Schöner leben mit und nach Gruppenvergewaltigung

Schöner leben mit und nach GruppenvergewaltigungDeutsch Absur­dis­tan: Das in allem Bösen auch etwas Gutes liegt wis­sen wir spätestens seit Goethes Zauber­lehrling. Der rief auch so aller­hand Geis­ter und wusste sie her­nach nicht mehr loszubrin­gen. Wir sind ja um einiges gebilde­ter und ver­suchen nun einen viel sozialeren Umgang mit den gerufe­nen Geis­tern in Szene zu set­zen. Das ist allerd­ings in sehr vie­len Fällen arg gewöh­nungs­bedürftig. Ins­beson­dere wenn dabei Geis­ter aufeinan­der­prallen, die völ­lig ver­schiedenar­tige Sozial­i­sa­tio­nen durch­laufen haben. Da steigt sogle­ich das Missver­ständ­nis­po­ten­tial expo­nen­tiell. Achtung, dabei geht es keines­falls um die Wahl ein­er neuen “Miss Ver­ständ­nis”, was einige der in Rede ste­hen­den Geis­ter wohl ver­mutet haben mögen.

Da gab es jüngst einen Fall von Grup­pen­verge­wal­ti­gung in Mühlheim, der für aller­hand Spek­takel sorgte. Eine der Beson­der­heit­en war, dass fünf bul­gar­ische Kinder und Jugendliche im Alter zwis­chen 12 und 14 Jahren in Ver­dacht geri­eten eine junge, geistig etwas eingeschränk­te 18 Jahre junge Frau in ein Wald­stück gelockt und dort schw­er sex­uell miss­braucht zu haben. Das Opfer selb­st kam in ein Kranken­haus und muss weit­er­hin psy­chol­o­gisch betreut wer­den, weil so eine Erfahrung sich­er nicht unbe­d­ingt zu den angenehm­sten zählt.

Was sagt denn  der Fachmann dazu?

Chris­t­ian Lüd­ke ist Krim­i­nalpsy­chologe. Er äußerte sich im öffentlich-rechtlichen WDR zur besagten Grup­pen­verge­wal­ti­gung in Mül­heim. Die Mod­er­a­torin erhoffte sich im Stu­dio­gespräch mit dem Her­rn Krim­i­nalpsy­cholo­gen, der sowohl mit jugendlichen Tätern als auch mit Opfern arbeit­et, ein wenig mehr Erhel­lung, oder vielle­icht auch nur einen weit­eren “Kracher”? Vor­rangig, so mag man ver­muten, würde er darauf ver­weisen etwas mehr Tol­er­anz wal­ten zu lassen, wenn es um so neben­säch­liche For­men der Krim­i­nal­ität geht. Ein Banküber­fall wäre da ver­mut­lich um einige Dimen­sio­nen schlim­mer gewe­sen, als so eine lei­dliche und für unsere Ver­hält­nisse bald schon nor­male Grup­pen­verge­wal­ti­gung.

Wie kann man(n) also die schon länger oder vielle­icht schon viel zu lange hier Leben­den dahin bekom­men, diesen Vor­gang auch in ihrer Wahrnehmung ein wenig zu rel­a­tivieren und ein biss­chen in Rich­tung Nor­mal­ität zu rück­en? In der Weise, dass der soziale Sprengstoff, der der Tat als als auch den Fol­gen unstre­it­ig innewohnt, beträchtlich entschärft wird? Das ist ganz leicht, wenn man sich und seines­gle­ichen ein­fach etwas ver­säch­licht, dann ist das Leid schon fast entschwun­den. Lüd­ke brachte das sehr direkt, mit Blick auf das 18-jährige Opfer, mit den fol­gen­den Worten, äußerst empathisch wie zukun­ftsweisend zum Aus­druck:

„Sie wird dann später ein anderes Leben führen, als sie ohne diese Verge­wal­ti­gung geführt hat, aber dieses Leben muss nicht unbe­d­ingt schlechter sein, es ist ein­fach nur anders.“

Schöner leben mit Gruppenvergewaltigung

Dem gibt es an sich wenig bis gar nichts hinzuzufü­gen, außer vielle­icht, das “Anders” natür­lich auch “Schön­er” bedeuten kann … eine sarkastisch-real­istsche Grund­hal­tung voraus­ge­set­zt. Das lässt der Herr wohlweis­lich offen. Ver­mut­lich fehlen dem nor­mal­be­gabten Zuhör­er schlicht die Worte, wenn ihm schon die Spucke weg­bleibt. Das ist nicht weit­er schlimm, dafür haben wir ja kom­pe­ten­tere Leute. Angela Merkel hätte in dem Zusam­men­hang sich­er von ein­er “Alter­na­tivlosigkeit” gesprochen. Noch gut­men­schlichere Gestal­ten hät­ten sich wom­öglich an die Stelle des Opfers gewün­scht, um eine von anges­pan­nten weib­lichen Schenkeln durch­drun­gene Willkom­men­skul­tur weit­er ver­fes­ti­gen zu kön­nen, oder aus noch ganz anderen Grün­den. Wäre es nicht bit­tere Real­ität, würde man das alles gerne für abar­tiges Gedankengut hal­ten. Da sind wir dann schon erhe­blich dichter (nicht Dichter) dran. Krank im Geiste ist das, würde man unsere Altvorderen nach ein­er Sach­stands­beschrei­bung befra­gen.

