SPD muss Rennen um Parteivorsitz wegen Diskriminierung komplett neu starten

SPD muss Rennen um Parteivorsitz wegen Diskriminierung komplett neu starten Willy-bren­nt: Ein Traumpaar ums andere wagt sich derzeit bei der SPD aus der Deck­ung. Auf den let­zten Drück­er sozusagen. Kann das am Ende alles nut­z­los gewe­sen sein? Der frisch erfun­dene Partei-Paar­tanz soll die durch 150 Jahre Arbeit­er­ver­rat gebeutelte Wäh­ler­schar wieder stramm auf Lin­ie brin­gen. Zumin­d­est aber soweit erschreck­en, dass sie der unterge­hen­den Partei ein let­ztes Mal ihre Gun­st erweist. Alles nach dem Mot­to: “Wenn die Stimme in die Urne pras­selt, die SPD wieder gen Regierung­shim­mel ras­selt”! Nur lei­der macht sie auf dem Weg dor­thin einen Kar­di­nalfehler nach dem anderen.

Und jet­zt so eine Pleite? Ganz offen­sichtlich hat die SPD bei dem Ren­nen um den Parteivor­sitz grundle­gende Prinzip­i­en ver­let­zt. Sowas hätte ein­fach nicht passieren dür­fen. Das gesamte Ren­nen um den Parteivor­sitz ist eine einzige Diskri­m­inierungsshow. Die Inter­ims­führung der SPD will davon nichts bemerkt haben? Wie ver­logen ist das denn? Mehr als unglaub­würdig! Immer­hin haben sich irgendwelche Partei­bonzen jüngst dazu entschlossen in der Parteiführung so eine Art “Geschlechter­gle­ich­heit” her­beizuführen. Qua­si wie bei der Arche Noah. Nur das heute nicht mehr zwei, son­dern drei nasen auf die Arche müssen, um dem Anspruch gerecht zu wer­den. Schluss mit dem Macho und der Emanze. Der aktuelle Paar­tanz sollte Aus­druck dieses Wan­dels sein und wird nun ger­ade Beleg der total­en Diskri­m­inierung.

Wir haben seit dem 1.1.2019 ein neues Geschlecht

Ja tat­säch­lich, in Deutsch­land gibt es drei Geschlechter! Damit sind wir auf der Welt recht unikat. Es gibt kaum ein anderes Volk/Nation, welch­es sich bei der Gestal­tung seines kollek­tiv­en Wil­lens der­art von der Teil­nahme auss­chließen, bzw. von partei­is­chen Intres­sen­grup­pen so sehr am Nasen­ring durch die Manege zer­ren lässt. Die SPD sieht sich hier nach wie vor in der Rolle des Bären­bändi­gers. Und oh Wun­der, sie wird das dritte Geschlecht kaum mit “Nichtwissen” bestre­it­en kön­nen. Immer­hin hat dieses Geschlecht nur mit den Stim­men der SPD das Licht des rosaroten, deutschen Gen­der­him­mels erblick­en kön­nen.

SPD muss Rennen um Parteivorsitz wegen Diskriminierung komplett neu startenDeshalb liegt hier ein schuld­haftes Ver­sagen der SPD Inter­ims­führung vor. Kann die Partei nun nach Aufdeck­ung dieses Skan­dals ein­fach so diskri­m­inierend fort­fahren? Selb­st die nachträgliche Legit­i­ma­tion dieser Diskri­m­inierung durch einen Parteitag kann den Fehler im Sys­tem nicht ungeschehen machen. Die Aus­gren­zung des frisch einge­führten Geschlechts in dieser Sache ist ein­fach nicht hin­nehm­bar. Jed­er Betrieb ist heutzu­tage verpflichtet die Stellen m/w/d oder m/w/x auszuschreiben, um sich keine Abmah­nung einz­u­fan­gen. Wobei allein schon die Rei­hen­folge der Nen­nung diskri­m­iniernd ist. Und was macht die SPD jet­zt auf ober­ster Ebene? Das ist ein so erbärm­lich­es Foul­spiel, dass einem die Worte dafür im Halse steck­en bleiben.

Die SPD hätte, sofern es tat­säch­lich der Plan sein sollte, hier eine geschlechts­be­zo­gene Aus­ge­wogen­heit in der Vor­stand­schaft herzustellen, auf ein Tri­umvi­rat acht­en müssen. Da lan­gen ein Männlein und ein Weiblein nach neuster Geset­zes­lage von vorn bis hin­ten nicht mehr aus. Demzu­folge ist das Ren­nen um den aus­ge­wo­ge­nen SPD-Parteivor­sitz mit sofor­tiger Wirkung neu zu starten, um die nun fest­gestellte Diskrim­ierung umge­hend zu been­den. Und es ist übri­gens erst dann wieder zu starten, wenn sich genü­gend “Diverse” in der SPD gefun­den haben.

