Sarah Palin fordert Invasion der Tschechischen Republik

Sarah Palin fordert Invasion der Tschechischen Republik Saraah Palin training for invasionGods Girls: In der Nachlese zu den Bombenanschlägen von Boston meldete sich nun auch der B-Promi Kader aus den USA einmal mehr lautstark zu Wort. Diesmal kommt Sarah Palin aus der Reserve, berühmt berüchtigt für ihre scharfen Geografiekenntnisse und wie gewohnt in sehr präsidialer Pose. Es war demzufolge eine absehbare und für amerikanische Verhältnisse verständliche Forderung, zumindest wenn man weiß nach welchen Kriterien der liebe Gott die Intelligenz verteilte und dabei die Ex-Gouverneurin von Alaska böswillig aussparte. Dessen ungeachtet ist natürlich jeder Rachefeldzug durch die Tat allein schon gerechtfertigt.

In einem False-Flag-Interview mit Fox-News, wiedergegeben an dieser Stelle von „THE DAILY CURRANT“ (Vorsicht, bei dem Blatt handelt es sich um ein ähnlich schonungsloses Magazin wie qpress.de, nur eben USA Verschnitt), bekundete Palin, es sei nun Zeit zum Handeln und sprach sich für die alsbaldige Invasion der Tschechischen Republik aus, um den gottverdammten Leuten dort einmal zu zeigen, dass man nicht mal eben so nach Amerika kommen kann, nur um Bomben zu werfen. So kann das nicht gehen und jetzt müsse heimgezahlt werden.

Im Bild ist Sarah Palin bei einem ersten harten Training an der Waffe zu sehen, um sich für die Sturmspitze der von ihr geforderten Invasionstruppen einzuschießen. Im Hintergrund der Trainingsleiter und weiter unten die bewaffneten Unterstützungstruppen in Ruheposition.

Natürlich sind die Bundesermittler mit ihrer Arbeit noch nicht ganz fertig, aber darauf muss man auch nicht warten, die Herkunft der Attentäter ist ja bereits geklärt und damit auch die Grundlage für die von ihr vorgeschlagene Strafexpedition gegeben. „Wir wissen noch nicht alles über diese Verdächtigen“, sagte Palin Fox & Friends an diesem Morgen, als sie sich zu Tamerlan und Dzhokhar Tsarnaev äußerte, die angeblich das Boston Marathon-Attentat durchführten. „Aber wir wissen, dass sie Muslime sind und aus der Tschechischen Republik kommen“.

Sie stelle noch einmal unmissverständlich klar, hier für eine Mehrheit der Amerikaner zu sprechen, die genauso wie sie fühlten. Man muss jetzt mit der Lektion beginnen und auch nicht bei der Tschechischen Republik aufhören, sondern gleich allen arabischen Ländern eine gehörige Lektion erteilen. Auf dem Weg kann man sogleich Atombomben auf Islamabad werfen, Prag abbrennen und auch Teheran einäschern. Amerika muss den Arabern zeigen, dass sie es ernst meinen, da gibt es kein Pardon und keine Gnade.

Die Gastgeber und Interviewer, Steve Doocy und Gretchen Carlson applaudierten Sarah Palin anstandshalber zu ihrem Chauvinismus, versuchten aber auch ausgleichend noch einige geografische Fehleinschätzungen der Interviewten zurecht zu rücken. Sie wiesen darauf hin, dass Islamabad die Hauptstadt von Pakistan ist, welches doch gar nicht arabisch ist und auch Teheran zwar die Hauptstadt des Iran, aber doch ursächlich persisch, wenngleich man ihren Standpunkt absolut nachvollziehen könne.

Auch ein weiterer dezenter Hinweis darauf, dass die mutmaßlichen Attentäter überwiegend in Kirgisistan und den USA aufwuchsen, vermochte Palin weder zu folgen, noch zu beruhigen. Selbst dem Einwand, dass Tschetschenien doch eher im Zusammenhang mit Russland zu sehen ist, entkräftete sie und wies die Moderation darauf hin, dass Russland ein Teil der Tschechischen Republik ist, was aber entsprechende Maßnahmen nicht hindern muss.

