Was wäre, wenn man Deutschland sanktioniert

Die Frage ist also, welche Alternativen haben wir?

Nun haben die hier mal einen Film gedreht der die Fol­gen zeigt was passiert wenn die BRD aus der EU aus­tritt. Natür­lich soll uns der Film Angst machen, das wir unseren Lebens­stan­dard, unsere Wohlfüh­lzone ver­lieren und das ist nicht­mal gel­o­gen. Aber nehmen wir an, wir BRDi­gen diese Mar­i­onet­ten­regierung, machen die DDR wieder auf, führen ein­fach die Deutsche Mark ein und Deutsch­land tritt natür­lich aus der EUSA und der NAHTOT aus, also eine Vari­ante die der Film nicht vor­sieht. Was würde passieren?

Die übliche Reak­tion der Wes­teu­ropäis­chen Wertege­sellschaft ist: abstrafen. Die EU würde Deutsch­land für das Ein­stellen der Zahlun­gen mit Wirtschafts­block­ade dro­hen. Deutsch­land wür­den genau jene Sank­tio­nen tre­f­fen, die man heute den Russen angedei­hen lässt. Was der Film nicht erwäh­nt sind die 150 anderen Staat­en in der Welt, mit denen die DDR jede Menge Han­del trieb. Und neben­bei gesagt, kauft die EU auch beim Feind, wenn es bil­liger ist. Kap­i­tal­is­ten sind da Real­is­ten, am Ende siegt die Gier über ihre Moral. Die wür­den also ihre eige­nen Sank­tio­nen unter­laufen, ganz so wie es die EU auch bei Rus­s­land tut — natür­lich offiziell kraucht Rus­s­land auf dem Zah­n­fleisch. Nun ja, die Russen wür­den grin­sen, sie ken­nen das Spiel ja schon. Venezuela und Chi­na wür­den ver­mut­lich fre­undliche Grüße übersenden, dafür kann man sich nichts kaufen.

Die ach so tollen pro-west­lichen Demokra­tien, allen voran Frankre­ich und die USA samt ihrer fran­co-kanadis­chen Kolonie und son­stige Machteliten wür­den alles ver­suchen diese Regierung zu kon­trol­lieren, zu erpressen oder zu beseit­i­gen. Natür­lich um dort wieder eine prow­est­liche Regierung zu instal­lieren, ganz so wie es in Kiew ablief. Doch was wir am wenig­sten brauchen ist ein Bürg­erkrieg. Wir brauchen unsere Ressourcen für den Neuan­fang, wenn wir unser Mar­i­onet­tenthe­ater BRDigt haben. Es wäre also däm­lich eine Rev­o­lu­tion zu machen, die das Land zer­stört. Und es wäre noch däm­lich­er eine Rev­o­lu­tion zu machen, bei der irgendwelche merk­würdi­gen Gestal­ten an die Macht kom­men.

Worauf basiert nun Deutschlands Wirtschaft?

Deutsch­land sieht sich gern als Erfind­er­land. Aber eigentlich lebt es von winzi­gen Verbesserun­gen, nicht immer zum Wohle der Men­schheit wie z.B. Geschmacksstoffe die wertvolle Inhaltsstoffe mit bil­liger Chemie erset­zen. Richtige Erfind­un­gen sind hierzu­lande sel­ten gewor­den, wir leben qua­si vom Ruhm ver­gan­gener Zeit­en. Der Kap­i­tal­is­mus in Deutsch­land beruht heute darauf, Halbfer­tiges zu importieren, zusam­men­zubauen und mit dem Label “Made in Ger­many” teuer wieder zu exportieren. Deutsch­land ist ein Export­land. Wie der Film schon sagt, 40% exportieren wir in die Euro­zone, 60% in die EU. Der Rest des Han­dels wird qua­si mit Rus­s­land abgewick­elt. Als pro-west­lich­es Deutsch­land würde es bei einem Han­delsstop tat­säch­lich zu hoher Arbeit­slosigkeit kom­men. Aber was tun wir nicht alles um den Amis zu gefall­en. Da verzicht­en wir doch gern mal