Die Partei, die Partei, die hat immer Recht!

Parteivorsitz ist eine einzige DiskriminierungsshowDie Igno­ranz der SPD allen Men­schen gegenüber ist leg­endär. Ver­mut­lich ist das sog­ar noch die schärf­ste Abgren­zung gegenüber allen anderen Parteien. Aller Voraus­sicht nach wird trotz der besseren Erken­nt­nis und des hier gehal­te­nen Sachvor­trages, die Suche nach dem neuen Parteivor­stand diskri­m­inierend fort­ge­set­zt. Wieder ein­mal macht sie ihrem nicht min­der leg­endären Ver­räter­sta­tus alle Ehre. Ob sie bei den kom­menden Place­bo-Wahlen dafür abges­traft wird oder nicht, ändert ja nichts an ihrem men­schen­ver­ach­t­en­den Ein­fluss den sie derzeit noch in der GroKo ausübt. Bei so dop­pel­bödi­ger Poli­tik gehört die SPD, neben allen anderen Parteien auch, als­bald abgeschafft.

Ein Fortschritt in Sachen Demokratie wäre beispiel­sweise, wenn die Abge­ord­neten, wie im Grundge­setz vorge­se­hen, frei, geheim und gle­ich gewählt wür­den und nur ihrem Gewis­sen und dem Auf­trag der Wäh­ler verpflichtet wären. Heute kommt die Hälfte aller Volksvertreter über Partei-Lis­ten, also über lupen­reinen Klün­gel, in den Bun­destag. Derzeit sind die Abge­ord­neten zuvorder­st der Frak­tion verpflichtet. Nur aus­nahm­sweise, wenn mal ein neben­säch­lich­es The­ma auf­taucht, dür­fen die Abge­ord­neten nach vorheriger Freiga­be durch die Frak­tion abwe­ichend votieren. Der Wäh­ler­wille kommt also im Par­la­ment defin­i­tiv nir­gend­wo vor.

Die Partei, die Partei, die hat immer Recht!Und wer von den Abge­ord­neten diesen Klün­gel nicht anerken­nt, bekommt den Knüp­pel der Parteien zu verkosten und ist ggf. in der näch­sten Leg­is­latur raus, wie das Volk eigentlich immer in jed­er Phase des Par­la­ments. Wie es aussieht, ist der Reformbe­darf noch um einiges größer als bis­lang ver­mutet. Auss­chließlich die Her­stel­lung der Geschlechter­gle­ich­heit, die ja nicht ein­mal diese FAKE-Partei hin­bekommt, dürfte da bei weit­em nicht aus­re­ichen.

SPD muss Ren­nen um Parteivor­sitz wegen Diskri­m­inierung kom­plett neu starten
6 Stim­men, 4.83 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (96% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

33 Kommentare

  1. Ich glaube, Wehn­er, Brandt und Schmidt wür­den durch­drehen, wie so ein “Spin­ner” den die Kid­dies vor einiger Zeit noch herum­re­icht­en, Angesicht der Zustände! Ein­er unfähige als der andere! Die dürften aller­höch­stens noch Kreis­li­ga C spie­len, nicht Mal Bezirk­sli­ga For­mat ist da noch vorhan­den! Am besten die Abteilung “Partei” abwick­eln und nur noch Medi­enkonz­ern sein und der geht auch Bankrott, über kurz oder lang, man­gels unternehmerisch­er Per­spek­tive!
    Das Geschäftsmod­ell ist ein­fach durch!

    • SPD ist halt seit Schröder dumm, wirr und des­ori­en­tiert. Wür­den diese Eigen­schaften gle­ichzeit­ig ein Brum­mgeräusch aus­lösen, so würde es in der SPD Parteizen­trale, über ihren Frak­tio­nen im Bun­destag und in Land­ta­gen und bei Wäh­ler­wer­bev­er­anstal­tun­gen dröh­nend laut brum­men. Außer, wenn sie selb­st zum Brum­men zu dumm wären.

  2. Der Artikel ergibt über­haupt keinen Sinn! Nehmen wir zum Beispiel das Traumpaar Gesine Vogelnest und Pöbel-Ralle: Gesine ist 100% divers, Ralle irgend­wo zwis­chen divers und weib­lich!
    Das einzige was hier fehlt, wäre ein alter, weißer Mann, aber wer braucht den schon?

