Tor, Tor , Uaaah, Tor, Tor …

Tor, Tor , Uaaah, Tor, Tor …
Wer hätte gedacht, dass das ganze Volkshirn in einen einzigen Fußball passt!

Welt: Oh Gott, ich hör’s! Ich erspare mir die Betrachtung des Grauens in der Glotze, sitze auf dem Balkon … die gesamte Nachbarschaft verrät mir lautstark wie es um Deutschland bestellt ist. Es ist nicht auszuhalten, man könnte glauben der Krieg ist ausgebrochen. Minutenlange Totenstille, stets nur unterbrochen durch donnermächtige Jubelschreie oder – eher selten – durch einen nicht zu qualifizierenden Lähmungslaut der besonders gequälten Art.

„Kann da mal einer die Lautstärke runterdrehen!?“
Das ist ja nicht auszuhalten!

Ist es vollbracht? Hat Deutschland erneut die Weltherrschaft errungen? Wohl kaum, da warten noch andere Gegner. Das anschließende Getöse lässt darauf schließen, dass die Deutschen immer noch nicht gelernt haben. Wissen sie denn nicht, dass da noch mehr Gegner lauern? Es fühlt sich an, als hätten die Deutschen den Weltkrieg im Nachgang gewonnen. Welch ein Trugschluss!

Und die Moral von der Geschichte? Man soll sich eben immer nur mit einem Gegner anlegen und nicht gleich mit einer ganzen Armada. So jetzt hat die liebe Volksseele wieder mal ein paar Tage Ruh, bevor der nächste Volkssturm dieser Art sie durchpeitscht … Achtel, Viertel, Halb und Finito. Immer dasselbe Spiel! Gib den Leuten richtig Aufregung und alles andere ist egal. Also, Herrscher der Welt, nutzt noch die sensationelle Gelegenheit, solange das Hirn der Welt ausnahmslos in einen Fußball passt (Sonderangebot, nur für wenige Tage), könnt ihr so manchen Dreck fix in den Schatten kehren. Im Moment ist alles egal, die Ölpest, die Kriege und die Krisen haben Pause. Hätte nie gedacht das Glückseligkeit rund und aus Leder ist.

Tor, Tor , Uaaah, Tor, Tor …
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Über WiKa 1671 Artikel

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

24 Kommentare

  1. Ich verstehe Sie nicht! Wandern Sie doch bitte einfach aus! Ich kann es auch nicht mehr hören, das ewige Rumgenöle! Sie sind doch einer der Leute, weswegen Deutschland an sich so schlecht ist! Und was sollen bitte diese bescheuerten Kriegsvergleiche?
    Letzter Teil noch: ja entschuldigen Sie bitte, dass es neben Weltuntergangsszenarien und Kriegen auch noch Lebensfreude gibt! Entschuldigen Sie, dass die Menschen vor ihrem Tod noch etwas erleben wollen.
    Ich hasse Sie, entschuldigen Sie mir das, aber es ist so.

    • Ich hasse Sie nicht … nur den Lärm, das mag in der unterschiedlichen Auffassung zur Lebensfreude begründet sein und noch viel interessanter ist natürlich wie ernst „diese“ Lebensfreude genommen wird, sehr beeindruckend *g*

  2. wenn das satire sein soll, ist es unkreative und langweilige satire. eigentlich ist es nur gemotze…. bin durch nen link beim spiegel in den comments hierher gekommen…. ich reg mich über dein geschreibsel nicht auf… ich finds einfach nur lustig… lustig, weil du jetzt bestimmt denkst, was du doch für ein kreatives kerlchen bist…. glaub mir, du bist es nicht…. du bist langweilig

  3. Die ganze Welt feiert die WM, und du arme, deutsche Spassbreme liegst miesepetrig auf dem Balkon und lauscht neidisch in die sich freuende Nachbarschaft. Waum ziehst du nicht ins Altersheim – da kannst alle 5 Minuten nach deiner Pflegerin klingeln …

  4. Was??? Wenn man kein Fussballfan ist, dann ist man verantwortlich fuer die desolate Lage, in welcher sich unser Land befindet.
    Den kausalen Zusammenhang mueßssten Sie aber mal erklaeren…
    Die Kriegsvergleiche sind wirklich daneben, aber mit der Aussage, dass der Grossteil Deutschlands zur Zeit das Gehirn abgeschaltet hat, hat der OP schon Recht.
    Und worin besteht denn die Lebensfreude, die leider in Ihrem Fall auf reichlich drei Wochen beschraenkt sind??
    Gemeinschaftsgefuehl beim PV? Nur ein Gespraechsthema haben? Keine andere Meinung mehr zulassen? Jemanden hassen, der anderer Meinung ist?
    Das finde ich persoenlich sehr arm.

    Viel Spass noch beim Fussball und der Leere nach dem Finale!

  5. Scheisse! Nazis! Überall Nazis!
    Und dann lassen die auch noch Menschen mit Migrationshintergrund für Deuschland spielen, Sklaverei!
    Umbringen sollte man die ganzen Deutschen – freuen dich sich doch wenn ihre Mannschaft gewinnt!

    Äh ja so oder so ähnlich kams an.
    Fazit: Gehts noch?

  6. Ach, hauptsache es meckert wieder jemand mit einem größeren Sozialbewußtsein als alle anderen. Bei der ständigen Konfrontation mit Problemen, Weltuntergängen und verpaßten Revolutionsgelegenheiten tut solch ein bißchen “Hauptsache-die-Inselaffen-aus-dem-Turnier-kicken” mal ganz gut. Hört das Meckern auf und geht Autos aus sozialem Frust anzünden anzünden. *Meh*

  7. na, jetzt waren wir aber ganz ganz doll sozialkritisch, was? wir brauchen nur fussball, um glücklich zu sein, sie brauchen offenbar erhobenen zeigefinger, rummosern und gefühl der eigenen moralischen und intelektuellen überlegenheit. wenn das nicht schäbig ist, dann weiß ich auch nicht. mir ist jeder noch so besoffene fussballfan viel lieber.

  8. Anstatt über die, die sich noch freuen und Spass am Fußball haben, aufzuregen und einen eher schwachen Artikel zu veröffentlichen, lieber die 5 Minuten in einen gescheiten header investieren.

  9. “könnt ihr so manchen Dreck fix im den Schatten kehren”

    sagt wohl alles über die Fähigkeiten des Schreiberlings aus…. danke für einen überflüssigen und sinnlosen Beitrag

  10. Wenn Sie einfach nur traurig sind dass Sie keine Freunde haben und Niemanden der mit Ihnen feiert, dann akzeptier ich das. Aber das Geschreibe da oben ist ja mal wirklich unter aller Sau!
    Sperren Sie sich das nächste mal ein und lassen Sie uns mit diesem Bullshit in Ruhe 🙂

  11. hab heute viel gelesen, v.a. viel zu unserem spiel. auch in foren. aber das hier ist so ziemlich das schlechteste und unlustigste, das ich je in meinem leben gelesen habe… 😀 und dann auch noch so billig werbung im spon-forum machen^^

  12. Na klar, wenn sich in Italien, Spanien oder Portugal über den Fußball gefreut wird, ist das mediterrane Lebensfreude und wird aus Deutschland mit einer Mischung aus Neid und Interesse beobachtet. Wenn sich in Deutschland ein Großteil der Bevölkerung für das Abschneiden der Nationalmannschaft interessiert, ist das natürlich nicht richtig und es findet sich immer irgend ein Miesepeter, der allen ständig damit in den Ohren liegt, wie schön es doch wäre, wenn Deutschland bald ausschiede etc…
    Ich kann das Gejammer und die Miesmacherei nicht mehr hören! Dann spielt doch solange mit der Playstation, setzt den Ei-Pott auf oder was auch immer. Keinen Fußballfan interessiert das Geheule der paar Miesmacher. Es nervt einfach nur.
    Warum sitzt der Autor wohl während eines WM-Spiels alleine auf dem Balkon? Richtig, weil solche Leute keine Freunde haben.

  13. Ohje oje … nur gut das keiner bemerkt hat, dass das bittere Satire war. Ist der Deutsche deshalb so berühmt für seine Ernsthaftigkeit, die andere als humorlos beschreiben 🙂

  14. Na dann vielen Dank!

    Wer gibt mir jetzt die verschwendeten Minuten zurück die ich auf ihrer Website verbracht habe?
    Da schreiben Schulkinder ja lustigere Sachen.

  15. Jämmerlich, mit welcher Borniertheit hier teils argumentiert wird. Wenn die Freude über die Fußball-WM doch so schwer wiegt, bleibt zu klären, weshalb sich die Damen und Herren Konsumenten, die sich hier als Zielgruppe angesprochen fühlen, doch derartig brüskieren. Nunja, bleibt nur noch, den Vorwurf der Miesepetrigkeit an die Absender zurückzugeben – auch wenn der Artikel durchaus auch etwas pointierter formuliert hätte werden können.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*