Bei der Beerdigung der Menschheit dabei sein

Bei der Beerdigung der Menschheit dabei seinAbsurdistan: Die überwiegende Zahl der Menschen ist eine getriebene Masse, weigert sich allerdings diesen Umstand anzuerkennen. Sie rennt von einer Benchmark zur nächsten. Allein um irgendwelchen obskuren und soufflierten Idealen nachzujagen, die mit dem “Leben” soviel zu tun haben wie Bits und Bytes mit dem Sonnenschein. Es ist wichtig die Masse Mensch in Hetze (steter Bewegung) zu halten, damit sie ermüdet und nicht die Zeit und Muße findet, sich dieser Unannehmlichkeit bewusst zu werden.

Um seiner selbst willen einen Schritt weiter zu kommen, ist es ratsam etwas Ruhe einkehren zu lassen. Sich vom Getöse dieser Gesellschaft ein bisschen abwenden. Hernach die Situation aus einer anderen Perspektive betrachten. Eine wunderbare, kurze und knackige Zusammenfassung ist die nachfolgende, die mit einfachen Worten vermittelt was an sich wichtig ist und was nicht.


Wenn Sterne vom Himmel fallen

Metaphorisch betrachtet sind es Ideale und Leitbilder unserer Wertvorstellungen, die unserem Dasein wie die Sterne am Himmel den Weg weisen. Wir irren auf einem endlosen Meer der Gezeiten umher, sind den Sirenen irdischer Verlockungen ausgesetzt. Und nicht selten stranden, oder versumpfen wir in einer Situation, die uns eines Besseren belehren sollte.

Wir sollten uns darüber bewusst werden, was uns auszehrt und Bedingungen stellt, hierfür nur augenscheinlich Gefallen finden lässt und schnelle Erfüllung verheißt. Denn ein Leben lang jagen wir dieser nach, um darin Größe und Reichtum zu finden, die sich lediglich an einer Vorstellung orientieren. Der inneren Leere ist lediglich mit den Werten zu begegnen, die auf seelischer Ebene wärmen und nähren.

Materieller Glanz ist nicht von Dauer, sondern vermittelt uns Abhängigkeit und fordert ein permanentes Einbringen von Zeit und Lebensenergie. Für alle Güter, die uns versorgen und ein Gefühl der Sicherheit vermitteln, ist heute bei nachlassender Qualität ein Mehrfaches an eigenem Gut zu investieren. Da steigende Ertragsanteile dorthin abwandern, wo Dominanz und Fremdkontrolle über unser Leben bestimmen.

Während diese Entwicklung für soziale Schräglagen sorgt, geht daraus zunehmend Unzufriedenheit und Mangel hervor. Ein nährender Boden für Zwietracht, Armut, Siechtum und eskalierende Konflikte. Daraus lässt sich wiederum Profit schlagen, der die Ursache stärkt und Entwicklungen weiter dramatisiert. Ein Teufelskreis, der sich rund um den Globus zieht, da es hierfür angeblich keine Alternativen geben soll.

Wunschdenken

Diese Aussage ist unzutreffend. Denn der Großteil aller Menschen sehnt sich nach Frieden und Ausgewogenheit, benötigt zum Erlangen von Zufriedenheit keine luxuriösen Lebensbedingungen. Doch sie wünschen sich persönlichen Freiraum, ein gewisses Maß an Respekt und eine vollwertige Ernährung, die von den industriellen Fertigungsanlagen und der Massenhaltung nicht mehr geliefert werden können.

Dies ist den Sternen geschuldet, denen nahezu weltweit hinterhergejagt wird. Von einem Geldwesen beleuchtet, das von dem Dunkel ablenkt, das daraus hervorgeht. Denn die Jagd nach dem künstlichen Glanz hält von der persönlichen Entfaltung und Weiterentwicklung ab, die uns als Menschen möglich ist. Denn wenn wir unseren Horizont erweitern und das eigene Licht nicht mehr unter den Scheffel stellen, sind wir selbst dazu in der Lage, ein Licht in die Welt zu tragen.

Dies kann ein Licht der nährenden Güte und strahlenden Weisheit sein. Das sich von der Dankbarkeit derer nährt, denen es im heilsamen Sinne hilft, oder denen es den wahrhaftigen Weg weist. Nie zuvor war es mehr nötig, ein solches Licht in die Welt zu tragen, als es heute der Fall ist. Denn das geistige Dunkel und die menschlichen Abgründe, die sich darin eröffnen, beherrschen diese Welt.

Jedes einzelne wahrhaftige Licht kann dazu beitragen, dass falsche Sterne als solche erkannt werden, so dass diese an Bedeutung verlieren und von dem Himmel fallen, der über unser gemeinschaftliches Dasein bestimmt. Und etwas sagt mir, dass die Zeit gekommen ist, da dies geschehen wird. Da uns nichts mehr anderes übrig bleiben wird, wenn der “echte Mensch” überleben soll.

Der eingeschobene Text ist aus dieser Facebook-Gruppe
Der Autor Christian Rudolf Schreiber ist auf dem Blog Leocarus.de vertreten.


®Evolution

Bei der Beerdigung der Menschheit dabei seinWenn wir es unterlassen vor lauter Bäumen (Individuen) nach dem Wald (Gruppe) zu suchen, dann besteht eindeutig die Möglichkeit dieses hochspannende Rennen als Menschheit komplett zu verlieren. Wer sich das Denken abnehmen lässt, läuft Gefahr in allen anderen Aspekten einer totalen Ausnutzung anheimzufallen. Interessiert sich überhaupt jemand dafür? Selbst für jene Menschen, die dieses miese Spiel bereits durchschaut haben, ist es nach wie vor ein hartes Stück Arbeit sich diesem “Teufelskreislauf” zu entziehen. Dem üblen Spiel keinerlei Energie zu geben ist verdammt schwer. Das fängt bei positivem Denken an und endet beim losgelösten “inneren Sonnenschein”, der einem die tiefste Dunkelheit rundherum besser ertragen lässt.

Bei der Beerdigung der Menschheit dabei sein
13 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1645 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

15 Kommentare

  1. Die wirkliche Matrix, in der sich die halbwegs zivilisierte Menschheit seit 3200 Jahren befindet, braucht keine “Maschinen” wie im Kinofilm “Matrix” bildlich dargestellt, sondern ist “nichts weiter” als die Summe aller Vorurteile und vorgefassten Meinungen, die der “Normalbürger” nötig hat, um “diese Welt” für die “beste aller möglichen Welten” zu halten. Wie weit das von der Wahrheit entfernt ist, hatte schon im 19. Jahrhundert der Philosoph Friedrich Nietzsche erkannt. Obwohl ihm das erforderliche Basiswissen noch fehlte, kam er zu einem ganz erstaunlichen Ergebnis:

    “Diese ewige Anklage des Christentums will ich an alle Wände schreiben, wo es nur Wände gibt, – ich habe Buchstaben, um auch Blinde sehend zu machen… Ich heiße das Christentum den Einen großen Fluch, die Eine große innerlichste Verdorbenheit, den Einen großen Instinkt der Rache, dem kein Mittel giftig, heimlich, unterirdisch, klein genug ist, – ich heiße es den Einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit…”
    (Der Antichrist, 1888)

    Es muss betont werden, dass dieses Zitat nicht als Beschimpfung, sondern als das Resume einer umfassenden und ehrlichen Analyse zu verstehen ist. Wer für die ungeheure Perversion dessen, was sich bis heute “Christentum” nennt, die passenden Worte finden will, hat es außerordentlich schwer. Hätte Nietzsche erfahren können, um wieviel giftiger, heimlicher, unterirdischer und kleinlicher sich der Racheinstinkt nach heutigem Wissen darstellt, wären wohl auch ihm die Buchstaben ausgegangen. Glücklicherweise ist der Schandfleck nicht unsterblich, sondern steht kurz vor dem Ende, sodass es an der Zeit ist, den Fluch aufzulösen.

    Perversion bedeutet Umkehrung, und in diesem Fall wurde die Lehre des Jesus von Nazareth in ihr Gegenteil verkehrt. Nicht die gesamte bisherige Science-Fiction Literatur, sofern es sich um positive Utopien handelt, könnte einen Eindruck von der überwältigenden Großartigkeit einer alternativen Gegenwart vermitteln, in deren Vergangenheit die Erkenntnis des Jesus von Nazareth schon zu dessen Lebzeiten praktisch angewendet worden wäre. Man stelle sich vor, der heutige Stand des Wissens und der Technologie wäre bereits im dritten oder vierten Jahrhundert erreicht worden, während Armut und Krieg schon genauso lange überwunden und Umweltverschmutzung und -zerstörung niemals Thema gewesen wären. Von dort aus noch einmal siebzehn Jahrhunderte in die alternative Zukunft zu extrapolieren, wäre nicht einmal für die äußersten Grenzen des Möglichen noch zulässig. Was Jesus entdeckte, lange bevor es in “dieser Welt” schon vor einem Jahrhundert wiederentdeckt und aufgrund militanter Blödheit bis heute nicht verwirklicht wurde, ist nichts Geringeres als der eigentliche Beginn der menschlichen Zivilisation:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2017/04/das-zivilisatorische-mittelalter.html

