Deutschland rettet die Welt, aber wer rettet uns …?

Immer, wenn es mir bis „oben“ steht, muss ich mir Luft machen. Was ist bloß mit Deutschland los? Endlich frei! Als ich 1990, mit 16,4 Millionen anderen DDR-Bürgern der Bundesrepublik Deutschland beigetreten bin, habe ich erfahren, was Freiheit und Demokratie ist. 34 Jahre lang hatte ich nur die Erfahrung einer Diktatur gemacht, die sich zwar demokratisch nannte (Deutsche Demokratische Republik), dies aber keinesfalls war. Wer sich nicht einfügte, wer sich nicht unterordnete und nicht das Lied der „Partei“ sang, wurde weggesperrt, stigmatisiert und beruflich ins Abseits gestellt.

Im Alter von 33 Jahren, senkte sich der ideologische Vorhang und ich atmete erstmals den Duft der Freiheit. Ich stellte mir immer wieder die Frage, wie es wohl gewesen wäre, wenn es andersherum gekommen wäre. Das Regime der DDR hätte keinerlei Gnade gekannt und jegliche regimekritische Bürger verfolgt und verurteilt. Kein Tag in meinem Leben ging mir emotional so nah, wie der 9. November 1989. Ich habe die ganze Nacht geheult! Ich bin dankbar, dass es die historische Stunde gab, die die vielen DDR-Bürger, ohne Gewalt erstritten und unser Land wiedervereint haben.

Was ist aus der Freiheit geworden?

Inzwischen sind 31 Jahre vergangen und ich schaue mit viel Wehmut auf die Vergangenheit zurück. Manchmal reibe ich mir die Augen, weil so viel, was überwunden schien, nun wieder zu neuer Blüte gelangt. Nicht die erlangte Freiheit bestimmt heute mein Leben, sondern Denkverbote, Wohlverhalten gegenüber den Regierenden, zweifelhafte Moral, Political Correctness, Gleichmacherei, Diversität, Genderismus, Verfolgung Andersdenkender, Stigmatisierung, berufliche Nachteile und die gleiche Ohnmacht, die ich damals empfand, das System nicht verändern zu können.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!
Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit


Deutschland rettet die Welt, aber wer rettet uns …?Die Diktatur ist heute anders, als die der DDR, aber genauso borniert und engstirnig. Die ideologische Ausrichtung ist heute nicht der Kommunismus, sondern der staatlich gelenkte Ökofaschismus. Diese Ideologie hat inzwischen alle Altparteien erfasst. Die letzten Bundestagswahlen haben gezeigt, dass es keine Volksparteien mehr gibt, sondern nur noch Ökoparteien verschiedener Ausprägung, so wie früher die Einheit der Blockparteien in der DDR in ihrer Ausrichtung auf den Sozialismus.

Wo sind die Macher hin?

Der einstige Hoffnungsträger der CDU, Friedrich Merz, nennt aktuell das Ampel-Papier „beachtlich“ und zollt SPD, Grünen und FDP Respekt für ihr Sondierungspapier. „Sie haben, wie ich finde, ein beachtliches Papier vorgelegt“, sagte Merz dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. „Das ist ein Anlass zum Respekt und zur kritischen Selbstüberprüfung: Das hätten wir auch haben können“. Kann eine Union aus dieser Position tatsächlich Oppositionspolitik machen?

Ich habe die CDU gewählt, nicht wegen Laschet, sondern trotz Laschet. Aber irgendwie ist es wohl völlig egal, ob man CDU/CSU, SPD, Grüne oder FDP wählt, man kriegt immer das Gleiche. Kaum jemand steht auf und attackiert den Ökofaschismus, der uns aufgezwungenen wird, kaum jemand denkt noch selbst und hinterfragt die aktuelle Politik. Die öffentlich/rechtliche Journaille berichtet nur, was heute opportun ist und dem angeblichen Zeitgeist entspricht. Wo sind sie, die kritischen Journalisten bei ARD und ZDF? Imad Karim, ein freier Journalist und Filmemacher, der seit mehr als 40 Jahren in Deutschland lebt, muss uns vor Augen führen, welch Journalismus von den Medien kommt, die wir mit unseren Beiträgen unfreiwillig alimentieren.

Deutschland rettet die Welt, aber wer rettet uns …?Wo sind die Werner Höfer, Ulrich Tilgner, Peter Scholl-Latour, Bodo Hauser, Ulrich Kienzle, Gerd Ruge, Gabriele Krone-Schmalz, die kritisch unsere Gesellschaft hinterfragt haben? Entweder sie wurden zum Schweigen gebracht, oder sie sind nicht mehr unter uns. Stattdessen berieseln uns links/grüne Journalisten mit ihrem Gesang einer angeblich rechtsradikalen Gefahr und feiern gleichzeitig die linksradikalen Akteure als Aktivisten. Längst sind die letzten ehrlichen Journalisten aus den öffentlich rechtlichen Medien verschwunden. Sie wurden verbannt, verdrängt oder sind von selbst gegangen. Heute versuchen sie aus den alternativen Medien Einfluss auszuüben, obwohl es ein ungleicher Kampf ist. Die Meinungshoheit haben die Anderen.

Das Ende ist nah!

Ich fühle mich machtlos in diesem Deutschland, was nicht mehr das Meine ist. Es ist einfach nur zum Kotzen. Der Mainstream läuft, wie die Lemminge, den Rattenfängern hinterher und die einst Konservativen aus Union und FDP klatschen fleißig Beifall. Noch einmal möchte ich auf den Filmemacher Imad Karim zurückkommen. Eindrucksvoll zeichnet er im Film „Dekadenz – Jubelnd in den Untergang“ ein Bild Deutschlands, von einst bis in die heutige Zeit. Er hält uns schonungslos den Spiegel vor und deckt Fehlentwicklungen auf.

Der Untergang ist eingeläutet. Jegliche Vernunft hat das politische Handeln verlassen. Das „Klima“ ist das Maß aller Dinge. Wir schalten alles ab, erst die Atomkraftwerke, dann die Kohle, den Verbrenner und morgen das ganze Land. Der Blackout wird zum Normalfall, die Industrie fährt mit Volldampf vor die Wand. Das meinen auch Roland Tichy und seine Gäste im Talk Tichys Ausblick „Energiewende ausgeträumt – droht jetzt der Blackout?“. China übernimmt das Ruder, weil Deutschland lieber die Welt retten will, obwohl Deutschland nicht einmal einen Flughafen bauen kann.