Routine ist halt Routine

Schlussendlich bringt der Psy­chologe damit ein gewiss­es Maß der Nor­mal­ität und Rou­tine zum Aus­druck. Ein solch­es Maß, welch­es zumin­d­est er im Zusam­men­hang mit der Abar­beitung solch­er Fälle längst als gegeben nimmt. Die über­wiegend weib­lichen Opfer sind da ver­mut­lich weniger rou­tiniert. Wozu helfen uns also diese Rel­a­tivierun­gen und Ver­harm­lo­sun­gen? Richtig, um weit­er abzus­tumpfen, den Schutz der eige­nen Herde zugun­sten der tollen Mul­ti-Herde endlich fahren zu lassen.

Im Rah­men ein­er zukün­fti­gen Nutz­men­schhal­tung ist das ein unauswe­ich­lich­er Zwis­chen­stopp. So eine Art Barom­e­ter und Test, was man man am Ende mit dem Indi­vidu­um noch so alles ver­anstal­ten kann. Also bevor die Herde anfängt zu ran­dalieren. Es ist offen satanisch und ein Schmerztest gle­icher­maßen. Für alle übri­gens, nicht nur für das Opfer, das ist fast nur noch Bei­w­erk in diesem Fall. Wie es auss­chaut, wer­den solche Tests auf allen Ebe­nen noch zunehmen, bis wir alle stumpf genug sind für die anvisierte Massen-Nutz­men­schhal­tung. Dage­gen ist Orwell mit seinen 1984-Phan­tasien ver­mut­lich ein absoluter Waisenkn­abe.

Schön­er leben mit und nach Grup­pen­verge­wal­ti­gung
17 Stim­men, 4.94 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (98% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

33 Kommentare

    • Lass mich rat­en: Mafia? Oder vielle­icht Mah­fia? Auf jeden Fall Zion­is­tenchem­trails. Psst nicht weit­er­sagen, aber es ist eine Ver­schwörung im Gange: Die (die!!) wollen unser Bier schwul machen.

      Danke für den Link zum Video. Der Typ wird von Tag zu Tag blöder. Was für ein Komik­er.

  1. Mir wäre es lieber, wenn Verge­waltigte sich nicht den gesamten Rest ihres Lebens quälen wür­den. Das wäre so, als würde die Verge­wal­ti­gung nie aufhören. Wenn es einen ther­a­peutis­chen Weg gibt die Sache hin­ter sich zu lassen, so dass es einem wieder gut geht, sollte dieser Weg beschrit­ten wer­den.

    Hil­fre­ich ist es dafür, den Titel Opfer Verge­waltigten nicht mit­tel- und langfristig zuzuweisen. Sobald die Wun­den ge- und ver­heilt sind, sind die Men­schen keine Opfer mehr und wollen auch nicht als solche behan­delt oder ange­se­hen wer­den.

    Nie­mand weiss, welche mit­tel- und langfristi­gen Verän­derun­gen sich durch eine Verge­wal­ti­gung ergeben. In der Tat kann das Leben hin­ter­her ins­ge­samt lebenswert­er und erfül­len­der sein.

    Ansätze oder Pläne, Verge­wal­ti­gun­gen in den Augen der Bevölkerung zu Nor­mal­isieren, sind nicht erkennbar. Hil­festel­lun­gen, sodass sich Verge­waltigte wieder aufrap­peln kön­nen, kön­nen sich nur aus pos­i­tiv­en Bildern und Ele­menten zusam­menset­zen. Eine Verge­wal­ti­gung zum Ende des lebenswerten Lebens stil­isieren, ist keine Hil­fe für Betrof­fene. Das Stig­ma Verge­waltigt, ins­beson­dere im Kopf, lässt sich so nicht able­gen oder über­winden.

