Populisten sind schuld am kommenden System-Crash

Populisten sind schuld am kommenden System-Crash Dr Mario Draghi s AssBad Bank: Das wurde jet­zt aber auch wirk­lich aller­höch­ste Eisen­bahn, dass wir ein­mal kor­rekt aufgek­lärt wer­den. Die ganze Welt kann zuse­hen, wie unser schönes Wirtschaftssys­tem den Bach run­terge­ht und wie die Glob­al­isierung ins Stock­en gerät. Der Nieder­gang ist nicht mehr aufzuhal­ten, nur die Ursachen und Verur­sach­er kon­nten bis­lang noch nicht richtig aus­find­ig gemacht wer­den. Dank ein­er aus­gek­lügel­ten Kolumne wis­sen wir heute, dass die Pop­ulis­ten Schuld am Nieder­gang der Welt sind. Vornehm­lich allerd­ings an der ekla­tan­ten Fehlfunk­tion der EZB und ihrer draghis­chen Heilmit­tel.

Got­t­lob kon­nten die Aug­stein­er Laus­buben hier ein­mal richtig aufk­lärerisch aktiv wer­den. In ein­er Kolumne von Hen­rik Müller gibt es so eine Art Gen­er­al­freis­pruch für Mario Draghi: Vor der EZB-Ratssitzung | Pop­ulis­ten treiben Draghi in die Enge [SpeiGel auf Lin­ie]. In let­zter Kon­se­quenz kann der Chef der EZB also nichts für das Scheit­ern sein­er Poli­tik. Es sind die Pop­ulis­ten die alles ver­saut haben. Natür­lich ist die Materie ein wenig kom­plex­er, deshalb braucht es auch ein so qual­i­fiziertes Medi­um wie den Spiegel, um diese Sachver­halte kor­rekt zu durch­drin­gen. Das Studi­um der Kolumne lohnt sich also unbe­d­ingt.

Nur in sehr weni­gen Punk­ten irrt sich der Kolum­nist. Ein­er sein­er zen­tralen Irrtümer ist die Fest­stel­lung, dass mit dem Aus­bruch der Finanzkrise 2008, das alte Sys­tem vor die Wand und tot­ge­fahren sei. Selb­st wenn er die Wand noch richtig erkan­nt hat, hat er doch überse­hen, dass das Sys­tem eben nicht tot ist und somit auch kein neues Sys­tem ent­standen ist. Stattdessen wurde seit dem Aus­bruch der Finanzkrise das tot­ge­sagte Finanzpferd von Jahr zu Jahr mit immer größeren Dro­gen-Beträ­gen kün­stlich am Leben gehal­ten. Das alte Sys­tem wird nie wieder ein­satz­tauglich sein, aber es macht angesichts der vie­len, teuren Kon­servierungsmit­tel schon noch einen halb­wegs guten Ein­druck. Es ist und bleibt aber hirn­tot, selb­st wenn das Finanzherz noch ein Weile mit dem draghis­chen Defib­ril­la­tor mal­trätiert wird.

Weit­er­hin ergießt sich der Autor dann über die gesamte rechte Gefahr. Vom BREXIT geht er naht­los über zur ital­ienis­chen Sit­u­a­tion über, dann dem nicht enden wol­len­den Schulden­dra­ma in Griechen­land, aber der rechte öster­re­ichis­che Kelch, den er noch in sein­er Kolumne drama­tisch beschwor, ist ja nun an der EU abgeprallt. Ganz schlimm ist natür­lich die Sache mit Don­ald Trump, allein daran kön­nte schon die Welt ver­reck­en. Um aber den recht­en Schreck­en nicht zu entschär­fen, muss er nochmal auf die Nieder­lande und Frankre­ich zu sprechen kom­men. Exakt da, wo die recht­sna­tionalen Geert Wilders und Marine Le Pen einen harschen Anti-Europa-Kurs und damit auch Anti-Glob­al­isierungskurs fahren. Da bleibt die bange Frage im Raume ste­hen, ob der Mario das noch bezahlen kann oder will. Nun, “bezahlen” ist vielle­icht der falsche Aus­druck, ob er dafür halt die Noten­presse weit­er­laufen lassen will.

