Kranke Mutter Erde: Seit Jahrzehnten wird gerätselt was es mit den sogenannten „Chemtrails“ auf sich hat, die endlos langen Schlieren und Streifen am Himmel, die man an manchen Tagen auch gerne als Ersatzbewölkung durchgehen lassen könnte. Große Teile der Bevölkerung sind sich dieser Himmelserscheinung kaum bewusst, andere ignorieren sie einfach und andere wieder preisen sie als die Glücksbringer unserer zivilisierten Gesellschaft. Ist es der Stoff aus dem Träume gemacht werden? Und wenn ja, wessen Träume? Oder ist es nur der Grundstoff einer Verschwörungstheorie? Kaum zu bestreiten ist, dass sie immer wieder am Himmel zu sehen sind, mal mehr und an manchen Tagen auch weniger. Sie sind inzwischen so normal dass sie kaum mehr hinterfragt werden, fast wäre man geneigt hier von einer Alltagserscheinung zu reden.

Wie war das eigentlich früher

Für jene unter uns, die schon einige Semester Lebenserfahrung auf dem Buckel haben, gab es diese Himmelserscheinung in den 60er und 70er Jahren nicht. Wenn damals die Düsenflieger ihre Kreise zogen, dann konnte man fast bei jeder Witterungslage zusehen wie sich die sogenannten Kondensstreifen der Flieger immer noch in Sichtweite der Düsentriebler auflösten. Diese Erscheinung können wir heute auch bei vielen Düsenfliegern noch beobachten, da sind die Streifen alsbald wieder weg. Aber an den gleichen Tagen gibt es auch Maschinen da oben, die machen richtig fette Streifen und die bleiben dann förmlich am Himmel kleben und verdünnisieren sich nur geringfügig und müssen mühselig vom Winde verweht werden. Also nur am Wetter kann es an solchen Tagen nicht liegen. Einfach selber mal öfter den Himmel beobachten um den Unterschied festzustellen.

Alles zum Wohle der Menschheit

Also müssen wir unsere Überlegungen einmal anders herum anfangen. Wir haben ja Behörden und eine Regierung die stets nur auf unser Bestes bedacht ist. Wären da also gefährliche Erscheinungen am Himmel, dann würden uns diese Einrichtungen sicherlich davor beschützen. Ergo, sollte tatsächlich Chemie da oben versprüht werden, dann muss die höllisch gesund sein, also dem Volkswohl dienlich, sonst würde man ja so etwas gar nicht zulassen. Dies ganz im Einklang mit den Grundsätzen der Pharmazeutischen Industrie: „Nur Chemie kann heilen“! Alles andere ist Humbug. Da diese sonderlichen Schlieren also keine nennenswerte Beachtung seitens der Gesundheitsbehörden finden, kann dies nur bedeuten dass sie harmlos bis gesundheitsförderlich sind. Dies ganz im Gegensatz zu einem der Lebensgrundbausteine wie beispielsweise CO2, der inzwischen als kreuzgefährlich entlarvt worden ist und seine Gefährlichkeit kann nur mit dem Kauf weltweit gültiger CO2 Zertifikate entschärft werden.

Dieses Maß an Ehrlichkeit können wir in nahezu allen Lebensbereichen wiederfinden. Wir wissen ja das beispielsweise Kriege unbedingt notwendig sind, weil wir nur so unsere Interessen und unseren Wohlstand verteidigen können. Sorry, das war die alte Definition. Heute führen wir natürlich nur noch humanitäre Kriege, wobei es darum geht anderen Menschen Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit zu bringen und sie aus den Klauen von Despoten zu befreien. Hier sei beispielsweise an DU Munition gedacht, die recht praktisch ist, weil sie auch härtesten Stahl durchbohrt. Auch darüber wird wenig geredet, wenngleich es doch dem Wohl der Menschheit dient. Etwaige negative Nebenwirkungen, wie beispielsweise Missbildungen bei Neugeborenen, in Gegenden in den man gerne und viel dieser modernen Munition für den Frieden verheizte, können die Vorzüge nicht zunichte machen. Wolfram wäre für die harte Munition zu teuer, aber der strahlende Abfall aus unseren Kernkraftwerken kann so kostengünstig und der Menschheit strahlend gut entsorgt werden.

Ähnlich sollte man sich auch die Geschichte mit diesen grandiosen Schlieren am Himmel denken, eben mit den Chemtrails. Immer schön davon ausgehen, dass alles was dort oben geschieht nur zu unserem Vorteil ist, wenngleich dieser bei genauerer Betrachtung auch auf die Profitinteressen einiger Weniger zusammenschrumpfen könnte, sei es drum, es muss gut sein.

Verschwörungstheorien

Jetzt gibt es natürlich eine Menge bösgläubiger Menschen die hier eine echte Gefahr für sich und die Mitmenschen wittern, dass ihnen Chemie und aller Unrat auf den Kopf gesprüht wird, womöglich gar um sie krank zu machen oder zu dezimieren. Wieder andere hingegen glauben an sogenanntes Geo-Engineering, dabei betätigen sich angebliche Wetterkünstler in der Manipulation der Atmosphäre, um es beispielsweise mehr oder weniger regnen zu lassen. In jedem Fall aber um es uns angenehmer zu machen. Andere wiederum glauben nur an militärische Zwecke oder gar an Verschleierungstechniken, dass uns beispielsweise die Ausserirdischen nicht mehr so gut ausspähen können wenn wir stets unter einer sanften Wolkendecke leben. Letzteres würde auch insoweit Sinn ergeben, als dass es dann ein militärisches Geheimnis wäre und man uns deshalb nicht über diesen Dreck informieren könnte, weil ja dann doch der Feind das Konzept durchblicken könnte.

Wir sehen also nach wie vor die Streifen, wissen auch dass diese irgendwie nicht normal sein können, aber wenn man lang genug solchen Dingen ausgesetzt ist, dann werden sie schon qua Zeitablauf irgendwann ganz natürlich. Gewöhnung heißt hier das Zauberwort.

Die wahren Ursachen der Chemtrails

Natürlich sind wir gründlicher bei der Analyse und haben zur allgemeinen Beruhigung jetzt endlich eine plausible Erklärung für diese Chemtrails zu bieten. Die Sorge hat ein Ende und alle Verschwörungstheorie kann zu Grabe getragen werden. Ein Wermutstropfen ist natürlich auch bei unserer Theorie enthalten, denn auch wir bekamen keine offizielle Bestätigung dafür. Wie auch, denn würde man sie bestätigen dann hätte dies ggf. negative wirtschaftliche Auswirkungen auf die Flugindustrie. Aber unsere Theorie ist immer noch die plausibelste unter all den bisher bekannten.

Es handelt sich schlicht um Billigflieger, deren Existenz uns ja hinlänglich bekannt ist. Aus aller Herren Länder stürmen sie unseren Himmel. Diese verwenden minderwertiges Kerosin welches gerne auch schon mal mit anderen brennbaren Substanzen und zu entsorgenden Chemikalien versetzt sein kann, sofern es denn Vortrieb bringt. Da oben in den Lüften gibt es ja nicht wirklich Abgasnormen und schon gar keine Flugpolizei die mal eben einen Flieger rechts rauswinkt zwecks Abgaskontrolle. Und die gerechte Verteilung dieser zivilen Abfallstoffe sollte uns eine Herzensangelegenheit sein, allein um einseitige Belastungen in Entwicklungsländern zu verhindern. Damit sollten wir nun auch dieses Mysterium befriedigend für die Menschheit geklärt haben und jegliche Kritik daran verbietet sich automatisch, denn wer von uns wollte nicht auch mal billig fliegen?

Für die Chemiker und Abgasfreaks noch eine ebenso gefakte Analyse, mittels Telegas-Chromatografie ers(p)onnen, damit wollte man die Verschwörungstheoretiker hinters Licht führen oder besser gesagt vorführen. Selbstverständlich sind in den Abgasen der Flugzeuge keinerlei schädliche Bestandteile enthalten. Sie können heutzutage auch alle Autoabgase unbedenklich ins Wageninnere leiten, man rät allen Menschen allerdings immer wieder davon ab um die heilende Wirkung der Abgase nicht preisgeben zu müssen, denn dann könnte die Pharmaindustrie auch mit diesen Menschen kein Geschäft mehr machen.

Und wenn sie künftig gen Himmel schauen um die Flieger zu entdecken bei denen sich der Kondensstreifen alsbald wieder in Luft auflöst, dann denken sie innerlich einfach: „Ach unsere gute teure Lufthansa mit dem echten Edelsprit“. Und bei den anderen dürfen sie dann schimpfen: „Schon wieder Bangladesh-Airlines, die ihre alten Autoreifen und Chemiereste aus der Konsumgüterproduktion hier vernebeln“.

Nun ja, sollte ihnen diese überaus schlüssige Theorie nicht schmecken, dann vertrauen sie einfach weiter auf die nicht stattfindenden Lautsprecherdurchsagen unserer Regierung zu diesem Thema, die hier offenbar keinerlei Handlungsbedarf sieht oder schweigt, weil sie die Vorzüge der Chemtrails kennt und weiß dass diese nur gut für die Entwicklung der menschlichen Population sein können. Auch wirtschaftliche Notwendigkeiten, wie beispielsweise billig fliegen, erfordern schon ein gewisses Maß an Duldung. Noch einmal zum mitschreiben: alles was da oben am Himmel passiert ist göttlich und gesund. Lassen sie sich nicht beirren und schalten sie ihren Fernseher wieder ein. Das Denken überlassen sie dann bitte den dafür zuständigen öffentlichen Einrichtungen.

Geheimnis der Chemtrails gelüftet
24 Stimmen, 4.71 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)