BREXIT Volksabstimmung muss wiederholt werden

BREXIT Volksabstimmung muss wiederholt werdenRet­tet die Lüge: Während in Großbri­tan­nien die Volksab­stim­mung zu dem The­ma des Aus­tritts aus der EU, JA oder NEIN, heute am 23.6.2016 noch andauert, kön­nen wir jet­zt bere­its vor­ab ver­melden, dass diese Volksab­stim­mung wieder­holt wer­den muss. Nicht etwa weil es Unregelmäßigkeit­en bei der Auszäh­lung der Stim­men geben wird, nein es wird vielmehr daran liegen, dass das Ergeb­nis ein­fach zu knapp aus­fällt. Die Englän­der selb­st wer­den mit dem heuti­gen Abstim­mungsergeb­nis keineswegs zufrieden sein, denn sie has­sen nichts mehr als eine Pattsi­t­u­a­tion. Es braucht glasklare Ergeb­nisse und keine schein­demokratis­chen Ver­anstal­tun­gen die dann auch noch auf Messers Schnei­de enden.

Selb­stver­ständlich haben sich alle namhaften Größen dieses Plan­eten in den let­zten Tagen reich­lich Mühe gegeben, die britis­che Volksseele dahinge­hend zu massieren und ordentlich Panik zu ver­bre­it­en, dass ein Ausstieg aus der EU für Großbri­tan­nien ange­blich ein Debakel wäre. Qua­si ein hal­ber Wel­tun­ter­gang, wenig­stens aber der Ein­steig in die totale Ver­ar­mung und weltweite Iso­la­tion. Selb­st Barack Oba­ma musste Wir sind nicht gegen europa dieses europa ist gegen uns protest regierung widerstand gegen die konzerndiktatursich unbe­d­ingt noch ein­mal zu Wort melden: Vor seinem Tre­f­fen mit Pre­mier Cameron hat US-Präsi­dent Oba­ma die Briten vor dem Brex­it gewarnt[SpeiGel auf Lin­ie]. Nun gut, der BREXIT kön­nte die Vere­len­dung des Volkes tat­säch­lich ver­langsamen und die Umverteilung von unten nach oben drastisch behin­dern, also den ulti­ma­tiv­en Kom­merz stören. Wer sollte auch ein Inter­esse an der Beendi­gung der jet­zt herrschen­den Zustände haben?

Und so bleibt Barack Oba­ma auch nicht lange allein, beson­ders im Lager des Großkap­i­tals zeigt man sich zutief­st besorgt, soll­ten sich die Briten hier ver­weigern wollen: US-Finanz­in­vestor • Nach Brex­it wird Rus­s­land wieder Welt­macht.[News-Front] und macht den kleinen Briten schon mal wieder die näch­ste Panik vorm ganz großen Buh­mann, der nicht mehr zu ver­hin­dern sein wird, wenn sich die Briten jet­zt falsch entschei­den soll­ten. Geht natür­lich gar nicht. Also müssen die Briten jet­zt für den Verbleib in der EU stim­men, um erstens die Welt vor Waldimir Putin zu beschützen, darüber hin­aus auch noch den Tod der Jo Cox zu rächen (Clear Evi­dence Killing of British MP Jo Cox Was Polit­i­cal­ly Moti­vat­ed) und natür­lich um zu sig­nal­isieren, dass die Briten sich nicht etwa für etwas besseres hiel­ten. Let­zteres dient der Stärkung der sozialen Kom­pe­tenz und wird als wohlsi­tu­iert­er Hofknicks vor dem EU-Adel gew­ertet.

Armut ist keine eine grosse Schande Koalition unrecht Sozialstaat Kapitalismus qpressUnd wenn die gesamte Führungsriege der EU selb­st noch schril­lend laut auf die Briten ein­schre­it und vor dem BREXIT warnt, dies mit den unmöglich­sten und pein­lich­sten Argu­menten unter­mauert die man hier gar nicht wieder­holen mag, dann muss Hol­land Brüs­sel schon ziem­lich in Not sein. Aus Deutsch­land kön­nen wir den Briten noch die rechte Weisheit mit auf den Weg geben. Etwas lock­er­er betra­chtet kön­nte man auch meinen, dass die EU-Funk­tionäre Angst um ihre Macht­po­si­tion haben. Die würde näm­lich um rund 60 Mil­lio­nen Stück Humankap­i­tal schwinden, sofern sich die Briten nun­mehr ern­sthaft aus der EU-Dik­tatur ver­ab­schiede­ten.