Deutschland rettet die Welt, aber wer rettet uns …?
14 Stimmen, 4.93 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über Pandora 50 Artikel
Ihr müsst schon entschuldigen, wenn ich hier manchmal Dinge schreibe, die nicht dem Mainstream entsprechen. Aber ich kann es erklären, denn ich hatte eine schwere Kindheit und damit kann man ja bekanntlich alles entschuldigen. Ich musste noch erleben, wie der Kohlefahrer einen Berg voll Braunkohlebriketts vor dem Haus ablud und mein Vater diesen Berg in den Keller schaufelte. Anschließend sah er genauso dreckig aus, wie der Kohlefahrer selbst. Dass mein Vater seinerzeit nicht an einer Staublunge gestorben ist, bleibt mir ein Geheimnis. Unser Kachelofen im Wohnzimmer und der Kanonenofen in meinem Kinderzimmer versprühten im Winter wohlige Wärme, auf Kosten der dreckigen Braunkohle und den ungefilterten Ruß Abgasen, die jedes Haus in den Himmel stieß und war es nicht Kohle, so war es zumindest Heizöl, was auch nicht besser war. Apropos Schlote, die Industrieschornsteine ragten empor und stießen ihren Dreck noch ganz ohne Entschwefelungsanlagen in die Atmosphäre. Das war nicht nur der Dreck der Kohle, nein auch giftige Dämpfe der Chemieindustrie. Alle anderen Abfälle wurden einfach in die Flüsse geleitet oder auf ungeschützten Deponien entsorgt. Auch die gute alte Dampflock verrichtete noch zuverlässig ihr Werk und brachte uns von A nach B. Wie idyllisch ist es doch gewesen, wenn die Dampflock schnaufend durch die grüne Landschaft dampfte und ihr lautes Signal ertönte. Unsere Autos brauchten noch keinen Katalysator oder Partikelfilter und verbrauchten auch mehr Benzin und Diesel, als heute. Ja es gab sogar noch 2-Taktmotoren, die mit einem Benzin-/Ölgemisch betrieben worden. Da konnte man wenigstens noch sehen, was hinten raus kam. Wir hatten übrigens auch noch keine biologisch erzeugten Lebensmittel und mussten Obst und Gemüse essen, dass vorher mit Pestiziden behandelt wurde. Wie ich das alles überlebt habe? Das grenzt schon an ein Wunder. Also habt Verständnis für mich, denn ich hatte wahrlich eine schwere Kindheit.

37 Kommentare

  1. Nachdem wir den ersten richtigen Black Out hatten, wird sich der Wind drehen.
    Was Wird passieren? Ein Black Out bedeutet, dass großflächig über längere Zeit der Strom ausfällt. Und längere Zeit sind nicht ein paar Stunden sondern Wochen.
    1. Da wir ein Europäisches Stromnetz haben, werden unsere Nachbarn Deutschland von Ihrem Netz Trennen. Denn eine Destabilisierung Ihres Netzes wollen die nicht.
    2. In Deutschland wird es dann mindestens ein halbes Jahr dauern, bis wir wieder Strom haben. Wie gut unsere Regierung Krise kann haben wir ja gemerkt.
    3. Mit dem Ausfall ist im Januar zu rechnen. (Wenig Wind und kaum Sonne). Es wird verdammt kalt. Auch die Heizungen werden ohne Strom nicht laufen.
    4. Millionen Menschen werden sterben. Sie Erfrieren, verhungern oder erhalten notwendige medizinische Betreuung nicht. Es gibt auch viele Opfer von Plünderungen.
    5. Telefone und Internet läuft nicht. Besonders schlimm für unsere FFF Hüpfer.
    6. Es kann nicht eingekauft werden. Lebensmittel verderben, kein Wasser kommt aus dem Hahn. Kochen geht nur mit Gas, Kohle oder Holz.
    7. Es wird besonders Schlimm in den Städten.
    8. Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr sind nicht erreichbar.
    9. Plünderungen sind an der Tagesordnung. Zumindest solange es noch was zu plündern gibt.
    Nach dem Black Out ist Deutschland am Boden. Ähnlich wie 1945. Der Euro ist nichts mehr wert und es wird eine neue Währung benötigt.
    Die EU wird es nicht mehr geben.
    Die Ganze Welt wird auf den Klimawandel Pfeifen und dafür sorgen, dass ihre Energiepolitik für eine sichere Versorgung der Menschen sorgt.
    Auf jeden Fall wird Deutschland dem Rest der Welt zeigen, wie ein CO2 ausstieg nicht funktioniert.

  2. So oder ähnlich haben fast alle Totalitären Regime begonnen und sich etapliert.
    Von Franco, Mussolini, Stalin,Hitler, Stroessner,Pinochet und Ulbricht bis hin zu Merkel.
    Nur sind all die Diktatoren gewaltsam gestürzt worden.
    Merkel bildet hier eine seltsame Ausnahme.
    Oder ist sie doch noch nicht am Ende ????

