BREXIT Volksabstimmung muss wiederholt werden

BREXIT Volksabstimmung muss wiederholt werdenRettet die Lüge: Während in Großbritannien die Volksabstimmung zu dem Thema des Austritts aus der EU, JA oder NEIN, heute am 23.6.2016 noch andauert, können wir jetzt bereits vorab vermelden, dass diese Volksabstimmung wiederholt werden muss. Nicht etwa weil es Unregelmäßigkeiten bei der Auszählung der Stimmen geben wird, nein es wird vielmehr daran liegen, dass das Ergebnis einfach zu knapp ausfällt. Die Engländer selbst werden mit dem heutigen Abstimmungsergebnis keineswegs zufrieden sein, denn sie hassen nichts mehr als eine Pattsituation. Es braucht glasklare Ergebnisse und keine scheindemokratischen Veranstaltungen die dann auch noch auf Messers Schneide enden.

Selbstverständlich haben sich alle namhaften Größen dieses Planeten in den letzten Tagen reichlich Mühe gegeben, die britische Volksseele dahingehend zu massieren und ordentlich Panik zu verbreiten, dass ein Ausstieg aus der EU für Großbritannien angeblich ein Debakel wäre. Quasi ein halber Weltuntergang, wenigstens aber der Einsteig in die totale Verarmung und weltweite Isolation. Selbst Barack Obama musste Wir sind nicht gegen europa dieses europa ist gegen uns protest regierung widerstand gegen die konzerndiktatursich unbedingt noch einmal zu Wort melden: Vor seinem Treffen mit Premier Cameron hat US-Präsident Obama die Briten vor dem Brexit gewarnt[SpeiGel auf Linie]. Nun gut, der BREXIT könnte die Verelendung des Volkes tatsächlich verlangsamen und die Umverteilung von unten nach oben drastisch behindern, also den ultimativen Kommerz stören. Wer sollte auch ein Interesse an der Beendigung der jetzt herrschenden Zustände haben?

Und so bleibt Barack Obama auch nicht lange allein, besonders im Lager des Großkapitals zeigt man sich zutiefst besorgt, sollten sich die Briten hier verweigern wollen: US-Finanzinvestor • Nach Brexit wird Russland wieder Weltmacht.[News-Front] und macht den kleinen Briten schon mal wieder die nächste Panik vorm ganz großen Buhmann, der nicht mehr zu verhindern sein wird, wenn sich die Briten jetzt falsch entscheiden sollten. Geht natürlich gar nicht. Also müssen die Briten jetzt für den Verbleib in der EU stimmen, um erstens die Welt vor Waldimir Putin zu beschützen, darüber hinaus auch noch den Tod der Jo Cox zu rächen (Clear Evidence Killing of British MP Jo Cox Was Politically Motivated) und natürlich um zu signalisieren, dass die Briten sich nicht etwa für etwas besseres hielten. Letzteres dient der Stärkung der sozialen Kompetenz und wird als wohlsituierter Hofknicks vor dem EU-Adel gewertet.

Armut ist keine eine grosse Schande Koalition unrecht Sozialstaat Kapitalismus qpressUnd wenn die gesamte Führungsriege der EU selbst noch schrillend laut auf die Briten einschreit und vor dem BREXIT warnt, dies mit den unmöglichsten und peinlichsten Argumenten untermauert die man hier gar nicht wiederholen mag, dann muss Holland Brüssel schon ziemlich in Not sein. Aus Deutschland können wir den Briten noch die rechte Weisheit mit auf den Weg geben. Etwas lockerer betrachtet könnte man auch meinen, dass die EU-Funktionäre Angst um ihre Machtposition haben. Die würde nämlich um rund 60 Millionen Stück Humankapital schwinden, sofern sich die Briten nunmehr ernsthaft aus der EU-Diktatur verabschiedeten.

Und deshalb wagen wir bereits an dieser Stelle die unerschütterliche Prognose, dass die Volksabstimmung wiederholt werden muss! Weil das Ergebnis weder der EU, noch dem Kapital passen werden. Sollte sich wider Erwarten die Mehrheit der Briten doch für einen Verbleib in der EU aussprechen, egal wie knapp es wird, bestünde eine reale Chance, dass die Abstimmung nicht wiederholt werden müsste. Flankierend dazu wäre allerdings ein schnelles und EU-weites Volksabstimmungsverbot nachzuschieben.

Sollten die Briten sich jetzt erwartungsgemäß in dieser Abstimmungsrunde schon mal gegen den Verbleib in der EU entscheiden, so dürfen wir mit jährlichen Wiederholungen dieser Abstimmung in Großbritannien rechnen, bis das Abstimmungsergebnis dem gewünschten und bereits sorgsam vorgeplanten Ergebnis entspricht. Im Zweifel wird man schon sehr Korrekt auszählen. Dann müsste das EU-weite Verbot von Volksabstimmungen, wenigstens für Großbritannien noch eine Weile verschoben werden. Deutschland hält sich ja bereits freiwillig daran, weil die Merkel-Junta die Renitenz seiner Schlafmützen kennt. Auch weil sie weiß wie gefährlich ein aufgeweckten Volk werden kann.