Die Auto-Nation Deutsch­land ist längst unfähig ein Auto allein zu bauen. Es hat wed­er die Fir­men um die benötigten Einzel­teile zu bauen, noch die Arbeit­er die eine dafür nötige Aus­bil­dung haben. Deutsch­land ist dank ober­fläch­lichem Bil­dungssys­tem und fehlen­der Eigen­pro­duk­tiv­ität nicht­mal in der Lage sich selb­st zu ernähren. Durch die Inkon­se­quenz die Kap­i­tal-Elite zu ent­macht­en, wür­den die Elite ihre Fab­riken ins Aus­land ver­legen. Die plan­lose Führung wäre völ­lig über­fordert, müsste sich den Erpres­sun­gen beu­gen und wir wären wieder die Doofen. Eine plan­lose Führung die den Spa­gat zwis­chen Kap­i­tal­is­mus und Sozial­is­mus ver­sucht, weil sie unaus­ge­gorene Ideen umset­zt, riskiert im Falle solch­er Sank­tio­nen einen Rück­fall ins Mit­te­lal­ter.

Die einzi­gen Wach­s­tums­branchen in Deutsch­land sind Betrugs­branchen wie Nahrungsmit­tel-Ver­längerungs-Geschmacks­fälschung-Abfall­nutzungs-Unternehmen, Ver­sicherungs- und Finanz­di­en­stleis­tung­sun­ternehmen, der Pflegekräftemarkt für die vie­len Dia­betis-Rent­ner-Allergie-Psy­chokranken, Sozial­berufe die sich um Drogenopfer, Sek­te­naussteiger und andere kaputte Exis­ten­zen ein­schliesslich der wach­senden Zahl Pädophiler und son­stiger Internet‑, Spiel­sucht- oder schlichtweg Stre­it­sucht-Junkies küm­mern und jene Dien­st­boten die den Betucht­en jeglichen Hand­schlag abnehmen, Vergnü­gungsper­son­al vom Fit­nesstrain­er bis zur Nutte. Und nicht zu vergessen unsere Wach­s­tums­branchen Spi­onage­soft­ware, Waf­fen­han­del, Steuer­hin­terziehungs­ber­atung­sun­ternehmen wie Roland Berg­er & Co. u.Ä. deren Noten besten­falls aus­drück­en, wie sehr wir unsere reichen Eliten vor den Armen und ihrer “Nei­d­de­bat­te” beschützen. Daher befasst sich unser Armuts- und Reich­tums­bericht auch nicht mit Reich­tum, son­dern durchge­hend mit Armut. Und es geht nicht darum ob Reiche Steuern zahlen oder wie viel sie davon hin­terziehen, son­dern wie viel die Armen an Sozialleis­tun­gen kosten. Reiche möcht­en näm­lich nicht The­ma sein, weil dann würde ja das doofe Volk bemerken wie unfair das eigentlich ist.

Das sind die Wach­s­tums­branchen in Deutsch­land. Mit anderen Worten die “mod­erne Dien­stleis­tungs­ge­sellschaft” ist ein gigan­tis­ch­er Haufen Scheisse, völ­lig unpro­duk­tiv und völ­lig vom Welt­markt abhängig. Es macht nicht satt und pro­duziert Armut sobald das Ver­falls­da­tum für die Ware “Arbeit­skraft” (ugs. Humankap­i­tal) abge­laufen ist. Die Hälfte des “Bedi­enungsper­son­als” ver­di­ent viel zu wenig, die “Dien­st­boten” wer­den mit Minilöh­nen und Minirenten am geschön­ten Exis­tenzmin­i­mum abge­speist. Deutsch­land ist eine Gesellschaft in der Hand ein­er dekaden­ten Machtelite, krank an Herz und Seele, sozial völ­lig ruiniert, krank in der Wirtschaft, an die glob­ale Kette gelegt, unmoralisch, unsol­i­darisch und vergnü­gungssüchtig. Und das bestätigt auch Prof. Michael Hart­mann, Sozi­ologe an der TU Darm­stadt der sich mit der Frage beschäftigt wer diese Elite eigentlich ist, was sie legit­imiert und wo sie herkommt?