  3. Lieber Autor, ich stimme Ihnen in fast allen Belange zu. Aber wie man angesichts ihere eigenen, klaren Analyse die Apartheid-Soziopathen der Schwarzen auch nur als Wahlkreuzobjekt potentiell in Erwägung ziehen kann, ist mir nicht klar, nicht mal taktisch, vor allen wegen Ihrer Ost-Biografie. Vielleicht ist ein Wort der Erhellung möglich.
    Danke in Voraus und viele Grüße!
    Ein typische Bürger 2. Klasse im 2 Apartheidregime der deutschen Geschichte

    • Lieber Fred,
      ich habe seit 1990 nie etwas anderes gewählt, als CDU. Bei mir gibt es also eine lange Bindung an diese Partei. Diesmal habe ich eher widerwillig mein Kreuz bei der CDU gemacht, wie ich geschrieben habe, trotz Laschet und ich muss ergänzen, auch trotz Merkel. Ich kenne eben auch noch die alte CDU, vor Merkel. Bis heute habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die Kräfte um Hans-Georg Maaßen, Alexander Mitsch, Wolfgang Bosbach, vielleicht auch einem Opportunisten, wie Friedrich Merz, wieder die Partei prägen können. Wenn es nun, nach der Wahlschlappe, ein weiterso der Merkelaner gibt, dann habe auch ich das letzte mal mein Kreuz bei der CDU gemacht.
      Die Frage ist nur, wer ist die “Alternative”, jetzt wo auch Meuthen von Bord gegangen ist?
      Gruß Pandora
      P.S.: Das habe ich vor der Wahl geschrieben.
      https://www.facebook.com/china.handy.94/posts/933506650707575

      • Kann verstehen, dass der Meuthen nicht noch einmal als Parteichef antritt. Was soll er sich weiter in Grund und Boden treten lassen, nur weil er eine andere Auffassung, eine andere Zielsetzung, den Weg der Partei betreffend, hat und diese sachlich darlegt. Einige in der AfD können eben keine Kritik vertragen und wollen partout ihren ich-ich-ich-Kopf durchsetzen.

        Auch das personelle Hickhack und die vielen Streitigkeiten haben dazu geführt, dass die AfD 2% Stimmenverluste hatte. Der ist ein Vertreter des demokratischen Mitte/Konservativ-Rechts-Kurses. Wenn ein Meuthen ins zweite Glied tritt, so kostet das wieder Stimmen.
        Wenn Radikalinskis bzw. Rechtsaußen/Ultrarechte die AfD-Parteiführung übernehmen, so würde auch das wieder Wählerstimmen kosten.
        Z. Zt. haben sie gerade noch eine Handvoll Mitglieder, die man an die Parteispitze bzw. erste Linie stellen könnte.

        Ich hoffe doch, dass die AfD ihr Bundestagswahlprogramm weiter verbreitet. Viele gute Detailpunkte in verschiedenen Politikfeldern bzw. Lösungsansätze sind hier enthalten.
        Auch wenn sich z. Zt. die nächste große Flüchtlingswelle, bzw. Katastrophe, in Richtung Deutschland aufbaut, ist es mindestens genau so wichtig, dass gesamte Parteiprogramm publik zu machen. Es ist “nazifrei”. Nur so kann man auch den Ruf der Partei bessern und festigen. Wäre evtl. sinnvoller hier Schwerpunkte zu setzen. Wenig sinnvoll hingegen sind für mich die TV-Übertragungen (an 2-3 Tagen je ca. 3-4 Stunden) der teilweise chaotisch verlaufenden und schlecht vorbereiteten Parteitage. Entscheidungen zu brisanten Themen sollte man auch nicht immer wieder verschieben.

  4. 1971 wurde das Ende des Waren produzierenden Auscbeutungs-Kapitalismus eingeleitet. Mit dem förmlichen Ende der Dollar-Gold Anbindung per Nixon Amtshandlung und Unterschrift begann der Spielbank-Finanzkapitalismus, den guten alten Machester-Kapitalismus zu plündern, zuerst begannen die Banken das Roulett, dann folgten die HEDGE-Fonds und zuletzt Vermögensverwaltungen und Plattformunternehmen. Alles erläutert Ernst Wolff nachvollziehbar in Schriftbeiträgen und Videos. Und jetzt ist das Plündern und Geplündertwerden im vollen Gang. Die Digitalisierung vernichtet als KI/AI Milliarden Arbeitsplätze (Beispiel: Autonomes Fahren) beschreibt Egon W. Kreutzer unter dem poetischen Oberbegriff “Tag der allgemeinen Wertlosigkeit”.

    Da hätte ich diesen unabwendbar kommenden speziellen Tag doch lieber in der DDR genossen und gefeiert, anstatt in meinem Deutschland der verblühenden Landschaften per Gen-Manipulations-Menschen-Großexperiment mit ausgerottet zu werden.

    Ein Berufsverbot und Pfändung/Enteignung (Hockerts, Jebsen) erdulden oder als globaler Mittelstand Pleite gehen.

    Da würde ein Lesen von “Das Kapital” hilfreich sein, den grassierenden Niedergang mal als gesetzmäßig und regelgerecht zu akzeptieren.

  5. Uns kann nur noch der Taliban retten.
    Dann gibt’s zwar kein Schweinefleisch mehr und auch keine Zinsen, ähm die gibt’s ja schon jetzt nicht, ähm und Fleisch ist sowieso ganz, ganz umweltschädlich, also ich sehe nur Vorteile bei einem Regime-Chance.
    Und wer dann noch Muselmane wird, braucht auch keine Steuer mehr zahlen.
    Eine echte Win-Win-Situation.
    Lieber, lieber Taliban, befreie auch uns.

  6. Der Defätismus hier ist kaum zu überbieten aber er entspricht der Ideenlosigkeit der Schreibenden und deren Faulheit. Warum? Weil sie alle meinen, daß sie die Weisen sind und die anderen Arschlöcher und deshalb gönnen sie den Arschlöchern, die ja nicht ihrer Meinung sind, mal so eine richtige Abreibung.
    Das Dumme ist nur, wenn´s mal nix mehr gibt und das Hauen und Stechen um die letzte Dose Schappi losgeht, die dann von “Menschen” gefressen wird, weil die Hunde schon alle durch die Pfanne gegangen sind, dann kommt vielleicht der Gedanke, man hätte vielleicht mal positiver denken sollen und sich auf´s Tun verlegen, um das zu verhindern. Schauen sie mal nach HOLOdomor in der Ukraine des Sowjetregiems, dann haben sie geschichtlich das vor Augen was über uns Schwabt.
    Es ist nicht mehr lustig, wenn der hohläugige um´s Eck schaut, ob man schon soweit ist!
    Wir haben uns zu reorganisiern und unsere verwaltung wieder in die eignen Hände zu nehmen. Alles: Schulen, Banken, Gewerke, Bauernstand, Gesundheitswesen und die Gewalt und insbesondere die Justiz. Lest unsere Verfassung, die Deutsche Verfassung, wie sie auch unter Art. 140 GG genannt wird, damit wir alle an einem Strang ziehen. Ich kann mir gut vorstellen, daß keiner der Schreiberlinge hat eine Ahnung vom Inhalt des Artikels 140 GG hat und warum der da drin steht!
    Auch dort ist die Verfassung zu finden:
    http://www.deutsche-identitaet.de