  2. Dr. Max Otto Bruker schrieb:
    Es ist ein tragisches Kapitel menschlicher Geschichte, dass der Mensch sich hat soweit beeinflussen lassen, dass er der Nahrung um so mehr traut, je unnatürlicher und künstlicher sie ist, und dass er sich das Misstrauen zu allen Lebensmitteln, wie die Natur sie uns beschert, so fest hat einpflanzen lassen, dass er eher zugrunde geht, als diese Haltung aufzugeben.
    Dass er dieses Misstrauen zur Schöpfung selbst nicht als Unrecht und widersinnig empfindet, ist ein Zeichen dafür, wie weit er sich durch ständige Fehlinformation seinen Instinkt hat nehmen lassen.

  3. Eine Indische Weisheit aus dem Sanskrit : “In wenigen Worten sei verkündet, was du in 1000 Büchern findest, Gott ist die Wirklichkeit, die Welt ist Schein.
    Die Seele ist nichts als Gott allein.” Da war Buddha, ca.400 v.Chr. ,der das geistige Ich beleuchtete, das ‘Primäre Ich’, diese Meditationen werden in der gestressten Gesellschaft heute genutzt. In den Alten Kulturen waren die Menschen nicht dumm, die Kunst blühte, es war das, was wir heute Zivilisation nennen. Hätten unsere Vorfahren nicht das Rad erfunden, dann gäbe es kein Auto heute, ein exemplarisches Beispiel. Jesus wurde nicht verstanden, denn er sprach von der geistigen Auferstehung bei Gott im Himmel, wenn man sich im Leben moralisch an die Gebote hält. Was machte die findige Kirche daraus, eine physische Auferstehung (Ostern), so konnte sie ihre Schäfchen für eine Hoffnung an sich binden. Wir haben heute so viele Möglichkeiten Wissen zu erwerben, was ein lebenslanges Ziel sein sollte, aber wir haben anscheinend keine Zeit. Ich habe als Kind noch die Sternenbilder gelernt, und beobachte sie heute noch. Vereinfacht, es gibt das Böse und das Gute in der Natur, so auch beim Menschen, er ist ein Teil dieser Natur. Er hat die Freiheit, seinen eigenen Verstand zu benutzen, oder auch nicht.

    • Wer nicht weiß (nicht glaubt), dass alles Leid im (noch) bestehenden zivilisatorischen Mittelalter allein aus der Erbsünde entsteht, kann nicht einmal erahnen (nicht einmal erhoffen), dass mit der endgültigen Überwindung der Erbsünde am Jüngsten Tag (gesetzlich verbindliche Ankündigung der freiwirtschaftlichen Geld- und Bodenreform) auch alles Leid überwunden ist. Auch wenn darin nichts gewusst, sondern nur geglaubt, und nichts Konkretes erahnt, sondern nur etwas Unbestimmtes erhofft wird, gibt es somit im “Einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit” (dem Christentum nach Nietzsche) noch mehr Menschlichkeit, als im buddhistischen Nihilismus! Der Buddhist nimmt richtigerweise die Wiedergeburt als selbstverständlich an, leugnet aber, dass sie jemals etwas anderes sein kann als Leid, weil ein gewisser Siddhartha Gautama vor 2500 Jahren nicht viel mehr von Makroökonomie verstand, als ein Orang-Utan. Angenommen, es gibt so etwas wie das Nirwana, spricht nichts dagegen, als materieloses Geistwesen zwischen zwei Wiedergeburten nach Lust und Laune darin herumzuspuken. Gibt es aber in der materiellen Welt keine kulturelle Weiterentwicklung, die als nächsten Schritt die Natürliche Wirtschaftsordnung voraussetzt, macht auch das Herumspuken im Nirwana keinen Sinn, weil erstens das Geistwesen keine menschliche Identität ausbilden kann und zweitens das Nirwana so langweilig wird wie die materielle Welt, die sich nicht kulturell weiterentwickelt. Soviel zum Glauben buddhistischer Nihilisten, sie seien keine Nihilisten. Man kann auch sagen, Buddhismus ist geistige Onanie.

