Jetzt dringend den NATO Artikel 5 provozieren

Jetzt dringend den NATO Artikel 5 provozierenMoos kauen: Keine Frage, soweit man der hiesigen Propaganda zu vertrauen hat, vielleicht auch nur aus Ermangelung einer aussagekräftigen aber unzulässigen Gegenpropaganda, ist völlig klar, dass Russland böse ist und noch viel böser ist natürlich deren Anführer und Diktator Waldimir Putin. Anders als bei uns, kann es in Feindesländern … wie Russland … logischerweise keine freien und fairen Wahlen geben, sonst wären schließlich die Ergebnisse nach unseren Vorstellungen.

Nachdem jetzt klar ist wo der Feind zu lokalisieren ist, kommen wir geradewegs dazu, wie man ihn geschickt in die NATO-Artikel 5 Falle Der Bündnisfall nach Art. 5 des NATO-Vertrags … [Blaetter.de] bugsiert, ohne dabei das ureigene NATO-Friedensengel-Antlitz aufs Spiel zu setzen. Naja, das alles ist eigentlich gar kein Problem, weil doch der Russe strunzdumm ist und die West-Sanktionen nur deshalb dort keine Wirkung zeigen, weil die Russen gar nicht begriffen haben worum es dabei geht. Hätten sie es voll verstanden, bestimmt hätten sie sofort ihre Wirtschaft gemäß westlicher Vorgaben ruiniert, aber nichtmal dazu ist der Russe fähig.

Jetzt ist es aktuell das größte Bestreben des werten Westen, Russland sowohl militärisch als auch wirtschaftlich zu ruinieren. Sollte dies nicht gelingen, wäre es mit der Hegemonie des Westens ziemlich vorbei. Und mal ehrlich, lieber legen wir doch konsortial diesen Planeten in Schutt und Asche, als unseren besten Freunden den Job des Weltsheriffs streitig machen zu lassen. Blöd ist nur, dass die Menschen immer weniger Freude an diesen Machtspielchen der Supermächte und einer kleinen Elite haben. Besonders der Ausblick, dafür auch massenhaft verrecken zu sollen, macht diese Irrsinnsposition für die Masse der Menschen nicht attraktiver.

Wie baut man die NATO Artikel 5 Falle richtig auf?

Die Frage ist relativ schnell beantwortet. Eigentlich ein Kindergartenjob, aber für die Politik dennoch ziemlich anspruchsvoll. Man fängt relativ klein und bescheiden an, indem man Helme, medizinisches Material und humanitäre Güter an die geschundene Ukraine liefert, stets mit dem lautstarken Hinweis gen Russland verbunden, dass all dies in keiner Weise eine Kriegsbeteiligung darstelle. Nun ja, die Russen hatten wir ja weiter oben bereits charakterisiert und deshalb ist davon auszugehen, dass diese Nummer dauerhaft zieht, egal welches Material oder Personal jetzt gerade geliefert wird.

Naja, es juckt schon in den Fingern der Militärs, um bei der Waffen-Leistungsschau im USA ./. Russland Krieg (der in der Ukraine ausgetragen wird), auch die modernsten Waffensysteme mal gegen den Feind einsetzen zu können. Besser man testet sowas in der Ukraine als in einem echten NATO-Ernstfall, denn so kann man das Elend immer noch auf die Ukraine begrenzen, wobei sich mehr und mehr zeigt, dass das diese Begrenzung nicht wirklich gewollt ist und der werte Westen durchaus danach geifert den Artikel 5 der NATO-Satzung einmal ziehen zu können. Formal muss aber Russland dafür die Schuld in die Schuhe geschoben werden können.

Also liefert man halt alles an Waffen was eben geht. Offiziell schultert das Brudervolk der Russen, die Ukrainer, den dafür fälligen Blutzoll. Allein das so einzufädeln ist natürlich bereits eine Meisterleitung, da weiß man gar nicht bei wem man sich dafür bedanken soll. Und da es das Blut diesseits kostenlos gibt, kann man recht ungeniert durch die Ukrainer auf die Russen einschlagen lassen.

Freigabe aller Waffen für Angriffe auf unbestritten russisches Territorium

Jetzt dringend den NATO Artikel 5 provozierenNachdem so ziemlich alle Waffensysteme, auch die neueren, in der Ukraine zum Verkosten eingetroffen sind, ist es nur folgerichtig, dass die Hersteller und Lieferanten der Waffen auch die Freigabe derselben für den Einsatz im russischen Hinterland erteilen. Immer wieder verbunden mit dem renitenten Hinweis an Russland, dass man nun wirklich nicht Kriegspartei sei, sondern lediglich ein humanitärer Waffenlieferant.

Dann wird diskutiert, die Flieger von Polen oder Rumänien aus in den Einsatz in der Ukraine zu schicken. Natürlich immer in dem Wissen, dass sich Russland niemals an einem NATO-Staat vergreifen würde, die ja ausnahmslos nicht Kriegspartei sind, trotz aller möglichen Waffenlieferungen und ggf. direkte Einsätze von eigenem Boden in der Ukraine gegen Russland. Wie sollte man da auch zur Kriegspartei werden? Das ist ein Geheimnis welches nur die Russen kennen.

Erfreut können jetzt die NATO-Staaten zusehen, wie die Russen immer dünnhäutiger werden. Und mal ehrlich, um nichts anderes geht derzeit, denn irgendwann wird Russland mal ein NATO-Land anfallen müssen und dann soll die Falle zuschnappen. Dann ist endlich wieder großer Krieg so richtig Weltkrieg, und Russland hat ihn dann vom Zaun gebrochen. Und so wie es ausschaut, haben wir so fertig, dass wir ohne einen solchen Krieg das alte System nicht gerettet bekommen.

Jetzt fehlt noch die nukleare Sozialhilfe für die Ukraine

Als Vorbild kann hier Deutschland gelten, mit den nuklearen Leihbomben auf eigenem Territorium, die nach Maßgabe der USA, aber auf eigenes Risiko, gegen den Feind eingesetzt werden können. Nachdem sich die Ukraine gottlob nicht so sehr so an Weisungen hält, könnte dies dann der letzte Sargnagel für Europa und die Welt werden. Es gibt viele Interessierte, die aus unterschiedlichsten Gründen auf so einen Mega-Waffengang setzen.

Hier in Kurz eine Zusammenfassung, was man unter „nuklearer Teilhabe“ oder umgangsdeutsch „nukleare Sozialhilfe“ zu verstehen hat:

Ein schillernder Begriff, der auf den ersten Blick nach einem exklusiven Club klingt, bei dem man sich glücklich schätzen kann, dabei zu sein. Doch was steckt wirklich dahinter? Vielleicht lässt sich die Essenz dieses Konzepts am besten in den Begriff „nukleare Sozialhilfe“ kleiden, denn wie bei jeder guten Sozialhilfe muss man die Hand aufhalten, in diesem Fall aber nicht für Brot und Wasser, sondern für nukleare Waffen.

Das Grundprinzip: Leihen statt Kaufen

Stellen Sie sich vor, Sie betreten ein Waffengeschäft, aber anstatt sich einen schicken, neuen Revolver zu kaufen, entscheiden Sie sich dafür, den Revolver Ihres reichen Nachbarn auszuleihen. Die „nukleare Teilhabe“ funktioniert ähnlich. Da einige europäische Länder selbst keine Atomwaffen besitzen (obwohl sie es sicher gerne täten), leihen sie sich einfach die Atombomben von ihrem großzügigen großen Bruder, den Vereinigten Staaten. Natürlich nur zur Sicherheit, versteht sich. Und wie bei jeder guten Leihgabe kommt diese mit einem Berg an Bedingungen und einer schönen, langen Leine.

Schulungen und Übungen: Die große Show

Nun, das Leihen einer Atombombe ist nicht wie das Leihen eines Buches aus der Bibliothek. Es erfordert Training, Schulungen und viele Übungen. Schließlich will man sichergehen, dass man weiß, wie man das Ding nicht versehentlich zündet, während man versucht, den roten Knopf von der Kaffeetasse zu unterscheiden. Also fliegen unsere tapferen Piloten regelmäßig Übungsmissionen, bei denen sie lernen, die geliehenen Bomben sicher zu transportieren und zu bedienen. Denn nichts sagt mehr „Sicherheit“ als ein paar Tausend Übungsflüge mit Nuklearwaffen an Bord.

Die Kosten: Eine kleine Investition für den Weltfrieden

Wie jede gute Sozialhilfe kommt auch die nukleare Teilhabe nicht kostenlos. Die teilnehmenden Länder müssen natürlich einen fairen Anteil an den Kosten tragen. Man muss schließlich für den Unterhalt der Flugzeuge, die Wartung der Waffen und die Ausbildung des Personals aufkommen. Aber was sind schon ein paar Milliarden Dollar im Vergleich zur beruhigenden Gewissheit, dass man jederzeit eine atomare Antwort auf jede Bedrohung geben kann? Das Geld hätte sonst ohnehin nur in unwichtige Dinge wie Bildung oder Gesundheitsversorgung gesteckt werden können.

Die strategische Abhängigkeit: Ein unsichtbares Band der Freundschaft

Durch die nukleare Teilhabe bleiben die teilnehmenden Länder strategisch eng mit den USA verbunden. Diese Abhängigkeit stärkt natürlich das Band der Freundschaft ganz enorm und sorgt dafür, dass Europa immer schön auf Linie bleibt. Wer braucht schon nationale Souveränität, wenn man sich in der wohligen Umarmung eines nuklear bewaffneten Partners sicher fühlen kann?

Der moralische Kompass: Wer braucht den schon?

Dann ist da noch die moralische Frage. Aber mal ehrlich, in einer Welt, in der politische Interessen und Machtspiele den Ton angeben, wer hat da noch Zeit, sich um Moral zu kümmern? Nukleare Teilhabe ist schließlich eine Frage der Abschreckung, nicht der Anwendung. Und wer würde schon ernsthaft annehmen, dass diese Waffen jemals benutzt werden? Die bloße Möglichkeit reicht aus, um jeden Bösewicht in die Knie zu zwingen. Zumindest ist so der Plan.

Fazit: Ein unverzichtbares Sozialhilfeprogramm für den modernen Staat

Die „nukleare Teilhabe“ ist im Grunde nichts anderes als ein Wohlfahrtsprogramm für Staaten, die sich keine eigenen Atomwaffen leisten können oder dürfen. Es ist ein exklusiver Club, in dem man sich die schrecklichsten Waffen der Welt leiht, um sich sicher zu fühlen, während man einen kleinen Preis dafür zahlt, immer ein bisschen abhängig und kontrollierbar zu bleiben. Ein Hoch auf die nukleare Sozialhilfe! Denn was wäre die Welt ohne ein bisschen nukleare Paranoia und gegenseitige Abschreckung?

Die F-16 sind auch bald da …

Jetzt wird deutlich, dass es nur noch an Leihbomben mangelt, damit die in die Ecke gedrängte Ukraine gegenüber Russland mal wieder so richtig punkten kann. Die entsprechenden Trägersystem, wie die F-16, sollen ja demnächst massenhaft an die Ukraine geliefert werden. Warum also noch warten mit den Leihbomben? Spätestens wenn die Russen die ersten Einschläge auf eigenem Territorium zu verbuchen haben, ist der Weg zum Dritten Weltkrieg nicht mehr so weit. Alle NATO-Staaten wissen auch dann ihre Hände in Unschuld zu waschen und insistieren weiter darauf, definitiv keine Kriegspartei zu sein. Und natürlich, nur Russland wird für die Eskalation verantwortlich sein.

Ukraine ist bereits eine US-Enklave

Das beste für den Westen ist derzeit die Machtstruktur in der Ukraine. Der Präsident ist seit dem 20. Mai 2024 eigentlich nicht mehr im Amt. Die machte müsste formal, gemäß Verfassung auf den Parlamentspräsidenten übergehen. Das passiert nicht. Der bisherigen Präsidentendarsteller hat sich seinen Job selbst verlängert. Da ist dann eigentlich alles illegal, aber wenn man das schon macht, dann natürlich auch richtig gründlich. So kann man richtig Schaden verursachen und dann sagen … war doch gar nicht meine Zuständigkeit. Die Machart dürfte den Intentionen der USA entsprechen.

Die meiste Waffenhilfe seitens der USA ist kreditfinanziert. Nur die EU liefert halt umsonst oder bezahlt die US-Waffen. Die Ukraine ist an sich pleite, aber es werden alle wertvollen Assets jetzt vorsorglich an die USA übertragen. Für den Fall, dass es die Ukraine als Staatsgebilde überlebt, wird es die kommenden 100 Jahre damit beschäftigt sein seine Kriegsschulden gegenüber den USA zu bezahlen. Spätesten hier wird deutlich, dass man Russland zwingend zu Reparationen bomben muss. Sicher die EU hilft fleißig mit, weil es selbst ein neues Armenhaus als Mitgliedsstaat benötigt, um für die USA dichter am Feind bleiben zu können. Da spielt es überhaupt keine Rolle was es kostet.

Kurzum, die Chancen verdichten sich, unter Einbeziehung aller bisherigen Maßnahmen gegen Russland, es doch noch dazu zu drängen irgendwie den Artikel 5 der NATO Statuten auszulösen. Das wäre dann das höchste Glück der NATO, bei dem sie dann erstmals seit ihrer 75-jährigen Geschichte als Verteidigungsbündnis auftreten könnte. Bislang hat sie sich nur als Angriffsbündnis (Koalition der Willigen) und Nord Atlantische Terror Organisation bewähren können.

Also, wenn Russland wie geplant mitspielt, dann könnte es „der große Auftritt“ für die NATO werden und wenn man aktuell in der EU rumfragt, dann soll es in den kommenden Jahren nichts wichtigeres geben als den vernichtenden Krieg gegen Russland, denn irgendwie muss man doch die Schmach von Napoleon und Adolf überwinden und wir können dann den todsicheren Sieg hernach unseren besten US-Freunden widmen, die dann zusammen mit Rest-Russland das „nie wieder Lied“ anstimmen können … Mitteleuropa dürften dann bereits die Sänger ausgegangen sein. Offiziell wird das natürlich niemand so formulieren, aber wir stellen halt alle Weichen so, dass die Wahrscheinlichkeit dazu maximal ansteigt.

Ø Bewertung = / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

14d05e309faf4062b2db3bd10068485b
Avatar für WiKa
Über WiKa 3300 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

110 Kommentare

  1. Der Bündnisfall gehört zum Theaterplot. Ohne Bündnisfall kein Kriegsrecht, und ohne das keine Kriegswirtschaft (Plan- und Zwangswirtschaft, Kommandowirtschaft), und ohne diese klappt die für den 01.11.2025 jetzt offiziell angekündigte Einführung von CBDC nicht.

    Also, keine Panik, einfach die Nerven behalten — es geht alles vorüber, es geht alles vorbei.

    • Die Kriegswirtschaft hat doch Habeck bereits voll etabliert.

      Der Terminkalender zeigt ja bereits, dass diese Dinge von langer Hand vorbereitet werden.

      Ja, der 1.11.2025 ist der passende Tag für die Revolution.
      Bis dahin müssen wir fit geworden sein.

      Dann ist der Währungsschnitt angesagt.

      Das ist genau der Zeitpunkt, wo das deutsche Volk die Kontrolle über die Währung erobern muss.

      Die Feinde des Volkes mit deren eigenen Waffen schlagen.

      90 Milliarden in Deutschland dieses Jahr für die Aufrüstung, während jeder achte Deutsche beim Einkauf von Lebensmitteln sparen muss.

      Da wird keine Petition und kein Aufruf helfen. Eine moderne Industrie, die Handarbeit und geistige Routine durch Maschinen ersetzt und damit produktiv wird, braucht eine stabile und preiswerte Energieversorgung.

      Das begreifen auch die Reste der AG Wirtschaft der Piraten-Partei immer noch nicht.
      Manche lernen nie aus den eigenen Fehlern und nichtmal aus den Fehlern der anderen.

      Wieso sind manche einfache Bürger mit einem normalen Beruf vernünftiger als Politiker?

      Die sind praktisch tätig, die arbeiten richtig und wissen, warum sie etwas tun.
      Sie sind aber offensichtlich keine reinen Befehlsempfänger, sondern erkennen auch ihre persönliche Verantwortung.

      Bei ET stellt ein Leser die Frage:

      „90 Milliarden für die Verteidigung…

      Aber Verteidigung von was?

      Verteidigung der US Interessen im Krieg gegen Russland?

      Ist das nicht eher Hochverrat?“

      Das bedeutet, wir müssen diese Regoerung nicht nur abwählen, wir müssen Sie wegen Hochverrat zur Verantwortung ziehen.
      In der Folge alle Vasallen haftbar machen wegen Beihilfe.

      Dann haben wir alle Mittel, um dieses Land wieder technologisch an die Spitze zu führen.

      Fordert Lösungen, keine Bettelbriefe von den Oppositionsparteien, damit die Spreu vom Weizen gechieden werden kann!

      • Ja, wir müssten eigentlich die Altparteien wegen Hochverrat, Veruntreuung, Volksverhetzung, Verfassungsfeindlichkeit und anderer Kriminalität zur Verantwortung ziehen.
        Dazu bracht es aber ein Rechtssystem.
        Wir haben aber leider ein Linkssystem.

        • Es ist ein Scheinlinks-System, das tatsächlich das System des Rechtsstaates zerstört.

          Dieses scheinlinke Merkel-System hat die „Linken“ in die Verblödung geführt und die Ampel hat das noch vertieft.

          Inzwischen begreifen einige Linke, dass sie gescheitert sind, suchen nach Ursachen und verbreiten weiter dummes Zeug in ihren Artikeln.

          Das versuche ich denen mit meinen Kommentaren bewusst zu machen.

          Die AfD ist antimonopolistisch im Wünschen, im Können noch nicht.

          Deshalb bin ich für ein Bündnis von BSW und AfD, damit wir die erforderliche politische Mehrheit erreichen können.

          Da soll der Wettbewerb der Argumente entscheiden. Beide Parteien sind für Volksentscheide.

          Da muss das Volk aber erst mal umfassend richtig informiert werden.

          Ich versuche das, wo ich eine Möglichkeit dazu finden kann.

          https://www.spectrumofcommunism.de/was-das-globale-proletariat-eint/#comment-1274

      • @Politikus — Geht mir wie Ihnen, kann auf Ihren Kommentar „Politikus sagt:
        21. JUNI 2024 UM 10:40 UHR
        @ unbetreutesDenken“ nicht antworten, darum unter nun diesem Kommentar hier.

        Dreh- und Angelpunkt aller politischen Ökonomie ist und bleibt die schwarze Zahl. Jedenfalls soweit es Geldwirtschaft betrifft. Ohne schwarze Zahl wird Geldwirtschaft zu Schenkwirtschaft. (Schenkwirtschaft = Volkswirtschaft einmal wörtlich verstanden, als quasi Schankwirtschaft bzw. Ausschank für das ganze Volk :-))

        Hilft alles nichts, die Dinge sind, wie sie sind, auch wenn sie einem nicht gefallen. Simpler Fakt, Geldwirtschaft und Produktivitätszuwachs gehen nicht zusammen. Sondern auseinander, mit jedem kleinen Schrittchen Produktivitätszuwachs ein wenig mehr. Bis es „Bumm“ macht. Leider Bumm, nicht Boom!

        Vielleicht sind ja die Ossis schuld ;-), jedenfalls kann ich auch nichts dazu.

        Es muß eine furchtbar dunkle Stunde gewesen sein in meinem Leben, als ich eines Morgens aufwachte und erkannte, welches die Voraussetzung ist für Problemlösung: Problemdefinition. (Vermutlich hatte ich am Abend zuvor diesen berühmten Satz von Einstein gelesen, irgendetwas mit immer dasselbe tun, und dennoch ein anderes Ergebnis zu erwarten.) Sagen wir es darum so: Entweder betreibt man ordentliche politische Ökonomie, oder ordentliche volkswirtschaftliche Fantasy. Mit dieser Erkenntnis muß ich Sie leider alleinlassen.

        • @Unbetreutes Denken Tut mir leid, ich habe nicht den Eindruck, dass Sie Einstein oder Wirtschaft verstanden haben.
          Dass in der Warenproduktion eine schwarze Zahl rauskommen muss, ist eine Binsenweisheit. Das hat aber mit der Reproduktion des Unternehmens zu tun bzw. muss das sogar im gesamten Bereich der Volkswirtschft gelten.

          Dass das seit Jahren nicht mehr in Deutschland funktioniert, sehen wir an der bröselnden Infrastruktur und der Schließung vieler Unternehmen.

          Die Staatsverschuldung ist auch Teil des Problems.

          Das FIAT-Geld hat zu Illusionen geführt.

          Was Sie vielleicht meinen, was nicht funktionieren kann, ist das Problem mit dem Zinseszins, also exponetielles Wachstum, aber das ist lösbar.

          Und der Produktivitätfortschritt ist Voraussetzung für steigenden Wohlstand.

          Sie brauchen aber ein neues System, wenn die Produktion automatisiert erfolgt.
          Das geht zwar nicht nicht überall, aber das wird zunehmen.

          Sie verstehen sicher, kein Lohn- Keine Kaufkraft.
          Deshalb kann der Kapitalismus nicht mehr funktionieren und der tut es schon heute nicht mehr, weil der Wert des Geldes beständig sinkt.

          Deshalb gibt es in meinem Modell ein echtes Bürgergeld.

          Um das zu verstehen, braucht man aber weder Quantenphysik noch die Relativitätstheorie.

          Allerdings hatte Einstein ein Problem mit den 2 verschiedenen Unendlichkeiten.
          Einmal das Weltall und zum anderern, das können Sie ja mal googeln 😉

            • @ Betreutes Denken Oh, sogar als Autor hier im Einsatz.
              Das ist aber nur die Beschreibung einer Erscheinung und ich weiß, das ist gegenwärtig ein wirklich großes Problem und wie wird der Bumm wohl aussehen?

              Ich lass Ihnen mal den Vortritt.

              Meine Anmerkung erst mal.
              Der Wert einer Ware besteht aus ihren durhschnittlich notwendigen Kosten und den erforderlichen Reproduktionskosten.
              Die Reproduktionskosten zerfallen in individuelle Löhne, Revenue, Amortisationen, Neuinvestitionen und gesellschaftliche Reproduktionskosten

              Und darin versagt der Kapitalismus, weil er die Revenue zu wichtigsten Ziel erklärt. Seit etlichen Jahren ist ja die Inflation schon offizielle Doktrin.

              Wir produzieren also auch eine Menge Müll.

              Ja, mit zunehmender Produktivität sinkt der Wert einer einzelnen Ware, aber das wird in der Regel nicht weitergegeben, sondern das Geld sinkt im Wert.

              Das liegt aber nur daran, dass das Ziel der kapitalistischen Produktion das Geld, bezw. das Mehr an Geld, der Surplus ist.

              Deshalb sage ich ja, wir brauchen ein anderes Wirtschafts- und Geld-System.
              Ein anderes politisches sowieso.
              Eine echte Demokratie kann es ohne Demokratisierung der Akkumulation nicht geben.

              In der griechischen Demokratie waren Sklaven nicht stimmberechtigt und die das Territorium hatte oft nur die Fläche einer Stadt.
              Das war damals noch überschaubar. Die Produktivität war gering. Es gab noch nicht so viele Menschen wie heute.

              Heute haben die Lohnsklaven und auch die, die gar nicht mehr geraucht werden, ein Stimmrecht und die Geldbesitzer sind oft auf eine merkwürdige Art krank im Kopf oder sagen wir weltfremd.
              Oder nennen wir es Tunnelblick oder noch einfacher ein Interessengegensatz aus der Segregation der Gesellschaft.

              Es ist so, was, sie beschrieben haben in ihrem Artikel, aber es beschreibt nicht das Wesen und die Ursache dieser Entwicklng.

              Die Menschen kaufen in der Regel Waren, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen.
              Also sollten wir eher fragen, welche Bedürfnisse legitim sind und welche demokratisch nicht legitimiert sind, sondern auf bestehenden Machtverhältnissen beruhen.

              Ich freue mich auf Ihre Antwort.

              • Keine Ahnung, was Space Captain dazu sagt, aber ich erfinde jetzt ein richtig schön englisches Sprichwort, kurz, und voll in die Mitte: Talking truth is simple when talking simple truth. Geht so schön nicht auf Deutsch.

                Vorweg: Liebe Grüße an William Toel! Und noch ein Ami, Professor Hamamoto. Sein aktuelles Vid (bei ihm unter Live) anschauen! Geht über Organisiertes Verbrechen und die Politik.

                Vier! Viermal! Viermal ham’se nix kapiert. Die Deutschen. Und dann hat’s Bumm gemacht, richtig Bumm, viermal RICHTIG reingefallen, zuletzt 2024. Aller guten Dinge aber sind drei, sprich: sich viermal reinlegen lassen ist einmal zu viel. 1871 bis 1918 vom Kaiserreich, 1918 bis 1933 von der Weimarrepublik, 1933 bis 1945 vom Nazi-Mummenschanz, 1945 bis 2024 vom BRD-Mummenschanz.

                Wie kann das passieren, was ist da los? Ganz einfach: Untertan sein funktioniert nicht mehr in der industriellen Moderne. Weil, wie Sie, Politikus, ganz richtig feststellen, Wirtschaften hin auf Geldgewinn nicht funktioniert. Wo aber etwas nicht funktioniert, muß getan werden als ob. Freiheit und Souveränitat werden dann widersinnig. Und ganz ganz schnell, postwendend, regiert das Organisierte Verbrechen.

                So weit zur Problemdefinition. Zur Problemlösung: „Learning to live together!“ (Space Captain) Vertrottelte Untertanen haben da keine Chance. Die können gemeinsam herumspinnen, nicht aber gemeinsam leben.

              • @ Unbetreutes Denken.

                Ich brauche mir keine Videos anzusehen, ich weiß, das Organisierte Verbrechen heißt heute Vasallenstaat.

                Wie kann man Bettelbriefe schreiben, wo man Eier in der Hose braucht?

                Solange wir nicht anfangen, die Dinge selber in die Hand zu nehmen, wird das nichts. Schimpfen nutzt auch nichts.

                Glauben Sie, die Amis würden Krieg gegen uns führen, wenn wir Sie aus Deutschland rauschmeißen?

                Wir bräuchten nur unsere U-Boote mit Kinshal-Raketen und Atomsprengköpfen ausstatten. Das kostet weniger als 100 Milliarden €.

                Volksbewaffnung wie in der Schweiz.

                Jeder Bürger darf jeden Verbrecher festnehmen und den Volksgerichten übergeben.

                Nicht die Untertanen, die sich ohnmächtig fühlen, sind das Problem.
                Die Vasallen sind das Problem.

                Ermächtige die Bürger und wir werden sehen, welche Kraft daraus hervorgeht.

                Glauben Sie mir, ein Habeck würde auf eine demokratische Verfassung den strafrechtlich bewehrten Eid sprechen und seinem Klima-Gott abschwören, wenn wir ihn als Alternative nach Sibirien abschieben würden.

                Wir müssen nicht so weit gehen wie Maximilien de Robespierre, aber die Revolution muss schon vollständig sein.

                Die Kettensäge von Milei für den Staat, das Parteiensyndikat, aber nicht den Dollar einführen, sondern eine digitale DM unter der Kontrolle der Bürger.

                Versuchen Sie mal zu verstehen, was das von mir beschriebene Organisationseigentum ist. Der Link steht in einem meiner Kommentare.

                Lassen Sie das mal mit dem Raumschiff weg, wir müssen das hier auf der Erde lösen. Es wird uns niemand abnehmen.

                Da haben Sie langfristig die Umwandlung von Lohnarbeit in freie Arbeit, also unbezahlte.

                Niemand wird eine Arbeit machen für nix, die keinen Sinn macht.
                Beamte schon und Lohnarbeiter auch, Hauptsache es gibt Kohle dafür.

                Wir müssen einfach den Sumpf trocken legen, keine Leistung, kein Geld.

                Am Anfang steht die Revolution als Verfassungsprozess.

                Danach geht es aber nur in einem langen geschichtlichen Prozess evolutionär weiter, denn wir müssen erst mal innerhalb der Warenproduktion weitermachen, aber eben nur das produzieren, was war wir wirklich brauchen.

                Die Mühen der Ebene sind halt bissel schwieriger als der göttliche Rachengel oder ein Zauberstab.

                Die Mafiosi wollen auch nicht sterben. Lassen Sie sich nicht in Angst versetzen. Die da oben haben schreckliche Angst davor, wenn wir keine Angst mehr haben.

                Selbst Putin kann den Atomkrieg nicht führen, da müsste schon mindestens China mit einsteigen.

                Oder Russland würde sagen, gehen wir halt unter, aber die anderen auch.
                So weit ist die Situation noch nicht. Der Ukraine gehen die Soldaten aus.
                Deshalb sagen manche von der CDU, wer hier nicht arbeitet, muss nach Hause.

                Wenn die Amis selber bluten, ist der Ofen aus.
                Warten wir ab, was Trump macht und entscheiden wir uns mal für eine Variante, die Deutschland wirklich großartig werden lassen könnte.

                Die Alternative braucht einen Bünndnispartner, der über Weidel hinausgeht.

                Es ist Populismus, ARD und ZDF zu zerschlagen, denn jede staatliche Zahlung an politische Vereine muss eingestellt werden. Das reicht aber nicht aus.

                Wir müssen die Herrschaft über unsere industrielle Basis errichten.

                Ja wir brauchen eine Kettensäge, aber wir brauchen auch ein soziales Band, das unser Volk zusammenhält.

                Werden wir konkret, wir brauchen keine Banker, uns reicht eine automatisierte Zentralbank, die nach unseren Regeln programmiert wurde.

                Nein, Geld druckt die nicht, das muss erarbeitet werden! Ganz ohne jede Börse!

                Darüber müssen wir sprechen.

                Wahrscheinlich würde die 20 Stundenwoche reichen, wenn alle nur noch nützliche Arbeit leisten und die Waren vom Zinseszins befreit sind.

  2. hurra auf in den krieg!

    heute kündigte (vorsorglich) die bundestagsverwaltung an: im kriegsfall fallen die bundestagswahlen aus.

    seit gewappnet !

  3. Ja, hätten DIE gern. Nein, Atombomben gibt es nicht- maximal schmutzige Bomben, wie in Hiroshima und Nagasaki!
    Die Engländer haben schon mal schmutzige Munition geliefert – zu mehr sind die nicht fähig.
    Ergo keine nukleare Bedrohung. Höchstens eine nukleare Verschmutzung.
    Das mit dem NATOD Fall Nr 5, ist natürlich provoziert. Aber eher, denke ich, wird Russland den ‚Bruderstaat‘ dem Erdboden gleich machen. Russland ist dazu ohne weiteres in der Lage.
    Die BRD hat im 2+4 Vertrag (Anordnung.LOL) zugestimmt KEINE nuklearen Bomben zu nutzen. Also ist die Lagerung, zur eigenen Nutzung, rechtswidrig. Natürlich weiß ich was man von so einer Zusage halten kann. Aber wo nichts ist ………..
    Und genau deshalb wird es gern verbreitet, weil es KEINE nukleare Bedrohung gibt. Was natürlich einen 3. WK nicht ausschließt.

    Fragt die Physiker, und laßt euch keine Angst vor Atombomben machen.
    https://gandhi-auftrag.de/Atombomben_gibt_es_nicht!.pdf

    Und lest die richtigen Bücher.
    https://archive.org/details/HiroshimaRevidiert/page/96/mode/1up?view=theater

    Oder für eher Leseunwillige:
    https://www.bitchute.com/video/jYDD5gCnrkVC/

    Edward Teller: „Der Krieg ist nicht undenkbar, aber es ist unangenehm, an ihn zu denken. Deshalb gibt es nur einen Weg, ihn zu vermeiden: Man muss ständig an ihn denken.“
    Oder, ‚man‘ muß immer auf ihn hinweisen. Gruß Karl

    • @Karl — Und Atomkraftwerke gibt es dann ja wohl auch nicht. Und Mini-Nukes fürs nukleare Fracking auch nicht. Ich träume immer nur nachts.

      • Ja, und IHRE Argumente können sie unbetreut denken. Vielleicht sollten sie mal etwas anderes lesen, wie nur betreutes Denken.
        Der Physiker erklärt genau, warum eine Atomexplosion nicht möglich ist. UND, eine Atombombe hat mit den AtomKRAFTwerken so viel zu tun, wie die BRD mit Deutschland.
        Scheinbar haben sie in der Schule NUR geschlafen; oder nur auf den Leerer gehört.LOL. Gruß Karl

        • @Karl — Die Erde ist flach. Oder etwa nicht!?

          So einfach ist das; was einer nicht selbst überprüfen kann, wird Gegenstand von Glauben. Eigentlich ist sogar alles Glaubenssache. Denn auch wenn einer etwas selbst überprüfen kann, weiß er nicht, ob er nicht einer Sinnestäuschung aufgesessen ist.

          Wer hilft! Die Logik, Schlüsse ziehen. Und Physik natürlich + Reproduzierbarkeit von Experimenten und Meßergebnissen. Beispiel flach oder rund. Da hilft die Corioliskraft. Bei flacher Erde müßte diese nach Süden hin immer mehr zunehmen südlich des Äquators, und am überhaupt größten sein am Südpol. Ist sie aber nicht, kann man messen. Ist am Südpol am kleinsten. Und genauso klein wie am Nordpol. Sprich: Rund die Erde! Oder mindestens ein abgeflachter Ball. Aber nicht flach jedenfalls.

          Was ist also mit den bisherig über 3000 überirdischen Atomversuchen, mit den entsprechenden sichtbaren Spuren davon!? Denn es läßt sich vom Ausmaß einer Spur zurückrechnen auf die erforderliche Menge an konventionellem Sprengstoff. Drei Eisenbahnzüge von je einem Kilometer Länge. VERDAMMT, so viel spinnen geht doch garnicht!

          Klar, stimmt durchaus, wegen der Hitze- und Sprengwirkung wird die Masse spaltbaren Materials in der Umgebung verteilt, bevor dieses radioaktiv reagieren bzw. detonieren kann. Aber einiges detoniert doch.

          Weswegen an A-Bomben lange geforscht wurde mit dem Ziel, die für die notwendige Neutronenflußdichte erforderliche kritische Masse, die erforderliche Mindestmasse für eine Bombe, möglichst zu verringern.

          Vor allem deswegen die vielen A-Bomben-Versuche. Als man es schließlich geschafft hatte, die „saubere“ Bombe bzw. skalierbare Mini-Nukes zu haben, konnten die Versuche beendet werden.

          Auch Professoren können viel Unsinn erzählen. Wieso fällt mir jetzt Professor Lasch ein. Oder so ähnlich. Der glaubt fest an die erderwärmende Wirkung von CO2, dieser Trottel. (Selbstverständlich ist der kein Trottel, der weiß genau, daß er Unsinn erzählt. Aber scheint ihm Freude zu bereiten.)

          • Gorbatschow wollte das Wettrüsten beenden, damit er die Sowjetunion modernisieren kann.

            Er hat sich aber vom Westen über den Tisch ziehen lassen und ist von den eigenen Leuten demontiert worden.

            Die Verhandlungen hatten lange vor der friedlichen Revolution in der DDR begonnen.

            Nato-Raketen-Doppelbeschluss, Persshing II, Petra Kelly und Gert Bastian.

            Da waren die Grünen noch Teil der Friedensbewegung der BRD und damals war die Existenz der Kanzler-Akte noch völlig unbekannt.

  4. Man versucht doch schon lange Putin so weit zu provozieren. Bisher hat Putin das Gemacht
    Und er wird es weiter tun.
    Sollte es aber noch weiter eskalieren, z,B in dem man verstärkt russisches Hinterland angreift, könnte es zu Eskalation kommen. Fraglich ist, ob die NATO dann noch groß dazu kommen wird, den Artikel 5 zu missbrauchen. Russische Raketen sind schon Ziel programmiert. Und Deutschland, rezessive die US Stützpunkte hier, werden das erste Ziel sein.
    Die Grünen werden bald ihren Traum vom einer neuen, nuklear verseuchten Welt erleben
    Nur wohl nicht all zu lange

  5. Grandios und Grauenhaft der Text! Lese WiKa schon so lange, vor zehn Jahren konnte ich noch eher unbeschwert mitlachen, inzwischen nicht mehr. Aber es kann ja auch alles besser werden, gell WiKa 🙂
    Gruss an Alle!

    • Na zum Lachen ist das ja auch nicht gedacht.
      Es war alles geplant.
      Es gibt eben auch das andere Amerika, dass diesen Wahnsinn ablehnt.
      Nach J. Sachs waren sogar die Europäer gegen die Osterweiterung der NATO.
      Herr Sachs hält es immer noch für falsch. Also gibt es noch das bessere Amerika.

      Jeffrey Sachs: USA hat Ukraine gekauft um Krieg gegen Russland zu führen!

      https://www.youtube.com/watch?v=HKRbYdGssr8

      Im Übrigen, der Atomwaffensperrvertrag ist nur die Leine, deshalb hilft nur der Besitz eigener Atomwaffen auf U-Booten, so wie es Israel gemacht hat.

      Und Art. 5 ist doch schon eingetreten, die USA haben mit einem terroristischen Akt die Energieversorgung Europas angegriffen.
      Die Idee mit dem Fake von dem Segelboot auf der Ostsee stammte auch von der CIA.

      Also der Bündnsifall ist damit doch längst eingetreten.
      Man muss ja nicht gleich Krieg führen, aber man könnte der Verein einfach wegen Nichtwirksamkeit verlassen und sich emanzipieren.

      Also, Taurus mit eigenen Atomwaffen bestücken, oder man kauft welche, wenn man noch nicht so weit ist. Besser wären noch 10 Kinshal-Rakten auf deutschen U-Booten.
      Wir müssen nur eine Regierung finden, die Eier in der Hose hat, wie man so sagt.

      Deshalb brauchen wir viel mehr Zivilcourage. Widerstand ist nicht sinnlos.

      • #Politikus, sie glauben tatsächlich, die Bundesrepublik Deutschland/ federal republik OF germany/ – D`Allmagne wäre so ’souverän‘, um sich abzunabeln?! Hundsfutze, hätte mein Großvater gesagt, können die nicht. Wer aufmüpft, der springt ohne Fallschirm aus dem Flieger. Oder ertrinkt in der Badewanne. Oder fährt mit dem Auto irgendwo gegen.
        Am besten stehen DIE, BRD Politiker, wenn die regelmäßig beim VSApräsi Füsse küssen.

        Die BRD hat noch nicht einmal einen eigenen Pass! Sehen sie sich einen Pass der BRD mal an. Aussen steht obenan EU; dann erst BRD. Der Adler auf dem Deckel ist einer mit 6 Federn auf der Schwinge; der vom Deutschen Reich. Der innen, ist der von (wo?) mit 7 Federn auf der Schwinge. Der ‚Bundesadler‘ hat angeblich 5 Federn auf der Schwinge. So war es noch bis 2012 (mein vorletzter Pass). Jetzt haben alle Adler 6 Federn auf der Schwinge (BRD?); im Pass der Europäischen Union.
        Die EU erkennt NUR ein Hoheitssymbol an. Das ist das vom Deutschen Reich. Scheinbar/ tatsächlich ist der ‚Bundesadler‘ KEIN Hoheitssymbol.

        Ich frage nur für einen Freund.
        Wer, bitteschön soll in der BRD eine Revolution anzetteln; geschweige denn ausführen?
        Die Polizei knüppelt ja schon Rentner, und Rollstuhlfahrer, nieder, die nur friedlich protestieren.
        Jüngere waren dort auch weniger zu sehen; bei den Protesten/ Demos. DIE können höchstens ’singen‘, sonst haben die wenig Arsch in der Hose.

        Ganz zum Schluß, wenn sich doch ‚einer‘ erbarmt und viele auf den Zug aufspringen, DANN kommt die Feindstaatenklausel der UN zum Tragen. Dann ist die BRD geschlechtsumgewandelt- und wird wieder zum Deutschen Reich.

        SIE vergessen, das wir/ alle noch immer im Kriegszustand sind; seit 1914.
        Die einzigen, die einen Friedensvertrag geschlossen haben, waren die Russen. Den hat Adolfo aber wieder verheizt.

        Die VSAmis entlassen uns nicht aus der Besatzung; voraussichtlich, VORAUSSICHTLICH, bis 2099. Gruß Karl

        • Lieber Karl, ich habe das nicht vergessen.
          Aber auch alle Siegermächte und sogar die Schweizer sind in ihrer Freiheit bedroht.

          Trotzdem hat sich Trump nicht getraut Nordkorea anzugreifen.

          Mit den Mitteln des hybriden Krieges kann jede Krise erschaffen werden, nur um die eigentliche Krise zu verschleiern.

          Norbert Härring hat sein Buch Endspiel Kapitalsmus“ genannt, hat sich aber in eine irrwitzige Illusion verrannt.

          Wir müssen schon bis zur Wurzel des Übels vordringen, um die Ursachen des Wahnsinns zu beseitigen.

          Wir brauchen ein Verständnis für den Weg einer friedlichen Revolution.

          Diese versuchen die Eliten seit mehr als 30 Jahren zu verhindern, obwohl damals das angebliche Ende der Geschichte ausgerufen worden war.

          Die Konterrevolution als der Rückfall in die Barbarei, die Delegitimierung des Souveräns, ist eine Form, die über die Restauration früherer Verhältnisse hinausgeht.

          Es ist die Inkarnation des Bösen, des Hinterhältigen an sich im Gewand religiösen Gutmenschentums, das auf eigener Dummheit beruht, und dabei von einer Krise in die nächste größere Krise schlittert.

          Es gibt keine Gleichheit der Kulturen, das ist religiöser Fanatismus, der das wichtigste Element einer Kultur ausblendet, ihre Produktionsweise.

          Kriegswirtschaften gehen im Krieg unter, das macht das Wesen einer Kriegswirtschaft aus.

          Das Militär ist nur das Instrumentarium als autoritäre Organisation der bedingungslosen Kommandowirtschaft.

          https://norberthaering.de/propaganda-zensur/interview-gegenpol/

          Blinder Gehorsam war nach dem Zusammenbruch Deutschlands zu Recht verpönt und der Bürger in Uniform war zum Leitbild der Bundeswehr geworden.

          Gert Bastian oder auch General Kujat sind die Reste dieser militärischen Doktrin und schon Gerd Bastian verzweifelte am Trugbild dieser Vision.

          Eine Bürgerarmee kann es erst geben, wenn die Bürgergesellschaft eine emanzipierte Gesellschaft ist, das heißt die Bürger alles wissen, beurteilen und entscheiden können.

          Solange die Menschen durch die Götzenanbetung von Falschgeld in einem falschen Glauben gesteuert werden können, solange ist Freiheit von Angst eine Illusion.

          Deshalb befreit die echte Revolution auch die Mächtigen von ihren Ängsten.

          Der Verlust von selbst angemaßten Privilegien befreit vor der Angst vorm Volk, der einzige Weg zum inneren Frieden.

          Man muss loslassen können und das Echte, das Wahre finden und das ist selbst ein unendlicher Prozess.

          Das Leben des Menschen bleibt endlich und das letzte Hemd hat keine Taschen.

          Demokratie ist geteilte Macht, die sich als gebündelte Macht in der Fähigkeit zum richtigen Handeln immer wieder selbst reproduzieren muss.

          Fehlt dieser Automatismus ist die Demokratie ein Trugbild der Wirklichkeit und keine Demokratie.

