Freispruch erster Klasse für das gefährliche CO2

Freispruch erster Klasse für das gefährliche CO2Die Maschiner­ie der Mei­n­ungs­mach­er läuft auf vollen Touren: CO2-Steuer und/oder CO2-Zer­ti­fikate, sie wer­den kom­men. Wir sollen weichgekocht wer­den. Es geht gar nicht darum, ob und weshalb es eine Bepreisung für CO2 geben soll, nur noch darum, auf welchem Wege uns das Geld aus der Tasche gezo­gen wird. Es ist schon eine geniale Idee, die Luft zu besteuern, denn CO2 ist ein Spurenele­ment unser­er Luft. Der Anteil ist mit 0,04% sehr ger­ing und 96% dieses Anteils sind natür­lichen Ursprungs. Nur 4% des CO2-Anteils der Luft sind vom Men­schen gemacht, also 0,0016% und das wird jet­zt gefäl­ligst besteuert.

Fol­gt man den düsteren Klimaprog­nosen, kön­nte man geneigt sein zu denken, dass CO2 ein tox­is­ches Gas sei. Nicht wenige Klimahys­terik­er ziehen Kali­um­cyanid, auch als Zyankali bekan­nt, als Ver­gle­ich zu Rate. Die tödliche Dosis für den Men­schen sei ja auch ger­ing und liege bei ca. 230mg. Nur ist CO2 (Kohlen­stoff) nicht tox­isch, son­dern ein wichtiger Baustein des Lebens auf der Erde. Auch der men­schliche Kör­p­er beste­ht zu knapp 20% daraus. Also, ein Ver­gle­ich mit einem tox­is­chen Stoff ver­bi­etet sich allein schon deshalb.

Vielleicht mehr Bäume pflanzen

Aber nicht nur für die Fau­na, auch für die Flo­ra, ist CO2 wichtig. In einem Gewächshaus wür­den die Pflanzen verküm­mern, würde man nicht CO2 zuführen. CO2 ist eine Art natür­lich­er Dünger für die Pflanzen und sorgt dafür, dass sie prächtig gedei­hen, denn keine Pho­to­syn­these ohne CO2. Das habe ich noch so zu mein­er Schulzeit gel­ernt. Das ist aber lange her und wahrschein­lich heute nicht mehr als Wis­sensver­mit­tlung gewün­scht, um unan­genehme Fra­gen und Erken­nt­nisse zu ver­mei­den. So unter­sucht eine Schweiz­er Studie nicht umson­st, die Auswirkun­gen geziel­ter Auf­forstun­gen auf den CO2 Haushalt der Erde.

Noch ein­mal zurück zum CO2-Anteil an der Luft. Betra­chtet man in der Erdgeschichte einen Zeitraum von ca. 500 Mil­lio­nen Jahren, so haben wir heute die niedrig­ste CO2-Konzen­tra­tion in der Luft. Es gab zum Teil eine um das 20-fach höhere Konzen­tra­tion. Die Erde hat es nicht nur über­lebt, son­dern es hat dafür gesorgt, dass Leben in all sein­er Vielfalt auf der Erde über­haupt erst entste­hen kon­nte. Die Behaup­tung, dass der CO2-Anteil durch die Indus­tri­al­isierung rapi­de gestiegen sei, ist eine These die leicht zu wider­legen ist, denn vor Mil­lio­nen Jahren gab es keine Indus­trie, die damals für den hohen CO2-Gehalt der Luft ver­ant­wortlich sein kon­nte, es sei denn, die Erde war das Lab­o­ra­to­ri­um außerirdis­ch­er Intel­li­gen­zen. Erich von Däniken wäre begeis­tert von dieser The­o­rie und würde sich mit seinen stolzen 84 Jahren bes­timmt noch ein­mal auf Spuren­suche begeben.