    • @Anarchrist: Ich ertappe mich dabei, Dir (fast) mal zu wün­schen, Deine klugscheißerische Anal-Pop­erze drän­gend & unge­fragt “ver­sil­bert” (.…) zu bekom­men; DANN sprechen wir uns wieder, ob Dein eklig gedemütigtes weit­eres “Leben” hin­ter­her nicht ins­ge­samt lebenswert­er und erfül­len­der **würg** war.….…..!!!! — BLÖDIAN !!!!!!! :-o(

    • Nun, aus dem linken Lager kam ja schon der Vorschlag, Frauen die verge­waltigt wur­den, nicht mehr Verge­wal­ti­gung­sopfer zu nen­nen, son­den: ” Erlebende”. Denn sie haben ja etwas erlebt. Die Inter­viewte schlug in etwa in dieselbe Kerbe wie hier Herr Lüd­k­te.

  2. Was Schlecht ist wird als gut hingestellt und umgekehrt. Sit­ten­ver­fall lässt grüßen.…..

    Eigentlich ist das Leben eine einzige Schande gewor­den, auch was man den Kindern als nor­mal bei bringt. So wie die Fremdlän­der die Bibel mit Dämonis­chen Blut Opfer Mist verfälschten(Modernes j Chris­ten­tum -> Dämo­nen­tum), bringt man den Kindern auch immer niedrigere Werte bei.

    tja wo das endet muss man nicht mehr aus­führen, kann man sich sparen. ger­ade Ethik Moral gesunde Werte, wer­den kom­plett ver­nichtet. Blutiges Babar­en­tum vom fein­sten.

  3. Um es anders auszu­drück­en: Einige wenige Kol­lat­er­alschä­den gehören nun mal zum krim­inellen Geschäft. Aber soweit wollte der Herr Krim­i­nalpsych. dann doch nicht gehen.
    Eine Schande für die psy­chol­o­gis­che Zun­ft.

  4. Wahrschein­lich hätte ich ihm nach dieser Aus­sage vor laufend­er Kam­era ins Gesicht geschla­gen, rein reflexar­tig und ohne mir um die Kon­se­quen­zen Gedanken zu machen, denn dieser Satz zeigt ganz klar seine Ein­stel­lung zu Frauen. Vielle­icht hätte er dann danach ein anderes Leben geführt, als er ohne diese Ohrfeige geführt hätte, wenn meine Geschlechtsgenossin­nen endlich mal für ihre Spezies auf­ste­hen wür­den. So kann man sich nur für sie und diese hirn­ver­bran­nten “Experten” schä­men. Aber denen macht es ja Spass, ihre Geschlechtsgenossin­nen noch mehr zu erniedri­gen und zu ver­höh­nen. Ich kann gar nicht so viel fressen, wie.….., na ja, ihr wisst schon https://www.freiewelt.net/nachricht/freispruch-nach-vierstuendiger-vergewaltigung-10070965/?tx_comments_pi1%5Bpage%5D=3&cHash=cd7ed9a3f768b8b31a404036fd898c71

  5. Dazu passt auch ein Artikel des “Stern” der auf Face­book mit dem Titel “Fak­tencheck nach Verge­wal­ti­gung in Mül­heim: Fal­lzahlen der Sex­u­al­straftat­en sind rück­läu­fig” erschien.
    Ich habe dazu auf Face­book geschrieben: “Wie zynisch! Man stelle sich mal vor, es hätte nach dem Mord an Wal­ter Lübcke die Schlagzeile gegeben: “Fak­ten­scheck nach Mord an Wal­ter Lübcke: Fal­lzahlen der Mord­de­lik­te sind rück­läu­fig.” Kann jemand ermessen, welchen Schmerz die Opfer, angesichts solch­er Schlagzeilen erlei­den?”
    https://www.facebook.com/stern/posts/10156890274734652?comment_id=10156890314564652

    • Pan­do­ra, Empathie und Hil­fe für die Opfer ist in diesem Land rar gewor­den. Siehe Merkel, die ein Jahr gebraucht hat, um die Ange­höri­gen der Ter­ro­ropfer von Berlin zu tre­f­fen. Als Deutsche/r ist man keinen Pfif­fer­ling mehr wert, außer man zahlt die hor­ren­den Steuern. Man wird als Kol­lat­er­alschaden ange­se­hen und, wenn möglich noch als Täter gebrand­markt, nur um die “lieben Gäste” nicht zu verun­sich­ern. “Schutz gegen die Tyran­nei der Behörde ist nicht genug; es braucht auch Schutz gegen die Tyran­nei der vorherrschen­den Mei­n­un­gen und Gefüh­le. Es gibt eine Gren­ze, welche die Ein­mis­chung der Gesamt­mei­n­ung in die per­sön­liche Unab­hängigkeit berechtigter­weise nicht über­schre­it­en darf, und diese Gren­zen zu find­en, sie gegen Angriffe zu schützen, ist für den gesun­den Zus­tand der men­schlichen Angele­gen­heit­en eben so uner­läßlich wie der Schutz gegen poli­tis­chen Despo­tismus.” John Stu­art Mill. Diese Gren­ze ist seit langem über­schrit­ten. Daher halte ich es lieber mit diesem hier “Tol­er­anz ist gut, aber nicht gegenüber den Intol­er­an­ten”. Wil­helm Busch