    • Wir haben keine Verfassung, sondern ein Grundgesetz. Ein banaler Grund dafür ist, dass einige Länder, wie Griechenland und Polen bei einer Verfassung Kriegskontributionen fordern könnten. Machen sie so auch, kommen damit aber nicht durch. Ja, wir sind von “Freunden” umgeben, die man nicht mal mit Pinzette und grünen Gummihandschuhen anfassen würde. Nebenbei wird dieses Grundgesetz gerade von den Regierenden nach Belieben geändert und gebrochen. Eine Verfassung sollte, wie in der ex-DDR nicht von der Regierung änderbar sein, das sollte nur durch das Volk selbst möglich werden. Und das, obwohl die Demokratie in der DDR auf die “Nationale Front” beschränkt war. Irgendwie erleben wir genau das mit den Ökofaschisten wieder.

      Wer leistungsfähige Kraftwerke abschaltet, aber e-Mobilität, Internetrevolution und sonst welchen Kram fordert, hat, wie die Klima-Hüpferinnen, einen Dachschaden. Es gab auf der Erde NIE konstantes Klima. Ob man mit 0,03% oder 0,04% CO2 in der Atmosphäre das Klima ändern kann, möchte ich bezweifeln. Es geht einfach nur um das Geldmengenwachstum. Es ist nicht neu, dass das Geldsystem “Betrug” zu Gunsten des technischen Fortschrittes und der “Ärmeren” ist. Denn, mit einem Goldgeldsystem wären viele der Dinge, die wir schätzen und lieben nie entstanden. Die Geldverbrennung “für das Klima” ist ein Ersatz für die Geldvernichtung durch Weltkrieg. Letztlich müssen sich Bankrotteure irgendwie entschulden. Und das Geldsystem ist mal wieder am Ende, wie jedes Papiergeldsystem. Das trifft keineswegs nur auf Europa zu.

      Insofern gilt, locker bleiben. Die Zeit genießen. Abwarten, was kommt. Ich bin mir sicher, dass das Thema “Klimawandel”, genau wie vorher “saurer Regen” und “Waldsterben” und “Überbevölkerung” und was der Club of Rome noch so an Schwachfug absonderte, in der Mülltonne der Geschichte endet. Die Erde und die Menschheit werden sich immer weiter entwickeln. Lassen wir den Klimahüpferinnen doch ihren Spaß. Das heißt nicht, dass man solche Clowns ernst nehmen müsste.

  7. Könntet Ihr ‘Ex-Ossis’ nicht noch einmal eine gewaltfreie Revolution anzetteln? Diesmal auch für die ‘Wessis’. Sonst habt Ihr den gleichen Salat wie damals schon wieder. Rübermachen kannste vergessen, auf dem Mond ist es noch schlimmer als hier. Das ginge nur noch, wenn man sich spontan für eine andere Daseinsform entscheidet und fortan als nichtlokales Informationsfeld existiert, welches auf sich selbst Bezug nimmt. Aber soweit sind wir noch nicht.

    Wilfried, Dein Beitrag erscheint heute auf https://trendy-news.de/deutschland-rettet-die-welt-aber-wer-rettet-uns. Vielen, lieben Dank, dass Du mir Deine Beiträge zur Verfügung stellst.

    • Lieber Josch, danke zunächst für die Rückmeldung … aber in diesem Fall, Ehre wem Ehre gebührt. Es ist ein Beitrag von Pandora. Da ist qpress.de nur die Plattform. Vielleicht meldet sich der Autor hier auch noch zu Wort, ggf. wegen Klarnamen auf Deiner Seite 🙂 … Liebe Grüße Wilfried

  8. Hallo, Pandora, danke für den Artikel den ich zu fast 100% unterschreiben kann. natürlich aus der Sicht eines “Wessis”. Wie habe ich mich gefreut als die Mauer fiel, weil ich nicht erwartet hätte, dass ich das zu meinen Lebzeiten noch erleben könnte. Nachdem sich unsere Emotionen wieder normalisiert hatten, haben wir gedacht “die armen Menschen, wenn die wüssten, was auf sie zu kommt”. Die Prozente, die ich abziehen musste, sind der Wahl der CDU geschuldet. Die CDU heißt nicht umsonst Club Der Unfähigen und trotz der empfangenen Klatsche haben sie es immer noch nicht kapiert. Die Ratten kommen jetzt aus den Löchern und arbeiten sich an Merkel ab. Als sie sich, um der Posten und Pöstchen willen, von Merkel kastrieren ließen, hat man nichts gehört. Das, was sie jetzt machen, zeigt ihren wahren Charakter und ich würde diese Typen nicht einmal mit der Kneifzange anfassen, wenn mein Leben davon abhinge. Auch von Maaßen und den Anderen der Werteunion habe ich mir mehr versprochen. Da singen aber nur das gleiche Lied der Restversager: die AFD ist an allem schuld. Vielleicht kann man das Volksbegehren in Bayern unterstützen https://journalistenwatch.com/2021/10/18/offizielle-unterstuetzung-afd/ Geht allerdings nur, wenn man in Bayern wohnt und hoffentlich sind hier ein paar Bayern oder Bayern zugehörige “Volksgenossen”. Apropos, ich bin im Ruhrgebiet aufgewachsen und lebe, allen grünen Unkenrufen zum Trotz, immer noch 😉

  9. Heute habe ich nach langer Zeit wieder mal Ken Jebsen gehört, wer weiß, wie lange der Beitrag noch von den Meinungsmachern bei youtube geduldet ist. Er kommt, genauso wie Pandora hier, zu der zentralen Frage: Was ist nur aus Deutschland und den Menschen hier geworden?
    https://youtu.be/3mv5kZe9YU4

  10. @michael
    Falsch, wir können und müssen Reparationen fordern. Die BRD/dvD kann bzw. darf das nicht, hat keine Hoheitsrechte. Die ist dafür da, daß das Deutsche Volk und sein Staat Deutsches Reich daran gehindert werden. HLKO und Artikel 50 mal mit § 130 der BRD/dvD kombinieren und schon fällt der Groschen.