Um das Resul­tat vorneweg zu nehmen, der Sta­tus “reich” wird vererbt, genau wie der Sta­tus “arm” vererbt wird, aus der sie nie rauskom­men. Zu dieser armen Schicht zählt der Pro­fes­sor auch Klei­n­un­ternehmer, Arbeit­er, Angestellte und viele kleine Freis­chaf­fende, Handw­erk­er und ähn­liche Leute, die sich im Selb­st­bild­nis noch als wohlhabend betra­cht­en. Dieser Sta­tus ist längst nicht mehr sich­er. Viele Wohlhabende stürzen bin­nen kürzester Zeit ab, weil man sie über den Tisch gezo­gen hat. Häusle­bauer kön­nen ganze Romane darüber schreiben.

Die näch­ste Alter­na­tivlö­sung ist die Neuau­flage des deutschen Reich­es. Da gibts Geset­ze in einem Großdeutschem Reich, wo Böh­men und Ost­preussen wieder deutsch ist. Klasse, wir sind wieder wer. Das hat nur einen Hak­en: In diesem „Deutschen Reich“ gehörte das Eigen­tum größ­ten­teils den Zion­is­ten und Adli­gen und eine völ­lig ver­armte Arbeit­erk­lasse ohne soziale Rechte. Wer also heute noch begeis­tert nach dem deutschen Reich ruft, dürfte das böse Erwachen erleben.

Adel verpflichtet
Adel verpflichtet

Ins­beson­dere wenn vor sein­er Haustür plöt­zlich ein rechter Israeli ste­ht und sein Eigen­tum durch das Reichs-Kataster­amt zurück­fordert. Und sie wis­sen ja wie Beamte so sind, streng nach den Buch­staben des Geset­zes. Wer beweisen kann, das dessen Großel­tern mal Besitz im deutschen Reich hat­ten, kriegt seinen Besitz zurück und Adlige bzw. Reiche haben gewöhn­lich Haufen­weise Beweise, denn schon damals waren sie über­all verze­ich­net. Ganz anders der kleine Mann über den es fast keine Unter­la­gen gibt. Und das sind dum­mer­weise eure Großel­tern gewe­sen.

Nach diesen Geset­zen haben die heuti­gen Besitzer Diebesware gekauft und wer­den raus­ge­wor­fen. Wen will man denn da verk­la­gen? Ob diese neuen Obdachlosen sich dann noch für den viel beschwore­nen Friedensver­trag inter­essieren? Und wer sagt über­haupt das ein Friedensver­trag zwin­gend an das deutsche Reich gebun­den ist? Ja vielle­icht sind es genau diese Altadli­gen die die Reichs­deutschen heim­lich fördern.

Ich für meinen Teil sehe in den Reichs­deutschen die Unzufriede­nen, die endlich wieder in einem besseren Deutsch­land leben wollen. Verkehrt ist das nicht, nur haben sie nicht die Fol­gen bedacht. Denn sollte diese Alter­na­tive real wer­den, wachen sie in einem Alp­traum auf. Die Ossis haben das alles schon­mal erlebt und auch die haben damals nicht nachgedacht, son­dern sich von den Ereignis­sen der “Ein­heit” über­rumpeln lassen. Bis dann irgendwelche Wes­sis vor ihrer Türe standen.

Und nun sitzen sie hier in diesem Ein­heits-Alp­traum-Deutsch­land mit ein­er Lügen­presse die wirk­lich alles in den Schat­ten stellt, ein­er “Regierung” die sich als Nazi-Förder­er ent­pup­pt und das Volk aus­plün­dert und als Vasal­len­staat der USA, der eifrig behauptet Demokratie und Frei­heit zu repräsen­tieren und die schw­er ver­di­en­ten Steuern in absurde Geschäfte steckt.

Und was genau ändert das an dem Gesellschaftssystem?

