Was wir wirklich in Syrien verbrechen

george_orwell_in_zeiten_des_globalen_betriges_gilt_es_als_revolutionaere_tat_wann_man_die_wahrheit_sagtDamn Asskiss: Niemand weiß weshalb wir derzeit wirklich in bzw. über und rund um Syrien mit militärischem Gerät vertreten sind. Offensichtlich sind wir dort Teilnehmer irgend eines nicht erklärten Krieges (im Neusprech natürlich Friedensmission). Spötter behaupten sogar, wir seien dort, um moderate Terroristen zu beschützen oder zu retten, vermutlich die, die von unseren Freunden, den USA dorthin beordert wurden. Die nennt man allerdings moderate Rebellen, was am Ende aber auch egal ist, weil alle dort vor Ort vertretenen Parteien sowieso nur andere Leute totmachen. Wir wissen natürlich dass moderate Terroristen, das alles nur für einen guten Zweck tun, wohingegen die Hardcore-Terroristen nur Böses im Schilde führen. Hauptsache wir sind dabei!

Jetzt ziehen unsere Bundeswehrsoldaten natürlich nicht aus freien Stücken einfach mal so gen Syrien. Nein, sie werden bewusst von unseren Volksvertretern dorthin geschickt. D.h. also, dass dieses ganze Morden rund um und in Syrien ausschließlich und ziemlich demokratisch legitimiert stattfindet, was auch Zeichen einer neuen Zeitqualität ist. Das ist vor Ort in Syrien übrigens dasselbe, denn auch der Baschar al-Assad ist ziemlich demokratisch gewählt worden. Wenn unsere Volksvertreter allerdings Probleme haben und gar nicht so genau wissen warum sie dafür gestimmt haben die Bundeswehr dorthin zu schicken, ist dies vielleicht dem Fraktionszwang geschuldet. Letzterer gilt als die modernste und revolutionärste Errungenschaft der Demokratie-Vereinfachung. Da hebt man die Hand für den Fraktions-Führer und muss auch nicht verstanden haben weshalb man das tut, denn dafür gibt es die Spezialisten in den Parteien.

Wäre es nach unseren besten Freunden, den Amerikanern gegangen, sollten wir dort richtige Bomben werfen, und zwar auf alle Ziele die uns der Weltpolizist benennt. Da tut sich die Bundeswehr aus historischen Gründen immer noch ein wenig schwer, aber bei den tödlichen Handlangerdiensten gibt es da keinerlei Beschränkungen. Wie man durch den deutschen Militäreinsatz dort zu einem Frieden kommen will, entzieht sich schon der durchschnittlichen Vorstellungskraft, aber irgendeiner wird es bestimmt wissen. Die im Filmbericht vorgestellten Abgeordneten können das nicht leisten.

Aber mit billiger Mathematik kann man schon weiterkommen, denn die Optionen sind gar nicht so vielfältig. Die Tatsache, dort wirklich Frieden schaffen zu wollen, können wir getrost ausschließen, denn dies ist keineswegs im Interesse der USA. Wenn dem so gewesen wäre, würden sie nicht fortwährend Terroristen ausbilden, finanzieren und in dem von außen befeuert syrischen Bürgerkrieg einschleusen. Selbstverständlich sind wir auf Seiten der USA, genau genommen also auf Seiten des Aggressors. Aber in Zeiten des revolutionären Neusprechs ist natürlich der Aggressor der Friedensstifter und ein säkularer Staatslenker, der nicht so will wie die freundliche Supermacht, ist ein Schlächter seines Volkes und muss dringend aus seiner Position entfernt werden.

U.S. Senator Barack Obama poses alongside Lugar at a Senate Committee in WashingtonNur für diesen Zweck ist die Bundeswehr nicht vor Ort. Die Abschaffung von Baschar al-Assads mag sich allenthalben im Verlauf der US-Strafexpedition als Kollateralschaden ergeben, das ist so bei echten Männerfreundschaften. Wir müssen jetzt unbedingt mit diesen Spezialflugzeugen Airborne Warning and Control System (AWACS)[Wikipedia] dahin, um endlich mal auszuspionieren was die Russen dort tatsächlich an Technik im Einsatz haben. Dies dürfte das einzig bedeutsame Ziel sein, warum man die Bundeswehr überhaupt in Marsch setzt. Die Amis haben immer noch nicht begriffen, was ihnen dort von den Russen serviert wird, siehe dieses Vorkommnis: Russen-Technik erzwingt Einsatz von Brieftauben durch US Armee weltweit [qpress]. Und wenn die Amis das nicht rauskriegen, “wir schaffen das“!

Ein weiterer, nicht zu verachtender Grund, ist die Studienreisen der Bundeswehr. Hier geht es darum, zu erkennen was gemäßigte Terroristen sind, warum sie so schutzbedürftig sind und wie man sie vorzugsweise zu behandeln hat, damit sie einer Demokratie den größtmöglichen Nutzen bringen. Womöglich müssen wir auch noch ein paar gemäßigte Terroristen nach Europa importieren, um auch hier den Terror korrekt anschieben zu können. Ohne Terror keine Verschärfung der Sicherheitsgesetze und auch ein schöner Notstand, wie derzeit in Frankreich, ist ohne Terror schlicht undenkbar! Da ist gemäßigter Terror allemal besser als Hardcore-Terror.

us_eagle_fucks_german_eagle_echte_freundschaft_deutschland_germany_usa_adler_anstaltUnd wenn alle Stricke reißen, könnten wir noch mithelfen, es in Syrien so weit zu eskalieren, dass wir in Zentraleuropa einen schicken Krieg gegen Russland vom Zaun gebrochen bekommen. Syrien bietet sehr viel charmante Ansätze für derlei unselige kriegerische Verschränkungen. Das wissen auch die USA nur zu gut, die Kriege lieber auf anderer Leute Territorium führen, als auf eigenem Gelände. Aber mal ehrlich, wenn wir (noch oder wieder) die Hosen anhätten, würde wir es denn dann nicht genauso machen um dem Mammon korrekt zu dienen? Aber gut, dass wir unseren Volksvertretern jetzt mal ein wenig Nachhilfe geben konnten, warum die Bundeswehr nun tatsächlich in den Nahen Osten ziehen musste.

Was wir wirklich in Syrien verbrechen
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1181 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.
Kontakt: Webseite

10 Kommentare zu Was wir wirklich in Syrien verbrechen

  1. Sorry Wika, ganz einfach,

    Merkel schickt die Bundeswehr nach Syrien, damit von dort mehr Syrer nach Deutschland kommen können.

  2. Komisch: Junge Syrer (zwischen 17 und 28 Jahre alt) kommen haufenweise nach Deutschland. Junge deutsche Soldaten sollen deswegen nach Syrien. Können das diese jungen Syrer nicht selber machen? Napoleon ist mit einer Million Soldaten bis nach Moskau gekommen. So viele junge wehrfähige Syrer (oder solche, die sich dafür ausgeben) haben wir in Deutschland bald auch. Man muss denen bloß sagen, dass sie nicht nach Moskau sollen, sondern nach Damaskus! (Da gibt es keinen „General Winter“.)

    • Hmm … da gibt es so seine Theorie die besagt: Wäre der Konflikt in Syrien morgen zu Ende und alle syrischen Flüchtlinge würden wieder die Heimreise antreten … hätte Syrien bald doppelt soviel Bewohner wie vor Ausbruch des Krieges. Gibt das jemandem zu denken?¿? … sicher niemandem in unserer Regierung … 😉

    • Hi Charly,

      …”Man muß denen bloß sagen..”…
      Wer bitte ist “Man”?
      Unsere Kanzlerette? Die sowohl selbstherrlich und beratungsresistent ist, als auch selber keine klare Lösung nennen kann oder will? Oder irgendein Minister der nur solange seinen Job hat, wie er bei Merkel Arschkriecher ist?

      Eine Rechtsprechung funktioniert nicht, dazu ist die Staatsanwaltschaft weisungsgebunden, die höchsten Richter von Politikern handverlesen auf ihren Posten. Und der Rest der sogenannten Rechtsprechung muß kuschen. Weil aber vom Staat bezahlt, tuen das die Richter so gern wie unter Hitler. Damals waren ja auch alle Richter unschuldig, – wie nach der DDR-Zeit auch. Also Rechtsprechung kann man unter Merkel vergessen. Es sei denn es geht um Parkverstöße oder Geschwindigkeitsüberschreitungen. Also keine Verletzung eines Amtseides oder GG oder EU-Recht wird geahndet.

      Eigentlich wäre nun das Volk ermächtigt auf die Barikaden zu gehen (- genau deshalb ist der Besitz von Werkzeugen wie Schusswaffen bei amerikanischen Bürgern verfassungsmäßig garantiert). Aber wie soll es “das Volk” machen, wenn von einer vorlaufenden Diktatur der Bürokratie Schusswaffen (in weiser Voraussicht?) so restriktiv gehandbabt wurden? Und nun nur noch Kriminelle solche Problemlöser besitzen? Einzig die Bundeswehr wäre fähig, einen Diktator oder eine Diktatorin abzusetzen.
      Um eine Diktatorin handelt es sich bei Merkel ohne jeden Zweifel: Eine Demokratie besteht aus einer Regierung vom Volk und für das Volk. Wenn aber das Volk nur nach der irrwitzigen Pfeife der Regierung tanzen muss und von der sogenannten Regierung ausgeplündert wird, ist es eben eine Diktatur, diese diktiert.

      Was tun?

      Petitionen sind sinnlos. Das Kanzleramt nahm nicht mal die 1,6 Millionen Unterschriften gegen TTIP ab! Auch “kleine” Petitionen (z.B. von Manuel Bach oder Felix von Leitner) wurden erst garnicht angenommen! Bettelbriefe kanns Du vergessen. Demos ebenso, Leserbriefe an die Mainstreampresse oder den Lügenäther dito. Da werden die Kritiker höchstens dem Kanzleramt oder dem BND gemeldet-

      Vielleicht hilft es, Wahlkampf gegen Merkels Kanzlerwahlverein -die CDU/CSU/SPD/Grüne… -eben alle sogenannten Volksparteien- zu machen. Vielleicht helfen Webseiten wie hier oder http://www.polpro.de die Bürger auf zu rütteln. Vielleicht.

      Alles andere als richtig zu wählen, hat sich bisher als sehr stumpfe Waffe erwiesen.

      • Realistische Einschätzung der Situation, wobei man sich die Wahl zumindest solange ersparen kann bis eine wirklich glaubhafte bzw. vertrauenswürdige Alternativ vorhanden ist.

        Kampf hingegen lohnt sich immer, ist bereits ad hoc realisierbar und sogar kampflos (im physischen Sinne) möglich. Insoweit gibt es zig Möglichkeiten sich dem System zu widersetzen, angefangen mit Bildung und Aufklärung als Grundlage für alles weitere.

        • Wenn Du Dir die Wahl ersparst, manifestieren sich leider die bisherigen Mißstände. Wenn dadurch leere Parlamentssitze entstehen würden, wäre nichtwählen in Ordnung.

          Nichtwählen ist zwar auch eine Willensäußerung, diese wird aber vom derzeitigen politischen System ignoriert, die Sitze werden einfach von Listenplätzen (also den strammen, lobby-finanzierten Parteisoldaten) okkupiert und vom Steuerzahler voll bezahlt (mit Altersversorgung und Mitarbeitern!).

          Sowas müsste auch in der Schule gelehrt werden!

  3. Da nicht “Das Wir entscheidet”, sondern ein solches von den geneigten Polittrollen und Presstituten lediglich vorgegaukelt wird um autonom handeln zu können, wird das “Wir” überall dorthin verfrachtet, wo es denen und den vorgeschalteten Drahtziehern beliebt. An dazu zweckdienlicher Propaganda wird es nicht mangeln, darin sind “Sie” (egal ob mittels ÖR oder Privat) zweifelsfrei Vollprofis.

    Wirklich bedauerlich ist die Tatsache, daß trotz historisch unzählig leidvoller Erfahrung, Aufklärung und mittlerweile Informationsmöglichkeiten in Hülle und Fülle, sich das “Wir” mehrheitlich weiterhin von Behäbigkeit und vorgekautem Trott angezogen fühlt und so dem “Sie” per saldo erst das ermöglicht was es rücksichtslos tut. Das “Sie” verfügt inssoweit als besondere Eigenschaft über eine Mischung aus Egoman und Paranoia, sprich Psychopathie ist seinem Treiben hochprozentig enthalten. Und weil dem so ist wird neben der hemmungslosen Vergewaltigung des “Wir” auch gleich die Religion mit vor den Karren gespannt und dient dort als “god own country, “god bless” und weiterem abstrusen Tinnef auf diesem highway to hell. Und bzgl. Syrien fällt insoweit auch den Meisten nicht auf, daß “Wir” als Mittel des “Sie” die -auch historisch belegt- fürchterlichsten Gotteskrieger schlechthin sind.

    Der bundesdeutsche Obergauckler trällert besonders tenor ein Lied aus all diesen verkommenen Strophen, ein emsiger Chorknabe der bei dieser Art von mißbrauchtem Gott zweifelsfrei Wohlgefallen findet. Als ehemalige Kanzelschwalbe dürfte es ihm besonders leicht fallen, für das “Wir” die abgrundtiefe Divergenz aus Anspruch und Realität zu überbrücken. Die vollmundigen Salonsozialisten und SUV-Ökos bekommen das sogar blindling(k)s hin.

    Da bleibt mal wieder nur eines für das “Wir” – Dumm gelaufen!

    • Warum das so ist? Meine Erklärung: Seit unseren internen Religionskriegen (der sogenannte 30-jährige Krieg als auch die Inquisition über alle Kaiserreiche) gab es eine “positive” Auslese in Richtung perfekter Untertan. Wer nicht ganz perfekter Untertan war, dessen DNA wurde ausgelöscht, er wurde (in besten Fall) einen Kopf kürzer gemacht (von oben gerechnet). Und diese DNA-Auslese bestimmt auch heute noch das Verhalten der Massen. Die Deutschen insbesondere sind viel zu untertänig und deshalb besonders leicht die Beute skrupelloser Diktatoren wie Hitler in der Vergangenheit und – nun aktuell – die Beute der Diktatorin Merkel. Sie kann auf dem Klavier der Macht virtuos spielen. Ihre Ziele liegen aber im Nebel und sind schädlich für fast jederman. Für die Zentraleuropäer ist es nicht gut, wenn unsere Sozialversicherungströge Fremde ohne Obergrenze ernähren. Aber selbst für die angeblichen Lenker der USA (für Israel) ist ihre Politik nachteilig. Was hat z.B. Israel davon, wenn in D eine radikal antisemitische Stimmung einwandert? Und selbst wenn kriminelle Syrer zurückgeschickt werden, hat diese Auslese dann Israel vor der Tür. Schöner wohnen geht anders.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Syrien-Special / Informationskampagne gegen Baschar al-Assad | mikeondoor-news
  2. News 30.01.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*