Der Söder-Kasper und die elende Grünkohl-Show

Der Söder-Kasper und die elende Grünkohl-ShowMucMuc: Nun hat es doch tatsächlich eine einzige TV-Schlacht im Vorfeld der bayerischen Landtagswahl 2018 gegeben. Oh Wunder! Eine lauthals angepriesene riesige Schlammschlacht zur politischen Unterhaltung und Bildung des Pöbels sollte da stattfinden. Aus hygienischen Gründen und um die Reinigungskosten in erträglichen Grenzen zu halten, musste die Schlacht dann ganz ohne Schlamm auskommen. Die große Show, in der sich der Söder Markus landesväterlich dem politischen Feind zum Fraße vorwerfen wollte/sollte, war es dann doch nicht. Es war so so ähnlich, als wenn der Staatsfunk die Live-Übertragung des echten „Doomsday“ ankündigt und und es dann bei Popcorn futtern auf der Couch bleibt. Nun, die einfachere Wortwahl für einen solchen Vorgang lautet schlicht „Volksve®a®schung“.

Wer es braucht, kann sich das Elend in voller Länge hier auf Youtube antun. Warum scheinduelliert sich der Söder Markus eigentlich mit einem Grünen-Hansel? Nun, weil die Grünen aktuell noch die Nummer zwei auf der Wahl-Zettel-Hitliste sind. So war das aber nicht immer, denn die AfD war auch schon mal die Nummer Zwei. Angeblich soll die AfD doch der ausgewiesenen Feind der Demokratie, der Bayern, der Menschheit schlechthin und ja eigentlich auch vom lieben Gott selbst sein. Da also der Teufel höchstpersönlich das Weihwasser bereits ausgesoffen hat, traute sich der Söder Markus an diese Nummer wohl doch nicht heran.

Die Quittung für seine Grünkohl-Show kam schon am nächsten Morgen: Nur 34 Prozent – CSU rutscht auf niedrigsten je für sie gemessenen Wert[Welt]. Das ist wie im richtigen Leben. Ja, Kruzifix, da fragt man sich, hat denn der Jesus in Söders Hosentasche bei dieser Nummer vollends gepennt? Wofür der Kruzifix-Erlass, wenn der den Teufel nicht würgt? Ja was wird denn da jetzt eigentlich gespielt? Wenn der Gegner nicht der Gegner ist, sondern der zukünftige Koalitionspartner … ist dann der eigentliche Feind schon Gott oder ist die CSU einfach so selbstbesoffen, dass sie rein gar nix mehr merkt?

Die Grünen sind Koalitionspartner und nicht Feind

Der Söder-Kasper und die elende Grünkohl-ShowRealpolitisch gesehen war die CSU nie weiter von einem Alleinvertretungsanspruch entfernt als heute. Nur gut, möchte man meinen, das Politik ja gar nichts mit der Realität zu tun haben muss. Die Politik kann sehr wohl für sich allein im Elfenbeinturm existieren. Allerdings auch nur solange sich ausreichend Deppen finden, die das Wolkenkuckucksheim auskömmlich alimentieren. Die Direktive aus Berlin lautet derweil: „Wir sind für alle Menschen da“ und da müssen die, die schon länger hier leben, einfach mal etwas kürzer treten. Genau das müssen die weiß-blauen Deppen aber ernst noch lernen. Diese ewigen Selbstsüchlelteien kann man dem Pöbel auf der Ebene und in Bayern schon gar nicht durchgehen lassen.

Also, das ist doch wie verhext. Jetzt kommen auch noch CSU-Gestalten um die Ecke und fordern das hier: CSU-Politiker werben für Bündnis mit AfD[N-TV]. Naja, bezüglich der Richtung und wegen der Interessen wäre das ja schon richtig, auch was die Bayern wollen, nur sagen darf man das nicht. Mögen täte man in der CSU schon wollen, aber dürfen tut sich das keiner trauen. Und wenn doch, dann gibt Abführmittel, eine Portion Merkel-Schmier, damit der geistige Durchfall schneller zu Ende ist.

