Das 9/11 Muster, Doppelattacke auf Israel, Iran wars

C’est la Vie (israelisch: Tel Aviv): In Georgien und Indi­en gehen gegen Israel gerichtete Sprengsätze in die Luft, ein­er nicht wirk­lich. Die Reak­tion aus Israel kon­nte schneller nicht kom­men. Die betrof­fe­nen Fahrzeuge waren noch brand­heiß, die Spuren­sicherung nicht ein­mal angerückt, da wusste der israelis­che Pre­mier Ben­jamin Netan­jahu schon eine Stunde später sehr wohl zu bericht­en wer für diese Atten­tate in ver­ant­wortlich zeich­net. Die Schuldigen ste­hen also bere­its fest, wie man an dieser Stelle im Spiegel-Online nach­le­sen kann. Ok, die Logik ist denkbar ein­fach: Osama ist tot, Sad­dam ist tot und auch Gaddafi ist weg vom Fen­ster, da muss man sich beeilen denn es bren­nt unter den Fin­gernägeln mit Syrien (der sich dort ver­schanzen­den His­bol­lah) und dem Iran, man hat Eile. Ergo kann es gar keine anderen Schuldigen als eben diese geben, die doch alle ange­blich Israel den Unter­gang an den Hals wün­schen.

Woher ken­nen wir diese blitzschnelle Reak­tion? Richtig, 2001 hat­ten wir ähn­liche Abläufe in New York, wo die Täter auch schon fest­standen wo das Unglück noch vol­lends im Gange war. Sehr beein­druck­end. Allein die Fest­stel­lung dieser Übere­in­stim­mung ist erschreck­end. Und da ein Großteil der Men­schheit offen­sichtlich ein zu kurzes Gedächt­nis hat, darf man diese Gemein­samkeit zumin­d­est für einen Moment lang aus der Mot­tenkiste holen.

Auf­fäl­lig ist, dass die (nicht) von Israel verübten Mor­dan­schläge auf die iranis­chen Atom­wis­senschaftler in der Regel erfol­gre­ich­er ver­laufen und sog­ar mit Todes­opfern enden. Viel erfol­gre­ich­er als die Rei­he der ange­blich bere­its vere­it­el­ten Anschläge auf israelis­che Leute und Ein­rich­tun­gen. Sind die nun beschuldigten Ter­ror­is­ten alle­samt zu blöde die ver­meintlichen Ziele nach­haltig zu erre­ichen oder wird hier nur mit Wat­te­bällchen geschmis­sen. Let­zteres würde nur dann Sinn machen wenn da „False Flag“ Aktio­nen darunter sind, wo die Angst vor ein­er späteren Verurteilung zu groß ist, würde so etwas auf­fliegen. Da achtet man dann auf den Show-Effekt ver­sucht aber Tote um jeden Preis zu ver­mei­den, die es in dieser neuer­lichen Serie gegen Israel wohl auch noch nicht gegeben hat. Sind nun die ver­meintlichen Atten­täter wirk­lich so dep­pert dass sie mit dem Ziel Israel nie punk­ten kön­nen, dann wird offen­bar die Gefahr zu hoch eingeschätzt und man sollte die Herrschaften via „Ter­ror Rat­ing Agen­tur“ einem Down­grade auf „Unruh­es­tifter“ unterziehen. Oder wir müssen ler­nen dass die Israelis in der Abwehr ein­fach gnaden­los gut sind. Bei­de Posi­tio­nen scheinen mächtig über­trieben, bleibt also eine Menge Denksport bei der Bewäl­ti­gung dieses Wahnsinns übrig.

Das 9/11 Muster, Doppelattacke auf Israel, Iran warsUnd jet­zt noch die aller­let­zte Ver­schwörungs­the­o­rie: Nun ja, was wird da dieser Tage noch kol­portiert? Richtig, ein­er der älteste Flugzeugträger der US-Navy aus den 50er Jahren kommt ins versenkungs­fähige Rentenal­ter und muss als­bald entsorgt wer­den. Das Abwrack­en der 8 Atom­meil­er ist sehr teuer und und auch der strahlende Rest bere­it­et Sor­gen. Da gibt es doch jet­zt glatt Verdäch­ti­gun­gen, dass man dies eben­so preis­gün­stig gestal­ten könne wie sein­erzeit den Abriss divers­er Asbest verseuchter Gebäude in New York im Jahre 2001. Hierzu kön­nte man das alte Stahlross bes­timmt mal, aus dem let­zten Loch pfeifend, in den per­sis­chen Golf ein­fahren lassen. Just dieser Tage hat Ameri­ka erschreck­ende Erken­nt­nisse über Selb­st­mord­boote der Iran­er (ZEIT-Artikel) in Erfahrung brin­gen kön­nen und vor dieser riesi­gen Gefahr gewarnt, wie damals schon vor Flugzeu­gen die ins World Trade Cen­ter fliegen kön­nten, also alles bekan­nte Spin­nereien. Und wenn die Guten schon war­nen, dann riecht man förm­lich die dicke Luft und die eis­erne Faust vor dem ange­blich richti­gen Auge.

Wenn jet­zt bei der alterss­chwachen USS Enter­prise mal für 5 Minuten alle Sicherungssys­teme aus­fall­en, so wie die ger­ade abwe­sende Flu­gab­wehr an 9/11, dann kön­nte sich im per­sis­chen Golf ein ähn­lich­es Dra­ma wieder­holen. Sicher­lich wer­den diese 5 Minuten der fehlen­den Abwehr in bösar­tiger Weise von einem Atten­täter genutzt. Und so ein alterss­chwach­er zu entsor­gen­der Atom­dampfer ist ein beträchtlich­es Opfer, auf alle Fälle wenn der im per­sis­chen Golf liegen bleibt und nicht mehr die Heimat bestrahlen kann. Immer­hin ist es ein Trib­ut in ein­er Größenord­nung der nur noch durch einen unmit­tel­baren Vergel­tungskrieg gesüh­nt wer­den kann. Hierzu haben wir eigens die englis­che Ver­fil­mung dieser „Ver­schönerungs­the­o­rie“ zur USS Enter­prise auf YouTube für unsere Leser aus­find­ig machen kön­nen. Und sollte es ähn­lich kom­men wie hier ver­schwörerisch beschrieben, dann ken­nen wir bere­its heute den Aggres­sor und Atten­täter, es ist der Iran, aber die haben diesen Plot gar nicht geschrieben. Da spielt es dann auch gar keine Rolle mehr dass man so einen Dampfer mit deutschen U‑Booten der „Dol­phin Klasse“ versenken kann. Macht auch nix, denn es wird trotz­dem Gerechtigkeit geübt, oder doch eher verübt? Bess­er wäre es natür­lich die Beteiligten wür­den sich jet­zt einen anderen Plan aus­denken, son­st würde man sie möglicher­weise aus­lachen bei soviel Dra­ma nach Sto­ry­board.

Das 9/11 Muster, Dop­pelat­tacke auf Israel, Iran wars
12 Stim­men, 4.67 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (93% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. Zu einem Teil recht net­ter Artikel.
    Der Krieg gegen den Iran ste­ht außer Frage. Nur die USA haben im Moment ein ganz großes Prob­lem. Das Veto von Rus­s­land und Chi­na. Man kann nicht ein­fach, mit oder ohne False Flag den Iran angreifen ohne vorher Syrien kalt gestellt zu haben. Syrien ist der Faustp­fand. Da man nun eine Schlappe erfahren hat, wird ver­sucht Syrien von unten auf kaputt zu machen und eine Willfähige Regierung einzuset­zen. Ist dies geschehen und sollte der Finanz­markt in den USA dieses Jahr brechen, ist der Iran frei zum Abschuss.
    Israel wird nicht ohne Absprache mit den USA loss­chla­gen. Desweit­eren sind in den USA dieses Jahr Wahlen. Die Finanzgi­gan­ten aus den jüdis­chen Kreisen unter­stützen den Geg­n­er von Oba­ma. Eben weil die Repub­likan­er Außen­poli­tisch eine Gan­gart härter fahren als er.
    Er ist also gezwun­gen mit Israel zu heulen, will er weit­er im Amt bleiben. Aber in den USA sleb­st wächst der Wieder­stand. Ein zu früh­es loss­chla­gen kön­nte also böse nach hin­ten los­ge­hen für Oba­ma.
    Wir wer­den dieses Jahr den größten Fake an Wahlen in der US Geschichte erleben.
    Wir erleben qua­si im Zeitraf­fer den Unter­gang des Abend­lan­des. Und dafür brauch es keine dicke False Flag Aktion. Dafür lan­gen die US Wahlen und die Finanzkrise , welche noch nicht ihren Höhep­unkt erre­icht hat.
    Trau­rig aber wahr.

  2. “Die Finanzgi­gan­ten aus den jüdis­chen Kreisen unter­stützen den Geg­n­er von Oba­ma. Eben weil die Repub­likan­er Außen­poli­tisch eine Gan­gart härter fahren als er.
    Er ist also gezwun­gen mit Israel zu heulen, will er weit­er im Amt bleiben. Aber in den USA sleb­st wächst der Wieder­stand. