Krank, kränker, deutsch: der Selbstverfolgungswahn

Krank, kränker, deutsch: der Selbstverfolgungswahn Deutsch-Absurdistan: Sobald die legendäre deutsche Gutmütigkeit, bei Menschen die schon länger hier leben, zur verhaltenen „Gutmüdigkeit“ migriert, schrillen bei allen Gutmenschen sofort sämtliche Alarmglocken. Das geht meist gestreng einher mit der gnadenlosen Anwendung der Nazi-Keule. Anfangs redet man noch dezent von rechten Gruppierungen. Ein wenig in die Sache hineingesteigert, werden alle sogenannten „Versteher der Situation“ binnen weniger Sätze zu harten Nazis. Soweit man gerade nicht ganz links oder rechts ist, kommt man als normalverständiger Mensch schnell in die Versuchung, diesen ganzen Blödsinn zielsicher als nachhaltigen Selbstverfolgungswahn einzuordnen.

Das geschilderte Krankheitsbild der Deutschen ist keineswegs neu. Es ist lediglich deshalb so bemerkenswert, weil die Deutschen auch hier so gründlich mit sich selbst sind, dass es externen Beobachtern immer wieder sofort ins Auge fällt. Wir selbst nehmen diese krankhafte Tugend als Normalität war. Bereits Napoleon Bonaparte wusste um diese urdeutschen Eigenschaft, auch wie man sich selbige zunutze macht, als er es zu seiner Zeit wie folgt für die Nachwelt festhielt:

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Ebenso hartnäckig wie die Einträge in die Geschichtsbücher, hat sich die Lernresistenz des so maßgenommenen Volkes bis heute wunderbarst erhalten. Wenn es nicht so bitter ernst wäre, die Konzernmedien allen Stimmungsmachern voran, könnte man das auch unter steuerfreie Narretei buchen. Leider geht das nicht, weil die Leute sich dafür die Schädel einschlagen. Sie schaffen es bis heute nicht, einmal nachzusehen was jetzt wem gut tut und die Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten. Lediglich das Trennende wird gefunden. Starr halten sie an irgendwelchen überkommenen Parolen fest, getreu dem Motto: Rettung der Demokratie durch harte Ausgrenzung. Zur Verdeutlichung heute zwei interessante Beispiele. Selbige belegen, wie die Diskussionen um haarige Themen immer noch nach der beschriebenen napoleonischen Beobachtung abgehandelt werden.

Essener Tafel

Der Shitstorm zu den Vorkommnissen um die Essener Tafel will gar kein Ende nehmen. Dort hat der Leiter der Einrichtung kurzerhand die Reißleine gezogen und für „Nichtdeutsche“ einen Aufnahmestopp verkündet. Ja so ein Nazi … der den vielen Flüchtlingen das schwarze unter den Fingernägeln nicht gönnt? Die armen Menschen, die von der kargen Kohle auch noch was nachhause senden müssen? Hier die Kontroverse[YouTube]. Der Mann muss einfach diszipliniert werden. Da mögen alle seine Einlassungen noch so verständlich sein. Angesichts der verordneten Gutmenschlichkeit (nur gegenüber Nichtdeutschen), kann man das nicht durchgehen lassen. Den Leiter dieser Tafel hat offensichtlich der gebotene deutsche Selbsthass noch nicht korrekt erreicht? Da muss sofort nachgebessert werden.

Krank, kränker, deutsch: der SelbstverfolgungswahnWen interessieren da heute noch Fakten oder reale Umstände, wo wir doch eine Parole haben? Wissen wir nicht alle um die unersättliche Gier unserer schmarotzenden Hartz-IV Bezieher? Wollen die den Flüchtlingen jetzt auch noch die Lebensgrundlage streitig machen? Es geht schließlich mal wieder ums Prinzip (also nur um die Parole) und da müssen die Menschen weichen oder besser gleich hinten anstehen. Und der Shitstorm wird wohl erst dann wieder abebben, wenn die Biodeutschen endlich wieder hinten in der Schlange stehen. Dann wird die Welt wieder in Ordnung sein und der soziale Frieden wieder hergestellt.

