Finanzen

Weltweiter UnWohlstand in der Endphase

Zum Jahresausklang noch ein minimaler Rückblick und eine große Vorschau auf das, was wir ändern dürfen, wenn wir langfristig als Menschheit auf diesem Planeten überleben möchten. Die Mehrung des UnWohlstands mag sich im ersten Moment ein wenig befremdlich anhören, ist aber exakt das Thema, dem wir uns widmen sollten. Die Wohlstands-Partygesellschaft der Superreichen und UnFairteilungsspezialisten wird nämlich immer kleiner und die lassen uns zum Feiern auch gar nicht rein. ❖ weiter ►

Hintergrund

Markante 100-Tage Bilanz des 19. Bundestages

Für gewöhnlich ist immer die Regierung mit der sogenannten 100-Tage-Bilanz dran. In Ermangelung einer ordentlichen Regierung legen wir den 100-Tage-Maßstab für die Truppenteile an, die dafür verantwortlich sind, dass wir eben noch keine Regierung haben. Erwartungsgemäß ist die Bilanz ziemlich ernüchternd, selbst wenn die Herrschaften unter der Reichstagskuppel durchaus etwas vorzuweisen haben. Das muss uns nicht hindern eine komplette Bestandsaufnahme dieser Leistungen zu machen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Neuer Emanzipationsschub: Schutzzonen für Frauen

Der Schutz von Frauen, als schwächeres Glied in unserer Gesellschaft, muss uns ein ernsthaftes Anliegen sein. Berlin, als Bundeshauptstadt, geht diesbezüglich wieder einmal mustergültig voran und richtet die erste Schutzzone für Frauen in der Bananenrepublik Deutschland ein. Zunächst einmal beschränkt sich der dort angebotene Schutz auf sexuelle Übergriffe. Langfristig betrachtet, kann der Schutz aber ausgebaut werden und so auch vor bösen bzw. unsittlichen Blicken schützen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Deniz Yücel erlangt Reife für Bundesverdienstkreuz

Deniz Yücel macht wieder von sich reden, obgleich er noch immer in der Türkei das Gefängnis hütet. Inzwischen hat ihn ein Sex-Magazin zum Mann des Jahres erkoren. Das wird auch seine Mithäftlinge in Istanbul erfreuen. Zumal, wenn man sich vergegenwärtigt welche Annehmlichkeiten damit noch verbunden sind. Gerade um Deutschland hat er sich sehr verdient gemacht. Wir rechnen deshalb damit, dass er in Kürze, möglicherweise noch in der Haft, das Bundesverdienstkreuz nachgeworfen bekommt. ❖ weiter ►

Deutschland

CDU will „totes Partei-Pferd“ bis 2021 reiten

Wie in jeder Trauergemeinde, ist der Prozess des Loslassen ein sehr schmerzhafter. Warum sollte das innerhalb der CDU anders sein als im realen Leben? Jede anständige Beerdigung endet zumeist mit dem sogenannten „Fell versaufen“, bei einem herzhaften Gelächter und in großer Freude darüber, das es wieder jemand geschafft hat dem hiesigen Irrenhaus zu entkommen. In dem hier vorliegenden Fall, wäre es sehr hilfreich, wenn das tote Pferd recht bald erkennen möchte, das bereits lange tot ist. ❖ weiter ►

Fäuleton

Skandal: Steinmeier ignoriert drittes Geschlecht

Der zur Ruhigstellung auf den Bundespräsidentenstuhl entsorgte Frank-Walter Steinmeier, durfte erstmals in dieser Funktion eine Weihnachtsansprache an das durch Sigmar Gabriel definierte „Pack“ halten. Die Veranstaltung ist misslungen. Neben der nackten Phrasendrescherei fiel der Grüß-August dadurch auf, dass er den Menschen nicht gerade in die Augen sehen konnte. Weiters brillierte er mit der Peinlichkeit, dass er das frisch geschaffene und staatstragende dritte Geschlecht total ignorierte. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Wird Berlins Polizei türkisch oder arabisch

Berlin ist immer wieder ein hervorragender Indikator für unsere gesellschaftliche Entwicklung. Wenn sich fortgesetzt Prügeleien an der Polizeischule ereignen, ist das Grund genug dies nach Kräften unter den Tisch zu kehren. Macht es doch einen sehr schlechten Eindruck, wenn man feststellt, dass dort nicht die grundgesetzlichen Werte dominierenden, sondern die importierten Werte beim „Klassenkampf“ den Ton angeben. ❖ weiter ►

Hintergrund

Flache Erde: das perfide US-Militärgeheimnis

Immer wieder gerät die flache Erde ins Visier kritischer Geister. Selbstverständlich hat diese neue/alte Weltsicht etwas mit gelebter „Verschwörungspraxis“ zu tun. Das kann auch kein Verschwörungstheoretiker ansatzweise bestreiten. Grund genug, die wahren Hintergründe der „flachen Erde“ schonungslos auszuleuchten. Wir belegen heute die militärstrategische Komponente dieses Geheimnisses. Letztlich ist das Wissen darum kriegsentscheidend und für den Endsieg unabdingbar. ❖ weiter ►