          Man muss den Feinden der Demokratie das Geld wegnehmen.

          Das wird erst dann gelingen, wenn die Schöpfer echter Werte, den Verwaltern des Staates diese Geld auch entziehen können.

          Dazu müssen alle Monopole und insbesonders die global aufgestellten, transformiert werden in das Organisationseigentum der Beschäftigten.

          Das ist die einzige Revolution, die das Merkmal der sozialen Revolution in der Gegenwart erfüllt.

          Das Bargeld in einer FIAT-Währung bietet weder Schutz vor Entwertung noch Kontrolle, das ist der blinde Fleck von Dr. Häring.

          Wir können der Regierung erst das Geld entziehen, wenn sie keine Lizenz zum Drucken fiktiven Kapitals mehr haben.

          Die Säulen einer zukünftigen Gesellschaft müssen auf den Fähigkeiten der Lebenden beruhen, sie erwachsen nicht aus dem Totenreich.

          Die Konterrevolution als der Rückfall in die Barbarei, die Delegitimierung des Souveräns, ist eine Form, die über die Restauration früherer Verhältnisse hinausgeht. Der Weg in die Dystopie.

          Es ist die Inkarnation des Bösen, des an sich im Gewand religiösen Gutmenschentums, das auf eigener Dummheit beruht, und dabei von einer Krise in die nächste größere Krise schlittert.

          Es gibt keine Gleichheit der Kulturen, das ist religiöser Fanatismus, der das wichtigste Element einer Kultur ausblendet, ihre Produktionsweise.

          Kriegswirtschaften gehen im Krieg unter, das macht das Wesen einer Kriegswirtschaft aus.

          Das Militär ist nur das Instrumentarium als autoritäre Organisation der bedingungslosen Kommandowirtschaft.

          https://norberthaering.de/propaganda-zensur/interview-gegenpol/

          Blinder Gehorsam war nach dem Zusammenbruch Deutschlands zu Recht verpönt und der Bürger in Uniform war zum Leitbild der Bundeswehr geworden.

          Gert Bastian oder auch General Kujat sind die Reste dieser militärischen Doktrin und schon Gerd Bastian verzweifelte am Trugbild dieser Vision.

          Eine Bürgerarmee kann es erst geben, wenn die Bürgergesellschaft eine emanzipierte Gesellschaft ist, das heißt die Bürger alles wissen, beurteilen und entscheiden können.

          Solange die Menschen durch die Götzenanbetung von Falschgeld in einem falschen Glauben gesteuert werden können, solange ist Freiheit von Angst eine Illusion.

          Deshalb befreit die echte Revolution auch die Mächtigen von ihren Ängsten.

          Der Verlust von selbst angemaßten Privilegien befreit vor der Angst vorm Volk, der einzige Weg zum inneren Frieden.

          Man muss loslassen können und das Echte, das Wahre finden und das ist selbst ein unendlicher Prozess.

          Das Leben des Menschen bleibt endlich und das letzte Hemd hat keine Taschen.

          Demokratie ist geteilte Macht, die sich als gebündelte Macht in der Fähigkeit zum richtigen Handeln immer wieder selbst reproduzieren muss.

          Fehlt dieser Automatismus ist die Demokratie ein Trugbild der Wirklichkeit und keine Demokratie.

          Man muss den Feinden der Demokratie das Geld wegnehmen.

          Das wird erst dann gelingen, wenn die Schöpfer echter Werte, den Verwaltern des Staates diese Geld auch entziehen können.

          Dazu müssen alle Monopole und insbesonders die global aufgestellten, transformiert werden in das Organisationseigentum der Beschäftigten.

          Das ist die einzige Revolution, die das Merkmal der sozialen Revolution in der Gegenwart erfüllt.

          Das Bargeld in einer FIAT-Währung bietet weder Schutz vor Entwertung noch Kontrolle, das ist der blinde Fleck von Dr. Häring.

          Wir können der Regierung erst das Geld entziehen, wenn sie keine Lizenz zum Drucken fiktiven Kapitals mehr haben.

          Die Säulen einer zukünftigen Gesellschaft müssen auf den Fähigkeiten der Lebenden beruhen, sie erwachsen nicht aus dem Totenreich.

          In revolutionären Prozessen überschlagen sich die Ereignisse, ein ganzes Weltreich war in kurzer Zeit zusammengebrochen.

          Man muss aber den Weg kennen, durch was die alten Eliten ersetzt werden sollen.

          Die alten Apparatschiks in Oligarchen zu verwandeln, war ganz klar ein falscher Weg.

          Die Ursache lag in der Unmündigkeit der Bürger und in der Kunst der psychologischen Manipulation der westlichen Eliten.

          Eine erkannte Bedrohung ermöglicht die Abwehr durch Zurückweisung der Manipulation.

          Das Scheiten in Realität wird auch in den Hilfstruppen staatlicher Macht registriert.

          Der Beamte, der als Teil des Betrugs missbraucht wird, wird in der Stunde der Revolution die Seiten wechseln.

          Auch Beamte wollen ihre Kinder nicht sterben sehen in einem sinnlosen Krieg.

            • Entschuldigung, das hat man mir vor sehr langer Zeit in der Schule beigebracht.

              Die Wiederholung ist die Mutter der Weisheit.

              Inzwischen habe ich aber begriffen, dass es auch ein Mittel der Propagandemedien ist, die Wahrheit zu verfälschen.

              Hauptsache, wir finden mal einen gemeinsamen Weg, um aus diesem Lügenstaat herauszufinden 😉

              Ich mag übrigens richtig scharfe Pepperoni, Tabasco aber auch. Da sind ja auch welche drin.

          • Werter #Politikus, vieles in dem Text ist doppelt gemoppelt, manches ist richtig (in Anlehnung eines Mitschreibers).
            ‚…… das heißt die Bürger alles wissen, beurteilen und entscheiden können……) genau DAS, unser Status, versuche ich rüber zu bringen. Das geht aber nur, wenn ich, immer wieder, bis vor 1914 zurückgehe.
            Es geht mir nicht um die Regierungsformen, sondern um den Status – IM Deutschen Reich.
            Ohne die WAHRE Geschichte ( zu erkennen), wird der Michel nie aufwachen. Es kommt gern mal das Argument (LOL) des ‚ewig Gestrigen‘. Ja, aber ohne das ‚ewig Gestrige‘ kommt aber keine Erkenntnis des derzeitigen Status; des autochtonen Deutschen. Dabei lasse ich die Zukunft gern aus, denn die kennt niemand.
            Und, Beamte gibt es in der Staatssimulation BRD nicht:
            Urteil „Bundesverfassungsgericht“ vom 17.12.1953 (Az: 1 BvR 147/52, Leitsatz 2): „Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.“ Leitsatz 6: „Die nach dem 8. Mai 1945 neu begründeten Dienstverhältnisse standen unter dem besonderen Vorbehalt des Eingriffes der Militärregierung zum Zwecke der politischen Überprüfung.“
            Ohne Beamte, ergo ohne Staat, ist auch das Rechtsystem (Richter, Staatsanwälte, Anwälte), der BRD, NUR eine Veranstaltung für das Personal.
            Nabeln wir uns von der BRD/ Personal ab, indem wir die eigene Staatsangehörigkeit NACHWEISEN.
            Das ‚Argument‘, Preußen gibt es nicht mehr, zieht nicht. Die, sogenannte, Auflösung durch die Besatzer/ Sieger, wurde schon 1956 von den Russen, und Spätestens 2007 durch die Bereinigungsgesetze der Besatzer, zurückgenommen.

            Wie sie sehen ist es nicht möglich die Gegenwart, ohne die Vergangenheit zu (er)kennen. Gruß Karl

            • Ich weiß, dass es noch Geheimnsse der Geschichte gibt, die noch nicht veröffentlich sind.

              Jede Regierung hat ihre Bevölkerung manipuliert und tut es auch weiterhin.

              Und ich sehe eben, dass die Schweiz oder auch Österreich, die beide noch Instrumente der direkten Demokratie haben, von NATO und EU über Vasallen im eigenen Land ähnliche Bedrohungen erleben wie wir.

              Das existierende Beamtenrecht zwingt aber die Diener des „Staates“ oder der Simulation eines freien Staates dazu, schon bei der Erfassung der Straftaten zu manipulieren. Aber Freude löst das beim Personal nicht aus, führt aber bei fortgesetzter Übung zu Kadavergehorsam.

              Das Prinzip der Privilegierung des dritten Standes als Ergebnis der Politik von Friedrich dem Großen erweist sich heute als ein Instrument der Dekadenz und Verblödung. Dinge die einmal sinnvoll waren, um den Staat zu organisieren, können ihre Bedeutung und Eignung verlieren, wenn es darum geht, dass jeder Bürger Freiheit und Eigenverantwortung zusammendenkt und sich dazu auch qualifiziert.

              Dabei ist mir wichtiger, wie sich jemand in der Gegenwart in seinen konkreten Handlungen aufstellt.

              Dass die Monarchie keine Lösung anbietet, ich denke, dass sieht man auch im Bedeutungsverlust des Britischen Königshauses, aber auch den Problemen des Mutterlandes des britischen Empire.

              Wie Neuseeland als ehemalige Kolonie seine aufkeimende Freiheit wieder verloren hat, das beschreibt Hans-Jürgen Geese sehr deutlich in seinen Buch über Neuseeland aber auch in seinen Beiträgen bei anderweltonline.com.

              Dabei finden wir immer wieder das Problem mit dem Drang nach der Weltherrschaft des US-Kapitals, als der FED, der großen US-Konzerne bis hin zu deren Medienkonzernen und dem Einfluss zionistischer Juden in allen Ebenen des Staates und der Gesellschaft.

              Vergessen wir nicht den zweiten Weltkrieg, die USA holten sich nicht nur das deutsche Gold durch Konfiszierung und Handelsdiktate, sie holten sich auch das der Russen und des englischen Empire durch Waffenlieferungen.

              Heute dürfen wir die Waffenlieferungen an die Ukraine bezahlen und das Risiko der Eskalation zum Atomkrieg tragen.

              Lieber Karl, Dir dürfte doch nicht entgangen sein, dass die EU als Nichtstaat dabei ist, alle Staaten in Europa unter eine Gewalt zu stellen, der jegliche demokratische Legitimation fehlt.

              Die entscheidende Frage wird sein, wer am 1.11.2025 die Macht über die EZB hat oder ob wir die Bundesbank als eine Zentralbank mit deutscher Digitalwährung unter der Kontrolle der Bürger neu aufstellen können.

              Das wäre m.E. die wichtigste Frage, wenn wir als Land nicht untergehen wollen und Selbstachtung bewahren können.

              Die Aufgaben, die wir mit der digitalen Revolution zu lösen haben, werden wir mit dem Blick in die Vergangenheit nicht lösen können.

              Das macht einen großen Unterschied.

              Die erste entscheidende Frage besteht doch darin, wie Deutschland als souveräner Staat neu erschaffen werden kann und mit einem möglichst schlanken und neutralen Verwaltungsapparat.

              ich hätte nicht mal was dagegen, wenn wir einen freien Bürgerstaat deutscher Kultur erschaffen könnten, der bis nach Südtirol reicht und die Schweiz einschließt und auch den Elsass, sofern das die Bewohner dort wünschen.

              Staaten kommen und vergehen, sie sollten aber nicht künstlich erschaffen worden sein.

              Herzliche Grüße.

              • @Politikus — Das große Geheimnis ist, daß Gewinnwirtschaft und Produktivitätszuwachs sich schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts so sehr gebissen haben, daß die Kaiserreiche keine realistische Überlebenschance mehr hatten. Die „Lösung“ hieß SELBSTAUFGABE. Und wurde den Untertanen verkauft mit WK1. ALLE BETEILIGTEN WUSSTEN, daß dieser Krieg in Wahrheit Vorwand war für einen Great Reset, für eine Neuorganisation der Industriestruktur. Sprich: Nach diesem Krieg war deutsche Industrie nicht mehr deutsch, sie hieß nur noch so, gehörte aber dem GLOBALEN Kapital.

                Trostpflaster für deutsches Kapital war, mit WK1 noch einmal richtig absahnen zu können. Man wurde dann Dandy — siehe Krupp. Dasselbe wiederholte sich mit WK2. Hitlers Ziel war ja tatsächlich Deindustrialisierung und dann den Osten bis zum Ural hin als Gutsherr zu bewirtschaften. Genau das war Hitlers Übereinkunft mit dem globalen Kapital. (Zur Illustration: Churchill war über seine Mutter verwandtschaftlich verbandelt mit dem US-Räuberbaron Vanderbilt.)

                Hitler, hmm — wer sich mit dem Teufel einläßt, den holt er sich. Deutschland war nach Hitler ganz und gar Vasallenstaat des globalen Kapitals geworden, total entdeutscht sozusagen. Und wird aktuell nun vollends abgewickelt. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

                Am 1.11.2025 wird der digitale Euro eingeführt, CBDC, das chinesische Modell für Europa, totale digitale Sklaverei. Die anderen Weltregionen werden folgen.

                Guten Morgen, willkommen auf dem Sklavenplaneten!

              • @ unbetreutesDenken.
                Da ich nicht direkt auf Ihren Kommentar antworten kann, mache ich das vor ihrem Kommentar
                Ich kann Ihrer Argumentation überhaupt nicht folgen.
                Natürlich war nachdem die industrielle Revolution auch in Deutschland angekommen war, das Kaiserreich obsolet geworden.
                Sie kennen den Roman von Heinrich Mann.
                https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Untertan
                Sie wissen sicher, dass die bürgerliche Revolution von 1848 fehlgeschlagen war und die Kleinstaaterei in Deutschland erst durch den Deutsch-Französischen Krieg beendet wurde.
                Deutschland war ein Spätentwickler, aber mit hohem Wachstumstempo.
                Die Briten hatten längst ihr Empire durch Eroberungen aufgebaut und Wilhelm der II hatte eine moderne Seekriegsflotte bauen lassen, um selber eine Kanonen-Politik betreiben zu können.
                Die Sektsteuer gibt es heute immer noch.

                Weil der Krieg 1871 so schnell und siegreich verlaufen war, zogen die Deutschen damals 1914 mit Begeisterung in den Krieg.

                Wenn die Soldaten gewusst hätten wie er endet, dann wären sie sicher nicht in den Krieg gezogen. Sogar der Herr Habeck erinnert sich noch an den Aufstand der Kieler Matrosen.

                Sie wissen, dass der Verrat der SPD an den deutschen Arbeitern schon damals begonnen hat. Sie könnten das alles recherchieren, das sind keine Geheimnisse mehr. Hitler wollte Deutschland deindustrialisieren? Das waren die Engländer nach WK II.

                Die CDBC gehen nicht auf China zurück, sondern auf die Weltbank und eine ganze Reihe von Leuten, die im Dunkeln geblieben sind mit einer Ausnahme den US-Ökonomen Rogoff.

                China hatte meines Wissens noch keinen Negativzins eingeführt, Draghi in Europa schon. Ich beschäftige mich mit dem Thema seit mehr als 15 Jahren, da ahnte hier fast noch keiner, was im Stillen vorbereitet wird.

                Prof. Bofinger hat mal einen Vortrag an der UNI Nürnberg gehalten, dessen Inhalt aber nie veröffentlicht wurde, obwohl mir das von der Uni zugesagt worden war.
                Den Auftritt bei Servus-TV hatte er abgesagt, weil er Morddrohungen erhalten hatte.
                China hat ein Sozialkreditsystem eingeführt, China macht offiziell das, was bei uns die NSA, die großen US-IT-Konzerne und zunehmend die Hilfstruppen der schlechtesten Regierung aller Zeiten in Deutschland und Europa machen.

                Ich werde Sie vermutlich nicht überzeugen, aber es ist nicht die Frage, was ein neues Geldsystem kann, sondern wer die Macht über dieses System ausübt und wofür es benutzt wird.
                Sie kennen Dr. Markus Krall und seine Videos?

                Sie kennen die Österreichische Schule als antimonopolitische Idee aus dem vorigen Jahrhundert.

                Der Stellvertreter von Dr. Krall hatte einen Text zu Milei veröffentlicht, hier meine Anmerkungen dazu, und der Autor hat mir voll zugestimmt in meiner Kritik an Milei.

                Man kann jede freiheitliche Idee über eine kooperative Wirtschaft mit einem falschen Geldsystem kaputt machen.

                Ich bezog mich auf folgenden Artikel:
                https://www.misesde.org/2024/04/warum-mileis-kettensaege-die-falsche-botschaft-sendet/

                Der 01.11.2025 ist aber nicht mehr weit. Wir haben also keine Zeit für
                einen evolutionären Lernprozess.

                Was Herr Mudlack vergisst, dass Revolutionen die Geschichte über Nacht
                verändern können.

                „Der im November 2023 gewählte argentinische Staatspräsident und Ökonom
                Javier Milei bezeichnet sich selbst als Anarchokapitalisten und als
                Anhänger der Österreichischen Schule der Nationalökonomie. Sein Sinnbild
                war die Kettensäge. Er hat sich zum Ziel gesetzt, den Staat buchstäblich
                mit der Kettensäge zurechtzustutzen: Die Staatsquote reduzieren, Steuern
                senken, Staatsausgaben radikal zurückfahren, Bürokratie eindämmen,
                Ministerien abbauen, Zentralbank schließen, ein freies Marktgeld
                ermöglichen und so weiter.“

                Was Milei vollzogen hat, ist keine Revolution. Es war ein Putsch, der
                sicher von der CIA mit unterstützt wurde.

                Marktgeld einführen mit dem Wechsel zum Petrol-Dollar, also der
                Herrschaft der FED? Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben? Die
                Pestilenz durch die Cholera ersetzen?

                Also, da muss Milei selber etwas nicht richtig verstanden haben.

                Oder ist der Milei nur eine Art Selenskyj für Argentinien?

                Argentinien war ja mal auf den Weg, sich der BRICS-+ anzuschließen,
                also vom Dollar unabhängig zu werden.

                Die Probleme der Zukunft kann man nicht mit den Antworten von gestern lösen.

                Dazu braucht man freies werthaltiges Geld, das sich in einem freien
                Markt bewähren muss.

                Aber solange keiner mehr versteht, wie werthaltiges Geld entstehen kann,
                werden alle Experimente scheitern.

                Milei ist schon gescheitert, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

                *********************************************************************
                Also, ich vertraue darauf, dass das Denken, was auf Wissen beruht, am Ende siegen wird. Auch wenn das bisher schwer zu sagen ist, wie lange das dauert.

                Was will denn „Unbetreutes Denken“ tun, um die Dystopie zu verhindern?

                Ich halte nichts von der Wiederholung einer Art neuer Maschinenstürmer.
                Die waren schon in der Geschichte gescheitert und sie werden wieder scheitern, obwohl da kluge Leute dabei sind.

                Zukunft ist nun mal offen, aber ich habe das vor 15 Jahren schon öffentlich gemacht, es wollte nur keiner in den Redaktionen aufgreifen.

                Es heißt, man braucht etwa 10 Jahre, um in einem Gebiet ein Spezialist zu werden.
                Ich habe in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft mindestens 10 Jahre gearbeitet und mein Leben lang nie aufgehört zu lernen.

                Ich behalte aber mein Wissen nicht zurück und stelle es kostenlos zur Verfügung.

                Hitler hätte vom jungen JFK keine Bewunderung erfahren, wenn Deutschland auf dem Weg in eine Agrar-Land gewesen wäre, Hitler hätte keine Unterstützung von Krupp und anderen Größen bekommen, wenn er deren Interessen nicht vertreten hätte.
                Es ging damals wie heute und schon 1914 um die Neuaufteilung der Welt.
                EU und NATO sind nur die Instrumente der Hegemonie des US-Großkapitals.
                Da müssen wir die Wurzeln abhacken und das ist mit digitalem Geld in einer nationalen Währung möglich.

                Noch ein paar Anmerkungen zum Zeitgeschehen.

                Warum Le Pen den Frexit nicht mehr will

                https://www.capital.de/wirtschaft-politik/schuldensuender-frankreich–eu-kommission-startet-defizitverfahren-34812418.html

                Sie alle lieben das Geld aus Deutschland.

                Was Tennet los werden wollte und Deutschland nicht bezahlen kann.

                Nur Rheinmetall jubelt.

                Aber selbst die hohen Rüstungsausgaben erscheinen gering gegenüber den Kosten des geplanten Netzausbaus in Deutschland.

                Aber brauchen wir 155 mm Granaten mit einer Reichweite von 40 km um Toni Hofreiter oder Strack-Zimmermann los zu werden?

                Da gibt es doch bessere Wege.
                Direkte Demokratie auf Bundesebene etwa.

                Wenn wir die Grid von Tennet betrachten, ist nicht zu übersehen, welche Rolle die alten jetzt abgeschalteten Atomkraftwerke gespielt haben.

                Nicht die Idee eines gemeinsamen Stromnetzes in Deutschland ist falsch, sondern die Konzeption auf der Grundlage fehlender Stabilität der Stromerzeuger.

                Das ist ideologischer Bullshit, weil kleinere moderne Atomkraftwerke der 4. Generation mit dem bestehenden Netz auskommen würden und das Geld für die Endlagerung des Atommülls effektiv eingesetzt werden könnte.

                Und warum müssen die Netze privatisiert werden können, wo doch gerade Netzwerke von volkswirtschaftlicher Bedeutung sind, so dass diese im Organistionseigentum am besten dem Gemeinwohl dienen könnten.

                Das deutsche Stromnetz quasi im Eigentum der Bürger würde nie der Spielball politischer Ideologie werden können.

                Ökonomischer Sachverstand auf der Grundlage des technologischen Fortschritts hätte Solaranlagen auf Dächern und verteilte kleine Atomkraftwerke sinnvoll kombinieren können, weil dann auch die notwendigen Energiespeicher finanzierbar hätten werden können, gerade wenn man im innerstädtischen Verkehr sich auf kleine autonome e-Autos verständigt hätte.
                Diese hätten tagsüber ihre Stillstandszeiten zum Laden nutzen können inklusive einem Reservepool mit einer flexiblen dynamischen Steuerung.

                Und nachts hätten diese auch geladen werden können, weil nicht alle Unternehmen rund um die Uhr arbeiten müssen.

                Die meisten sozialen Einrichtungen laufen auch nur im Tagesbetrieb, wo Solarstrom durchaus sinnvoll genutzt werden kann bis hin zu öffentlichen Springbrunnen oder der Zubereitung warmer Speisen für den Mittagstisch.

                Je größer der Ausbau schwankender zeitlich unsicherer Enegieerzeugungsanlagen ist, desto schlechter wird die nutzbare Energieausbeute und verschlechtert sich die Rentabilität der Investitionen.

                Auch ein Habeck würde das begreifen, wenn er für seine Entscheidung persönlich haften müsste oder auch die Priesterschatt seiner Partei.

                Solange aber Parteien am Tropf der Staatsfinanzierung hängen, werden sie lieber die Bürger betrügen anstatt ihre Fehler einzugestehen und zu korrigieren.

                Am Ende kann nur der Dexit die Situation so verändern, dass Freiheit und Eigenverantwortung zur Selbstertüchtigung der europäischen Staaten führen.

                Dafür brauchen wir nationale werthaltige Währungen, die von außen nicht angegriffen werden können und das geht nur in einer digitalen Währung.

                Damit lösen sich auch alle Probleme mit illegaler Migration.

                Wer seine Schlepper nicht mehr bezahlen kann, wer keine falschen Illusionen mehr anheim fallen kann, wird sich bemühen müssen, Ordnung im eigenen Land zu schaffen.

                Das wäre die natürliche Ordnung der Dinge und sogar vereinbar mit christlicher Ethik, denn steht nicht geschrieben über die Wunderheilung der Worte Christi, der zum Lahmen sagt, steh auf, nimm Dein Bett und geh.

                Es kommt eben immer darauf an, wofür ein Skalpell benutzt wird, man kann damit den Krebs heraus schneiden oder auch die Halsschlagader durchtrennen.

                Mit dem Skalpell hat das nichts zu tun.

              • @Politikus — Kann wieder nicht antworten an der richtigen Stelle, Google herrscht hier, OK. Ich will nicht unhöflich sein, werter Politikus, aber wie wäre es denn, wenn Sie einmal in den Landeanflug übergehen würden. Denn wird ja langweilig, wenn Sie da ganz oben, und ich hier ganz unten!

                Einfach mal reinhören bei Joe Cocker, Mad Dogs & Englishmen! Space Captain, schönes Lied. Singing truth is simple when singing simple truth.

  6. Nun, Scholz ist noch im Amt, warum sollte er sich nicht an den CDU/AfD-Wählern rächen, dann ist das AfD Problem gelöst, denn linke/grüne Wähler gibt’s ja kaum noch, da kann er nicht viel falsch machen—rache ist blutwurst

  7. wir müssen schneller sein, das ist das geheimniss des erfolges, hart und schnell wie eine nähmaschine eben, ähm achso das beschreibt was anderes…naja ihr/wir schaffen das…und wenn net haben wir die berechtigte hoffnung das von uns ein schatten in einer treppe auf ewigkeit bleibt, das is mehr als wenne inne urne kommst…! und das tut net weh…

  8. Oh, die CDU/Leyen in der EU hat die Wahl gewonnen, dann kann Scholz tatsächlich nichts mehr ausrichten, an seiner Stelle würde ich zurücktreten, damit wenigstens die bürgergeldempfänger/frührentner/Verräter usw. die die CDU/AfD gewählt haben gleich bestraft werden

  9. Die CDU/AfD-wähler haben tatsächlich geglaubt, wenn sie die linken/Grünen abwählen, dann müssen sie keinen Krieg befürchten, nun bis zum November’24 ist noch viel Zeit, d.h. der Ausgang der USA Wahl ist noch nicht entschieden, die CDU/EU macht bis dahin erstmal Bidens Politik weiter, selbst wenn Trump gewinnt, die USA neocons brauchen den Krieg gegen Putin um das pervertierte profitsystem zu retten, egal was kommt die Erdenwürmer haben sich für das perverse profitsystem/krieg entschieden und müssen ggfls daran glauben, nur die nichtwähler können reinen Gewissens sterben

  10. Merz wird neuer Kanzler war beim 70zigsten Bilderberger eingeladen.

    Dann ist ja die Dezimierungsclicke perfekt. Wird bald nicht nur von Kriegsgerüchten hören, es wird ernst werden. Schweden Norwegen etc haben alle Bunker ohne ende, Deutschland nix groß, werden viele untergehen ohne Chance. Stecken immernoch in den Wehen , hat noch nicht angefangen ernst zu werden…..

    Man sieht ja, die meißten hier wissen ziemlich genau was los ist. Der Iranie wird weiter gehen, ruht nur kurz. Dann startet sich unbemerkt der Endtimer.

    Mit den Verträgen, geschenkt, Papier ist geduldig, regelt selten wirklich etwas. Gab auch nach 2 WK nur Waffenstillstand, greift zb Deutschland Russen an, sind wir ohne Kriegserklärung automatisch wieder im Krieg nur mit einer föllig anderen Feindstaatenliste. Politiker wechseln, die Vorgehensweisen leider nicht.

  11. Der Mensch ist nicht fähig in größeren Gruppen, oder Massen friedlich zu überleben! Je größer das Gedränge auf diesen Planeten, desto Agressiver Sein Verhalten! Es wird so Enden, wie es höchstwahrscheinlich schon in grauer Vergangenheit geschehen ist!
    Eine Handvoll wird übrig bleiben und das „Spiel“ beginnt von vorne!

    Salve Augustus Vagina!!

  12. Sag ich doch die ganze zeit, die heiligsprechung der Sexualität mit Nachwuchs führt zur überbevölkerung und in deren folge zu Krieg, deshalb sind die gebärfähigen Erdenwürmer, die nicht dem Vorbild der kinderlosen Erdenwürmer gefolgt sind, direkt schuldig an Nachwuchs/Soldatennachwuchs/krieg

  13. Es bedarf keiner A Waffen Menschheit auszuradieren.

    Bürgerkrieg wodurch zb jedes 10 Atomkraftwerk hoch geht, zb Chinasyndrom(Kernschmelze), sinkt bis zum Grundwasser verseucht alles im 500km-1000km Radius etc. B und C Waffen usw. Dann gibt es nur noch verseuchtes Wasser und Essen, geht dann sehr schnell.

    Die vielen Menschenprofit gemachten Zeitbomben mit giftigen verkappten Stoffen, da ist Atommüll bei weitem nicht das einzigste Problem….. auch das rollt auf uns zu.

    Die chemische Landwirtschaft steht kurz vorm aus, Jahrzehnt noch dann kippt das meißte um.
    Meere regeneriern sich kaum noch, viele Orte völlig vergiftet oder überfischt. Todeszonen wachsen expotenzial…….

    So weiter gehen kann nimmer lange, das steht 100% fest. Andere drücken es netter aus, ab Mai lebt die Weltbevölkerung auf pump, bzw es kommt nicht mehr genug nach und das verbleibende wird weiter reduziert…… Auch da tickt der Todestimer…..

    Könnte man explizit 100derte Probleme die kommen aufführen, aber ändert nichts, weil sich die Egozentrische Denkweise und Führung nicht ändert…….

