Hintergrund

Facebook mit Massen-Zensur völlig überfordert

Facebook und Zensur sind inzwischen ein unzertrennliches Paar. Das Ausmaß der willkürlichen, automatisierten Löschorgien ist unvorstellbar. Bewusst wird den Nutzern die Zensur zumeist erst, wenn sie selbst von Facebook-Maßnahmen betroffen sind. Manch einer wundert sich vielleicht gerade noch wenn Dauerschwätzer aus dem Freundeskreis für Wochen und Monate verstummen. Nur sieht ja niemand wenn der Betreffende Nutzer unvermittelter Dinge im Facebook-Knast verschwunden ist. ❖ weiter ►

Medien

Kein einziges Wort: Markus Lanz und die Meinungsvielfalt

Wer noch über einige andere Informationsquellen als den Mainstream verfügt, der reibt sich bei den aktuellen Talkshows nur noch die Augen. Das alles fühlt sich nur noch an wie orchestrierte Propaganda. Echte Gegenstimmen werden schon gar nicht mehr in die Shows eingeladen. ES gibt nur noch eine Stoßrichtigung und alle Bedenklichkeiten, die einen erweiterten Blick auf die Realität erforderten, kommen nicht mehr vor. ❖ weiter ►

Analyse

Der Humus, auf dem Konflikte und Kriege gedeihen

Erst das seltsam „menschliche“ Verhalten macht Katastrophen möglich. So bildet der gedankenlose Mensch den Nährboden für das Unheil. Das ist eine harte Meinung, aber nicht ganz von der Hand zu weisen. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls Franz Witsch in seiner Betrachtung zum mehrheitlich gedankenlos schlafwandelnden Bürger. Eine interessante, nicht ganz einfache Perspektive, die aber durchaus nachvollziehbar ist und so nimmt das Unheil seinen Lauf und wir alle schauen gebannt zu. ❖ weiter ►

Analyse

„Pandamned“ – ohne Angst gibt es keine Kontrolle

Die Informationsüberflutung paralysiert. Dabei wird die Propaganda gezielt eingesetzt, um Menschen vom eigenständigen Denken abzuhalten. Die Dauerschleife von Horrormeldungen erzeugt Angst und die Angst ist die harte Grundlage die Herde zu fernsteuern. Diese Erkenntnis ist so alt wie banal und dennoch fallen die Menschen immer wieder reihenweise darauf herein. Das belegt eine äußerst geringe Souveränität des Menschen. Anhand der Pandemie wunderbar nachzuvollziehen. ❖ weiter ►

Fäuleton

Überführung der Menschheit ins digitale Gefängnis

Angst ist ein effektives Mittel die Herde vor sich herzutreiben. Wenn die Regierungen der Welt Ängste schüren, sollte man mal nachsehen. Nicht alle uns derzeit heimsuchenden Katastrophen sind gottgegeben. Wir schlittern gerade von einer Krise in die Nächste und wissen nicht was uns passiert. Da kann es hilfreich sein sich die Begleitumstände anzusehen und sich selbst Gedanken zu machen, ob es Verursacher dafür gibt, die nicht so sehr unser Wohl im Schilde führen. ❖ weiter ►

Hintergrund

Lust auf „Whataboutismus“ und „Meinungsterror“?

Der sogenannte „Whataboutism“ ist inzwischen veritabler Teil unserer verunglückten Debattenkultur, ein Spaltkeil, wie kaum eine andere Unart. Wenn man etwas aufmerksam hinschaut, dann findet man dieses Syndrom in fast jeder Talkshow. Die Meister dieses Faches können mit dieser Technik fast jeden noch so klaren Geist schnell zerstören. Das ist allerdings auch Sinn und Zweck dieser Technik. Letztlich ist sie eine unabdingbare Voraussetzung für erfolgreichen Meinungsterror. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Wer sich nicht beugt, bekommt nichts zu Fressen

Wenn es darum geht eine Gesellschaft systematisch umzubauen, fängt man bestens bei den am wenigsten widerstandsfähigen Individuen an. So hat sich die Tafel in Mönchengladbach dazu entschieden, ungeimpfte Bedürftige von ihren Leistungen auszuschließen. Damit kommt sie einer bösonderen Verantwortung nach, welcher, ist nicht so ganz klar. Bösartig mag man es als leichte Vorstufe zur Euthanasie begreifen. Oder doch besser als „Survival of the Fittest“? ❖ weiter ►

Fäuleton

Die große Glaubensprüfung – endlich!

Tatsächlich, es ist ein Sache des Glaubens. Es ist ist ebensowenig neu, dass der Glaube geeignet ist ganze Gesellschaften zu zerlegen. Und nein, der Glaube ist keineswegs überwunden. Das Gegenteil ist der Fall. Nie war der Glaube so tief wie heute und die Folgen so offensichtlich. Die Menschheit scheint klaglos, mit ein wenig Nachhilfe, ihren neuen Weg gefunden zu haben. Jetzt geht es im großen Stil wieder einmal darum die Ungläubigen und Zweifler aus der Gesellschaft zu verbannen. ❖ weiter ►

Aktuell

Jetzt geht es den kleinen Leuten ans Eingemachte

Die Armut grinst inzwischen immer breitere Teile der Bevölkerung an. Sie kommt keineswegs aus heiterem Himmel, sondern folgt den Krisen. Und besagte Krisen gründen sich auf unzählige Fehlentscheidungen, soweit sie nicht sogar Vorsatz sind. Die Inflation sorgt für Reallohnverluste und die selbst verursachte Energiekrise treibt Teile des Preisgefüges durch die Decke. Ein breitflächiger, provozierter Wohlstandsverlust wird zynischer Weise als Solidaritätsaktion verkauft. ❖ weiter ►

Hintergrund

Gutschein- und Gnadenmentalität der Regierung

Die Krisenampel wirkt nicht nur hilflos, sie agiert auch so. Letztes Beispiel, die zu versteuernde 300,00 Euro Entlastung für Energieaufwand. Man kann es rechnen wie man möchte. Menschen ohne nennenswertes Einkommen schaffen es nicht einmal ansatzweise den Mehraufwand auszugleichen. Sie müssen dafür an anderer Stelle sparen. Für Gutverdiener lohnt sich das hinsehen nicht. Somit ist der tolle Plan der Regierung nichts weiter als reine Augenwischerei, aber keine ernste Hilfe. ❖ weiter ►

Glaskugel

Gottes endlose Geduld endet bei Impfverweigerung

Autoritäre Arbeitgeber sind ja nichts neues. Der Vatikan entpuppt sich dabei mal wieder als Menschenschinder. Diesmal traf es sieben Nonnen. Unter Ausübung ihrer Gewissensfreiheit verweigerten sie die legendäre Gentherapie, die derzeit überall gespritzt wird. Letztlich kostete diese Verweigerungshaltung den Nonnen ihr Kloster. Die Nonnen werden in alle Winde zerstreut und ihr Kloster kann alsbald für weltlichere Zwecke meistbietend am Markt vertickert werden. ❖ weiter ►

Meinung

Pogromstimmung gegen Russen und russischstämmige Bürger in Deutschland

Die Propaganda wird fortgesetzt bis zur Besinnungslosigkeit. Man möchte meinen, wir kommen nicht mehr nach bei der Festigung des Feindbildes. Auch auf die Gefahr der Wiederholung, es ist notwenig genauer hinzuschauen. Wie hieß in besseren Zeiten noch gleich: „Wehret den Anfängen“? Längst überwunden! Wie tollwütig rennt die Masse bereits wieder dem Narrativ hinterher. ❖ weiter ►

Hintergrund

Harte politische Fehlentscheidungen am Fließband

Wenn es uns nicht die physische Existenz kosten könnte, wäre die aktuelle Bundespolitik eine satirische Totlach-Nummer aus dem Tollhaus. Wer bereit ist einmal die ideologische Brille abzunehmen, dazu die Propagandasender deutlich leiser zu drehen, kann mit minimalem gesunden Menschenverstand die Webfehler der aktuellen Politik auf Anhieb erkennen. Nichts ist durchdacht, nur noch kopflose Schnellschüsse. Die Bürger schauen dabei in im wahrsten Sinne des Wortes in die Röhre. ❖ weiter ►