Trump rüffelt China wegen zu geringer Kriegskosten

Waschen & Schminken: Donald Trump ist gerade dabei der Rüstungsindustrie frischen Umsatz-Wind unter den Rock zu blasen. Natürlich betreibt kein Land der Welt Hochrüstung für den Krieg. Immer nur zum Zwecke der „Verteidigung“, das war auch bei Adolf schon so. Nichts ist also sinnvoller und profitabler für eine kleine Elite, als total überteuertes Mordgerät auf Kosten der Steuerzahler zu beschaffen. Volkswirtschaftlich ist der Nutzen zwar fragwürdig, aber aus Sicht des Profits gibt es da keinerlei Einschränkungen.

Dem Donald Trump hat man nun die nebenstehende Liste des Handelsblattes präsentiert. Darin sind fein sauber, absteigend die Aufwendungen für Mord und Totschlag der Mitgliedsstaaten der Nord-Atlantischen-Terror-Organisation (ugs. NATO) gelistet. Die Trump rüffelt China wegen zu geringer Kriegskostengrundlegende Zielmarke liegt bei zwei Prozent vom BIP (Brutto-Inland-Produkt). Das bedeutet, umso produktiver ein Land ist, desto mehr sollte es für dieses destruktive wichtige Thema ausgeben. Trump sollen zwei Dinge daran ganz besonders erbost haben.

Einerseits, dass das riesige China keine zwei Prozent für Rüstung ausgibt. Daraufhin soll er China einen entsprechenden Rüffel übermittelt haben, womit er dieses Land zu vermehrten Anstrengungen in diese Richtung auffordert. Weiterhin hat er große Augen bekommen, als er feststellen musste, dass Russland bereits 5,6 Prozent seines BIP für dieses verheißungsvolle Thema ausgibt. Bislang war er immer der Meinung, dass die USA auch hier die Führerschaft inne hat.

Nachdem diverse Militärexperten ihm mehrfach und nachhaltig versicherten, dass beide Länder nicht in der NATO seien, weder Russland noch China, sondern lediglich zu Illustrationszwecken dort mit aufgeführt seien, konnte er wieder beruhigt werden. Ganz im Gegenteil, er wurde ergänzend darauf hingewiesen, dass man die ganzen Ausgaben überwiegend mit diesen beiden Ländern rechtfertigen müsse. Darauf soll er den Chinesen angeblich übermittelt haben, dass sie sich ihre Rüstungsausgaben gerne ersparen könnten. Auch Russland tadelte er ordentlich. Es sei einfach unverschämt bis unverantwortlich, dass sich Russland erdreiste mit 66,4 Milliarden Dollar pro Jahr rund das 10-fache der US-Friedenskosten sinnlos zu verplempern.

Nur eine Frage der Betrachtung

Dass er dabei jetzt die Seiten vertauschte ist ja nicht so schlimm. Als Ergebnis dieser offenen Bedrohung durch Russland kündigte er an, die US-Ausgaben für Frieden und Sicherheit nunmehr um radikale 10 Prozent erhöhen zu wollen. Hier mehr dazu: Trump will den Verteidigungshaushalt massiv um 10 Prozent erhöhen [Heise]. Damit kommen die USA endlich wieder über die 700 Milliarden Dollar pro Jahr und können so ihren Rüstungs-Weltmeistertitel weiter stützen.

Aber auch Deutschland bekam bei der Runde sein „Fett“ ab, logisch. Die Aufwendungen für Mord und Totschlag hängen hier utopisch hinterher. Einen moralischen Nachlass bei dieser Verfehlungsbeurteilung seitens der USA wird Trump gewähren, sofern sich Deutschland eindeutig zu dem „America First„-Dogma bekennt. Um das zu untermauern, ist Deutschland gehalten in erklecklichen Größenordnungen US-Rüstungsgüter zu beschaffen. Dieser Feindsender weiß mehr dazu: Stärkste Aufrüstung aller Zeiten: Deutschland soll mehr US-Rüstungsgüter kaufen[RT-deutsch].

Trump rüffelt China wegen zu geringer KriegskostenDas wäre auch gut und heilsam für die total verfettete und verfilzte deutsche Rüstungsindustrie. Die müsste sich dann endlich mal wieder richtig bewegen um ihr Friedensgerät an den Mann zu bringen. Die USA wissen natürlich, dass der Qualitätstod aus Deutschland weltweit begehrt ist. Aber die Treue zu Amerika steht natürlich noch weit über der deutschen Mords-Qualität. Deshalb kann man zurecht und unter echten Freunden von Deutschland „America-First“ einfordern.

Trump rüffelt China wegen zu geringer Kriegskosten
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2147 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

6 Kommentare

  1. Die Summen für Verteidigungsausgaben (also Kriegstechnik etc.) sind nicht gewinnbereinigt. Rein staatliche Produktion (ohne vordringlich profitorientiert zu sein) stellt die gleichen Waffen doch viel billiger her, als ein profit-orientierter Konzern. Deswegen sind die derzeitigen Verteidigungsausgaben leider nicht so einfach vergleichbar.

    Solche Vergleiche wären erst dann sinnvoll, wenn es nur noch ein weltweites Rüstungsmonopol gäbe, das alleinige Bezugsquelle ist und bei dem alle potenziellen Feinde ihre Waffen kaufen müssen.

    • Hallo Charly … eine interessante Anregung, ob man das nicht weltweit durchsetzen könnte? Erstens um die Chancen gerechter zu verteilen und natürlich auch, um den Profiteuren nicht ganz soviel in den Rachen zu schmeißen. 🙂

  2. Ich wage zu behaupten, dass die Versorgung von Kranken in Russland besser ist wie in den USA. Vor allem wenn die Errungenschaften von O’Bahma niedergeTrumpelt worden sind.

  3. Die Familien, die glauben uns zu beherrschen, merken und wissen
    seit langem, daß der Aufwach-Prozeß statt findet..

    https://www.youtube.com/watch?v=2YeYZKguAMs

    Folgende Aussage kann dies erklären:

    17.11.2008, Brezinski: „Es ist einfacher Menschen zu töten, als zu kontrollieren.“

    Deshalb die geplante Reduzierung der Bevölkerungen durch Impfungen,
    Gift im Wasser und Nahrungsmittel, sprühen durch Flugzeuge, falsche
    Medizin usw.

    Wir haben die Zukunft im Jetzt in unseren Köpfen. Wir entscheiden …..

    https://www.youtube.com/watch?v=dTH6Xfz74lg

    Eine Möglichkeit uns zu befreien ist der Friedensvertrag zum WK I.

    https://www.youtube.com/watch?v=-EeNP9ouu_0&t=46s

    https://www.youtube.com/watch?v=9A1c5vWUetk

    • Auch da findet eine Selection statt, es überleben die Stärksten.
      Ob die „Beherrscher“ denen dann gewachsen sind wage ich zu bezweifeln, da das Überleben der Herrscher künstlich erzeugt wurde.

1 Trackback / Pingback

  1. Trump rüffelt China wegen zu geringer Kriegskosten | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*