  11. Der Teufel hat sich einen von den seinen geholt und wahrscheinlich viel Spaß mit dem Massenmörder Powell. Sie freut sich schon auf die nächste Lieferung. https://www.welt.de/politik/ausland/article234488858/Colin-Powell-Ex-US-Aussenminister-stirbt-an-Corona-trotz-Impfung.html?source=k325_variationTest_autocurated Aber es werden andere folgen, die, die es nicht verdient haben auf Kosten des beschissenen Finanzsystems diese Welt zu verlassen und nein, niemand wird uns retten, weil die gesamte Opposition leider eben Teil dieses Programms ist.

  12. Eine Bananenrepublik ist auf höchstem Niveau dagegen. Das schreibt die Berliner MoPo “Rot-Grün-Rot startet am Freitag mit den Koalitionsverhandlungen – in 17 Arbeitsgruppen – Am Freitag geht es los: SPD, Grüne und Linke wollen dann mit den Koalitionsverhandlungen beginnen, am Montag machten SPD und Grüne dafür den Weg frei, heute werden die Linken erst beraten und dann folgen, denn sie werden mit Sicherheit kein Veto gegen Koalitionsverhandlungen einlegen. In 17 Arbeitsgruppen – eine davon die „Dachgruppe“ unter Leitung der beiden SPD-Chefs Franziska Giffey und Raed Saleh – sollen die Positionen für die kommenden fünf Jahre ausgearbeitet werden. Am 8. November, also in drei Wochen, will man durch sein.” Eine durch und durch rechtswidrige Wahl wird also anerkannt und der Bundeswahlleiter schaut zu. Frühstück kann ich mir sparen, mir ist jetzt schon schlecht.

    • Liebe Heidi, ich sag mal so: Corona war kein Intelligenz-Test, sondern eine Aufnahme-Pruefung ins Irrenhaus. Deshalb mussten die Gesunden auch psychopathisch als “asymptomatisch Kranke” bezeichnet werden – zur Betriebshygiene in der Firma “BUND”, in der es immer noch BUND-TER werden kann …& wird !
      :D)) (JOKER grinst mir über die Schultern!)
      Irre, einfach nur irre das Ganze.

      • 100 % Prozent ! Besser hätte ich es nicht ausdrücken können.
        Nur das das nicht unbedingt ein Irrenhaus ist als viel mehr ein Voll Sklaven Staat. Aber wir werden von Irren regiert. Das ist mal Fakt….

  13. Rechtsgutachten bestätigt: “2G”- und “3G”-Regeln verstoßen gegen das Grundgesetz

    https://www.anonymousnews.org/2021/10/10/2g-und-3g-regeln-sind-verfassungswidrig/

    Die massiven Einschränkungen für sogenannte Ungeimpfte sind verfassungswidrig. Das stellt der Staatsrechtler Dietrich Murswiek in einem Rechtsgutachten fest.

    Er fordert als Konsequenz, alle Benachteiligungen “Ungeimpfter” durch “2G”-, “3G”- und andere Regeln sofort aufzuheben.

    von Günther Strauß

    “Sämtliche 2G- und 3G-Regeln, insbesondere 3G mit kostenpflichtigem Test, die Benachteiligung bei Quarantänepflichten sowie das Vorenthalten der Verdienstausfallentschädigung für Ungeimpfte sind mit dem Grundgesetz unvereinbar und verstoßen gegen die Grundrechte der Betroffenen.”

    Das ist das Fazit eines Rechtsgutachtens, das der Freiburger Staatsrechtler Dietrich Murswiek im Auftrag der “Initiative freie Impfentscheidung e.V.” erstellt hat. Er fordert darin, alle Benachteiligungen sogenannter Ungeimpfter “müssen sofort aufgehoben werden”.

    Unrechtmäßiger Eingriff

    In seinem Gutachten stellt Murswiek fest, dass die Ungleichbehandlung von geimpften und ungeimpften Menschen gegen den Gleichheitssatz des Grundgesetzes (Artikel 3 Absatz 1) verstößt.

    Sie wäre nur dann gerechtfertigt, “wenn die Geimpften durch die Impfung sterile Immunität erlangt hätten und nur die Ungeimpften sich infizieren und das Virus weiterverbreiten könnten”.

    Doch inzwischen sei wissenschaftlich belegt, dass die Injektion mit den experimentellen Stoffen gegen COVID-19 “nur sehr unvollständig vor Ansteckung schützt und dass der anfangs gegebene unvollständige Übertragungsschutz nach wenigen Monaten nachlässt und schon nach vier Monaten praktisch nicht mehr vorhanden ist.”

    Die Impfung vermittle keine sterile Immunität. “Auch Geimpfte können sich infizieren, infektiös werden und andere Menschen anstecken.” Murswiek belegt alle seine Aussagen im Gutachten mit zahlreichen Quellennachweisen. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  14. Was wir gerade erleben, ist der Beginn des letzten Kapitels der menschlichen Existenz auf der Erde.

    Nach dieser dämonischen Harakiri-Aktion – einer vorsätzlichen und gnadenlosen Ausrottung der menschlichen Bevölkerung – wird eine andere Art von Spezies entstehen. Anstelle einer Spezies, die das Leben, die spontane Freude und die individuelle Kreativität schätzt, wird die Tötung der Hälfte der Weltbevölkerung durch chemische Mittel eine seelenlose, herzlose Bestienart hervorgebracht haben, die an nichts Freude hat, sondern sich nur ihrer Fähigkeit bewusst ist, sich selbst zu verstümmeln, um die Lebensbedingungen auf diesem Planeten weiterhin nicht zu zerstören.

    Schlimmer noch, diese neue Spezies wird durch elektronische Impulse von außen gesteuert, die das Verhalten der Menschen von innen heraus regeln, und zwar durch metallische Partikel, die uns durch Impfstoffe in die Adern gepflanzt werden.

