Einbrecher-Besserstellung nach Bundestagswahl 2017

Einbrecher-Besserstellung nach Bundestagswahl 2017Bad Ballerburg: Das Recht befindet sich fortwährend im Wandel. In der aktuellen Merkel-Ära durchläuft es just eine sogenannte “humanitäre Phase“, in der streng darauf zu achten ist, dass die Gleichheit unbedingt gewahrt bleibt. Nun sind die geplanten Neuerungen etwas delikat, sodass man die Umsetzung derselben seitens der Merkel-Junta erst nach der Bundestagswahl angehen möchte. Konkret geht es dabei um den physischen wie rechtlichen Schutz von hauptberuflichen als auch nebenberuflichen Einbrechern. Hier sieht die Regierung akuten Handlungsbedarf.

Worum geht es im Detail? Wenn sich in bestimmten Gegenden, in denen es definitiv nichts mehr abzuräumen (zu stehlen) gibt, die Einbrecher perspektivlos häufen, wird es künftig erste Staatspflicht, diesen Personenkreis zu schützen und zu unterstützten. Insbesondere betrifft dies die Bereitstellung von Transportmitteln, damit diese Menschen sicher diejenigen Zielgebiete gefahrlos erreichen können, die eine bessere Lebensgrundlage für ihr Handwerk versprechen. Immer wieder kommt es sonst vor, dass die Einbrecher beim Überqueren von Straßen, Schienen und mächtigen Wasserwegen tödlich verunglücken. Das muss aus humanitärer Sicht um jeden Preis verhindert werden, auch in dem Wissen, dass Langstreckenreisen nicht Spezialgebiet dieser Klientel sind.

Weiterhin sind Eigentümer grundsätzlich verpflichtet ihre Eigentumssicherungen, Zäune und Schutzanlagen aller Art so auszugestalten, dass die Einbrecher bei der Ausübung ihrer Tätigkeit durch diese Maßnahmen weder gefährdet noch verletzt werden können. In besonders schwierigen Fällen sind Eigentümer zur Hilfe verpflichtet. Auch hier greift das humanitäre Argument und parallel dazu eben die Verpflichtung des Eigentums. Letztere ist explizit im Grundgesetz geregelt. So hat das Eigentum selbstverständlich auch den Einbrechern zu dienen. Schließlich gehören sie zur (All)Gemeinheit dazu. Die Allgemeinheit umfasst derzeit rund 7 Mrd. Menschen. Hierzu beziehen wir uns auf den Artikel 14 Satz 2[dejure], der wie folgt lautet:

(2) Eigentum verpflichtet.
Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

Mit dieser angepeilten Novellierung des Rechts zur Besserstellung von Einbrechern will die Bundesregierung lediglich auf aktuelle Praktiken und Entwicklungen der EU reagieren, die bereits maßgeblich von Deutschland mit in diese Richtung vorangetrieben wurden. Analog zu den zahllosen Facharbeitern die derzeit von Afrika aus nach Europa drängen und sich auf diese humanitären Maßnahmen verlassen können, müssen wir vergleichbare Gruppen auch innerhalb der EU total gleichstellen. Alles andere ist diskriminierend und darf deshalb nicht sein.

Praktizierte Parallelen

Jetzt gibt es natürlich ganz schlaue Leute, die meinen, dass man diese Situationen gar nicht miteinander vergleichen kann. Sie sind der Meinung, dass man Einbrecher nicht fördern muss. Genau da liegt aber der Trugschluss. Einbrecher sind von Haus aus nicht kriminell sondern hochgradig bedürftig. Sie benötigen dringend materielle Güter, sonst würden sie ja ihrem originären Erwerb nicht nachgehen. Wären sie kriminell, dann säßen sie ausnahmslos im Gefängnis. Solange sie dort aber nicht einsitzen, gelten immer noch die zur Zeit praktizierten humanitären Grundsätze. Jene Werte, die wir auch den zu uns strömenden Facharbeitern angedeihen lassen.

Einbrecher-Besserstellung nach Bundestagswahl 2017 Mutter TerroresiaDamit sich alles besser anhört, nennen wir letztere Gruppe logischerweise “Flüchtlinge“, ungeachtet ihrer Gruppenzusammensetzung, die auch eine andere Titulierung zulassen würde. Das unterstreicht ihr Hilfsbedürftigkeit und sagt nichts über Fluchtursachen. Das können wir problemlos auf die darbenden Einbrecher übertragen, um erst gar keine Diskriminierung aufkommen zu lassen. Nennen wir diese Gruppe künftig “Umverteilungsfachkräfte” oder gerne auch “Eigentumsübertragungsexperten” und schon hat der gesamte Vorgang einen viel besseren Klang. Die faktische Notlage der beiden Gruppen sind nicht immer, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle vergleichbar. Warum also sollte man Einbrechern das verwehren, was selbst abgelehnten Asylbewerbern und reinen Wirtschaftsflüchtlingen zugestanden wird?

Alte Rechtsnormen über Bord werfen

Kurz um, man sollte nicht so sehr auf die völlig veralteten Rechtsnormen schielen. Jetzt ist gerade Recht was der Zersetzung und Spaltung der aktuellen Gemeinschaft dient, damit man die neu zu formende EU-Masse-Mensch leichter dirigieren kann. Aus der Sicht einer effektiven Volksbewirtschaftung mit maximaler Ausbeute für jedermann leicht nachzuvollziehen. Dabei geht es auch nicht um das Wohl des Individuums, sondern der Elite. Wir haben in jeder Hinsicht Eile was diesen Themenkomplex anbelangt. Das alles muss kurzentschlossen durchgezogen werden, bevor hier jemand auf den Trichter kommt, die aktuelle Regierung zum Teufel zu jagen, weil sie Recht nicht mehr von ihren seltsamen, eigenen Lobby-Phantasien trennen kann.