Und deshalb wagen wir bere­its an dieser Stelle die uner­schüt­ter­liche Prog­nose, dass die Volksab­stim­mung wieder­holt wer­den muss! Weil das Ergeb­nis wed­er der EU, noch dem Kap­i­tal passen wer­den. Sollte sich wider Erwarten die Mehrheit der Briten doch für einen Verbleib in der EU aussprechen, egal wie knapp es wird, bestünde eine reale Chance, dass die Abstim­mung nicht wieder­holt wer­den müsste. Flankierend dazu wäre allerd­ings ein schnelles und EU-weites Volksab­stim­mungsver­bot nachzuschieben.

Soll­ten die Briten sich jet­zt erwartungs­gemäß in dieser Abstim­mungsrunde schon mal gegen den Verbleib in der EU entschei­den, so dür­fen wir mit jährlichen Wieder­hol­un­gen dieser Abstim­mung in Großbri­tan­nien rech­nen, bis das Abstim­mungsergeb­nis dem gewün­scht­en und bere­its sorgsam vorge­planten Ergeb­nis entspricht. Im Zweifel wird man schon sehr Kor­rekt auszählen. Dann müsste das EU-weite Ver­bot von Volksab­stim­mungen, wenig­stens für Großbri­tan­nien noch eine Weile ver­schoben wer­den. Deutsch­land hält sich ja bere­its frei­willig daran, weil die Merkel-Jun­ta die Ren­itenz sein­er Schlafmützen ken­nt. Auch weil sie weiß wie gefährlich ein aufgeweck­ten Volk wer­den kann.

BREXIT Volksab­stim­mung muss wieder­holt wer­den
9 Stim­men, 4.56 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (91% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. Die Glosse ist wie immer so köstlich. Riesen­freude wieder über den her­rlichen Zynis­mus. Hof­fentlich lesen die Briten sie, bevor sie zur Abstim­mung schre­it­en … Diese hp ist ein­same Spitze, hier bin ich noch nie ent­täuscht wor­den. Vie­len Dank an den Freuden­spender!

  2. Wenns so läuft wie immer, ste­ht es wohl sowieso schon fest.

    Es ste­ht geschrieben in der akasha, das die Briten den west­en ver­rat­en wer­den, und infos an die Russen geben. Damit rus­s­land sie nicht platt macht.

    Das ist auch sehr leicht zu glauben , den genau­so arbeit­en die eliten.

    Daher wie es auch aus­ge­hen mag, als aufhänger, ich traue dehnen keinen mil­lime­ter.

  3. “Der Men­sch ist aus krum­mem Holz geschnitzt, jed­er Ver­such, ihn ger­ade zu zim­mern, bedeutet die Hölle auf Erden.” Die kor­rupte angloamerikanis­che Finanz-Mil­itäre­lite, inklu­sive kor­rupte US-Regierung wird nicht aufgeben bis sie das Vere­inigte EU/USA-Reich erre­icht haben. Dann sind sie nah genug an Rus­s­land Asien, Iran und Chi­na. Das wird nicht ohne großen Krieg abge­hen! Die Masse Bürg­er schläft, indok­triniert von Lügen­pro­pa­gan­da. Aber nur diese Masse Bürg­er müsste sich gegen die da Oben heftig auflehnen. Bish­er tut sie das nicht, die mas­sive Kri­tik intel­li­gen­ter Frauen, Män­ner, die vie­len Büch­er dazu, es rüt­telt sie nicht wach!

  4. Also was die in Aus­sicht gestell­ten Wahlwieder­hol­un­gen ange­ht wäre es doch fair, wenig­stens dafür die kor­rek­te Beze­ich­nung zu nen­nen, näm­lich das als “Hei­de-Simo­nis-Wahlver­fahren” in die Geschichte einge­gan­gene. Diese Dame lies so lange die Wahl wieder­holen in der Hoff­nung, auf das gewün­schte Ergeb­nis. Was dann lei­der lei­der sich dann trotz­dem nicht ein­stellen wollte.

