Die desolate und gestörte deutsche Gesellschaft

Die desolate und gestörte deutsche GesellschaftDer als Grundlage für meinen Kommentar dienende Beitrag ist von Dagmar Henn und trägt den Titel „Abschaffung der Empathie: Die Zertrümmerung der deutschen Gesellschaft“: „Man sagt, jedes Volk habe die Regierung, die es verdient. Es ist etwas Wahres dran – ohne zumindest schweigende Billigung geht nichts. Der Schaden an der deutschen Gesellschaft beschränkt sich nicht auf eine verantwortungslose Regierung. Er geht tiefer.“

Die Regierung in ihrer Hilflosigkeit und totaler Inkompetenz versucht sich argumentativ mit „Wir-Phrasen“ zu retten und gibt als ihr oberstes Konzept „Solidarität“ aus. Dabei kommen solche Parolen heraus wie die von Olaf Scholz vom „we never walk alone“. Sämtliche Begriffe wie Demokratie, Freiheit, Solidarität, gemeinsame Werte oder Alternativlosigkeit sind ausgehöhlte und potemkinsche Fassaden. Sie helfen nicht weiter, die vorhandenen Probleme zu lösen. Sie sollen nur verschleiern, daß weder der Wille noch die Fähigkeit vorhanden ist, radikale Lösungen zu finden und zu praktizieren. Es wird nur an den Symptomen herumgedoktert. Niemand unternimmt auch nur den geringsten Versuch, Fehler einzugestehen, Ideologien fallen zu lassen, in medias res zu gehen und die Dinge anzupacken.

Sprichwörtliche Verantwortungslosigkeit

Die Verantwortungslosigkeit der maßgebenden Politiker und Medien, die Hand in Hand arbeiten, erreicht ungeahnte Höhen. Man muß sich fragen, was größer ist: die Inkompetenz, die Dummheit, die Überheblichkeit, der Lobbyismus, die Korruptheit oder die transatlantische destruktive Nibelungentreue.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!

Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit

Sie haben sich angemaßt, ihre Hybris auszuleben, ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden. Das kommt natürlich davon, daß sie sich in allen Parteien einig sind. Alles nach dem Motto „eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus“. Gesteigert wird die Misere durch die Abhängigkeit der Justiz von der Politik. Die Judikative als dritte Gewalt im Staate hat bereits ausgedient. Man schaue sich nur das von der Berliner Regierung inszenierte  Affentheater an: Sie besitzen Narrenfreiheit und können tun oder lassen, was sie wollen, ohne daß dies irgendwelche Konsequenzen hat.

Die Apologeten des Niedergangs

Die Apologeten des NiedergangsDer erste Mann im Staate, der Bundespräsident, gefällt sich in selbstgefälligen Wortattitüden jenseits der Wirklichkeit. Der zweite Mann im Staat, der eigentlich die Richtlinienkompetenz der Politik bestimmen soll, ist Schöpfer des Unwort des Jahres, des „Scholzens“. Er hat sich als Vorbild für Vergessen und aus der Verantwortung stehlen verewigt. Seine grünen Vasallen, wie Baerbock und Habeck, sind die Marionetten Washingtons und haben sich längst von der Interessenvertretung Deutschlands verabschiedet. Erspart es mir, die gesamte Liste des Wachsfiguren-Kabinetts einzeln zu entlarven und anzuprangern. Jedenfalls ist festzustellen, dass diese abgehobenen Apologeten die Einpeitscher einer sozialen Ungerechtigkeit sind, wie wir sie zumindest seit dem Bestehen der BRD nicht erlebt haben. Sie sind alle, wie sie daher kommen (nicht nur die Vertreter der FDP), bis auf die Knochen neoliberale Fundamentalisten. Sie stehen für eine Umverteilung von unten nach oben und sind für die Umsetzung verbesserter sozialer Gerechtigkeiten ansatzweise zu haben.

Praktisches Beispiel aus dem Leben

Um mal die Ebene der politisch Verantwortlichen zu verlassen, hier ein kleines praktisches Beispiel aus dem Leben. Heute war ich eine kurze Strecke mit dem Zug unterwegs. Ich stieg mit dem Fahrrad in einen überfüllten Zug ein, wo ein deutscher Reisebegleiter Touristen in Englisch mit Informationen versorgte. Da ich in Gedanken war, vergaß ich, einen Maulkorb anzulegen. Der Entertainer fühlte sich berufen, mich zu rügen und mich zum Anlegen des Entmündigungssymbols aufzufordern. Das führte zu einer fruchtlosen Diskussion, bei der ich den sinnlosen Maskenfetischismus ins Spiel brachte. Als Resultat habe ich mir den Lappen übergezogen, aber nur bis unter die Nase, was den ohnehin nicht vorhandenen Effekt gänzlich nichtig machte. Aber damit war der Prinzipienreiter zufrieden und hat sich wieder seinen übrigen Klienten zugewandt.

Die Maske als Symbol einer gleichgeschalteten Gesellschaft

Die Maske hat sich als Symbol einer Gesellschaft etabliert, die sich auf anpasserischem Spaltungskurs befindet. Untertäniges Speichellecken ist dabei beliebter als kritische Vernunft und Gegenwehr gegen sinnlose Vorschriften. Das Schlimme dabei ist, daß es nicht bei dem passiven Part eines unterwürfigen Schweigens bleibt. Der Duckmäuser fühlt sich dazu berufen, alle Anderen, die nicht kuschen, auszugrenzen, zu diskriminieren, sogar zu diffamieren oder zu denunzieren. Die Marschrichtung geht ganz eindeutig hin zu Entsolidarisierung, Egomanie, Autismus, Rücksichtslosigkeit, Inhumanität und Oberflächlichkeit.

Die Empathie gilt nur noch sich selbst und ist auf den nahen Tellerrand beschränkt. Zusammenhänge interessieren nicht, Wahrheiten werden unbequem, wenn sie das gewählte selbstzentrierte Dogma stören und nicht in die eigene irreale Welt hineinpassen.

