Iran entzieht Lufthansa sämtliche Landerechte

Iran entzieht Lufthansa sämtliche LanderechteDas iranische Luftministerium entzieht der Lufthansa die Landeerlaubnis für den gesamten Iran. Die Lufthansa soll demnach immer wieder Spione und Gegner des bezaubernden Mullah-Regimes dort eingeflogen haben. Auf diese Weise hat sie sich an der Destabilisierung des Landes beteiligt. Das Luftfahrtministerium in Teheran hat der Fluggesellschaft die Landeerlaubnis mit sofortiger Wirkung verweigert. Das bestätigte die Sprecherin des Ministeriums, Soraya-Sophia Hebnichab, einen Bericht der Nachrichtenagenturen Rauters/Farce zufolge.

Als Grund für die Entscheidung nannte ein Sprecher der Religionsbehörde die „Wahrung der außen- und sicherheitspolitischen Interessen Irans“. Es gebe bei Lufthansa „gravierende Anhaltspunkte“ mit Blick auf das Agieren westlicher Geheimdienste aus Europa. Die Fluggesellschaft, die noch immer nicht auf den Sanktionslisten der USA auftauche, hatte bislang aus Düsseldorf und München Teheran angeflogen.

Hinter dem Verbot steht laut „FARS“, OQNA und ANA der Verdacht, dass der Geheimdienst Israels Mordanschläge im Iran verübt und weitere geplant habe. Regierungssprecher Haschem Seiberuk sagte, die Entscheidung sei auf eine „Abwägung der iranischer Sicherheitsbelange“ hin getroffen worden.

Schritt geht über 1001-Sanktionen hinaus

Iran entzieht Lufthansa sämtliche LanderechteIran wirft Israel, den USA und etlichen EU-Staaten vor, in Spionageaktivitäten oder Anschläge in ihrem Land verwickelt zu sein. Irans Sprecher betonten allerdings, dass es sich nicht um generelle Deutschland-Sanktionen handle, sondern lediglich um den konkreten Schritt gegen ein einzelnes Unternehmen. Der Schritt geht allerdings über das Maß einer gewöhnlichen deutlich Fatwa hinaus.

Grund für das Verbot von Lufthansa im Iran sind laut Reuters/Farce Sicherheitsgründe und der Verdacht, die Airline werde etwa von den israelischen Auftragsmördern für konterrevolutionäre Zwecke genutzt. Lufthansa stehe zudem im Verdacht sich allgemein an Völkerrechtsbrüchen zu beteiligen, da das Unternehmen willfährig und widerspruchslos US-amerikanischen Sanktionsanordnungen folge.

Mit den Maschinen der Airline werden nach iranischen Angaben zudem Kämpfer, Waffen und Munition nach Afghanistan geflogen (Cargo). Seit Jahren drängt die Regierung in Teheran Verbündete dazu, Lufthansa den Flugbetrieb weltweit zu untersagen.


Rote Linien …

Iran entzieht Lufthansa sämtliche Landerechte… tun einfach weh, während die Wahrheit sich besser als Witz verkauft. Natürlich ist der Bericht ideologisch und politisch für diese Region total „verkehrt“. Wie der gemäß Propagandarichtlinie für diese Region richtig auszusehen hat, kann man an dieser Stelle beim „Lügel“ nachlesen: Terrorverdacht 💣 Regierung verbietet Flüge von iranischer Airline. Im Grunde geht es doch nur um die „Politik der kleinen Nadelstiche“. Schöner wäre natürlich, wir könnten den Iran einfach mal so ausbomben. Wie damals den Irak, Afghanistan oder zuletzt Libyen. Mit Syrien hat es schon nicht mehr ganz so gut geklappt, weil den Russen der Spaß verging. Hinzu kommt, dass der Bombenverein der USA, der IS-Real, überwiegend nur noch Foul spielte.

Um Kriegsvorwände zu erfinden, muss man nicht nur dreister lügen. Nein, man muss solche Aktionen durchziehen, um das „Land der Begierde“ vollends zu diskreditieren. Solange, bis die Rest-Welt wieder „Krieg“ schreit und bereit ist, der Rüstungsindustrie abermillionen Leben zu opfern, neben den vielen Dollars, vorgeblich für Frieden, Freiheit und Demokratie. Kennen wir doch alle die Gefahren, die vom Iran ausgehen, vornehmlich für den Dollar. Wer hat sie nicht vor Augen, die ISLAM-Raketen (Inter-Stellar-Longrange-Armageddon-Missile)? Damit klemmt die finale Weltherrschaft des Geldes total. Würde der Iran nur seine Zentralbank dem Imperium unterwerfen, könnte man auf jeden Krieg verzichten.

Ob die Iraner in Sack und Asche gehen, von Perversen regiert werden, oder sich für ein Hippie-Dasein entscheiden, ist völlig egal, solange sie bereit sind die Kontrolle über ihr Geld abzugeben. Solange der Iran gefährliche Selbstverwirklichungs- und Unabhängigkeitsphantasien an den Tag legt, dürfen wir es, gemäß der (noch) vorherrschenden Doktrin, nicht aus dem Würgegriff entlassen. Für nichts anderes und einige Tropfen mehr Öl ins Feuer, steht der transatlantische „Lügel“-Bericht und die dahinterstehende Maßnahme.

Iran entzieht Lufthansa sämtliche Landerechte
8 Stimmen, 4.12 durchschnittliche Bewertung (84% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Über WiKa 2104 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

3 Kommentare

  1. Selbstverständlich muß die Mutti den Mullahs noch einmal richtig vor das Schienbein treten, denn die haben unsere freiheitsliebenden Rebellen, auch IS genannt, in Syrien in die Flucht geschlagen, obwohl die noch gar nicht fertig waren mit dem Köpfeabschneiden als symbolische Währung für Rothschild und Co. und davon können diese alten Gierknochen nicht genug haben. Ja auch in Jemen sterben tagtäglich Kinder oder werden weggebombt von den Guten und das sind zum Glück wir, ansonsten müsste frau sich vielleicht Gedanken machen, daß frau jede Menge unschuldige Kinder tötet.
    Aber das ist alles unwichtig, wichtig und wahr ist was die vor die Kamera gezerrten Kinder mit ihren vorgefertigten Texten zu berichten haben in Syrien, Schweden oder sonstwo.
    Momentan rollen auch wieder die Panzer, keine Sorge nicht in Syrien, sondern in Deutschland, weil die 400 Panzer ja wieder ausgetauscht werden müssen an der Ostfront, sprich russischen Grenze. Da das Imperium der Implosion wieder einmal nahe ist wegen zuviel gedruckter Kohle muß neue Beute gemacht werden und diese störrischen Russen wollen das einfach nicht kapieren, daß die Belagerung ihres Landes alternativlos ist.
    Aber neben der Ostfront gibt es ja noch die Heimatfront, die jedoch vertrauensvoll in die Hände komplett ahnungsloser Kommissionen und der Umwelthilfe gelegt wurde, so dass ein Krieg wahrscheinlich obsolet wird, weil sich Deutschland selbst nachhaltig geschlagen hat.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*