      Was den Hinduismus betrifft, der noch immer dazu dient, in Indien ein albernes Kastenwesen aufrecht zu erhalten, hatte schon Siddhartha Gautama dessen Sinnlosigkeit erkannt, ohne dem allerdings etwas Sinnvolles entgegenhalten zu können.

      Das Programm Genesis mit den drei Cargo-Kulten Judentum, Katholizismus (stellvertretend für alles, was sich heute “christlich” nennt) und Islam hatte ich vor 3250 Jahren selbst initiiert, aber aufgrund des Betriebsunfalls kann ich die Natürliche Wirtschaftsordnung erst heute verwirklichen:

      http://opium-des-volkes.blogspot.de/2017/06/natur-und-kultur.html

    • “Die Schaffung von Reichtum ist durchaus nichts Verachtenswertes, aber auf lange Sicht gibt es für den Menschen nur zwei lohnende Beschäftigungen: die Suche nach Wissen und die Schaffung von Schönheit. Das steht außer Diskussion – streiten kann man sich höchstens darüber, was von beidem wichtiger ist.”

      Arthur C. Clarke, 1962

      Wer erstens selbständig, zweitens kreativ und drittens erfolgreich in dem Sinne arbeitet, dass das, was aus der selbständigen und kreativen Arbeit hervorgeht, nachgefragt und verkauft wird, kann diese Weisheit ohne Weiteres verstehen. Für alle anderen – das sind im ausgehenden zivilisatorischen Mittelalter die Allermeisten – bedarf es zum Verständnis des Gesagten einer ausführlichen Erklärung.

      http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/11/der-sinn-des-lebens.html