Nichts, im Gegen­teil — dann bricht der pure Feu­dal­is­mus wieder aus. Wenn man Deutsch­land wirk­lich ändern will, muss man zurück zur Wende. Damals gehörten die Grund­ver­sorg­er noch dem Staat, das Volk hat­te noch ein Sozial­sys­tem und zwar auf bei­den Seit­en. Der Osten wurde nicht am Gän­gel­band des West­ens in die Katas­tro­phe geschleppt und find­et seinen Stolz wieder, der West­en kann sich endlich neu reformieren und das ganze Pup­penthe­ater wird wegen Kriegsver­brechen und §80a StGB zur Rechen­schaft gezo­gen.

Karl MarxEin Faze-Kom­men­tar zum The­ma “Kiew: Kampf­jets von Rus­s­land aus abgeschossen” brachte das ganze Dilem­ma unser­er Mar­i­onet­ten­regierung auf den Punkt: Unver­ant­wortlich­er Irrsinn. Ich habe das Gefühl, unter den Regieren­der dieser Welt ist der pure Wahnsinn aus­ge­brochen. Wieso gibt es nie­man­den, der diesem Schwachsinn ein Ende bere­it­en will?

Tat­säch­lich zeigt die Sys­tem­presse wieder und wieder das sie über­haupt nicht die Volksmei­n­ung repräsen­tiert. Nicht­mal die Bohne ist an deren Umfra­gen dran. Auch Reuters fälscht fleißig die Nachricht­en und unter­stellt einem Donezk­er Kom­man­dan­ten der über das Für und Wider eines Abschuss­es mit BUK Raketen spekuliert prompt ein “Schuldeingeständ­nis”. Und der selbe Ton wird in den Nieder­lan­den, der Schweiz, Öster­re­ich, Däne­mark und über ganz Europa aus­geschüt­tet.

Ich finde, das sind gute Gründe auch mal die Berichte über die DDR und über Sozial­is­mus generell, deut­lich in Frage zu stellen, z.B. über die Tat­sache, dass der Schießbe­fehl Ost wie West prak­tisch inhalts­gle­ich ist. Das die DDR Geset­ze inter­na­tion­al von Juris­ten als ausseror­dentlich gut und rechtssich­er gel­ten. Natür­lich nutzt das beste Gesetz nichts, wenn man es nicht auch ein­hält.

Nein, die DDR war kein ein Unrechtsstaat, ihr einziges Ver­brechen war nicht per­fekt zu sein. Unrecht ist jedoch in der BRD All­t­ag. Schon Adel­nauer hat das Volk bel­o­gen. Das die DDR mit 200 Mrd. DM jährlichem BPI nicht an einem 5 Mrd. Kred­it der BRD schwächelte und mit weniger als 25% Ver­schul­dungsrate wohl kaum pleite gehen kon­nte, ist auch so eine Presseente. Die BRD hat­te 2013 eine Ver­schul­dungsrate von 78%. Wann begreifen die Deutschen endlich das sie von der Sys­tem­presse sys­tem­a­tisch falsch informiert wer­den, und zwar schon seit 25 Jahren. Es sind die vie­len pri­vat­en Blogs und Foren wo ihr die Wahrheit find­et. Warum soll­ten die euch belü­gen?

Die bit­tere Wahrheit ist: Wohlhabend seid ihr nur auf Zeit, während eur­er Garantiezeit, solang ihr jung seid. In ein­er Gesellschaft in der man mit 45 zum alten Eisen gehört, seid ihr für den Rest eures Lebens arm. Und es wer­den immer mehr, denn Armut ist ein Wach­s­tums­markt. Da trifft es sich gün­stig wenn Arme schneller ster­ben.

Und das gilt auch für die Köpfe. Tat­säch­lich verän­dert diese ständi­ge Präsenz von schlechter Wer­bung, Medi­alen Lügen und falschen Ide­alen auch unsere Gehirn­struk­tur. Wir wer­den regel­recht psy­chisch durch Dauerbeschal­lung trau­ma­tisiert, depres­siv, emo­tion­al kalt, intol­er­ant und enthemmt. Schon Schulkinder wer­den mit lauter Blödsinn vollgestopft und völ­lig über­fordert. Sie haben dank Hausauf­gaben und Ganz­tagss­chule bere­its eine 45h Woche und sind nach 20 Jahren ler­nen aus­ge­bran­nt. Also genau dann wenn sie Schule, Abi und Studi­um erfol­gre­ich been­det haben. Und sie sitzen dank der Pri­vatisierung der Bil­dung auf einen gigan­tis­chen Schulden­berg. Gle­ichzeit­ig wer­den wir von allen Seit­en zu Höch­stleis­tun­gen getrieben.

Nicht dabei sein ist alles son­dern Gewin­nen. Höher, schneller, weit­er, egal wie viel es kostet. Das geht nur auf Kosten der Gesund­heit, der erbar­mungslosen Selb­staus­beu­tung. Es ist wie ein­schle­ichen­des Gift, eine Droge und es hin­ter­lässt Nar­ben im Gehirn. Solch ein Pen­sum ohne Pausen führt in die Katas­tro­phe. Schon jet­zt fühlen sich viele Men­schen schlichtweg über­fordert. Sie verkriechen sich. Je mehr man Men­schen diesem Umfeld aus­set­zt, desto mehr Psy­chowracks pro­duziert eine Gesellschaft und wir pro­duzieren jede Menge Psy­chowracks, wie die Sta­tis­tiken deut­lich bele­gen. Gle­ichzeit­ig zeigen sie auch wie unsere mit ver­meintlichem Wis­sen voll­gepumpten Kinder immer mehr verblö­den. Kle­in­ste Auf­gaben über­fordern sie, sie begreifen keine Zusam­men­hänge. Sie sind wie eine CD, die zwar viele Dat­en aufnehmen kann, aber diese nur ein paar Jahre hal­ten kann. Und dann schmeisst man sie weg.

Im Grunde genom­men wer­den wir von klein auf zu Kinder­sol­dat­en des Kap­i­tal­is­mus erzo­gen, wir werde dazu erzo­gen unsere Schläger- oder Opfer­rolle als völ­lig natür­lich anzuse­hen. Wenn wir erwach­sen sind, wer­den wir zu genügsamen kaltherzi­gen Sol­dat­en oder zu wider­spruch­slosen Opfern ein­er hin­ter­hälti­gen Elite, die uns gegeneinan­der aufhet­zt. Sklaverei zu Minilöh­nen ist längst der zum Nor­malzu­s­tand. Selb­staus­beu­tung zur Tugend verk­lärt. Wer keinen ordentlichen Lohn erwirtschaften kann, ist selb­st schuld, er ver­sagt, vor sich selb­st, vor sein­er Fam­i­lie, vor der Gesellschaft. Und was tun Ver­sager? Sie brin­gen sich um oder pro­jizieren es auf andere. Sie nehmen eventuell ihre Fam­i­lie mit, töten oder quälen wahl­los andere Per­so­n­en, die ihrer­seits noch schwäch­er sind. Zu dick, zu klein, zu schwarz oder obdach­los.

Und deshalb endet eine Rev­o­lu­tion mit plan­losem Umbau der Gesellschaft nach kap­i­tal­is­tis­chen Mark­t­prinzip­i­en zwangsläu­fig wieder im Kap­i­tal­is­mus. Aber davor ste­ht der totale Absturz des Lan­des. Unsere Men­schen sind gar nicht darauf vor­bere­it­et, “frei” zu denken. Sie sind noch nicht­mal in der Lage total über­flüs­sige Pornower­bung als Gehirn­ver­schmutzung zu begreifen. Im Gegen­teil, die Leute hal­ten das für Frei­heit. Das ist wie als würde man Luftver­schmutzung oder Elek­tros­mog als Frei­heit vertei­di­gen. Dieser ganze Gen­der­wahn-Unsinn der die Aus­löschung von Geschlechtern propagiert, wozu klagt die Piraten­partei Uni­sex-Toi­let­ten in Berlin ein? Was bitte soll diese Steuerver­schwen­dung? Habt ihr keine anderen Sor­gen?

