Italiens Regierung putscht als erste in Europa gegen das eigene Volk

Bella Donner: Die italienische Polit-Mafia will jetzt gnadenlos zurückschlagen und dem Pöbel mal zeigen wo der Barthel den Most holt. Das fängt exakt bei der beabsichtigten Reform des Wahlgesetzes an, wofür man sicherlich immer gute Gründe finden wird, wie in Deutschland übrigens auch, wo es mehr oder minder von Anbeginn noch nie ein gültiges Wahlgesetz gab. Ist aber auch nicht weiter wichtig, solange alle Günstlinge und Entscheider sich darauf verständigen, dass man keine Luft drankommen lassen will und das Volk wie eh und je betrügen möchte. Dies läuft in Italien nicht einen Deut anders.

Interessanterweise kommt der Vorschlag zur Reform des Wahlgesetzes zu einem selten denkwürdigen Zeitpunkt, der Böses erahnen lässt. Im Grunde geht es bei der Novellierung um neue bzw. erweitere Richtlinien zur Zulassung von Parteien in Italien. Hier sollen die Statuten geändert werden und Verpflichtungen eingeführt werden, wie Satzung, Buchhaltung, Transparenz, Ausschüsse, Vertretungsorgane und allerhand Budenzauber mehr, den man jetzt ganz plötzlich für notwendig erachtet. Die meisten Parteien in Italien haben das auch alle schon längst, nur ein loser Zusammenschluss hat das seltsamerweise nicht. Mal raten welcher das ist?

Den Grillo wegzaubern oder durchs Rost fallen lassen

Italiens Regierung putscht als erste in Europa gegen das eigene Volk Beppe Grillo Stop Wahlgesetz Italien putsch Staatsstreich-01Um es kurz auf den Punkt zu bringen, das Streben der bisherigen korrupten Parteien dient offenbar nur einem einzigen Zweck. Zur Ausschaltung eines politischen Gegners der die Republik bislang in weiten Teilen im Sturm genommen hat und gerade wegen der Missstände in Parlament und Regierung auch weiterhin massenhaft Zulauf hat. Dieser gefürchtete Gegner heißt Beppe Grillo und die geniale Idee ist es nun ihn über die neuen Formalitäten rauszukicken. Das geplante System „Kill den Grillo” beschreibt hier der CORRIERE DELLA SERA. Wohlwissend, dass Grillo und seine Wähler eben nichts von dem bisherigen Komödienstadel halten und auch kaum geneigt sind jetzt Tänzchen für die übrigen Parteien aufzuführen, werden nun eiligst entsprechende Pläne geschmiedet und solche Volkswohltäter wie Berlusconi und auch Monti sind hellauf von der Idee begeistert. Jetzt müssen sie sich nur noch mit der aktuellen und ziemlich kaputten und fettarmen „Letta Regierung“ für gut 6 Monate über die Runden retten, weil ein neues Wahlgesetz annähernd solange benötigt bis es in Kraft treten kann.

Eine frühere Wahl wäre dann die absolute Katastrophe, weil Grillo dann, bei solchen Ankündigungen, noch locker über die 50 Prozent Marke hüpfen könnte. Ein Albtraum für jeden bestechlichen Politiker in Italien der jetzt um seine Pfründe fürchten müsste. Sicherlich haben sich einige Vertreter anderer Parteien auch schon skeptisch zu diesem Unterfangen geäußert, aber das will in Italien nichts heißen. Haben doch die Italiener längst gelernt, dass der Hase (auch das Schaf) schnell mal in eine zuvor völlig übersehene Ecke rennt.

Eine Volk von Schafen wird schnell eine Regierung von Wölfen haben.
– Edward R. Murrow

Ob das wohl gut geht in Italien

Ist ja eigentlich schon ein starkes Stück wenn da eine Regierung für sich in Anspruch nimmt als einzige Einrichtung im Lande kriminell sein zu dürfen, bzw. die eigenen Verbrechen im Voraus zu legalisieren. Bestimmt wird auch die Merkel-Junta mit Spannung nach Italien blicken, ob denn der Staatsstreich gegen das Volk wohl gelingen wird. Wenn ja, dann sind die Hemmnisse in Deutschland nicht einmal ein Zehntel so groß wie in Italien. Aber sie muss auch so nichts fürchten, weil hier nirgends ein Grillo in Sicht ist.

Aber mit Blick auf Italien ist es schon ziemlich anmaßend wie offensichtlich man dort einen Gegner kaltstellen will, der im Volk aktuell großen Zulauf zu verzeichnen hat und damit den bisherigen Korruptionssumpf trockenzulegen droht. Mal eben die Spielregeln zu verändern ist dann nach Meinung dieser Volksbetrüger ein probates Mittel um die Macht auch weiterhin unter sich aufteilen zu können.

