Dem Grundgesetz mangelt es eklatant an Liebe

merkel_obama_du_bist_doch_mein_freund_ware_liebe_freundschaft_und_aufrichtigkeitBRDigung: Völlig unabhängig von seiner Entstehungsgeschichte gilt das Grundgesetz generell als sehr gutes Regelwerk zur Organisation eines Staatsfragmentes. Natürlich sind da noch sehr viele Dinge enthalten, die man heute eigentlich gar nicht mehr so dringend benötigt, wie zum Beispiel die Regelung zur Tragung der Besatzungskosten in Artikel 120 (1), oder dass Deutschland tatsächlich berechtigt ist über den Abbau besatzungsrechtlicher Verhältnisse verhandeln zu dürfen, Artikel 79 (1). Das alles ist schon ganz schön, aber seit einem Telefonat von Merkel mit Obama, im Jahre 2013, sind wir, bedingt durch einen Verbalnotenaustausch (das Telefonat) vollständig souverän.

Manchmal lohnt es sich, den Automaten über das Grundgesetz laufen zu lassen, um in Erfahrung zu bringen wie viel von irgendetwas darin enthalten ist. “Krieg” zum Beispiel ist für Deutschland immer ein ganz essentielles Thema gewesen und offenbar heute immer noch. Das Wort kommt in diversen Varianten stattliche 19 mal im Grundgesetz vor. Das ist sehr beachtlich bis bedenklich.

Das Wort Verfassung kommt immerhin schon 66 mal vor (was für eine schöne Zahl aber auch), was wir als Hinweis darauf nehmen könnten das Deutschland theoretisch in einer guten Verfassung wäre. Bedenklich stimmt hier nur der Art. 146 Grundgesetz, der grundlegend regelt wie Deutschland überhaupt erst einmal zu einer Verfassung kommen könnte. Insoweit dürften die übrigen Verfassungserwähnungen sehr ambitioniert bis visionär sein, da nehmen wir einfach mal den Willen für die gute Tat.

Eine weitere erfreuliche Feststellung, dass Wort Strafe kommt insgesamt nur sechsmal im Grundgesetz vor. Das deutet darauf hin, dass man doch gewillt ist recht zivilisiert, freiheitlich orientiert und straffrei miteinander leben zu wollen. Man hat sich also dort auf das nötigste beschränkt.

Interessanterweise hat man sich auch beim Geld zurückgehalten, es kommt im Grundgesetz insgesamt nur sechs Mal vor. Das hat einen Hauch von Bescheidenheit die man im aktuellen Raubtierkapitalismus gar nicht vermutet hätte. Oder zur Zeit der Entstehung des Grundgesetzes war es wirklich noch nicht so wichtig. Dieselbe Anzahl (sechs mal) können wir für Fahrzeug verbuchen, was immer uns das sagen soll.

Bei den ideellen Werten sieht es noch schlechter aus

Darüber hinaus halten wir uns für ein besonders christliches Land. Da möchte man erwarten, dass Gott entsprechende Würdigung widerfahren sein sollte, was auch im höchsten Rechtsgut der Nation seinen Niederschlag finden dürfte. Bedauerlicherweise finden wir Gott nur drei mal im Grundgesetz. Einmal in der Präambel, dann mit Bezug auf den Amtseid des Bundespräsidenten und als Schlusslicht nochmal als Bedürfnis nach Gottesdiensten. Das ist insgesamt ziemlich mager und wird weder dem Habitus des Menschen gerecht, noch können wir so als Gottesstaat punkten. Sehr bedauerlich, zumal man sich doch früher alle Nase lang für Gott und Vaterland die Schädel eingehauen hat.

Bundesadler schwarz gelb Absturz Deutschland nicht souveraen GrundgesetzDann machen wir abschließend noch die Nagelprobe und sehen einmal nach wie viel Liebe wir im Grundgesetz haben. Jetzt wird es etwas seltsam, denn nur mit Mühe können wir die Liebe überhaupt im Grundgesetz lokalisieren, aber sie ist tatsächlich da. Sie sie kommt exakt ein einziges Mal vor und zwar in dem folgenden Wort: Kriegshinterbliebenen Artikel 73 (1) 13! Ist das nicht peinlich? Dass sich die Liebe ausgerechnet auch noch in diesem Wort verbergen muss? Es ist definitiv die einzige Fundstelle von “Liebe” im Grundgesetz. Daraus können wir ableiten, dass dieses Land irgendwie völlig fertig ist. Man könnte auch sagen, aufgrund der mangelnden Liebe ist dieses Land überhaupt nicht zukunftsfähig, wenn es in der höchsten rechtlichen Norm weder eine ernsthafte Verankerung findet, noch rechtlichen Schutz genießt, sich sogar noch in einem Kriegswort verstecken muss? Armes Deutschland!

