Mutter- und Vatertag werden bald zum „Menschtag“

Mutter- und Vatertag werden bald zum „Menschtag“Hurra, Hurra die Bude brennt: Was für ein grandioser Erfolg und wegweisender Stolperstein in die Mondern(D)e. Jetzt darf endlich jeder jeden heiraten, weil seit dem 30.6.2017 nur noch die Liebe zählt, sofern das Bundesverfassungsgericht nichts anderweitiges gemäß Grundgesetz Artikel 6 für Recht erkennt. Dass die Realität jemals das “große Kino” überholt, davon hätte vor Merkels wohlkalkuliertem Brigitte-Patzer sicherlich niemand mehr zu träumen gewagt. Aber jetzt ist Polen wieder offen und die bereits angelaufene Entgenderung unserer Gesellschaft kann abermals massiv an Fahrt aufnehmen.

Folgt man den gut vorbereiteten offiziellen Umfragen, sind sich die Deutschen wohl zu 80 Prozent in dieser Sache einig (siehe Umfrage unten). Es kann einfach keine hässlichere Diskriminierung als “Mann” und “Frau” geben. Nur weil die Evolution hier einen zentralen (bis heute unkorrigierten) Fehler fabrizierte, uns als Scheiden- und Penismenschen in dieses Leben presste, sollten wir dank unserer Intelligenz zur Korrektur dieses unsäglichen Fehlers schreiten können. Bis wir unsere eingeschlechtliche Vermehrung via Genmanipulation vollends im Griff haben, können wir uns zur Fehlerkorrektur noch mit operativen Methoden behelfen.

Um die Diskriminierung von nahezu 100 Prozent der Weltbevölkerung weiter einzudämmen, dürfen wir in Deutschland einen weiteren Meilenstein für die Menschheit aufsetzen. Es ist eher obligatorisch so diskriminierende Bezeichnungen wie “Mann” und “Frau” abzuschaffen. Anstelle solch überkommener Wortejakulationen ist nunmehr der Begriff “Mensch” zu setzen. Die logische Folge ist, dass sowohl der Mutter- als auch der Vatertag aus dem Kalender verschwinden müssen. Die Feiertage werden folgerichtig zusammengelegt und ab 2018 als “Menschtag” begangen. Der wiederum, oh wunderliche Neuerung, selbst Kinder, Alte und Geschlechtslose ebenso wohlwollend integriert.

Ökumenische und ökonomische Nach†gedanken

Der Deutsche Industrie und Handelstag begrüßt diese Neuerung aufs Äußerste und gratuliert bereits allen Menschen vorab zu diesem großen Wurf. Es wird empfohlen diesen Feiertag auf den alten Muttertag zu legen. Das war stets ein Sonntag. Der gewöhnliche Vatertag, der bisweilen stets an einem Donnerstag sein Unwesen trieb, kann ersatzlos gestrichen werden. Danach ist er in die Riege produktiver Arbeitstage (ohne Lohnausgleich) zu repatriieren. Das hilft der Wirtschaft, verbessert die Renditen und wertet das Humankapital temporär ein wenig auf. Obgleich der nachhaltige Wertverlust desselben dadurch kaum zu stoppen ist.

Sollte noch irgendwer “Himmelfahrtsgedanken” mit dem geexten Feiertag verbinden, muss sich derjenige entgegnen lassen, dass der Gefeierte ohnehin viel zu wenig schwul war. Die Streichung von “Christi Himmelfahrt” ist somit alternativlos und aus Gleichstellungsgründen mehr als geboten. Jesus kann sich ja, statt der wiederkehrenden Himmelsraserei zu frönen, locker dem neuen Menschtag anschließen. Das ist ihm völlig freigestellt. Aber theoretisch müsste selbst diese neue Veranstaltung seinen bislang schon reichlich missbrauchten Lehren entsprechen. Seine selbsternannten Stellvertreter wie auch die Konzernchefs, werden ihn bestimmt gerne zum Handeln und Feilschen in den neuen Protz-Tempeln der Menschheit empfangen, wenn er sich deren Predigt anhören mag. Wir haben ihm schon mal, siehe oben, eine neue und gendergerechte Grußkarte geschickt.

Wie positionieren Sie sich zum Thema "Ehe für alle"?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...
Mutter- und Vatertag werden bald zum „Menschtag“
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1620 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

5 Kommentare

  1. “Eltern-Tag”

    Einem Bekannten, der gestern Mittag noch nicht informiert war erzählte ich gestern von der gestern bestimmten ‘Ehe für alle’.