    Dadurch bleibt nur Radikale Bevölkerungsminderung oder die kommenden Umstände tuen es sowieso, nur dann verlieren die Lenker die Kontrolle, das ist der entscheidende Punkt dabei. Deswegen die NWO bis zur WR, totale Kontrolle zu haben und gezielt auszudünnen, bzw Bevölkerungen zu dezimieren. Indisch ausgedrückt, gibt nur noch Arbeitercaste und Elitenkaste, alles dazwischen ist weg. Englisch (kleines Unterhaus)= ca 1 10tel von heute, und Loogen und Royals bzw Winzors, das wars. Und das Regelnde Oberhaus etc wird verschwinden übernehmen Ki´s….

    Das ganze frist sich dann selber auf…….

    • @osiris.
      So ähnlich könnte es laufen!
      Das ist höchtwahrscheinlich in den vergangenen Jahrhunderttausenden
      schon mehrmals geschehen! Die Steinernen Zeugen dieser Vorgänge stehen noch auf vielen Kontinenten herum und werden von Uns nicht verstanden! Oder schlimmer noch von irgendwelchen Wissenschaftlern falsch gedeutet! Das Spurlose Verschwinden uralter „Zivilisationen“ deutet eindeutig darauf hin,das es in grauer Vorzeit zu unglaublichen Katastrophen gekommen ist,Die auf fast allen Kontinenten gleichzeitig,höchstwahrscheinlich selbstverschuldet losgetreten wurde! Die Verschiebungen der Kontinente und das damit verbundene Aussehen dieses Planeten in sehr langen Zeiträumen des Geschehens, haben nicht sehr viele Zeugen einer Uralten Menschheit hinterlassen!
      Wir sind dabei den gleichen Weg zu gehen und in ein Paar Jahrhunderttausenden, wird von Unserer Anwesenheit auf dieser Welt nicht mehr viel zu sehen sein! Wie ich das schon beschrieben habe!
      Diese Welt ist ständigen Veränderungen unterworfen,das ist das Gesetz der Natur! In den Milliarden von Jahren der Existenz dieser Welt, sind hier Dinge passiert, von denen Wir nicht die geringste Ahnung haben,aber Unsere Wissenschaftler tun so als wenn Sie die Weisheit mit Löffeln gefressen haben!!

      • @Wolfgang Fubel — Nach 10000 Jahren würden von unser Zivilisation allenfalls noch ein paar kümmerliche Reste des Hoover-Staudamms zu sehen sein. Alles andere würde die Natur sich zurückgeholt haben. Ist dann alles wech, sagt die Wissenschaft.

        Menschen sind Weltmeister im Rumspinnen. Am schönsten dabei, wie sich alles schön zurechtgebogen wird. Hier Paradebeispiel ist der von Markus Krall immer hoch gelobte Wirtschafts-Vorzeigekanzler Ludwig Erhardt! Der trat zurück und machte Kiesinger/Brandt Platz. Hahaaa, weil er mit der dauerschwächelnden Konjunktur nicht klarkam! Und Kiesinger/Brandt schafften es selbstverständlich auch nicht.

        Wie sollten sie denn auch. Geldwirtschaft und Produktivitätszuwachs sind wie Quadratur des Kreises. Muß ins Höschen gehen, zwangsläufig. Siehe Milei, den Retter Argentiniens! Kaum an der Macht, geht das Land in Flammen auf. Manche haben echt ’nen Krall.

        • @ Unbetreutes Denken

          Die vernünftige Seite an der Österreichischen Schule ist der Antimonopolismus.
          Die Idee von Freiheit und Vernantwortung ist ja nicht verkehrt, nur scheint jeder etwas anderes darunter zu verstehen.

          Krall ist ein durchaus vernünftiger Mensch, leider beruft er sich auf die Bibel.
          Das ist zwar schön, denn da gab es auch schon mal ein Zinsverbot, aber was Produktionsverhältnisse sind, verstehen die Idealisten nicht so richtig.

          Sein Stellvertreter Mudlack hat sich definitiv gegen Milei ausgesprochen.

          Ich habe eher die Einschätzung, jeder biegt sich die Theorie so hin, wie es ihm am besten passt.

          Ich mag Jo Cocker, aber auch der ist schon ganz oben weit über den Wolken 😉

          Ich bleibe lieber auf der Erde. Und ob man antworten kann oder nicht, das dürfte nicht an Google liegen, sondern an bestimmten Schaltern in der Konfiguration der verwendeteten Software.
          Da braucht man Admin Rechte.

          Ich weiß schon, der Blog ist als Satire gemeint, aber tatschlich geht es heute um sehr ernste Dinge.
          Dr. Krall gehört zu den wenigen Menschen, die auf meine Kritik tatsächlich auch geantwortet haben. Und da wird durchaus eingestanden, dass man über die sozialen Aspekte des Menschen mehr nachdenken muss.

          Man kann die Probleme der Zukuft nicht mit den Methoden von gestern lösen.
          Es gibt Leute, die das selbst begriffen haben.
          Aber Ordoliberalismus kann schnell in Neoliberalismus, Thatcher, Reagan oder eben Milei umschlagen.

          Und wie gesagt, wir können nich zurück in eine frühre historische Epoche, das kann nicht funktionieren.

          Im Osten wurden früher auch viele Medaillen verteilt, heute bekommmen alle möglichen Leute Preise, die eigentlich einen an der Waffel heben.

          Die andere Unendlichkeit, die Einstein beschäftigte. Aber ein Teil davon ist gewollt und anerzogen, wird belohnt aus Gründen, die man nur bei einer Verbrecherorganisation feststellen kann.
          Das Netzwerk Plurale Ökonomie gehört auch dazu.
          AGORA ist ein Ableger.

          Aber immerhin ist Krall nicht Teil dieser Spinner und hat erkannt, dass das heutige Geldsystem reformiert werden muss.

          Das sollte halt demokratisch erfolgen.
          Am 1.11.25 bekomen wir ein undemokratisch entworfenes Geldsystem.

          Nein, es ist keine Quadratur des Kreises.
          Man muss nur die Wertbestimmungsfunktion des Geldes wieder in Gang setzen.
          Mit Falschgeld können Sie keine vernünftige Ökonomie machen.

          Mit dem digitalen Geld wird man viel Geld vernichten, aber bei den Kunden und das führt natürlich auch zum Kollaps.

          Ausnahme, man will die überflüssigen Menschen los werden. Dann haben wir auch eine Ein-Klassengesellschaft.

          Bloß, dass die dann zu doof sind, etwas zu reparieren, wenn etwas nicht mehr funktioniert.
          KI spinnt genau so wie Menschen, wenn sie keine richtigen Daten zur Verfügung gestellt bekommt und heutige KI beruht auf einem neuronalen Netz vergleichbar mit einem Gehirn von wenigen Neuronen, etwa wie bei Fadenwürmern.

          • @Politikus — Ärgerlich, wenn Sie mir einfach irgendwelche Sichtweisen unterstellen, die ich weder irgendwo geäußert hätte oder auch nur heimlich für mich pflegen würde. Ich gehöre nicht zu den vorzeitig Ejakulierenden bzw. von sich selbst zur Weltenrettung Beauftragten. Wäre sehr freundlich, wenn Sie sich das merken würden, bitte.

            Zuallererst Problemdefinition. Ist die ordentlich erarbeitet, kann sinnvoll an Problemlösung gedacht werden. Dazu bedarf es ORDENTLICHER politischer Ökonomie. Kurz, alle(!) meine in Kommentaren vorfindlichen Aussagen gründen sich in eben solcher(!) politischer Ökonomie. Nicht in irgendwelchen Träumereien von den „richtigen“ Geldsystemen. Die gibt es nämlich nicht.

            Zum Mitschreiben, bitte: Alle Formen des Wirtschaftens gründen auf kurzem Wege in Kosmologie, in Vorstellung von dem grundsätzlichen Aufbau der Welt in Hinblick auf insbesondere deren ZIEL. Wem das nicht klar ist, der wird nicht zu einer ORDENTLICHEN PÖ kommen können und immer nur herumstümpern.

            Darum Hinweis nun. Geldwirtschaft, wie sie einhergeht mit Lohnarbeit und Kapital, gründet sich kosmologisch in einem sog. „gut-böse-konnotierten Geist-Materie-Dualismus“. Historisch manifest bei Arianern, Manichäern, Katharern, Zisterziensern, protestantischen Prädestinationslehren; überdies bildet jener Dualismus das Hintergrundrauschen der christlich-abendlandischen Kultur überhaupt bzw. des institutionellen Christentums.

            Monographische Literatur zu jenem Dualismus ist mir nicht bekannt. Über diesen geschrieben wurde von Erich Neumann in Ursprungsgeschichte des Bewußtseins. Nietzsches gesamte Arbeit ließe sich sogar als vielschichtige Kritik an jenem Dualismus auffassen, den er nur an einigen wenigen Stellen seines Gesamtwerks direkt aufruft. Fast schon genialer, weil jenen Dualismus unerwähnt lassender, und ausschließlich sinnfälliger(!) Schnellkurs in der Sache jenes Dualismus‘: ISBN 3-89508-893-5

            Es darf ohne weiteres davon ausgegangen werden, daß ALLE die, welche im öffentlichen Diskurs in Sachen PÖ beteiligt sind, entsetzliche Stümper sind. An keinem anderen Fakt erweist sich Kulturverfall mehr.

            Übrigens verstand sich Rudolf Steiner allerbest auf OPÖ. Ich kenne allerdings nicht einen Anthroposophen, von dem sich dies ebenfalls sagen ließe, sogar nicht im Umkreise des verbandsunabhängigen Axel Burkart. Und dort ganz besonders nicht — ja, der Kreiß :-((( schließt sich. Der versteht weniger als garnichts davon.

            Ansonsten zu verweisen in Sachen OPÖ auf die Herren Marx und Engels bzw. auf deren politisch-ökonomisches Hauptwerk, Das Kapital.

            Ich weiß, spätestens jetzt halten Sie mich für völlig verrückt. War mir ein Vergnügen, Politikus!

            • Weiterer Hinweis, so läßt sich in erster Näherung der Zusammenhang von gut-böse-konnotiertem Geist-Materie-Dualismus und Geldwirtschaft wie folgt fassen. Geld/Kapital = gut = Geist = Gott; leiblich-händische Arbeit in der Fertigung (Lohnarbeit im engeren Sinne also) = böse = Materie = Teufel.

              Ganz wichtig: „Geist“ ist dabei wesentlich verstanden als eben NICHTleibliches bzw. Immaterielles, als „Höheres“ im moralischen Sinne; analog dann Leibliches bzw. Materielles als etwas Gottloses, Geistloses, als im moralischen Sinne „Niederes“. Nein, nicht ich bin verrückt, dieser Dualismus ist es.

              Hat man dies letztere erst verstanden, fällt einem fast schon von allein zu, wo der Haken ist bei Geldwirtschaft.

            • @ Unbetreutes Denken.

              Nein ich halte Sie nicht für verrückt. Der Dualität von Geist und Materie stimme ich zu, aber was ist für Sie das Primäre?

              Ich denke, darin liegt der Unterscheid begründet und mit dem Begriff der Kosmologie kann ich nichts anfangen.

              Unsere Physik ist längst wieder in einer Krise. Zwar verschwindet jetzt nicht scheinbar die Materie, aber das Standardmodell funktioniert nicht gemäß vielen Beobachtungen der letzten Jahre.

              Auf der Erde denken wir im Euklidischen Raum und betrachten die Zeit als etwas anderes, abgespaltenes, nicht als Raumzeit.

              Das ist für die Ökonomie auch völlig uninteressant, die ist nämlich weitgehend auf betriebswirtschaftlicher Ebene mathematische ziemlich primitiv, nur in ihren verwickelten volkswirtschaftlichen Zyklen schwer zu begreifen.

              Das einzige, was wirklich religiöse Züge in der Ökonomie annehmen kann, ist das Geld, eben die Vorstellung von Wert.

              In den Zeiten, die Sie angesprochen haben, waren die Vorstellungen vom Wert sicher nicht so abstrakt wie heute, objektiver und nicht individualistisch geprägt.

              Mit einer Währung aus Gold und Silber hatte man auch etwas Werthaltiges, was man anfassen, wiegen und exakt messen konnte.

              Sie sind halt geprägt von der Steinerschen Philosophie, ich von einer moderneren, die aber leider nicht weiter entwickelt wurde, so dass ich einige Korrekturen vormehmen musste.

              Das heutige System konnte sich erst im FIAT-Geldsystem so verschulden.
              Die historischen Ursachen sind Ihnen sicher bekannt, was zu BrettonWoods geführt hat.

              Ich habe mich intensiv seit 15 Jahren mit der größten Krise des Kapitalismus beschäftigt und habe bemerkt, was im Hintergrund an Überlegungen getroffen wurden.

              Draghis QE diente lediglich dazu, Zeit zu kaufen, weil die Politik handlungsunfähig war.

              Inzwischen ist man soweit, dass man am 1.11.2025 den digtalen Euro einführen kann. Der wird aber die unterschiedliche Prodduktivität in den europäischen Landern weiter nicht abbilden können und dass die EU weder demokratisch ist noch souverän, sondern von der NATO und den USA bestimmt wird, darüber haben wir vermutlich keinen Dissens-

              Dass die landläufige Vorstellung von einer Revolution mit Waffengewalt untauglich zur Lösung unserer Probleme ist, drüber gibt es vermutlich auch keinen Dissens.

              Eine Revolution ist immer auch eine Revolutin im Recht bezüglich der Produktionsverhältnisse einer Gesellschaft. Und das ist für mich die wichtigste Frage der Politischen Ökonomie und die besteht bei mir in der Umwandlung der Konzerne in Organisationseigentum der Beschäftigten, also nicht in Staatseigetum.

              Diese Verfassungsänderung wäre möglich, wenn es die Mehrheit der Bürger so will. Bertelsmann wird ja sicher nicht die Mehrheit der Beschäftigten in seine Stiftung einbeziehen können.

              Faeser möchte zwar die Ausländer zu Beamten machen, aber das ist ja schon Verfassungsbruch.

              Damit dürfte klar sein, wo unser gemeinsamer Feind steht.

              Also sollten wir lieber über einen praktischen Weg streiten, als uns gegenseitig irgendetwas Unlauteres vorzuwerfen. Jedes Modell hat Grenzen, also auch das aller Philosophen. Wir brauchen aber ein Modell, das auf die Zukunft passt.