Kritisch wurde es bei dem Hinweis durch die Moderatoren, dass auch die Tschechische Republik nicht wirklich von Arabern bewohnt werde und auch kein muslimisches Land ist. Daraufhin verbat sich Palin soviel Dummheit in der Moderation und wies noch einmal explizit darauf hin, dass die Jungs nicht nur muslimisch, sondern auch noch tschetschenische Brüder seien. Es sei aber erschreckend wie unwissend doch heute die Moderatoren so renommierter Sender sind, fast schon unerträglich.

Alle weitere Intervention der Gastgeber half rein gar nichts, auch nicht der Hinweis, dass die Tschechische Republik faktisch Teil der Europäischen Union ist, dazu auch noch ein gewichtiger NATO-Partner, soviel Ignoranz hatte Palin in dem Gespräch einfach nicht erwartet, wo sie sich doch nur für gerechte Strafmaßnahmen gegen die Kreise der Verursacher des Attentats aussprach.

Das dicke Ende folgte dann auch postwendend. Nach dem Interview kritisierte sie Fox-News öffentlich für deren „pro-islamische“ Haltung. Derlei Berichterstattung und Verdrehung sei nur ein weiterer Beleg dafür, wie sehr sich die politisch korrekten liberalen Medien weigerten, die Wahrheit über den radikalen Islam korrekt wiederzugeben.

Sarah Palin fordert Invasion der Tschechischen Republik
14 Stimmen, 4.71 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)
Über WiKa 1620 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

10 Kommentare

  1. Die USA werden wohl eher Syrien bombardieren, als Tschetschenien. Zudem muss mit einem islamistischen Terroranschlag in Europa gerechnet werden. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

    • Die Quelle der Idee ist im Artikel als Bezug verlinkt, den Rest von eigener Hand zusammengetippt, so geht das und so entstehen hier die Artikel … 😉

  2. schuldigung wenn ich nerve …mich interessierte wie sie den Artikel gefunden haben …wahrscheinlich suchten Sie in den U.S Medien über Reaktionen des Bostonmarthons und begegneten dann Palin. Besten Dank und weiter so.

    • Nein, in diesem Fall war es ein Zufallsfund über die Facebook Fangemeinde von qpress (wurde dort mit reingeworfen), aber jetzt ist die Seite mit auf der Beobachtungsliste. Natürlich wird auch gerne mal in den USA direkt gestöbert, weil man dort ab und an Glanzlichter finden kann, die es wert sind verdeutscht zu werden. Hoffe damit die Frage beantwortet zu haben … beste Grüße …

  3. Das ist jetzt aber nicht wirklich wahr?
    Und ich dachte, klein Bush sei schon in Sachen Geographie mehr als ein wenig unbedarft…
    Welches kraut hat die Whosnailin’ denn geraucht… nur damit ich weiß, wovon besser die Finger lassen.

    • Nun, sie ist nachgewiesenermaßen so strunzdumm, im Artikel aber bereits angekündigt, dass es sich um ein False-Falg Interview handelt. Aber wer böte sich mehr an solche Worte in den Mund geschoben zu bekommen als Sarah Palin … 😉

  4. Viele von uns Menschen behaupten etwas wie: “Der/die hat ja den Arsch offen”, sobald eine gewisse Naivität und/oder/auch Nicht-Wissen bei einem anderen Menschen entdeckt wird/werden.

    Leider ist der Spruch physiologisch inkorrekt. Lediglich ein toter Arsch ist und bleibt offen, wobei zu beachten sei, daß bei lebenden Individuen auch durch Krankheit und/oder/auch Alter das Arschloch nicht gewollt, zeitweise offen stehend (durch Muskelschwäche und/oder/auch falsche elektrische Übertragung aus dem Hirn) bleiben kann.

    Trotzdem oder gerade deswegen wage ich zu behaupten: Jener Arsch von Frau Palin, mit und von der Party, steht seit und durch ihre/r erfolgreichen Jugend offen. Sie möge mir gleichgeschlechtlich diese schamlose Beleidigung verzeihen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*