlichkeit der Anderen ausleuchtet. Sie zeichnen das Bild von einer Insel der Anständigen, die mitten in der Welt liegt, umgeben von tosenden Wellen fremdländischer Boshaftigkeit und welscher Sittenlosigkeit. Auf dieser Insel spricht man Deutsch. Unsere antirassistischen Ausschnittsdienste, die das was sie tun Pressefreiheit nennen: In ihnen ruht noch immer der plumpe Rassismus der Großväter, der alle Jahre mal durchbricht. Nur subtiler eben. Aber er ist noch da, um in Dosen eingesetzt zu werden.

Link: https://www.neulandrebellen.de/2022/10/politiker-in-deutschland-ringsherum-barbaren/

Wie wir uns grandios selbst belügen
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar für Peter A. Weber
Über Peter A. Weber 133 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

14 Kommentare

  1. tja wurde so Profhezeit und davor gewarnt das solche Zeiten kommen, Gutes Böse und Böses Gut zu nennen. Das Maß der Gerechten, da trennt sich die Spreu vom Weizen 100%.

    Alleine Asen hinterlassenschaften Warnungen, Sargon, oder klassiker Bibel überall steht es drinne.

    Die Rechtschaffenden werden warten auf ihre Stunde , weil sie nix machen können, aber diese wird kommen !

  2. Wahrheiten sind immer unangenehm und wird gemieden wie die Pest!
    Mit der Lüge, wird der Fernseh Sessel immer bequemer und das Bier
    schmeckt auch besser.

    • Nein, auf keinen Fall. Das ist Zeitverschwendung.
      QPress-Leser sind informiert. Das sieht man an den Kommentaren.
      Was ebenfalls Zeitverschwendung wäre: sich mit Grünen zu unterhalten und diese auf ihre Widersprüche aufmerksam machen. Dieter Bohlen brachte es mal mit diesem Satz auf den Punkt:
      Erklär mal einen Blödmann, dass er blöd ist!
      Dazu siehe auch den Artikel auf meiner Webseite (https://polpro.de/dumm.php) über
      „the basic laws of stupidity“ (die grundlegenden Gesetze der Dummheit).

      Es gibt ’ne Menge andere Möglichkeiten:
      Die Niedersachsen-Wahl zeigte: praktisch 40 % Nichtwähler! Was bedeutet das?
      Rede Du mit Nachbarn, Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen.
      Missioniere nicht, denn dann gehen immer nur die Rolläden runter.
      Aber befrage sie nach den offensichlichen Widersprüchen die überall zutage treten.
      Denn dabei entstehen „kognitive Dissonanzen“. Irgendwann merken deine Gesprächspartner selber, wie sie von den Politikern (bzw den Beeinflussern der Hirnlosen) über den Tisch gezogen werden.

      So einfach ist es, wenn man nicht von Kriminellen und Betrügern beherrscht werden will.
      Wie sagte Mr. Spock (die Logiker auf der Enterprise)
      „das Negative kann nur wirken, wenn man es nicht kennt“.

  3. Die Selbsteinschätzung der Politik gipfelt in Weissmalerei. Wir sehen das als Dummheit, jedoch ist das die planmäßige Verwirklichung des „Great Reaset“. Wir werden als Sklaven nichts besitzen, aber alle glücklich sein. Wer das nicht begreift, muß sein Stipendium zurückzahlen, daß es Klügeren zugute kommt!!! z.B. denen, die nicht studieren durften!!! Euer BAR

  4. Es geht nicht um Wissen der Politiker, die sich so verhalten. Es geht um ihr Einkommen und andere Vorteile. Das Volk und die Politik ist de(Bierzige

  5. @Wika & Friends & Leser

    Bildung ist die Kunst, sich selbst so zu belügen, das man damit Leben kann. Aber man ist immer länger Tod als am Leben. Was seht ihr wenn ihr in den Spiegel schaut? Na ich möchte so gerne .. aber ich kann es nicht. Weil es liebes Spiegelbild nicht deine Aufgabe sein kann. Berate, Informiere usw Jene die es aus welchen Gründen auch immer nicht selbst können. Aber sie müssen auch gewillt sein zuzuhören, sonst „leck mich doch“.