Beachtenswert ist natürlich, dass der Unfrieden ganz unten am sozialen Sockel ausbricht. Seltsam nicht wahr? Oder doch eher geplant? Es gibt aber noch genügend Gutmenschen, soweit nicht auf auf die Tafel angewiesen, die jetzt den klaren Kopf behalten. Genau die üben sich in der Maßregelung der Verursacher. Hier eine Kompilation der veritabelsten Gutmenschlichkeiten: Essener Tafel: Notfalls mit Gewalt zurück auf Kurs[Tichys Einblick]. Nun, das Problem wird sicher auch in naher Zukunft nicht gelöst werden, aber zur Selbstverfolgung unter den Landsleuten sollte das schon noch ausreichend sein.

Zweiklassengesellschaft bei der Meinungsfreiheit

Und was für die einen physisch existenziell ist, ist für die mediale Zunft dann das Informationsbrot. Auch da kommt es zu gelungenen Stilblüten, die arg daran erinnern, wie wichtig es ist, dass sich die Menschen um die Parole verfolgen. Hier so ein schönes Beispiel: Kann das strafbar sein? Artikel auf Facebook geteilt – Staatsschutz ermittelt[BR]. Was beispielsweise der BR im Rahmen seiner Berichterstattung darf, dass kann für den privaten Menschen  schnell strafbar sein. Selbst wenn es dabei nur um Berichte des BR geht, die eins zu eins von Privaten in den sozialen Netzwerken geteilt werden.

Da wo der BR zum Zweck der Berichterstattung eine Flagge der kurdischen YPG abbildet, ist dass dann für den Privaten die Straftat, des Zeigens eines verbotenen Symbols. Und schon werden die arglosen Teiler aus den sozialen Netzwerken … allein um die Parole … auch sogleich noch verfolgt. natürlich auch mit deutscher Gründlichkeit. Wir sind so geil, wir sind so krank, kränker und richtig deutsch, dass einem am Ende die Worte fehlen, einfach weil man noch nicht links genug ist. Nicht „wir schaffen das„, wie Merkel immer als Parole ausgibt … richtig müsste es heißen: „Wir schaffen uns„, da der Selbstverfolgungswahn der Deutschen seit Napoleon faktisch ungebrochen ist.

Krank, kränker, deutsch: der Selbstverfolgungswahn
9 Stimmen, 4.89 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 1960 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

6 Kommentare

  1. Mark Twain, dieser Empire-Herrenmensch, wie manche Deutsche sich auch fühlen.
    Dabei waren „deutsche“ Tugenden einmal sprichwörtlich , Anstand, Moral, Sauberkeit, Fleiß, der ehrbare Kaufmann. Aber Anstand ist verlernt worden, weil sich Egoismus breit macht, da habe nur i c h recht. An Allgemeinbildung, Herzensbildung ist der deutsche Bürger heute auch nicht mehr interessiert, so kann er die Freiheit nicht erreichen, die Wissen bringt, die Pöbeleien aus dem Weg geht, den friedlichen Dialog geht, einen anständiger Weg miteinander umzugehen, aber auch miteinander über Meinungsverschiedenheiten streiten können, und nicht gleich pöbeln, aufeinander losschlagen. Vor einigen Jahrzehnten nannte man diese Pöbelnden Proleten, gemeint war die ungebildete Arbeiterschicht. Der Mensch ist ein Produkt seiner Erziehung, Bildung, Kultur. Die Franzosen sind ein bisschen philosophischer im Alltag, geprägt von seinen Denkern wie Voltaire. Die Deutschen hatten auch mehrere hervorragende Denker, die sind bei den jüngeren Generationen überhaupt nicht präsent. Es versagt eben auch die staatliche Bildung: „Eine Zivilisation die mehr Geld für Kriege ausgibt als für Bildung und Frieden… ist alles andere als zivilisiert.“ Die westliche Zivilisation ist am Niedergang, sie hält sich aufrecht mit „friedenstiftenden Kriegen“, Aufrüstung, Desinformation über Medien, die Kriege, Einmischung in souveräne Länder und Destabilisierung unterstützen. Destruktiv von unten bis oben, schlechte Zukunftsaussichten.

