Hintergrund

Haben sich die Fake-Skills der USA verbessert?

Es ist bekannt, dass der Iran bereits seit Jahrzehnten auf der Kriegsliste der USA steht. Für die USA, Israel und auch Saudi-Arabien ist es wichtig, dass dort Freiheit, Frieden und Demokratie nach dem Vorbild von Afghanistan, Irak und Libyen einzieht. Das bürgt dafür, dass die beiden Letztgenannten dort keine Konkurrenz mehr haben. Aktuell sehen wir die krampfhaften Bemühungen diesen Krieg irgendwie ingang zu bekommen. Wie stümperhaft kann man diesmal vorgehen, ohne aufzufallen? ❖ weiter ►

Hintergrund

„Unwertes Leben“ zu entsorgen bleibt statthaft

Man kann nicht einfach den Tierschutz, selbst wenn der im Grundgesetz verankert ist, über die Fleisch-Ess-Lust erheben. Das wäre ein klarer Verstoß gegen jede menschliche Grillkonvention. Hätte das BVerwG hier anderes geurteilt als es heute bei den männlichen Küken urteilte, hätten wir wohl ein ernsthaftes Problem. Weniger ernst ist es, solange der Tierschutz ganz geduldig, schwarz auf weiß im Grundgesetz steht. Davon muss sich das realen Leben ja nicht irritieren lassen. ❖ weiter ►

Glaskugel

Wenn der Welten-Retter im persischen Golf tobt, müssen auch Notrufe kommen

Auch Donald Trump braucht vielleicht seinen eigenen Krieg. Für den mächtigsten Mann der Welt ist es blöd wenn er die Kriege seiner Vorgänger, einem nicht passenden Maßanzug gleich, auftragen muss. Besser ist es allzeit, einen eigenen, maßgeschneiderten Krieg zu haben. Das bereitet einfach mehr Freude und die Identifikation damit ist höher. Die USA, Israel und Saudi-Arabien haben sich dafür den Iran auserkoren. ❖ weiter ►

Aktuell

Sahra Wagenknecht als SPD-Erlöser-Chefin

Das war seit fast dreißig Jahren überfällig, jetzt kommt es wieder aufs Tablett. Die Fusion der Linken und der SPD. Bislang noch als Spinnerei der Medien, aber angesichts aller sich auftuenden Abgründe für die Linken und für die SPD, sollte man durchaus über den gemeinsamen Rettungsanker-Abwurf nachdenken. Und wenn es so kommt, muss Sahra Wagenknecht den erlösenden Vorsitz der neunen mittel-roten Vereinigung übernehmen, damit das Gebilde wieder vom Abgrund wegkommt. ❖ weiter ►

Hintergrund

Maas-Mission im Iran fulminant gescheitert

Das Format Außenminister passt ebenso wenig zum Maas wie das des vorherigen Justizministers. Er gehört aber zu einer verdienten SPD-Seilschaft, weshalb man ihm ein anständiges Amt zuschanzen musste, als sich CDU/CSU und SPD anschickten die vom Wähler abgewählte GroKo erneut zu inszenieren, weil Macht einfach zu geil ist. So landete der germanische Gartenzwerg nun im Iran, um dort Durchhalteparolen feilzubieten, da man dank Trump, dem Land nichts besseres offerieren kann. ❖ weiter ►

Gesellschaft

„Grünomanie“, die unheilbare Krankheit der Medien

Hätte 1948 jemand behauptet, sowas wie Orwells „1984“ könne uns nicht passieren, ist das Gegenteil inzwischen erwiesen, sofern die Wahrnehmung nicht bereits, wie von Orwell beschrieben, total verkleistert ist. Der reale „Neusprech“ in Deutschland hat mit Begriffen wie „Klimawandelleugner“, „Klimaschädling“ und „Undemokraten“ längst den Einfallsreichtumn eines Orwell überboten. Wichtig ist nur, auch weiterhin seine Sinne gegen bessere Erkenntnis zu schützen, um „1984“ zu erleben. ❖ weiter ►

Hintergrund

Wie russische S-400 Raketen die NATO zerlegen

Das A und O zur Beherrschung der Menschenmassen ist die Schaffung und Erhaltung von Feindbildern. Warum sollten sich Russen und Deutsche nicht verstehen? Ganz einfach, weil es dem militärisch-industriellen Komplex schädigt, der nur Umsätze macht, wenn ein solides Feindbild anliegt. Sonst würde ja niemand in Totmachgerät investieren. Die Türkei schwankt derzeit zwischen den Blöcken, was bei der NATO nicht so gerne gesehen wird und sich zur Spaß- und Umsatzbremse auswächst. ❖ weiter ►

Glaskugel

Deutschland festigt seinen US-Vasallen-Status

Das Verhältnis Deutschlands zu den USA ist an sich einfach. Die USA sagen an und Deutschland springt. Das ist der verbriefte Normalzustand. Erst seitdem dieser Trump’el das Weiße Haus besetzt hält, werden auch hier erste Spitzen in seine Richtung geschmissen. Generell aber kuschen hierzulande schon noch alle, wenn der Alte drüben hustet. Jetzt geht es um die Fortsetzung von Völkerrechtswidrigkeiten in Syrien. Bei denen will Deutschland weiterhin in gewohnter Vasallen-Treue mitmischen. ❖ weiter ►

Gesellschaft

Neue „entartete Kunst“ lässt Ausstellung platzen

Galt es vor wenigen Jahrzehnten noch als Maxime, sich mit politischen Gegnern auf verbaler Ebene einen Schlagabtausch zu liefern, fallen wir jetzt weit dahinter zurück und es könnte bald wieder physisch werden. Die Gründe dafür sind vielfältig. Inzwischen wurde bereits wieder „entartete Kunst“ identifiziert und wie zu Nazi-Zeiten, muss auch die natürlich gebannt werden, weil eine didaktische Auseinandersetzung zu den Themen, aufgrund eines verflachenden IQ, nicht mehr machbar erscheint. ❖ weiter ►

Aktuell

Jetzt muss Jesus für die Klimareligion herhalten

Wenn es um religiöses geht, fühlen sich manche Pfaffen fix berufen. Wie bei den Grünen, braucht es keine Sachkenntnis, der gute Glaube wird’s schon richten. Endlich, wie lange mussten wir darauf warten, wurde jetzt auch Jesus für die neue Klimareligion rekrutiert. Margot Käßmann war so frei und holte den gemeinen Himmel in die Nähe des Klimas. Wenn sich viele andere Religionen gar nicht vertragen, aber Klimareligion und Jesus, das ist ein Thema für unsere Breiten. ❖ weiter ►

Finanzen

Kann man Italien „gesundstrangulieren“?

Wer kann jetzt wen besser erpressen? Die EU Italien oder Italien die EU. Am Ende sitzt wohl die Euro-Diktatur am längeren Hebel. Es sei denn, man setzt den Hebel etwas zu schroff an und das ganze Konstrukt zerspringt dann unplanmäßig in tausend Teile. Auf lange Sicht wird es wohl den Euro zerlegen, aber auf dem Weg dahin kann man schon noch einige Volkswirtschaften (zumindest deren Sozialstaatlichkeit), ganz zum Wohle einiger weniger, ruinieren. Machen wir mit Italien weiter. ❖ weiter ►

Deutschland

Bist du nicht schwesig, dreyer ich dir den Gümbel um

Es ist überaus interessant, sich die Pirouetten der SPD mit anzusehen. Das sollten wir ernsthaft tun, denn wer weiß schon wie lange es die Partei noch gibt? Damit sich jetzt niemand am Parteivorsitz die Finger verbrennt, hat man vorsorglich sechs Hände ins Rennen geschickt. So kann man die Hitze besser verteilen und auch mal wen vom Schmelztiegel abberufen, an dem sich Nahles offensichtlich hartnäckige Verletzungen zugezogen hat, sodass sie jetzt komplett offline gehen muss. ❖ weiter ►

Hintergrund

Dämo-Kratie: die Geister, die angeblich keiner rief

Da ist so einiges nicht mehr im Lot nur keiner wagt es mehr das offen zu thematisieren. Neben der freiwilligen Gedankenkontrolle werden uns wie selbstverständlich längst wieder staatliche Kontrolleure zur Seite gestellt, um eine „gesunde Volksmeinung“ aufrecht zu halten. Der Prozess ist ein schleichender und besonders jungen Menschen fehlt die eigene Anschauung, was früher einmal unter Freiheit verstanden wurde und wie tückisch Propaganda heute umgesetzt wird. ❖ weiter ►

EIMELDUNG

Angela Merkel kandidiert für SPD-Parteivorsitz

Man muss die Sachen nicht ständig komplizierter machen als sie in der Realität sind. Um den Wähler maximal von der Politik fernzuhalten, braucht es unbestritten Kapazitäten wie Angela Merkel. Mit dem Charisma einer ewigen Staatsratsvorsitzenden hat sie das Zeug dazu die Welt zu einen. Einmal mehr kann Deutschland hier dienen, zunächst als Vorbild und Zahlmeister unter Merkels Regime. Deshalb ist es nur folgerichtig, dass Angela Merkel den SPD-Vorsitz übernimmt. ❖ weiter ►

Hintergrund

Der Verbrennungsmotor ist tot, es lebe der Verbrennungsmotor!

Inzwischen geht es beim Klima zu, wie früher bei der Religion. Man darf einfach an dem Dogma nicht rütteln, ohne Gefahr zu laufen auf dem klimatologischen Scheiterhaufen verbrannt zu werden. Der Vorzug der aktuellen Klimareligion ist seine weltweite Ausprägung (Universalität) und Deutschland gibt sich musterschülerhaft einmal mehr sehr missionarisch und gründlich. Dennoch gibt es Leute, die vertreten ganz ketzerische Thesen und finden gute Gründe dafür. ❖ weiter ►