    Auf diese Weise werden die Menschen genau die Situation schaffen, die sie mit ihrer radikalen Bevölkerungsreduktionspolitik ursprünglich vermeiden wollten – nämlich den Verlust des spirituellen menschlichen Bewusstseins, der durch die empirische Rationalisierung getötet wird, dass die Ermordung des größten Teils der Weltbevölkerung die Bedingungen für diejenigen erträglicher macht, die am Leben bleiben dürfen. Dies ist der logische Trugschluss schlechthin, denn sich auf die Tötung anderer zu verlassen, um das Leben für diejenigen, die am Leben bleiben, zu verbessern, verfehlt seinen eigenen Zweck, indem es den Schatten des Todes über alle Dinge wirft. Es führt schließlich zu unserer endgültigen Auslöschung.

  15. “Deutschland rettet die Welt, aber wer rettet uns …?”

    @Pandora
    Ich bin fast vom Glauben gefallen, als ich Deinen Artikel gelesen habe.
    Daß Du an die CDU glaubst und sogar den neoliberalen Merz als Hoffnungsträger benennst, läßt mich daran zweifeln, ob Du jemals die politischen Ziele
    und Vergangenheit der schwarzen Partei überhaupt hinterfragt hast.
    (Was mich zum Raten veranlaßt, welcher Gesellschaftsklasse Du wohl angehörst.)
    Ein Pazifist kannst Du auf jeden Fall schon mal nicht sein.

    “Kann eine Union aus dieser Position tatsächlich Oppositionspolitik machen?”
    Nein.

    “Aber irgendwie ist es wohl völlig egal, ob man CDU/CSU, SPD, Grüne oder FDP wählt, man kriegt immer das Gleiche.”

    Warum wählst Du sie dann nicht ab, sondern gibst dem Verursacher ein Stimme?
    So habe ich übrigens meine Stimme der Partei dieBasis geschenkt.

    Wenn Du das Land, daß Dich in den ersten Deiner Lebensjahre getragen hat
    im nachhinein so undifferenziert schlecht machst, kann ich Dich nur bedauern.
    Ich habe da ganz andere und sogar in Mehrheit schöne Erinnerungen,
    auch wenn diese durch politische Doktrin manchmal eingeschränkt wurden.
    Das wesentliche, tragende der Gesellschaftsform war die Bewahrung
    jeder lebensnotwendigen Infrastruktur vor einer Privatisierung.
    Ich glaube tatsächlich immernoch an die Machbarkeit eines sozialen Systems,
    wenn es denn tatsächlich von einem basisdemokratischen Parlament
    im Sinne gesellschaftlicher Tragfähigkeit und -Mehrheit
    und eben nicht im Sinne für die Befriedigung der Profitgier Einzelner reguliert würde.
    Viele der Grundideen haben in der DDR gut funktioniert und sind nicht
    zwangsweise schlecht, weil sie von einer Diktatur durchgesetzt wurden.
    Ich hätte mir die Beibehaltung der DDR unter einer demokratisch gewählten
    Verwaltung mit von Bürgern abgestimmter Verfassung gewünscht.
    Aber die durch das Westfernsehen schon damals bedröhnten Ostler
    sind lieber der eigenen Konsumgeilheit gefolgt ohne über mögliche Folgen nachzudenken.
    Wie habe ich mich für das Geschrei nach Bananen und Kohl fremdgeschämt.
    Erst nachdem sie ihrer eigenen Industrie beraubt und an den kapitalen Tropf gehängt wurden,
    kam für Viele das böse Erwachen und die Flucht in den “goldenen” Westen.
    Gegen prekäre Löhne oder Arbeitslosigkeit hilft auch keine Reisefreiheit.
    Bei meinem ersten Besuch in Westberlin hatte ich das Gefühl,
    in eine Gesellschaft Durchgeknallter geraten zu sein.
    Das Gefühl hat sich bis heute gehalten und wurde in allen Facetten bestätigt.
    Der Preis vermeintlicher Freiheit waren und sind die ungezügelte Entfaltung
    von Glauben, Gier und Dummheit. Ein Hinterfragen blieb schon damals oft auf der Strecke.

    • @ Mein Kopf
      Mich wundert, dass Du dann nicht die Linke gewählt hast.
      Leider scheint es im Osten immer noch zu viele zu geben, die der DDR nachtrauern. Ich stelle fest, dass viel verklärt wird. Die Unmenschlichkeit gegenüber Andersdenkenden, deren psychische und physische Vernichtung, die Toten an der Grenze, die Jugend Werkhöfe, Bautzen …, ist das alles vergessen?
      Auf die Mangelwirtschaft will ich erst gar nicht zu sprechen kommen. Aber dass man Menschen einsperrt und selbst ein Urlaub in den anderen sozialistischen Ländern beschwerlich war, weil man nur einen kleinen Satz DDR Mark umtauschen konnte! Hast Du den Verfall der Infrastruktur nicht gesehen? Alles war heruntergekommen und die Platte die ersehnte Wohnform. Es gab Gleichmacherei und der Fleißige hatte meist nichts davon, wenn er sich den Arsch aufgerissen hat. Eigeninitiative war nicht gefragt, alles wurde vom System vorgegeben, eben Planwirtschaft. Ach und die Planerfüllung, da wurde gelogen, dass sich die Balken biegen.
      Fandest Du es gut, von den IM’s der Staatssicherheit beschnüffelt zu werden? War es toll, nicht sagen zu dürfen, wie Du denkst? Die meisten Menschen lebten mit 2 Meinungen, eine offizielle und eine, die man nur in der Familie äußern durfte.
      Schau hin, wie schön der Osten geworden ist, Dresden, Leipzig, Erfurt … Da sind Kohls blühende Landschaften entstanden. Nach 40 Jahren DDR war die Wiedervereinigung ein Glücksfall. Wäre sie nicht gekommen, gäbe es nur Ruinen und Du würdest immer noch Trabbi fahren.
      Und ja, ich bin kein Pazifist! Ganz im Gegenteil, ein Land muss wehrhaft sein. Jedes Land hat eine Armee, wenn es keine eigene hat, dann hat es eine fremde!

