Hurra! Buugle ist da – für die totale Sicherheit

BRDi­gung: Darauf haben alle Dementen, Senilen und Span­ner schon seit Jahren gewartet. Nie wieder etwas vergessen, nichts aus dem Blick ver­lieren. Ob die eigene Unter­wäschen­größe, den Kon­to­stand oder gar den aktuellen Aufen­thalt­sort. Buu­gle machts möglich. In Zusam­me­nar­beit mit unser­er inneren Sicher­heit kann man die grauen Zellen schon mal etwas schleifen lassen. Man muss nicht ein­mal mehr wis­sen wie man heißt, dass besorgt der hyper­mod­erne elek­tro­n­is­che Per­son­alausweis. Mit diesem bewaffnet, ist man sogle­ich ulti­ma­tiv in der Lage alles über sich per Inter­net in Erfahrung zu brin­gen … dank Buu­gle.

Ohne den Ausweis dürfte man allerd­ings ver­loren sein. Also acht­en sie darauf, dass dem RFID Chip auf ihrem Ausweis nichts passiert, denn der ist wichtiger als sie selb­st. Und sind wir mal ehrlich, ist es nicht schön zukün­ftig über­all und an jedem Ort sogle­ich mit seinem kor­rek­ten Namen ange­sprochen zu wer­den, ohne sich vorstellen zu müssen? Himm­lisch! (Das Pro­duk­tbeschrei­bungsvideo, ziem­lich rechts zu sehen, stammt aus der Schmiede von Alexan­der Lehmann, größter medi­aler Spon­sor Dein­er zu ret­ten­den Frei­heit!)

Natür­lich, wenn man ein inter­essiert­er Men­sch ist dann bleiben einem damit auch die inti­men Details der Nach­barn nicht mehr ver­bor­gen, die sind nur wenige Mausklicks ent­fer­nt. Schließlich sind wir eine offene Gesellschaft und Geheimnisse sind Anachro­nis­mus aus ein­er ver­gan­genen Epoche. Etwas, woran sich nur noch einige unser­er gestri­gen Poli­tik­er klam­mern um ihre kon­fusen Entschei­dun­gen nach Möglichkeit vor ihrem Wahlvolk zu ver­ber­gen. Dies ist natür­lich nicht böse gemeint, son­dern nur dem Umstand geschuldet: „Denn sie wis­sen nicht was sie tun“ und so was ist ihnen pein­lich. Es lebe also die Frei­heit und die Freizügigkeit der Dat­en.

Böse Zun­gen behaupten immer wieder, dies sei die Real­isierung des per­fek­ten Überwachungsstaates. Stimmt, deut­lich bess­er als Orwells 1984! Aber man muss ein­fach die Vorzüge darin erken­nen, die sich daraus für die Beherrschung der Massen ergeben. Ein Sur­plus auf welch­es unsere Ver­wal­tung im Namen unser­er Sicher­heit selb­stver­ständlich heute nicht mehr verzicht­en kann. Und da sie lieber Leser, selb­stver­ständlich keine Geheimnisse haben, sie ein völ­lig kon­former Staats­bürg­er sind, kön­nen sie all diese Vorteile scham­los genießen. Machen sie sich nicht die Mühe diesen Dienst zu kri­tisieren. All zu leicht kön­nten sie in den Ver­dacht ger­at­en Ter­ror­ist zu sein, denn man kön­nte glauben, sie woll­ten was ver­ber­gen. Im Gegen­teil, tun sie alles dafür, dass sie glaub­haft bleiben und lassen alle und jeden an ihren kleinen Details teil­haben. So sind sie ein wahrer und aufrechter Demokrat.

Und mit Buu­gle sind wir endlich in der Lage unsere Bürg­er umfänglich zu schützen. Vor Ter­ror­is­ten, vor bösen Inter­net-Inhal­ten und natür­lich auch vor sich selb­st. Denn weit bevor der Men­sch für sich selb­st eine Gefahr wird, haben unsere umsichti­gen Staats­di­ener dies schon längst erkan­nt und kön­nen den Betrof­fe­nen ganz hil­fre­ich und ziel­gerichtet ein­er passenden Präven­tivbe­hand­lung zuführen. Dank des bald zum Ein­satz kom­menden Gesin­nungss­can­ners kön­nen sie sich sog­ar den Gang zur Wahlurne schenken, denn man weiß schon was sie wählen wollen.

Ihr Wille wird dann für die Tat genom­men, ohne dass sie sich bewe­gen müssen. So kann man es schon in der Bibel nach­le­sen. Wer hätte gedacht, dass wir diese paradiesis­chen Zustände noch erleben dür­fen. Unter­stützen sie Buu­gle und über­mit­teln sie ihre Fest­plat­ten­in­halte an — „BuugleDichFrei(at)Innenmysterium.de“ — denn dort wird man sich die nöti­gen Infor­ma­tio­nen vol­lau­toma­tisch extrahieren. Noch ein­fach­er geht es wenn sie ihre Fire­wall mod­i­fizieren und einen Port für den Bun­de­stro­jan­er 2.0 freis­chal­ten, wenn das der Tro­jan­er nicht schon selb­st besorgt hat. Nach pos­i­tiv­er Date­n­analyse durch die Geheim­di­en­ste erhal­ten sie dann das Zer­ti­fikat: „Geprüfter Bürg­er“ und dür­fen ab diesem Zeit­punkt ohne Sicher­heitscheck jede öffentliche Toi­lette benutzen. Na, ist das ein Ange­bot?

Hur­ra! Buu­gle ist da – für die totale Sicher­heit
8 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*