  3. - Finanzmin­is­ter Scholz bewirbt sich nun auch als Anführer für den Parteivor­sitz. Hier­aus ergeben sich automa­tisch fol­gende Fra­gen:
    Ist er mit seinem nicht ganz unwichti­gen Posten als Finanzmin­is­ter arbeitsmäßig nicht aus­ge­lastet?
    Will er evtl. nur noch Teilzeit-Finanzmin­is­ter sein? Auf Mini­job-Basis?
    Würde er evtl. nun auch noch Parteivor­sitzen­der wer­den, was mit viel Arbeit, Reisegedöns und Öffentlichkeit­spräsen­ta­tion ver­bun­den ist, welchen Posten ver­nach­läs­sigt er dann? Schlud­ert er als Finanzmin­is­ter, als Parteivor­sitzen­der, oder in bei­den Ämtern?
    Kann alles nicht sein.
    Ein Bun­desmin­is­ter kann seine Arbeit nicht ord­nungs­gemäß aus­führen, wenn er ein weit­eres auf­gaben­re­ich­es Spitzenamt bek­lei­den würde.
    Vielle­icht hätte er aber auch dann noch genü­gend Freizeit, z. B. um noch im Auf­sicht­srat bei “Deutsche Wohnen” aufzu­tauchen, oder als Brat­maxe in der Kan­tine des Bun­destages am Würstchen­grill aushelfen zu kön­nen.

    (AKK Dito: Bun­desvertei­di­gungsmin­is­terin, Häuptling der Deutschen Gam­mel­wehr, macht mal eben “mit links” neben­bei die CDU-Parteivor­sitzende. Kein Wun­der, dass die neuen Hub­schrauber auch in 2 Jahren nicht huben und die hyper­mod­er­nen fan­tastis­chsten neuen 6 U‑Boote auch weit­er­hin nicht ubooten dür­fen.)

    • Herr Blöd­mann vom Dienst, sie wer­fen da sehr schlaue Fra­gen auf. Sie soll­ten Finanzmin­is­ter Scholz den Ratschlag bzgl der Kan­ti­nen­stel­lung sofort über­mit­teln, denn er hat ja alle nöti­gen Qual­i­fika­tio­nen ( Arme und Hände ) und sieht fre­undlich aus.
      Das mit dem huben und ubooten, das wird noch. AKK muß da nur noch ein paar Mil­liar­den mehr ver­schleud­ern ” dann wird alles wieder gut “. 🙁

      • 😉 AKK fehlt noch eine wichtige Qual­i­fika­tion für ihr Amt: Sie muss sich auf ein Ket­ten­fahr- bzw. ‑laufw­erk umbauen lassen und sich mit Tarn­fleck-Scheck-Sichtschutz­farbe anstre­ichen lassen. Dann fällt sie weniger auf.
        Soweit das.
        An über­mit­tel­ten Fra­gen und Vorschlä­gen haben Volks­fer­n­parteien überdies kaum Inter­esse.
        Abschweifend daher dazu:
        — SPD und ich muss es ein­fach so sagen, weil es so ist, auch AfD sind mulitre­sistent und wahrnehmungs­be­fre­it.
        Möchte man als unbekan­nter Dummk­lops etwas anre­gen oder erfra­gen, oder an ein­er Diskus­sion teil­nehmen, so wer­den diese Parteien zu mein­er Oppo­si­tion, indem sie mich, den möglichen Wäh­ler vergnatzen will.
        Sie antworten näm­lich bei­de nicht auf meine Anliegen. (Wahrschein­lich ist es bei­den zu blöde, sich mit Pöbel aus dem Volk abzugeben.)
        Wed­er aus dem Bun­desvor­stand her­aus, auch nicht die Land­tags-Abge­ord­neten, die the­o­retisch meinen Wahlbezirk beset­zen. Nicht ein­mal die Stad­trats­frak­tio­nen, die in Ihrer Web­seite selb­st zur Anre­gung und Mit­gestal­tung aufrufen, antworten. Sinnlose Kon­tak­t­for­mu­la­re bieten sie an. Nicht ein­mal eine Ein­gangs­bestä­ti­gung kommt. Es kommt gar keine Reak­tion.

        (Ich mache das deshalb per Mail oder aus­nahm­sweise Fax, damit sich der Empfänger konzen­tri­ert und vol­lum­fänglich eben auf meine Fra­gen konzen­tri­eren und diese entsprechend beant­worten kann.
        Die Erfahrung hat mich, das seit Jahrzehn­ten, gelehrt
        »»> dass der Ange­sproch­ene bei ein­er tele­fonis­chen Anfrage im Regelfall schnell über­fordert ist. ««<
        Möglichkeit­en und vor allem Wille, 2 oder 3 ein­fache Fra­gen zu beant­worten, sind beim Beant­worter schnell erschöpft. Alles endet dann in unnüt­zlichem Geblab­ber. Schade um die ver­lorene Zeit, die 10 Anrufver­suche ver­brauchen.)