  6. Mich würde mal bren­nend inter­essieren, ob der genau so urteilen würde, wenn der/die Täter aus der Volks­gruppe stam­men wür­den die schon länger hier lebt und das Opfer ein arme , ver­fol­gte , trau­ma­tisierte Flüchtlings Frau/Mädchen gewe­sen wäre ????
    Ich weiß natür­lich das das rein hypo­thetisch ist. Denn es kom­men ja kaum weib­liche Neubürg­erin­nen zu uns. Und wenn dann gehen die nur ver­schleiert und meist in Begleitung männlich­er Ver­wandter auf Aus­gang, so das eine Verge­wal­ti­gung zu fast 100 % aus­geschlossen wer­den kann…
    Trotz­dem würde mich dieser hypo­thetis­che Fall bren­nend inter­essieren.
    Auch wenn solche „Vorkomm­nise” als notwendi­ges Opfer hin­genom­men wer­den soll­ten und die Ein­sicht da sein müßte, das Verge­wal­ti­gun­gen für eine gelun­gene Inte­gra­tion unab­d­ing­bar sind. Wenn das Leben danach weit­er geht, wenn auch etwas anders .…
    Der Gedanke lässt mir keine Ruhe :
    Es müsste doch möglich sein, Inte­gra­tion anders zu bew­erk­stel­li­gen.
    Oder soll­ten die pöh­sen räscht­en Het­zer tat­säch­lich Recht haben und die erfol­gre­iche Inte­gra­tion ist bei solchen unmöglich ????
    Entschuldigt einem ver­wirrten alten Mann. Aber es ist sehr schw­er für meinen alten , weisen Kopf solche Aus­sagen wie die dieses „KRIMINALPSYCHOLOGEN” ratio­nal einzuord­nen.…

  7. Man sollte diesem ver­wirrten Psy­chopa­then ein­fach die Eier abschnei­den! Natür­lich ohne Narkose!!!
    Danach wird sein Leben anders sein- aber nicht unbe­d­ingt schlechter!
    Ist die dumme Sau eigentlich noch im Amt — oder hat man dieses Sub­jekt jet­zt ent­fer­nt?
    Die Polizei, ent­pup­pt sich immer mehr, zu der gle­ichen krim­inellen Sippe, wie die Polit­darsteller! Man kann sie ein­fach nicht mehr acht­en! Gegen die Eige­nen da haben diese Typen große Cochones zum Beispiel beim ver­haften von unschuldigen älteren sowie jün­geren Men­schen, aber gegen die wahren Ver­brech­er, da beFOL­GT man dann krim­inelle ‘Anweisun­gen‘.
    Was will man von den Polizis­ten­huren erwarten?
    Diesen Dreckschweinen, die die JUdaspen­sion und der Judaslohn wichtiger als Mil­lio­nen abgeschlachte Men­schen und Mil­lio­nen von verge­waltigten Frauen und Kindern. Wer bei einem Völk­er­mord mit­macht und dazu noch an der eige­nen Bevölkerung, sind keine Men­schen. Das sind see­len­lose abar­tige Krea­turen. Pur­er Abschaum. Man kann nur Ver­ach­tung für diese Büt­tel haben.

    • Ich frage mich wirk­lich, was für ein Men­sch hin­ter newschop­per… steckt und ob er sich im Kreise guter Bekan­nter auch so extrem “gewählt“ aus­drückt.
      Irgend­wo habe ich mal gele­sen, ein Blog ist auch immer so gut wie die Kom­mentare unter dem Leitar­tikel…

      • @Petra
        Ein total­itäres Sys­tem ist eines, in dem sich nie­mand traut, seine Mei­n­ung zu sagen. Es ist die Furcht vor dem Denun­zianten, welche die Leute ver­s­tum­men lässt.

        „Und wenn alle anderen die von der Partei ver­bre­it­ete Lüge glaubten – wenn alle Aufze­ich­nun­gen gle­ich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“
        ―George Orwell

        Ach, und im übri­gen, Ja Pri­vat vertrete ich die gle­ichen Stand­punk­te! Hat einige “Froinde” gekostet, aber sei’s drum- ich kann diese Bahn­hof­sklatsch­er und ‘No Bor­der-No Nation’ mit­tler­weile nur noch ver­acht­en, nicht nur wegen Ihrer gespiel­ten Gut­men­schen Reli­gion, son­dern Ihrer infan­tilen Naiv­ität!

  8. „ …fünf bul­gar­ische Kinder“ – Bul­gar­en sind darüber entset­zt! Hier wird durch die deutsche Presse aus ein­er bul­gar­ischen Staats­bürg­er­schaft eine bul­gar­ische Nation­al­ität gemacht. Jed­er Bul­gare, der die Bilder der beteiligten Fam­i­lien sieht, erken­nt sofort: das sind ******** (Neusprech: Roma oder Sin­ti).

