Geht doch: Volksabstimmung zu Neuwahlen

Geht doch: Volksabstimmung zu NeuwahlenMerkel-Land … bald abgebrannt: Die Große Koalition, obgleich noch kommissarisch im Amt, scheint aktuell total desorientiert zu sein. Nachdem die Jamaika Expedition grandios auf Grund gelaufen ist, will man sich wieder mit der vertrauten Alten ins Bett werfen, soweit sich nicht Ignoranz als neue Staatsform durchsetzt. Die Drogen- und Alkoholexzesse scheinen vorüber zu sein. Man nimmt an dass Mutti gerade wieder zu sich kommt. Die Nachwirkungen hängen den Beteiligten allerdings sehr in den Knochen. Niemand der Beteiligten mag vor 2018 wieder an Kopulation denken. Besonders Mutti mit ihrer CDU-Gurken-Truppe sieht sich nach den bisherigen Anstrengungen vollends außer Stande jetzt noch auf die SPD zu reagieren.

Letzteres kann man hier nachschlagen: Mögliche Verhandlungen über große Koalition erst im neuen Jahr[Börse online]. Besonders die Börse will davon nichts wissen und lieber im laufenden Rest-Jahr in aller Seelenruhe die bisherigen Kursgewinne realisieren und anderweitig noch ein wenig Rallye fahren. Größere Abschreibungen auf die Merkel-Politik können dann im nächsten Jahr wieder ins Auge gefasst werden, sind aber bereits fest eingeplant.

Angesichts der fehlenden Orientierung ist es zweifelsohne Sache des Souveräns, an der Stelle wieder für eine klare Orientierung innerhalb der Politik zu sorgen. Die Lese- Rechtschreibschwäche der aktuellen Bundestagsbesatzung verhinderte eine korrekte Analyse des Wählerwillens, sodass jetzt geeignete Maßnahmen des Souveräns erforderlich werden um die Misere zu korrigieren. Angela Merkel und ihre Mannen haben die fristlose  Kündigung, ausweislich des beigefügten Videos, bereits erhalten.

Überwiegend ist es allerdings so, dass hat die Vergangenheit belegt, dass die bornierten MdB’s versuchen werden harte Maßnahmen des Souveräns zu vereiteln. Davon sollte sich der Hausherr jetzt nicht abschrecken lassen. Letztendlich ist eine Volksabstimmung die mildere Variante. Man hätte sofort Neuwahlen ausrufen können. Dann wäre es mit dem eigenmächtigen Budenzauber besagter Party-Gesellschaft schnell vorüber gewesen. Neuwahlen, egal wie grundgesetzwidrig die auch wieder ausfallen, wären danach rechtsverbindlich. Bei einer Volksabstimmung ist das Personal an das Ergebnis nicht gebunden. Das wird bis heute als unschätzbarer Vorzug der indirekten Demokratie immer wieder maßlos gefeiert wird.

Wir machen unerlaubte Volksabstimmungen

Deshalb kann man mit einer Volksabstimmung allenthalben eine Orientierung für die Volksver†räter geben. Aber warum sollte es der Souveränes Geht doch: Volksabstimmung zu Neuwahlennicht auch einmal im Guten mit diesen Banausen versuchen. Immerhin hat der Souverän bis heute schon gelernt, dass nicht die Gesichter entscheidend sind, sondern das Programm. So eine Art Mini-Volksabstimmung hat die SPD in den Raum gestellt. In der Form, dass die Partei-Basis über eine GroKo entscheiden sollte. Da sich allerdings der SPD Nachwuchs bereits deutlich dagegen positionierte, hat man bei der Parteiführung von dieser Idee schnell wieder Abstand genommen. Schließlich benötigt man zum Erhalt der eigenen Posten eine Zustimmung zur großen Koalition. Und wenn man die absehbar nicht bekommt, fragt man besser niemanden darum, sondern macht sie einfach. Verantworten müssen es am Ende sowieso die kleinen Kacker von der Straße. Nur dafür dürfen sie existieren.

Da sich also sonst (noch) niemand erbarmt, eine entsprechende Volksabstimmung zu Neuwahlen auf den Weg zu bringen, ziehen wir das besser gleich hier vor Ort durch. Unser Volksentscheid ist noch weniger bindend für unsere Diener, deshalb kann man hier wirklich vollends frei von allen Zwängen, rein nach dem eigenen Gewissen abstimmen. Hier gibt es, anders als im Bundestag, nicht einmal einen Fraktionszwang.

Wie soll die Bundesregierung 2017-2021 zustande kommen?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Geht doch: Volksabstimmung zu Neuwahlen
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1694 Artikel

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

8 Kommentare

  1. Mutti hat mit ihrer Besenfreundin Beck, die wiederum mit der faschistischen Asow Kampfeinheit befreundet ist, lange nachgedacht woran die Demokratie krankt und sie nicht von jedermann bewundert wird, wie sie es als Alternativkönigin verdient hätte. Ja es ist das Volk, wie es bereits der andere Antichrist Gauck festgestellt hat. Beck hat mit ihren neuen thinktank bereits die Demokratie ohne Kernkraft, Öl und Bevölkerung entworfen, quasi umweltfreundlich
    Volksabstimmungen kommen Mutti auch nicht ins Haus, was ist langweiliger? Es war auch nicht einfach die 250.000 Unterschriften zu dem Friedensmarsch loszuwerden, so viel Klopapier braucht wirklich niemand, zusammen mit dem Grundgesetz. Da wird der Hintern schnell mal rot. Und dann immer diese Widerworte von einigen oder vielen Querulanten, wer weiß das schon. Ist wie mit den Umfragen, 59 % haben Mutti gewählt und am Ende will es keiner gewesen sein.
    Diese garstige Baggage gehört einfach ausgetauscht mit dankbaren Neubürgern, die ersten gar nicht wirklich wissen, um was es geht, bereits zu Hause gescheitert sind und in ewiger Dankbarkeit die Übermutter anbeten.
    Das ist auch die letzte Chance für das deutsche Pack sich mit Mutti noch einmal gut zustellen, wie es bereits Muttis Knecht, der heilige Gabriel treffend bemerkte.

  2. Ich frage mich wozu Wahlen oder Volksabstimmungen gut sein sollen?
    Darüber wer das US-Protektorat BRD verwalten soll, entscheidet nicht das Volk, sondern der Souverän.

  3. USA ist nicht der Souverän der BRD.

    Der sich als Souverän vortäuschende imperialistische tiefe Staat der BRD ist ein krimineller, Demokratie beseitigender, vom Volk unerwünschter “Souverän”.

    • Natürlich träumen die deutschen Dienste, inklusive aller übernommenen Stasis, von der Auferstehung des Großdeutschen Reiches, aber zur Zeit stehen sie noch unter US-Verwaltung.
      Und auch der Mossad hat vollen Zugriff auf die Datenbanken.

  4. Die BRD steht nicht unter US-Verwaltung sondern wird vom imperialistischen tiefen Staat der BRD imperialistisch vergewaltigt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*