  2. Das ist eben Demokratie.
    Helfen würde vielleicht, wenn die Wähler die zur Urne schreiten wollen, erst den Test bestehen müssen, den ein Ausländer bestehen muss, wenn er Deutscher werden will.
    Etwa 75% wählen diese Parteien, die ihnen das angetan haben.
    Ich wohne ja nun etwa 20 Jahre in Südspanien und wenn ich mal einige Minuten etwas zu lachen haben möchte, dann sehe ich mir um 20 Uhr die Tagesnachrichten im deutschen Regierungsfernsehen an.
    Ganz ehrlich, sind die Leute wirklich so blöde, dass sie diesen Blödsinn glauben ???
    Putin hat die Krim annektiert?
    Putin bedroht den Westen?
    Steht da einer mit der Knarre hinter dem Nachrichtensprecher, damit er so einen Blödsinn vorliest?
    Embargos gegen Russland müssen verschärft werden?
    Die beiden Parteivorsitzenden der beiden größten Parteien haben den Wahlkampf mit dem Versprechen auf soziale Gerechtigkeit geführt, während sie noch an der Macht waren.
    Vorher haben sie (etwa über 30 Jahre) mit einer unglaublichen kriminellen Energie die Sozialsysteme soweit ruiniert, wie sie heute sind.
    Aber es wird noch schlimmer werden, denn die Kriegsverbrecher, Schröder, Fischer und Merkel, die völkerrechtswidrige Kriege angefangen und unterstütz haben, gehörten alle vor das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag.
    Jetzt stehen wieder deutsche Panzer an der russischen Grenze.
    Raten doch mal, wer das bezahlen muss, bzw. wem die Bezüge weiter gekürzt werden?
    Ein Tipp, die Abgeordneten und die Wirtschaftsbosse werden es nicht sein.
    Hier in Spanien läuft die Druckerpresse auf Hochtouren, damit die sozialen Leistungen weiter wie bisher laufen können und die Target-Salden haben in Deutschland fasst 1 Billionen erreicht.
    Ratet doch mal, wer die Billionen in Deutschland zahlen wird.
    Ein Tipp…..

    Und hundert Seiten weiter.

    Liebe Landleute, es wird sich in Deutschland nichts ändern, außer das Ihr vielleicht bald bis 70 arbeiten müsst, damit die Franzosen weiter mit einer 35 Stunden-Woche mit 60 in Rente gehen können und wir in Spanien weiter 14 Renten im Jahr für 15 Jahre Beiträge zu etwa 1/3 des deutschen Beitragssatzes erhalten, wofür ein Deutscher *45 Jahre* arbeiten muss.
    Achso- Rentner müssen auch keine Krankenkassenbeiträge zahlen oder sonst welche Zuzahlungen zu Leistungen die die KK-erbringt.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

  3. Vielleicht hat die große Führerin ja recht, die Deutschen haben es nicht verdient zu überleben, wenn sie nicht siegen können. So ähnlich hat es der Führer davor gesagt. Deutschland hat bereits zwei Weltkriege vom Zaun gebrochen und ist drauf und dran den nächsten anzuzetteln. Mutti ist schon ganz unruhig, wenn ihrer Al Quaida Kumpels den Giftmix loslassen wollen, will sie unbedingt den Marschbefehl geben unter dem Motto:“Ab 5.45 Uhr wird zuruckgeschossen“. Wer kann es ihr verdenken, nachdem sie Deutschland und die EU ruiniert hat, ist die ganze Welt dran. Und das hat sich dann die Welt selbst zuzuschreiben, Warum lässt sie solche finsteren Gestalten an die Macht kommen, da ist der Selbstzerstörungsknopf quasi eingebaut.
    Na ja eigentlich wurde sie ja abgewählt, aber die Mission geht vor. Daß die Deutschen sich verachten ist nicht das Schlimmste, dass sie nicht aus Fehlern lernen ist viel verheerender.

  4. Dumm nur, dass das Zitat über die Deutschen nicht von Napoleon stammt!
    Dieses bekannte Zitat wurde Napoleon von Joseph Görres aus propagandistischen Gründen untergeschoben. Es erschien im Mai 1814 in der von Görres herausgegebenen Zeitung Rheinischer Merkur in den Ausgaben Nr. 51, 52, 54, 56, 61 und sollte mithelfen, die deutschen Leser sowohl gegen die französische Knechtschaft zu empören, als auch den Deutschen im allgemeinen ihre Schwächen, ausgesprochen aus dem Munde ihres Besatzers, drastisch vorhalten. Noch bis heute wird das Zitat oftmals als von Napoleon stammend angesehen.
    https://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/ligida108_page-14.html
    Siehe letzten Kommentator auf der ARD-Seite.

1 Trackback / Pingback

  1. Aktuelles vom 30.3.2018 und: Napoleon Bonaparte: Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie… – ondoor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere