Was wäre, wenn man Deutschland sanktioniert

Die Frage ist also, welche Alternativen haben wir?

Nun haben die hier mal einen Film gedreht der die Folgen zeigt was passiert wenn die BRD aus der EU austritt. Natürlich soll uns der Film Angst machen, das wir unseren Lebensstandard, unsere Wohlfühlzone verlieren und das ist nichtmal gelogen. Aber nehmen wir an, wir BRDigen diese Marionettenregierung, machen die DDR wieder auf, führen einfach die Deutsche Mark ein und Deutschland tritt natürlich aus der EUSA und der NAHTOT aus, also eine Variante die der Film nicht vorsieht. Was würde passieren?

Die übliche Reaktion der Westeuropäischen Wertegesellschaft ist: abstrafen. Die EU würde Deutschland für das Einstellen der Zahlungen mit Wirtschaftsblockade drohen. Deutschland würden genau jene Sanktionen treffen, die man heute den Russen angedeihen lässt. Was der Film nicht erwähnt sind die 150 anderen Staaten in der Welt, mit denen die DDR jede Menge Handel trieb. Und nebenbei gesagt, kauft die EU auch beim Feind, wenn es billiger ist. Kapitalisten sind da Realisten, am Ende siegt die Gier über ihre Moral. Die würden also ihre eigenen Sanktionen unterlaufen, ganz so wie es die EU auch bei Russland tut – natürlich offiziell kraucht Russland auf dem Zahnfleisch. Nun ja, die Russen würden grinsen, sie kennen das Spiel ja schon. Venezuela und China würden vermutlich freundliche Grüße übersenden, dafür kann man sich nichts kaufen.

Die ach so tollen pro-westlichen Demokratien, allen voran Frankreich und die USA samt ihrer franco-kanadischen Kolonie und sonstige Machteliten würden alles versuchen diese Regierung zu kontrollieren, zu erpressen oder zu beseitigen. Natürlich um dort wieder eine prowestliche Regierung zu installieren, ganz so wie es in Kiew ablief. Doch was wir am wenigsten brauchen ist ein Bürgerkrieg. Wir brauchen unsere Ressourcen für den Neuanfang, wenn wir unser Marionettentheater BRDigt haben. Es wäre also dämlich eine Revolution zu machen, die das Land zerstört. Und es wäre noch dämlicher eine Revolution zu machen, bei der irgendwelche merkwürdigen Gestalten an die Macht kommen.

Worauf basiert nun Deutschlands Wirtschaft?

Deutschland sieht sich gern als Erfinderland. Aber eigentlich lebt es von winzigen Verbesserungen, nicht immer zum Wohle der Menschheit wie z.B. Geschmacksstoffe die wertvolle Inhaltsstoffe mit billiger Chemie ersetzen. Richtige Erfindungen sind hierzulande selten geworden, wir leben quasi vom Ruhm vergangener Zeiten. Der Kapitalismus in Deutschland beruht heute darauf, Halbfertiges zu importieren, zusammenzubauen und mit dem Label „Made in Germany“ teuer wieder zu exportieren. Deutschland ist ein Exportland. Wie der Film schon sagt, 40% exportieren wir in die Eurozone, 60% in die EU. Der Rest des Handels wird quasi mit Russland abgewickelt. Als pro-westliches Deutschland würde es bei einem Handelsstop tatsächlich zu hoher Arbeitslosigkeit kommen. Aber was tun wir nicht alles um den Amis zu gefallen. Da verzichten wir doch gern mal

Die Auto-Nation Deutschland ist längst unfähig ein Auto allein zu bauen. Es hat weder die Firmen um die benötigten Einzelteile zu bauen, noch die Arbeiter die eine dafür nötige Ausbildung haben. Deutschland ist dank oberflächlichem Bildungssystem und fehlender Eigenproduktivität nichtmal in der Lage sich selbst zu ernähren. Durch die Inkonsequenz die Kapital-Elite zu entmachten, würden die Elite ihre Fabriken ins Ausland verlegen. Die planlose Führung wäre völlig überfordert, müsste sich den Erpressungen beugen und wir wären wieder die Doofen. Eine planlose Führung die den Spagat zwischen Kapitalismus und Sozialismus versucht, weil sie unausgegorene Ideen umsetzt, riskiert im Falle solcher Sanktionen einen Rückfall ins Mittelalter.

Die einzigen Wachstumsbranchen in Deutschland sind Betrugsbranchen wie Nahrungsmittel-Verlängerungs-Geschmacksfälschung-Abfallnutzungs-Unternehmen, Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen, der Pflegekräftemarkt für die vielen Diabetis-Rentner-Allergie-Psychokranken, Sozialberufe die sich um Drogenopfer, Sektenaussteiger und andere kaputte Existenzen einschliesslich der wachsenden Zahl Pädophiler und sonstiger Internet-, Spielsucht- oder schlichtweg Streitsucht-Junkies kümmern und jene Dienstboten die den Betuchten jeglichen Handschlag abnehmen, Vergnügungspersonal vom Fitnesstrainer bis zur Nutte. Und nicht zu vergessen unsere Wachstumsbranchen Spionagesoftware, Waffenhandel, Steuerhinterziehungsberatungsunternehmen wie Roland Berger & Co. u.Ä. deren Noten bestenfalls ausdrücken, wie sehr wir unsere reichen Eliten vor den Armen und ihrer „Neiddebatte“ beschützen. Daher befasst sich unser Armuts- und Reichtumsbericht auch nicht mit Reichtum, sondern durchgehend mit Armut. Und es geht nicht darum ob Reiche Steuern zahlen oder wie viel sie davon hinterziehen, sondern wie viel die Armen an Sozialleistungen kosten. Reiche möchten nämlich nicht Thema sein, weil dann würde ja das doofe Volk bemerken wie unfair das eigentlich ist.

Das sind die Wachstumsbranchen in Deutschland. Mit anderen Worten die „moderne Dienstleistungsgesellschaft“ ist ein gigantischer Haufen Scheisse, völlig unproduktiv und völlig vom Weltmarkt abhängig. Es macht nicht satt und produziert Armut sobald das Verfallsdatum für die Ware „Arbeitskraft“ (ugs. Humankapital) abgelaufen ist. Die Hälfte des „Bedienungspersonals“ verdient viel zu wenig, die „Dienstboten“ werden mit Minilöhnen und Minirenten am geschönten Existenzminimum abgespeist. Deutschland ist eine Gesellschaft in der Hand einer dekadenten Machtelite, krank an Herz und Seele, sozial völlig ruiniert, krank in der Wirtschaft, an die globale Kette gelegt, unmoralisch, unsolidarisch und vergnügungssüchtig. Und das bestätigt auch Prof. Michael Hartmann, Soziologe an der TU Darmstadt der sich mit der Frage beschäftigt wer diese Elite eigentlich ist, was sie legitimiert und wo sie herkommt?

Um das Resultat vorneweg zu nehmen, der Status „reich“ wird vererbt, genau wie der Status „arm“ vererbt wird, aus der sie nie rauskommen. Zu dieser armen Schicht zählt der Professor auch Kleinunternehmer, Arbeiter, Angestellte und viele kleine Freischaffende, Handwerker und ähnliche Leute, die sich im Selbstbildnis noch als wohlhabend betrachten. Dieser Status ist längst nicht mehr sicher. Viele Wohlhabende stürzen binnen kürzester Zeit ab, weil man sie über den Tisch gezogen hat. Häuslebauer können ganze Romane darüber schreiben.

Die nächste Alternativlösung ist die Neuauflage des deutschen Reiches. Da gibts Gesetze in einem Großdeutschem Reich, wo Böhmen und Ostpreussen wieder deutsch ist. Klasse, wir sind wieder wer. Das hat nur einen Haken: In diesem „Deutschen Reich“ gehörte das Eigentum größtenteils den Zionisten und Adligen und eine völlig verarmte Arbeiterklasse ohne soziale Rechte. Wer also heute noch begeistert nach dem deutschen Reich ruft, dürfte das böse Erwachen erleben.

Adel verpflichtet
Adel verpflichtet

Insbesondere wenn vor seiner Haustür plötzlich ein rechter Israeli steht und sein Eigentum durch das Reichs-Katasteramt zurückfordert. Und sie wissen ja wie Beamte so sind, streng nach den Buchstaben des Gesetzes. Wer beweisen kann, das dessen Großeltern mal Besitz im deutschen Reich hatten, kriegt seinen Besitz zurück und Adlige bzw. Reiche haben gewöhnlich Haufenweise Beweise, denn schon damals waren sie überall verzeichnet. Ganz anders der kleine Mann über den es fast keine Unterlagen gibt. Und das sind dummerweise eure Großeltern gewesen.

Nach diesen Gesetzen haben die heutigen Besitzer Diebesware gekauft und werden rausgeworfen. Wen will man denn da verklagen? Ob diese neuen Obdachlosen sich dann noch für den viel beschworenen Friedensvertrag interessieren? Und wer sagt überhaupt das ein Friedensvertrag zwingend an das deutsche Reich gebunden ist? Ja vielleicht sind es genau diese Altadligen die die Reichsdeutschen heimlich fördern.

Ich für meinen Teil sehe in den Reichsdeutschen die Unzufriedenen, die endlich wieder in einem besseren Deutschland leben wollen. Verkehrt ist das nicht, nur haben sie nicht die Folgen bedacht. Denn sollte diese Alternative real werden, wachen sie in einem Alptraum auf. Die Ossis haben das alles schonmal erlebt und auch die haben damals nicht nachgedacht, sondern sich von den Ereignissen der „Einheit“ überrumpeln lassen. Bis dann irgendwelche Wessis vor ihrer Türe standen.

Und nun sitzen sie hier in diesem Einheits-Alptraum-Deutschland mit einer Lügenpresse die wirklich alles in den Schatten stellt, einer „Regierung“ die sich als Nazi-Förderer entpuppt und das Volk ausplündert und als Vasallenstaat der USA, der eifrig behauptet Demokratie und Freiheit zu repräsentieren und die schwer verdienten Steuern in absurde Geschäfte steckt.

Und was genau ändert das an dem Gesellschaftssystem?

Nichts, im Gegenteil – dann bricht der pure Feudalismus wieder aus. Wenn man Deutschland wirklich ändern will, muss man zurück zur Wende. Damals gehörten die Grundversorger noch dem Staat, das Volk hatte noch ein Sozialsystem und zwar auf beiden Seiten. Der Osten wurde nicht am Gängelband des Westens in die Katastrophe geschleppt und findet seinen Stolz wieder, der Westen kann sich endlich neu reformieren und das ganze Puppentheater wird wegen Kriegsverbrechen und §80a StGB zur Rechenschaft gezogen.

Karl MarxEin Faze-Kommentar zum Thema „Kiew: Kampfjets von Russland aus abgeschossen“ brachte das ganze Dilemma unserer Marionettenregierung auf den Punkt: Unverantwortlicher Irrsinn. Ich habe das Gefühl, unter den Regierender dieser Welt ist der pure Wahnsinn ausgebrochen. Wieso gibt es niemanden, der diesem Schwachsinn ein Ende bereiten will?

Tatsächlich zeigt die Systempresse wieder und wieder das sie überhaupt nicht die Volksmeinung repräsentiert. Nichtmal die Bohne ist an deren Umfragen dran. Auch Reuters fälscht fleißig die Nachrichten und unterstellt einem Donezker Kommandanten der über das Für und Wider eines Abschusses mit BUK Raketen spekuliert prompt ein „Schuldeingeständnis“. Und der selbe Ton wird in den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Dänemark und über ganz Europa ausgeschüttet.

Ich finde, das sind gute Gründe auch mal die Berichte über die DDR und über Sozialismus generell, deutlich in Frage zu stellen, z.B. über die Tatsache, dass der Schießbefehl Ost wie West praktisch inhaltsgleich ist. Das die DDR Gesetze international von Juristen als ausserordentlich gut und rechtssicher gelten. Natürlich nutzt das beste Gesetz nichts, wenn man es nicht auch einhält.

Nein, die DDR war kein ein Unrechtsstaat, ihr einziges Verbrechen war nicht perfekt zu sein. Unrecht ist jedoch in der BRD Alltag. Schon Adelnauer hat das Volk belogen. Das die DDR mit 200 Mrd. DM jährlichem BPI nicht an einem 5 Mrd. Kredit der BRD schwächelte und mit weniger als 25% Verschuldungsrate wohl kaum pleite gehen konnte, ist auch so eine Presseente. Die BRD hatte 2013 eine Verschuldungsrate von 78%. Wann begreifen die Deutschen endlich das sie von der Systempresse systematisch falsch informiert werden, und zwar schon seit 25 Jahren. Es sind die vielen privaten Blogs und Foren wo ihr die Wahrheit findet. Warum sollten die euch belügen?

Die bittere Wahrheit ist: Wohlhabend seid ihr nur auf Zeit, während eurer Garantiezeit, solang ihr jung seid. In einer Gesellschaft in der man mit 45 zum alten Eisen gehört, seid ihr für den Rest eures Lebens arm. Und es werden immer mehr, denn Armut ist ein Wachstumsmarkt. Da trifft es sich günstig wenn Arme schneller sterben.

Und das gilt auch für die Köpfe. Tatsächlich verändert diese ständige Präsenz von schlechter Werbung, Medialen Lügen und falschen Idealen auch unsere Gehirnstruktur. Wir werden regelrecht psychisch durch Dauerbeschallung traumatisiert, depressiv, emotional kalt, intolerant und enthemmt. Schon Schulkinder werden mit lauter Blödsinn vollgestopft und völlig überfordert. Sie haben dank Hausaufgaben und Ganztagsschule bereits eine 45h Woche und sind nach 20 Jahren lernen ausgebrannt. Also genau dann wenn sie Schule, Abi und Studium erfolgreich beendet haben. Und sie sitzen dank der Privatisierung der Bildung auf einen gigantischen Schuldenberg. Gleichzeitig werden wir von allen Seiten zu Höchstleistungen getrieben.

Nicht dabei sein ist alles sondern Gewinnen. Höher, schneller, weiter, egal wie viel es kostet. Das geht nur auf Kosten der Gesundheit, der erbarmungslosen Selbstausbeutung. Es ist wie einschleichendes Gift, eine Droge und es hinterlässt Narben im Gehirn. Solch ein Pensum ohne Pausen führt in die Katastrophe. Schon jetzt fühlen sich viele Menschen schlichtweg überfordert. Sie verkriechen sich. Je mehr man Menschen diesem Umfeld aussetzt, desto mehr Psychowracks produziert eine Gesellschaft und wir produzieren jede Menge Psychowracks, wie die Statistiken deutlich belegen. Gleichzeitig zeigen sie auch wie unsere mit vermeintlichem Wissen vollgepumpten Kinder immer mehr verblöden. Kleinste Aufgaben überfordern sie, sie begreifen keine Zusammenhänge. Sie sind wie eine CD, die zwar viele Daten aufnehmen kann, aber diese nur ein paar Jahre halten kann. Und dann schmeisst man sie weg.

Im Grunde genommen werden wir von klein auf zu Kindersoldaten des Kapitalismus erzogen, wir werde dazu erzogen unsere Schläger- oder Opferrolle als völlig natürlich anzusehen. Wenn wir erwachsen sind, werden wir zu genügsamen kaltherzigen Soldaten oder zu widerspruchslosen Opfern einer hinterhältigen Elite, die uns gegeneinander aufhetzt. Sklaverei zu Minilöhnen ist längst der zum Normalzustand. Selbstausbeutung zur Tugend verklärt. Wer keinen ordentlichen Lohn erwirtschaften kann, ist selbst schuld, er versagt, vor sich selbst, vor seiner Familie, vor der Gesellschaft. Und was tun Versager? Sie bringen sich um oder projizieren es auf andere. Sie nehmen eventuell ihre Familie mit, töten oder quälen wahllos andere Personen, die ihrerseits noch schwächer sind. Zu dick, zu klein, zu schwarz oder obdachlos.

Und deshalb endet eine Revolution mit planlosem Umbau der Gesellschaft nach kapitalistischen Marktprinzipien zwangsläufig wieder im Kapitalismus. Aber davor steht der totale Absturz des Landes. Unsere Menschen sind gar nicht darauf vorbereitet, „frei“ zu denken. Sie sind noch nichtmal in der Lage total überflüssige Pornowerbung als Gehirnverschmutzung zu begreifen. Im Gegenteil, die Leute halten das für Freiheit. Das ist wie als würde man Luftverschmutzung oder Elektrosmog als Freiheit verteidigen. Dieser ganze Genderwahn-Unsinn der die Auslöschung von Geschlechtern propagiert, wozu klagt die Piratenpartei Unisex-Toiletten in Berlin ein? Was bitte soll diese Steuerverschwendung? Habt ihr keine anderen Sorgen?

Aber was passiert, wenn es plötzlich keine Fertignahrung, keine T-Shirts, keinen ständigen Strom und Benzin/Diesel mehr gibt? Wenn aus dem Hahn kein Wasser mehr kommt? Natürlich könnt ihr euch mit Goldstückchen und Überlebensrationen eindecken aber irgendwann sind die alle. Und dann? Das ist doch nur wieder eine faule Geschäftsidee. Wenn ihr Gold kauft, verdient sich Herr Flick eine goldne Nase. Der hat das deutsche Goldmonopol. Ihr schickt ihm Omas Zähne zum Einschmelzen und bekommt noch nichtmal den Materialwert. So siehts aus. Diese Überlebenstaktiken sind äußerst kurzfristig und daher dämlich.

Was fehlt ist ein Plan für den Übergang und der muss sofort einsetzen, nicht erst nach langen Diskussionen über das Für und Wider. Das Volk kann nicht warten, nach 3 Tagen werden Lebensmittel und Wasser knapp, nach 10 Tagen verdursten die Ersten. Haben wir erstmal ein Plan nach dem alles weiter laufen kann, können wir in Ruhe ausdiskutieren wohin sich unsere Gesellschaft entwickeln soll.

Aber welcher Plan? Wir haben tausende Pläne, die sich meistens gegenseitig ausschliessen. Wir können uns auf keinen einigen. Keiner von denen ist ausgegoren, geschweige denn ausprobiert. Ein nagelneuer Plan läuft Gefahr das er umgehend missbraucht wird. Der Kapitalismus findet immer einen Weg und eure Hoffnungen stirbt jeden Tag ein bisschen mehr. Wir Ossis haben das erlebt, wir wissen alles darüber wie man euch hinhalten und vertrösten wird. Wie man euch erneut in Schulden bringt und über den Tisch zieht.

Was wäre, wenn man Deutschland sanktioniert
24 Stimmen, 4.83 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Pittiplatsch
Über Pittiplatsch 21 Artikel
Pittiplatsch kam am 17. Juni 1962 life im DDR-Fernsehn auf die Welt. Mama Trisch weiß noch genau, wie er damals aus dem Pfefferkuchen-Paket für Meister Nadelöhr krabbelte, mit gigantischen Bauchschmerzen, er hatte alle Pfefferkuchen aufgefuttert. Pittiplatsch ist der einzige TV Star der ungestraft die Zunge rausstrecken darf. Seine Aktionen sind gut gemeint und gehen leider regelmässig schief. Er trägt den Indianernamen „Freche Lippe“ und nennt sich selbst "Pitti, der lieeeebe" Quatsch und platsch und quatsch - das ist doch der Pittiplatsch.