              Der digitale Euro wird ein Zwangssystem ermöglichen und das muss ich Ihnen nicht erklären. Entscheidend ist aber, wer die Macht über dieses Instrument in Händen hält. Die Bürger werden sich ja nicht selbst bestrafen wollen undwenn sie eien Dummheit machen, werden sie diese korrigieren. In einer direkten Demokratie gibt es kein Trio Infernale.

              Was, wie schnell und wann versucht werden wird, das wird wohl vom Verhalten der Bürger abhängen und deshalb sehe ich keinen Sinn, dass wir uns wegen unterschiedicher Philosophien in die Wolle kriegen.

              Mir geht es um praktische Veränderungen in einer modernen Gesellschaft, die Bedingungen hat, die es nie vorher gegeben hat.

              Können Sie den Selbstbetrug jener Autoren erkennen?

              https://freiheitsfunken.info/2024/06/19/22131-am-vorabend-des-kriegs-wann-kommt-unsere-zeit

              https://freiheitsfunken.info/2024/06/15/22118-politisch-gefangen-aber-frei-im-geiste-wird-der-geist-befreit-dann-fallen-die-ketten-des-systems-von-alleine

              https://freiheitsfunken.info/2024/06/14/22116-libertaere-philosophie–teil-2-laotse-der-weise-wirkt-ohne-gewalt

              Und was die Quadratur des Kreise betrifft, praktisch geht die immer, nur theoretisch nicht, weil Pi eine transzendente Zahl ist.

              Wenn die Menschen ihre Rollen als Produzenten, Konsumenten , als Bürger und die Rolle als Investor jenseits eines Zinsertrages, lediglich in der Vermeidung von Negativzins leben müssten, dann würde ein Lernprozess ohne jede Notwendigkeit von Propaganda einsetzen.

              Dann gäbe es auch keine Börse und keine Spekulation mehr.

              Nun die Praxis sucht sich ihren Weg bei den Praktikern aus der Not der Gegensätze.

              Theoretisch bin ich den Chinesen weit voraus, aber das nutzt nichts, weil nicht ich die Macht über das Geld habe.

              Ich mache aber eines, ich gebe nur noch Geld für Dinge aus, die ich wirklich brauche. Den größten Teil vergebe ich als zinslosen Kredit an eine Familie, die sich ein Nest bauen will.

              Würde ich davon ausgehen, dass wir in einen Atomkrieg schlittern, dann hätte ich kein Vertrauen in unsere Zukunft. Zukunft ist offen und wir haben eine Regierung des organisierten Verbrechens, aber sie werden scheitern.

              Milei und Marx haben zwei Dinge gemeinsam, der alte Staastapparat muss zerschlagen werden, aber ansonsten trennen die beiden Welten.

              Mit den ordoliberalen teile ich den antimonopolistischen Ansatz und die Freiheit des Einzelnen, wenn er die freiheit des Mitbürgers ebenso einschließt, aber es gibt keine Freiheit ohne einer natürlichen Kooperation im gegenseitigen Interesse.
              Und die Reproduktionsprozesse einer modernen Gesellschaft können nur gesamtgesellschaftlich organsisiert werden. Die Beachtung der Wissenschaft ist notwendige Voraussetzung, aber jede echte Wissenschaft kennt ihre Grenzen und wird keine Klima-Religion erzeugen.

              Das was wir eleben ist die Dekadenz einer untergehenden Gesellschaft.
              Suchen Sie nach den blinden Fleck einer Meinung, dann kommen wir vorwärts.

              Ein Geldsystem, das nur noch auf Umlaufmittel einen Zins gewährt, hat keinen exponentioellen Wachstumszwang mehr, weil Umlaufmittel unterjährig sind.
              Also kann man das Zinseszinsproblem lösen. Und der durch Investieren vermeidbare Negativzins automatisiert praktisch Keynes.

              So fällt der Staat langfristig völlig aus der Geschichte, das Absterben des Staates und die tatsächliche Anarchie werden möglich, wenn man in historischen Dimensionen denkt.

              Bevölkerungswachstum können wir eigenverantwortich regeln, immerhin gibt es ein echtes Bürgergeld. Wäre es undenkbar, freiwillig pro Familie nur 2 Kinder zu zeugen und für mehr kein Bürgergeld mehr zu zahlen?

              Das Geld als Kapital als ein gesellschaftliches Verhältnis zu begreifen, bedeutet auch, dass das Geld im Wert als eine gesellschaftliche Konvention betrachtet wird.
              Das ist mein Begriff von Politischer Ökonomie und ich denke, ich bin da hinreichend konkret geworden.

              Also ich musste Marx um einige Dinge erweitern. Ist Ihnen das bei Steiner auch möglich?

              Ich denke, das gehört zum Verständnis einer wissenschaftlichen Methode.

              Also ziehe ich mich auf jene Weisheit zurück, dass die Zeit möglicherweise noch nicht reif ist, dass die Menschen meine Forschugsergebnisse in der Konsequenz erfassen und akzeptieren. Dringlich und wichtig wäre es schon, m.E.

              Wie schon mal erwähnt, nicht die jetzt noch Ohnmächtigen sind das Problem, sondern die Vasallen des Systems, denn die wollen ihre Privilegien behalten.

              Wissen Sie, ein Kleinkind tut noch nichts bewusst, deshalb können wir uns an diese unsere erste Zeit des Lebens nicht erinnern.
              Wir wissen nur, was uns später andere über uns berichtet haben.
              Wahrscheinlich sind wir als Zivilisation noch in dieser Kleinkindphase.

              Wir können da aber noch rauswachsen.

              • @Politikus — Nun ja, es ist ja tatsächlich bitter. Realistisch gesehen, kommen jetzt Heulen und Zähneknirschen, Elend und nackte Barbarei. Da gibt es zwei Möglichkeiten, verzweifeln, oder Mensch werden.

                Wie ich schon schrieb, ist viermal Blödsein einmal zu viel.

                Industrieller Kapitalismus ist nichts Naturwüchsiges. Ausschließlich in politischer Ökonomie sind Marx und Engels ein Gewinn; deren Geschichtstheorie war falsch, und zwangsläufig dann auch deren Gesellschaftsentwurf. Tatsächlich war industrieller Kapitalismus ein von Ostindischen Kompanien im Verbund mit der Societas Jesu betriebenes Projekt mit dem Ziel der Erringung von Weltmacht. Genau: Rumpelkläuschen! Der ist heutiger Spokesman jenes Projekts. Siehe dazu vor allem Frederick Tupper Saussy, Rulers of Evil, sowie Frank Stoners Video «Lunar Society».

              • Ich ergänze, nachdem ich Peter Heisenko konsultiert habe zu Merkels Rolle in der Geschichte der BRD.

                Er ist der Meinung, dass der Irrsinn endet, wenn das Dollarsystem crasht.

                Da ist es was dran, wenn die Vasallen und Priester nicht mehr bezahlt werden können.

                Nun hat RT dementiert, dass es ein Abkommen von Saudi-Arabien mit den USA zum Petroldollar gegeben hätte.

                Im Übrigen ist alles von Menschen gemachte jenseits seiner animalischen Ausscheidung unnatürlich, aber der Mensch bleibt deshalb trotzdem Teil der Natur und hat natürlich einen Einfluss auf die unterschiedlichen Öko-Systeme, in denen er lebt.

                Er kann aber die Naturgesetze als auch die natürlichen Voraussetzungen seiner Existenz nicht ignorieren und auch jede Produktion hat ein Recipe, das diesen Naturgesetzen entsprechen muss. Und Leben ist immer, wenn auch individuell durch den Tod begrenzt, Widerstand gegen die Entropie.

                Ohne Produktion und Reproduktion hätten wir keine evolutionäre Entwicklung als Gattungsart betrieben. Kein Affe hätte Gott erfunden oder irgendeinen Phllosophen gelesen.

                Manchmal sagen die Praktiker des Kriegswesens mehr als alle Philosophen.

                Rumsfeld sprach von known Known, dem known Unknown und dem unknown Unknown.

                In all seiner militärischen „Weisheit“ sagte er aber nichts über den Irrtum als Schnittmenge vermeintlich bekannten Wissens und dem faktisch unbekannten Nichtwissens.

                Er sprach auch nicht über die Lügen, die verbreitet werden müssen, damit die Bürger bereit sind, in den Krieg zu ziehen.

                Geschichte war bisher ein in der Masse betrachtet, bewusstloser Prozess, obwohl die handelnden Personen durchaus ihre Ziele verfolgten.

                Mehr oder minder sind alle Führer und alle Eliten auf lange Sicht gescheitert.

                Eine bewusste Gesellschaft braucht keine Führer sondern bewusste Bürger.

                Also habe ich mich gefragt, habe ich mich täuschen lassen, weil die Nachricht so gut in mein Denken passte?

                Fake or not Fake?

                Aus der Sicht Russlands gab es dieses Abkommen gar nicht.

                https://themarketswatch.com/de/welt/saudi-arabien-beendet-das-petrodollar-abkommen/

                Es gibt aber viele, die die Meldung übernommen haben.

                War die Fam. Bush einst nicht auch sehr eng geschäftlich mit Bin Laden verbunden.

                Irgendwann erkennt jeder, was Freundschaft ist und wer wen betrogen hat.

                Könnte es sein, dass auch ein Scheich aus Schaden klug wird?

                Also Rene Benko steht sehr wahrscheinlich auf einer Todesliste.

                Kein Vertrag?

                https://www.allsides.com/story/facts-and-fact-checking-did-saudi-arabia-end-its-petrodollar-agreement-us

                Nun das BGB ist ein kluges Buch.

                Da kommt ein Vertrag auch durch konkludentes Handeln zustande.

                Eines ist sicher, der Dollar verliert an Vertrauen, die US-Regierung hat im eigenen Land kein Vertrauen, die Vasallenregierungen in Europa haben kein Vertrauen bei ihrer Bevölkerung und Selenskyj verliert Vertrauen bei seinen Schafen und den Krieg sowieso.

                Gold und Silber kann man kaufen mit Geld, was man nicht braucht, bei BitCoins Finger weg. Da sind Whisky und Zigaretten besser, sogar Seife und Klopapier.

                Wichtiger wäre es, das politisch organisierte Verbrechen und jede FIAT-Währung zu beenden.

                Also die Geschichten von Gut und Böse, von Gott und dem Teufel konnten immer spannend erzählt werden.

                Die meisten Menschen ergriffen Partei für das Gute, aber manche wurden auch Satanisten.

                Wo steht die SPD, wo die CDU, wo die FDP?

                Was ist die Kraft, die das Gute, die Erlösung in ihr Gegenteil verwandelt hat?

                Mephisto behauptet: Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles was entsteht, ist wert, dass es zu Grunde geht.

                Drum besser wär’s, dass nichts entstünde.
                So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz, das Böse nennt,
                Mein eigentliches Element.

                Nun frage ich aber, der Politikus,,was hat Euch zerstört?

                Die Parteien stehen am Abgrund.

                Einige sind längst gefallen oder befinden sich in einem dramatischen Sinkflug.

                Der Kaiser ist nackt, erkennen die Weisen.

                Für Dein wertloses Geld arbeite ich nicht mehr für Dich, sagt der bewusste Arbeiter zur Chefin der Sekte.

                Wahrlich, meine Brüder und Schwestern, wir brauchen keine Psychosekten und Seelenklempner, wenn wir es fertig brächten, Eltern etwas mehr an Weisheit zu vermitteln.

                Erinnern Sie sich noch an ihre ersten 3 Lebensjahre?

                Wenn Sie noch etwas wissen, dann weil Ihnen später jemand etwas darüber erzählt hat.

                Das muss nicht mal stimmen.
                Die eigene Vergangenheit kann so gefälscht werden, dass Sie diese für die Wahrheit halten.

                Sie selbst fälschen Ihre Vergangenheit.
                Sie wollen ja frei von jeder Sünde sein.
                Ich gestehe, ich habe viele gekostet, bin aber nach dem Fallen immer wieder aufgestanden und habe meine Lebensgeschichte aufgearbeitet.

                Wir bleiben immer Teil eines bestehenden Systems, aber jedes System der Bevormundung erzeugt Widerstand bei denkenden Menschen.

                Überzeugte Vasallen müssen die Wahrheit wohl verdrängen und andere wieder versuchen uns zu betrügen.

                Erst, wenn Sie mit dem Selbstbetrug aufhören, haben Sie den ersten Schritt in die Freiheit getan.

                Um die Gesellschaft zu befreien, müssen sehr viele erst mal diese innere Freiheit erlangen.

                Nun ist die Dialektik der Geschichte tatsächlich so, dass wir das durch die bewusste Gestaltung der gesellschaftlichen Produktions- und Reproduktionsverhältnisse befördern könnten, wenn es auf echten Wissen beruht, also hinreichend vollständig und gesichert ist, der mögliche Irrtum ausgeschlossen werden kann.

                Die Grünen wollten so etwas versuchen, haben die Klimareligion erfunden und den Vasallen-Apparat ausgedehnt.

                Es sind aber Psychopathen fern jeder Wissenschaft und Praxis dabei herausgekommen und es geht ihnen das Geld aus.

                Mehr Geld drucken hilft nicht, merken die jungen Leute von der FDP.

                Woher kommt deren Erkenntnis?

                Es ist schlicht die Rebellion der jungen Generation mit der besseren Bildung gegen die alte, weil die in der Praxis sieht, das das nicht funktioniert, was die Alten gemacht und gepredigt haben.

                Ja, wir haben derzeit zuviel Strom im Netz, lag die Netzspannung im Winter öfter bei 124 oder gar 122 V, so liegt sie Mittags jetzt bei 132 V.

                Aber ist der Strom billiger geworden, geht es Deutschland wieder besser?

                Nein, denn die Weber weben nicht mal mehr Deutschlands Leichentuch, denn das erledigen die Chinesen

                „Jeanny, quit livin′ on dreams
                Jeanny, life is not what it seems
                Such a lonely little girl in a cold, cold world (cold world)
                There’s someone who needs you (someone who′s gonna need you)“

                https://www.songtexte.com/songtext/falco/jeanny-73dc8e19.html

                Die Gesellschaft hat keine Mama, die Wärme, Schutz und Zuversicht vermitteln kann, bis man auf eigenen Beinen sein Leben gestalten kann.

                Wir werden konditioniert durch die Verhältnisse, ohne die Sinnhaftigkeit dieser Verhältnisse zu hinterfragen.

                Wir werden Indoktriniert durch Leute, die manches besser wüssten, wenn sie nicht so viel fressen müssten.

                Wir werden gedemütigt durch Mafia-Bosse und deren Schlangen, bis wir sagen können, ohne mich.

                Und eins kann ich mit gutem Wissen sagen, sie sind erbärmlich in ihrer Dummheit und Ignoranz.

                Sie wollen geliebt und geachtet werden, ernten aber nur Verachtung oder eben gar Hass.