BREXIT Volksabstimmung muss wiederholt werden
9 Stimmen, 4.56 durchschnittliche Bewertung (91% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2315 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. Die Glosse ist wie immer so köstlich. Riesenfreude wieder über den herrlichen Zynismus. Hoffentlich lesen die Briten sie, bevor sie zur Abstimmung schreiten … Diese hp ist einsame Spitze, hier bin ich noch nie enttäuscht worden. Vielen Dank an den Freudenspender!

  2. Wenns so läuft wie immer, steht es wohl sowieso schon fest.

    Es steht geschrieben in der akasha, das die Briten den westen verraten werden, und infos an die Russen geben. Damit russland sie nicht platt macht.

    Das ist auch sehr leicht zu glauben , den genauso arbeiten die eliten.

    Daher wie es auch ausgehen mag, als aufhänger, ich traue dehnen keinen millimeter.

  3. „Der Mensch ist aus krummem Holz geschnitzt, jeder Versuch, ihn gerade zu zimmern, bedeutet die Hölle auf Erden.“ Die korrupte angloamerikanische Finanz-Militärelite, inklusive korrupte US-Regierung wird nicht aufgeben bis sie das Vereinigte EU/USA-Reich erreicht haben. Dann sind sie nah genug an Russland Asien, Iran und China. Das wird nicht ohne großen Krieg abgehen! Die Masse Bürger schläft, indoktriniert von Lügenpropaganda. Aber nur diese Masse Bürger müsste sich gegen die da Oben heftig auflehnen. Bisher tut sie das nicht, die massive Kritik intelligenter Frauen, Männer, die vielen Bücher dazu, es rüttelt sie nicht wach!

  4. Also was die in Aussicht gestellten Wahlwiederholungen angeht wäre es doch fair, wenigstens dafür die korrekte Bezeichnung zu nennen, nämlich das als „Heide-Simonis-Wahlverfahren“ in die Geschichte eingegangene. Diese Dame lies so lange die Wahl wiederholen in der Hoffnung, auf das gewünschte Ergebnis. Was dann leider leider sich dann trotzdem nicht einstellen wollte.

  5. Ich will hier nicht behaupten, die Folgen des Austritts Großbritanniens aus der EU zu kennen. Dazu ist die Welt der Wirtschaft einfach zu komplex und die Kreativität von Unternehmern viel zu hoch. Soviel wissen wir allerdings: Wohlstand wird von Unternehmern geschaffen und nicht vom Staat und seinen Zentralbanken. Politiker, Bürokraten und Zentralbanker schaffen keinen Wohlstand, sie verteilen ihn nur um. Über diesen grundlegenden Zusammenhang sollten Sie sich bei allen politischen Diskussionen stets bewusst sein. Aus ordnungspolitischer Sicht ist die Sachlage also eindeutig: Mehr Marktwirtschaft, also weniger Planwirtschaft, weniger Staat und weniger Bürokratie sind der Weg zu mehr Wohlstand. Da der Austritt Großbritanniens aus der EU zu mehr Marktwirtschaft in Großbritannien führt, wird das Land von dieser Entscheidung profitieren.

    Historisch gesehen haben es die Briten stets geschafft, auf der Gewinnerseite zu stehen. Dass sie jetzt die EU verlassen, ist ein richtungsweisendes Signal.

  6. OK, aber hier stimmt was nicht im Bild: In der britischen Satzung steht klar geregelt dass ein Referendum (Volksbefragung) mindestens eine Stimmbeteiligung von 75% haben muss-war es nicht, am Tag X waren es nach der Auszählung 72%. Um eine Zustimmung im Parlament zu passieren muss ein Ergebnis mindestens 60% und mehr Jastimmen enthalten-war nicht der Fall, am Tag X waren es 51,9% Jastimmen für einen Brexit. Das Parlament in London wird sicherlich darüber abstimmen, ein Zeichen dass London die EU tatsächlich verlassen wird hat es noch nicht gegeben. Dass der PM Cameron umgehend nach dem Verkünden vom Ergebnis klargestellt hat dass er nicht der Mann ist der die Briten bei einem tatsächlichen Austritt in eine Zukunft führen wird ist verwunderlich, aber er hat sicherlich verstanden dass die Briten insgesamt mit seiner Politik unzufrieden sind und waren. So war das Ergebnis der Volksbefragung eher ein Warnsignal voller Frustrationen an die Londoner Regierung als in Richtung EU. Ähnlich wie mit den längst angekündigten Reformen der EU die leider bis heute nie kamen. Grundsätzlich ist es moralisch gut dass kein Besucher im eigenen Haus zu bestimmen hat wie der Haushalt geführt werden soll, aber Handel und Geld kennt keine Moral. Bier ist Bier und Schnaps bleibt Schnaps. Als Weltmacht mit nuklearer Schlagkraft würde ich es mir mehrmals gut überlegen einem Bündnis wie die EU und oder NATO einfach über Nacht den Rücken zu kehren. Über 40 Jahre Mitgliedschaft zu kündigen könnte in ein Desaster führen das doppelt so lange dauern wird es halbwegs wieder zu richten. Wie die Briten immer sagen: „bitte warten und Tee trinken“, „please wait and trink Tea“.