Rückkehr zum kindischen Verhalten

Rückkehr zum kindischen VerhaltenIrgendwie sind wir verkindscht und haben das Erwachsenensein aufgegeben und uns wieder dem Sandkastenspiel hingeben. Es ist ja auch kein Wunder bei den falschen Idolen, die uns täglich von den Medien als Retter und Vertreter von Demokratie, Recht und Freiheit vorgegaukelt werden. Wie kann man auch vorbelastet mit solchen negativen Vorbildern als Bürger andere Akzente setzen? Vor allem deshalb, weil „wir“ (ich betone ausdrücklich, daß ich nicht dazu gehöre) diese Schmarotzer gewählt haben und uns laut Umfragen immer noch nicht von ihnen distanziert haben. Was also erwarten wir von der Zukunft, wenn wir unsere Metzger eigenhändig wählen und sie auch dazu ermuntern, ihr böses desaströses „Spiel“ weiter zu eskalieren? Wir lassen sie gewähren und uns sogar gefallen, dass eventuelle Widerstände und Demos gegen die staatliche Willkür bereits im Vorfeld als rechtsradikale Aktivitäten diffamiert und als demokratiefeindlich denunziert werden.

Pschopathen am Werk

Wir haben es nämlich mit Figuren zu tun, die alle bisherigen christlichen und humanistischen Werte über den Haufen werfen. Man verkehrt sie förmlich in ihr Gegenteil. Vernichtender kann eine Verurteilung nicht ausfallen! Wer Krieg als probates Mittel ansieht, Waffenlieferungen an autoritär-faschistische Regimes zur Friedensstiftung verklärt, der hat nicht mehr allen Tassen im Schrank. Wer sich mit einem Psychopathen wie Selenskyj und  seinen Einflüsterern identifiziert, dem hat man wirklich ins Gehirn geschissen. Tut mir leid – aber so drastisch muß es schon sein! Sind wir nur noch Lemminge, die sich willenlos vor die Wand fahren lassen? Zombies, die es akzeptieren, daß unsere Gesellschaft und unser Land psychisch gespalten und physisch ruiniert wird?

Zitate

„Es ist bizarr. Es wird endlos über Sexualität geredet, aber nicht über Liebe. Künstliche „Solidarität“ wird verordnet und vollzogen, aber die alltägliche Mitmenschlichkeit ist abhanden gekommen. Man kann das bis heute an den Corona-Maßnahmen und ihren eifrigen Verfechtern sehen, die sich nie Gedanken gemacht haben, was sie anrichten. Dabei lagen die Zahlen dazu schon im vergangenen Jahr vor, als nachzulesen war, dass im ersten Lockdown die Sterblichkeit bei Dementen weit über der allgemeinen Sterblichkeit in Pflegeheimen lag, was eine unmittelbare Folge des Kontaktentzugs war. Oder an der Bereitschaft, die Kinder leiden zu lassen. Sollte eine Gesellschaft nicht ihre Kinder schätzen und beschützen?

Es kommt mir vor, als gäbe es in den Köpfen der politisch Verantwortlichen Menschen nur Abstraktes. Sie scheinen keine atmenden, denkenden, fühlenden Wesen mehr zu sein. Und in vielen anderen Köpfen sieht es ähnlich aus. Gut oder Böse, Weiß oder Schwarz und nichts dazwischen, kein Ringen um Verständnis, kein Zögern vor dem Fällen des Urteils, keine Bereitschaft zur Vergebung.

Sie gehen Hand in Hand …

… die Abschaffung der Empathie und die Verschleierung dessen, was Ergebnis menschlicher Entscheidungen ist. Die Energiepreise, die Europa gerade in die Katastrophe führen, sind das Ergebnis zweier unterschiedlicher Entscheidungen: der Schaffung von Spekulationsmöglichkeiten in einem Sektor, der aus natürlichen Monopolen besteht, was die Preisexplosion ermöglichte, und der irrwitzigen Sanktionen gegen Russland. Wie kann es menschlich sein, in Deutschland, in Europa, Millionen Menschen ins Elend zu stürzen? Und es wird Elend, daran kann kein Zweifel mehr bestehen. Alles nur um einen Krieg zu verlängern, in dem man Menschen sinnlos verheizt, zumal er eigentlich längst verloren ist? Wie kann man Phrasen wie „Putin darf nicht siegen“ über das Wohl der ganzen eigenen Bevölkerung stellen?

Wenn Regierende so verantwortungslos handeln, wie sie es in Deutschland derzeit tun, dann ist das nur möglich, wenn auch in der Gesellschaft selbst die Vorstellung von Verantwortung geschwächt ist. Es ist nicht nur die finnische Ministerpräsidentin allein, die sich benimmt wie eine pubertierende Göre, die endlich nicht mehr um zehn daheim sein muss, während sie gleichzeitig ihr Land in die NATO und damit auf Konfrontationskurs mit einem wesentlich größeren Nachbarn bringt. Solches Verhalten wäre nicht möglich, würde die Gesellschaft es nicht tolerieren.

Es ist, als wären alle Erwachsenen plötzlich verschwunden

Wenn nicht einmal von Angehörigen der Regierung erwartet wird, über die Konsequenzen von Handlungen nachzudenken, ehe sie handeln, dann wird es von niemandem mehr erwartet. Dieser Zustand wurde nicht auf einmal erreicht. Aber jetzt ist er da, und man muss sich fragen, wer überhaupt noch vorhanden wäre, um einem Zusammenbruch entgegenzutreten, der sich nicht nur ökonomisch, sondern auch gesellschaftlich abspielt.

Wir leben in der größten gesellschaftlichen Ungleichheit, die es je gegeben hat. Die ökonomische Katastrophe, die bereits angekündigt ist, vertieft sich weiter und gibt uns den Rest. Offenbar ist das der eigentliche Zweck des Spiels. Und die Gesellschaft, über die sie hereinbricht, hat sich zu weiten Teilen in eine atomisierte Horde dauerhaft Pubertierender verwandelt. Das sind nicht nur schlechte Voraussetzungen, um das angekündigte Unheil abzuwehren zu wollen, sondern noch schlechtere, um es zu überstehen.

Damals, als Maggie Thatcher die britischen Gewerkschaften zerschlug und predigte, es gäbe keine Alternative, wollte sie das Wissen auslöschen, dass eine von Menschen gemachte Gesellschaft auch von Menschen geändert werden kann. Inzwischen ist die zweite Generation herangewachsen, die nur noch minimale Kenntnisse besitzt, wie und warum Gesellschaft und Ökonomie funktionieren. Und der Anspruch, die menschliche Gesellschaft zum Besseren zu verändern, wurde durch eine endlose Litanei vermeintlich wichtigerer Dinge wie „Klimaschutz“ ersetzt, die alle zwei Eigenschaften gemein haben: soziale Verhältnisse nicht anzusprechen und mit ungehemmter Kapitalverwertung kompatibel zu sein. Das Ergebnis ist eine Gesellschaft, die psychisch bereits zertrümmert ist, ehe sie es nun auch physisch wird.