                Als ob man Gefühle verbieten könnte.

                Man kann lernen, diese zu kontrollieren.

                Man kann Verhalten nur verordnen, wenn Widerstand gebrochen werden kann.

                Man kann Befehlsgehorsam erzwingen, indem die eigene Persönlichkeit zerstört und eine andere implementiert wird.

                Anarchismus kann nur entstehen, wenn alle Anarchisten werden wollen.

                Anarchismus setzt aber voraus, dass jeder sich frei und gerecht verhalten kann, das verlangt Wissen, Können und Charakter.

                Wir können uns so ein Ziel setzen, wir können es aber nur innerhalb eines hinreichend geschützten Bereichs gemeinsam tun, indem wir zusammen jene Mama werden, damit wir eine bewusste Zivilisation aufbauen können.

                Mammon als Ziel eines fremdbestimmten Lebens oder Geld als funktionierendes Zirkulationsmittel für die Herstellung und Verteilung von Gebrauchsgütern, die wir wirklich brauchen, das ist gegenwärtig die Frage, die eine gute Antwort von uns braucht.

                Welche Rolle spielen die Produktionsmittel dabei und wie müssen wir diese gebrauchen?

                Lernen Microsoft, Google, Apple, die NSA etwas Nützliches von uns?

                Wie kann ein Zwergengehirn mit Tunnelblick das verdauen, was ein allsehendes Auge an Informationen liefert?

                Wird das besser, wenn sich die Zwergenhirne im Dunklen treffen und neue Pläne aushecken?

                Es wird dystopisch, aber wenn Wahrheit Lüge wird und Lüge Wahrheit, wie soll da eine Praxis noch funktionieren?

                Es ist eine Zeit, die durch eine Dekadenz der Selbstzerstörung von oben geprägt ist, in der sich die meisten Deutschen und wahrscheinlich auch die Franzosen in einem vermeintlichen Zustand der Ohnmacht befinden.

                Geht zu Euren Chefs und sagt, wir arbeiten nicht mehr, wenn ihr an diesen Staat noch Steuern zahlt.

                Wir arbeiten nicht mehr, solange ihr Parteien und NGOs noch Geld spendet.

                Wir arbeiten nicht mehr, wenn ihr nichts gegen den Krieg tut.

                Es ist ein Krieg der Regierenden gegen die eigenen Völker, ein Krieg gegen die eigene Nation im Mantra eines falschen Heiligenscheins, eines gesellschaftlichen Über-ICH, das aber die Weltherrschaft einer kleinen Minderheit bedeuten würde

                Das funktioniert nicht, auch in Deutschland nicht trotz fast 80 Jahren Fremdherrschaft.

                Die spinnen doch, diese kriechenden Würmer in der ReGIERung.

                Aus den Drachen und Lindwürmern der Märchen und Sagen sind dicke fette Maden geworden, die demnächst die Diabetes und der Herzinfarkt dahin rafft.

                Nur dauert das zu lange.

                Wir sollten Menschenfreunde bleiben und diese Leute vom Irrsinn befreien.

                Das geht nur mit harter Konfrontationstherapie.

                Sie wollen uns das Geld wegnehmen.

                Drehen wir den Spieß um, nehmen wir denen das Geld weg.

                Nein, wir vergelten nicht Gleiches, wir stellen die natürliche Ordnung der Dinge wieder her, kein werthaltiges Geld kann aus dem Nichts geschaffen werden, so wie sich kein Brot selber backen kann.

                Wir müssen also diese Leute erst mal wieder auf den Boden der Tatsachen stellen und zu echter Leistung befähigen.

                Gut, ein paar müssen auch heute noch trainieren im Auftrag des Kapitals, die müssen sich fit halten, aber wollen die sich von elendigen Maden und Würmern kommandieren lassen?

                Müssen die nicht ihre Selbstachtung verlieren?

                Ich bekomme es mit. Auch im Unternehmertum rumort es und vielleicht ist es lehrreich, zu begreifen, dass es so nicht weitergehen kann.

                Es gibt noch kein Unternehmen, das nur mit Robotern produzieren kann.

                Die Welt bewegt sich in Widersprüchen.

                Bisher wurden die Widersprüche in der Gesellschaft so gelöst, dass jene die politische Macht ergriffen, die die wichtigsten Produktionsmittel in Hönden hielten.

                Es waren die Revolutionen der Zerstörung und Absetzung der alten herrschenden Klasse.

                Der Kapitlismus revolutionierte seine Verhältnisse immer wieder selbst. Der Kapitalist als Mensch ist längst Gefangener seiner Verhältnisse geworden.

                Er ist kaum weniger frei als Du und ich.

                Hey, ich kann schon heute sagen, mein Geld, das kriegst Du nicht.

                Und wer den Wind sät, der wird den Sturm ernten.

                Wer Aktien hat, sollte sie verkaufen, so lange er noch Köufer findet.

                Die kreative Zerstörung funktioniert nicht mehr, die nächste Revolution beruht auf kreativer Obsoleszenz.

                Wenn die Aktie überflüssig wird, weil sie nicht mehr gebraucht wird, brechen die Spielcasinos zusammen.

                Heissa, tiralla, das werden noch spannende Zeiten.

                Und ich kann mir ein Unternehmen vorstellen, das schon heute vollautomatisiert funktionieren könnte.

                Muss ja nichts produzieren, nur Infomationen verarbeiten.

                Wertpapiere sind keine Produkte sondern der Müll der Rechtsverdreher.

                Eine Ware, die verderblich ist, aber wo man es nicht riechen kann, sollte niemand kaufen.

                Deshalb gar nicht erst anbieten, wenn es bessere Lösungen gibt.

                Das Bankwesen mit einer KI und einer hinreichenden Infrastruktur, die resilient ist gegenüber menschlichen Eingriffen und die durch Redundanz Ausfälle verhindern kann, wäre so eine automatisierte Dienstleistung, die sich bereits aus dem Zins für Umlaufmittelkredite ihre Betriebskosten und die Mittel zur Reproduktion decken könnte.

                Kein Mensch, kein Problem!

                Da braucht man nur noch gelegentlich eine Wartungsfirma, um defekte Komponenten auszutauschen.

                Sabotage?

                Man darf sich halt seine Feinde nicht ins Land holen und man braucht eine funktionierende Firewall ️.

                Staatsterrorismus?

                Zur Abschreckung Uboote, die Hyperschall-Raketen mit Atomsprengköpfen zuverlässig an den Ort des Wahnsinnigen tragen können.

                ⚓️

  14. Deshalb will ja auch die CDU/AfD mit dem 12std/tag, das letzte aus den Erdenwürmern herauspressen, alle faulen/obdachlosen in die Zwangsarbeit stecken und mit dem daraus resultierenden sozialverträglichen frühableben, Deutschland wieder fit machen als billiger Produktionsstandort für die Produktion auf Halde, siehe Tesla

    • #Cource, das SIE es noch nicht begriffen haben….?! Die BRD IST die Verwaltung Deutschlands! Und genau was in der Verwaltung der Wirtschaftsgebiete gerade passiert- ist ein Teil des Planes.
      Die Politiker der BRD, die Kollaborateure UND Vasallen, setzen genau DAS um, was die Besatzer wollen. Ob Tesla, oder die Sprengung der Pipeline, wird doch von diesen Politikern akzeptiert, wenn nicht sogar bejubelt.
      In Deutschland, z.Z. verwaltet durch die BRD, geht es nicht um Geld, das wird von dem Personal (fast 70% Steuern) freudestrahlend aufgebracht. Es geht hier um Freiheit! Wir sitzen im Goldenen Käfig, der als Demokratie (alle 4 Jahre) und Freiheit (beschnitten durch immer mehr Gesetze) verkauft wird- von wem? Von den Kollaborateuren, ALLEN, die glauben, durch die Wahl dieser, oder jener, Partei alles anders wird.

      NEIN, es wird nichts anders! So lange wir von den Besatzern/ VSAmis gesteuert werden.
      Die einen (#Politikus) glauben, es wäre die Währung, die alles ändern würde. DAS haben andere auch schon versucht; Adolf, Putin, Milei (?!).
      Wobei sie, #Politikus, sich von ihren Leerern auch haben beeinflussen lassen. mit dem Deutschen Reich, dem StaatenBUND, wurde nichts aufgehoben (Kleinstaaterei). Die Staaten hatten mehr Souveränität, wie die Staaten der EU.
      Man kann einen Staat nicht durch einen anderen ersetzen, das haben sie gut erkannt, #Politikus. Aber ‚man‘ kann ihn dauerhaft besetzen; wie Deutschland, mit der BRD/ Verwaltung.
      Professor Carlo Schmid, 1948: “ …. wir haben keinen Staat zu errichten, keine Verfassung zu machen…..“.
      Besetzung! Genau deshalb- #Cource. Gruß Karl

      • Adolf wollte, konnte aber nicht.

        Stattdessen Juden massakriert.

        Putin ist dazu gezwungen worden.
        Ein fundiertes ökonomisches Konzept haben die BRICS nicht.

        Milei hat ausgerechnet in der Geldwirtschaft versagt und hat sich der FED untergeordnet.

        Nicht ich habe ein neues Geldsystem erfunden.

        Diese Ehre steht mir nicht zu.

        Ich habe lediglich herausgefunden, wie ein kleiner Unterschied in der Verwendung des Negativzinses den Unterschied zwischen der Dystopie und einer nachhaltigen Gesellschaft mit Selbstverwaltung bewirken kann.

        Das war selbst für mich eine riesige Überraschung.

        Später habe ich bemerkt, wie Ungenauigkeiten in der Theorie und Dogmatismus aus einer tauglichen Theorie eine Religion machen konnten..

        Na, die Grünen haben das fast zur Perfektion gebracht in der Methode der Verblödung.

        Zum Glück fällt das inzwischen auch immer mehr streitbaren Wissenschaftlern auf.

  15. Corona die Generalprobe für das auf uns zukommende Kriegsrecht. Und das reicht unseren Eliten zur Machtsicherung vollkommen aus. Einen wirklich heißen Krieg brauchen sie gar nicht. Wäre auch für sie selber zu gefährlich.

  16. Die Tyrannei des deutschen Adels Friedrich Wilhelm I, ist das Vorbild der Trump-Wähler/QAnon/Evangelikane, denn der hatte nicht nur sein Volk sondern sogar seinen eigenen Sohn bestia­lisch gequält/traumatisiert, diese traumatisierung wurde im deutschen Volk niemals überwunden und lebt heute in der CDU/CSU/AfD/freie Wähler fort, der Verrat der Deutschen Wähler an den linken/Grünen ist im Sinne der konterrevolution des deutschen Adels und führt geradewegs in den feudalismus 2.0, nur die USA Demokraten/Biden können das noch verhindern

    • @Couce!
      Biden!???
      Ene lebende Mumie!
      Ein Horrorfilm der Extraklasse!
      Hollywood, könnte keinen Besseren Film bringen!
      P.S.
      Mensch Cource! Ändere Deine Rauch Gewohnheiten!

    • #Cource, die’Tyrannei‘ im Deutschen Reich war aber die Fortschrittlichste der Welt. Das Regierungssystem war sozialer, und fortschrittlicher, wie woanders in der Welt – weshalb die ‚weniger‘ tyrannischen Mächte interveniert haben, bis zum Weltkrieg.
      Vielleicht sollten sie mal nachsehen, was sie da vom Arzt verschrieben bekommen haben?! Gruß Karl

  17. Oh, da vergleicht jemand die deutschen Tyrannen mit den barbarischen Tyrannen und bewertet sie als fortschrittlicher, danke für die Bestätigung ihrer noch vorhandenen traumatisierung durch den alten deutschen Adel/Friedrich Wilhelm I

  18. @Cource! Mach ne Wurmkur, bevor die
    Würmer Dich auffressen!!
    P.S.
    Das es den besiegten Deutschen nach diesen zweiten Weltkrieg
    besser ging als den Siegern und in vielen Bereichen ein Fortschrittlicheres System aufgebaut haben als die Sieger
    muß die Sieger mächtig geärgert haben!
    Jetzt präsentieren Sie Uns die Rechnung,Die Wir kaum noch
    bezahlen können! Europa und Unser Land ist zur Zielscheibe der Mächtigen Anglo Amerikanischen Finanzmafia geworden! Ihr erster Schlag,war die Vernichtung der D Mark mit der Einführung des Euros!
    Auch dieser Schachzug hat nicht so richtig funktioniert!
    Der nächste Schlag, wie Wir sehen können, ist die Vernichtung Unserer Wirtschaft,in Verbindung mit den von Ihnen angezettelten Ukraine Krieg! Denn Wir in Europa sind dafür von Ihnen auserkohren
    den von Ihnen angezettelten Krieg zu finanzieren,gegen einen“Feind“, den es nicht giebt! Dazu gesellt sich noch die Gewollte Dauerhafte Zertöhrung der Beziehungen zu Russland!
    Man könnte durchaus von einem gelungenen Plan ausgehen, jedenfalls bis jetzt!!

  19. Natürlich geht es uns besser als den Amis, weil Kohl den Ossi nur abwerben konnte, wenn er soziale Errungenschaften wie arbeitslosengeld/soziale Hängematte und unendlichen konsum/reisen für alle vortäuscht, nach der Wende/erfolgreiche abwerbung der Ossis wurde klar, dass die sozialen Errungenschaften nicht kompatibel mit dem profitsystem sind und deshalb wird jetzt alles wieder kompatibel mit dem ausbeutungs-/profitsystem der USA gemacht, denn die haben nicht mal bezahlte Urlaubstage—-soviel zur Angleichung der Weltweiten sklavenverhältnisse

    • #Cource, Kohl und Genscher waren Vasallen der Alliierten, ALLER, Besatzer. DIE haben das Spielchen der Übergabe des besetzten Mitteldeutschlands mitgemacht. Und mehr noch, die haben die Vereinigung VERHINDERT!
      Hätten die Schlesien und Pommern (Ostpreußen mal ausgeschlossen) in die ‚Verhandlungen‘ eingeschlossen, wäre ein Schuh draus geworden. Laut Aussage des Polacken, haben Kohl und Genscher auf die Oder/ Neiße Linie (Grenze.LOL) bestanden. Kollaborateure eben.
      Aber die haben sich, wie den Verrätern von Versailles, ein Pamphlet DIKTIEREN lassen.
      Die ‚Ossis‘ haben noch weniger mitzureden gehabt – die durften alles abnicken.

      Wenn die Sowjets hätten abziehen WOLLEN, hätten sie die DDR einfach verlassen- und gesagt ihr seid frei; mit einem Friedensvertrag. Warum haben sie DAS nicht??? Gruß Karl