Jetzt bleibt natürlich eine ganz interessante Frage auf der politischen Theaterbühne in großen Lettern stehen. Sind die Italiener schon so verdummt „verdeutscht“, dass die rein gar nichts mehr „merkeln“ und diesen Putsch gegen sich und eine abzusehende Mehrheit für das System Grillo einfach so schlucken werden? Aus unterkühlter deutscher Sicht wird ja den Italiener nachgesagt in diesem Punkt empfindlich zu sein. Dann müssen wir nun mit äußerstem Argwohn die nächsten 6 Monate nach Italien sehen.

Wenn dort der Putsch gegen das Volk gelingt, sollten wir aus Solidarität mit den vielen Grillo Anhängern zu unserer eigenen „BRDigung“ schon mal „rüber machen“ und uns gleich dort unter warmer, südlicher Sonne gemeinsam mit den italienischen Freunden begraben lassen, weil danach jeder Widerstand zwecklos sein dürfte. Wer so eine respektable Größenordnung des Volkes ausschalten will, der wird auch auf den Rest noch schießen lassen, wenn es um den eigenen Machterhalt geht.

Italiens Regierung putscht als erste in Europa gegen das eigene Volk
23 Stimmen, 4.78 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2272 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

5 Kommentare

  1. Ob und wie lange das wohl gut geht in Common House Europ !??
    Ist ja eigentlich schon ein starkes Stück wenn da eine Regierung für sich in Anspruch nimmt als einzige Einrichtung im Lande kriminell sein zu dürfen, bzw. die eigenen Verbrechen im Voraus zu legalisieren. Bestimmt wird auch die Merkel-Junta mit Spannung nach Italien blicken, ob denn der Staatsstreich gegen das Volk wohl gelingen wird. Wenn ja, dann sind die Hemmnisse in Deutschland nicht einmal ein Zehntel so groß wie in Italien. Aber sie muss auch so nichts fürchten, weil hier nirgends ein Grillo in Sicht ist.

    Aber mit Blick auf Italien ist es schon ziemlich anmaßend wie offensichtlich man dort einen Gegner kaltstellen will, der im Volk aktuell großen Zulauf zu verzeichnen hat und damit den bisherigen Korruptionssumpf trockenzulegen droht. Mal eben die Spielregeln zu verändern ist dann nach Meinung dieser Volksbetrüger ein probates Mittel um die Macht auch weiterhin unter sich aufteilen zu können.

    Jetzt bleibt natürlich eine ganz interessante Frage auf der politischen Theaterbühne in großen Lettern stehen. Sind die Italiener schon so verdummt „verdeutscht“, dass die rein gar nichts mehr „merkeln“ und diesen Putsch gegen sich und eine abzusehende Mehrheit für das System Grillo einfach so schlucken werden? Aus unterkühlter deutscher Sicht wird ja den Italiener nachgesagt in diesem Punkt empfindlich zu sein. Dann müssen wir nun mit äußerstem Argwohn die nächsten 6 Monate nach Italien sehen.

    Wenn dort der Putsch gegen das Volk gelingt, sollten wir aus Solidarität mit den vielen Grillo Anhängern zu unserer eigenen „BRDigung“ schon mal „rüber machen“ und uns gleich dort unter warmer, südlicher Sonne gemeinsam mit den italienischen Freunden begraben lassen, weil danach jeder Widerstand zwecklos sein dürfte. Wer so eine respektable Größenordnung des Volkes ausschalten will, der wird auch auf den Rest noch schießen lassen, wenn es um den eigenen Machterhalt geht.

  2. In Deutschland braucht man für einen Staatsstreich gar keine Gesetze ändern.
    Denn bei uns wird das Widerstandsrecht der Politiker gegenüber dem abtrünnigen Massen bereits im Grundgesetz garantiert.
    Hier noch einmal der Gesetzestext GG Artikel 20 Abs.4
    Gegen jeden der es unternimmt (damit ist auch das böse Volk gemeint), diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutsche (also auch Polizei und Militär) das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    • So einen finsteren Gedanken hegte ich auch schon einmal beim Studium des Artikel 20 (4), der uns offensichtlich bislang immer mit einem falschen Anstrich verkauft wurde. 😉

  3. Guter Artikel. Wirklich interessant, wie dort in Bella Italia die Polit-Mafia handeln wird.Entweder Grillo grillt die mit den eigenen Waffen oder der Druck von „Oben“ läßt die Grillo-Bewegung wieder auf die Strasse streben. Dann aber könnte Blut fliessen.
    Nicht zu vergessen : In Vizenza ist die EUROGENDFOR(Knüppel aus dem Sack-Söldner der EUdSSR)..
    Für das BRiD-Regime gilt, wenn die Massen auf die Strassen gehen würden..als letzte Option…die Notstands-„Gesetze“ und Debelatio!

  4. na dann gibt sich Grillo eben eine Satzung , eine Buchhaltung und anderen Quatsch der ihm jetzt noch fehlt … und schon ist er wieder wählbar. Viel gefährlicher und auch wahrscheinlicher als eine fehlende Formalie ist für ihn ein „Verkehrsunfall“.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*