      • Pandora, haben wir jetzt nicht die gleichen Zustände wieder und dieses mal für alle Deutschen? Vielleicht noch nicht ganz, aber nicht weit davon entfernt und es wird bestimmt nicht besser mit den rot-grünen Versagern im Bund. Berlin kann man ja schon mal als Blaupause nehmen, oder?

        • Ja, das beklage ich ja auch in meinem Artikel.
          “Inzwischen sind 31 Jahre vergangen und ich schaue mit viel Wehmut auf die Vergangenheit zurück. Manchmal reibe ich mir die Augen, weil so viel, was überwunden schien, nun wieder zu neuer Blüte gelangt. Nicht die erlangte Freiheit bestimmt heute mein Leben, sondern Denkverbote, Wohlverhalten gegenüber den Regierenden, zweifelhafte Moral, Political Correctness, Gleichmacherei, Diversität, Genderismus, Verfolgung Andersdenkender, Stigmatisierung, berufliche Nachteile und die gleiche Ohnmacht, die ich damals empfand, das System nicht verändern zu können.
          Die Diktatur ist heute anders, als die der DDR, aber genauso borniert und engstirnig. Die ideologische Ausrichtung ist heute nicht der Kommunismus, sondern der staatlich gelenkte Ökofaschismus. Diese Ideologie hat inzwischen alle Altparteien erfasst. Die letzten Bundestagswahlen haben gezeigt, dass es keine Volksparteien mehr gibt, sondern nur noch Ökoparteien verschiedener Ausprägung, so wie früher die Einheit der Blockparteien in der DDR in ihrer Ausrichtung auf den Sozialismus.”
          Genau darum mache ich den Mund auf und zeige die Parallelen auf. Dennoch es gibt noch ein bisschen mehr an Freiheit, als damals. Hätte ich dort in gleicher Weise über die Unzulänglichkeiten geschrieben, wäre ich als politisch Verfolgter im Knast gelandet.
          Wir müssen deshalb weiter die Defizite benennen, weil die Qualitätsmedien nur noch Hofberichterstatter sind.

  16. Es hat niemand die Absicht, uns zu retten, denn so lange man die stromlinienförmigen sogenannten Wissenschaftler als führend aus ihren Höhlen kriechen lässt, wird das nichts. Das schreibt Wiki über diesen “Experten” im Interview “Seit 2011 ist Löschel Vorsitzender der Expertenkommission zum Monitoring-Prozess „Energie der Zukunft“ der Bundesregierung[4] und seit 2017 gewähltes Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften.[5] Er ist außerdem im Forschungsforum Energiewende des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie Teil des Kuratoriums „Energiesysteme der Zukunft“ der Bundesregierung.[6] Löschel ist Leitautor der Arbeitsgruppe 3 zum 6. Sachstandsbericht des IPCC[7] und zum 5. Sachstandsbericht des IPCC.[8] Seit 2005 ist Löschel ein Senior Researcher am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und war dort zwischen 2007 und 2014 Leiter des Forschungsbereichs „Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement“.[9] Von 2010 bis 2014 war er Professor für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Umwelt- und Ressourcenökonomik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Löschel berät seit 2015 die Firma Aurora Energy Research Limited. Er war Stipendiat der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.” (Wenn ich das lese, weiß ich, wes Geistes Kind der ist) und das sagt er be TO https://www.t-online.de/nachhaltigkeit/id_90986000/energiekrise-das-teure-gas-gefaehrdet-die-energiewende.html Das Falscheste was jetzt gemacht werden kann ist, dass man den Menschen mehr Geld gibt, um Strom und Gas zu bezahlen, denn damit würde man den Anreiz verstärken, die Preise noch mehr zu erhöhen, da der Steuerzahler ja letztendlich dafür aufkommt. Als erste müssen die Steuern auf Strom, Gas und Treibstoff runter und die EEG Umlage gehört abgeschafft. Wir zahlen schon seit Jahrzehnten die EEG-Umlage, heißt, die Windkraft- und Solarindustrie hängt schon seit Jahrzehnten am Tropf der Steuerzahler. Ich bin der Meinung, dass sich Industrien, die sich nicht aus eigener Kraft am Markt halten können, am Markt nichts zu suchen haben und abgewickerlt werden müssen. Vielleicht sollte man eine neue Treuhand installieren (Ironie aus).

  17. Aber wie Deutschland die Welt rettet. Diese Petition soll ich unterschreiben “Ultra-Kurzstreckenflüge endlich abschaffen – Bahnalternativen fördern. Die Fridays for Future-Aktivistin Carla Reemtsma fordert gemeinsam mit ROBIN WOOD und Attac die neue Regierung dazu auf, Kurzstreckenflüge abzuschaffen.” hat das gelngweilte Millionärstöchterchen samt Cousine die Nase voll vom fliegen oder sind i ihren Augen zu viele Prolls unterwegs? Wäre an der Zeit, sich mal um die Nazivergangenheit der Familie und die ausgebeuteten Zwangsarbeiter zu kümmern. https://www.cicero.de/wirtschaft/zw%C3%B6lf-millionen-f%C3%BCr-g%C3%B6ring/38290

  18. Hallo @Pandora

    “Mich wundert, dass Du dann nicht die Linke gewählt hast.”

    Die Linke war mein Favorit, bis sie begannen die eigenen Ideale zu verraten.
    Favorit deshalb, weil sie sich bislang als einzige der Blockparteien
    gegen Aufrüstung, Prekarisierung, Neoliberalisierung und Privatisierung stellten.
    In den letzten Jahren begann diese Haltung auch bei denen zu bröckeln
    und erreichte mit dem Abnicken der plandemischen Grundrechtseinschränkungen
    jüngst den Höhepunkt ihrer politischen Wende.
    Auch wenn dieBasis programmatisch noch oberflächlich aufgestellt waren,
    blieb diese für mich als einzige Alternative.
    Wenn Du mir noch die Beweggründe der Deinigen Wahl erklären könntest,
    würde ich in Deiner Antwort weniger vermissen. 😉

    “Ich stelle fest, dass viel verklärt wird. Die Unmenschlichkeit gegenüber Andersdenkenden, deren psychische und physische Vernichtung, die Toten an der Grenze, die Jugend Werkhöfe, Bautzen …, ist das alles vergessen?”