        • Ich möchte hier etwas sagen, aber ich weiß nicht so recht was und wie.
          Es klingt hohl, wenn ich danke sage, daß es Leute wie Sie gibt, denn Sie ver­brin­gen so viel Freizeit mit dem Ver­such etwas zu verän­dern und es erscheint zeitraubend zu sein. Auch wenn Sie keine Antwort auf Ihre Anfra­gen erhal­ten, so haben Sie es doch ver­sucht und obwohl ich nur eine Per­son bin und das nichts verän­dert, kann ich Ihnen ver­sich­ern, daß ich Ihre Arbeit und Hart­näck­igkeit bewun­dere.
          Und AKK, der Panz­er, kön­nte glatt eine Fig­ur aus der Serie ” Thomas und seine Fre­unde ” sein. Vielle­icht kön­nte sie in die Unter­hal­tungsin­dus­trie umsat­teln und die Poli­tik fähigeren Leuten über­lassen.

  4. SEPD:
    — Die SPD schädigte sich durch dummes Herumge­blab­ber und schwachsin­nige Entschei­dun­gen selb­st.
    — Die SPD bietet Arbeit­nehmern im unteren und mit­tleren Spek­trum und Rent­nern nichts mehr an. Jeden­falls keine Vorteile.
    — Gewohn­heits- und Beruf­ss­chwätzer beherbergt die SPD heute. Welt­fremde und anti­deutsche noch dazu.
    — In der Epoche des Merkel­tums sind die SPD-Wahllü­gen schnell vergessen und sie stim­men für das mit JA, was die CDU will. Freilich, um den Schein zu wahren, mit etwas Gezeter, Empörung und Sche­in­stre­it­igkeit­en vorneweg. Wenn anschließend von den SPD-Vorhaben wieder ein­mal nichts real­isiert wird, dann wer­den der­ar­tige Nieder­la­gen auch noch als “Kom­pro­mißlö­sung” beze­ich­net.
    Der­ar­tige Kom­pro­misse, also Null­num­mern und Nieder­la­gen, sind eine Ohrfeige für den SPD-Wäh­ler. Ver­rat am SPD-Wäh­ler.
    — Die SPD macht Beliebigkeit­spoli­tik. Jenach­dem aus welch­er Rich­tung der Wind bläst; schnell sprin­gen sie auf den fahren­den Zug auf.
    — Um in ein­er, wenig­stens kleinen und unbeachteten, Macht­po­si­tion zu sein und bleiben, steigt sie als Koali­tion­spart­ner sog­ar mit eigentlichen Oppo­si­tion­sparteien ins Bett. Dabei sind CDU/CSU und SPD von ihren eigentlichen Zielset­zun­gen, Inhal­ten und Pro­gram­men her so unter­schiedlich wie Wass­er und Feuer. So unter­schiedlich, dass alleine der Gedanke an eine Koali­tion CDU/CSU + SPD schon Roset­ten­juck­en, Ekel und Erbrechen aus­lösen müsste.
    — Wichtig wäre für die SPD auch auf Bun­des- und Bun­deslän­derebene fähiges Per­son­al einzuset­zen. Das erfordert natür­lich eine hochqual­i­ta­tive Aus­bil­dung, Beruf­ser­fahrung, Soziale­in­stel­lung, hohe Kom­pe­tenz und einen pos­i­tiv­en Lebenslauf. Hier­an hapert es bei manchen SPD-Darstellern, die höch­ste Ämter beset­zen (wollen).

    • Herr Blöd­mann vom Dienst, ändern Sie Ihren Vor­na­men und wer­den Sie Berater der Partei. Falls noch genü­gend vernün­ftige Parteim­it­glieder existieren, wer­den die Ihnen 100 % Zus­tim­mung geben.

      • SPD unter Hel­mut Schmidt habe ich früher gewählt. Ab hier nie wieder. Unter Hel­mut Kohl begann deren hilf- und konzept­los­es Geham­pel. SPD-Darsteller und ‑Kom­parsen wur­den und wer­den immer wieder flott in großer Anzahl aus­ge­tauscht. In Intri­gen bekämpfen sie sich gegen­seit­ig. Neue Darsteller brin­gen genau so wenig, wie die vorheri­gen Papp­nasen. Sie sind am lieb­sten unter sich und mit sich selb­st beschäftigt.
        Heute sind die für mich abso­lut unwählbar. Wer seit ca. 2000, bzw. Schröder, seine Wäh­ler nur noch ver­arscht, der hat es nie mehr ver­di­ent gewählt zu wer­den.
        Die jet­ztige SPD kann herum­sülzen wie sie will: Im Hin­ter­stübchen wan­delt sie sich nie mehr in eine Partei edel­ster Art mit ehrlichen und besten Absicht­en um. Diese SPD ist 14 Jahre als Merkel-Ver­längerung tätig und hat vom mit­tel­ständis­chen Arbeit­nehmer an nach unten dem Volk nur geschadet und es mit aus­ge­plün­dert.