  5. Ich will hier nicht behaupten, die Fol­gen des Aus­tritts Großbri­tan­niens aus der EU zu ken­nen. Dazu ist die Welt der Wirtschaft ein­fach zu kom­plex und die Kreativ­ität von Unternehmern viel zu hoch. Soviel wis­sen wir allerd­ings: Wohl­stand wird von Unternehmern geschaf­fen und nicht vom Staat und seinen Zen­tral­banken. Poli­tik­er, Bürokrat­en und Zen­tral­banker schaf­fen keinen Wohl­stand, sie verteilen ihn nur um. Über diesen grundle­gen­den Zusam­men­hang soll­ten Sie sich bei allen poli­tis­chen Diskus­sio­nen stets bewusst sein. Aus ord­nungspoli­tis­ch­er Sicht ist die Sach­lage also ein­deutig: Mehr Mark­twirtschaft, also weniger Plan­wirtschaft, weniger Staat und weniger Bürokratie sind der Weg zu mehr Wohl­stand. Da der Aus­tritt Großbri­tan­niens aus der EU zu mehr Mark­twirtschaft in Großbri­tan­nien führt, wird das Land von dieser Entschei­dung prof­i­tieren.

    His­torisch gese­hen haben es die Briten stets geschafft, auf der Gewin­ner­seite zu ste­hen. Dass sie jet­zt die EU ver­lassen, ist ein rich­tungsweisendes Sig­nal.

  6. OK, aber hier stimmt was nicht im Bild: In der britis­chen Satzung ste­ht klar geregelt dass ein Ref­er­en­dum (Volks­be­fra­gung) min­destens eine Stimm­beteili­gung von 75% haben muss-war es nicht, am Tag X waren es nach der Auszäh­lung 72%. Um eine Zus­tim­mung im Par­la­ment zu passieren muss ein Ergeb­nis min­destens 60% und mehr Jas­tim­men enthal­ten-war nicht der Fall, am Tag X waren es 51,9% Jas­tim­men für einen Brex­it. Das Par­la­ment in Lon­don wird sicher­lich darüber abstim­men, ein Zeichen dass Lon­don die EU tat­säch­lich ver­lassen wird hat es noch nicht gegeben. Dass der PM Cameron umge­hend nach dem Verkün­den vom Ergeb­nis klargestellt hat dass er nicht der Mann ist der die Briten bei einem tat­säch­lichen Aus­tritt in eine Zukun­ft führen wird ist ver­wun­der­lich, aber er hat sicher­lich ver­standen dass die Briten ins­ge­samt mit sein­er Poli­tik unzufrieden sind und waren. So war das Ergeb­nis der Volks­be­fra­gung eher ein Warnsignal voller Frus­tra­tio­nen an die Lon­don­er Regierung als in Rich­tung EU. Ähn­lich wie mit den längst angekündigten Refor­men der EU die lei­der bis heute nie kamen. Grund­sät­zlich ist es moralisch gut dass kein Besuch­er im eige­nen Haus zu bes­tim­men hat wie der Haushalt geführt wer­den soll, aber Han­del und Geld ken­nt keine Moral. Bier ist Bier und Schnaps bleibt Schnaps. Als Welt­macht mit nuk­lear­er Schlagkraft würde ich es mir mehrmals gut über­legen einem Bünd­nis wie die EU und oder NATO ein­fach über Nacht den Rück­en zu kehren. Über 40 Jahre Mit­glied­schaft zu kündi­gen kön­nte in ein Desaster führen das dop­pelt so lange dauern wird es halb­wegs wieder zu richt­en. Wie die Briten immer sagen: “bitte warten und Tee trinken”, “please wait and trink Tea”.

  7. Haste schön aus­ge­führt Peter, aber wie du sel­ber schreib­st, bier bleibt bier, eliten bleiben eliten

    betra­cht­en wir das mal von ein­er anderen neben­seite

    Die shell AG aber nicht nur, haben in afri­ka vie­len afrikan­ern durch raub bau etc, (siehe i net), die lebens­grund­lage genom­men, es kam schon in frankre­ich (siehe youtube) zu vie­len über­grif­f­en, afrikan­er gegen fran­zosen.

    über 60 mil­lio­nen sind hier her unter­wegs, was die aus­beuter ver­schuldet haben,
    ohne wenn und aber.