  4. >St. Wehmeier: Gewiss! Es ist überall eine Frage des Masses, der Dosis. Wenn man richtig und zeitig für ein materiell sorgenfreies Alter anspart, um auch dem Staat nicht zur Last zu fallen, ist das doch gewiss löblich und nachahmenswert. Der überbordende (Staats)Kapitalismus aber gehört geächtet, denn, was voll ist, kann nicht noch völler werden > sein. Und da fangen dann die zahlreichen Widersprüche der Christdogmatik an, beginnnend mit dem Teilen, Gleichnis des verlorenen Sohnes. (Im Uebr. seltsam, wie Jesus stets mit schwer verständlichen Gleichnissen “operierte”, statt Klarsprache zu verwenden.) + Selbsthass (Lk 14,26) dafür Feindesliebe = Wie bitte? Wie kann ich andere lieben, wenn ich mich selbst hassen muss? // > M.-L. Kahn: Betr. Erfindung des Rades: Das ist nichts Spektakuläres, wäre früher oder später erfunden worden, wie die Beherrschung des Feuers. Die aller-allergrösste, einmaligste, epochenreisserischte Erfindung sind die Religionen seit 5777 Jahren (ab Judentum, vor 1987 J. das Christentum und vor 1385 J. der Islam) als Unterdrückungs > Motivierungs-Disziplinierungssystem der bewusst analphabetisch gehal-tenen Erde-ist-Scheibe-Mittelpunkt-des-Weltalls-Fronmenschen, die sich bis heute auch bei den inzwischen (seit 1750) noch so aufgeklärten Neuzeitmenschen halten konnte. “Den Faschismen des 20. Jhdts. seis gedankt”….denn die waren die “besten” Beförderer des Christentums, wie im Alten Rom die Götter der Cäsaren. Denn nie ist “Kirche” stärker, als wenn sie bedroht > angegriffen wird. Dann läuft sie zur Hochform > im krankhaften Märtyrertum auf > bis heute. Das haben heutige Diktatoren endlich begriffen und lassen die Religionen massvoll gewähren, denn abschaffen lassen sich diese nie – seien deren Dogmen noch so unlogisch wie unmöglich – denn die “einfachen” Leute mit kindlichem Gemüte, so, wie sie sich Jesus in Mt. 19,14 wünscht, um ins Himmelreich zu kommen, wird es immer geben, die nichts hinterfragen, um nicht selber nachdenken zu müssen, um später auf andere, logische Schlüsse zu kommen. ((Bewahren wir die schöne Adventszeit, gewiss, aber ab 2. Januar ist Schluss damit.)) Und > St. Wehmeier nochmals: Das mit der Erbsünde ist doch weiterer geistiger Unfug, denn der Verstoss aus dem un-echten Paradies musste doch so kommen, sonst gäbe es doch keine intrinsisch sündige Menschheit der “Spielwiese Gottes”. Man merke: Gott gibt es nur wo “Mensch” lebt. Ohne Mensch = keinen Gott, denn leblose Materie braucht doch keinen solchen. Aber, Mensch kann sehr wohl ohne G.o.t.t. = Religionen leben, angesichts – wie man ab 2000 ja weiss – des sich rasant vergrössernden und wegtreibenden Weltalls. Es gibt mehr Sterne (=Sonnen) am Himmel wie Sand am Meer. Das Weltall gabs schon immer, als gabs auch nie einen Urknall. Usw. Angesichts solcher Umstände, sollte die aufgeklärte Menschheit endlich umdenken und zur laizistischen Selbst-Erkennung > -Erkenntnis finden, sonst droht ihr wirklich der “kollektive Selbstmord”, den kein G.o.t.t. verhindern könnte. Im Uebr. hat alles organische Leben mal ein Ende, verschwindet die Erde in der Sonne und diese im Weltall. “Du sollst dir kein Bildnis von G.o.t.t. machen!” (= Also keine Kruzifixe in der Kirche !)und das wichtigste altbiblische Gebot: “Du sollst den Herrn, deinen G.o.t.t. nicht versuchen !” (Mt. 4,7), wie das Jesus noch am Kreuze unbiblisch versuchte Mt.27,46, und weitere solche Verse sollten Anschauungsunterricht genug sein, was Logik ist und was “Dichtung & Wahrheit”. Denn Jesus hätte doch auch nach einem unspektakulären Tod auferstehen können, und noch was: Gekreuzigte Körper waren nach so stundenl a n g e m in so einem von Insekten versto-chenen, von Aasvögeln angefressenen, aufgelösten Zustand, dass ein normales Aufstehen, Herum-gehen,-schweben danach undenkbar war.Was die Jünger erlebten waren Halluzinationen. Aber eben, wenn man uneinsichtig unbedingt etwas Unmögliches glauben will, dann verdickt sich so ein Glauben zur unumstösslichen Gewissheit, woran zu rütteln selbst “Götter” machtlos sind. Jesus warnt ja vor falschen Propheten Mt. 7,15 > Es gebietet also ein Denk-verbot – gebot, eine Art Gehirnwäsche! Ja, ja, die Bibel ist modern, darin stehen Sachen, die immer aktuell sind und bleiben. Drum, vergesst meinen Kommentar, denn er ist ketzerisch und solche Typen hat die Amtskirche ab dem unsäglichen Konzil zu Nicäa 325 blutigst verfolgt, sie wusste schon wieso… 08.08.17

  5. Was soll der Sinndes Lebens anderes sein als das Leben selbst?!

    Das Leben geht durch uns hindurch, wir sind nur dessen Träger.

    Wie oft hörte ich. “Scheiß Leben.” “Das Leben fickt einen.” Das stimmt mich traurig und wütend zugleich, denn die Wahrheit ist: Das Leben an sich ist schön – was allerdings manche Menschen daraus machen, das ist unschön.

    Imperialismus nicht naturgemäß sondern mit Gewalt ideologisch induzierte Vorstellung einer Welt wie sie nicht sein kann

    Imperialisten betrachten die Welt aus ihrer selbst-induzierenden Ideologie heraus, somit als Welt nach ihrer gewollten Vorstellung, wobei deren naturbedingt nicht anders möglich zerstörerische und letztlich deshalb selbstzerstörerische Ideologie des Imperialismus nicht die Grundlage der bipolar reziprok austauschenden universellen multipolaren und damit Unipolarität nicht ermöglichenden Struktur berücksichtigt, das ist das ganze Problem; aus der nämlich ALLES besteht; auch eine Menschheit; deren nicht-imperialistische Teile im Atomwaffenzeitalter naturgemäß nicht anders möglich vom Imperialismus nicht weiter aufgefressen werden können…

    Ich denke die Gruppe sieht das vollkommen richtig:

    “…Nie zuvor war es mehr nötig, ein solches Licht in die Welt zu tragen, als es heute der Fall ist. Denn das geistige Dunkel und die menschlichen Abgründe, die sich darin eröffnen, beherrschen diese Welt.

