Ist das Migrationspack noch zu stoppen?

Die dumme Sau in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf

Ist das Migrationspack noch zu stoppen?Deutsch-Absurdistan: Nach Auskunft von Angela Merkel und Friedrich Merz und vielen anderen Möchtegern-Regenten, haben wir nur deshalb keine direkte Demokratie, weil das Volk zu blöd ist, zu erkennen, was ihm gut tut (Achtung: Volk ist ein rechtspopulistischer Begriff der die Masse der Menschen in einem Land bezeichnet. Vorzugsweise, die die schon länger dort leben). So verhält es sich mit dem in Kürze zu unterzeichnenden „Migrationspakt“ und dem weniger bekannten „Flüchtlingspakt“ der Vereinten Nationen, deren Tragweite der gemeine Mensch angeblich nicht überblicken kann. Ergo muss der Souverän von so weitreichenden Entscheidungen ferngehalten werden. Das ist eigentlich der Kern der Geschichte.

Noch weit mehr beklagt die Bundesregierung derzeit, dass immer mehr andere Regierungen noch rasanter verblöden als das eigene Volk. Siehe hierzu die immer länger werdende Liste der Staaten, die auf Unterzeichnung des Migrationspakt verzichten wollen. In diesem Artikel grafisch dargestellt: Deshalb lehnen immer mehr Länder den Migrationspakt ab[Jürgen Fritz]. Das ist überaus beängstigend und könnte negative Rückwirkungen auf die Regierbarkeit der hiesigen Massen entfalten. Deshalb ist Eile geboten. Es müssen schnellstens Fakten geschaffen werden, bevor sich das „sogenannte Volk“ (auch verbrämte Forme von „Souverän“), noch weiter selbst ermächtigt, um womöglich die wohlwollende Politik der aktuellen Merkel-Junta weiter zu untergraben.

Das Rennen um die verbliebenen Nazis

Irgendwie ist dieser „völkische Funke“ wohl doch noch auf die verbliebenen Nazis in der CDU übergesprungen. Jene Leute, die aus gesundheitlichen oder versorgungstechnischen Gründen den Wechsel zur AfD noch nicht geschafft haben. Die wollen doch jetzt glatt innerhalb der CDU, quasi auf Basis eines „Halb-Volkes“, darüber abstimmen, ob man den Migrationspakt ff. unterzeichnen soll oder nicht. Kann man hier nachlesen: Parteitag im Dezember CDU lässt über Uno-Migrationspakt abstimmen[SpeiGel auf Linie]. Daran wäre zwar die Regierung nicht gebunden, ähnlich wie am rechtlich unverbindlichen Migrationspakt, der lediglich politisch verbindlich ist. Aber so ein Negativ-Beschluss innerhalb der eigenen Partei wäre ein weiterer Mühlstein am Hals „der Alten“.

Wieder geschickt an Pöbel und Partei vorbei

Ist das Migrationspack noch zu stoppen?Um an „neues Wahlvolk“ zu kommen, darf man sich nicht auf das gerade aussterbende verlassen. Das gilt ganz besonders für indirekte Demokratien, weil die, nach Aussagen der Politiker, viel zu blöde Menschen im Bestand haben. Das weiß die Bundesmutti nur zu gut und handelt mal wieder in weiser Voraussicht. Dazu missbraucht sie in gewohnter Manier die SPD, solange sie die noch missbrauchen kann. Jetzt soll der Bundestag noch vor dem CDU-Parteitag die „Willkommenskultur zementieren“ und der Merkel letztmalig den Hosenanzug straffen: SPD und Union einigen sich auf Resolution zum UN-Migrationspakt[Zeit]. Auf diese Art, mit faustischer Hilfe der SPD, der es eigentlich auch schon längst nicht mehr um die Sache geht, kann sie den Kritikern innerhalb der eigenen Partei das Fell über die Ohren ziehen, bevor die was vergleichbares mit ihr auf dem Parteitag machen. Kurzum, das Migrationspack ist wohl kaum mehr zu stoppen.

Die dumme Sau in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.

Ist das Migrationspack noch zu stoppen?Dadurch, dass also noch vor dem CDU-Parteitag eine Entschließung des Bundestages vorliegt, kann sie alle anderen Meinungen dazu sofort ignorieren. Die anberaumte Abstimmung innerhalb der eigenen Partei wird also schon weit vor der Veranstaltung zu Makulatur. Besser kann man die Wertschätzung gegenüber der eigenen Partei und der Parteibasis gar nicht mehr zum Ausdruck bringen. Wirklich geschickt gemacht. Wir ergänzen die Situationsbeschreibung mit einem abgewandelten Zitat aus der sozialistischen Landwirtschaft: „Die dumme Sau in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf“. Als Dank dafür kann sich die CDU, womöglich ebenso wie die SPD, aus dem Reigen der sogenannten „Volksparteien“ verabschieden. Schon klar, wer kein Volk braucht, der braucht auch keine Volksparteien. Und was juckt es die Merkel, solange sie noch eine deutsche Eiche findet, an der sie sich scheuern kann. Nach ihr die Sintflut und dann haben wir wieder „klar Schiff“.