Aber was passiert, wenn es plöt­zlich keine Fer­tig­nahrung, keine T‑Shirts, keinen ständi­gen Strom und Benzin/Diesel mehr gibt? Wenn aus dem Hahn kein Wass­er mehr kommt? Natür­lich kön­nt ihr euch mit Gold­stückchen und Über­leben­sra­tio­nen ein­deck­en aber irgend­wann sind die alle. Und dann? Das ist doch nur wieder eine faule Geschäft­sidee. Wenn ihr Gold kauft, ver­di­ent sich Herr Flick eine goldne Nase. Der hat das deutsche Gold­monopol. Ihr schickt ihm Omas Zähne zum Ein­schmelzen und bekommt noch nicht­mal den Mate­ri­al­w­ert. So siehts aus. Diese Über­leben­stak­tiken sind äußerst kurzfristig und daher däm­lich.

Was fehlt ist ein Plan für den Über­gang und der muss sofort ein­set­zen, nicht erst nach lan­gen Diskus­sio­nen über das Für und Wider. Das Volk kann nicht warten, nach 3 Tagen wer­den Lebens­mit­tel und Wass­er knapp, nach 10 Tagen ver­dursten die Ersten. Haben wir erst­mal ein Plan nach dem alles weit­er laufen kann, kön­nen wir in Ruhe aus­disku­tieren wohin sich unsere Gesellschaft entwick­eln soll.

Aber welch­er Plan? Wir haben tausende Pläne, die sich meis­tens gegen­seit­ig auss­chliessen. Wir kön­nen uns auf keinen eini­gen. Kein­er von denen ist aus­ge­goren, geschweige denn aus­pro­biert. Ein nagel­neuer Plan läuft Gefahr das er umge­hend miss­braucht wird. Der Kap­i­tal­is­mus find­et immer einen Weg und eure Hoff­nun­gen stirbt jeden Tag ein biss­chen mehr. Wir Ossis haben das erlebt, wir wis­sen alles darüber wie man euch hin­hal­ten und vertrösten wird. Wie man euch erneut in Schulden bringt und über den Tisch zieht.

Was wäre, wenn man Deutsch­land sank­tion­iert
24 Stim­men, 4.83 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (96% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Pittiplatsch
Über Pittiplatsch 21 Artikel
Pittiplatsch kam am 17. Juni 1962 life im DDR-Fernsehn auf die Welt. Mama Trisch weiß noch genau, wie er damals aus dem Pfefferkuchen-Paket für Meister Nadelöhr krabbelte, mit gigantischen Bauchschmerzen, er hatte alle Pfefferkuchen aufgefuttert. Pittiplatsch ist der einzige TV Star der ungestraft die Zunge rausstrecken darf. Seine Aktionen sind gut gemeint und gehen leider regelmässig schief. Er trägt den Indianernamen „Freche Lippe“ und nennt sich selbst "Pitti, der lieeeebe" Quatsch und platsch und quatsch - das ist doch der Pittiplatsch.

18 Kommentare

  1. Ein­drück­liche Abhand­lung, danke!

    Die Kern­frage habe ich u.a. auch in fol­gen­der Abhand­lung gestellt:

    “Ist die staat­srechtliche Demokratie heute wirk­lich noch real exis­tent, das soziale Gesamt­ge­füge also auch tat­säch­lich mitein­beziehend, oder ist die ‘Herrschaft des Volkes’ längst weitest­ge­hend verkom­men zu ein­er Farce; zum schö­nen Scheine auf dem Papi­er – die Bürg­er der Völk­er auf Erden, statt füh­lende und denk­ende Lebe­we­sen, lediglich noch ent­mündigtes und bevor­mundetes ‘Humankap­i­tal’ von Plu­tokrat­en und multi­na­tionalen Konz­er­nen?
    […]” https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/12/vom-staat-als-verbindendes-regulativ/