Die wichtig­ste Lehre aus der Aug­stein­er Laus­buben Kolumne allerd­ings ist die, dass die Pop­ulis­ten, vornehm­lich natür­lich die Recht­spop­ulis­ten, keines­falls die Linkspop­ulis­ten, an dieser elen­den Mis­ere schuld sind. Und sollte jet­zt noch irgen­det­was schiefge­hen mit dem Finanzsys­tem, der Wirtschaft oder auch mit dem Banken­sys­tem ganz all­ge­mein, dann waren es niemals die Fehler des Sys­tems, son­dern der fatale Ein­fluss der Pop­ulis­ten! Das muss jet­zt endlich jed­er­mann klar sein.

Populisten sind einfach für alles gut

Die Sit­u­a­tion ist ein­fach zum Mäuse melken. Jed­er halb­wegs denk­ende Men­sch weiß um die groben Fehler des aktuellen Sys­tems und auch dass irgend­wann der Zusam­men­bruch fol­gen muss. Blöder­weise weigert sich aus­gerech­net dieser “jed­er­mann” nur all zu oft solche Weisheit­en anzuerken­nen. Populisten sind schuld am kommenden System-Crash Heart and Soul of Gold Herz und Seele des Geldes currencies Draghi Lagarde Juncker Euro Dollar Money qpress fakeworld EZB Zentralbank Geldschwindel Betrueger DesTroykaDen­noch müssen wir jet­zt wohl oder übel, kraft der Autorität dieses Spiegel-Medi­ums, real­isieren, dass es nicht die Fehler des Sys­tems sind, die zum Zusam­men­bruch führen. Nein, es sind defin­i­tiv die pop­ulis­tis­chen Schrei­hälse, die dieses Sys­tem in Grund und Boden kri­tisiert haben, es sozusagen “tot­gere­det” haben. Dage­gen hat auch eine Des†roika keine Chance, egal wie viel Herz man ihr andichtet.

Das alles erin­nert ein wenig an den neuen Ver­hal­tenskodex für Frauen, sofern die mal verge­waltigt wer­den … dann haben sie sich zu anzüglich ver­hal­ten und sind daher sel­ber schuld an ihrem (UN)Glück. Ja, in diesem Kon­text betra­chtet wird das alles wieder logisch und klingt auch ganz vernün­ftig. Man möchte meinen, der Spiegel-Autor habe mit seinem Trak­tat ger­adewegs seinen größten Wurf gelandet und die “Scharia fürs Finanzwe­sen” erfun­den. Dafür dürfte es als­bald einen Geld-Nobel­preis von Gold­man and Sucks geben, wenig­stens aber eine Son­der­grat­i­fika­tion oder Beförderung.

Pop­ulis­ten sind schuld am kom­menden Sys­tem-Crash
7 Stim­men, 4.43 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (89% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

15 Kommentare

  1. Pop­ulis­mus, also das was das Volk will, hat in ein­er Demokratie nichts zu suchen.

    Wer anders denkt, sollte von Her­rn Gnif­fke (ober­ster Mei­n­ungspolier­er der ARD) in seinem dann beden­klichen Gedankengut auf eine Rot-Grüne Lin­ie gebracht wer­den. In Chi­na nan­nte man es Kul­tur­rev­o­lu­tion. Ein für Viele tödlich­er Virus. Aber unter Frau Merkel wird ja auch diese Maß­nahme bre­ite Zus­tim­mung find­en. Alles was sie bish­er machte, qual­i­fiziert sie ja für eine weit­ere Amt­szeit in unser­er Demokratie.