Die Mär vom Treibhauseffekt

CO2 ist vor allem wegen sein­er Wirkung als Treib­haus­gas in Ver­ruf ger­at­en. Der Treib­haus­ef­fekt von CO2 ist eine The­o­rie, deren Beweis bis heute nicht ange­treten wer­den kon­nte. Er eignet sich aber her­vor­ra­gend für eine aus­gedehnte Pro­pa­gan­da. Das stellte schon ein Beitrag in der “Die Welt” von 2011 fest. Zitat: “Auf die Idee des men­schengemacht­en Kli­mawan­dels baut die Poli­tik eine preistreibende Energiepoli­tik auf. Dabei sind die Treib­haus-The­sen längst wider­legt. Alle Parteien der Indus­tri­es­taat­en, ob rechts oder links, wer­den die CO2- Erder­wär­mungs­the­o­rie übernehmen. Dies ist eine ein­ma­lige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern. Weil sie damit ange­blich die Welt vor dem Hitze­tod bewahren, erhal­ten die Poli­tik­er dafür auch noch Beifall. Keine Partei wird dieser Ver­suchung wider­ste­hen.“

Dies prophezeite schon 1998 Nigel Calder, der vielfach aus­geze­ich­nete britis­che Wis­senschaft­sjour­nal­ist, jahre­langer Her­aus­ge­ber vom „New Sci­en­tist“ und BBC-Autor. Unter diesem Blick­winkel ver­ste­ht man bess­er, dass die Besteuerung der Luft, die lukra­tivste Ein­nah­me­quelle seit Men­schenge­denken ist und an Genial­ität kaum zu über­bi­eten.

CO2 als Gängelband

Freispruch erster Klasse für das gefährliche CO2Wenn der Poli­tik nichts mehr ein­fällt, wer­den neue Steuern aus­gek­lügelt. Das war schon immer so. Der deutsche Kaiser erfand die Sek­t­s­teuer, um seine Kriegs­ma­rine aufzurüsten. Hel­mut Kohl erfand den Sol­i­dar­ität­szuschlag und jet­zt kommt die CO2-Steuer und/oder CO2-Zer­ti­fikate für alle. Wer glaubt, dass die sozial Benachteiligten auf anderem Wege ent­lastet wer­den, der glaubt auch an den Wei­h­nachts­mann. Kann sich irgend­je­mand erin­nern, dass es eine solche Ent­las­tung, nach ein­er Steuer­schaf­fung / Steuer­erhöhung schon ein­mal gegeben hat? Nein, in diesem Zusam­men­hang ganz bes­timmt nicht.

Die Schere zwis­chen arm und reich geht immer weit­er auseinan­der und das wird sich mit ein­er CO2-Steuer noch drama­tisch ver­schär­fen. Die ärm­sten Teile der Bevölkerung wer­den die E‑Autos der Grü­nen Lob­by sub­ven­tion­ieren. Die Rech­nung geht so: der “Mal­ocher”, der sein altes Auto mit Ver­bren­nungsmo­tor weit­er fahren muss, weil er sich kein teures Elek­tro­fahrzeug leis­ten kann, zahlt eine hohe CO2-Steuer für seine “alte Möhre”. Mit den Ein­nah­men sub­ven­tion­iert der Staat die reichen und hip­pen “Ökofritzen”, die sich für ihren Lifestyle (sie nen­nen das grünes Gewis­sen), ein schick­es E‑Mobil kaufen kön­nen. Das ist doch gerecht, wenn Lieschen Müller, das Auto von Her­rn Habeck und Frau Baer­bock mit­bezahlt!