    Aber das darf in einem poli­tisch kor­rek­ten deutschen Zeitungsar­tikel nicht genan­nt wer­den. Lieber wird ein gän­zlich anderes, völ­lig unbeteiligtes europäis­ches (!) Volk verunglimpft, das mit sein­er Staats­bürg­er­schaft diesen Roma oder Sin­ti eine Heimat geben wollte, was diese aber ver­schmäht­en.

    • …“Lieber wird ein gän­zlich anderes, völ­lig unbeteiligtes europäis­ches (!) Volk verunglimpft,…” Herr Wolff, Sie tun doch genau das gle­iche, Ihre Empörung ist ein­fach nur schein­heilig, nach unten treten geht immer, in diesem Fall eben nach Sin­ti und Roma, wer nimmt daran schon Anstoss.

      • Wer empört sich worüber? Was hat die Nen­nung ein­er Staats­bürg­er­schaft oder ein­er Nation­al­ität mit ein­er Straftat zu tun? Wo genau liegt jet­zt das öffentliche Inter­esse, dass Jour­nal­is­ten die Herkun­ft von ver­wahrlosten und straftäti­gen Kindern nen­nen müssen?

        Und wenn sie es denn schon nen­nen, warum nen­nen sie dann die Falschen? Warum wird dann nicht kor­rekt gesagt: „Kinder mit bul­gar­isch­er Staats­bürg­er­schaft“ anstatt „bul­gar­ische Kinder“?

        Unter der poli­tis­chen Kor­rek­theit sollte nie die sach­liche Kor­rek­theit lei­den. Son­st wären wir ganz schnell wieder beim Relotius-Jour­nal­is­mus! Was priv­i­legiert hier die Kinder von Roma und Sin­ti, dass anstatt poli­tisch kor­rekt der­er Herkun­ft sach­lich unko­r­rekt die Herkun­ft völ­lig ander­er (unbeteiligter) Kinder genan­nt wird?

        (Frage: Gegen wen habe ich jet­zt ange­blich getreten?)

  9. Kommt ein linkes Auge zum Ver­sorgungsamt: “Guten Tag, ich war mal der Herr Müller. Das ist alles was von mir übrig geblieben ist. Ich hätte gern einen Grad der Behin­derung von 50% einge­tra­gen.”
    Der Arzt des medi­zinis­chen Dien­stes nimmt eine Lupe und betra­chtet das Auge genau.” Machen Sie sich keine Hoff­nun­gen, Sie haben noch 20% Sehkraft!”
    „Sie wer­den dann später ein anderes Leben führen, als Sie ohne diese Verge­wal­ti­gung geführt haben, aber dieses Leben muss nicht unbe­d­ingt schlechter sein, es ist ein­fach nur anders.“

    Jo, Mann! Danke für GARNICHTS!!!

  10. Da bin ich zu 100% Dein­er Mei­n­ung. Wenn sich die “Einge­bore­nen”, die noch über natür­liche Intel­li­genz ver­fü­gen, (sprich gesun­den Menschenverstand)mal zusam­men­tun wür­den, kön­nte sie eventuell einiges verän­dern. Ich hoffe ja doch, daß diese Gruppe wesentlich mehr sind, als diese Bahn­hof­sklatsch­er und Täter­ver­ste­her.

  11. DAS ist eben die neue Kul­tur, die unsere gewählten Poli­tik­er ein­führen wollen.
    Wie bestellt, so geliefert.
    Es braucht sich kein­er zu bekla­gen — die Verur­sach­er sind gewählt.
    Und ich habe noch keine Forderung nach Rück­tritt auch nur eines dieser neukul­turellen Posten­in­hab­ers gehört !
    mfg

  12. @heidi man schaue sich mal an, wie lief das denn mit den Palästi­ne­sern ab, wie ver­loren sie ihre Rechte, wie ging das von stat­ten.….…..

    hier ist es änlich, gibt viele Par­al­le­len, nur der Sit­ten­ver­fall der jet­zt auch noch in jed­er Form praktiziert(gefördert) wird kommt noch dazu .…..

    Wie der Poli­tik­er , ” Wenn Euch Deutschen das nicht passt wie wir das hier hand haben, dann zieh doch in ein anderes Land.….. Krass der 1000sendmal langsamer ster­ben sollen für die Aus­sage. Noch feindlich­er anti Deutsch­land gehts nicht.…..

    Das set­zte Automa­tisch Zeichen bei den Aus­län­dern was die sich trauen, wie die Medi­en das dann noch rüber­bracht­en.

    Das sind die stillen Botschaften was los ist, die unmissver­ständlich sind.