Da muss man einfach mal auf die Basis scheißen, weil die Staatsräson hier etwas anderes vorgibt. Und weil das so ist, gab es auch die fade Söder Grünkohl-Show. Ein großes „BlaBla“ um nichts. Angeblich, weil die Koalition mit den Grünen am Ende wohl das geringere Übel sein soll. Im Zweifel muss man eben mal gegen die Mehrheit kämpfen und regieren, solange man dazu noch in der Lage ist. Ein „Hoch“ auf die CSU! Das ist inzwischen wohl ebenfalls schon Staatsräson. Na, noch wichtiger in dieser Scheindemokratie ist eigentlich, die Bürger besser gar nicht mehr zu Worte kommen zu lassen, weil die Gefahr zu groß ist, dass die politisch völlig unkorrekt werden. Das wiederum kann die Herrschaft dem Souverän keinesfalls durchgehen lassen.

Wehret den Anfängen

Die bayerische Staatsregierung ist in großer Not, weil sie sich ohne CSU irgendwie gar nicht im Spiegel wiederfinden kann. Und schon nimmt das Elend seinen Lauf. Aber Bayern wäre nicht Bayern, wenn es nicht aus der Not eine stark vertäute und buntstiftbewährte Tugend machte. Gerade in den CSU Hochburgen ist man allzeit bemüht das richtige Wahlergebnis zu erzielen. Das geht besonders gut mit blauen Buntstiften (Bayernfarbe) in den Wahlkabinen. Da kann sich ruhig der ein oder andere verwirrte Wähler schon mal verwählen … alles kein Problem … solange er nicht mit einem mitgebrachten „Total-Wahlgerät“ seine Stimme ganz unpatriotisch in den Wahlzettel brennt.

Da der CSU koalitionstechnisch die Hände gebunden sind, sie politisch korrekt nur nach links und nicht nach rechts zur Krücke greifen darf, wird sie wohl aller Voraussicht nach auf der rechten Seite bereits absehbar wie hilflos einbrechen. Sollte sie sich bei dieser Wahl, nochmals mit Ach und Krach und den Grünen behaupten können, sollte ihr letzter Akt in der kommenden Legislatur sein, den Wähler endgültig zu verbieten. Exakt dieses Muster sogleich auf Bundesebene übertragen und schon wäre die „braune Gefahr“ von rechts gebannt und die Scheindemokratie gerettet. Falls sie das nicht ernsthaft und zeitnah umsetzt, müsste selbst die CSU irgendwann wegen akuter Realitätsverweigerung damit rechnen vom Souverän aus ihrem Wolkenkuckucksheim vertrieben und vor die Tür gesetzt zu werden. Mal sehen was der Söder-Kasper aus diesem Elend macht.

Der Söder-Kasper und die elende Grünkohl-Show
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2045 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

9 Kommentare

  1. Das is ja geil!
    Ich habe mal wieder ein neues Wort kreiert – Hollywood-Koalition.

    Bei den Stars und Sternchen in Hollywood sind ja _extrem_kurze_ Ehen auch keine Seltenheit…
    Nach dem zweit-schlechtesten Theaterstück des Jahres, den Koalitionsgesprächen mit dem gelben Zwerg und der grünen Plage (nach der Uraufführung von Seehofers Master-Plan-Patzer) sollte doch jedem klar sein, dass solche Versuche die Macht zu erhalten, nicht von langer Dauer sind.
    Und mal ganz ehrlich – so wie Bayern wirtschaftlich aufgestellt ist – wie soll sich denn das mit den Grünen inszenieren lassen?

    Die CSU hat von ihrem hauseigenen Wahlvolk den Denkzettel bekommen.
    Wenn die weiß-blauen Schwarzen nun versuchen mit Hilfe der Rainbow Warriors bis in den Hafen zu kommen, dann werden auch die letzten Zweifler und das-Beste-Hoffer aus der Süd-Union in den Sack hauen.

    Dann muss die CSU tatsächlich auch in anderen Bundesländern eigene Filialen aufmachen, will sie durch den Mitglieder- und Stimmenschwund nicht auf die Größe einer gelben Erbse schrumpfen um in der Bedeutungslosigkeit ihrem Ende entgegen zu sehen.

    Seltsam ist auch, dass die CSU kein Interesse zeigt ihre an die AfD verlorenen Wähler wieder aufzulesen. Eine schwarz-blaue Koalition hätte für die Wiesn-Freunde jedenfalls den Vorteil, dass sie weiter „die eigenen“ Wähler regieren.