    Jedes einzelne wahrhaftige Licht kann dazu beitragen, dass falsche Sterne als solche erkannt werden, so dass diese an Bedeutung verlieren und von dem Himmel fallen, der über unser gemeinschaftliches Dasein bestimmt. Und etwas sagt mir, dass die Zeit gekommen ist, da dies geschehen wird. Da uns nichts mehr anderes übrig bleiben wird, wenn der “echte Mensch” überleben soll.”

    Ich hab das gerade ähnlich ausgedrückt, nur ein wenig “krasser” bewusst machend:

    Noch nie war die Menschheit näher an der Schwelle zu einem Atomkrieg als zum gegenwärtigen Zeitpunkt.

      • Reinhard Mey – Wir sind alle lauter arme, kleine Würstchen 1981

        “Neulich bin ich wieder mal nach langen Jahren
        Bei Mehring & Co. KG vorbeigefahren,
        Wo ich Lehrling und ein armes, kleines Würstchen war,
        Seitdem hat sich allerhand geändert, ist ja klar,
        Denn mein Umgang wurde seitdem etwas schicker,
        Und die Damen und die Autos wurden etwas dicker,
        Man siezt mich, und es spannt sich mir das Hemd überm Bauch,
        Und viel mehr Freunde als damals hab‘ ich auch.

        Und ich bin doch das alte, arme, kleine Würstchen,
        Unter lauter andren armen, kleinen Würstchen,
        Nur die meisten davon sind für die Erkenntnis blind,
        Daß sie auch nur lauter arme, kleine Würstchen sind.
        Wir sind alle lauter arme, kleine Würstchen
        Unter lauter andren armen, kleinen Würstchen.
        Wenn du schlau bist, mein Freund, paß auf, daß du nicht vergißt,
        Daß du nur ein armes, kleines Würstchen bist.

        Staatsmann, der du unsere Geschicke leitest,
        Kinder küßt und Ehrenkompanien abschreitest.
        Während du von einer Wahlrede zur andern hetzt,
        Hat sich deine Sekretärin nach drüben abgesetzt.
        Ja, das wird dich leider Kopf und Kragen kosten,
        Deine Freunde würfeln schon um deinen Posten,
        Und der treueste von allen zieht dir auch schon keck
        Den Roten Teppich unter deinen Füßen weg.

        Du bist doch auch nur ein armes, kleines Würstchen,
        Unter lauter andren armen, kleinen Würstchen,
        Nur die meisten davon sind für die Erkenntnis blind,
        Daß sie auch nur lauter arme, kleine Würstchen sind.
        Wir sind alle lauter arme, kleine Würstchen
        Unter lauter andren armen, kleinen Würstchen.
        Wenn du schlau bist, mein Freund, paß auf, daß du nicht vergißt,
        Daß du nur ein armes, kleines Würstchen bist.

        Geschäftsmann mit der siegessich‘ren Pose,
        Du benimmst dich hier wie eine off‘ne Hose,
        Spiel‘ du ruhig den wilden Maxe im Büro,
        Zu Haus kneift jetzt der Gasmann deine Frau in den Po.
        Ahnst du sie ihm kichernd deinen Sekt eingießen?
        Spürst du, wie dir durchs Toupet die Hörner sprießen?
        Jetzt bringt sie den Gasmann erst mal richtig auf Trab,
        Und dann lesen sie zusammen den Zählerstand ab.

        Du bist doch auch nur ein armes, kleines Würstchen…

        Auch für dich mit dem stolzesten Schritt im Saale
        Liegt irgendwo schon eine Bananenschale,
        Und wenn du drauftrittst, und auf deine Nase fällst,
        Dann um so härter, je mehr du dich für was Besseres hältst.
        Denn je majestätischer du einherschreitest,
        Desto komischer sieht‘s aus, wenn du ausgleitest,
        Du ersparst dir, wenn du gegen einen Lichtmast rennst,
        Die Enttäuschung, wenn du vorher schon erkennst:

        Du bist doch auch nur ein armes, kleines Würstchen…”

        Wer sich da einordnet und sich dem unterwirft gehört zu denen die nicht hilfreich unterwegs sind und denen somit nicht zu helfen ist…