    • @ Osiris & Hei­di

      Dieser “Min­der­heit­en-Ter­ror” geht auf TROTZI zurück, der jeden als “Ras­sis­ten” bekämpfte, der den Kom­mu­nis­mus nicht annehmen wollte! Denn wir haben es von Merkel bis zu den Grü­nen Khmer und den SED-Linken mit “geschul­ten kom­mu­nis­tis­chen Kadern” zu tun, die diese Meth­o­d­en “aus dem ff” beherschen! Das “Ergeb­nis” sind bei uns Ver­hält­nisse wie in einem “Drit­twelt-Shit­hole”:

      Täglich 10 MORDE
      Täglich 300 Messeran­griffe
      Jährlich über 11.000 Verge­wal­ti­gun­gen
      Jährlich über 25 Mil­lione­nen Straftat­en

      Wach­s­tum der Ver­brechen­srate 1965–2017: plus 322%
      darunter:
      Wach­s­tum schw­er­er Dien­stahl: plus 457%
      Wach­s­tum Mord + Totschlag: plus 493%
      Wach­s­tum Verge­wal­ti­gun­gen: plus 1.410%

      8.500 nicht voll­streck­te Haft­be­fehle allein in Berlin!
      http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2019/07_Jul/12.07.2019.htm

      Und da das Merkel Ihre Anweisun­gen von der B’nai Brit erhält, ist Ihr als Frankistin , der deutsche eh egal!

      • Kom­mu­nis­mus? Was fürn Kom­mu­nis­mus??? Es geschieht alles im Auf­trage und zu Gun­sten der ver­schwindend kleinen Min­der­heit glob­aler Kap­i­tal­is­ten, als deren Erfül­lungs­ge­hil­fen und Hand­langer sich die Regieren­den verdin­gen. Ich habe auch noch nichts davon gehört, daß Ressourcen, Kap­i­tal (Banken), Pro­duk­tion­s­mit­tel aus Pri­vateigen­tum in Gemeineigen­tum über­führt wur­den. Das Gegen­teil passiert seit Jahrzehn­ten! Wo ist hier also irgend­was kom­mu­nis­tisch?

        • An oller
          Das ist im Kom­mu­nis­mus auch nicht so! Wed­er in der DDR, Venezuela, Chi­na oder Kuba.
          Das nen­nt sich nur Ver­staatlichung. Die Bonzen leben im Kom­mu­nis­mus, wie die Könige! Die Kad­er der SED sitzen derzeit schon wieder an den Hebeln der Macht!
          Was in Europa, speziell in Deutsch­land los ist, muss man unter Ken­nt­nis der kom­mu­nis­tis­chen Langfrist­strate­gie ver­ste­hen.

          - Zer­set­zung der Sprache
          ‑Zer­set­zung der Bil­dung
          ‑Zer­set­zung der klas­sis­chen Fam­i­lie & famil­iär­er Bindun­gen
          ‑Zer­set­zung von Werten, Tra­di­tio­nen, Fes­ten, kurz: vom gesellschaftlichen Zusam­men­halt
          ‑Zer­set­zung von Recht und Rechtssprechung
          ‑Zer­set­zung von Natio­nen und Nation­al­staat­en
          ‑Zer­set­zung der Wirtschaft
          etc.

          Man sollte auch wis­sen, daß es 2 kon­träre Lager gibt!
          Freimau­r­er und jüdis­che Bankster kon­trol­lieren nach Hen­ry Makow alle bedeu­ten­den sozialen Insti­tu­tio­nen:

          Regierung
          Medi­en
          Cor­po­ra­tions
          Mil­itär und
          Jus­tiz.
          Muss ich wirk­lich immer wieder bekan­nte Zitat­en jüdis­ch­er Rab­bin­er wieder­holen ? Es ist doch kein Geheim­nis dass Freimau­r­erei und Kom­mu­nis­mus ist Juden­tum für nicht Juden also Shabbes Goy­im. Junck­er und über­wiegende Mehrheit EU Mafia gehört „Fabi­an Soci­ety“ und anderen jüdis­chen Logen, allerd­ings ist das vie­len unbekan­nt. Erst wenn man das begreift und recher­chiert , fängt man an einiges zu verstehen.Wieviel Wahn und Irrsinn hier geduldet wird, kann schon richtig wütend machen

    • —»> ja, zwis­chen 500.000 bis 700.000, die dort in ange­blichen libyschen Konzentrations‑, Arbeits‑, Hunger‑, Verge­wal­ti­gungs- und Ver­nich­tungslagern sitzen. Verteilung nach Europa, bedeutet Ver­sand nach Deutsch­land. Anschließend, wenn Platz ist, dür­fen wieder 500.000 Neu­flüchtlinge nach Libyen nachrück­en, die später zu übernehmen sind.
      Komisch, Libyen hat­te ein­er UN-Men­schen­recht­skom­mis­sion ange­boten, sich dort im Land einzuricht­en und die Abläufe im und rund um die Lager zu überwachen. Wollte die UN aber nicht.