    Aber wer’s braucht…

    Amen

    • Die CSU kann die an die AfD verlorenen Wähler ganz einfach „einfangen“:
      Indem sie mit der AfD kopuliert.
      Falls die AfD das mit sich machen läßt.
      Vielleicht gibt es dann auf Parteienebene auch sowas wie eine #metoo Bewegung.
      Nach den derzeitigen Wahlumfragen wird der CSU garnichts anderes überbleiben.
      Ab dem 14. Okt. wird es spannend & lustig.

      Nebenbei:
      Hitler kam durch eine Koalition an die Macht.
      Merkel auch.
      Anders konnte beide Machthaber die Büchse der Pandorra nicht über uns entleeren.

      Noch ’ne Nebenbemerkung:
      In Dänemark sind Koalitionen per Verfassung verboten.
      Geht auch.
      Und sollte zur Allgemeinbildung gehören.

      • Ein kleiner, aber nicht zu verachtender Unterschied gibt es aber. Hätte Hitler und Göbbels die heutigen Propagandamaschinerie zur Verfügung, dann wären sie heute noch am werken! Heute stehen in jeder Wohnung mindestens zwei Fernseher und zwei Radios , die den ganzen Tag über eingeschaltet sind. Hier wird dem Bürger täglich die „Staatliche Wahrheit“ Eingehämmert, aber nie die wirkliche Wahrheit preisgegeben!

  2. @Tabascoman: In den 1920er Jahren haben die Medien mit der Bevölkerung Links / Rechts Theater gespielt. Bolschewiken sollen Links gewesen sein und Hiter Partei irgendwie rechts oder links. Dieses Spiel hatte Links / Rechts zum Ergebnis: NSDAP – N für rechts oder national, S für links oder sozial, D für rechts oder Deutschland, A für links oder Arbeiter, P für Partei oder Totalverarsche. Jetzt kann es wieder so eine totale Verarsche plötzlich geben. Niemand sollte je wieder wählen gehen. Die Medien führen eine totale Verarsche aus, die von unsichtbaren Mächten im Hintergrund ausgeklügelt wird

    • Du hast sicherlich vergessen, dass früher keiner einen Fernseher und nur ganz ganz wenige ein Radio hatten. Zeitungen wurden ebenso kaum gekauft und gelesen.
      Also ist die damalige Propaganda mit der heutigen nicht zu vergleichen!

  3. Eine Koalition ist ein Gesetzlich festgelegter Betrug an der Wählerschaft!
    Die Ausrede dafür ist, das man ohne eine Gewisse „Mehrheit“ nicht Regierungsfähig sei!
    Damit das nicht so auffällt, hängt man diesem Vorgang das Demokratische Mäntelchen um!
    Da Wir im Gegensatz zu Dänemark keine Verfassung haben, die das verbietet, können Wir
    beobachten, wie kleine unbedeutende Parteien in Unseren Lande ,in einer „Koalition“ die Unsinnigsten Gesetze durchdrücken können, gegen die Mehrheit der Bevölkerung!

  4. Muttis politischer Schild, die Grünen werden in Bayern in Stellung gebracht, wenn trotz jeglicher Manipulation, Propaganda und Antifaschlägern die CSU komplett versagt und die Wahrheitssager AfD doch zuviel Lorbeeren sammeln. Die Erfolgsgeschichte der Grünen in Bayern ist sehr lang, fast so wie die von Bayern selbst. Von einem Agrarland zu einem Industrie – und Technologieland ist für den potentiellen Koalitionspartner, die Grünen definitiv umkehrbar, denn alles was über das Wissen des Hauptschulabschlusses hinausgeht, ist definitiv Hexenwerk.
    Aber selbst der Innenminister Horstl fordert offene Gesellschaft und Grenzen, das er demonstrativ demnächst die Türen seines Ministerium aushängen lässt, nebst der Lokustür. Es soll das Haus ohne Grenzen werden und Vorbild für ganz Deutschland damit die aus nordafrikanischen Gefängnissen Freigelassenen ohne großartiges Umschulen gleich weitermachen können, wie zu Hause, gelle!
    Und wer denkt, die Mutti fliegt wegen dem Kauder aus dem Amt oder nach Paraguay hat sich geschnitten bzw. wird das noch von den neu Angekommenen. Nach dem Sieg der ruhmreichen Wehrmacht gab es eine Gruppe die von Odessa aus und so hieß die auch, die die Massenmörder nach Übersee schleuste genau dorthin, wo die Mutti ihren Ruhesitz hat, nämlich in Paraguay.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*