Wenn kein Wunder geschieht und das gemeine Volk beschließt, selbst die Verantwortung für sein Schicksal zu übernehmen, wird es ein mühsames Unterfangen, aus diesen Trümmern wieder eine lebbare Gesellschaft zu bauen. Aber im Augenblick sieht es so aus, als wolle sich Europa von der Weltbühne verabschieden wie einst das Weströmische Reich.“

Link: https://meinungsfreiheit.rtde.life/meinung/147414-abschaffung-empathie-zertrummerung-deutschen-gesellschaft/

Die desolate und gestörte deutsche Gesellschaft
10 Stimmen, 4.60 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Avatar für Peter A. Weber
Über Peter A. Weber 134 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

22 Kommentare

  1. Lieber Peter A.Weber, Ihre Artikel finde ich immer großartig! Nur diesmal hat mich etwas irritiert: In dem Cartoon im Text wird die AfD den Systemparteien gleichgestellt. Das ist falsch! Gerade die AfD-Leute sind imstande Ihren Text überhaupt zu kapieren und zu unterstützen. Die sind von der Typologie her völlig anders gebaut als die restliche Parteienlandschaft. An all den Fronten wo Sie unterwegs sind, lieber Herr Weber, sind die nämlich auch aktiv (von dem Mut, sich mit dem verblödeten mainstream und dessen „Antifa“ Truppen herum schlagen zu müssen, ganz zu schweigen)
    Aber, wie gesagt, nochmal Dank für Ihre tollen Texte. L.G. B.Alvers

    • Lieber Bernhard, für die Bebilderung des Artikels muss ich mir den Schuh anziehen. Habe damals schon mit mir bei der Erstellung im Jahre 2017 gerungen. Es ist korrekt, dass die AfD mehr oder minder einzige Oppositionspartei ist. Letztlich kann auch sie nicht wirklich aus diesem Parteien-Korsett ausbrechen, das sind nun mal die Regeln und so entschloss ich mich damals, die AfD mit in die Grafik aufzunehmen. Bei Lichte betrachtet sollten heute Parteien ausnahmslos verboten werden, weil sie letztlich nur mehr oder weniger kriminelle Klüngelvereine sind. Ich wäre auch dafür die Ausnahme in §129 StGB (kriminelle Vereinigung), wieder zu streichen, denn letztlich sind sie nach meiner Meinung kriminell und haben sich nur per Gesetz in den 60er Jahren davon ausgenommen.

    • Die AFD ist nur eine weitere Warze auf dem selben Arsch. Mit der AFD in der Regierung würde sich nichts ändern. Wir werden nur eine Änderung erreichen, wenn die MS Medien die offensichtlichen Missstände anprangern würden. Das erfolgt jedoch nicht. Die Machenschaften der Regierung werden als Erfolg verkauft. Es wird sogar darauf gedrängt noch mehr Waffen zu liefern und Politiker, die dies nicht machen wollen werden als Zauderer dargestellt.
      Unsere Außenministerin Baerbock wird als kompetent dargestellt obwohl über Deutschland in der Welt mit solch einer weltfremden Frau nur gelacht wird. Über den Experten von Kühen, Schweinen und Kinderbüchern will ich gar nicht erst anfangen.
      Die Mehrheit glaubt den Misst, den die MS Presse uns verkauft. Ich lese regelmäßig die BILD im Geschäft (nicht kaufen) um mich darüber zu informieren, welche Sau gerade durchs Dorf getrieben wird. Selbst wenn das Blatt von Heute auf Morgen eine Kehrtwende hinlegt, wird das nicht hinterfragt. Die Menschen fressen den Scheiß.
      Wer eine unabhängige Berichterstattung will, der muss den Filz in den ÖR entfernen. Alle, die dort etwas zu sagen haben müssen sofort entlassen werden. Die privaten Medienkonzerne müssen zerschlagen werden, damit diese unabhängiger werden. Diese sind im Besitz von 5 Familien, die das Denken in unserem Land bestimmen. (laut Volker Pispers).

  2. Der sinnfrei verordnete Lockdown führte bereits zu mehr Suiziden als AN&MIT der Grippemutation Verstorbenen. Allein, dass sich eine Regierung weigert, AN&MIT statistisch zu trennen, sagt ja Alles zu deren Absichten aus. Das war Einigen allerdings schon länger klar, weil die (nicht veröffentliche) Zahl der Suizide immer schon bei ca. 10ooo im Jahr lag, die (medial breitgetretene) Zahl der Verkehrstoten aber nur bei 3-5ooo. Eine Untersuchung über die Ursachen fand dazu nirgends statt, obwohl Soziologen im Parlament überrepräsentiert sind. Aber die haben offensichtlich andere Aufgaben als dafür Ursachen zu suchen, nämlich Volksverhetzung mit Schwachsinn wie gendern, Klimaprophezeiungen usw.

    Ich denke , dass die AfD auch nicht „das Gelbe vom Ei“ ist, aber derzeit (noch) nicht lobbyverseucht, sondern in praktisch allen Punkten „normal“. Ihr großer strategischer Fehler war die Massenmedien gegen sich aufzubringen, indem sie deren Überbezahlung normalisieren will. Jetzt wird dort die Nazi-Keule gegen sie geschwungen. Nur deshalb ist alles was sie sagt rechtsradikal. Faschistische Methoden anderer Parteien werden dagegen nicht erwähnt, notfalls heruntergespielt. Die AfD ist eine Partei die man wählen sollte, um die jetzigen Zustände im Koalitionspakt zu beenden. Dieser kam nach Geheimverhandlungen zustande und wurde dann den Bürgern nicht zur Entscheidung vorgelegt. Andere Problemlösungen als „AfD wählen“ sind möglich, leider nicht bequem, leider nicht wahrscheinlich. Insofern sollte man den zweiten Metzger im obigen Bild wieder das Schild „Linke“ zurückgeben.

    Ab der nächsten Wahl wird es aller Wahrscheinlichkeit „die Linke“ weiter geben. Sie wird dann aber, wie ca. 100 andere Parteien (!), nur noch auf dem Papier, nicht mehr im Parlament existieren.

    • @sinnfrei verordnete Lockdown
      wieso sinnfrei ?
      für das Regime war die Politik doch sehr erfolgreich – es konnten viele Ziele erreicht und übertroffen werden !
      Die US-Geostrategen scheinen doch sehr zufrieden zu sein – so wie sie Cum-EX und Habeck jetzt weiterverwerten !
      „sinnfrei“ – bedeutet nur, daß sie die falschen Ziele voraussetzen

  3. Wir leben in einer Gesellschaft, die einem Haufen Scheisse gleicht!
    Je größer der Haufen, desto mehr Fliegen tummeln sich auf Ihn!!