      Neben­her, davon spricht man eben auch nicht gerne:
      weit­ere min­destens zwis­chen 1 — 2 Mil­lio­nen ins­ge­samt warten in Ägypten, Tune­sien, Alge­rien, Marokko, Mau­re­tanien und West­sa­hara auf Schleuser­taxis. Let­zere wollen dann nach Gran Canaria, Fuerteven­tu­ra usw…

      Son­der­sendung gab es vor ein paar Tagen. Rein “Zufäl­lig” natür­lich nur waren näm­lich deutsche Fernse­hteams vor Ort in einem libyschen Lager und auch auf einem Fluchtkut­ter. Es wurde also ger­ade noch rechtzeit­ig gefilmt und anschließend kam die Über­nah­meauf­forderung durch diese Rack­ete.
      Diese Frau ist gefährlich, denn obwohl ihre geisti­gen Zen­trifu­gen im Hirn mit Unwucht laufen, ist sie auf ihre Weise intel­li­gent. Unter­stützt von reichen Leuten.
      Unter­stützt auch von einem Außen­min­is­ter Maas, der eben­falls alle Welt hier­her importieren möchte, Frankre­ich und Deutsch­land als gute Beispiele für vor­bildliche Flüchtlingsauf­nahme nen­nt und andere Staat­en auf­fordert, es uns gle­ichzu­tun. Ich muss noch über­legen, in welch­es Schema der­ar­tige Geis­teskrankheit­en hinein­passen.

      SEAWATCH, SEAEYE und wie die ganzen Schiffs­be­treiber-Vere­ine alle heißen, ist diese Art der Seenotret­tung mit anschließen­der Auf­nah­meer­pres­sung zu ver­bi­eten.
      Je mehr sie auff­is­chen, desto mehr neue Flüchtlingssim­u­lanten und Infil­tra­toren (aus irgendwelchen Rebellen- und Dro­gen­milizen) wer­den auf die See gelockt. Halb Afri­ka will näm­lich nach Europa gerettet wer­den.
      Diese gemein­schädlichen (früher hieß das: gemein­nüt­zlichen) Vere­ine müssen still gelegt wer­den.
      Natür­lich sollen und dür­fen sie, nach ein­er Umbe­nen­nung, weit­er helfen.
      Aber als LAND­watch und LAND­eye vor Ort in Nordafri­ka, Libanon und Nord­west­syrien. Sowie in afrikanis­chen Ursprungslän­dern, wo viele Flucht­bere­ite auf ihre Abreise warten. Wäre natür­lich für diese Vere­ine nicht so easy wie auf dem Schiff im Mit­telmeer.
      Gle­ich an Land, in Nordafri­ka, müssten sie als Land­notret­ter ein­greifen, sichere Routen für den Heim­trans­port schaf­fen. Seenot aus Geld­not muss ver­hin­dert wer­den. Die Afri­ka-Korps von Ital­ien, Frankre­ich, Ital­ien und Spanien haben dabei mitzuwirken.
      2500 Kilo­me­ter durch die Wüste sind in 30 Stun­den ab Libyen mit LKW fahrbar.
      Und dann ab in die Heimat mit den hun­dert­tausenden Flucht­sim­u­lanten.

      • So ist das.… gibt’s wahrschein­lich gle­ich wieder einen auf den Deck­el, wegen des Sakrosan­ten Volkes und ange­blich­er Judenhetze…nur begreifen die wenig­sten, oder wollen den Wald vor lauter Bäume nicht sehen! … Ara­bis­ch­er Früüüüüh­ling- Klin­gelk­lin­gelk­ing. Alles schön angezettelt von Mossad Agen­ten und nicht von ein­heimis­chen Arabern! Die Sippe plant da nicht im 4 Jahres Modus, wie eine Leg­is­latur Peri­ode! Ghadafi wurde vom Juden Sarkozy beseit­igt, weil A) Die Mrd. Auf Franz.- Jüdis­chen Banken die dort geparkt wur­den, über­haupt nicht mehr flüs­sig waren und B) die pers. Dar­lehen von Ghadafi an Sarkozy für seine Wahl auch nicht zurück­gezahlt wer­den kön­nten! Da hat Sarkozy, mit der Irren Clin­ton halt den Coup d’E­tat gemacht und Ghadafi aus­geschal­tet!
        Ghadafi war der König auf dem Schachbrett in der Nordafrikanis­chen Alianza…fällt Ghadafi — fällt Europa! Jet­zt will halb Afri­ka nach Europa! Unsere Volk­sz­ertreter Merkel, Maas und die anderen Lack­af­fen, fol­gen aber auch nur einem alten Plan!
        Am 4. Jan­u­ar 1943 veröf­fentlichte Hooton im Neu York­er „Peabody Mag­a­zine“ einen Beitrag mit dem Titel: „Breed war strain out of Ger­mans“, in dem er, his­torische Tat­sachen ignori­erend, den Deutschen eine beson­dere Ten­denz zum Krieg unter­stellte und ihre Umzüch­tung forderte mit der all­ge­meinen Ziel­rich­tung, den deutschen Nation­al­is­mus zu zer­stören. Zu diesem Zweck emp­fahl Hooton, der unter­schied­s­los alle Deutschen für „moralis­che Schwachsin­nige“ hielt, die Geburten­zahl der Deutschen zu reduzieren sowie die Ein­wan­derung und Ansied­lung von Nicht-Deutschen, ins­beson­dere von Män­nern, in Deutsch­land zu fördern:

        Jet­zt kommt das ganze Gesin­del hierhin…die heiß ange­priese­nen Fachkräfte und Raketen­forsch­er aus Mus­lim­is­tan und Afri­ka!
        Man sollte schon in der Lage sein 1+1 zusam­men­zuzählen und sich auch darüber im Klaren sein, der Abschaum und Gewalt­täti­gen wer­den nach Europa abgeschoben! Nicht die Gebilde­ten. Kom­plette Strafanstal­ten wur­den entleert, damit diese Län­der Ihre Trou­ble­mak­er Los wer­den!
        Das ist der hier ange­priesene Parade Asy­lant! Deshalb braucht man sich auch nicht zu wun­dern, daß Straftat­en explodieren, weil diese “Fachkräfte” nach Europa- oder bess­er nach Deutsch­land abgeschoben wur­den!

        Dabei han­delte es sich um den jew­eils soge­nan­nten Nizer‑, Kaufman‑, Mor­gen­thau- und Hooton-Plan, alle­samt üble Mach­w­erke, die von Haß auf Deutsch­land und von uner­schüt­ter­lichem Ras­sis­mus gegenüber allen Deutschen nur so strotzten. Sie ver­schwan­den nicht etwa vor langer Zeit tief in ein­er Schublade, son­dern dienen gegen­wär­tig als Fahrplan zur sys­tem­a­tis­chen Ver­nich­tung Deutsch­lands. Selb­st­denk­enden wird plöt­zlich bewußt, was wirk­lich hin­ter der „europäis­chen Vere­ini­gung“ und der Errich­tung des Brüs­sel­er EU-Super­staates steckt, warum die ehe­mals sou­verä­nen christlichen Nation­al­staat­en Europas von ihren „eige­nen“ Poli­tik­ern sys­tem­a­tisch ent­machtet und aufgelöst wer­den und welche Fol­gen das Zuwan­derungs­ge­setz( Migra­tionspakt) haben wird!

  13. Der Rack­ete, so wie den rot-links-grü­nen “Wohltätern” mit ander­er Leute Geld, sollte man ins Stamm­buch schreiben “Man kann freie Zuwan­derung haben oder einen Wohlfahrtsstaat — aber nicht bei­des.” (Mil­ton Fried­man)

  14. Irgend­wo gibt es noch Völk­er und Her­den, doch nicht bei uns, meine Brüder: da gibt es Staat­en.

    Staat? Was ist das? Wohlan! Jet­zt tut mir die Ohren auf, denn jet­zt sage ich euch mein Wort vom Tode der Völk­er.

    Staat heißt das käl­teste aller kalten Unge­heuer. Kalt lügt es auch; und diese Lüge kriecht aus seinem Munde: »Ich, der Staat, bin das Volk.«

    Lüge ist’s! Schaf­fende waren es, die schufen die Völk­er und hängten einen Glauben und eine Liebe über sie hin: also dien­ten sie dem Leben.

    Ver­nichter sind es, die stellen Fall­en auf für viele und heißen sie Staat: sie hän­gen ein Schw­ert und hun­dert Begier­den über sie hin.

    Wo es noch Volk gibt, da ver­ste­ht es den Staat nicht und haßt ihn als bösen Blick und Sünde an Sit­ten und Recht­en.

    http://www.zeno.org/Philosophie/M/Nietzsche,+Friedrich/Also+sprach+Zarathustra/Die+Reden+Zarathustras/Vom+neuen+G%C3%B6tzen

  15. Diese islamistisch-asy­lan­tis­chen “Wohltat­en” der “bun­ten, tol­er­an­ten und weltof­fe­nen” Verge­wal­ti­gun­gen ver­ste­hen einige der Kom­men­ta­toren falsch:
    Das sind näm­lich gar keine Ver­brechen, son­dern Hil­fen und Lösun­gen merkeldeutsch­er Demografie-Prob­leme; — Jawoll !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*