    Sagt der: ‘Was?! – Wie bitte?! Das kann doch nicht wahr sein?! Im Ernst jetzt?’ (Ich: ‘Ja, heute morgen offiziell entschieden.’) Er: (Sichtlich bestürzt, Kopf-schüttelnd) ‘Das ist nicht mehr Deutschland, das ist nicht mehr Deutschland… bleibt nur noch Auswanderung.’

    Das beschäftigte ihn noch den ganzen Abend, sagt der kurz darauf zu einem anderen Bekannten, der das auch noch nicht wusste und deshalb ein wenig verdutzt gar nicht kapierte was der meinte: ‘Ey, schon gehört? – wir können jetzt heiraten…’

    Danke insbesondere für deine beherzten veröffentlichten Beiträge zu ‘Ehe für alle’ (und natürlich für alle sonstigen), WiKa, muss ich einfach los werden: Es ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr beherzt aufzutreten; Du kannst das noch. Einfach danke.

    Ich musste auch noch was dazu verfassen:

    ‘Ehe für alle’: Schwerwiegender imperialistischer Angriff auf die Institution der Ehe/Familie, auf Gesellschaft und Psyche: Imperialistischer Faschismus versteckt sich hinter umfangreichen institutionellen Täuschungen

    Für ‘Bild’ arbeitende ‘INSA-GmbH’ betrachte ich nicht als Meinung-Forschungsunternehmen sondern wie ‘Bild’ als manipulierend imperialistisch-politische Meinung formen wollende/sollende Steuerungsmittel.

    Bin somit überzeugt davon, dass das Ergebnis des Artikel von ‘Bild’ – der ich noch nie einen Milimeter über den Weg traute und auf den sich die gesamte, den kriegerisch terrorisierenden, manipulierenden US-Welt-Imperialismus und den transatlantisch sich daran beteiligenden EU-Imperialismus unterstützende restliche Staats-Systempresse/Mainstream-Journaille beruft, der ich somit natürlich ebenfalls keinen Milimeter über den Weg traue und die ich bis auf die Entnahme einiger relevanter Stichproben und Untersuchungen dazu deshalb ansonsten meide und dafür nur noch Informationen aus dies alles offenbarenden, somit bewusst-machenden alternativen Medien beziehe, weil damit nämlich die politisch und medial induzierte imperialistische Denkweise neutralisiert und somit das eigene Verhalten dazu gewandelt wird, was also ganz klar wirklich jedem zu empfehlen ist – in welchem unterstellt wird, dass ‘3/4 der Deutschen für Ehe für alle’ stimmen würden, dass das also entweder schlichtweg ‘frei’ bestimmt wurde oder durch gezielte Auswahl der Befragten (vielleicht Vorstandsvorsitzende und Manager von Konzernen, Marionetten des imperialistischen tiefen Staates der BRD – so genannte Volksvertreter, sonstige Behörden-Angestellte, Linke, Grüne, Liberale und auch Jugendliche ohne Hintergrundwissen?) zustande gekommen ist, um mit der massenmedial ins Bewusstsein induzierten Verbreitung dieses dann automatisch im Unterbewusstsein gelagerten ‘Ergebnis’ dieser ‘exklusiven INSA-Umfrage’ die sich sodann ergebende ‘Meinung’ zu erzeugen, dass das Ergebnis der ‘Abstimmung’ im Bundestag zur ‘Ehe für alle’ “demokratisch legimiert” sei, weil sie dem Volkswillen entsprechend sei, was sozusagen den kritiserenden Begriff-Zusammenhang “gelenkte Demokratie” erklärt, wobei das aber eben ganz klar keine Demokratie ist sondern Vortäuschung von Demokratie; waschechte hoch bezahlte Schauspielerei: Ja, diese ganzen Ihnen augezwungenen schwerwiegenden Täuschungen müssen sie auch noch selbst finanzieren über Steuern und Zwangs-Kosten für den ‘Beitragsservice’, früher GEZ.

    Bin natürlich überzeugt davon, dass ein Volksentscheid (Demokratie wird von Imperialisten als deren größter Feind betrachtet, darum werden Volksentscheide verhindert, die im Imperialismus aber dringengst gebraucht werden) – welcher dann auch nicht in der unkontrollierbaren Bundesetage sondern auf unterster Ebene ausgezählt und entschieden werden würde – das exakte umgekehrte Ergebnis zur ‘exklusiven INSA-Umfrage’ ermitteln würde.