  7. Haste schön ausgeführt Peter, aber wie du selber schreibst, bier bleibt bier, eliten bleiben eliten

    betrachten wir das mal von einer anderen nebenseite

    Die shell AG aber nicht nur, haben in afrika vielen afrikanern durch raub bau etc, (siehe i net), die lebensgrundlage genommen, es kam schon in frankreich (siehe youtube) zu vielen übergriffen, afrikaner gegen franzosen.

    über 60 millionen sind hier her unterwegs, was die ausbeuter verschuldet haben,
    ohne wenn und aber.

    Wenn diese verteilt werden, und zb 5mio gehen nach england, dann brennt england, in frankreich sieht es nicht besser aus……., auf kurz oder lang, werden jetzt die industriestaaten mit ihrer „nach mir die sinndflut“ geschäftemacherei den preis zahlen müssen.

    Mittleren osten liegt der fall ähnlich, mit wer verdient dran usw.

    Die beiden aspekte , an die natur ein Preisschild zu hängen und das Werte system, hat alles an den abgrund gebracht, das muss aufhören sofort.

    Menschen bilden gemeinschaften helfen einander……, aber in der jetzigen welt isses genau das gegenteil, ich helfe nur wenn du mir das bezahlst etc, selbst die grundwerte sind schon extrem gefährdet wenn nicht sogar schon weg, bzw als sittenverfall bezeichnet……
    Ich meine hier mit weg nicht, das wo aus der nato eine angriffsarmee gemacht wurde auch das völkerrecht die weser runterschwam, als gibt es nicht mehr……

    Keiner nimmt mehr verantwortung für lebenraum oder lebewesen auf sich dieses wirklich zu schützen (hauptaufgabe des menschen), nein jeder sieht im anderen nur eine registrierkasse, wer durchfällt ist dann unterm niveu, das ist unsere welt unsere werte gesellschaft, die wird jetzt von den folgen selber aufgefressen…..

    ums mal anders auszudrücken,

    es spielt gar keine rolle letztendlich ob die briten gehen oder nicht, das ändert nichts an der realität die erschaffen wurde….., auch ob der 3wk kommt, aber er wird kommen, spielt keine rolle, aber die nahrungsgrundlage aller lebewesen steht auf dem spiel wegen dieser lebensart, davor kann niemand davon laufen……., bzw die länder die haben überschwemmt, bis da auch nix mehr ist, die ausweichmöglichkeiten sind dann weg, dann gibt es massenmord ums letze essen

    Gesetze und regelungen sind dann auch schall und rauch, je unfairer eine Gesellschaft wird, desto mehr regelierungen und formulierungen braucht sie.

    da kann man es drehen und wenden auch ausdrücken verniedlicht oder extremisiert, dennoch ändert es nichts an den folgen der lebensart.

    Und das einige länder kurz vor Bürgerkriegen stehen deswegen ist auch nur ein resultat dessen. Logischer weise bleiben immer mehr auf der Strecke.

    Wenn eine gesellschaft durch zinseszins einen punkt erreicht hat wo die hyperbel so steil wird das nichts mehr geht, gibt es ne währungsreform auf kosten des volkes

    Wenn eine planetare gesellschaft ihre resorcen und so weiter ohne gnade vernichtet, bleibt nur der gesamt suizit der bevölkeruungen um kleinen rest zu erhalten, genau das haben die eliten vor , die wissen selber sehr genau was die angerichtet haben und was für eine tragweite es hat……

    …………….

  8. Der Hauptfehler liegt aus meiner Sicht in der fehlerhaften Ausgestaltung des Referendums. Ein Ausstieg aus einer Gemeinschaft wie der EU ist nun mal sehr aufwändig. Viele Briten sind in Gremien und Ausschüssen in Brüssel tätig. Büros sind besetzt, Korrespondenten vor Ort und Übersetzer etc. am Werk. Zudem müssen zahlreiche Verträge geändert werden. Volksbefragung gut und richtig, aber man hätte von Vornherein eine höhere Hürde (z.B 2/3 Mehrheit) setzen müssen. Wenn deutlich über die Hälfte der Menschen für einen Ausstieg ist, dann raus. Jetzt ist vielleicht gerade mal die Hälfte dr Bevölkerung. Das ist aus meiner Sicht zu dünn für so einen gewaltigen Schritt.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. BREXIT Volksabstimmung muss wiederholt werden | juergenkamprath
  2. BREXIT Volksabstimmung muss wiederholt werden | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*