        • Lieber Herr AJAB, Sie scheinen “gut katholisch” drauf zu sein, und glauben der Mensch sei die Krone der Schöpfung. Nein, er ist nur ein haarloser Affe und in seinen Handlungen triebgesteuert. Selber glaubt er zwar, wohlüberlegt zu agieren, aber das ist ein Trick unseres Großhirns, weil eigentlich das Kleinhirns sagt, wo’s langgeht.
          Also, etwas mehr Gelassenheit, denn alles hat ein Ende, nur das Wurst hat zwei.
          https://www.youtube.com/watch?v=a4JSE32fuOc

  6. Schöne dinge bei,

    Mit der erbsünde – blutschuld – 1 sündenfall – sünde fehlverhalten zu deutsch, stimmt, alles entsprang dem, aber problem muss einfach aufgezeigt werden……

    Viele menschen versuchten rauszubekommen, warum, man muss das warum kennen überhaupt urteilen zu können, warum sind die shandalen von der göttlichen zur materialistischen lehre umgeschwenkt, warum wannte sich luzifer alias toth alias satan vom ursprung ab, niemand weiß das so wirklich, deswegen leben wir in einer einzigen lüge so oder so, beziehungsweisee im selbstbetrug jeden tag.

    Es gibt natürlich theorien warum, aber wirklich bestätigt hat sich nichts. Ohne die regeln und wahren zusammenhänge ganz zu verstehen isses schlecht sich wirklich 1000% sicheres urteil zu bilden , was ist gut was ist böse, zumahl dieses nur deklarationen sind.

    @AJAB wo wir bei liedern sind

    Finde das alte lied UDO Jürgends 5 minuten vor 12 zeigt sehr gut auf, wie tief wir gesunken sind und wie eiskalt die menschheit wurde, vorallem gegenüber mitlebewesen, wobei es mitlerweile keinen unterschied macht ob gegen tier oder mensch.

    ————————

    Schrieb damals bei hamburg wird nachspiel haben, nun jetzt isses fast soweit links =rechts, alles Disidenten, wodraus dann alles was nicht 100% eliten konform denkt muss gemassregelt werden wird.

    —————————–

    @Stefan

    genialer satz

    …aber die “Schöpfung” ist nicht eine hypothetische “Schöpfung von Natur”, sondern – eigentlich selbstverständlich – eine “Schöpfung von Kultur”, die ab dem 6. vorchristlichen Jahrhundert vom Wahnsinn mit Methode zum Wahnsinn ohne Methode mutierte:

    —————————————————

    Die Eliten entziehen den menschen die Kultur und ihre Wurzeln, weil sie dann ganz ohne halt wesentlich leichter zu lenken sind. Aber die grundsatz fragen, das warum der zusammenhänge, ohne das wirds auch immer hin her 1000sende meinungen etc bleiben. Glauben ist nicht wissen, sondern einfach etwas für gut befinden und es annehmen, muss nicht auf fakten oder wahrheit beruhen……., nur weil etwas wo steht und xxxxx mio mal abgeprint wurde und verändert wurde, muss es nicht stimmen. Jeden tag neu bewerten und zusammen setzen das puzzel der zusammenhänge.

    Auch in der Bibel wurden viele Widersprüche in sich gefunden, diese kam aus der Edda die auch nicht mehr sauber wahr, wenn man edda und ura linda querliest fällt es auf, gewaltig. Dazu kommt die kronologie der abläufe , was auch durcheinander ist.

    Avatar zb bedeutet nicht überwesen sondern = Abstieg zum dämonischen hin

    man kann nur ausklammern, wie sherlok holmes, und im rest muss die wahrheit stecken

    eines ist jedenfalls sicher, wir entwickeln uns nicht weiter sondern immer weiter zurück seit dem Südenfall………ausgelöst durch shadalisches denken.