Freis­pruch erster Klasse für das gefährliche CO2
16 Stim­men, 4.94 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (98% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Pandora
Über Pandora 33 Artikel
Ihr müsst schon entschuldigen, wenn ich hier manchmal Dinge schreibe, die nicht dem Mainstream entsprechen. Aber ich kann es erklären, denn ich hatte eine schwere Kindheit und damit kann man ja bekanntlich alles entschuldigen. Ich musste noch erleben, wie der Kohlefahrer einen Berg voll Braunkohlebriketts vor dem Haus ablud und mein Vater diesen Berg in den Keller schaufelte. Anschließend sah er genauso dreckig aus, wie der Kohlefahrer selbst. Dass mein Vater seinerzeit nicht an einer Staublunge gestorben ist, bleibt mir ein Geheimnis. Unser Kachelofen im Wohnzimmer und der Kanonenofen in meinem Kinderzimmer versprühten im Winter wohlige Wärme, auf Kosten der dreckigen Braunkohle und den ungefilterten Ruß Abgasen, die jedes Haus in den Himmel stieß und war es nicht Kohle, so war es zumindest Heizöl, was auch nicht besser war. Apropos Schlote, die Industrieschornsteine ragten empor und stießen ihren Dreck noch ganz ohne Entschwefelungsanlagen in die Atmosphäre. Das war nicht nur der Dreck der Kohle, nein auch giftige Dämpfe der Chemieindustrie. Alle anderen Abfälle wurden einfach in die Flüsse geleitet oder auf ungeschützten Deponien entsorgt. Auch die gute alte Dampflock verrichtete noch zuverlässig ihr Werk und brachte uns von A nach B. Wie idyllisch ist es doch gewesen, wenn die Dampflock schnaufend durch die grüne Landschaft dampfte und ihr lautes Signal ertönte. Unsere Autos brauchten noch keinen Katalysator oder Partikelfilter und verbrauchten auch mehr Benzin und Diesel, als heute. Ja es gab sogar noch 2-Taktmotoren, die mit einem Benzin-/Ölgemisch betrieben worden. Da konnte man wenigstens noch sehen, was hinten raus kam. Wir hatten übrigens auch noch keine biologisch erzeugten Lebensmittel und mussten Obst und Gemüse essen, dass vorher mit Pestiziden behandelt wurde. Wie ich das alles überlebt habe? Das grenzt schon an ein Wunder. Also habt Verständnis für mich, denn ich hatte wahrlich eine schwere Kindheit.

23 Kommentare

  1. ja ganz ein­fach , wer soll anson­sten die Pen­sio­nen aller Poli­tik­er / Beamte bezahlen.

    das Manöver CO2 & Kli­mawan­del eignet sich doch sehr gut dazu , wiederum
    eine neue Steuer einzutreiben .
    ( wie war das noch mit der Sol­i­dar­itäts Steuer )

    über die verblöde­ten Deutschen lacht sog­ar der Chi­nese ,
    denn denen senden wir auch brav , seit 20 Jahren 63 MILLIONEN EUR ‚als ” Entwick­lung­shil­fe !?

    • @Caro:
      1,835 Mil­lio­nen Beamte (inklu­sive 210.000 Sol­dat­en, Richter, Staat­san­wälte und Polizis­ten u. ä.) in Deutsch­land sind von den Kosten her gese­hen Klimperkram! Eine Popel­summe ver­glichen mit dem, was z. B. die Füt­terung der Hartz-Bevölkerung plus Auf­s­tock­er, eine Griechen­lan­dret­tung, oder auch die jährliche Ret­tung von 40 Dauer­pleite- und faulen­z­er­staat­en der Erde kostet.
      Selb­st dann, wenn man deren spezielle “Ein­zahlung in die Rentenkasse” berück­sichtigt. Das sind die soge­nan­nten Pen­sion­srück­stel­lun­gen.

      Längst nicht jed­er Beamte ist Poli­tik­er, oder eben Beamter in den oberen Besol­dungsstufen.
      Ein Großteil find­et sich in der unteren und mit­tleren Besol­dungstufe, ein­fach­er und mit­tlerer Dienst, wieder.
      Die Besol­dungsstufen kann jed­er im Inter­net nach­schauen.
      Nach 47 unun­ter­broch­enen Dien­st­jahren erhält eine mir bekan­nte Per­son lt. aktueller Pen­sions­berech­nung dann 1870 € “Rente” bzw. Pen­sion. (s. auch Pen­sion­sansprüche und ‑rück­stel­lun­gen im Web.)
      Das ist nicht zuviel.
      Das ist auch eine Größenord­nung, die jedem Arbeit­nehmer zuste­hen.
      VERGLEICHBARE
      Tätigkeit­en in der freien Wirtschaft wer­den im Regelfall höher bezahlt und liegen vom Renten­niveau her ähn­lich bis deut­lich höher.
      Aber AUCH SIE UND ICH und alle Anderen erlauben dem Staat schließlich, unsere Renten zu kürzen und zu zer­stören. Was ab 2025 vol­len­det sein wird und jed­er dann selb­st sehen muss, wie er pri­vat fürs Alter sorgt.