Das weiß auch Mutter Terroresia nur zu gut und schweigt sich deshalb zu diesem Thema aus, bis sie ihre Machtverlängerung im September in der Tasche hat. Immerhin war es der SPD Spitzenkandidat Martin Schulz, der feststellte, dass die zu uns kommenden Flüchtlinge wertvoller als Gold seien. Er hat allerdings nicht weiter spezifiziert für wen genau dieser goldige Wertzuwachs gilt oder ob er an Schleppergeschäften beteiligt ist. Das müssen wir auch nicht für die Einbrecher näher darlegen, aber die sind mindestens ebenso goldig und zum Teil schon erheblich besser integriert. Jetzt müssen wir sie nur noch korrekt schützen und stützen. Hoch lebe der Rechtsstaat.

Einbrecher-Besserstellung nach Bundestagswahl 2017
12 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1575 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

9 Kommentare

  1. Ach habe ich köstlich gelacht, danke dafür lieber WiKa :-))
    Ich weiß, es sollte einen eher zum heulen zumute sein,
    doch diesen Anlass lies ich mir nicht nehmen 😉

    Klasse Artikel, wie immer 😉

    Ach, vielleicht sollte man den Vorschlag machen, den lieben lieben Einbrechern zuliebe,
    jeder der seine Sicherungen, sprich Alarmanlagen usw., nicht dementsprechend deaktiviert oder am besten gleich verschrottet, mit sehr hohen Bußgeldern inklusive Freiheitsstrafe geahndet wird.
    Na dass wir aber ein Spaß :-)))

    Na denn….
    Hoch lebe der Einbrecher, denn tief wird er fallen und all die Deppen mit ihnen.

    Ach, und ihr lieben Einbrecher falls ihr hier mitlesen solltet:
    Viel Spaß, und vergisst niemals, 99x gehts gut 😉
    Und solltet ihr jemals die außerordentliche Freundlichkeit besitzen bei mir “vorbei zusehen“
    so werde ich Euch “freundlich“ willkommen heißen 😉
    Ganovenehrenwort 😉
    Frei nach Yoda: Ungewiss die Zukunft ist…………………..ganz besonders eure…

    • Ich wollte als naiver junger Mensch auch immer hoch hinaus. Tatsächlich begann ich auch damit und erklomm auch gewisse Höhen – aber eines hab ich von Anfang an gewusst und gesagt: “Wer hoch hinaus will, der muss (notfalls) auch tief fallen können.”

      Das können die meisten nämlich nicht – während die meisten derer die fielen daran zerbrachen, wurde ich dadurch stärker: Frei ist ist man erst ohne Sucht, meine Sucht konnte ich abbauen, weil ich nicht ignorierte, dass ich nichts verlor sondern endlich die Dinge los wurde die mich gefangen hielten; wie ich jene betrachte die daran zerbrachen und zerbrechen das brauch ich wohl nicht detailliert auszuschreiben, nur diese zwei Bemerkungen; die haben nichts kapiert, nicht über die 10000 Dinge und nichts über sich selbst…

      • Salü Andreas Johannes Albertus Berchtold

        Ihren Kommentar ist nichts mehr hinzuzufügen
        und ich schließe mich dem voll und ganz an.

        Was Hänschen nicht mehr lernt, lernt Hans nimmermehr.

  2. HAHA! – das erinnert mich ein wenig an meine naiven zwanziger, als ich noch dachte dass ein Unterschied zwischen leglisierten und krminalisierten Raub existiert, was allerdings NICHT bedeutet, dass ich heute das eine oder das andere befürworten würde… Haha!

    Hast du ‘zufällig’ in meinen Lebenslauf gelesen, WiKa?

  3. Nicht schlecht!

    Es muss aber auch noch über eine BEZUSCHUSSUNG und FÖRDERUNG des Einbrecherberufs nachgedacht werden. Kein anderer Beruf setzt sich so aufopferungsvoll für eine gerechte Umverteilung von reich nach arm ein. Ich denke zum Beispiel an eine Heraufstufung zur staatlich anerkannten Ausbildung.

    Auch sollte der Kauf von Arbeitsutensilien wie Stemmeisen/Skimasken etc. subventioniert werden!

    Alles im Niedergang, man!
    Markus (https://der-5-minuten-blog.de)

    • Servus lieber August 🙂

      Au ja!
      Hauptstadt: Einbrecher-City und überall sonst im Junk Staate herrscht sowieso Anarchie vom feinsten.

      Lustig wirds dann so richtig wenn die Einbrecher bei den Einbrechern einbrechen.
      Bei so viel Brechmittel, da kann es einem aber ganz schön schlecht werden 😉

      • Die Ganovenehre verbietet es, das ein Einbrecher bei einen anderen Einbrecher umverteilen geht.
        Gleiches gilt übrigens auch für den ewigen Beamten.

  4. Manche behaupten Raubverhalten sei natürlich. Also aus der TIERwelt betrachtet sicherlich nicht unrichtig, aber Moral und Ethik wird nicht von Tieren ignoriert, die nämlich nicht wissen was das ist.

    Darum: weder das eine (“legalisiert” rauben) noch das andere zu tun (kriminalisiert rauben), das ist menschlich.

    Eine Revolution sollte dann auch nicht räuberisch vorgehen sondern korrigierend, also gesetzlich regelnd.

1 Trackback / Pingback

  1. Einbrecher-Besserstellung nach Bundestagswahl 2017 – MoshPit's Corner

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*