  4. An welchen Punkt der Geschichte war der Deutsche mal nicht Bekloppt. Beispiel: Schwarze Pest.

    @Wika

    Die einzigen die Probleme haben sind jene die mehr als der „dumme August“ hat. Weil es sich in einer materiellen Zwangsjacke noch nie sorgenfrei, geschweigedem gut leben ließ.

    Ich habe schon lange keinen Pc mehr, kein Internet, Fernseher, nicht mal ein tolles Radio. Kein Auto, keine 200 Euro Gebühren im Monat für sinnlosen Käse. Man hat es versäumt mich technisch „Einzuseifen“. Nun interessiert es mich auch nicht mehr, weil ich es zum Leben nicht brauche. Ich war Computer Freak, als ich noch einen guten Pc hatte. Kann ich mir heute nicht mehr leisten, die sinnlose, teure moderne Welt. Brauche ich auch nicht mehr, ich bin mit Leben, Genießen nach guter alter Art beschäftigt. Ich repräsentiere das „primitive, dumme Volk“. Was repräsentieren sie eigentlich? Wie man sich das kurze Leben schwer macht und versaut, oder Leben sie auch mal gelegentlich? Zumindest was sie meinen darunter zu verstehen.

    Das sogenannte Volk spielte noch nie eine Rolle. Will es auch gar nicht, weil es mit Leben beschäftigt ist. Nur aus Schaden wird man auch nicht mehr klüger, da muß der große ultimative Hammer kommen. Auch dazu muß der Bürger nichts tun, es gibt ja genug Idioten „die machen das schon“. Was auch einfach ist, entweder baut man Mist, oder tut gar nichts. Das Ergebnis ist dasselbe.

    Nur wer vor den Trümmern der ganzen ach so wichtigen Existenz steht, ist vielleicht gewillt mal zuzuhören, jenen die was zu sagen haben (uns dem Volk) und was dann zu tun ist. Dem Bürgerlein ist es eh wurscht, er hat schon immer mit nichts und wieder nichts gelebt und war und ist zufrieden damit. „Probleme“ haben doch immer nur die Reichen, die Wohlhabenden, jene die mehr als der „dumme August“ haben.

    Die Antichristen wie Blödköpfe glauben gewonnen zu haben. Was soll das sein? Die neue Welt die sie schaffen, wird ihnen selbst nicht gefallen. Seit wann funktioniert etwas gut genug, was man Blind und Taub im Märchenland zusammen bastelt? Je komplizierter, je mehr Mist kommt dabei raus. Der Schuss geht so oder so nach hinten los. Was man gerade tut ist an Dummheit nicht zu schlagen. Man züchtet sich seine eigenen Henker heran.

    Wenn man die Geschichte der Erde studiert, sollte man auch mal aufpassen. Nur Klug zu sein reicht da nicht. Da zieht sich nämlich ein unscheinbarer roter Faden durch die Geschichte, der nicht gesehen wird. Was das Volk betrifft, nicht Feigheit mit Friedfertigkeit, wie Gemütlichkeit verwechseln. Gelassenheit ist nicht nur das Elixier des Lebens.

    Der „dumme Bürger“ verträgt viel, das Meiste ist ihm eh Wurscht wie Stulle. Aber es gibt einen Punkt wo er gnadenlos tätig wird. Dieser Punkt wird gerade Überschritten. Es ist die letzte Demarkationslinie, welche die Politiker, Medien und alle Strolche noch schützt. Wenn diese Linie endgültig Überschritten wird, werden sie mal sehen, wie aktiv das „unscheinbare Bürgerlein“ wird.

    Was sagt der Bürger wenn alles in Schutt und Asche liegt: „Na und !? Das kann man wieder aufbauen. Wenigstens wurden die Strolche dezimiert. Na schön ist wohl blöd gelaufen, machen wir halt was anderes. Vielleicht kommt dabei ja mal was heraus. Oder auch wieder nicht. Wem juckt das.“ Letzten Endes wird sich sowieso nichts ändern. Idioten wird niemand los. Frei nach dem Motto: Ein Scheiß Leben ist ja besser als gar keines. Es ist zu kurz um darüber zu heulen.

    Wika & Friends. Was ihr wollt, glaubt und denkt, hat es nie gegeben und wird es nie geben. DAS existiert nur alles in eurer komischen materiellen Welt, der blühenden Fantasie. Der dumme Bürger weiß, als Mensch ist man nur eine unbedeutende Kurzzeit Lebensform. Wozu sich um etwas bemühen, das du nicht behalten kannst? Du wirst Nackt, Arm geboren, so verlässt du diese Welt wieder. Wer bist du denn? Richtig, eine Einbildung auf zwei Beinen, mit einem Hintern zum Reintreten. Es gibt nicht das große Geheimnis, die ultimative Offenbarung, nur die unendlich, peinliche, kindisch naive Blödheit.

    Ohne Probleme, Katastrophen, regelmäßig Prügel, ist das Bürgerlein nicht lebensfähig. Er braucht das Salz, wie Essig und Pfeffer in der Suppe. Reinspucken kann er selber. Er braucht was zum Meckern, zum Jammern. Verantwortung sollen die Idioten übernehmen, gut genug bezahlt werden sie ja dafür. Narren sind ja zur Belustigung da. Am Ende nennt er es, toll ich hatte ein erfülltes Leben.

    Reisen sie mal nach Australien, Borneo oder so, sehen und begleiten sie mal die Ureinwohner. So lebt man gut, in Frieden ohne Blödsinn im Schädel und ist zufrieden damit. Dann stirbt man und hatte sein Leben. Was haben Sie ? Selbstgebastelte Probleme, die gegen die unproduktive Langweile helfen.

    [ Ihr großartigen Menschen habt mir keinen tollen Pc und den Wohlstandströdel geschenkt, gegönnt, dann könnt ihr auch eure Probleme behalten. Von wegen haste nichts, biste nichts. Wer hat denn nun die großen Probleme, sitzt in seinem Glashäuschen ? ]

    Liebe Grüße
    Dein dummer Bürger ???

    Ps: Wo hat sich denn Norbert verkrochen und heult?

  5. CJ Hopkins setzt über seinen Artikel des heutigen Deutschlands -und eben gerade auch seiner Bürger – ein Hitler-Bild.
    Ich kann das verstehen. „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch“.
    “New Normal Germany’s Geisterfahrer Geist” – https://off-guardian.org/2022/08/30/new-normal-germanys-geisterfahrer-geist/

    Maschinen-Übersetzung: https://off–guardian-org.translate.goog/2022/08/30/new-normal-germanys-geisterfahrer-geist/?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

    • Es ist immer wieder verblüffend, aber auch ernüchternd, zu sehen,daß Leute, die sich für „aufgewacht“ halten – sicherlich würde das ein CJ Hopkins wie auch ein Jörg für sich reklamieren wollen – jeglichen gesunden Menschennverstand verloren zu haben scheinen, sobald es um die „schlimmen zwölf Jahre“ geht.
      „Aufgewachte“, die ansonsten genau wissen, daß sie vom Mainstream in allen relevanten Fragen desinformiert werden, schlucken bedenkenlos jede auch noch so groteske Lüge, wenn sie sich nur gegen das Deutschland des dritten Reiches richtet.

      Da kann man nur konstatieren, daß die Gräuelpropaganda, mit deren Hilfe man laut Sefton Delmer, dem britischen Chefpropagandisten, schon den Krieg gewonnen habe, die man danach aber sogar noch steigern werde, damit keiner mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen werde, ja, sie sogar so weit steigern werde, bis die Deutschen willfährig und in vorauseilendem Gehorsam den Siegern gegenüber ihr eigenes Nest beschmutzen, reiche Früchte gezeitigt hat.

      Auch ihnen, Jörg, dürfte bekannt sein, daß die BRD laut Carlo Schmid, einem der „Väter“ des Grundgesetzes – in Wirklichkeit durften diese „Väter“ bestenfalls Punkt und Komma setzen, alles andere wurde ihnen in der Villa Rothschild (sic!) von den „Siegern“ diktiert – eine mögliche „Organisationsform einer Modalität der Fremdbestimmung“ darstellt. In dieser (hochgradig tributpflichtigen) Simulation eines Staates wird seit nunmehr 77 Jahren – mal mehr, mal weniger subtil – Gräuelpropaganda, man könnte auch übelste Gehirnwäsche sagen, gegen das Deutschland unserer Vorfahren praktiziert. Daß das nicht folgenlos für die Volksseele und -psyche bleiben kann, sollte eigentlich für jeden, der noch halbwegs klar denken kann, deutlich erkennbar sein. Insofern haben die „Sieger“, hinter denen ja der immergleiche parasitäre Club der „globalen Eliten“ steht, ihr Ziel mehr als übererfüllt, sie haben aus den (Bundes-) Deutschen „induziert Irre“ gemacht.
      Zum Abschluss, extra für sie, Jörg, vier Zitate, über die sie lange nachdenken können, vielleicht sogar sollten.

      James Baker, der Außenminister von Papa Bush, sagte 1992:
      „Wir machten aus Hitler ein Monstrum, einen Teufel. Deshalb konnten wir nach dem Krieg auch nicht mehr davon abrücken. Hatten wir doch die Massen gegen den Teufel persönlich mobilisiert. Also waren wir nach dem Krieg gezwungen, in diesem Teufelsszenario mitzuspielen. Wir hätten unseren Menschen unmöglich klarmachen können, daß der Krieg nur eine wirtschaftliche Präventivmaßnahme war.“

      Winston Churchill sagte 1936:
      „Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht.“

      Der Jude Roger Dommergue schreibt in seinem sehr lesenswerten und (noch) im Netz abrufbaren Aufsatz“Auschwitz:Das Schweigen Heideggers und kleine Einzelheiten“ folgende Schlusssätze:
      „Wenn also Heidegger schwieg, dann nur, weil er nichts mehr zu sagen wusste. Was er wusste, war, daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war. Er wusste aber auch, daß die durch den jüdischen Cartesianismus verhärteten Gehirne trotz unwiderlegbarer Beweise nichts begreifen würden.“

      Und dieses quasi bestätigend sagte der Reichskanzler folgende Sätze:
      „Die nationalsozialistische Revolution war in diesem Sinne sozusagen die Vorbedingung einer viel größeren geistigen und zugleich spirituellen Revolution, die endgültig die jahrtausendealten Sklavenketten der Unterdrückung der Menschen und deren geistige Unmündigkeit abschütteln sollte. Nicht der platte Materialismus, wie er von Bolschewismus und Kapitalismus gepredigt wurde und auch nicht durch die frommen Hirten zur Schafherde erniedrigte „sündig-u mündige, ewig schuldbeladene Menschheit war das Ziel, sondern es galt das Ideal eines befreiten stolzen Menschen, der – auf der Grundlage der von den Nationalsozialisten angestrebten Reinheit der Rasse und völkischer Gesundheit sowie eingebunden in die natürliche Ordnung der Dinge – sein volles natürliches und zugleich göttliches Potential ausschöpfen sollte.“

      • @Maximilian Heidenreich
        Oh da treffe ich mit ihnen ja einen echten Hitler und Nazi-Fan! Obwohl schon ein älterer Herr habe ich das schon seit sicherlich 50 Jahren nicht mehr erlebt.
        Aber zunächst zu zwei Anmerkungen von Ihnen:
        schlucken bedenkenlos jede auch noch so groteske Lüge, wenn sie sich nur gegen das Deutschland des dritten Reiches richtet
        Welche „groteske Lüge“ denn?
        Gräuelpropaganda, man könnte auch übelste Gehirnwäsche sagen, gegen das Deutschland unserer Vorfahren praktiziert
        Hopkins und mir geht es nicht um „gegen das Deutschland unserer Vorfahren„, sondern allein um das Deutschland der NS-Diktatur.
        Und es geht auch nicht um den in ihren Zitaten fortlaufend erwähnte „Krieg“ – sonder allein um die perversen, ‚abartigen‘ (= widernatürlich) und menschen- und staatsfeindlichen UNGEIST des Faschismus.
        Das fängst an mit der schon von Mussolini definierten „Verschmelzung“ („merger“) von Staat und Korporatismus. Hier das Mussolini-Zitat, das ich nur auf Englisch habe: „Fascism should more properly be called corporatism because it is the merger of state and corporate power“ — Benito Mussolini.
        Diese Verschmelzung von Staat und Korporatismus haben wir jetzt wieder in der BRD (u. a. auch als „Public-Private-Partnership“). Siehe WiKas Artikel über die Bankenrettung oder siehe auch die abartige „Gasumlage“