18 Kommentare

  1. Eindrückliche Abhandlung, danke!

    Die Kernfrage habe ich u.a. auch in folgender Abhandlung gestellt:

    „Ist die staatsrechtliche Demokratie heute wirklich noch real existent, das soziale Gesamtgefüge also auch tatsächlich miteinbeziehend, oder ist die ‘Herrschaft des Volkes’ längst weitestgehend verkommen zu einer Farce; zum schönen Scheine auf dem Papier – die Bürger der Völker auf Erden, statt fühlende und denkende Lebewesen, lediglich noch entmündigtes und bevormundetes ‘Humankapital’ von Plutokraten und multinationalen Konzernen?
    […]“ https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/12/vom-staat-als-verbindendes-regulativ/

  2. Guter , eindringlicher Beitrag ! Wir haben leider mit dem Fall des „Eisernen Vorhangs“ ein System „übernommen“ das eigentlich jedweder Vernunft Humanität entbehrt.
    Alles wird zur Ware deklassiert und mit mit einem $ Preisschild versehen. Meist imaginären Fantasiepreisen. Begriffe wie Mensch, Tier, Umwelt , Erde, erschöpfliche Rohstoffe usw. sind fast aus dem offiziellen Sprachgebrauch verschwunden und werden nur noch zu Propagandazwecken verwendet. Das ist die gelobte amerikanische Demokratie. Wo mit wir beim Thema DDR und Ostblock wären. Waren diese wirklich so bankrott ? Oder hatten sie dem nun geltenden System einiges voraus ? Ging es eigentlich nur um neue Märkte ? Muss jetzt Russland dran glauben, für neue Märkte und als ziemlich letzte „Rest-Bastion“ der alten Strukturen ?
    Die Mähr von Kapitalismus und Marktwirtschaft hat so langsam ausgedient. Sie ist in ihrem wohl letzten Stadium, dem der durchgeknallten Raffkes und Dekadenzler angekommen. Und weiter ?
    Darüber könnte man wohl endlos Philosophieren. Vielleicht hat ja Jemand hier eine „zündende Idee“ ?

    • Ja im Grunde genommen haben wir alle das selbe Problem. Aber wenn wir nur Revolution machen, sollten wir genau wissen, mit was wir diese Lobby-Gesetze ersetzen können. Und das Einfachste ist übergangsmäßig jene Gesetze wieder herzustellen, die einen Umbau der Gesellschaft möglich machen und uns aus den Knebelverträgen holen. Es ist die einfachste Lösung die auch sofort verfügbar ist.

  3. „Kapitalismus ist wie Lotto, damit Wenige reich werden können, müssen Millionen ihr Geld wegschmeißen.“

    „Die Lüge des Kapitalismus besteht darin zu sagen, dass jeder reich werden kann. Reich werden kann jeder, das stimmt – aber nicht alle.“

    Volker Pispers

    Das bleibt, solange jeder Mensch glaubt, dass die eine Person die reich wird, aus den ganzen Millonen, sie ist.

  4. Melancholie pur.
    Der oberste reptiloid gesteuerte Grundgedanke des Menschen lautet „lCH“.
    Der zweite bezieht sich auf Nahrung bzw. „GELD“. Die daraus resultierende Einheit nenne ich „IG“. Ein positiv, mit der Gemeinschaft harmonierender Mensch wird stets ein geringeres IG besitzen als sein skrupelloses machtorientiertes Gegenüber.
    Diese reptiloide Gedankenordnung wird bewusst implementiert und gesteuert. Die Agenda steht fest und lässt sich durch nichts aufhalten. So sehr einzelne auch begreifen wohin der Zug steuert. Es war schön einmal über mögliche Lösungen gelesen zu haben, dafür vielen Dank.

    ….wieder nüchtern

    • Ach ja, wenn du genug von den abgedrehten Reptilien hast und wieder auf der Erde bist, melde dich… 😉
      Egal wie man sie nennt, wir wollen sie alle los werden. Und das sollte möglichst endgültig sein.