  2. “Spiegelleser wis­sen mehr.” Diesem Slo­gan müssen die doch gerecht wer­den in ihrem Transat­lantik-Besser­wiss­er-Pop­ulis­mus. Es braucht keine Rechenkün­ste, wenn ich für einen Kred­it Zins-Zins­es-Zins zahlen soll, dass sich Schulden anhäufen. Geld­druck­en, Finanzpro­duk­te zu verkaufen, die nichts mit Indus­triewirtschaft zu tun haben. Hohe Jugend-Arbeit­slosigkeit, keine Zukun­ft für sie. Die Automa­tisierung schre­it­et fort auch im Dien­stleis­tungssek­tor. Somit sagt sich das Imperi­um : wir brauchen Krieg. Sie denken nicht nach über Alter­na­tiv­en, die es aber gibt. So um 1400 gab es die Brak­teat­en, ein­fache Blech­münzen, die alle halbes Jahr neu aus­gerufen wur­den, es gab neue Brak­teat­en um ca. 25% teur­er, das waren die Steuern für die Herrschaft, die alle gle­ich zahlten. Die deutschen Lande blüht­en auf, die Aufk­lärung kam durch unsere Denker und Dichter, die heute lei­der vergessen sind. Das dauerte 300 Jahre friedlich­es Miteinan­der. Dann kam Fug­ger, es wur­den nun Münzen aus Edel­met­allen gegossen, die die Reichen hort­eten. Sie wur­den knapp, es kamen die Geld­ver­lei­her auf, und führten den Zins ein. Da der Zins und Zins­es-Zins im Kasi­nokap­i­tal­is­mus nicht mehr zu ret­ten ist, kön­nten wir mit Brak­teat­en-Ähn­lichem neu starten. Die Banken nur als Dien­stleis­ter.

  3. SpeiGEL als neues Springer-Sprachrohr ist eine Gift­spritze.
    Als Trost bleiben vernün­ftige Wahlen in Ital­ien und unvernün­ftige in Öster­re­ich, deren Bürger/Leserschaft ich einen Gruß senden möchte: “Öster­re­ich hat gewählt — JA zu TTIP, JA zu CETA, JA zur Über­flu­tung von Wirtschafts- und Kriegs­flüchtlin­gen und JA zu ein­er “demokratis­chen” EU, die schon längst in ein­er Art Dik­tatur aus­geart­et ist. Grat­u­la­tion.”

  4. nur paar worte,

    Man kann eine philoso­phie lebens und werte gesellschaft nicht ändern, durch partei oder was auch immer, wenn die über­ge­ord­nete struk­tur die gle­iche bleibt. Da passen die auf wie die ket­ten­hunde.

    Ob eine Eisen­bahn vor rück fährt oder mal ent­gleist, so bleibt es immer eine Eisen­bahn !!! Die gesamten denkstruk­turen müssten sich real und virtuel juris­tisch ändern, um wirk­lich was zu ändern. Genau das will die Masse doch gar nicht, bzw kommt entwed­er block­ade vor unbekan­nter zukun­ft, oder diese kön­nen sich sel­ber etwas anderes gar nicht vorstellen. So sehr sind sie gefan­gen im sys­tem.….……

    Da beist sich die katze wie auch immer, immer wieder in eignen schwanz

    • @Osisris: Richtig, solange die Men­schheit » ständig Kreuze set­zt, um sie in die Urne zu wer­fen, wird sich nichts ändern. Nicht wählen wäre der erste Schritt, einen Ausweg aus diesem Sys­tem zu find­en. Nur: Die Sachen / Per­so­n­en / Gegen­stände (per Geburt­surkunde), wollen dieses Sys­tem per Kreuz in der Urne irgend­wie nicht been­den. Sklaven ohne Ket­ten ist das Sys­tem. Parteien und Wahlen sind nicht nur Schwachsinn — nein: Jedes Kreuz, egal für welche Partei, legit­imiert dieses Sys­tem

      • Wer nicht wählt unter­wirft sich bedin­gungs­los dem Dik­tat ander­er.
        Mit dieser Hand­lung (näm­lich dem Unter­lassen) erre­icht man nur eine Ver­fes­ti­gung der üblen Zustände unter denen man lei­det (z,B. hohe Steuern für die Obrigkeit, kein Rechtsstaat usw). siehe
        http://www.polpro.de/taktik.html
        Es ist zugegeben sehr schw­er bei der richti­gen Partei, beim richti­gen Kan­di­dat­en sein Kreuz zu machen. Hil­fe — in Form ein­er Neg­a­ti­vauswahl — bietet
        http://www.polpro.de/disqual.html
        Allerd­ings wäre eine Pos­i­tiv-Auswahl mir lieber. Kommt hof­fentlich noch.