      (Übri­gens zahlen Beamten die Kranken-/Pflegev­er­sicherung kom­plett selb­st. Ohne Arbeit­ge­ber­an­teil.)

      • Das stimmt nicht so ganz. Viele Beamte, Bun­deswehr und Bun­de­spolizei fall­en mir da zuerst ein, geniessen die soge­nan­nte freie Heil­für­sorge. Das heisst, sie zahlen keine KV, weil sie kosten­los behan­delt wer­den.

      • Bei Beamten ist die KV preiswert­er, die Tar­ife liegen bei unge­fähr 50% , weil es im Krankheits­fall ca 50 % Bei­hil­fe vom Staat gibt. Um diesen Berag liegt die Besol­dungsstufe aber bere­its niedriger als in der nicht-staatlichen, der freien, Wirtschaft. Jeden­falls bei Briefträgern oder ver­gle­ich­baren Besol­dungsstufen wie Handw­erk­ern … Ja Pflegev­er­sicherung zahlen sie voll sel­ber (Meine ich, kann mich aber irren, muß gele­gentlich mal fra­gen). Bei den Bezü­gen und Pen­sio­nen gab es früher auch Wei­h­nachts- und Urlaub­s­geld. Seit Merkel nicht mehr.

        Sie wird trotz­dem gewählt weil sie knall­hart nach Machi­avel­li (“der Fürst”, das gibt es als Reclam Buch) han­delt:

        • Alle Grausamkeit­en gle­ich nach der Wahl auf einen Schlag.
        • Anschließend tröpchen­weise ständig Mini-Volks­belus­ti­gun­gen.

        So schafft sich der Her­sch­er die besten Sym­pa­thien beim dum­men Volk.
        Wobei es ja meist genügt, etwas Schönes in Aus­sicht zu stellen.
        So nach dem Sys­tem Mohrrübe.

  2. Nur die Sache mit des “Kaisers Sek­t­s­teuer” paßt hier ger­ade nicht. Sie diente zur Finanzierung der Erweiterung des Kaiser-Wilhelm(heute Nord-Ostsee)-Kanals für die neueren, größeren Schiff­sklassen der Kaiser­lichen Marine. Und diese Finanzierung sollte ger­ade nicht!! der weniger Ver­di­enende bezahlen, son­dern die wohlhabende Klasse des Volkes. Heute dage­gen — siehe Artikel — soll Lieschen Müller Renom­mier­autos bezahlen. Sozial sind wir also dies­bezüglich rückschrit­tlich!

  3. Grüne und Gre­ta: Alles zufäl­lig?
    -
    https://www.mmnews.de/politik/125152-gruene-und-greta-alles-zufaellig
    -
    Die Dauer­pro­pa­gan­da durch ARD, ZDF, SPIEGEL & Co. zeigt Wirkung. Grüne ange­blich laut For­sa jet­zt stärk­ste Kraft in Deutsch­land. Per­fek­te Insze­nierung von Pro­tag­o­nis­ten durch Medi­en zum Zwecke Massen­ma­nip­u­la­tion. Der Fall Gre­ta zeigt es.
    -
    Die behin­derte Gre­ta wurde von Ihren Eltern scham­los für diese ekel­hafte Lüge­nak­tion aus­genutzt weil Ihr Vater mit CO2-Zer­ti­fikat­en han­delt.
    -
    Gre­tas Papa nicht nur Geschäfts­führer sowohl bei Ern­man Pro­duk­tion AB wie auch bei North­ern Grace AB, bei­des akti­en­notierte Gesellschaften in Schwe­den mit iden­tis­ch­er Adresse in einem Nobelvier­tel Stock­holms, deren Aktien seit dem ersten Auftreten Gre­tas qua­si durch die Decke gehen !!

