USA drohen offen mit Krieg, Iran mutmaßlich Schuld an Ebbe und Flut

USA drohen offen mit Krieg, Iran mutmaßlich Schuld an Ebbe und FlutArme Eri­ka: In den let­zten Tagen wollen die USA unzäh­lige Beweise dafür gesam­melt haben, dass die iranis­che Regierung hin­ter den Hack­er-Attack­en auf die amerikanis­che Wirtschaft steckt. Allein dies würde bere­its eine sofor­tige mil­itärische Vergel­tungsak­tion recht­fer­ti­gen, wenn die Iran­er schon mit ihrer Atom­bombe nicht vorankä­men, um endlich einen Befreiungs­grund zu haben. Dessen nicht genug, auch soll es Hin­weise darauf geben, dass die iranis­che Regierung sich gar den Stuxnet-Virus sein­erzeit selb­st imple­men­tiert hat. In diesem Fall als böswillige Vortäuschung eines Angriffs auf den Iran durch den „bösen West­en“, mithin eine miss­lun­gene Flase-Flag-Oper­a­tion die der Iran Israel und den USA in die Schuhe zu schieben gedachte, nun aber auch ent­tarnt wurde.

Als wäre das alles nicht genug, kom­men jet­zt weit­ere gesicherte geheim­di­en­stliche Erken­nt­nisse des CIA, des Mossad und einiger ander­er west­lich­er Geheim­di­en­ste zu noch bru­taleren Erken­nt­nis­sen. Sie wollen in Kürze Beweise dafür vor­legen, dass der Iran für Ebbe und Flut ver­ant­wortlich ist. Derzeit wird noch gek­lärt wie es dem Iran gelin­gen kon­nte den Mond unbe­merkt seit Jahrtausenden unter sein­er Kon­trolle zu hal­ten, vor allem aber diesen zu manip­ulieren, ohne dass dies den Geheim­di­en­sten schon früher auf­fall­en kon­nte, obgle­ich diese aus­nahm­s­los mit ihren Ermit­tlun­gen hin­term Mond sind, also ziem­lich dicht dran.

Immense weltweite Schäden durch den Iran

Die weltweit dadurch angerichteten Schä­den und Min­derun­gen an Grund­stück­en, die deshalb nicht bebau- und bewohn­bar sind, sollen nach Schätzun­gen der amerikanis­chen Banken­vere­ini­gung in die Bil­lio­nen gehen, was das größte Übel alle Zeit­en sei. Selb­stre­dend müssten natür­lich auch die Men­schen­leben, die die iranis­chen Fluten ver­schlun­gen haben, gesüh­nt wer­den und der Iran für sein men­schen­ver­ach­t­en­des Han­deln bestraft wer­den. Es wird weit­erge­hend noch gegen den Iran ermit­telt, ob sein­erzeit wegen der iranis­chen Manip­u­la­tion des Mon­des eine Gefährdung der Apol­lo-Mond­mis­sio­nen vorgele­gen haben kön­nte. Spätestens wenn dies im Nach­gang bewiesen wird, müsse umge­hend gehan­delt und ein Vergel­tungss­chlag geführt wer­den. Hier­bei dürfe es auch keine Rolle spie­len, dass der Iran zu dem Zeit­punkt noch mit den USA ver­bün­det war und der Schar, Moham­mad Reza Pahlavi, eine gern gese­hene Mar­i­onette in den USA war. Der Iran als Nation sei in jedem Falle dafür haft­bar.

Ein eher ver­jährter Umstand, aber den­noch erwäh­nenswert, ist in diesem Zusam­men­hang die eher beiläu­fige Klärung der Sint­flut die in der Bibel hin­re­ichend doku­men­tiert ist und die Ver­ant­wortlichkeit des Iran hier­für, allerd­ings nur mehr zur Kor­rek­tur der Bibel.

Beweislage erdrückend

Der interne Fact-Check hat bere­its zweifels­frei ergeben, das die nun­mehr vor­liegen­den Beweise für die erhobe­nen Vor­würfe noch erhe­blich evi­den­ter sind als damals die Nach­weise für die Exis­tent der Massen­ver­nich­tungswaf­fen im Irak, die let­ztlich zu dessen gerechter Befreiung geführt haben. Aus­drück­lich wur­den die Geheim­di­en­stler gelobt, die dieses Rät­sel anhand der Iranis­chen Flagge lösen kon­nten, denn dort berühmt sich der Iran sein­er Macht über den Mond mit der Darstel­lung von gle­ich vier Halb­mon­den, was den Spitzeln anfangs mächtig Kopfzer­brechen bere­it­ete und zunächst zur Suche nach einem zweit­en Mond seit­ens der USA führte, bis diese Ablenkungslist der Iran­er durch­schaut wurde.

Weltweit bemüht­en sich unzäh­lige Geheim­di­en­ste an eine iranis­che Flagge zu kom­men. Nach schi­er aus­sicht­slosen Jahrzehn­ten verge­blich­er Under­cov­er-Aktio­nen soll dies kür­zlich gelun­gen sein und in den erwäh­n­ten Ermit­tlun­gen zum Durch­bruch geführt haben. Aber erst die drei­di­men­sion­ale Auswer­tung der Flagge führte die Agen­ten schließlich auf die nun erkan­nte heiße Fährte. Wir haben diese hochkom­plexe und geheime Analyse der vier Halb­monde in ein­er äußerst aufwendi­gen 5 Minuten Arbeit nachgestellt, siehe Bild­be­weis.

Kriegsvorbereitungen in den USA

Das Kriegsmin­is­teri­um der USA bere­it­et derzeit die eigene Bevölkerung auf den anste­hen­den Waf­fen­gang gegen den Iran vor und warnt in diesem Zusam­men­hang die Küsten­be­wohn­er des eige­nen Lan­des die Gezeit­en genau im Auge zu hal­ten. Man rechne inzwis­chen mit böswilli­gen Fehls­teuerun­gen des Mon­des durch den Iran, deshalb kön­nten Springfluten auftreten, die natür­lich auch einen sofor­ti­gen Gegen­schlag zur Folge haben wer­den. Hier der genaue Wort­laut des amerikanis­chen Kriegsmin­is­ters Panet­ta zu den alten und neuen Bedro­hun­gen durch den Iran:

“Wenn wir die unmit­tel­bare Gefahr eines Angriffs aus­machen, der großen physis­chen Schaden anricht­en oder amerikanis­che Bürg­er töten würde, benöti­gen wir die Option, unter Leitung des Präsi­den­ten ein­schre­it­en zu kön­nen, um die Nation zu vertei­di­gen”, sagte US-Vertei­di­gungsmin­is­ter Leon Panet­ta. “Für diese Szenar­ien hat das Vertei­di­gungsmin­is­teri­um Fähigkeit­en für effek­tive Ein­sätze entwick­elt, um Gefahren für unser nationales Inter­esse zu begeg­nen.”

Man sei aber überzeugt davon, dass der Iran die USA nicht vor den Präsi­dentschaftswahlen am 6. Novem­ber angreifen wer­den, weil die Mul­lahs ja noch gar nicht wis­sen wer ihnen ab diesem Datum gefährlich werde. Insoweit müsse man vor diesem Datum auch nicht mit einem Präven­tivschlag der USA rech­nen, es wäre ohne­hin nicht förder­lich dies vor der Wahl zu tun. Darüber hin­aus wurde die Bevölkerung aufge­fordert keine Feind­sender mehr zu hören, dies sei ab sofort ver­boten, weil damit gerech­net werde, dass der Iran auch vor Gehirn­wäschen der amerikanis­chen Bevölkerung nicht zurückschrecke. Nur amerikanis­che Sender böten hin­länglich Ver­lass und nur dort wäre die Wahrheit zu diesen Vorgän­gen zu erfahren.

Geringe Hoffnung auf einen friedlichen Ausgang

Den­noch gab es am Rande dieser drama­tis­chen Entwick­lung noch ein inof­fizielles Friedenssig­nal aus dem Iran. Wie aus ein­er anderen undicht­en Stelle durch­sick­erte, sei von geheimen Emis­sären des Iran unter vorge­hal­tener Hand ange­boten wor­den, Erdöl möglicher­weise ab 2013 wieder in US-Dol­lar zu han­deln. Sollte sich dies tat­säch­lich konkretisieren, dann bestünde eine ern­sthafte Option den dro­hen­den Krieg bilat­er­al abzusagen. Auch dürften dann die Gründe für weit­ere Ermit­tlun­gen gegen den Iran und die medi­alen Schlamm­schlacht­en mit einem solchen Übereinkom­men been­det wer­den. Eine Vernei­gung des Iran vor dem US-Dol­lar wäre ein bedenkenswertes Friedenssig­nal von den Mul­lahs, welch­es auch das ende aller Sank­tio­nen bewirken könne. In jedem Falle woll­ten und müssten sich aber die USA die Bestra­fung des Iran vor­be­hal­ten, let­zteres schon zum Erhalt der eige­nen Glaub­würdigkeit.

USA dro­hen offen mit Krieg, Iran mut­maßlich Schuld an Ebbe und Flut
11 Stim­men, 4.82 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (96% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

4 Kommentare

  1. und außer­dem ist der Iran daran schuld, dass jeden Abend die Sonne unterge­ht und dass es im Win­ter kalt ist … so viel Dummheit ist unglaublich. Viele hun­dert­tausend Men­schen in Nahost kön­nten noch leben, hätte George W ein­fach weit­er gesof­fen.

  2. Klingt alles logisch. Aber warum erst jet­zt Krieg? Der feind­selige Akt damals 2006 gegen New Orleans war doch abso­lut ein Kriegs­grund? Oder wieso gab es dort son­st eine Über­schwem­mung? Ok, man kön­nte argu­men­tieren, dass die USA damit die Unfähigkeit zur Vertei­di­gung der Zivil­bevölkerung und ein Ver­sagen der Geheim­di­en­ste zugegeben hätte…

  3. Natür­lich hat Assad das Recht seine Bevölkerung zu ver­gasen.
    Beson­ders wenn diese ihm nicht zujubelt.
    Die UN sollte sich da nicht ein­mis­chen.
    Zur Sicher­heit gibt es ja auch noch Veto-Mächte die klare Entschei­dun­gen zuver­läs­sig ver­hin­dern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*