    „Was haben wir denn von unserem Leben? Wir hetzen uns täglich ab, sind atemlos in einer Zivilisation gefangen, haben keine Zeit mehr für uns selbst. Nicht wir beherrschen die Dinge, wie wir zu glauben meinen, sondern die Dinge beherrschen uns, peitschen uns erbarmungslos von einem Tag zum Nächsten. Wir jagen dem Vergnügen des Erfolges nach, aber die wahre Freude des Lebens kennen wir noch viel weniger, als irgend jemand sonst auf der Welt.“

    „Sage selbst, was ist schon dies Leben: ein Mückentanz um ein offenes Feuer, ein steuerloses Boot auf dem Meer der Zufälle, ein sinnloses Geräusch, das die große Stille durchbricht, ein Funke, den eine springende Kohle versprüht, der schnell verlöscht.“

    „Wer begreift daß die Welt umher nichts weiter ist als ein Tanz von Schatten, erlangt Gelassenheit.“

    (dies ist eine Übersetzung aus einem japanischen Kuon-ji-Kloster. Die Ausführungen eines alten weisen ehrwürdigen Vaters, der quasi aus den uralten Schriftrollen zitierte. Diese Schriftrollen wurden schon seit langer Zeit von Generation zu Generation überliefert. Man berichtigte die enthaltenen Fehler, ergänzte sie stets mit neuen Erkenntnissen.

    Leider ist es mit der Übersetzung so, das die japanische Bedeutung von z. B. Gelassenheit, nicht unbedingt korrekt wiedergegeben ist. Der tiefe japanische Sinn der Worte, ist eben nur schwer zu übersetzen. Aber im Großen und Ganzen sollte es jeder verstehen.)

    [ Was heißt in die Offensive gehen? Nehmen wir an ich bin ein Gott. Jetzt schnipse ich in die Finger und alles ist wieder gut, wie in Ordnung. Aber nach welchen Maßstäben? Einen Schritt weiter gekommen wäre ich damit nicht. Wenn die Menschen das Gut und wieder in Ordnung sein, nicht sich selbst zusammen mit all den Anderen erarbeiten, wissen sie das Resultat nicht zu schätzen. Viele wissen nichts damit anzufangen, plötzlich in ein Paradies gesetzt zu werden. Die Wertschätzung, wie Nutzung dieses Geschenkes wäre gleich Null.]

    (( Offensive der Leser von Qpress.de ??? Sie können sich zerreissen wie sie wollen, sie würden bei Ergebnissen so blöd dastehen wie ein Gott „der es ja gut meint“. Sinnvoller wäre es, die Folgen die kommen versuchen zu mildern. Wer fragt, sollte gute Antworten bekommen. Niemand kann verirrte Irrlichter auf den rechten Weg zurück prügeln. Die müssen Leiden, schwere Verluste und viele Tode wie Tote erdulden, um selbst zu der Erkenntnis zu kommen, das könnte man doch wohl auch besser, wie auch anders machen.))

    • Da muss ich Dir ( leider ) voll & ganz zustimmen, lächel. Mit ,,Verirrten “ zu reden und Sie zu überzeugen, das ist wie Perlen vor die Säue werfen. Denn diese Menschen denken umgekehrt genauso, wenn ich jetzt lese, es soll Initiativen geben, die Leute unterstützen, die gegen Impfschäden / Nebenwirkungen klagen? Für diese Personen hält sich mein Mitgefühl / Mitleid in Grenzen, das ist ja wie:Ich kaufe mir eine Säge und säge mir vorsätzlich eine Hand ab und verklage dann den Hersteller????