    Wenn diese verteilt wer­den, und zb 5mio gehen nach eng­land, dann bren­nt eng­land, in frankre­ich sieht es nicht bess­er aus.……, auf kurz oder lang, wer­den jet­zt die indus­tri­es­taat­en mit ihrer “nach mir die sin­nd­flut” geschäftemacherei den preis zahlen müssen.

    Mit­tleren osten liegt der fall ähn­lich, mit wer ver­di­ent dran usw.

    Die bei­den aspek­te , an die natur ein Preiss­child zu hän­gen und das Werte sys­tem, hat alles an den abgrund gebracht, das muss aufhören sofort.

    Men­schen bilden gemein­schaften helfen einan­der.….., aber in der jet­zi­gen welt iss­es genau das gegen­teil, ich helfe nur wenn du mir das bezahlst etc, selb­st die grundw­erte sind schon extrem gefährdet wenn nicht sog­ar schon weg, bzw als sit­ten­ver­fall beze­ich­net.…..
    Ich meine hier mit weg nicht, das wo aus der nato eine angriff­sarmee gemacht wurde auch das völk­er­recht die weser run­ter­schwam, als gibt es nicht mehr.…..

    Kein­er nimmt mehr ver­ant­wor­tung für leben­raum oder lebe­we­sen auf sich dieses wirk­lich zu schützen (haup­tauf­gabe des men­schen), nein jed­er sieht im anderen nur eine reg­istri­erkasse, wer durch­fällt ist dann unterm niveu, das ist unsere welt unsere werte gesellschaft, die wird jet­zt von den fol­gen sel­ber aufge­fressen.….

    ums mal anders auszu­drück­en,

    es spielt gar keine rolle let­z­tendlich ob die briten gehen oder nicht, das ändert nichts an der real­ität die erschaf­fen wurde.…., auch ob der 3wk kommt, aber er wird kom­men, spielt keine rolle, aber die nahrungs­grund­lage aller lebe­we­sen ste­ht auf dem spiel wegen dieser leben­sart, davor kann nie­mand davon laufen.……, bzw die län­der die haben über­schwemmt, bis da auch nix mehr ist, die auswe­ich­möglichkeit­en sind dann weg, dann gibt es massen­mord ums let­ze essen

    Geset­ze und regelun­gen sind dann auch schall und rauch, je unfair­er eine Gesellschaft wird, desto mehr rege­lierun­gen und for­mulierun­gen braucht sie.

    da kann man es drehen und wen­den auch aus­drück­en verniedlicht oder extrem­isiert, den­noch ändert es nichts an den fol­gen der leben­sart.

    Und das einige län­der kurz vor Bürg­erkriegen ste­hen deswe­gen ist auch nur ein resul­tat dessen. Logis­ch­er weise bleiben immer mehr auf der Strecke.

    Wenn eine gesellschaft durch zins­eszins einen punkt erre­icht hat wo die hyper­bel so steil wird das nichts mehr geht, gibt es ne währungsre­form auf kosten des volkes

    Wenn eine plan­etare gesellschaft ihre resor­cen und so weit­er ohne gnade ver­nichtet, bleibt nur der gesamt suiz­it der bevölkeru­un­gen um kleinen rest zu erhal­ten, genau das haben die eliten vor , die wis­sen sel­ber sehr genau was die angerichtet haben und was für eine trag­weite es hat.…..

    .….….….…

  8. Der Haupt­fehler liegt aus mein­er Sicht in der fehler­haften Aus­gestal­tung des Ref­er­en­dums. Ein Ausstieg aus ein­er Gemein­schaft wie der EU ist nun mal sehr aufwändig. Viele Briten sind in Gremien und Auss­chüssen in Brüs­sel tätig. Büros sind beset­zt, Kor­re­spon­den­ten vor Ort und Über­set­zer etc. am Werk. Zudem müssen zahlre­iche Verträge geän­dert wer­den. Volks­be­fra­gung gut und richtig, aber man hätte von Vorn­here­in eine höhere Hürde (z.B 2/3 Mehrheit) set­zen müssen. Wenn deut­lich über die Hälfte der Men­schen für einen Ausstieg ist, dann raus. Jet­zt ist vielle­icht ger­ade mal die Hälfte dr Bevölkerung. Das ist aus mein­er Sicht zu dünn für so einen gewalti­gen Schritt.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. BREXIT Volksabstimmung muss wiederholt werden | juergenkamprath
  2. BREXIT Volksabstimmung muss wiederholt werden | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*