  5. „Wann begreifen die Deutschen endlich, das sie von der Systempresse systematisch falsch informiert werden, und zwar schon seit 25 Jahren. Es sind die vielen privaten Blogs und Foren wo ihr die Wahrheit findet. Warum sollten die euch belügen? “

    TOLL, DIESER SATZ MÜSSTE JEDEM MENSCHEN DIENEN KØNNEN, DIE POLETIK BESSER VERSTEHEN ZU KØNNEN.

  6. Danke, viele sehen nur die heutigen Lügen und ziehen keine Parallelen zu den letzten 25 Jahren. Aber genau das ist der springende Punkt, sie lügen die ganze Zeit. Die DDR ist die Nr. 1 in der Reihe der Feindbilder. Und deshalb ist sie der beste Weg dieses System zu BRDigen, bevor dieser Staat sein Volk zu Grunde richtet.

    • Ach meno, ich fühl mich ja echt geschmeichelt das ich dir so ans Herz gewachsen bin. Ja zugegeben, knuffig bin ich schon, wenn auch mit Kanten und Ecken.
      Ich hielt es für angebracht mal auf ein paar unwesendliche Details der verschiedenen Pläne aufmerksam zu machen, die sich anschliessend als Bumerang erweisen könnten.
      Aber angesichts der vollkommen lächerlichen Presse komme ich kaum mit den Schreiben nach 😉

  7. Man hat meiner Meinung nach 1989 eine historische Chance verpasst das beste aus beiden Gesellschaftssystem zu machen. Pitti alles war auch in de DDR nicht pralle. Dort haben auch die oberen wie die Made im Speck gelebt, ähnlich wie heute bei 1%. Aber es gab auch Sachen die waren damals gut. Z.B. die Krankenversorgung oder der Umgang mit den (knappen) Ressourcen. Wenn damals die Waschmaschine kaputt war hat man den Reparateur gerufen (ich schreibe bewusst nicht Monteur, Der kann nur eine Neue hinstellen ). Dieser Mensch hatte für die wenigen Typen die es gab die gängigsten Ersatzteile auch gleich mit, so dass die Geräte am selben Tag wieder liefen (heute: müssen wir bestellen, lohnt sich nicht, neue Kaufen). Damals wurden bei den Elektromotoren noch die Kohlen gewechselt, „wegen Verschleiß“ … die meisten Geräte heute erleben den Kohlenwasserstoffe schon nicht mehr.
    Dieser Umgang mit Ressourcen ist auf Dauer nicht hinnehmbar.

    Dieses kapitalistische System welches auf Ausbeutung beruht ist spätestens dann am Ende wenn es nichts mehr auszubeuten gibt.

    • Naja, jedes System hat so seine Fehler. Ich schrieb ja, der größte Fehler der DDR war das sie eben nicht perfekt war.
      Die Frage ist doch, was ist das größere Übel? EU, BRD, DDR, Blumenkinder-Neudeutschland oder gar Deutsches Reich?
      Und was lässt sich so umarbeiten, daß am Ende was besseres draus wird?
      Darauf zu warten bis nichts mehr auszubeuten ist, dürfte die schlimmste Variante sein.

  8. Ein wirklich sehr interessanter Denkanstoß, und eine tolle Info über die DDR, wie sie wirklich war.

    Wenn man die Verfassung der ex-DDR nimmt und dann noch festlegt, daß die gewählten Volksvertreter (Politiker) jederzeit wieder abgewählt werden können wenn sie so eine Sch… machen wie die BRiD´ler z.Z., dann könnte es funktionieren. Und am wichtigsten wäre eine totale Offenheit aller Verhandlungen und Entscheidungssitzungen.Und um diejenigen, die das Ganze nur wegen Geld machen abzuhalten wäre es eine Möglichkeit den Verdienst
    während der Verwaltungstätigkeit genauso zu belassen, wie das private Gehalt vorher und für den Mehraufwand und sonstige Ausgaben eine Erstattungsregelung zu finden.

1 Trackback / Pingback

  1. News 28.07. 2014 |

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*