        • “Wer nicht wählt unter­wirft sich bedin­gungs­los dem Dik­tat ander­er.”

          Wer wählt, unter­wirft sich bedin­gungs­los dem Dik­tat vom Parteien Sys­tem. Jede Partei, die in die Ver­ant­wor­tung kommt, wird dem Dik­tat vom Geldys­tem unter­wor­fen — und somit niemals eine Verän­derung vom Sys­tem her­beiführen.

          NICHT wählen ist die einzige Chance, dem Sys­tem die Legit­i­ma­tion zu unterziehen.

          Bestes Beispiel: Die Grü­nen mit viel blabla…Einzug in Bun­destag. Parole: Totaler Paz­i­fis­mus!

          Ergeb­nis: Später in der Regierung zu Massen­mördern gewor­den. Siehe Jugoslaw­ien.

          Das Schuldgeld regiert die Welt. Nicht Parteien. Parteien und Parteien wählen ist nur Unter­hal­tung.

          • Um etwas zu ändern muß man was tun.
            Wenn man nichts tut, spie­len die Poli­tik­er ihr schmutziges Spiel mit Dir weit­er.
            Was kann man tun?
            — Leser­briefe wer­den ‑falls sie in den Sys­temme­di­en über­haupt möglich sind!- weg­mod­eriert
            — Demos ent­lock­en Poli­tik­ern höch­stens gold­ene Worte, aber kein­er­lei Tat­en.
            — Peti­tio­nen, also Bet­tel­briefe, bewirken nichts (ausgenom­men Tier­nahrung). Let­ztens hat Merkel selb­st 1,6 Mio Unter­schriften erst gar­nicht angenom­men.
            — Gerichtsver­fahren? Die Staat­san­waltschaft ist weisungs­ge­bun­den! Und Richter sys­temhörig wie unter Hitler. Wurde bish­er irgend­je­mand in Sachen Sylvester/Köln verurteilt? Nein alle freige­sprochen!
            — Das einzige was bleibt, ist richtig wählen.
            Also:
            Die Direk­tkan­di­dat­en sich genau anse­hen (ja ich weiß: viel Arbeit!) und
            bei Parteilis­ten keine etablierten Parteien wählen.

            Eigentlich über­haupt keine Parteilis­ten wählen. Aber dann beste­ht die Gefahr ein­er Wahlfälschung indem ein Kreuz nachge­tra­gen wer­den kann!

            Dies­mal werde ich AfD wählen. Nur dies­mal! Wer aber das nicht will, soll lieber eine völ­lig aus­sicht­slose Partei wählen, bevor er bei den bish­er im Bun­destag vertrete­nen Parteien sein Kreuz macht!

            Allerd­ings ist die AfD die einzige Partei, die den unsäglichen und ver­fas­sungswidri­gen(!) Rund­funk-Zwangs­beitrag abschaf­fen will Alle anderen Parteien beste­hen auf dieser GG-widri­gen und asozialen “Haushaltsab­gabe”! Siehe http://www.polpro.de/mm.html#gez und ander­swo. Mit dem Weg­fall der “Haushaltsab­gabe” wird den Mei­n­ungslenkern ein für sie sehr wichtiges Manip­u­la­tions-Werkzeug aus der Hand genom­men und Dein Haushalt hat 840 Euro­nen mehr in der Leg­is­laturpe­ri­ode. Dafür wird dieses Geld Her­rn Gniffke/ARD und anderen über­bezahlen Mei­n­ungs-Manip­u­la­teuren fehlen.

