„Geimpfte“ werden weniger vom Blitz getroffen

„Geimpfte“ werden weniger vom Blitz getroffenAbsurdistan: Statistik ist eine feine Sache. Generell gilt dabei, keiner Statistik zu vertrauen, die man nicht selbst gefälscht hat. Darüber hinaus gibt es selbstverständlich Ansätze, die versuchen die Statistik in einem seriöseren Licht erscheinen zu lassen. Besonders der amtierende „Gesundheitskasper“ der Ampel-Koalition, Karl Lauterbach, kämpft unermüdlich darum, mit Statistik etwas beweisen zu wollen. Leider scheitert selbst er vielfach an den wissenschaftlichen Grundlagen dazu. Bei seinen Propaganda-Bemühungen kommt es allerdings nur nachrangig auf Fakten an.

Dies vorausgeschickt, durften wir in den letzten Tagen einem interessanten Schlagabtausch zwischen dem Bundesgesundheitsministeriums und dem Medium „WELT“ beiwohnen. Wie nicht anders zu erwarten ging es mal wieder um die sogenannte „Faktenlage“. Das Bundesgesundheitsministerium betreibt darüber hinaus einen enormen Werbeaufwand für weitere Spritzungen mit den vorläufig zugelassenen Gentherapien. Ob das in dieser Form zulässig ist oder vielleicht doch eher eine unerlaubte Arzneimittelwerbung, darüber mögen sich andere Experten den Kopf zerbrechen.

Die Spritzung soll Hirnschäden und Demenz verhindern

Kommen wir zum Corpus Delicti. Der rechts abgebildet Twitter-Beitrag ist vom 6. September um 15:30 Uhr, abgesetzt vom BMG. Das liest sich wie ein schönes Stück aus einem Märchenbuch oder auch ein wenig wie die Überschrift dieses Blitz-Treffer-Artikel. In beiden Fällen sind zunächst Zweifel angebracht und die Frage nach Belegen liegt auf der Hand. Besonders schlecht kann es Menschen ergehen, die es gewohnt sind der eigenen Regierung blind zu vertrauen, obschon man diese Regierung reihenweise beim Lügen zuschauen kann. Letzteres wiederum ist nur ein Indiz dafür, dass es viele Menschen noch immer nicht geschafft haben Politik und Märchen in derselben Rubrik anzusiedeln.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!

Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit

Unter dem Label „Fakten Booster“ bringt das Gesundheitsministerium regelmäßig so anschauliche Werbesendungen für die massenhafte Gentherapie, die immer noch fälschlich als „Impfung“ deklariert wird. Und damit alle Angaben eine gewisse Korrektheit ausstrahlen, wie bei „Uncle Ben’s“ Reis, darf natürlich die Signatur eines Professors nicht fehlen. In diesem Fall die des Karl Lauterbach. Damit scheint die „Gemeinheit“ zufrieden zu sein und daraufhin in Scharen zu den Spritzstationen zu stürmen.

Und dann sind da die elenden Zweifler …

Jetzt ist das eingetreten, was man für gewöhnlich gar nicht vermutet hätte. Ausgerechnet ein Journalist des Mainstream scheint in dieser Frage aufzubegehren. Mit welcher Impertinenz er in der Sache beim BMG nach Aufklärung verlangt, spottet jeder Beschreibung. Ob dies schon ein Fehler im System ist, oder ob dieser Journalist nur noch nicht mitbekommen hat, dass Angaben des BMG „niemals zu hinterfragen sind“, können wir von hier aus nicht beurteilen. Wie dem auch sei, aus reiner Neugier als auch aus wissenschaftlicher Perspektive kann man sein Ansinnen nur unterstützen.