    • So ist es. Gre­ta ist die Mar­i­onette der grü­nen Lob­byin­dus­trie (https://qpress.de/2019/03/25/das-maerchen-von-hans-und-greta/).
      So ernst ist es Gre­ta mit der Umwelt …, Plas­tik­müll, wohin das Auge blickt! Lasst Euch nicht ver­arschen von der Kli­ma Päp­stin!
      http://schweizerzeitung.ch/greta-thunberg-auf-rueckfahrt-von-davos-kein-plastik-mehr-beim-speisen/
      Gre­ta ist für Atom­en­ergie, zumin­d­est so lange, bis ihr PR-Berater ein­greift (https://www.welt.de/politik/deutschland/article190618117/Greta-Thunberg-aendert-Meinung-zur-Atomkraft-Sprecher-wendet-sich-an-Zeitung.html).
      Hin­ter Gre­ta ste­ht das Börsen notierte Unternehmen „We don’t have time“, dass Gre­ta zum heuti­gen Ruhm ver­holfen hat. „We don’t have time“ han­delt mit CO2 Zer­ti­fikat­en und ver­di­ent kräftig an Umwelt- und Klimapro­jek­ten (https://www.deutschland-kurier.org/21168–2/).
      Gre­tas Eltern sind in Schwe­den nicht ganz unbekan­nt. Der Vater, Svan­t­je Thun­berg (https://de.wikipedia.org/wiki/Svante_Thunberg), ist Schaus­piel­er, Drehbuchau­tor und Regis­seur. Die Mut­ter, Male­na Ern­man (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Malena_Ernman), ist eine bekan­nte Opern­sän­gerin. Svan­t­je ist zugle­ich Man­ag­er und Pro­duzent sein­er Ehe­frau. Er ist Vor­sitzen­der der Ern­man Pro­duk­tion AB und der North­ern Grace AB, 2 Börsen notierte Unternehmen. Zusam­men haben die Eltern das Buch “Scener ur hjär­tat” (Szenen aus dem Herzen), im let­zten Jahr veröf­fentlicht.
      Die Bekan­ntheit ihrer Tochter Gre­ta, hat alleine durch die Buchverkäufe eine hohe Summe einge­spielt und wirkt sich mit Sicher­heit nicht neg­a­tiv auf die Geschäft­szahlen von Ern­man Pro­duk­tion AB und North­ern Grace AB aus.
      Wie unab­hängig ist Gre­ta wirk­lich? Oder dient sie einem ganz anderen Zweck, als Sie vorgibt?
      Kinder sind eben nüt­zliche Idioten. Sie wur­den einst von den Nazis und dann von den Kom­mu­nis­ten miss­braucht. Jet­zt nutzen die Grü­nen die Uner­fahren­heit der jun­gen Gen­er­a­tion scham­los aus. Die Aufmärsche für Fri­days for Future erin­nern mich fatal an ver­gan­gene Zeit­en. Wer die Fehler immer wieder­holt, hat nichts besseres ver­di­ent, als zu scheit­ern, wie 1945 und 1989.

      • Was mir aufge­fall­en ist:
        Seit Beginn der Diese­laf­färe, bzw. seit dem Auftreten des bösen Co2, treten nur irgendwelche Schachfig­uren aus Poli­tik, Wis­senschaft und Grün­lin­gen auf, die eine (zusät­zliche) Co2-Bestra­fung fordern.
        O. a. Stellen prügeln täglich mit ihren Schad­stoff­szenar­ien und den ver­meintlichen Schade­nur­sachen auf mich ein. Auf naive / unkri­tis­che Wortkon­sumenten übt der Dauerbeschuss mit Co2 und Erder­wär­mung natür­lich Wirkung aus.
        Stets wird beteuert, dass ein Großteil der Bevölkerung mit restrik­tiv­en Umweltschutz­maß­nah­men und zusät­zlichen “Klima”-Steuern ein­ver­standen sein.