Hintergrund

„Großer Krieg“ voraus – billigste US-Psycho-Lügie

Echte Propagandablätter haben den Auftrag Krieg als unvermeidlich darzustellen. Das liegt daran, dass am Krieg eine Menge zu verdienen ist. Das menschliche Leid hingegen ist den Kriegstreibern dem Grunde nach ziemlich egal. Die Menschen wachsen wieder nach. Natürlich steckt noch mehr dahinter. Ein Teil dieser Kriegs-Psychologie kam mehr oder minder versehentlich zu Tage, als ein amerikanischer General in Norwegen seinen Mannen erklärte, dass der „große Krieg“ vor der Tür stehe. ❖ weiter ►

Krieg

ADAC macht Bundeswehr-Kriegspannendienst

Die Privatisierung des Krieges ist ein grundlegendes und bedeutsames Anliegen von Investoren und Kriegstreibern. Der ADAC mischt seit neuerem auch in diesem Fachbereich mit. Wie es aussieht, kam dieser Verein eher zufällig dazu. Die Hubschrauber des ADAC weckten die Begehrlichkeiten der Bundeswehr, weil die selbst über keine intakten Fluggeräte mehr verfügt. Der Einstieg des ADAC bei der Bundeswehr weckt Spekulationen über dessen künftige Beteiligung am Kriegsgeschäft. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Europa endlich auch für arme Flüchtlinge zugänglich

Leider besteht immer noch ein sehr verklärter Blick auf den stetig wachsenden Flüchtlingsmarkt. Es wäre überaus sinnvoll, hier eine ähnlich nüchterne Perspektive einzunehmen, wie sie die ursächlichen Betreiber dieser neuen Umverteilungs-Geldmaschine lange schon haben. Italien führt nunmehr mustergültig vor, wie auch die wirklich bedürftigen und kranken Menschen nach Europa kommen können. ❖ weiter ►

Europa

Russland erkennt Katalonien an, bestreitet vehement jedwede Wahlmanipulation

Der Stierkampf zwischen Barcelona und Madrid geht in die nächste Runde. Der Ausgang der Wahlen in Katalonien ist ein deutlicher Sieg für Carles Puigdemont, dem bisherigen und womöglich neuen Regierungschef in Katalonien. Es ist überaus verwunderlich, dass bei der Suche nach etwaigen Schuldigen noch nicht der Vorwurf erhoben wurde, dass diese Wahl von Russland aus manipuliert wurde. Dass ist heutzutage guter Standard für jede Wahl, die nicht den Erwartungen der bisherigen Elite entspricht. ❖ weiter ►

Deutschland

„Gabriel sitzt im Plenum neben mir, aber reden muss ich mit dem nicht“

Dass das Thema „Entsorgung“ ausgerechnet zu Weihnachten wieder aufs Trapez kommt, hat nicht nur mit dem vielen Verpackungsmüll zu tun. Der Begriff ist und bleibt hoch politisch. In diesem besonderen Fall, der „Kanzler|innen-Entsorgung“, kommen noch psychologische Hintergründe dazu. In diesem Zusammenhang ist allerdings auch der pädagogische Auftrag von Spiegel-online noch zu erwähnen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Kriegslicht für jedermann direkt aus dem Pentagon

Das Kriegslicht ist ein leuchtendes Kleinod dem überwiegend ein „Made in USA“ anhaftet. Die gut behütete Dauerflamme dieses Lichts wird im Pentagon vermutet. Genaues weiß man nicht. In jedem Fall konkurriert es nicht mit dem Friedenslicht, denn Letzteres ist nur ein schöngeistiges Placebo. Und so gibt es das alljährliche Getue um ordentlich heilig zu scheinen, nur Frieden wird es nirgends auf Erden. Stattdessen freut sich der Fürst der Finsternis und holt sich sogleich seinen Blutzoll ab. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Kurz und Merkel sind ordinäre Rosstäuscher

Das Thema Migrationspolitik ist nach wie vor ein ziemlich heißes Eisen. Sowohl in Deutschland als auch in Österreich. Nunmehr erhärtet sich der Verdacht, dass sowohl Angela Merkel als auch Sebastian Kurz ihre Politik nur vordergründig zugunsten ihres Machterhalts geändert haben. Sie sind und bleiben ordinäre Rosstäuscher. Kein echter Politikwandel. Im Hintergrund führen sie ihre alte Politik einfach weiter. Nur die Umdeklaration ihrer Handlungen fällt den meisten Menschen nicht auf. ❖ weiter ►

Fäuleton

Schweden katapultiert Sex in die nächste Dimension

Schweden galt und gilt in Sachen Sexualität über die letzten Jahrzehnte als überaus liberal. Das hat sich in der ganzen Welt herumgesprochen. Diesen Status möchte man sich erhalten und führt dafür eine Menge Bürokratie ein. Die Neudefinition von Vergewaltigung erfordert zukünftig von den Willigen etwas mehr Papierkrieg, den man im Sinne von straffreiem Sex sicher gerne mitmacht. Es lohnt sich offenbar einen Lehrgang darauf zu machen, wie Sex aus staatlicher Sicht auszusehen hat. ❖ weiter ►