Die Wahrscheinlichkeit steht sehr hoch, dass der Journalist des Karlchens Pinoccio-Nase irgendwo zwischen den Zeilen gespürt haben muss. Und so ging der Dialog des Tim Röhn seinen Gang und blieb vermutlich bis heute ohne auskömmliche Antwort. Sicher, wir wissen von Lauterbach, dass er schnell mal die ein oder andere „steile These“ raushaut, um die Panik in der Bevölkerung auf einem ihm genehmen Niveau zu halten. Vielleicht ist das, angesichts er Sucht nach Horror-Meldungen, ja der zentrale Punkt für seine Beliebtheitswerte.

Oder aber, es gibt weitere Gründe, die das Bundesgesundheitsministerium daran hindern auf diese marginale Detailfrage einzugehen. Vielleicht ist der Vorgang viel profaner als gedacht. Selbst dann hätte es einige erklärende Worte gebraucht, um die innere Logik des BMG-Tweets korrekt zu erfassen. Diese Möglichkeit wollen wir nun anhand eines vergleichbaren Beispiels darstellen. Es ist und bleibt eine Kunst für sich zu den vorliegenden Fakten stets die richtigen Argumente zu erfinden. Exakt an der Stelle hat das BMG unter Karl Lauterbach noch allerhand Nachholbedarf.

„Geimpfte“ werden weniger vom Blitz getroffen

Anders als das BMG bringen wir selbstverständlich nachvollziehbare Fakten für diese steile These. Um es vorwegzunehmen, wir wollen an dieser Stelle keinesfalls Werbung für die Gentherapie als Blitzschutz betreiben, denn sie hat diesbzüglich eine nicht zu unterschätzende  Schattenseite, wie wir gleich aufzeigen werden. Hier zuvor ein wenig Lesestoff zur statistischen Wahrscheinlichkeit: Vom Blitz getroffen zu werden … [Feel-OK]. Das mag ein zielführender Einstieg in die Thematik sein. Zugegeben, der Blitzschutz für sogenannte „Geimpfte“ funktioniert natürlich, wie statistisch zu erwarten, nicht für alle gespritzten Menschen. Es bleibt ein nennenswerter Teil an Ungeimpften zurück, die sich ein ganz normales Blitzschlagrisiko mit den Ungeimpften teilen.

Die Gruppe der erfolgreich gegen Blitzschlag Geimpften steigt stetigEs gibt aber eine Gruppe unter den Geimpften, die überdurchschnittlich vom „Blitzschutzfaktor“ dieser Gentherapie profitiert. Man kann sogar nachweisen, dass für besagte Gruppe der „Blitzschutz durch Impfung“ zu 100 Prozent funktioniert hat. Die rechts gezeigte Grafik sollte schnell Licht ins Dunkel bringen. Das ist doch der Hammer, oder? Dies inkludiert sowohl einfach als auch mehrfach gespritzte Menschen. Diese Gruppe wollen wir nun anhand der Datenlage etwas genauer spezifizieren und zusätzlich auf die Dunkelziffer der erfolgreich gegen Blitzschlag geimpften Menschen eingehen.

Es geht also um rund 80.000 Menschen, die so erfolgreich geimpft werden konnten, dass für sie keinerlei Gefahr mehr besteht vom Blitz erschlagen zu werden.  Zwar besteht der Verdacht, dass die Spritzen selbst für diese Menschen tödlich waren, das macht aber für die zugrundeliegende statistische Aussage keinen Unterschied. Wir dürfen uns nur nicht beirren lassen und so soll uns der Umstand, dass sie bereits tot sind, in diesem Falle nicht weiter stören. Anders als beim Tweet des BMG ist hier die Kernaussage bereits hinreichend und kritiksicher unterlegt. Hinzu kommt die Gewissheit, dass diese Menschen allein aus physikalischen Gründen gar nicht mehr vom Blitz erschlagen werden können. Schließlich liegen sie ca. 2 Meter unter Erdreich begraben , egal ob nun eingeäschert oder noch im Stück.

Bitte die Dunkelziffer nicht unterschätzen …

Kommen wir noch einmal auf die Dunkelziffer der erfolgreich gegen Blitzschlag geimpften Menschen zurück. Zugegeben diese Form des Blitzschutzes ist kein zentrales Argument bei der Vermarktung der in Rede stehenden Gentherapien. Auf der anderen Seite hätte sich die Impfindustrie dieser Tatsache – als flankierendes Verkaufsargument – durchaus bedienen können, da zumindest für ein kleines Klientel ein 100 Prozent-Schutz zu erreichen ist. Womöglich ist es ihnen aber peinlich, weil die zentrale Nebenwirkung in diesem Fall nicht so sehr den originären Zielen entspricht. Aber rein statistisch ändert das nichts an der erwähnten Tatsache.

Gehen wir detaillierter auf die Dunkelziffer in dieser Sache ein, so könnte die Zahl der gegen Blitzschlag geschützten Menschen sogar um den Faktor 10-20 höher liegen. Es wird immer wieder behauptet, dass die in der Grafik gezeigten Nebenwirkungen nur sporadisch und völlig untererfasst seien. Das aktuelle Dilemma um das Paul Ehrlich Institut unterstützt diese These und im Zweifel wird einfach „gescholzt“ oder erst gar nicht geantwortet. Zur Erinnerung, die EMA-Datenbank wird in Europa geführt. Die VAERS-Datenbank als auch die Datenbank der WHO werden in den USA gefüttert. Jeder scheint da so seine eigenen Quellen zu haben, aber sie sind selbstverständlich unabhängig voneinander und müssen sich keinen Überbietungswettbewerb leisten.

Demnach stört sich bis heute niemand daran, dass an der jetzigen Gentherapie eine fünf bis siebenstellige Anzahl an Menschen eingegangen ist. All das ändert übrigens nichts an der statistischen Signifikanz zum hier aufgemachten Thema „Blitzschutzimpfung“. Unabhängig von der Thematik, ob nun angenehm oder unangenehm, sind die Erfolge überhaupt nicht kleinzureden.

Die Gruppe der erfolgreich gegen Blitzschlag Geimpften steigt stetig

An dieser Betrachtung beißt keine Maus den Faden ab. Mit steigender Anzahl der Impfungen gegen Corona steigt unweigerlich die Zahl der zu 100 Prozent erfolgreich gegen Blitzschlag geimpften Menschen. Exakt das sind die unumstößlichen Fakten. Selbst bei nüchterner Betrachtung ist dies allerdings immer noch kein Argument für eine „Blitzschutzimpfung“. Auch dann nicht, wenn Karl Lauterbach ihnen dies mit wenigen Stotterern in jeder x-beliebigen Talkshow so vormachen könnte. Er ist und bleibt ein Meister der Klasse: „Lügen nach nicht vorhandenen Zahlen„. Bleiben sie also vorsichtig.

Lassen sie sich in keinem Fall emotionalisieren und folgen unbeirrt nur den Zahlen. Schließlich wollte der Gesundheitsminister mit ihnen nicht über Sinn und Unsinn der Statistik streiten, dann hätte er vermutlich schon verloren. Die einzige Frage, die sich immer wieder massiv ins Blickfeld schiebt, ist die, auf welche Zahlen sich das Gesundheitsministerium beruft und warum es nicht in der Lage ist die entsprechenden Datengrundlagen unmittelbar in seinen Propagandabeiträgen mitzuliefern?

Sofern sie die gesamte Abhandlung hier für absurden Unsinn halten, sollten sie das definitiv auch für die Verlautbarungen des BMG in Betracht ziehen. Vermutlich wollte der Journalist von „Welt“, Tim Röhn, mit der von ihm losgetretenen Debatte, genau diesen Umstand aufdecken. Aber selbst das ist nicht verbürgt, es könnte ebenso gut ein reiner Zufallstreffer des Journalismus sein.

