Ab sofort bei jedem Messermord eine Riesen-Gaudi

Ab sofort bei jedem Messermord eine Riesen-GaudiSchloss Schönblick: Na das sind ja herrliche, wie staatstragende Aussichten in dieser wunderlichen Bananenrepublik. Schon seit Tagen steppt der Bär tobt der braune Mob auf der Straße und mahnt an, dass der Tod von Daniel H. in Chemnitz nicht umsonst gewesen sein darf. Wie es sich für die Politik gehört, die diese Problematik ansonsten unter der Staatsratsvorsitzenden Murksel doch lieber steif aussitzt, wird ausnahmsweise mal ganz heftig aus Berlin re(a)giert. Es sollen jetzt Zeichen und Wunder geschehen, sodass sich alle gleich wieder richtig lieb haben … so die graue Theorie von oben.

Einerseits wird jetzt mehr Bundespolizei nach Chemnitz geschickt, weil man den dortigen Nazis einfach nicht über den Weg trauen kann und für die restlichen 10 Prozent „Nicht-Nazis“ in Chemnitz, gibt es jetzt „tote Hosen“ und „Schweinesahne Fischfilet“. Kurzum, es gibt eine Riesengaudi, damit die Dumpfbacken schneller über die miesen Messerkünstler hinwegkommen. Blöd nur, dass man dort jetzt Musiker und Künstler hinkarrt, die bei dieser Klientel gar nicht so gut ankommen. Darunter könnte die Party mächtig leiden. Aber das „große Vergessen“, nebst der feinfühligen Inszenierung der Staatsräson, mag wegen des so aufgeblähten Skandals vielleicht besser gelingen.

Regierung muss an Chemnitzer vorbeiregieren können

Aber offenbar kommt es ja auch nicht so sehr auf die Menschen in Chemnitz an, sondern auf die richtigen Signale, die die Politik aus Berlin für den Rest der Replik auszusenden gewillt ist. Die Leute in Chemnitz sollen sich ja nicht einbilden eine eigene Meinung haben zu dürfen. Die wird immer noch aus Berlin vorgegeben. Auch der „Bundes-Präser“, zu SPD Zeiten auch als Pöbel-Meier noch zu Ansehen gekommen, der heute für alle da ist, mit Ausnahme derer, für die er meint nicht da zu sein, beteiligt sich ganz Volks-fürsorglich an dieser Aktion. Er goutiert den künstlerischen „AbSpeieseplan“ für Chemnitz. Werbung für Linksextremisten? Steinmeier wegen Chemnitz-Konzert in der Kritik[Merkur]. Wenn es gegen Rechts geht, darf man eben nicht so zimperlich sein. Das weiß auch Steinmeier. Man muss den Braunen nur mal richtig das Gehör freiputzen, dann kommt auch Chemnitz wieder zur Besinnung, so der tiefrote Plan.

Ab sofort bei jedem Messermord eine Riesen-GaudiUnter all diesen Aspekten ist es nicht abwegig, entsprechende Partys vermehrt zu vergleichbaren Anlässen zu organisieren. Schließlich, so die einhellige Meinung der Politik, dürfen die Opfer solcher Vorkommnisse nicht instrumentalisiert werden. Genau deshalb will man in Chemnitz ja auch nur gegen „Rechts rocken“. Aber mal ganz ehrlich? Wäre das ohne den Tod von Daniel H. denn überhaupt passiert? Also irgendwas ist da mit der Instrumentalisierung gerade aus dem Ruder gelaufen, aber daran sind die Nazis schuld. Und die Tatsache, dass man jetzt rote statt braune Kapellen aufspielen lässt, unterstreicht eigentlich nur mehr den „roten Fascho-Vorhang“ dieser Chemnitzer Sonder-Bühne.

Die Zeit der falschen Signale

Jetzt pflegt jeder die seltsamen Zeichen dieser Zeit nach eigenem Verständnis zu interpretieren. Für die Gäste, Siedler, Flüchtlinge, Asylanten und Schutzbedürftigen tut sich hier womöglich ein völlig neuer Weg zu mehr öffentlicher Anerkennung auf. Ein sehr starkes Signal … gehst Du mit dem Messer auf die Straße und messerst einen weg, feiert das Land gleich eine Riesen-Party. Das ist brandneu, weil sie das auch von zu Hause so noch nicht kennen. In jedem Fall bestehen so erheblich mehr Kontaktmöglichkeiten, wenn man gemeinsame Partys feiert. Dann muss es ja auch nicht stören, dass die Künstler hart links sind, Hauptsache es ist laut und schön und um den „Preis der Party, den Anlass“ feilschen wir nicht, soviel haben wir als reiches Deutschland, immer ärmer im Geiste, schon noch übrig.

Der braune Mob ist total verwirrt und sieht sich in seinem Totengedenken ernstlich gestört. Als hätten sie Anstand und Moral für sich gepachtet (o.k., weiter links ist es nicht mehr weit her damit) bestehen Sie auf Ruhe und Ordnung im Saal. Ihre Teilnahme an der Riesen-Party ist deshalb höchst ungewiss. Das könnte allerdings auch ein wenig mit dem Unbehagen zusammenhängen, da man das Motto der Veranstaltung ebenso gut mit „Rock gegen Rechts“ umschreiben könnte. Spätestens ab da muss der Chemnitzer Durchschnittsmichel begreifen, wo er seitens der Merkel-Republik einsortiert wird.

Ab sofort bei jedem Messermord eine Riesen-GaudiDie Regierung meint es doch nur gut! Mit denen die schon länger hier leben, als auch mit denen, die den Umgang mit Messern (und Gabeln) erst noch korrekt erlernen müssen. Vorsicht ist geboten, damit es nicht zu oft zu solchen Konzerten kommen muss, die ja Gott sei Dank, auch wegen der Kosten, nur „Einzelfälle“ bleiben sollen. Bestimmt sind die „Toten Hosen“ für diese Situation auch mehr Omen als Nomen. Das die  jemals für die Merkel-Junta aufspielen, damit konnte wahrlich niemand rechnen. Es bleibt festzustellen: irgendwie ist die Gesellschaft zutiefst krank. Ob das der Plan ist? Und wenn, von wem? Hmm, bestimmt ist das alles nur rein zufällig so.

Ab sofort bei jedem Messermord eine Riesen-Gaudi
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 1960 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

23 Kommentare

  1. Alles Okay!
    Nur beim genuaeren hinschauen bitte nicht wundern.
    Zitat von Wikipedia zu ok:
    „Okay, auch OK, O.K. (engl. [ˌəʊˈkeɪ] oder dt. [ˌoˈkeː]) ist ein umgangssprachliches Wort aus dem Amerikanischen Englisch das so viel wie (alles)in Ordnung bedeutet(Abk. i.O.).

    Der Ausdruck gilt als das bekannteste Wort der Welt und wird in verschiedensten Sprachen – auch im Deutschen – umgangssprachlich verwendet. Die Herkunft dieses Wortes wurde lange von Sprachwissenschaftlern erforscht und diskutiert, bis der US-amerikanische Etymologe Allen Walker Read 1963 und 1964 in einer Reihe von Artikeln in der Zeitschrift American Speech nachweisen konnte, dass es sich um eine Art Sprachwitz handelt: eine absichtliche Falschschreibung bzw. mehr phonemische Schreibung („oll korrekt“) der Abkürzung für „all correct“ (wörtlich alles richtig), in der eben nichts richtig ist.“
    Insofern alles OK!

  2. Zitat Wika: „Es bleibt festzustellen:irgendwie ist die Gesellschaft zutiefst krank. Ob das der Plan ist? Und wenn, von wem? Hmm, bestimmt ist das alles nur rein zufällig so.“
    Und ob das der Plan ist! Ist ja alles „protokolliert“! Kleiner Ausschnitt gefällig?

    Die Anerkennung unseres Weltherrschers kann schon vor der endgültigen Beseitigung aller Verfassungen erfolgen. Der günstige Augenblick dafür wird dann gekommen sein, wenn die von langen Unruhen geplagten Völker angesichts der von uns herbeigeführten Ohnmacht ihrer Herrscher den Ruf ausstoßen werden:“Beseitigt sie und gebt uns einen einzigen Weltherrscher, der uns alle vereint und die Ursachen des ewigen Haders -die staatlichen Grenzen, die Religion und die Staatsschulden- beseitigt, der uns endlich Frieden und Ruhe bringt, die wir vergeblich von unseren Herrschern und Volksvertretern erhofften.“ Sie wissen selbst genau, dass es einer langen und unermüdlichen Arbeit bedarf, um alle Völker zu solchem Ausruf zu bewegen. Wir müssen ohne Unterlass in allen Ländern die Beziehungen der Völker und Staaten zu einander vergiften; wir müssen alle Völker, durch Neid und Hass, durch Streit und Krieg, ja selbst durch Entbehrungen, Hunger und Verbreitung von Seuchen derart zermürben, dass die nicht Illuminierten keinen anderen Ausweg finden, als sich unserer Geldmacht zu unterwerfen.

    Nun ja, wie Churchill sinngemäß so schön sagte, „man muss schon ziemlich blind sein, um nicht zu erkennen, dass ein großes Vorhaben, ein großer Plan auf diesem Planeten umgesetzt werde“. Zwei Weltkriege -wobei der zweite ja noch läuft, ansonsten hätten wir die von den Minusseelen gesteuerte Weltregierung ja schon lange- und unzählige kleinere Kriege, False-Flag-Aktionen, Revolutionen, Regimechanges, „Befreiungen und Demokratisierungen“, Börsenstürze, Währungspleiten etc. später muss man leider feststellen, dass offensichtlich immer weniger Menschen das „große Vorhaben“ erkennen. Mit Zufall hat der desolate Zustand quasi aller Gesellschaften weltweit jedenfalls nichts zu tun, aber das werden zumindest sie wohl genau so gut wissen wie ich.

  3. Kunst kommt nicht von können wie Ruhm nicht von rühmen. Die lesbische Irakerin Hayali (fehlt eigentlich nur noch dunkelhäutig und jüdisch) hat kürzlich den sportschausehenden Männern den Samstagabend verdorben. Nicht weil sie Null Ahnung von Sport hat, nein weil diese Systemschranze eine Politschau daraus gemacht hat. Da würde sich sogar Karl Eduard von Schnitzler übergeben. Weniger Niveau ist im Prinzip nur noch Ausschalten.
    Aber auch die Toten Hosen, die sonst eigentlich niemand hören würde, weil es nicht nur in der Hose, sondern auch im Hirn tot ist, verdienen ihr Solär mit Sytemmusik, quasi pro Mutti =antifaschistisch. Einfach Formel leicht zu merkeln, alle die die Mutti kritisieren und ihre Politik gegen das Volk, sind Faschisten. Oh, da habe ich mich wohl selbst entlarvt. Hoffentlich komme ich noch einmal davon.
    Und bei dem Konzert für den Messermord in Chemnitz #wirsindmehr glaubt man das sofort bei dem massigen Fischbüchsenheini und seiner Mördergruppe. Wie gesagt, mit können hat das nichts zu tun, weiß auch das Böhmermännchen in guter alter reziproker arischer Tradition mit Bücherverbrennungen, heute Facebook und Twitterzensur. Die Mutti braucht eben Speichellecker und Büttel (Augstein hat sich dafür beworben) für den ordentlichen Kindergarten, wo nur eine denkt, die grüne Erzieherin/Erzieher/Mutti und da kann dann alles passieren.

  4. Es ist doch schon bezeichnend, dass die Linken ein kostenloses Konzert mit Internationalen Stars aufbieten müssen, damit genügend Menschen zur Gegendemo kommen.
    Bis nach Cemnitz ist es mir zu weit. Sonst würde ich mir das Konzert so ganz one politischen Hintergedanken ansehen. Und das werden sicherlich viele machen. aus politischer Überzeugung werden sicher keine 50% teilnehmen.

  5. Ist doch super, wenn sich im Krieg reich gegen arm, die Armen untereinander massakrieren. Die wahren Gegner sitzen in Managervillen und Parlamenten und lachen sich über die Schwachköpfe auf den Straßen schlapp.
    Alle sind gegen etwas. Nur für etwas (Konkretes und Realistisches) ist keiner so recht. Feindbilder pflegen kann man ja auch mit einem IQ bei Zimmertemperatur, wie die politischen „Eliten“ tagtäglich beweisen.

  6. Wie Wär’s mit der Ode an die Freude von unserem großen Dichter Friedrich Schiller : „Freunde, nicht diese Töne, lasst uns angenehmere anstimmen!“
    Freude schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium, wir betreten feuertrunken, Himmlische dein Heiligtum.
    Deine Zauber binden wieder, was die Mode streng geteilt, alle Menschen werden Brüder, wo dein sanfter Flügel weilt.
    Wem der große Wurf gelungen, eines Freundes Freund zu sein; wer ein holdes Weib errungen, mische seinen Jubel ein!
    Ja wer auch nur eine Seele Sein nennt auf dem Erdenrund !
    Und wer’s nie gekonnt, stehle weinend sich aus diesem Bund !
    Freude trinken alle Wesen an den Brüsten der Natur, alle Guten alle Bösen folgen ihrer Rosenspur.
    Küsse gab sie uns und Reben, einen Freund, geprüft im Tod.
    Wollust ward dem Wurm gegeben, und der Cherub steht vor Gott.
    Froh, wie seine Sonnen Fliegen durch des Himmels prächt’gen Plan, laufet Brüder, eure Bahn, freudig wie ein Held zum Siegen.
    Seid umschlungen Millionen, diesen Kuss der ganzen Welt! Brüder- überm Sternenzelt muss ein lieber Vater wohnen .
    Ihr stürzt nieder, Millionen ? Ahnst du den Schöpfer, Welt?
    Such ihn überm Sternenzelt, über Sternen muss er wohnen.

    • Schiller war ein hoffnungsloser Optimist und Idealist (der schließlich an Syphillys starb).
      Seine Ziele sind absolut ok und danach sollten wir auch streben.
      Nur die Wirklichkeit sieht „etwas“ anders aus.
      Der Weg zu seinen Zielen ist weit.
      Tun wir die ersten Schritte.

  7. https://adamlauks.com/2017/02/01/sachsensumpf-oder-deutschland-sumpf-ist-hier-die-frage-findet-den-grab-oder-lebenszeichen-von-ursula-krafczyk-geboren-21-8-1953-in-glindow/ Was ist eigentlich mit diesem Mord in Sachsen? DARÜBER waren ALLE von Merkel über Maas und Gemkow abwärz informiert. Der OStA Vogel aus Chemnitz hat sich beschwert dass ,man i9hm das Einleiten eines Ermittlungsverfahrens verboten hatte ?`!? o0der verjähren alte Morde die HA VII/ so wehement verschleiert!?

    • Margot Honnecker hat den Posten „Sekretär für Agitation und Propaganda“ geschaffen. Wäre mal interessant welches Schulungsmaterial und welche Stasi-Lehrgänge dazu gehören. Angela war sicher die beste Azubiene von Margot. (KGE war es in Thüringen) Interessant auch: Angelas Vater war 150% pro DDR, ihre Mutter war Lehrerin und hatte Berufsverbot. Warum? Möglicherweise, weil sie wegen polnischer Wurzeln einen abgrundtiefen Deutschenhaß hatte, der selbst der DDR zuviel war. Und das Töchterchen kommt nach den Eltern.

      Was erwartest Du? Alles nur VT? Tatsache ist: Deutschland wird von ihr zerstört.

  8. Erst mal mein Lob für WiKa – Geiler Artikel.

    Ist doch Klasse, Chemnitz lenkt von den wirklichen Problemen so schön ab. Da kann sich Mutti mal wieder zufrieden zurücklehnen und nichts tun. Die politischen Gegner links und rechts der CDU beschäftigen sich mit sich selbst…

    Das einzige was Chemnitz bei mir hinterlässt ist die Erkenntnis, dass die Medien immer weniger ihren Ansprüchen in Sachen Fakten gerecht werden. https://invalidenturm.eu/2018/08/ein-paar-gedanken-zu-chemnitz-und-dem-mann-mit-dem-hut/

  9. EOCHTIMES titelt

    Von Storch: „Ihr seid nicht mehr. Ihr seid Merkels Untertanen, ihr seid abscheulich – und ihr tanzt auf Gräbern“

    Die stellvertretende AfD-Fraktionschefin Von Storch hatte über das Protestkonzert gegen Rechts in Chemnitz geschrieben: „Ihr seid nicht mehr. Ihr seid Merkels Untertanen, ihr seid abscheulich – und ihr tanzt auf Gräbern.“….ALLES LESEN !!

  10. Sachsens Generalstaatsanwaltschaft widerspricht Merkel

    https://www.publicomag.com/2018/09/sachsens-generalstaatsanwaltschaft-widerspricht-merkel/#comment-4949

    Ohne Belege behaupteten Kanzlerin und Regierungssprecher, es habe in Chemnitz „Hetzjagden“ gegeben. Auf Nachfragen schweigen beide

    Von Alexander Wendt

    Es ist ein einfacher klarer Satz von Wolfgang Klein, Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen. „Nach allem uns vorliegenden Material hat es in Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“, so der Beamte auf Anfrage von Publico.

    Damit widerspricht er direkt den Behauptungen von Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Sprecher Steffen Seibert, die beide unter Berufung auf von ihnen nicht näher beschriebene Videos behauptet hatten, in Chemnitz hätten „Hetzjagden“ stattgefunden – also sogar mehrere….ALLES LESEN !!!

    Mein Kommentar

    Merkel und die ganze Regierung sind nicht mehr glauwürdig…das bescheinigt die Generalstaatsanwaltschaft von Sachsen.

    Außerdem soll Merkel laut FOCUS gegenüber den Migranten: ICH BIN EURE KANZLERIN !!!

    Bundespräsident Steinmeier erklärte: WIR SIND EINE NATION DER MIGRANTEN !

    Somit haben beiden INDIREKT IHREN RÜCKTRITT ERKLÄRT, DENN SIE SIND NICHT MEHR UNSER KANZLER UND BUNDESPRÄSIDENT !!

    Beide sollten sich zusammen mit CDU-SPD-GRÜNEN in ihre Lieblingsland in Arabien oder Afrika zurückziehen…..Ihre Bezüge werden rückwirkend gestrichen !!

  11. „Das die jemals für die Merkel-Junta aufspielen, damit konnte wahrlich niemand rechnen.“
    Jetzt aber, als anlässlich irgendeines Merkel-Wahltriumphs die ganzen CDU-Nasen ein Cover für „An Tagen wie diese“ cora publico der ganzen Nation im Fernsäh vortrugen, haben sie bestimmt nicht an die GEMA-Gebühren gedacht. Diese Schuld haben sie jetzt elegant abgetragen, der Kauderrrrr und seine Gesell*Innen.

    Ob der Anlass für den „Rock am Nischel“ deswegen aufgesetzt wurde? Armer Daniel!

  12. Passt zwar nicht ganz zum Artikel, aber vielleicht machen ja trotzdem einige mit:

    „Am 27. August 2018 hat Regierungssprecher Steffen Seibert die Ereignisse in Chemnitz mit den folgenden Worten kommentiert: „Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens, anderer Herkunft, oder der Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin”. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Folgetag in einem Interview überdies erklärt: “Wir haben Videoaufnahmen darüber, dass es Hetzjagden gab, dass es Zusammenrottungen gab, dass es Hass auf der Straße gab, und das hat mit unserem Rechtsstaat nichts zu tun”. Bekanntlich waren diese Aussagen politisch folgenreich….“ Unterzeichnet diese Petition: „Frau Bundeskanzler, bitte belegen Sie ihre Behauptungen!“ https://www.change.org/p/bundesregierung-frau-bundeskanzler-bitte-belegen-sie-ihre-behauptungen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere