Boykottkrieg zwischen Israel und Island wegen Palästina

C’est la Vie – Tel Aviv: Immerhin verfügt Israel über U-Boote (aus Deutschland) und ist auch sonst allzeit für jeden Krawall gut gerüstet. Ob nun gerade mal Palästina weiter filetiert werden muss oder irgendwelche Solidaritätsdampfer vor der palästinensischen Küste zu entern sind. Das alles ist für Israel keine Herausforderung. In diesem Sinne bemüht sich Israel zwar gegenüber dem nicht sonderlich wehrhaften „Isländchen” die Contenance zu bewahren, aber es fällt den Offiziellen sichtlich schwer. Lieber hätte man kräftig dreingeschlagen, um diesen verkappten Isländern zu zeigen wo der Bartel den Most holt und dass sie kein Recht dieser Welt haben, hier so eine Art kriminelle Boykottvereinigung, gemeinsam mit den Palästinensern, gegen israelische Interessen zu schmieden.

Dreh und Angelpunkt der ersten verbalen Eskalationsstufe zwischen den beiden Ländern ist eine Bewegung, die es in Island durchsetzte israelische Waren zu boykottieren: Iceland’s Capital Adopts Motion to Boycott Israeli Goods[Haaretz]. Immerhin stehen Boykottaufrufe gegen israelischen Waren, wenigstens innerhalb Israels, unter Strafe (sofern Palästinenser dazu aufrufen[qpress]). Vermutlich war irgendein Israeli der Meinung, man könne dieses Gesetz jetzt auch ohne weiteres Nachdenken gegen Island zur Anwendung bringen und beschwerte sich schon mal lautstark ob dieser isländischen Dreistigkeit.

Trotz des nun stark erhöhten Testosteronspiegels einiger Israelis, wegen dieses Vorkommnisses, muss Island bestimmt keine direkte militärische Intervention Israels fürchten. Sicher sein kann man da allerdings nie, denn es ist amtsbekannt, dass Israel gerne mal Lücken nutzt und so auch den multinationalen Bürgerkrieg in Syrien schon mal für eigene Waffentests nutzt. So etwas ist nur zu verständlich, wo es ja ohnehin die ganze Zeit dort scheppert. Wäre Island nicht in der NATO, dürfte es sich auch nicht so sicher fühlen. Immerhin hat Israel vor dieser Räuberbande schon noch ein klein wenig Respekt.

Boykottkrieg zwischen Israel und Island wegen Palästina ziemlich_beste_feinde gaza israel palaestina krieg besatzung zersetzung dramaDiese Geschichte riecht mal wieder ein wenig nach David und Goliath. Israel muss sich mit einer Kernlandfläche von rund 22.000 km² bescheiden, erweitert sich aber regelmäßig durch völkerrechtswidrige Besetzung palästinensischer Gebiete. Die rund 8,4 Mio. Einwohner drängeln sich demzufolge mit 374 Einwohner je km² hier etwas heftiger als im kühleren Norden. Aber die Fläche reicht schon noch für die rechts erwähnte, weltweite Dauerverfilmung des Dramas: „Ziemlich beste Feinde”. Island ist rund fünf mal so groß mit seinen 103.125 km². Allerdings ist es mit der Einwohnerzahl von 329.100 und einer 100-fach dünneren Besiedlungsdichte von 3,2 Einwohnern pro km² nicht so wehrhaft wie Israel.

Ob und inwieweit der sicher bald beidseitig auszurufende Boykott weiter eskaliert werden kann, bleibt abzuwarten und ein Geheimnis der Propagandisten. Bei weitem vernünftiger wäre es, wenn die Israelis ihre Sand- und Steinwüste am Mittelmeer aufgeben würden und sich vielleicht einen Teil Islands kauften und komplett dorthin übersiedelten. Dann hätten auch die Palästinenser endlich ihre wohlverdiente Ruhe und man müsste nicht täglich von den tödlichen Streitereien zwischen Israel und Palästina lesen. Als werbliche und deeskalierende Maßnahme gegenüber dem auserwählten Gottesstaat, könnte Island ja seine Hauptstadt Reykjavík schon mal in Neu-Jerusalem umtaufen. Sollten sich die Israelis aber auch in Island ansatzweise so aufführen, wie heute in den palästinensischen Gebieten, dann wäre es ziemlich schlecht bestellt um die legendäre Friedfertigkeit der Isländer, aber eine reale Chance hätten sie dennoch nicht. Bestimmt würden die Israelis auch ihnen, bis zu ihrem Aussterben, dann ein gut umzäuntes Reservat zuweisen, wie man es heute kaum schöner in Palästina haben kann.

Die Israelis schicken einige ihrer fähigsten Maulhelden nur deshalb gegen Island ins Rennen, um weitere Staaten effektiv und präventiv davon abzuhalten, es den Isländern mit dem ausgerufenen Boykott gegen den Terror-Staat Israel gleichzutun. Israel gilt übrigens auch als Kultivierer der „Präventivtötung”! Ein Thema welches sogar der nobelste Friedenspreisträger aus den USA, der Barack Hussein Obama, inzwischen adaptiert hat. Er besorgt es seinen Delinquenten allerdings lieber mit Drohnen, wohingegen die Israelis immer noch den Vollkörperkontakt schätzen. Will sagen: zum stimmungsvollen und problemlosen Kirschen essen sollte man sich besser ein anderes Land erwählen, als ausgerechnet Israel.

Boykottkrieg zwischen Israel und Island wegen Palästina
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2272 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

2 Kommentare

  1. „zum stimmungsvollen und problemlosen Kirschen essen sollte man sich besser ein anderes Land erwählen, als ausgerechnet Israel“
    .
    Georg Schramm erklärt Harmagedon!
    Bitte ungedingt nur DREI MINUTEN ab Minute 11 und 28 Sekunden hören direkt hier:
    https://youtu.be/KwnvHqvHtt8?t=688
    .
    17.09.2015 – Orbán rechnet mit 100 Millionen Asylanten und will auch an den Grenzen zu Kroatien und Rumänien einen Zaun bauen.

    .
    „Diese Aufgabe besteht darin, den Geist in die physische Materie zu führen. Den Menschen zum Träger der Geisterkenntnis zu machen und so die Materie geistdurchdrungen zu gestalten. Das bedingt ein enormes Ringen mit der Geisterkenntnis, die so weit gehen muß, daß der Mensch seine eigene Materie, seinen physischen Leib über die Erkenntnis des Geistes zu verwandeln beginnt und so sein Menschsein selbst vollendet und damit den Weg vom Geschöpf zu Schöpfer beschreitet. Das ist auch der Weg zur Freiheit, von dem Christus sagt: Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen“

  2. Ich persönlich würde mir kein Isra kaufen..es müffelt und hat auch sonst keinen besondern Nutzen..ich bedauere jene, die sich (unbewußt?) ein solches Vieh angelacht haben..die sind schließlich auch nicht umsonst..es gab en tolles Lied über die von Desmond D.(jo verlinks!)mag se trotzdem nich..kümmert sich jetzt da mal jemand drum?? in liebe u.w.e.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*