        ABER, das sollte sehr zum Nach­denken anre­gen und Miß­trauen erweck­en:
        Während der zurück­liegen­den zwei Jahre ließ man keine Experten, keine Geo‑, Erdgeschichts‑, Kli­ma- und Physik­ex­perten und Natur­wis­senschaftler mit gegen­teiliger Mei­n­ung zum Co2-Kla­mauk zu Wort kom­men. Jeden­falls nicht in Medi­en mit Bre­it­en- und Tiefen­wirkung. Oder habe ich etwas ver­passt?

        Die Co2-Wel­tun­ter­gangsstim­mung wird überdies ange­heizt durch immer häu­figer aus­ges­trahlte Erd­ver­nich­tungs- und ‑unter­gangsszenar­ien.
        Eige­nar­tiger­weise enden diese Dokus fast immer mit dem Ein­schlag der Erde in die Sonne, nach­dem sich die Erdum­lauf­bahn verän­dert hat und die Erde im Laufe der Jahrmil­liar­den immer näher an die Sonne gerät. Wobei drei Vari­anten zugrunde gelegt wer­den.
        Über Co2-Hokus­pokus wird hier­bei nicht gere­det. Aber von zunehmenden Durch­schnittstem­per­a­turen, bzw. Erwär­mung, falls der derzeit­ige Trend anhält. Die kön­nte um 2100 an der plus 2,5 bis 3° Gren­ze knab­bern.
        Egal, was Gre­tas wollen oder nicht wollen.

  4. Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Pen­ner, 76351 Linken­heim-Hochstet­ten

    Her­rn Dr. Wolf­gang Schäu­ble (MdB), Präsi­dent des Deutschen Bun­destages

    Sehr geehrter Herr Dr. Schäu­ble,

    im Drit­ten Bericht der ENQUETE-KOMMISSION des Bun­destages “Vor­sorge zum Schutz der Erdat­mo­sphäre” ste­ht:
    “Auf­fal­l­end in Abbil­dung 19 ist auch die fast voll­ständi­ge Absorp­tion durch Kohlen­diox­id bei 15 µm. Dem­nach führt eine Erhöhung der CO2-Konzen­tra­tion nur
    zu ein­er ver­gle­ich­sweise gerin­gen Verän­derung des Treib­haus­ef­fek­ts durch zusät­zliche Absorp­tion der 15 µm-Bande. Die Zunahme des Treib­haus­ef­fek­ts erfol­gt in ein­er solchen fast gesät­tigten Bande in guter Näherung log­a­rith­misch, das heißt, jede Ver­dop­pelung der CO2-Konzen­tra­tion bewirkt die gle­iche Erhöhung der Tem­per­atur (um etwa 2,5°C).”

    Neuere Berech­nun­gen liefern einen Wert von 0,6°C für die Kli­masen­si­tiv­ität des CO2. Um die CO2-Konzen­tra­tion der Luft zu ver­dop­peln, reicht es nicht aus, sämtliche fos­silen Kohlen­stof­fvor­räte zu ver­bren­nen.

    Diese Fest­stel­lung der Enquete-Kom­mis­sion ist der schla­gende Beweis dafür,
    daß Kohlen­diox­id nicht kli­maschädlich ist,
    daß die Kli­mawende nicht erforder­lich ist,
    daß die Besei­t­i­gung der Sicher­heit der Stromver­sorgung nicht erforder­lich ist,
    daß die dratis­che Erhöhung des Strompreis­es nicht erforder­lich ist,
    daß die Ver­nich­tung der Kohlein­dus­trie nicht erforder­lich ist,
    daß Wind­kraftan­la­gen nicht erforder­lich sind,
    daß der Kli­makult eine Torheit ist.

    Den weitaus meis­ten Abge­ord­neten dürften die erforder­lichen Sachken­nt­nisse fehlen, um atmo­sphären­physikalis­che Zusam­men­hänge zu ver­ste­hen. Es wird kaum einen Abge­ord­neten geben, der es wagt, zu dem Enquete-Bericht Stel­lung zu nehmen.