  2. Guter , ein­dringlich­er Beitrag ! Wir haben lei­der mit dem Fall des “Eis­er­nen Vorhangs” ein Sys­tem “über­nom­men” das eigentlich jed­wed­er Ver­nun­ft Human­ität ent­behrt.
    Alles wird zur Ware deklassiert und mit mit einem $ Preiss­child verse­hen. Meist imag­inären Fan­tasiepreisen. Begriffe wie Men­sch, Tier, Umwelt , Erde, erschöpfliche Rohstoffe usw. sind fast aus dem offiziellen Sprachge­brauch ver­schwun­den und wer­den nur noch zu Pro­pa­gan­dazweck­en ver­wen­det. Das ist die gelobte amerikanis­che Demokratie. Wo mit wir beim The­ma DDR und Ost­block wären. Waren diese wirk­lich so bankrott ? Oder hat­ten sie dem nun gel­tenden Sys­tem einiges voraus ? Ging es eigentlich nur um neue Märk­te ? Muss jet­zt Rus­s­land dran glauben, für neue Märk­te und als ziem­lich let­zte “Rest-Bas­tion” der alten Struk­turen ?
    Die Mähr von Kap­i­tal­is­mus und Mark­twirtschaft hat so langsam aus­ge­di­ent. Sie ist in ihrem wohl let­zten Sta­di­um, dem der durchgek­nall­ten Raf­fkes und Dekaden­zler angekom­men. Und weit­er ?
    Darüber kön­nte man wohl end­los Philoso­phieren. Vielle­icht hat ja Jemand hier eine “zün­dende Idee” ?

    • Ja im Grunde genom­men haben wir alle das selbe Prob­lem. Aber wenn wir nur Rev­o­lu­tion machen, soll­ten wir genau wis­sen, mit was wir diese Lob­by-Geset­ze erset­zen kön­nen. Und das Ein­fach­ste ist über­gangsmäßig jene Geset­ze wieder herzustellen, die einen Umbau der Gesellschaft möglich machen und uns aus den Knebelverträ­gen holen. Es ist die ein­fach­ste Lösung die auch sofort ver­füg­bar ist.

  3. “Kap­i­tal­is­mus ist wie Lot­to, damit Wenige reich wer­den kön­nen, müssen Mil­lio­nen ihr Geld wegschmeißen.”

    “Die Lüge des Kap­i­tal­is­mus beste­ht darin zu sagen, dass jed­er reich wer­den kann. Reich wer­den kann jed­er, das stimmt — aber nicht alle.”

    Volk­er Pis­pers

    Das bleibt, solange jed­er Men­sch glaubt, dass die eine Per­son die reich wird, aus den ganzen Mil­lo­nen, sie ist.

  4. Melan­cholie pur.
    Der ober­ste rep­tiloid ges­teuerte Grundgedanke des Men­schen lautet “lCH”.
    Der zweite bezieht sich auf Nahrung bzw. “GELD”. Die daraus resul­tierende Ein­heit nenne ich “IG”. Ein pos­i­tiv, mit der Gemein­schaft har­monieren­der Men­sch wird stets ein gerin­geres IG besitzen als sein skru­pel­los­es mach­to­ri­en­tiertes Gegenüber.
    Diese rep­tiloide Gedankenord­nung wird bewusst imple­men­tiert und ges­teuert. Die Agen­da ste­ht fest und lässt sich durch nichts aufhal­ten. So sehr einzelne auch begreifen wohin der Zug steuert. Es war schön ein­mal über mögliche Lösun­gen gele­sen zu haben, dafür vie­len Dank.

    .…wieder nüchtern

    • Ach ja, wenn du genug von den abge­dreht­en Rep­tilien hast und wieder auf der Erde bist, melde dich… 😉
      Egal wie man sie nen­nt, wir wollen sie alle los wer­den. Und das sollte möglichst endgültig sein.

  5. “Wann begreifen die Deutschen endlich, das sie von der Sys­tem­presse sys­tem­a­tisch falsch informiert wer­den, und zwar schon seit 25 Jahren. Es sind die vie­len pri­vat­en Blogs und Foren wo ihr die Wahrheit find­et. Warum soll­ten die euch belü­gen? ”

    TOLL, DIESER SATZ MÜSSTE JEDEM MENSCHEN DIENEN KØNNEN, DIE POLETIK BESSER VERSTEHEN ZU KØNNEN.

