Schlechte Zeiten für Bankräuber und Musliminnen

Schlechte Zeiten für Bankräuber und MusliminnenSauerkrautistan: Das Vermummungsverbot ist ja bereits etwas älter und unter Demonstranten zu jeder Zeit brandaktuell. Besonders die Merkel-Jugend, möchte auf dieses Privileg keinesfalls verzichten und erscheint zu allen Hapenings meistens komplett in schwarz. Passend dazu Sturmhaube und Sonnenbrille, um beispielsweise Aufmärsche gegen die Merkel-Junta und schrille „Merkel muss weg„-Demos zu vereiteln. Dass ausgerechnet diese Truppenteile sich einmal schützend vor die Regierung stellen, ist nicht nur ein Novum, es ist eine echte Posse die das Leben in Deutschalnd gerade schreibt.

Dessen ungeachtet gibt es viele weitere (Interessen)Gruppen, die auch lieber vermummt, verschleiert oder anderweitig unkenntlich gemacht herumlaufen möchten. Gegen diese Absicht hat im letzten Jahr der Bundestag noch einmal mit einer Gesetzesinitiative nachgelegt: Bundestag beschließt Verschleierungsverbot[WELT]. Solches sogar, obgleich anders als in anderen Ländern, hier wohl das Grundgesetz noch davor ist, wie man an dieser Stelle nachlesen kann: Burkaverbot in Deutschland? 🔷 Das sagt der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages dazu. [Wolfgang Bosbach].

Vermutlich sind genau diese Bedenken entscheidend dafür gewesen, dass man das Verschleierungsverbot vorzugsweise auf den öffentlichen Dienst begrenzt hat. Hier geht es um öffentliche Funktionen von Beamtinnen, Richterinnen und sonstige Angestellte des öffentlichen Dienstes. Die Prügelknaben der Nation, die Polizei, darf anscheinend auch weiterhin in voller Montur und total unkenntlich gemacht auflaufen. Wir erkennen unschwer das heillose Durcheinander, welches hier neben Merkel noch herrscht. Da wundert es nicht, wenn sich die Menschen am Ende sehr ziemlich verunsichert fühlen.

Jetzt kam eine Muslimin auf die Idee ihren Führerschein zu machen. Und schon fing der Spaß richtig an. Insoweit ist die Argumentation des Höchstgerichts recht interessant, die nunmehr dieses Mädel abrupt ausbremste. Klage abgewiesen 🕌 Muslimin darf am Steuer keinen Gesichtsschleier tragen [T-Online]. Interessanterweise hat man hier die Verkehrssicherheit vorgeschoben. Die sieht in alle Richtungen eine freie und ungehinderte Sicht vor. Damit ist erstmals auch entschieden, dass es weitere Bereiche gibt, in denen sich selbst Privatpersonen, die sich nicht dienstlich entschleiern müssen, in Sachen Verschleierung gemaßregelt werden.

Irgendwie bleibt das Thema in Deutschland schleierhaft

Nunmehr können wir leichten Fußes abstrahieren, dass nicht nur die Musliminnen Probleme beim Verkehr bekommen. Besonders gewerbsmäßige Kriminelle, besonders Bankräuber und sonstige Räuber sind davon nicht minder betroffen. Die Verschleierung ist ein Kernelement ihrer Berufsausübung. Schließlich geht die Argumentation der Verkehrssicherheit auch Ihnen nicht spurlos vorüber. Amtsbekannt ist, dass sie zur Ausübung ihrer Tätigkeiten in aller Regel auch Fluchtfahrzeuge benötigen. Somit sind sie Teilnehmer am allgemeinen Straßenverkehr und werden deshalb ebenfalls von dem zuvor erwähnten höchstrichterlichen Urteil erfasst.

Allerdings ist Hopfen und Malz für die erwähnte Räuberkaste noch nicht verloren, denn auch hier gibt es eine interessante Ausnahme. Demnächst ist dann bei Überfällen als Fluchtfahrzeug generell ein Motorrad zu verwenden. Bedingt durch die Helmpflicht, muss hier die Unkenntlichmachung der Person billigend in Kauf genommen werden. Ob der Helm allerdings beim Bankraub, in der Bank (wo kein Verkehr stattzufinden hat) abzunehmen ist, dürfte somit Thema einer weiteren höchstrichterlichen Entscheidung sein.

Während in vielen Nationen rund um uns herum, das Verbot der Vollverschleierung gang und gäbe ist, erkennen wir bei uns immer noch ein paar Schlupflöcher. Generell ist es aber wohl so, dass wir die Pressung der Musliminnen in die Burka-Einheitsuniformen tolerieren können. Nicht zuletzt als Ausdruck der Freiheit dieser Frauen, zumindest die blauen Flecken anständig bedecken zu können, die sie sich ab und an für Ihre Weigerungen einfangen. Am höchsten ist natürlich die Freiheit ihrer Männer einzustufen, dies von ihren Frauen zu verlangen. Besonders an dieser Stelle müssen wir von den für uns neuen Kulturen noch allerhand lernen. Das fängt beispielsweise damit an, dass in diesen Kulturen lange nicht alle Menschen gleich sind, soweit die Frauen in einigen Fällen gerade mal einen Stellenwert, geringfügig oberhalb dem Haustier zugebilligt bekommen.

Schlechte Zeiten für Bankräuber und Musliminnen
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2311 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

5 Kommentare

  1. Derzeit läuft eine interessante mehrteilige Folge im ZDF, Ku`damm 56 und 59, als Spielfilm über die soziokulturellen Eigenarten der 50er Jahre.

    Diese Betrifft vornehmlich die heute nur schwer nachvollziehbaren Einschränkungen der Frauen, und der Übergriffsrechte durch die Männer. Aber auch Männer hatten strafgesetzlichen Einschränkungen hinzunehmen wie das Verbot der gleichgeschlechtlichen Beziehungsaufnahme.

    Oder – Nach sagen ca 60 bis 55 Jahre Freiheit scheint sich das deutsche Volk zu langweilen und was neues zu wünschen. Das Retro ist angesagt. Man reimportiert nun diese Rigidität der 50er Millionenfach über die „Zuwanderung“. Nicht jeder ist allerdings damit einverstanden, aber dagegen sein in der Öffentlichkeit ist nicht unbedingt erfreulich, ja kann auch richtig Ärger bringen.

    Oder – das ganze ist eine Korrektur des Schicksals, auf Grund entgleister übermäßiger Beliebigkeiten, die sich Freiheitsrechte nennen u.a. millionenfaches Frühleben abzutreiben. Millionenfach aus einer Notlage heraus???bei Pille und Verhüterli?

    Habe selbst die 50J als Kind miterlebt und kann mich an vieles noch erinnern.

  2. Selbst männliche IS-Verbrecher nutzen die Burka um sich nicht zu verraten. Aber Saudi-Arabien hat doch nun einen jungen, dynamischen König, Mohammed Salman, der erlaubt den Frauen das Autofahren, und vor kurzem sagte er, dass die Frauen sich dezent, seriös kleiden dürfen, wie sie wollen, so wäre das auch im Koran geschrieben. Dann sieht man in Saudi-Arabien hoffentlich nicht nur Schwarz. Übrigens sind orientalische Männer wahnsinnig eifersüchtig, sie befehlen ihren Frauen besagten Schleier, damit kein anderer Mann ihre Schönheit sieht, und sie begehrt.- Ich finde leider nicht den Artikel, in dem König M. Salman Obiges sagt, ich meine, es war auf DWN.

  3. Selbst der Kolitionsvertrag spielt keine Rolle in der Mutti Diktatur, denn entgegen der Vereinbarungen wurden Waffenverkäufe in die andere Diktatur ohne jegliche Wahlen, Saudi-Arabien, genehmigt.
    Diktatur ist die Herrschaft einer Minderheit über eine Mehrheit und daß die GroKo selbst mit zwei Augen zudrücken aktuell keine Mehrheit hat, weiß das gesamte Land.
    Mutti erklärt, der Islam gehört zu Deutschland, entweder ist sie dumm wie Stulle und weiß nichts von deutscher Kultur oder sie will die deutsche Kultur zugunsten der anderen auslöschen. Man kann getrost auf zweiteres tippen, obwohl sie gerade einen Eid auf die Deutschen abgelegt hat.
    Verschleierung gehört ganz klar zu der Kultur des Islam, soll aber verboten bleiben, weil man ja die Widersacher der Diktatur nicht nur im Internet erkennen will, also gilt nicht für Muttis Sturmabteilung, die Antifa.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*