„Geimpfte“ werden weniger vom Blitz getroffen
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3162 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

10 Kommentare

  1. Ungeimpfte sind alle bis Ostern diesen Jahres gestorben galt bis vor Ostern, jetzt irgendwie nicht mehr.
    Eine Therapie hat vielleicht noch eine gesundheitsfördernde Maßnahme zum Ziel, jedoch nicht ein Impfstoff, der das Gegenteil bewirkt und beabsichtigt, der aus diesem guten Grund auch biologischer Kampfstoff genannt werden muss. Die Wirkung befindet sich auf dem nichtbeigelegtem Beipackzettel mit sicherem Tod im Rahmen des great reset, die gute Sache des Finanzkapitals wegen des Zinseszins. https://tkp.at/2022/09/12/deklaration-der-internationalen-medizinischen-krise-wegen-verletzungen-und-todesfaellen-durch-covid-impfstoffe/
    Es gibt genug Gründe für Massenverhaftungen der Protagonisten und deren Büttel, aber es passiert nichts. Es passiert nichts, weil nichts passieren darf, bevor das Licht ausgeht und die Regierungsbande und deren Kumpanen sich noch nicht abgesetzt haben.

  2. Impfen, Impfen über alles,
    Über alles in der Welt,
    Wenn es stets zu Schutz und Trutze
    Brüderlich zusammenhält,
    Von der Maas bis an die Memel,
    Von der Etsch bis an den Belt –
    Impfen, Impfen über alles,
    Über alles in der Welt!

  3. @Die Spritzung soll Hirnschäden und Demenz verhindern
    das ist nett – dazu habe ich auch gerade das hier gelesen:
    https://www.wochenblick.at/brisant/kinderdemenz-und-irreversible-hirnschaeden-als-folge-der-impfung/
    könnte es sein, daß nicht nur der Lauterbach, sondern auch das BMG eher aus Analphabeten besteht und des Lesens nicht allzu mächtig ist ?
    Obwohl ich natürlich zugeben muß, daß die Gen-Spritze gesundheitlich erfolgreich ist. So im Bereich 20-50 Jahre soll es eine Gesundheitsüberversorgung von so runde 20% geben, die nie mehr erkranken werden – es ist also durchaus ein Erfolg erkennbar !
    https://uncutnews.ch/professor-regierungsexperiment-zeigt-zusammenhang-zwischen-sterblichkeit-und-corona-impfstoffen/
    Zu Beginn des Jahres 2022 gab es in Schottland keine Übersterblichkeit. Ab der 10. Woche war es jedoch so weit. Es begann wieder in den älteren Altersgruppen und später in den jüngeren Altersgruppen. „Genau so, wie wir es aufgrund unserer Hypothese vorhersagen würden, dass es einen Zusammenhang zwischen Übersterblichkeit und dem Impfstoff gibt“, sagte er.
    Die sind nicht nur vor Demenz geschützt, sie werden nie mehr krank !
    Oder vom Blitz getroffen !

  4. Was sich in dieser (H)Ampel Kopulation an Inkompetenz, Ignoranz und Dummheit angesammelt hat ist wohl auf der Welt einzigartig. Man sagt den Deutschen gerne nach, das sie einst ein Volk der Dichter und Denker gewesen seien. Nun mit dem Denken hapert es wohl tatsächlich. Aber das Dichten klappt noch immer super !

  5. Und es ist und bleibt KEINE Impfung. Es ist ein Jahrtausend-Betrug, mit der schon lange gehegten Absicht, die Masse an Menschen gehörig nach unten, also unter die Erde, zu korrigieren. Ich war schon während meiner Psychiatrie-Ausbildung von Genozid-Koryphäen umgeben, wenn auch nur in den Lehrbüchern. Lobotomierte, Kastrierte, Sterilisierte und Isolierte. Solche Dinge funktionieren meistens durch den Glauben, dass Regierungen die Guten sind und sich für die Bürger einsetzen. Diese Illusion hat zum Glück einen schweren Knick erlebt und ich hoffe, dass immer mehr Menschen erkennen, dass Regierungen ihre eigenen Geschäfte machen, für die wir die Fehlbeträge in der Buchhaltung ausgleichen dürfen.