        Was Hopkins aber allein kritisiert ist dieser nationalsozialistische UNGEIST, der heutzutage bei den deutschen Bürgern wieder zutage tritt:
        Hier Hopkins Worte (Hervorhebungen von mir):
        „At this point, if the German people continue to behave in a disturbingly fascistic, mindless, order-following manner while people all throughout the rest of the world go about their daily lives without having to show their “vaccination papers” to some goon to be allowed to enter a café and get a fucking cup of coffee, and otherwise exist in a more or less maskless, post-mass-hysterically-paranoid state … if the Germans are willing to continue to do that (i.e., behave in the aforementioned mindlessly fascistic, authority-worshiping, frightening fashion and make themselves the laughing stock of the world), I’m not going to be so nice anymore.“

        Wenn sie, Maximilian Heidenreich, Hitler auch noch zitieren („sagte der Reichskanzler„) kommt tritt doch der Materialismus und die Verlogenheit der Nazis deutlich zutage:
        Aus ihrem „Reichskanzler“-Zitat.
        der Unterdrückung der Menschen und deren geistige Unmündigkeit abschütteln“ – Kaum ein historisches Regime unterdrückte die Bevölkerung so brutal wie die Nazis: Wer der falschen Partei angehörte oder auch nur anderer Meinung war kam ins KZ – oder wurde liquidiert. erst recht wer die falsche Rasse hatte oder körperlich oder geistig behindert war, wurde – als „Untermensch“ definiert – vergast oder anders getötet. Der Rechtsweg/anwaltlicher Beistand – auch bei Verhören durch die Gestapo – war ausgeschlossen. Die „geistige Unmündigkeit“ wurde von den Nazis nicht behoben, sondern, im Gegenteil, erzwungen. Sprüche wie „Führer befiel – wir folgen“ oder „Des Führers Wort ist Gesetz“ sagen schon alles!
        platte Materialismus“ – Die Nazis waren doch die selbst die größten Materialisten. Für sie war nicht die Entwicklung eines welterkennenden, kosmischen Bewußtseins (Buddhismus, Hinduismus) oder die Einfügung in die Weltschöpfung eines Gottes (Juden, Christen, Moslems), sondern allein – und materialistisch! – Rasse und Körper maßgeblich (siehe: „Reinheit der Rasse„).
        Kapitalismus“ – sieh Mussolini-Zitat oben.
        natürliche Ordnung der Dinge“ – Nichts war widernatürlicher als dieser Nazi-Ungeist! Auf staatlicher Ebene ist die Einhaltung des Rechts die „natürliche Ordnung“. Aber diese Person, die sie, Maximilian Heidenreich, „Reichskanzler“ nennen, kam in diese Position („Machtergreifung“) nicht legal, sondern nur aufgrund mehrfachen Putsches: 1. Putsch: Hitler hatte (nach der Wahl im Herbst 1932) nur ein von der Parlamentsmehrheit geduldetes Minderheitskabinett (die andern Parteien konnten sich nicht auf jemand anderes einigen). Völlig gesetzeswidrig aber verbot Hitler nun Anfang 1933 z. b. den sehr zahlreichen KPD-Abgeordneten den Zutritt ins Parlament (wen man ergreifen konnte, verschleppte man ins KZ).
        2. Putsch: Ohne die vorgeschriebene Zweidrittelmehrheit im Parlament gefunden zu haben wurden das Ermächtigungsgesetz („Gesetz gegen Not und Elend in Volk und Reich“) einfach ‚erlassen‘.
        3. Putsch: Obwohl sogar das Ermächtigungsgesetz festschrieb, daß „der Reichstag als solcher“ nicht angetastet werden dürfe (gemeint war nicht das Gebäude, sondern die Parteien und ihre freie Wählbarkeit ), wurden sofort alle Parteien zwangsaufgelöst, verboten, verfolgt.
        4. Putsch: Das Ermächtigungsgesetz war befristet bis zum Jahr 1936. Es wurde aber vom (dann) Nazi-Parlament verlängert, ich glaube bis 1942. Schon die Verlängerung durch das Ein-Parteien-Nazi-Parlament war illegal. Aber sogar über 1942 hinaus wurde es dann – sogar ohne weitere Nazi-Verlängerung – einfach weiterhin angewandt.

        • @Jörg

          Wenn man feststellt, daß man von Feinden umgeben ist, die ohne zu zögern auf einen eintretten, wenn man am Boden liegt, dann geht es um das nackte Überleben.

          Ich meine die Vorgeschichte zum 1. Weltkrieg und die Geschähnisse unmittelbar dannach.

          Und das erste was man macht ist die fremden Kreaturen zu eliminieren, die parasitär vom eigenen Organismus leben, ihn verwirren und dadurch manipulieren können.

          Dazu gehört auch die Beseitigung des Etikettenschwindels „Demokratie“, über das die fremden Kreaturen Einfluss auf die Geschicke des eigenen Organismus haben. Nennen Sie mir bitte ein einziges Land, das demokratisch ist. Also ein Land, in dem das Volk das sagen hat und keine Einzelpersonen, oder eine relativ zur Bevölkerungszahl kleine Gruppe von Einzelpersonen.

          Wissen Sie was? Ich habe die Schnauze dermassen voll von der Menschheit… ich wünsche mir nur ohne Qualen einzuschlafen und traumlos nie wieder aufzuwachen.

          • Es ist auch durch die laufende Angstverbreitung durch die Medien, im Auftrag der Herrscher, die Anzahl der Selbsttötung in Deutschland angestiegen.

        • Hallo Jörg, vielen Dank für ihre Replik. Eines vorweg: sie tauschen sich nicht mit einem „echten Nazi- und Hitler-Fan“ aus, sondern mit einem, der anerkennt, daß unsere Vorfahren, wenn auch gezwungenermaßen, die Letzten waren, die sich gegen die zerstörerische Allmacht einer zwar zahlenmäßig recht kleinen, dafür aber teuflisch schlauen und parasitären Interessengruppe, zur Wehr setzten und dafür unglaublich viele Opfer auf sich nehmen mussten.

          Daß eine solch weltumspannende Macht existiert, und zwar allerspätestens seit 1913(Gründung der FED) respektive 1917(Sturz des Zaren), müsste dem halbwegs wachen Beobachter des Welttheaters seit 9/11 – eine vollkommen hanebüchene Erzählung mit unzähligen Ungereimtheiten, die ein durchschnittlich intelligenter neunjähriger innerhalb kürzester Zeit erkennen könnte, wird von sämtlichen Mainstream-Journalisten dieses Planeten, und seien sie noch so „investigativ“, nicht ad absurdum geführt – bewusst sein.
          Die Klimawandelagenda und die Covidinszenierung sind da nur weitere Bestätigungen der Existenz dieser weltweiten Meinungs- und Deutungshoheit.