  6. Danke, viele sehen nur die heuti­gen Lügen und ziehen keine Par­al­le­len zu den let­zten 25 Jahren. Aber genau das ist der sprin­gende Punkt, sie lügen die ganze Zeit. Die DDR ist die Nr. 1 in der Rei­he der Feind­bilder. Und deshalb ist sie der beste Weg dieses Sys­tem zu BRDi­gen, bevor dieser Staat sein Volk zu Grunde richtet.

    • Ach meno, ich fühl mich ja echt geschme­ichelt das ich dir so ans Herz gewach­sen bin. Ja zugegeben, knuf­fig bin ich schon, wenn auch mit Kan­ten und Eck­en.
      Ich hielt es für ange­bracht mal auf ein paar unwe­sendliche Details der ver­schiede­nen Pläne aufmerk­sam zu machen, die sich anschliessend als Bumerang erweisen kön­nten.
      Aber angesichts der vol­lkom­men lächer­lichen Presse komme ich kaum mit den Schreiben nach 😉

  7. Man hat mein­er Mei­n­ung nach 1989 eine his­torische Chance ver­passt das beste aus bei­den Gesellschaftssys­tem zu machen. Pit­ti alles war auch in de DDR nicht pralle. Dort haben auch die oberen wie die Made im Speck gelebt, ähn­lich wie heute bei 1%. Aber es gab auch Sachen die waren damals gut. Z.B. die Kranken­ver­sorgung oder der Umgang mit den (knap­pen) Ressourcen. Wenn damals die Waschmas­chine kaputt war hat man den Repara­teur gerufen (ich schreibe bewusst nicht Mon­teur, Der kann nur eine Neue hin­stellen ). Dieser Men­sch hat­te für die weni­gen Typen die es gab die gängig­sten Ersatzteile auch gle­ich mit, so dass die Geräte am sel­ben Tag wieder liefen (heute: müssen wir bestellen, lohnt sich nicht, neue Kaufen). Damals wur­den bei den Elek­tro­mo­toren noch die Kohlen gewech­selt, “wegen Ver­schleiß” … die meis­ten Geräte heute erleben den Kohlen­wasser­stoffe schon nicht mehr.
    Dieser Umgang mit Ressourcen ist auf Dauer nicht hin­nehm­bar.

    Dieses kap­i­tal­is­tis­che Sys­tem welch­es auf Aus­beu­tung beruht ist spätestens dann am Ende wenn es nichts mehr auszubeuten gibt.

    • Naja, jedes Sys­tem hat so seine Fehler. Ich schrieb ja, der größte Fehler der DDR war das sie eben nicht per­fekt war.
      Die Frage ist doch, was ist das größere Übel? EU, BRD, DDR, Blu­menkinder-Neudeutsch­land oder gar Deutsches Reich?
      Und was lässt sich so umar­beit­en, daß am Ende was besseres draus wird?
      Darauf zu warten bis nichts mehr auszubeuten ist, dürfte die schlimm­ste Vari­ante sein.

  8. Ein wirk­lich sehr inter­es­san­ter Denkanstoß, und eine tolle Info über die DDR, wie sie wirk­lich war.

    Wenn man die Ver­fas­sung der ex-DDR nimmt und dann noch fes­tlegt, daß die gewählten Volksvertreter (Poli­tik­er) jed­erzeit wieder abgewählt wer­den kön­nen wenn sie so eine Sch… machen wie die BRiD´ler z.Z., dann kön­nte es funk­tion­ieren. Und am wichtig­sten wäre eine totale Offen­heit aller Ver­hand­lun­gen und Entscheidungssitzungen.Und um diejeni­gen, die das Ganze nur wegen Geld machen abzuhal­ten wäre es eine Möglichkeit den Ver­di­enst
    während der Ver­wal­tungstätigkeit genau­so zu belassen, wie das pri­vate Gehalt vorher und für den Mehraufwand und son­stige Aus­gaben eine Erstat­tungsregelung zu find­en.

1 Trackback / Pingback

  1. News 28.07. 2014 |

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*