  6. In Deutschland wird seit Jahrzehnten Showpolitik a la USA betrieben.
    Auf Kosten der Entwicklungsländer und auch auf Kosten Europäischer Länder, in die Unternehmen ihre Produktionen verlagerten – zu Billigtarifen – denken oder dachten wir im Wohlstand zu leben, was sich jetzt jedoch als Irrtum herausstellen wird.
    Selbst in der EU ist Deutschland noch das stärkste Industrieland und warum? Weil Deutschland aufgrund von Billiglöhnen, preiswerten Rohstoffen und Energie aus Russland, bisher extrem wettbewerbsfähig war, während die anderen Länder es nicht so gut hatten bzw. ihnen die Voraussetzungen fehlten.
    Jedoch ist dieser Wohlstand, ein geliehener Wohlstand auf Kosten derjenigen Deutschen, die sich mit Billiglöhnen abspeisen ließen oder lassen, im festen Glauben, mit zwei oder drei Jobs immer noch ein freies Leben genießen zu können. Allein schon dieses Unwissen oder dieses naive Denken bedingt, dass sie wohl keine Altersversorgung erhalten werden bzw. falls es überhaupt eine geben sollte, nicht davon leben könnten!
    Der wahre Wohlstand jedoch war und ist nicht mehr, in Wirklichkeit, dem Mittelstand vorbehalten – derzeit wird auch das abgeschafft.
    Realistisch ist er den so genannten Eliten, die sich in Deutschland gerne als Creme dela Creme vorzeigen vorbehalten. Sie werden die kommende Rezession sicherlich überstehen während das deutsche Volk immer mehr zur Kasse gebeten werden wird.
    Einige dieser „Übersatten“ meiden aber lieber diesen Hokus Pokus und wirken im Schatten ihrer Millionen bevorzugt im Hintergrund.
    Lebensmittelhersteller beispielsweise schrauben immer mehr an den Zutaten herum und ersetzen durch Chemie. Die Preise aber werden erhöht oder die Verkaufsmengen der Produkte zumeist still und heimlich verringert. Alles auf legalem Wege!.
    Aber nun ein paar Worte zur Gesellschaft selber, also zu uns!
    Im Laufe der Jahrzehnte hat sich in unseren Gehirnen, beding durch propagandistisches Dauerfeuer aus allen Rohren – 24/7 – und weiter beflügelt durch den Einfluss der USA, so etwas wie ein Selbstverständnis herausgebildet – viele von uns sind überzeugt das Licht am Himmel zu sein.
    Während die meisten anderen Länder – darunter aktuell besonders Russland, China, der Iran, Venezuela, Kuba uns, in unseren Augen, nicht das Wasser reichen können.
    Der nächste Knackpunkt – vor so viel Selbstüberzeugung haben wir den Blick davor verloren, um zu erkennen in welchem Land es tatsächlich totalitär zugeht, wo Unruhen geschürt sein könnten und vor allem bemerken wir nicht, dass sich neben der AfD bereits eine neue Totalität etabliert hat, die besonders grün ist und rot-gelbe Farbnuancen aufweist.
    Ich erinnere mich auch noch an den damals bereits bestehenden Elendstourismus in die einstige DDR. Bei Besuchen, seitens des Westens, wurde zumeist gerne mitgenommen was in der DDR billig zu erwerben war, auch Dauerwellen vom Friseur, Fleisch usw.
    Mit der D-Mark wurde auch gerne angegeben und natürlich auf die armen DDR-Bürger herabgeschaut ohne sich die Mühe zu geben, die Gesellschaft einmal unvoreingenommen zu erfahren.
    Das ist bis heute so geblieben, nur die Länder, die bereist werden, haben sich geändert.
    Und noch eins ist geblieben – der beinahe sehnsüchtige Blick in in Richtung USA, der alles aufzusaugen und zu kopieren scheint, egal ob vorteilhaft oder nicht, ja sogar gefährlich für die eigene Existenz, oder nicht.
    Vieles aus den USA – und das erkennen wir heute, zumindest diejenigen, die mit offenen Augen und Ohren leben, wird uns ins Verderben führen. Genderwahn, Cancel Culture, Woke und natürlich die ständige Anfachung der Krieges in der Ukraine.
    Aber wir Deutschen sind – so jedenfalls meinen es Grün, Rot und Gelb und große Teile der Wähler – die Größten und können eine militärische Auseinandersetzung immerhin maximal zwei Tage durchhalten.
    Die Wertemedien befeuern diesen Wahnsinn auch noch!
    Übrigens ist dieses Angeben von Politik, Medien und selbst uns, als Touristen, ein Grund dafür, dass unser Ansehen im Ausland immer mehr leidet.
    Abgesehen von den vielen Flüchtlingen, die immer wieder bei und anklopfen und auch aufgenommen werden – verursacht vom Pokerspiel der USA im Nahen Osten und aktuell in der Ukraine. Aber das glauben wir ja nicht, obwohl es sich realistisch betrachtet als wahr herausstellen würde – nein sagen wir im Chor, Putin ist schuld!
    Schon einmal überlegt wieviel Macht dieser imaginäre Putin haben müsste, denn Praktisch kann er in alle Vorgänge hineinwirken und selbst die USA vorführen – oder?
    Womit ich am Ende meines Kommentars wäre, obwohl ich noch wesentlich mehr V-Theorien hinzufügen könnte! Entschuldige mich dennoch für die Länge, aber ich habe viel zu sagen, zur derzeitigen Misere!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*