    Die Ergebnisse der Umfrage in qpress betrachte ich als repräsentativ und Wirklichkeit spiegelnd, weil der Betreiber von qpress mit qpress keine ‘GmbH’ betreibt und keinen Posten inne hat der politisch Macht-missbraucht werden kann und der auch nicht gezielte Personen oder Gruppen befragt von denen er entsprechende, somit berechenbare Antworten erwarten kann sondern an der Umfrage bei qpress kann jeder teilnehmen ohne ausgesucht zu werden. Schade, dass im Titel nicht ‘Umfrage dazu’ mit angegeben wurde, hätte warscheinlich die Anzahl der Teilnehmer erhöht die bis jetzt aber auch schon relativ hoch ist und somit schon ein unmissverständliches Durchschnitts-Bild über die Wirklichkeit der Volks-Meinung spiegelt; womit klar wird, dass der Bundestag wieder einmal mehr eine Entscheidung zum Vorteil der Minderheit des Welt-imperialistisch mit-terroriserenden, propagandistischen – Homo-“Ehe” propagandistisch als imperialistische Waffe einsetzenden; – tiefen Staates der (US-Welt-)EU-imperialistisch vergewaltigten BRD gegen den Willen zum Nachteil des natürlich in der Mehrheit damit nicht einverstandenen Volkes getroffen hat. Dieses Heiligtum der Ehe von Mann und Frau durch Einsatz täuschender Gewalt mit Naturwidrigkeit angreifend zu vergewaltigen, das ist definitiv nicht mehr hinnehmbar und das sollte selbst jeder Schwule, jede Lesbe begreifen und einsehen können, nämlich, dass Durchsetzung des spaltenden, zersetzenden bloßen Ego mit allen korrumpierenden Mitteln imperialistischer Zweck ist und dass damit Erhaltung des inneren wie äußeren Friedens nicht gefördert sondern gestört, behindert und gefährdet wird; zunehmde, umfangreicher werdende Dekadenz kündigt nahenden Untergang an.

    Vertreter des Imperialismus möchten gerne die zutreffende Begriffs-Kombination ‘Homo-Ehe’ statt den naturgesunde Menschen als “krank” stigmatisierenden imperialistischen Kampfbegriff “homophob” als ‘Unwort’ verstanden wissen.

    Also ich bin wirklich kein Vertreter derer die davon überzeugt sind, dass der imperialistische Missbrauch und automatische Zunahme des imperialistischen Missbrauchs des Systems gelassen werden soll, weil es nur genau damit letztlich zerstört werden könne, somit bloße Fortsetzung der Egomanie, und Apokalypseverherrlichung.

    Richtig ist, dass naturgemäß nicht anders möglich imperialistischer Missbrauch zu Zerstörung und letztlich zu Selbstzerstörung führt, ich bin aber ganz klar der Meinung, dass Zerstörung verhindert werden muss und kann, was nämlich dann möglich wird, wenn Imperialismus abgebaut wird und somit also zuerst Durchsetzung des Ego auf gesundes Maß gezügelt wird. Allgemeine, global-weit international praktizierte Schadloshaltung ist natürlich kein Makel.

    Dazu bedarf es solcher Kommunikation mit und auf allen Ebenen.

    Nun, wie unschwer zu erkennen ist, kann das völkerrechtswidrig propagandistische, die Welt auf den Kopf zu stellen versuchende Gelabere und Geschreibe der Journaille bei immer weniger Menschen den Geist verdrehen, die nämlich mehr und mehr dazu übergehen auch alternative Informationen einzuholen und weniger Mainstream induzieren zu lassen was im Klartext somit bedeutet, dass der für den Moment noch nicht entfesselte Widerstand wächst und weiter zunimmt und dass es also Sinn macht sich an der Verbreitung zu beteiligen.

  2. Ehe für alle ist doch echt geil.
    Nun brauchen die Bräute Christi nicht mehr auf ihren Tot zu warten, um gef… zu werden.
    Da darf der Gesalbte jetzt schon zu Lebzeiten ran.

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. Mutter- und Vatertag werden bald zum „Menschtag“ – MoshPit's Corner
  2. Es ist mir auf plattem deutsch gesagt scheiß-egal, was der imperialistische tiefe Staat der imperialistisch vergewaltigten BRD da diktiert: ICH ERKENNE DIE UNHEILIGKEIT DER “EHE FÜR ALLE” NICHT AN, WEIL DAS DEFINITIV NATURWIDRIG IST –
  3. Mutter- und Vatertag werden bald zum „Menschtag“ | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  4. Staatsgewalten mit enormen Glaubwürdigkeitsproblemen: 1. Terrorismus-Sympathie des Amri erzeugte bei GSA ‘kein Anfangsverdacht’ 2. Zwangs-Einführung der so genannten Homo-“Ehe“ ohne Volksentscheid: Was ist die Ursache und was die Lösung

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*