          „Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen, die keinerlei Bedeutung haben.“
          Montagu Norman (Direktor der Bank of England)

          Richard Koudenhowe-Calergi – ja, genau der mit der Prognose, daß der Mensch der fernen Zukunft Mischling sein werde – sagte bereits vor über 100 Jahren, daß Demokratie lediglich Fassade für Plutokratie sei.
          Roger Dommergue präzisierte diese Auslegung, indem er Demokratie als gleichbedeutend mit Zirkumzisokratie identifizierte.
          In einer Zirkumzisokratie ist der quasi natürliche Lauf der Dinge, daß die (durch und durch korrumpierten) Politmarionetten Gesetze (z B. die von ihnen angesprochenen PPP) verabschieden, die der Umverteilung des erwirtschafteten Volksvermögens von „fleißig“ zu „reich“ Vorschub leisten.
          Das parasitäre Geldsystem mit seiner Zins- und (vollkommen perversen) Zinseszinsfunktion sowie die (ebenso perverse) Geldschöpfung aus dem „Nichts“ tun ihr Übriges zu dieser Umverteilung.

          Das alles durchschaute auch die Führung der Nationalsozialisten und so zogen sie es auch vor, sich eher als Bewegung denn als Partei zu betrachten. Und diese Bewegung – das müsste man auch als ein in der BRD, einer wahren Feindorganisation des deutschen Volkes, aufgewachsener und sozialisierter, somit schlimmstens indoktrinierter Mensch, anerkennen – schaffte es innerhalb kürzester Zeit, Deutschland tatsächlich zu einer blühenden Landschaft zu machen und die Deutschen in dieser Bewegung zu vereinen. Die Zustimmung von deutlich über 90 Prozent der Wahlberechtigten(!!!) bei jeder Volksabstimmung, z.B. Austritt Völkerbund, Anschluss Saarland, Österreich, Sudetenland, spricht da Bände.

          Unsere wohlstandsverwahrloste Generation kann sich m.E. gar keine Vorstellung davon machen, wie es in Deutschland Anfang der 30er Jahre ausgesehen haben mag, aber nach dem Diktat von Versailles, der Weltwirtschaftskrise und der Hyperinflation muß das Elend nahezu unermesslich gewesen sein.
          Wie schaffte es also diese Bewegung binnen kürzester Frist, ein total hoffnungsloses Volk, demilitarisiert und von vermeintlichen Feinden – hinter denen, das sollte jedem klar sein, die ewig gleichen Menschheitsbeglücker standen – umzingelt, in ein hoffnungsfrohes zu verwandeln?

          Nun, im Wesentlichen durch zwei Maßnahmen: die Parole „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“ war nicht nur eine hohle Phrase, sondern wurde tatsächlich umgesetzt und das parasitäre Geldsystem wurde von einem gerechteren ersetzt. Kaum zu glauben, aber durch so simple Maßnahmen könnte man in jedem halbwegs arbeitswilligen Volk breiten Wohlstand und Gerechtigkeit erzeugen, aber da steht nun mal die parasitäre Interessengemeinschaft dagegen, die das nicht zulassen kann und will – ihr von ihrem Stammesgott auferlegtes Gesetz steht dem diametral entgegen – und somit jegliche Souveränitätsbemühungen eines Volkes mit all seinen perfiden Nachtmitteln unterbindet.

          Man könnte natürlich noch unendlich viel mehr schreiben über die Verfälschungen der Geschichte, nicht nur der des dritten Reiches, aber es liefe immer auf eine Quintessenz hinaus: den seit nahezu ewigen Zeiten währenden Kampf zwischen dem Zerstörertum derjenigen, die die Wahrheit nicht zulassen können und dem nordischen Schöpfertum, in dessen Endphase wir uns befinden dürften, wir leben also historisch betrachtet in einer wahrlich spannenden Zeit. Und obwohl momentan nichts dafür zu sprechen scheint, bin ich persönlich mir absolut sicher, daß am Ende die schöpferischen Lichtkräfte die Oberhand behalten werden. Was allerdings nicht heißt, daß die nächsten Jahre nicht furchterregende für das Gros der Menschheit werden.

          Zur Behebung ihres u.U.
          vorhandenden Schuldkomplexes empfehle ich ihnen die Lektüre von „Die Zertrümmerung der ewigen Schuld“ von Hermann Lachhans sowie „Freispruch für Deutschland“ von Richard Brock, beide (noch) auf „archive.org“ abrufbar.

  6. Aber Peter, wir werden doch schon verar$$$t seit Adenauer und fallen immer wieder darauf rein. Hier ist mal eine Chronologie der Verar$$$e, die immer wieder neu aufgelegt wird und es fällt keinem auf:
    1966: Oil Gone in Ten Years
    1967: Dire Famine Forecast By 1975
    1968: Overpopulation Will Spread Worldwide
    1969: Everyone Will Disappear In a Cloud Of Blue Steam By 1989
    1970: World Will Use Up All its Natural Resources by 2000
    1970: Urban Citizens Will Require Gas Masks by 1985
    1970: Nitrogen buildup Will Make All Land Unusable
    1970: Decaying Pollution Will Kill all the Fish
    1970s: Killer Bees!
    1970: Ice Age By 2000
    1970: America Subject to Water Rationing by 1974 and Food Rationing By 1980
    1971: New Ice Age Coming By 2020 or 2030
    1972: New Ice Age By 2070
    1972: Oil Depleted in 20 Years
    1974: Space Satellites Show New Ice Age Coming Fast
    1974: Another Ice Age?
    1974: Ozone Depletion a ‘Great Peril to Life
    1976: Scientific Consensus Planet Cooling, Famines imminent
    1977: Department of Energy Says Oil will Peak in 90s
    1978: No End in Sight to 30-Year Cooling Trend
    1980: Acid Rain Kills Life In Lakes
    1980: Peak Oil In 2000
    1988: Regional Droughts (that never happened) in 1990s
    1988: Temperatures in DC Will Hit Record Highs
    1988: Maldive Islands will Be Underwater by 2018 (they’re not)
    1989: Rising Sea Levels will Obliterate Nations if Nothing Done by 2000
    1989: New York City’s West Side Highway Underwater by 2019 (it’s not)
    1996: Peak Oil in 2020
    2000: Children Won’t Know what Snow Is
    2002: Famine In 10 Years If We Don’t Give Up Eating Fish, Meat, and Dairy
    2002: Peak Oil in 2010
    2004: Britain will Be Siberia by 2024
    2005: Manhattan Underwater by 2015
    2006: Super Hurricanes!
    2008: Arctic will Be Ice Free by 2018
    2008: Climate Genius Al Gore Predicts Ice-Free Arctic by 2013
    2009: Climate Genius Prince Charles Says we Have 96 Months to Save World
    2009: UK Prime Minister Says 50 Days to ‘Save The Planet From Catastrophe’
    2009: Climate Genius Al Gore Moves 2013 Prediction of Ice-Free Arctic to 2014
    2013: Arctic Ice-Free by 2015
    2014: Only 500 Days Before ‘Climate Chaos
    2019: Hey Greta, we need you to convince them it’s really going to happen this time
    Thanks -Dan Asmussen
    PS: He wants this to go viral so it is on the news. He might be onto something…
    Which one of these emergencies should we have panicked for?
    Es ist eine Endlosschleife, die immer funktioniert und Menschen hirnlos vor Angst werden lässt. Das könnte auch aus der heutigen Zeit stammen http://pressechronik1933.dpmu.de/joseph-goebbels-rede-vor-der-deutschen-presse-anlasslich-der-verkundung-des-schriftleitergesetzes-in-berlin-4-10-1933/