    Dieses Schreiben kann ver­bre­it­et wer­den. Siehe http://www.fachinfo.eu/schaeuble.pdf.

    Mit fre­undlichen Grüßen
    Hans Pen­ner

    • Naja, Sting, es ist aber sin­n­frei und Zeitvergeudung mit Idioten zu reden.
      Ich denke oft an den Spruch von Dieter Bohlen:
      “Erk­lär mal einem Bek­loppten,
      daß er bek­loppt ist”.
      Meine Ansicht, wie man diese Brut wieder los wird:

      1. Anders, informiert­er, wählen.
      Dazu gibt es schein­bar Abge­ord­neten­watch (ver­bun­den mit Spiegel) und Wahl-O-mat (zum Erhalt der Parteiendik­tatur) oder aber viele eigene Recherchen im Inter­net: Was ist das für ein Typ? Die Seite https://polpro.de/disqual.php#kan erle­ichtert es etwas.

      2. Ein derzeit­iges Herrschafts-Instru­ment beseit­i­gen.
      So kann jed­er­mann jed­erzeit die Finanzierung von ARD und ZDF stop­pen. Siehe hier: https://polpro.de/mm19.php#bts5 oder ähn­liche Links. Dadurch wer­den die Betrof­fe­nen wed­er weniger noch ändern sie ihre Mei­n­ung. Aber sie ver­lieren Ein­fluß.

  5. Die jet­zt geplante CO2-Steuer ist eine Lüge….hier soll mehr Geld gener­iert wer­den um die wahnsin­ni­gen Kosten der ein­ge­lade­nen Gold­stücke bezahlen zu kön­nen !!!

    • Es erin­nert mich an die Macht der Kirche im Mit­te­lal­ter:
      97 % Aller Mächti­gen hat­ten die katholis­che Kirche zu befür­worten.
      Und “Wis­senschaftler” lösten solche grundle­gen­den Prob­leme wie:
      Wieviel Engel haben auf ein­er Nadel­spitze Platz?
      Es war die Zeit von Kar­di­nal Riche­lieu. Er erk­lärte im 16. Jahrhun­dert,
      — als War­nung vor sich und den Geheim­di­en­sten? -

      Man gebe mir sechs Zeilen,
      geschrieben von dem redlich­sten Men­schen,
      und ich werde darin etwas find­en,
      um ihn aufzuhän­gen.

  6. Unfaßbar, in was für ein­er abar­ti­gen und verblöde­ten Welt Wir leben.
    Noch nie war es so ein­fach sich zu informieren und die richti­gen Schlüsse
    daraus zu ziehen. Und noch nie gab es so viele total verblödete Men­schen. Ich habe den Ein­druck, das fast Alle unter den Betreuten Denken ste­hen. Nur Solche glauben alles und wenn es noch so absurd ist.

  7. Im Mit­te­lal­ter Gabe es den Ablass (mit Geld den Him­mel zu erkaufen, in Wahrheit die Kirche mit Geld zu unterstützen)siehe auf YOU TUBE:
    das Blut­geld der Kirche.Heute ist es der Kli­mawan­del.

    Wann bekom­men wirr endlich eine Regierung, die nicht nur darüber nach­denkt, mit welchen Mit­teln neue Steuern und Abgaben einzuführen sind??

    • Wir beka­men und bekom­men was wir wählen und wollen.
      Wenn wir weit­er den ÖR (=unsere Denk­fes­seln) mästen und Macht-Typen wie Merkel statt vorhan­den­er Alter­na­tiv­en wählen …