Ist das Migrationspack noch zu stoppen?
15 Stimmen, 4.87 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2045 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

9 Kommentare

  1. Auf der Suche nach einem neuen Volk ist die Mutti auf dankbare Gefängnisinsassen und Tagelöhner in der Levante und Nordafrika gestoßen, die die gemeinen Einheimischen ersetzen sollen. Besonders die Kriegsflüchtlinge aus Syrien sind willkommen und dürfen auf gar keinen Fall zurückkehren, sonst wären die Steuermitteln für Al Qaida komplett umsonst gewesen so wie das Geld für den Wahlsieg von Frau Clinton, die mit Sicherheit den Weltkrieg ausgelöst hätte, wie sie mit Freude Gaddafi foltern und ermorden lassen hat. So manche Damen haben es eben in sich wie man auch an der eigenen Regierung sehen kann und da ist nichts mehr übrig von der angeblichen Friedfertigkeit, im Gegenteil.
    Man sagt ja auch, die Mayas sind an einer letzten Königin untergegangen, kann aber auch der Klimawandel gewesen sein der eigentlich ständig stattfindet und eindeutig männlich ist, dem Bösen schlechthin.
    Die Mutti wäre aber nicht die Mutti, wenn sie nicht die Mutti aller Menschen und vor allem der mit den schwarzen Knackärschen wäre. Da kann es ruhig auch mal jucken, also nicht wie bei den Sorgen der lästigen länger hier Lebenden. Die sehen sowieso nicht durch, was wirklich Sache ist und das ist auf gar keinen Fall die Zukunft von Deutschland, was immer das auch sein soll, sondern wie man zum Orgasmus kommt in der Ehe für alle beim dem das überlegene weibliche Geschlechtsteil bei dem ewigen Kampf siegreich sein wird, ähnlich der Gottesanbeterin, die das blöde Männchen auffrist. Die Welt kann so einfach sein mit einem grünen Gehirn. Das Gesagte gilt natürlich nicht für die anderen Frauen, die treue, herzliche Partnerinnen und Freunde sind, aber wenn frau erst einmal hasst, hasst sie eben richtig. Und wenn sie mißbraucht wird, dann eben auch richtig.

  2. Die UN ist das hummanitäre Geschütz der Weltregierung. Viele „ich will auch endlich ins Rampenlicht“ abgerichtete Schauspieleranwärter sind frohlockt der ihnen gegebenen Profilierungsmöglichkeiten. Um Gutes zu tun (für ihre Altersvorsorge). Sie haben aber ihre dümmliche Rechnung ohne den Wirt gemacht.
    Und sie unterschätzen die Parasiten. Was ist, wenn die „Parasiten“ schneller anfangen zu begreifen, weil sie rasch vom Wirt lernen? Ein sehr großer Teil dieser Wirte wünscht sich eher einen Pakt, der jegliche (weil unnötige) Miggration verhindert. Das wäre Aufgabe einer Gemeinschaft vereinter Nationen.
    Da dies auch nicht mal ansatzweise in deren kranken Köpfen Platz finden kann, kommen diese Irsinnsideen auch nicht von Nationen, ob vereint oder friedlich nebeneinander lebend. Sie kommen von den gleichen verdorbenen Subjekten die Krieg (in all ihren Formen) und dadurch Migration erst erschaffen haben. Wer sich also vehement dafür einsetzt, verteidigt die Verursacher. Die Wächter werden immer mehr. Es ist noch nicht game over.

  3. Man kann wohl kaum ein solches Werk, an dem man Jahre intensiv gewerkelt hat um Merkels Einwanderungswerk zu legitimieren, jetzt einfach so ablehnen ohne sein Gesicht zu verlieren. Das müßte auch dem Dümmsten im Volke klar sein. Deshalb hat man ja heute die Notwendigkeit einer Unetrschrift zementiert . Und man hat dabei erneut mit allem Recht darauf verwiesen, das das ja nur ein Papier sei, das keinerlei Verpflichtung beinhalte, und und dessen Buchstaben Deutschland ja eh schon zu 99 % erfüllt. Es geht ja schließlich vor allem darum, anderen Ländern die hohen deutschen Standards näher zu bringen…. Leider fürchten sich immer mehr Länder vor diesem Pakt der Seeligen und verweigern bösartig ihre Unerschrift……
    …….. Aber kommt Zeit, kommen auch die letzten Unterschriften. Und wenn die Tinte der Unterschriften dann gerade so trocken ist, kann man daran gehen, das ganze in Europäisches „Recht“ zu betonieren. Dr. Angi M macht das schon. Sie hat ja im intrigieren, erpressen, verschaukeln erfahrene Leute in ihrem Satb…..

  4. Ob mit oder ohne „Pakt“ die 白左* werden ihre suizidale Multikulti-Kulturrevolution gnadenlos durchziehen. Genau wie die mentale Sterilisation/Kastration durch „Genderwissenschaft“ als Staatsdoktrin.
    Die Entmündigung ist bereits soweit vollzogen, dass eine Genesung der nationalen Kulturen in Europa nur noch durch Abkehr von Deutschland möglich ist. Für Deutschland selbst kommt wohl jede Hilfe zu spät.

    * – Báizuǒ ist ein chinesisches Spottwort für westliche Menschen, das in etwa dem Begriff Gutmensch entspricht und inzwischen oft die „Deutschen“ meint.
    Beispiel: 德国的白左电影 – Deutscher Báizuǒ-Film (Überschrift):
    https://zhuanlan.zhihu.com/p/27809766 😂

    • Bin jetzt 68 Jahre alt. Werde aber soviel von den ganzen schleimscheixxenden Mitläufern mitnehmen wie ich kann. Diese Brut hat erst, durch die Mitarbeit, diesen Zustand ermöglicht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*