        • Man kann kein Kreuz bei den Richti­gen machen. Es gibt keine Richti­gen! Wir haben ein Parteien Sys­tem. Darüber ste­ht das Sklaven­geld. Per Geburt­surkunde wird man für tot erk­lärt. Noch Fra­gen?

          • Daran hat sich bis heute nichts geän­dert:

            “Aus der Angst um den Beutean­teil ent­stand auf den großher­zoglichen Samt­ses­seln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Repub­lik, keine Staats­form, son­dern eine FIRMA. In ihren Satzun­gen ist nicht vom VOLK die Rede, son­dern von PARTEIEN; nicht von Macht, von Ehre und Größe, son­dern von PARTEIEN. Wir haben kein Vater­land mehr, son­dern PARTEIEN; keine Rechte, son­dern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukun­ft mehr, son­dern Inter­essen von PARTEIEN. Und diese Parteien – noch ein­mal: keine Volk­steile, son­dern Erwerb­s­ge­sellschaften mit einem bezahlten Beamte­nap­pa­rat, die sich zu amerikanis­chen Parteien ver­hiel­ten wie ein Trödelgeschäft zu einem Waren­haus – entschlossen sich, dem FEINDE alles was er wün­sche auszuliefern, jede Forderung zu unter­schreiben, den Mut zu immer weit­erge­hen­den Ansprüchen in ihm aufzuweck­en, nur um im Innern ihren eige­nen Zie­len nachge­hen zu kön­nen.” Zitat Ende. Oswald Spen­gler 1924

            • Ja Hol­ger, man kann unser heutiges Regierungssys­tem als Parteiendik­tatur beze­ich­nen. Ein Grund mehr, keine bish­er im Bun­destag vertrete­nen Parteien zu wählen. Es gibt eine Alter­na­tive zu CDU-CSU-SPD-Linken-Grü­nen-FDP.

              Näm­lich die AfD. Neue Besen kehren gut.

  5. Während Migranten in der BRD einen Bonus haben und nach noch so vie­len Straftat­en wieder und wieder auf freien Fuß kom­men, wird gegen Deutsche sog­ar über das Maß hin­aus mit aller Härte vorge­gan­gen. Weil man einem Platzver­weis nicht nachkommt, erhält man nun schon jahre­lange Haft­strafen. Der­ar­tige poli­tis­che Rechts­beu­gung ist ein Anze­ichen eines Unrecht­sregimes. Wacht auf, ehe es zu spät ist!

  6. Da gehen die mei­n­un­gen auseinan­der, ist ja nichts schlimmes

    nur wäh­le ich gebe ich meine Legit­i­ma­tion für das, was sie tuen !!!
    Wäh­le ich nicht gebe ich diese nicht, aber im wis­sen das meine nicht abgegebene stimme hingepakt wird wo die wollen, sinnbildlich. Ist nicht so ein­fach

    auf der anderen seite , so dumm es klingt, würde wählen was ändern , wäre es ver­boten, da ist lei­der auch viel wahres dran. an wählt nur zwis­chen parteien die man lässt, gefährlich­es ste­ht niemals zur wahl. Ich hat­te mich paar mal gegen die AFD aus­ge­sprochen und auch warum, jet­zt ließt mans über­all. Es ist keine wahl, nur eine wahl wer es dann durchzieht was der vor­stand der BRD beschließt, die Parteien sind sozusagen im über­tra­ge­nen die Betrieb­sräte ver­trauensmän­ner, die es gegen die arbeit­er caste durch­drück­en.……

    Weiß mei­n­un­gen sind ver­schieden, pranger hier auch nicht rum, aber so sehe ich das.…
    solange sich grundle­gend nicht ändert, das die men­schen für geld etc, tuen was nicht mal ihren intressen entspricht, wer­den die über­ge­ord­neten struk­turen immer die steuerung behal­ten, egal wer was wo wie gewählt wird.

    ist meine Mei­n­ung, die muss nicht eur­er entsprechen

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Populisten sind schuld am kommenden System-Crash | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…
  2. News 04.12.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*