    Nichts davon habe ich vergessen und die Erinnerung an eine dennoch nicht schlecht gelebte Kindheit und Jugend ist mitnichten eine Verklärung.
    Aber gleich das gesamte System zu verurteilen ist mir zu undifferenziert.

    “Hast Du den Verfall der Infrastruktur nicht gesehen?
    Alles war heruntergekommen und die Platte die ersehnte Wohnform.”

    In heutigen Historien und Dokumentationen wird gerade von Vertretern der westlichen “Demokratien” darauf verwiesen,
    die diesen Verfall durch wirtschaftliche Embargos erst angeschoben haben.
    Vergleichbar mit den niederträchtigen Sanktionen gegen Venezuela
    durch die gleichen Verursacher der achso “demokratischen Wertegemeinschaft”,
    die sich hinterher hinstellt um die sozialen Wirtschafssysteme als unfähig anzuprangern.
    Man drehe der Henne den Hals um, um es hinterher mit der Begründung zu schlachten,
    daß es ja weder atmen, noch Eier legen kann. Der einzige Grund;
    Venezuela ist nicht bereit, das Öl den gierigen ausländischen Investoren zu überlassen.

    Zudem die Wirtschaft der DDR die Hauptlast der Reparationen zu tragen hatte.
    Sicher hat auch die instabile Planwirtschaft zum Niedergang beigetragen.
    Aber diese alleine als Ursache zu benennen wäre falsch.
    Auch die ungeheuren Summen der sozialen Subventionen sollten nicht als Negativbeispiel herhalten, da diese tatsächlich für Menschen angelegt waren.
    Warum die Menschen einen Sozialismus verdammen, liegt m.M.n. an der
    Interpreation die sich einzig am gescheiterten Versuches der DDR mißt,
    statt sich an ein ähnlich ausgerichtetes aber demokratisches System zu wagen.

    “Die Diktatur ist heute anders, als die der DDR, aber genauso borniert und engstirnig. Die ideologische Ausrichtung ist heute nicht der Kommunismus, sondern der staatlich gelenkte Ökofaschismus.”

    Wenn der eher populistische Begriff “Ökofaschismus” einzuordnen wäre,
    dann eher als ablenkende Begleiterscheinung und Instrument des Neoliberalismus.
    Warum vermeidest Du tunlichst, die tatsächlichen Ursachen beim Namen zu nennen?
    Stelle Dir die Frage, wer die sogenannte, m.M.n. widersprüchliche Energiewende
    ohne Sinn und Verstand durchgesetzt hat?
    Die gleichen Parteien, welche sich durch Hetze und Sanktionierung einer langfristig sicheren und günstigeren Gasversorgung durch Nordstream2 entgegenstellen.
    Ist es im Sinne der Bevölkerung, sich stromversorgungstechnisch von angrenzenden Staaten abhängig zu machen?.Ist es im Sinne der Bevölkerung, überteuertes Frackinggas aus den USA
    einer zwei Drittel günstigeren Gasversorgung durch Nordstream 2 vorzuziehen?

    Die gleichen Politiker, die seit Jahren Nordstream2 blockieren,
    geben nun Rußland die Schuld am hausgemachten Anstieg der Energiepreise.
    Dabei hat Gasprom öffentlich bestätigt, daß aus Deutschland
    bisher keine langfristigen Gasbestellungen eingegangen sind.
    Also wenn der Gaspreis in Deutschland ins Unermeßliche steigt,
    bedankt euch bei CDU und EU Kommision, die das Gas der Liberalisierung ausgesetzt
    sprich für Börsenspekulationen freigegeben haben.

    Was Du also als “Ökofaschismus” bezeichnest wurde in erster Linie von der Koalition angezettelt.

    • @ MeinKopf
      Eine Wahlentscheidung hat immer mehrere Gründe und Motivationen. Hier galt es vor allem Rot/Grün/Rot zu verhindern.
      Ich habe die DDR jedenfalls nicht positiv in Erinnerung. Das widerspricht sich auch nicht dadurch, dass man vielleicht eine schöne Kindheit hatte. Dafür sind vor allem die Eltern und Freunde verantwortlich und da spielt das Gesellschaftssystem nur eine nachgeordnete Rolle.
      Aber nicht der Westen war für den Niedergang der Wirtschaft und der Infrastruktur verantwortlich, sondern die Vergesellschaftung der Produktionsmittel. Niemand fühlte sich wirklich als Besitzer dieser. Es gab keine Motivation sich im rauen Wettbewerb behaupten zu müssen. Warum auch, wenn die Gleichmacherei wirklichen Wettbewerb verhindert hat, den Rest hat der staatlich gesteuerte Plan erledigt. Das konnte nicht funktionieren. Bis Anfang der 70iger Jahre gab es noch Kommanditgesellschaften, die Inhaber geführt waren (mit staatlicher Beteiligung). Dann kam Honnecker und die letzten Leuchttürme, wie z.B. Bormann Magdeburg, wurden VEB. Damit kam der oben beschriebene Niedergang.
      Der Machtanspruch der SED mit dem Feigenblatt der Nationalen Front widersprach jeglicher demokratischer Form.
      Was das Klima und die Energiewende betrifft bin ich bei Dir. Ich halte das für falsch. Diesbezüglich gibt es hier von mir zahlreiche Artikel.

      • Das zeigt, dass die Politnieten aus dem Saarland es nicht können: Honecker, AKK, Altmayer, Maas, um nur ein paar zu nennen. Die Saarländer an sich sind patente Menschen.

        • Volle Zustimmung! Wenigstens haben AKK und Altmeier ihr Bundestagsmandat zurückgegeben.
          Ich hoffe, dass das Maasmännchen in einer künftigen Regierung keine Rolle mehr spielt. Außenministerin wird wohl Annalena. Da haben wir wenigstens was zu lachen.

          • Pandora, da wäre ich mir nicht so sicher. Es scheint, als ob die Versager, “Intelligenzbestien” oder Kriminellen am Höchsten auf der Karriereleiter klettern. Am weitesten bringen es die, die dumm und kriminell sind und sich hinterher an nichts erinnern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*