      … brauchen wir uns nicht zu wun­dern

  8. Also, vor kurzem habe ich in irgen­dein­er poli­tisch kor­rek­ten Nachricht­ensendung erfahren, daß der Juni dieses Jahres der heißeste seit Wet­ter­aufze­ich­nun­gen war. Und der Klimapop­ulist Rezo meint, die Som­mer 2014, 2015 und 2016 waren die heißesten seit es Wet­ter­aufze­ich­nun­gen gibt. Erstens: Die gibt es erst seit 1860. Zweit­ens: In genau diesen Jahren gab es ver­stärk­te Son­nenak­tiv­itäten. Drit­tens: Wet­ter ist nicht gle­ich Kli­ma. Viertens: Was Wet­ter­aufze­ich­nun­gen ange­ht, war der käl­teste Juli 1998 (da gab es eine Son­nen­fin­ster­n­is) und der käl­teste Mai 2010. Ja, ich meine, da war vorher sowas mit “Deep Water Hori­zon”, und meter­dick­er Ölschlamm auf der Meeres­fau­na hat sicher­lich Ein­fluß auf den Sauer­stof­faus­tausch, den Golf­strom und die Jet-Streams gehabt. Dig it, suck­er!

    • Richtig. Wenn man Rezos, Gre­tas und GroKos Klima‑, Tem­per­atur und Erwär­mungs­the­sen zer­legt, so find­et man her­aus, dass kein­er­lei nachvol­lziehbare, fundierte und wis­senschaftliche Begrün­dun­gen dafür abgegeben wer­den. “Das Volk” bekommt es halt so vorge­set­zt.
      Vor­läufer der heuti­gen morder­nen Wet­ter­aufze­ich­nun­gen:
      Schon um das Jahr 1780 herum hat sich die Mannheimer Mete­o­rol­o­gis­che Gesellschaft gegrün­det. Sie war die erste Gesellschaft, die Mes­sun­gen an ver­schiede­nen Orten und zu fest­gelegten Zeit­en – mor­gens um 7 Uhr, mit­tags um 14 Uhr, abends um 21 Uhr – organ­isiert hat.
      Diese Aufze­ich­nun­gen wur­den zu wichti­gen Grund­la­gen für Wet­terkarten und Kli­ma­zo­nen. Die drei Mess-Stun­den spie­len in der Mete­o­rolo­gie noch immer eine Rolle, sie heißen Mannheimer Stun­den.

  9. Co2-Steuer zwecks:
    — vorüberge­hen­der Ret­tung Zahlungs­fähigkeit geset­zliche Rentenkasse bis 2025, lt. Regierungs“garantie”
    — vorüberge­hen­der Ret­tung Asy­lanten­fi­nanzierung irgend­wo zwis­chen 30–50€ Mil­liar­den Kosten pro Jahr
    — vorüberge­hen­der Ret­tung des deutschen Gesund­heitssys­tems (SIEHE AKTUELL: Reduzierung deutsche Kranken­häuser von 1500 auf 600 ca..)
    — vorüberge­hen­der Instand­hal­tung des mar­o­den deutschen Verkehr­swe­genet­ztes. »> Über 500 Baustellen, nur Auto­bah­nen, zum Beginn der Som­mer­fe­rien! SIND VORPROMMMERTE STAUFALLEN und erzeu­gen ein zig­fach­es MEHR an Co2!!! ««
    — inten­sive Verspargelung des deutschen Fes­t­landes und Küstengewässern mit Win­drädern — kw/h‑Preis nach Fer­tig­stel­lung des ÖkO-Zoos: Nicht etwa Senkung auf z. B. 20 Cent, nein, wegen Kosten­ex­plo­sion Steigerung von heute 31 Cent auf 50 Cent.
    — Medi­en­pro­pa­gan­da, zwecks Ankurbelung des Kon­junk­tur- bzw. Zwang­spro­gramms “Werde auch Du elek­trisch”.

  10. FITNESS-STEUER

    Ich bin entsch­ieden dafür, auch eine Fit­ness-Steuer einzuführen! Über­legt doch mal: Mit jedem Ausat­men ballert ein Freizeit­sportler eine ver­mehrte Menge an CO2 aus. Ein Couch-Pota­to kommt dage­gen mit ein­er viel gerin­geren CO2-Pro­duk­tion durch den Tag!
    Sport ist also sehr kli­maschädlich! Und sollte eben­falls besteuert wer­den!

    Alles im Nieder­gang, man
    Markus (https://der-5-minuten-blog.de)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*