  6. Ich hoffe immernoch, daß die steigende Zahl der an Impfschäden leidenden Menschen
    sich nun endlich gegen jede weitere Spritze entscheidet und zu Bewußtsein kommt.
    Doch noch immer sehe ich einzelne Verwirrte in Supermärkten mit Gesichtslappen rumrennen.
    Das Plandemiespiel soll schon ab Oktober fortgesetzt werden.
    Mir graut mehr vor all den Gebeugten, die sich dem willig ergeben …

    Den auch hier wieder beworbenen Flyer finde ich sehr gut gelungen. Bis auf den abschließenden Wahlaufruf, in welchem doch tatsächlich die FDP genannt wird. Kleiner Denkzettel gefällig?
    Einen Aufruf zur Abwahl sämtlicher Altparteien hätte ich ja noch verstanden.
    Auch die AfD glänzt nicht gerade durch Bwußtsein für gerechte Umverteilung.
    Sie ist als durch und durch neoliberale Partei mit der FDP vergleichbar.

  7. @MeinKopf Gesichtslappen der ist gut, Ausdruck kannte ich noch gar nicht.(Schnoddertüte-Beutel, Bakterien Sammel Latz, Co² Kabine, Feinstaubdose oder in manchen Kreisen Puderschnüffler, Schnüffeltüte bz FFP2….)

    Das wichtigste beim Menschen ist nicht der Körper sondern die Phyche, wenn die gebrochen wird, durch zb aussichtslose Lebenslagen die kommen, kann jede Giftspritze es schnell beenden, sonst nur Lappidar. Dann bricht Imunsystem und weiteres ganz schnell zusammen, Körper baut emense schnell ab und zerfällt.

    Viele Erreger die in der Natur sind, und Imunsystem stärken etc, bringen einen dann um.
    Die impfe ist ein beschleuniger, Physische Körper wird angeschlagen und kommt geistige aussichtslose Lage hinzu, kanns sehr schnell gehen. bzw wichtige energetische Flüsse im Körper werden unterbunden.

    Das gesamt Paket ist es, das Millionen leben kosten wird auch hier, in den nächsten Jahren.

  8. ganz Grob ist es doch so

    – Steuern und Abgabengesetze werden enorm verschärft
    – Energie Preise
    – Nahrungsmittel etc + der generelle Kaufkraftverlust(kommt erst)
    – Impfe bis Chemtrail und co
    – Rationierungen und Zuteilungen

    ist ein gesamt Paket was die meisten in die totale Verzweiflung(Kein sichtbarer Ausweg) treiben wird,

    Dadraus resultieren dann folge Ereignisse die es noch mehr verschärfen alles(Kontosperrungen bis B Krieg bzw Örtliche Aufstände)…….
    Dann gehen die Menschen erst Geistig unter kurz danach Körperlich zugrunde, andere drehen regelrecht durch, töten alles was in den Weg kommt ……

    Die Hauptdrangsal wie es zb in der Bibel steht hat nicht mal begonnen, ist die Vorzeit mit den 7 Mageren Jahren ab 21 sep bis 20 sep 2029. Die kommt erst danach und viele gehen dann in den Freitot aus Angst vor dem, was noch kommt. Steht auch in paar Profhetin genau so drinne.

    Deswegen meiner Meinung nach, sterben die meißten durch die Umstände die kommen werden, nicht alleine durch die Impfung, das reicht nicht. Mit den Impfen ist halt auch ein Greul gegen alles leben, aber das sind chemtrails und vieles andere auch mitlerweile. Haben gesehen in Afrika, alle Bemühungen die Tot zu Spritzen als gesamtes haben nicht funktioniert. Die künstliche Dürre in Maddagaska zb., die bringt sehr viele qualvoll um.
    Ein Körper der zerfällt aus Wassermangel und Nahrungsmangel ist ein schrecklicher Körper selbstzerstörender tot.

    Die Gerechten bzw Rechtschaffenen werden durch giftige Schlangen gehen und über vergiftete Erde, aber es wird Ihnen nicht schaden ! Ist der Geist Pro Leben, hält der Körper ne Menge aus.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*