  7. > Osiris: Betr. Bibel interessiert = berührt m i c h nur das 2. NT, und darin wiederum – matchentscheidend – nur die Geschichte vom “Letzten Abendmahl bis zur Auferstehung”. Weil das die entscheidende Bibelstellen-“Gegend” ist, die die CHRiSTENLEHRE begründet, alles andere ist nur Schmunzellektüre. Stimmt diese LEHRE, stimmt auch deren Doktrin. Einfach nur so glauben, weil das alle so tun, nee, ist nicht mein Ding. Aber eben, ich schriebs ja: Jesus will bei den Erwachsenen nur solche einfachen Gemüts um sich haben, wie Kinder bis 10, weil die nichts hinterfragen. Er selber hatte in seiner kurzen Missionierungsstätigkeit von bis 24 Monaten (Mitte 28 bis April 30) ideologische Probleme nur mit erwachsenen Männern (da “Frau” ja offiziell nichts zu melden haben durfte, wären das heutzutage eben die Emanzen). So wie die Christreligion allerseits heute ausgeführt wird, entspricht sie sicher nicht der reinen Lehre Jesu’, und noch weniger der unsäg-lichen Doktrin des Konzils von Nicäa 325. Drum, nochmals, nur “glauben” ist “kindlich” > nicht: kindisch! Nüance! grosser Unterschied! “Kindlich” ist neutraler Begriff für “noch nicht erwachsen”. Ja, wer aber das noch nicht ist, wofür man ja nichts kann! ist auch geistig noch nicht ausgereift > immer noch entschuldigt! Ja, aber, wer von den erwachsenen unbedingten Gläubigen gibt offen zu, dass er zum Erfassen der Bibel-verse “(religions-)geistig noch nicht ganz ausgereift sei”? Alles dreht sich um diese zentrale Frage! Alles andere darum herum wie Abendmahlverständnis, Zölibat, Frauenweihe, Anzahl der Sakramente usw. usf. ist nur kosmetisches Beigemüse. Es muss also wieder so ein geistliches Genie kommen, um die Reformation von Luther zu Ende zu führen. 8.08.17

  8. Klärt soviel Bürger auf wie ihr nur kennt. Nicht alle werden
    es verstehen – aber einige schon. Viele leiden an kognitiver Dissonanz !

    https://www.youtube.com/watch?v=DzFpdNATneo

    „Kognitive Dissonanz bezeichnet in der (Sozial-)Psychologie einen als unangenehm empfundenen Gefühlszustand, der dadurch entsteht, dass ein Mensch mehrere Kognitionen hat – Wahrnehmungen, Gedanken, Meinungen, Einstellungen, Wünsche oder Absichten –, die nicht miteinander vereinbar sind. Derartige Zustände werden als unangenehm empfunden und erzeugen im Menschen Spannungen, die nach Überwindung drängen. Der Mensch befindet sich im Ungleichgewicht und setzt alles daran, wieder einen konsistenten Zustand, ein Gleichgewicht zu erreichen.

    Geht nicht zur Wahl – es gibt nichts zu wählen. Die Wahlergebnisse
    sind schon längst festgelegt. Die stehen schon in der Fake-Presse.

    Wenn diese deutschen Völker überleben wollen sollten wir zusammenhalten.
    Friedlich -versteht sich von selbst. Wer den Friedensvertrag will sollte
    zuerst den Frieden in sich und seiner Umwelt generieren.
    Ein Hinweis der Gruppe – Weisse Rose – Neuhaus:

    Soll sich die Geschichte wiederholen? 1. Flugblatt der Weissen Rose 1942:

    “Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand
    von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen
    Herrscherclique “regieren” zu lassen. […]”

    “Wenn die Deutschen, so jeder Individualität bar, schon so sehr zur
    geistlosen und feigen Masse geworden sind, dann, ja dann verdienen sie
    den Untergang. […]”

    “Wenn jeder wartet, bis der andere anfängt, werden die Boten der
    rächenden Nemesis unaufhaltsam näher und näher rücken, […]”

    “Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt! […]”

    Friedensvertrag für die Deutschen Völker !

    Alle Videos der Gemeinde Neuhaus: https://www.youtube.com/channel/UCbEPOnAZqGEANOSecMxtmkw/videos

    Bewusst TV – Friedensvertrag: 

    https://www.youtube.com/watch?v=kw3aISEoSTU&t=669s

    Dokumente zum Film:  http://www.mercury.bewusst.tv/wp-content/uploads/2017/06/FRIEDEN3erDokumente.pdf

    Friedensvertrag 1.: https://www.youtube.com/watch?v=S4_PkMnqtvQ&t=2s

    Friedensvertrag 2.: https://www.youtube.com/watch?v=hWGA51T2ZxI

    Alle werden aufgefordert die Friedens Petition mitzutragen. Diese Willenserklärung
    an alle Völker der Welt ist sehr wichtig !
    Der Souverän sollte mit seinem Namen für Frieden und Freiheit stehen. 1933
    wiederholt sich gerade !

    https://www.change.org/p/deutschland-will-den-friedensvertrag

1 Trackback / Pingback

  1. Aktuelles vom 8.8.2017 und: Bei der Beerdigung der Menschheit dabei sein… – mikeondoor-news

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*