  7. US-Unternehmen suchen nach Wegen, den Handel mit Russland heimlich wieder aufzunehmen

    https://just-now.news/de/deutschland/us-unternehmen-suchen-nach-wegen-den-handel-mit-russland-heimlich-wieder-aufzunehmen/

    US-Unternehmen, die gezwungen waren, Russland zu verlassen, bemühen sich um eine heimliche Wiederaufnahme des Handels mit dem Land, so Medienberichte.

    Unternehmen aus der Türkei und Dubai sind dabei als Partner gefragt, um die Sanktionen zu umgehen.

    Die türkische Zeitung Yeni Şafak schreibt unter Berufung auf Quellen in lokalen Wirtschaftskreisen, dass US-Unternehmen, die aufgrund der westlichen Sanktionen gezwungen waren, Russland zu verlassen, nun nach Möglichkeiten suchen, heimlich auf den russischen Markt zurückzukehren.

    Wie die Zeitung erklärt, wickeln US-Unternehmen ihre Geschäfte neuerdings über die Türkei und Dubai ab.

    “Viele US-Unternehmen, die die vom Westen gegen Russland verhängten Sanktionen umgehen wollen, bieten türkischen Unternehmen an, gegen eine bestimmte Provision gemeinsame Geschäfte zu tätigen. Geschäftsleute, mit denen wir gesprochen haben, sagten, dass die Zahl solcher Angebote von US-Unternehmen in den letzten Monaten zugenommen hat”, so die Zeitung. …ALLES LESEN !!

  8. EU wird Visa-Abkommen mit Russland vollständig aussetzen !

    Das ist doch eigentlich ein Fall für den Internationalen Strafgerichtshof ! … Hier geht VdL& Co..zu weit !!!

    Wenn die Amis irgendwo einmarschieren u. Menschen reihenweise abschlachten.. interessierts im Westen keine Sau !!!

    Die armen Russen im Donbass dürfen aber von den URA-NAZIS getötet werden !?!?

  9. Oskar Lafontaine: Die deutschen US-Vasallen im Krieg

    https://journalistenwatch.com/2022/09/01/oskar-lafontaine-die/

    Zentrale Aussagen Lafontaines in der „Berliner Zeitung“

    1. „Europa braucht eine eigenständige Sicherheitspolitik.“

    2. „Der Krieg in der Ukraine begann für die große Mehrheit der deutschen Politiker und Journalisten am 24. Februar 2022. Mit dieser Sichtweise, die die komplette Vorgeschichte des Einmarschs der russischen Armee in die Ukraine ausklammert, kann Deutschland keinen Beitrag zum Frieden leisten.“

    3. “ … die Vorgeschichte des Ukraine-Krieges beginnt mit dem Selbstverständnis der USA, sie seien eine auserwählte Nation mit dem Anspruch, die einzige Weltmacht zu sein und zu bleiben.“

    4. „Hat die Schutzmacht auf dem Territorium ihrer Bündnispartner militärische Einrichtungen, von denen aus sie ihre Kriege führt, dann gefährdet sie mit einer aggressiven Geopolitik nicht nur sich, sondern auch die Bündnispartner.“

    5. „Selbstverständlich beanspruchen die USA auch die Entscheidung darüber, ob ein Land wie Deutschland eine Energieversorgungsleitung wie Nord Stream 2 in Betrieb nehmen darf.“

    6 „Zur Vorgeschichte des Ukraine-Krieges gehören auch Überlegungen von US-Strategen, nach denen die Ukraine ein Schlüsselstaat ist, wenn es um die Vorherrschaft auf dem eurasischen Kontinent geht. Aus diesem Grund, so der ehemalige Sicherheitsberater Präsident Carters, Brzezinski, in einem 1997 erschienenen Buch mit dem Titel „Die einzige Weltmacht“, müsse die Ukraine zu einem Vasallenstaat der USA gemacht werden.“

    … und so reiht sich schlüssig ein Argument ans nächste. Ich möchte hier nur noch die im Jahr 2006 veröffentlichte Feststellung amerikanischer Geostrategen hinzufügen, daß die USA jederzeit das „Recht“ für sich reservieren, auch gegen den Willen des Rests der Welt (UN) Kriege zu beginnen, wann immer sie das in ihrem eigenen nationalen Interesse für geboten halten – und diese Behauptung dem seit einem halben Jahr zu beobachtenden deutschen Gejammer über den „völkerrechtswidrigen Angriffskrieg“ der Russen in der Ukraine gegenüberstellen.

    Mit „Angriffskrieg“ geht’s schon los. Die dümmste Wortkreation jemals, weil: Ohne Angriff gab es noch nie einen Krieg. Und selbst „Angriff“ muß nicht gleichbedeutend mit „Einmarsch“ sein.

    Friedrich der Große: „Angreifer ist, wer seinen Gegner zwingt, zu den Waffen zu greifen“. …ALLES LESEN !

  10. „Jede Propaganda hat volkstümlich zu sein und ihr geistiges Niveau einzustellen auf die Aufnahmefähigkeit des Beschränktesten unter denen, an die sie sich zu richten gedenkt. Damit wird ihre rein geistige Höhe um so tiefer zu stellen sein, je größer die zu erfassende Masse der Menschen sein soll. Handelt es sich aber, wie bei der Propaganda für die Durchhaltung eines Krieges, darum, ein ganzes Volk in ihren Wirkungskreis zu ziehen, so kann die Vorsicht bei der Vermeidung zu hoher geistiger Voraussetzungen gar nicht groß genug sein.“
    — Adolf Hitler „Mein Kampf“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*