Dem Grundgesetz mangelt es eklatant an Liebe
8 Stimmen, 4.88 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Über WiKa 1620 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

23 Kommentare

  1. Hallo WiKa,
    super Beitrag!
    Er spiegelt wieder, dass es Zeit wird über unsere Verfassung mal nachzudenken.

    Wie schaut es mit Einigkeit, Recht und Freiheit aus?
    Oder Leben, Souverän und Frieden?

    LG,
    Outside-Job

  2. In der Politik dieses Landes ging es in den letzten 100 Jahren nicht einen Moment um Liebe.
    Ein Grundgesetz ist die Anordnung einer Militärregierung in einem militärisch besetzten
    Gebiet !
    Für diese Parteiziele sind nach dem ersten Weltkrieg durch die Blockade der Alliierten
    hunderttausende Menschen verhungert.

    Der Philosoph Oswald Spengler hat schon früh sehr klar erkannt, daß die
    Selbstermächtigung der SPD im Jahr 1919 im Handelsrecht gelandet ist und
    unserem Land unendliches Leid bringen wird.

    „Aus Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und
    in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine Firma.
    In ihren Satzungen ist nicht vom Volk die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht,
    von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN.
    Wir haben kein Vaterland mehr, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern
    Interessen von PARTEIEN. Und diese PATREIEN – noch einmal: keine Volksteile, sondern
    Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen
    Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich, dem
    FEINDE alles was er wünschte auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu
    immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen
    Zielen nachgehen zu können.“

    Zitiert nach Oswald Spengler, Philosoph 1924 (Zweibändiges Werk über den
    „Untergang des Abendlandes“). Quelle: Zeit-Online vom 9. Juli 1993

    Der Philosoph Oswald Spengler hat noch früher erkannt, daß sich unser Land –
    zum Vorteil für die ganze Welt – durch einen Friedensvertrag zum WKI selbst
    befreien kann.

    Wir wissen jetzt, was auf dem Spiele steht: nicht das deutsche Schicksal allein,
    sondern das Schicksal dar gesamten Zivilisation. Es ist die entscheidende Frage
    nicht nur für Deutschland, sondern für die Welt, und sie muß in Deutschland
    für die Welt gelöst werden: soll in Zukunft der Handel den Staat oder der
    Staat den Handel regieren?

    Quelle: Oswald Spengler: “Preußentum und Sozialismus” – Kapitel 6
    “Die Internationale”

    • Wir brauchen uns nicht vorrangig um einen souveränen Staat zu kümmern, und auch eine freie Presse ist zweitrangig, unabhängige Gerichte ebenso, sondern wir brauchen unabhängige, freie und souveräne Menschen.

      Die Gemeinde Neuhaus irrt meines Erachtens, wenn sie den Staat zum Souverän machen möchte, der dann den Menschen befreit. Der Staat hat keine eigene Wirklichkeit, er wird erst durch Menchen gemacht. Ein Mensch hat hingegen eine eigene Wirklichkeit in sich. Wie wollte etwas, (der Staat) was keine eigene Ursache hat, sich zur Voraussetzung für die machen, von dem er seine Ursache erhält? Das ist schlichtweg nicht möglich.

      Der Mensch muß wieder Frei und Souverän werden, dann wird es seine Presse und seine Regierungsform und alles Andere soundso werden.

      Beste Grüße

      • Leider werden wir so nicht souverän ….

        Wir leben in einem militärisch besetzten Gebiet zum WK I.
        Wir werden nur frei und souverän mit einem Friedensvertrag
        zum WK I.

        Diesen Friedensvertrag können wir nur aus dem Rechtskreis
        erhalten, indem er entstanden ist. Die BRiD im Handelsrecht
        kann keinen Friedensvertrag abschließen.

        Das kann nur der Souverän, der seine Staatsangehörigkeit
        gegenüber den Besatzern nachgewiesen hat.

        • Liebe Gemeinde Neuhaus, es gibt kein von Menschen gemachtes Gesetz, was eine eigene Wirklichkeit hat. Diese sogenannten Gesetze bestehen nur so lange, wie die Menschen daran glauben, daß sie bestehen. Der Mensch hat jedoch eine eigene Wirklichkeit, er besteht auch ohne daß man an ihn glaubt. Wie sollte etwas, was keine eigene Wirklichkeit hat, eine Wirkung über etwas entfalten, was eine eigne Wirklichkeit hat?

          Sie sind ein Don Quichote. Sie kämpfen gegen eingebildete Windmühlen. Die Gesetze von denen Sie reden, sind keine wirklichen Gesetze. Es sind von Menschen gemachte Regeln. Natürlich haben diese Bestand, solange sie und viele Andere die sie davon überzeugen wollen daran glauben, daß sie Bestand haben.

          Die Wirklichkeit ist eine Andere. Dies sind keine Gesetze, sondern von Menschen geschaffene Regeln. So wie man eine Justiz und Polizei eingesetzt hat, die darauf achtet. Doch fragen sie diese Leute doch mal woher sie die Legitimation hatten diese Regeln aufzustellen und ein Vergehen dagegen unter Strafe zu stellen und die Strafen dann auch zu vollziehen?

          Diese Art von Gesetze an die Sie glauben, das sie bestehen, erhalten ihre Wirklichkeit durch Menschen. Wo ist die Legitimation, daß einige Menschen höher stehen als Andere, daß sie das dürfen?

          Sie sind ein liebenswerter Don Quichote, Gemeinde Neuhaus

          Sie haben schon recht, die BRiD kann keinen Frieden schließen, aber auch der alte Staat kann keinen Frieden schließen, Frieden können nur Menschen schließen. Es kann auch kein Anderer ohne meine Zustimmung für mich Frieden schließen, denn wenn ich ihn als Mensch nicht halte, was dann?

          Sie machen all ihre Souveränität von der Souveränität des Staates abhängig. Warum? Des Menschen Souveränität steht über des Staates Souveränität, weil der Staat sein Dasein vom Menschen bekommt, folglich kann ein Staat nicht die Ursache für den Menschen sein, folglich kann des Staates Souveränität nicht über des Menschen Souveränität stehen, es sei denn Sie wollen das für sich so. Ich will das nicht so.

          • Lieber Argonautiler,

            wir kämpfen nicht gegen Windmühlen sondern mit unserem Verstand.
            Wenn man tiefer in den Kaninchenbau einsteigen möchte, (Matrix) sollte
            man folgendes wissen.
            Der Begriff begriff “Mensch” ist genau so eine juristische Fiktion wie die
            Person. Geboren werden wir als Mann / Weib (kommt von Weiblichkeit).
            Siehe auch das Diagramm in unserem Buch Seite 100. Das Buch kann
            man auch als kostenlose PDF-Datei herunterladen. http://www.nestag.de

            Erkennbar ist das der Begriff “Mensch” eine juristische Fiktion ist daran,
            daß die “Menschenrechte” vom Verein UNO gegeben werden. In Frankreich
            und in der Türkei sind die “Menschenrechte” ausgesetzt.

            Du kannst als Mann auftreten, aber du kannst so keinen Friedensvertrag
            erreichen. (Freemann-Bewegung) Der Mann, das Weib sind im Naturrecht.
            Dort gelten andere Gesetze. Wenn wir nicht in Liebe und Wohlwollen leben,
            ist das Naturrecht schwer vorstellbar.

            Wenn wir wieder als Mann / Weib frei seien wollen, sollten wir als
            Personen im Rechtsstand vor 1914 den Friedensvertrag erreichen
            und uns dann neu sortieren. Der Mann, das Weib gibt sich eine
            Verfassung die die Arbeitsanweisung für unsere Angestellten (Verwaltung)
            ist.

            Wir haben eine Verfassung für Preußen aus dem Jahr 1850 die die Männer /
            Weiber damals mit Festungshaft und ihrem Leben durchgesetzt haben. Wir
            sollten die Errungenschaften unserer Vorfahren nicht einfach aufgeben.

            Der Begriff “Mensch” wird gerne von denen benutzt, die glauben uns zu
            beherrschen. Ich bitte dich unser Buch mal zu lesen und dir eine Meinung
            zu bilden ……

            Wir brauchen die Personen aus dem Rechtskreis von vor 1914 um durch
            den Friedensvertrag frei zu sein. Das ist im internationalem Völkerrecht
            so festgelegt. Für die meisten Länder dieser Erde ist das Völkerrecht bindend.

  3. Man müßte dazu erst mal die Definition von “Liebe” haben, damit man das Wort finden kann. Ist es Sex, ist es Liebe ? Und ist sie käuflich oder kostenlos ? Selbst- oder Fremdenliebe ?

    • Das Wort “Liebe” hat erstmal nichts mit Sex zu tun. Wir haben im Kopf zwei
      voneinander getrennte Festplatten. Die linke Hälfte ist das EGO und die rechte
      Gehirnhälfte ist das Bewusstsein.

      Wenn du interesse an dem Thema hast, habe ich folgende Anregungen für
      dich:

      Bewusstseinssprung:

      Angst oder Liebe (Film) ab Minute 7:00
      https://www.youtube.com/watch?v=NbTrye6ulLo

      MYSTICA.TV: Robert Schwartz – Mutige Seelen (alte Version)
      https://www.youtube.com/watch?v=ynSCtOqgMUI#t=28

      Cali in Kolumbien (Es geht nicht allein um Religion sondern um den gemeinsamen
      Willen nach Liebe und Frieden. Wenn sich Religionen dafür einsetzen haben sie unsere Anerkennung für ihrer Leistung.

      Der Bewusstseinssprung findet nur in unserem Kopf statt.

      Das Buch von Dr. Jill B. Taylor „Mit einem Schlag – Wie eine Hirnforscherin
      durch ihren Schlaganfall neue Dimensionen des Bewusstsein erkennt.“ Ihre
      linke Gehirnhälfte war ausgefallen und damit das EGO weitestgehend nicht mehr da.

      https://www.youtube.com/watch?v=pL3pRczi0_o (Dr. Jill B. Taylor)

      „Mir hatte der Schlaganfall vor allem eine Einsicht gebracht: Frieden ist nur
      ein Pulsschlag von uns entfernt, und jeder Mensch hat Zugang dazu, wenn er
      die Stimme der dominanten linken Hirnhälfte zum Schweigen bringt.“

      „Ich glaube, dass die Erfahrung eines Nirwana im Bewusstsein der rechten
      Hirnhälfte existiert, und wir können uns in jedem Augenblick dazu entschließen,
      darin zu versinken.“

      Aus dem Film Angst oder Liebe (ab Minute 7) Bitte den gesamten Film ansehen.

      „Das Ego-Bewusstsein das „Ich“, ist der beste Betrüger den man sich vorstellen kann.
      Weil man es nicht sehen kann“ Dr. Yoav Dattilo, Ph.D.

      „Es verkauft seine Gedanken als die Ihren. Seine Gefühle als die ihren. Sie halten es für
      ihr „Selbst“.“ Leonard Jacobson (Author and Teacher)

      Menschen verteidigen ihr Ego „ohne Grenzen“. Sie lügen, betrügen, stehlen, morden …
      würden alles tun, nur um ihre eigene Wertvorstellung vom „Ich“ zu wahren.“
      Dr. Andrew Samuels PH.D

      „Die Leute haben keine Ahnung, daß sie im Gefängnis sitzen. Sie wissen nicht, das es
      ein „Ego“ gibt. Sie (er)kennen den Unterschied nicht.“ Leonard Jakobson
      (Author and Teacher)
      
      „Anfangs ist es nicht leicht für den Verstand, zu begreifen daß es etwas gibt, was
      sich außerhalb seiner selbst befinde, daß es etwas gibt, das von größeremWert ist
      und seiner größeren Auffassungsgabe von Wahrheit ist.“. Dr. Deavid Hawkins. M.D., Ph.D.

      „Laut den (verschiedenen) Religionen manifestiert sich – im und durch das Ego –
      der Teufel. Und natürlich realisiert man gar nicht, wie durchtrieben das „Ego“
      wirklich ist. Es hat den Teufel erfunden, um jemand anderen die Schuld geben
      zu können.“ Dr Deepak Chopra, M.D.

      „Durch die Erfindung dieser nur eingebildeten Abgrenzung entstehen dann „echte
      Feinde“ die eine echte Bedrohung für das „Ego“ werden, aber gleichzeitig auch von
      ihm geschaffen werden. Dr. Peter Fonagy. Ph.D., FBA

      „Etwas wie einen „äußeren“ Feind gibt es nicht. Egal, was die Stimme in Ihrem Kopf
      Ihnen sagt. Alle Feindbilder, die wir haben, spiegeln nur die Ängste unseres „Egos“
      wieder. Den Feind in uns“. Dr. Deepak Chopra, M.D.

      „Daran erkennen wir, daß wir, daß all unsere „äußeren Feinde“ unsere eigene Erfindung
      sind.“ Dr Peter Fonagy, Ph.D., FBA

      „Dein größter Feind ist Deine eigene Selbstwahrnehmung, Deine eigene Ignoranz, das EGO.“
      Dr. Obadiah S. Harris, Ph.D.

      Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt,
      erst dann wird die Welt wissen, was Frieden ist. Jimi Hendrix, Musiker

      Das beste Zitat, aus meiner Sicht, in dieser Realität. Worum geht es?
      Es geht um Liebe, um Macht und die durch den Machtaufbau bestimmte Angst.
      Ohne dieses Machtstreben und die dadurch erzeugte Angst bei den Betreuten
      entsteht Frieden.

      Frieden, gegenseitiges Wohlwollen das bewirkt das jeder möchte das es jedem gut geht.
      Wir leben nicht im ich, sondern dann im wir.

      In der Ukraine sind gerade 100.000 tausende für Liebe und Frieden zu Fuß teilweise über
      1.000 Km mach Kiew gelaufen.

      Der Bewusstseinssprung ist im vollen Gange …..

  4. Wahre Worte!

    Die einzige Staatsverfassung die wenigstens etwas taugt, ist die von Bhutan, weil sie das Glücklichsein als Grundrecht includiert hat.

    Aber letztendlich sind eben alle Verfassungen nur auf Papier Geschriebenes.

    In unserem Grundgesetz steht auch gleich zu Anfang der wunderbare Satz, die Würde DES Menschen ist unantastbar. Da steht nicht, das was das Verfassungsgericht als Würde des Menschen erachtet, ist unantastbar. Aber erklären sie den Unterschied mal einem Verfassungsrichter, so sie ihn denn je zu Gesicht bekommen, da zu befürchten steht, daß sie ihn nie sehen werden, da sie um an ihre Grundrechte zu kommen, erst mal durch alle Instanzen der Vergewaltigungsgerichte müssen.

    Sollten sie ihn dann doch sehen den Hohen Herrn, dann können sie dem leider nicht sagen, daß ihre Würde angetastet wurde, und sie gern hätten, daß er aufpasst, daß das der, der das getan hat, unterlässt. Nein leider weiß der Verfassungsrichter leider viel genauer als sie, was ihre Würde ist, und was nicht.

    Woher er das weiß? Von Gott nicht, denn dessen Sohn hat gesagt, er hätte ihm gesagt, er solle den Menschen sagen, der Mensch solle nicht richten, auf das er nicht gerichtet werde. Aber der war ja auch so lustig und hat das Wort ganz oft in den Mund genommen, was im GG so sparsam Verwendung fand. Der soll sogar von so was Abstrusem wie Nächstenliebe gefaselt haben. Immer wieder soll er das gesagt haben.

    Ein vollkommen Durchgeknallter halt, vom Typ Verschwörungstheoretiker,…, bevor der Hahn 3 Mal gekräht hat, wird ihn der, der auf Petrus Stuhl sitzt, drei Mal verraten haben,…, und siehe, was die Herrscher und Könige in 2000 Jahren werden errichtet haben, wird er in 3 Tagen wieder einreißen. Hatte wohl auch eine kleine terroristische Ader. Aber fleißig muß er sein, ich hab mal ein Haus abgerissen,…, also das war schon arbeit, und dann in 3 Tage gleich ALLES, da muß man schon reinklotzen.

    Beste Grüße

    • Lies dir mal die Verfassung aus dem Jahr 1850 durch. Sie wurde mit Festungshaft
      und dem Leben vieler durchgesetzt.
      Diese Verfassung, die sich die Männer / Weiber (kommt von Weiblichkeit) gegeben
      haben ist noch nicht perfekt, aber es stehen viele Grundrechte darin. Zum Beispiel:

      Der Artikel 10: “Der bürgerliche Tod und die Stapfe der Vermögenseinziehung
      finden nicht statt.”

      Diese Verfassung sollten wir ehren und mit weiteren Rechten erweitern. Zum Beispiel:
      fünf Gemeinden können die Angestellten, die Verwaltung, jederzeit absetzen wenn
      sie gegen Gesetze, Vorschriften oder die Volksmeinung verstoßen.

      Das Gericht sollte aus Geschworenen (Männern / Weibern) bestehen. Diese richten
      bei Vergehen im gegenseitigen Wohlwollen übereinander. Der Richter ist dann ein
      Berater der die Einhaltungen der gesetzlichen Grundlagen überwacht. Auch die
      Gesetze geben sich die Männer und Weiber selbst.

      Dann sind die Männer / Weiber frei und können über ihr Schicksal selbst entscheiden.

  5. “Ihr habt gehört, dass gesagt ist: ‘Auge um Auge, Zahn um Zahn.’ Ich aber sage euch, dass ihr nicht widerstreben sollt dem Übel, sondern: wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar. Und wenn jemand mit dir rechten will und dir deinen Rock nehmen, dem lass auch den Mantel. Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm zwei.”

    Eine Rachegesellschaft ändert sich … nicht zum Positiven, solange sie ihren Propheten für einen Idioten hält. Sie wird nur noch verlogener, wie schon Friedrich Nietzsche in “Der Antichrist” scharfsinnig ausführte. Die wahre Bedeutung von (Matthäus_5,38-41) wird erkennbar, wenn wir den Bibeltext mit dem folgenden Zitat von Silvio Gesell vergleichen:

    “Man sagt es harmlos, wie man Selbstverständlichkeiten auszusprechen pflegt, dass der Besitz der Produktionsmittel dem Kapitalisten bei den Lohnverhandlungen den Arbeitern gegenüber unter allen Umständen ein Übergewicht verschaffen muss, dessen Ausdruck eben der Mehrwert oder Kapitalzins ist und immer sein wird. Man kann es sich einfach nicht vorstellen, dass das heute auf Seiten des Besitzes liegende Übergewicht einfach dadurch auf die Besitzlosen (Arbeiter) übergehen kann, dass man den Besitzenden neben jedes Haus, jede Fabrik noch ein Haus, noch eine Fabrik baut.”

    Wer jetzt nicht mit dem Denken anfängt, sondern dummer Weise zu widersprechen versucht, um das größte Genie aller Zeiten weiterhin für einen Idioten zu halten, darf sich von Nietzsche erklären lassen, wozu er gehört:

    “Ich heiße das Christentum den Einen großen Fluch, die Eine große innerlichste Verdorbenheit, den Einen großen Instinkt der Rache, dem kein Mittel giftig, heimlich, unterirdisch, klein genug ist, – ich heiße es den Einen unsterblichen Schandfleck der Menschheit…”

    Die exakte wissenschaftliche Begründung dafür, dass dieses Urteil angemessen ist, findet sich in der “Theorie der Natürlichen Wirtschaftsordnung” (1952) von Dr. Ernst Winkler:

    https://www.deweles.de/die-3-gebote.html?file=files/_theme/pdf/nwo_moralisch.pdf

    In welchem Ausmaß der Cargo-Kult des Katholizismus (stellvertretend für alles, was sich heute “christlich” nennt) die halbwegs zivilisierte Menschheit verdorben hat, lässt sich kaum noch in Worte fassen. Anders herum sprengt es jedes Vorstellungsvermögen, wo wir heute sein könnten, wäre das “Königreich des Vaters” bereits in der Antike verwirklicht worden:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2016/09/das-ende-der-sklaverei.html

    • Das Naturrecht arbeitet nach ganz anderen Regeln. Es gibt drei Regeln die
      jeder einhalten muß.

      1. Leben achten und schützen.
      2. Die Sphäre des Anderen achten und schützen.
      3. Immer die Wahrheit sagen und keinen Betrug begehen.

      Wer dagegen verstößt kann von der Gemeinschaft verurteilet
      werden. Das kann bis zum Ausschluss aus der Gemeinschaft
      und im Extremfall auch mit dem Tod enden.

      In Naturvölker die im gegenseitigen Wohlwollen und in Liebe
      leben, ist das allerdings nicht notwendig ! Deshalb:
      Ich glaube nicht, daß die Mehrheit schon reif für das Naturrecht
      ist. Das kann erst Schritt für Schritt erfolgen. Dazu ist der
      Bewusstseinsprung (Siehe Erklärung oben) notwendig.

      • Ein Naturrecht gibt es für Tiere, nicht für den Menschen. Ein “Naturrecht des Menschen” ist ein Widerspruch in sich, weil der Mensch eben nicht in der Natur, sondern in einer arbeitsteiligen Kultur lebt, die er sich zusammen mit vielen anderen Kulturmenschen künstlich aufbaut:

        “Die Wirtschaftsordnung, von der hier die Rede ist, kann nur insofern eine natürliche genannt werden, da sie der Natur des Menschen angepasst ist. Es handelt sich also nicht um eine Ordnung, die sich etwa von selbst, als Naturprodukt einstellt. Eine solche Ordnung gibt es überhaupt nicht, denn immer ist die Ordnung, die wir uns geben, eine Tat, und zwar eine bewusste und gewollte Tat.”

        Silvio Gesell (3. Vorwort zur NWO, 1918)

        Die Natur des Menschen ist zuallererst egoistisch und der Egoismus kann und darf nicht verleugnet, sondern muss als natürliche positive Kraft eingesetzt werden. Also führt die Natürliche Wirtschaftsordnung eine Übereinstimmung von Eigennutz und Gemeinnutz herbei, sodass es automatisch das Beste für alle bedeutet, wenn jeder Einzelne nur das Beste für sich anstrebt (was jeder gesunde Mensch ohnehin tut). Das (Eigennutz = Gemeinnutz) ist die wahre Nächstenliebe, alles andere ist verlogene Scheinheiligkeit.

        http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/10/eigennutz-und-gemeinnutz.html

  6. Apropos 463 Mal taucht das Wort “Recht” auf,…, meinen Sie man könnte daraus schließen, daß das alles “Rechte” waren, die das verfasst haben?

  7. von wahren Gerechten gibt es nimmer viel, von anti Gerechten sehr viele.

    gut 90% der Gesetze heute diehnen der legalen Ausbeute. 5% eigentlichen Recht.
    diese ca 90% der gesetze gelten auch für die juristische Person , nicht für die real person.

    soverän kann nur eine real person sein, keine juristische person weils ein virtuelles kontruckt ist, geld ist beste beispiel dafür. Genau wie firmen und staatsgebilde, sind juristische personen. Macht kann sich nur auf das virtuelle beziehen, niemals auf das reale selbst, es sei den man lässt dieses zu. durch mediale gehirnwaäsche wird fiktives zu realität gemacht……

    @Amt Neuhaus so falsch ist es nicht was @argonautiker schreibt, solltest wirklich mal nachdenken.

    Sittenverfall im übertragenen ist, wenn die realpersonen zur juristischen werden.
    somit jedes irreale als real ansehen…….

    • Wir machen uns sehr intensive Gedanken über die Zeit nach dem
      Friedensvertrag. Siehe auch Zukunftsvision in unserem Buch ab
      Seite 1. (Auch als kostenlose PDF-Datei unter http://www.nestag.de)

      Aber ohne die Befreiung aus dem militärisch besetzten Gebiet ist
      nicht’s möglich.

      Wir sind das einzige Land auf dieser Welt das nach dem Staatsrecht
      besetzt ist. Das ist aber auch unsere einzigartige Chance uns
      friedlich befreien zu können.

      Alles was ihr jetzt im Netz als Gegenpropaganda seht ist zu dem
      Zweck, den Friedensvertrag zum WK I zu verhindern.

      Erstaunlich ist die Weitsicht Spenglers, Philosoph die er in
      seinem Buch “Preußentum und Sozialismus” im Jahr 1919
      bzgl. der Rolle Deutschland für die Welt hat.

      “Wir wissen jetzt, was auf dem Spiele steht: nicht das deutsche
      Schicksal allein, sondern das Schicksal dar gesamten Zivilisation.
      Es ist die entscheidende Frage nicht nur für Deutschland, sondern
      für die Welt, und sie muß in Deutschland für die Welt gelöst werden:
      soll in Zukunft der Handel den Staat oder der Staat den Handel regieren?”

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. News 16.09.2016 | Krisenfrei
  2. Dem Grundgesetz mangelt es eklatant an Liebe | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*