  5. Das, was die Parteien von anderen ver­lan­gen, gilt ja nie für sie selb­st. Zwar ist diese Maxime bei den Grü­nen noch aus­geprägter als bei der SPD. Dieses Eigen­priv­i­leg ver­schafft den Parteien einen Vor­sprung vor allen anderen am öffentlichen Leben Beteiligten. Dieses Peivi­leg will man natür­lich ncht ver­lieren. Es wird also alles daran geset­zt, eigenes Han­deln als sakrosankt zu sehen. Die anderen merken es ja nicht. Doch, die merken es. Und sie merken es immer mehr. Zumal wenn es sich um eine so däm­liche Angele­gen­heit wie die Geschlechter-Ver­mehrung han­delt. Im Moment wird die SPD für solchen Unsinn abge­traft. Es ist nur eine Frage der Zeit, wenn auch die Grü­nen, Linken und sog­ar die Union ihr blaues Wun­der mit ihrer Poli­tik der Ver­bote und der Belas­tung der Bürg­er erleben wer­den. Irgend wann läuft das Fass über.

  6. Die alte Dame SPD wollte nicht Steig­bügel­hal­ter für die Mut­ti wer­den, nun reit­et sie das tote Pferd der Bun­desregierung und wun­dert sich, nicht voranzukom­men. Sie hat auch eine neue Oppo­si­tion für sich ent­deckt — ihre Wäh­ler. Da trägt die alte Dame die Mut­ti auf Hän­den durch den Sumpf des eige­nen Han­delns und natür­lich hoch genug, damit das Pack an seine Peinigerin nicht rankommt. Die SPD sollte sich an der Zukun­ft ori­en­tieren, denn die ehe­ma­li­gen Wäh­lerIn­nen wer­den bald von dieser Erde ver­schwun­den sein und da müssen neue Wege gefun­den wer­den. Warum nen­nt sie sich nicht grünis­lamisch-neuafrikanis­ches Bündnis19 und schon hat sie mehr Anhänger als jet­zt, zumal Mil­lio­nen Neuwäh­ler auf ihre Über­fahrt warten. Wer braucht da noch die deutschen Kinder, auss­er die grü­nen Päderas­ten. Obwohl, denen ist auch egal, wen sie miss­brauchen, die Spezial­ität der Grü­nen, ver­gle­ich­bar mit dem Dauerver­rat der SPD.

    • Die Koali­tio­nen der ver­schieden­sten Parteien waren später sehr aben­teuer­lich. Als ich noch in Deutsch­land lebte gab es CDU/CSU und die FDP wech­selte dauernd ihren Koali­tion­spart­ner, CDU oder SPD. Die Grü­nen waren erst zwei Jahre vorher im Bun­destag gelandet. Bun­de­shaupt­stadt war Bonn, was jet­zt merk­würdig klingt. Nach ” der Wende ” kamen noch einige Parteien hinzu. Ich bin da lei­der nicht sehr informiert. Aber ich sehe das Resul­tat und das ist schiz­o­phren.
      Die einzige andere Partei ist die AfD. Ich weiß nicht, wie sich die Partei André Poggen­burgs von der Mut­ter­partei dif­feren­ziert?

      • FDP: Seit jeher Steig­bügel­hal­ter und Mehrheits­mach­er dort, wo es ich am leicht­esten mitregieren lässt. Gerne gewählt von Freiberu­flern, wohlhaben­den Alte, jun­gen Star­tU­plern, mit­tel­ständis­chen Unternehmen, Selb­st­ständi­ge und Beruf­s­grup­pen, die bei den anderen Parteien keine Lob­by find­en. Fis­ch­er z. B.. FDP-Anhänger gehören über­wiegend zur Gruppe der Besserver­di­ener gehören.
        Für den “nor­malen” Arbeit­nehmer im unteren und mit­tleren Einkom­mensge­füge ist diese Partei nichts.
        Bevor die FDP damals aus dem Bun­destag raus­flog, deutete sie mehrfach Maß­nah­men an, die zu Las­ten des ein­fachen Arbeit­nehmers gehen kön­nten.

        Welche anderen Parteien MIT Erfol­gsaus­sicht­en, also eine poli­tis­che Teil­habe in Bun­des- und Land­ta­gen, kamen hinzu?
        SED>PDS (mit teil­weis­er Eingliederung von WASG + SL-Anteilen)ergab DieLinke.
        Und dann halt die einzig andere Partei AfD. Schon fast zu brav und ein­seit­ig gewor­den Manche The­men­felder lassen sie rel­a­tiv unbear­beit­et. Das wird sich rächen.
        Nur meine Mei­n­ung — wirk­lich recht­sradikale Darsteller mit gren­zw­er­tiger Sport­palast-Aus­druck­sweise braucht die AfD nicht. Von daher kein Fehler, dass Poggen­burg und auch dieser Gedeon HIER weg vom Fen­ster sind. Höcke, trotz das seine Inhalte richtig sind, muss auch drin­gend an sein­er Aus­druck­sweise feilen.
        Allerd­ings zer­split­tet sich die AfD-Wäh­ler­schaft. Durch neuge­grün­dete, eben­falls rechts kon­ser­v­a­tive Kleck­er­parteien gehen der AfD Wäh­ler­stim­men ver­loren und andere kom­men z. Zt. nicht über 5%.

        Andere Parteien mit wirk­lichen Erfol­gsaus­sicht­en kenne ich nicht. “Freie Wäh­ler.” evtl in Land und Kom­mune. Wobei die FW >BEI UNS< “soft­grün” und “links-light” ist. Brauche ich nicht.

        • Das stimmt, die FDP war immer merk­würdig ” frei “? Ein Fäh­nchen im Wind zwis­chen rot und schwarz, das machte keinen Sinn.
          Ich bin froh, daß Höcke nun von ein­er Ver­ab­schiedungskul­tur spricht. Die Zahl der Abschiebun­gen ist wahrschein­lich noch niedrig, da die jet­zige Regierung keinen Drang ver­spürt, Leute fürs Asyl zu dis­qual­i­fizieren.
          Das wird, wenn über­haupt möglich, in den näch­sten Jahren sehr viel Zeit und Geld kosten, die Scheina­sy­lanten aufzus­püren und die Fälle neu zu bear­beit­en. Dann sind diese Leute aber schon lange im Land, haben finanziell prof­i­tiert und wer­den dann wehk­la­gen, daß sie sich schon wie Deutsche fühlen ( ja klar tun sie das[ sark.]) und nun wer­den sie ein­fach so auf die Straße geset­zt. Das passiert hier in den USA oft bei News über ille­gale Mexikan­er.
          Lei­der scheinen manche Leute, poten­tielle Wäh­ler, der Mei­n­ung zu sein, die rup­pi­gen Mit­glieder der AfD wären auch die einzi­gen Stel­lvertreter. Die Regierung und die Presse haben das natür­lich gefördert.
          Danke für mehr Infor­ma­tion hier.

          • - FDP: Die wür­den mit­tler­weile auch mit “GRÜN” ins Bett steigen, um gemein­same Sache zu machen. Also z. B. CDU/CSU + Grüne und wenn es nicht reicht, dann darf die FDP auch wieder mit­spie­len und die Mehrheit her­stellen.
            — AfD, Höcke und Ver­ab­schiedungskul­tur: ja, ab 51% Stim­menan­teil gin­ge das, aber nicht mit 15%. 51% erre­icht die AfD nie und nie­mand will mit ihnen eine Koali­ton bilden. Also bleiben sie voraus­sichtlich auf Dauer eine Oppo­si­tion­spartei.
            — Abschiebun­gen: Ja, Deutsch­land schiebt ab, so 20–50 pro Monat ca., also 5000 pro Jahr, von denen einige ein paar Tage später wieder da sind. Und: Irgend­wo zwis­chen 100.000 bis 200.000 Neua­sy­lanten kom­men pro Jahr. (Habe keine Lust mehr, mir das aus ver­schiede­nen Quellen zusam­men zu suchen.)
            — 50.000 aus Syrien und Irak vor­wiegend wollen z. Zt. nach Griechen­land.
            — Über Wohl­stands­gierige in Afri­ka will ich nicht groß reden. Im Bere­ich der afrikanis­chen Nord­küste warten 600.000 auf eine Über­fahrt. Aus den Sub­sa­hara-Staat­en sind ca. 11 Mil­lio­nen an Wes­teu­ropa inter­essiert.
            — Scheina­sy­lanten: Wer ein­mal hier ist, der bleibt im Regelfall. Min­destens 2–4 Jahre, bis das Ver­fahren entsch­ieden ist; danach oft für immer.
            — Mexiko: Mit­tler­weile hier auch ein­tr­e­f­fend. Fern­er solche aus Peru, Kolumbi­en, Venezuela und Mit­te­lamerikan­er. Zahlen weiß ich nicht. 2018 nur aus Venezuela in die EU 22.000, siehe hier
            https://www.morgenpost.de/politik/article216457825/Immer-mehr-Asylbewerber-kommen-legal-sogar-aus-Suedamerika.html
            — AfD selb­st tritt NICHT radikal auf. Anhänger eher sel­ten. Außen­seit­er, die Unruhe stiften, oder auch ab und an Straftat­en bege­hen, gibt es aber in jed­er Partei und bei jed­er Demo. Allerd­ings sind AfD und deren Anhänger bei Straftat­en meis­tens zuerst die Hauptverdächti­gen.

            - Faz­it für mich: In jün­geren Jahren hat­te ich Ange­bote von irischen, nord­west­englis­chen und auch von 2 US-Unternehmen in Dav­en­port und Hunt­ing­ton Beach. Wollte damals nicht, heute würde ich es mit 30 oder 40 Jahren tun. Bin aber keine 30 oder 40 mehr, son­dern älter und kann meine Ver­ren­tung (Retire­ment) schon am Hor­i­zont sehen. 😉

            • Herr vom Dienst, vie­len Dank für all die Infor­ma­tio­nen, auch für den Link.
              Ich finde die Vertreter gder AfD klin­gen vernün­ftig und haben gute Argu­mente. Einige mein­er deutschen Fam­i­lien­mit­glieder scheinen auf die neg­a­tive Presse here­inz­u­fall­en.
              Ich ver­ste­he, was Sie im let­zten Absatz meinen, die Weichen wer­den nun ein­mal in den früheren Leben­s­jahren gestellt. Es ist nicht unmöglich aber schwieriger später Änderun­gen vorzunehmen.
              Ich möchte Sie hier nicht wie eine Zitrone aus­quetschen. Sie haben mir mit Ihren Fak­ten sehr geholfen, und ich möchte Sie nicht belästi­gen.
              Nochmals Danke.

              • O.K., kein Prob­lem — ich schreibe ziem­lich schnell und muss wenig nach­suchen. Vieles merke ich mir im Laufe der Jahre so und das fließt vom Kopf über die Fin­ger schnell in die Tas­tatur und hier hinein.

    • 😉
      All diese Abkürzun­gen sind sehr inter­es­sant. Heute gab es eine Erk­lärung für das Kürzel AKK. Es bedeutet für die CDU Abso­lut Keine Kon­ser­v­a­tive, das ist die Deu­tung der AfD. Ich finde Ihre Auf­schlüs­selung aber bess­er, A für Abso­lut und zweimal Krim­i­nal­ität, das passt.
      Sie sind ein sehr weis­er August.

      • Inter­na­tionale Rat­ing-Agen­turen bew­erten die CDU-Block­flöten zwar noch mit einem Triple K (krim­inell), aber die Rück­stu­fung auf A‑Ka-Ka, ist nach der Abdankung vom Stasi-Murk­sel unver­mei­d­bar.

        • Das triple K ste­ht ja auch noch für eine frühere Organ­i­sa­tion in den USA, vielle­icht gibt es da eine See­len­ver­wandtschaft mit Frau Merkels Partei. Das Lynchen als Sport scheint Frau Merkill auch Spaß zu machen, nur sie bezahlt ihre Hand­langer dafür in Ger­money.
          A‑Ka-Ka hat zwar nur ein dop­peltes K, also Ka-Ka, aber die Kan­zler­schaft kön­nte trotz­dem ganz schön in die Hose oder bess­er gesagt in das Höschen gehen.
          Egal wer von den bei­den auf dem Thron sitzt, es ist alles Sch.…e.

          • Die “CDU” ist nichts anderes als der Wurm­fort­satz der NSDAP! Was viele nicht wis­sen, grün­dete sich die “C“DU aus ehe­ma­li­gen Mit­gliedern der NSDAP!
            Eigentlich war sie eine CIA Kreation!
            So geschah es, daß viele der Alt­nazis, sich for­t­an als “Demokrat­en” verklei­de­ten”.

            AKK wird den Nieder­gang der CDU auch nicht aufhal­ten. Die heutige CDU ste­ht für den schrit­tweisen Ver­fall der Werte, die uns in Deutsch­land ein­mal heilig waren. Die CDU und SPD sind die Begleit­er der glob­alen Aus­beu­tung, der sozial­is­tis­chen Gle­ich­macherei, der weltweit­en Überwachung und der Heimat­diebe.

            Ursu­la von der Leyen, sog­ar 5 Euro Erhöhung Kindergeld strikt abgelehnt wurde. Dafür sei kein Geld da. Sie schaffte übri­gens in Nieder­sach­sen sog­ar das Blind­en­geld ab. Woan­ders, grund­ko­r­rupt klien­telo­ri­en­tiert, ist sie bis heute entsch­ieden großzügiger.

            Das Span­fer­kel auch gle­ich mit und den kas­tri­erten Eber, der die Mastzeit schon weit über­schrit­ten hat. Der Bettvor­leger muss auch noch mit und das leyen­hafte Gewese, von dem man nur weiss, was es alles nicht kann. Natür­lich ist dies nur ein Anfang, es ist noch viel mehr zu tun.

            Eigentlich fehlt in dem Artikel noch, dass auch die Konz­erne und nicht zu vergessen die NGO’s (zum Beispiel die Ber­tels­mann-Stiftung oder Amadeu Anto­nio Stiftung) der Merkel lieb und teuer sind.
            Sub­ven­tio­nen müssen in Falle von “Nichter­fül­lung” nicht ein­mal zurück­gezahlt wer­den. Siehe auch Airbus/A380.

            Man kön­nte Tage­lang über diese Volk­sz­ertreter schreiben und wenn ich mir nur die heuch­lerische Ver­anstal­tung in Ham­burg in Errinerung rufe, wo der Satzbau Floskelka­skade 10 minütige Stand­ing Ova­tions spendiert wür­den, zeigt das nur welch­er Abschaum sich da rumtreibt! Sind die deutschen wirk­lich so bescheuert, dieser Partei Ihre Stimme zu geben — oder han­delt es sich um Mil­lio­nen­fache Wahlfälschung?

  7. Sting kom­men­tiert
    -
    Immer wieder wird von unser­er soge­nan­nten Regierung behauptet, dass die Jus­tiz in Deutsch­land unab­hängig sein.
    -
    Es gab bere­its hun­derte Anzeigen gegen Merkel wegen der ille­galen Gren­zöff­nung ab 2015, aber kein Staat­san­walt hat Anklage erhoben.
    -
    Die bedeutet, die Jus­tiz ist in unserem Land nicht unab­hängig, son­dern wird von der Regierung kontrolliert.…ALSO IST DEUTSCHLAND KEIN RECHTSSTAAT !!
    -
    Deshalb: LUXEMBURG. Kün­ftig dür­fen deutsche Staat­san­wälte keine europäis­chen Haft­be­fehle mehr ausstellen.
    -
    Das hat der Europäis­che Gericht­shof (EuGH) entsch­ieden und recht­fer­tigte seine Entschei­dung in der Urteils­be­grün­dung mit der man­gel­nden Unab­hängigkeit deutsch­er Staat­san­waltschaften.

  8. Warum sie Merkel für den Job der Ver­nich­tung Deutsch­lands aus­ge­sucht haben
    In nur 14 Jahren hat Merkel das 2000 Jahre alte Deutsch­land an den Rande sein­er kom­plet­ten Zer­störung regiert
    -
    Merkel bleibt vom Elend und Leid des deutschen Volkes völ­lig unberührt
    -
    Wed­er hun­derte Anzeigen von deutschen Ver­fas­sung­sex­perten, noch all die hun­derten Peti­tio­nen, die von Mil­lio­nen Deutschen unter­schrieben und dann beim Bun­destag ein­gere­icht wur­den, wed­er, wie ich schon erwäh­nte, die tausenden Demon­stra­tio­nen noch die größte Ver­brechenswelle, die Deutsch­land jemals erleben musste und die zum Großteil auf das Kon­to der Merkel-Inva­soren geht.
    -
    Merkel mehrfach für ihre “her­vor­ra­gende Arbeit” an der Zer­störung der Natio­nen und beson­ders der weißen Rasse aus­geze­ic­net wurde, die Merkel bei ihrem Kurs des glob­alen Völk­er­mords gegenüber der weis­sen Rasse unter­stützen. Für jeden der oben genan­nten Punk­te liegen hier auf diesem Blog zahlre­iche Artikel vor, die mit unwider­leg­baren Beweisen zu den obi­gen The­sen verse­hen sind.
    -
    Keine Frage: Angela Merkel stand im Dien­ste des MfS. Ihr Gesel­len­stück war die Überwachung des DDR-Regimekri­tik­ers Robert Have­mann.
    -
    Stasi sorgt heute für Kan­z­lerin Merkels Sicher­heit
    -
    Rund 100 ehe­ma­lige Stasi-Mitar­beit­er sollen im Lan­deskrim­i­nalamt Bran­den­burg arbeit­en, 13 von ihnen in lei­t­en­der Posi­tion, neun für den Staatss­chutz und zwei sollen sog­ar für die Bewachung von Angela Merkel ver­ant­wortlich gewe­sen sein … !!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*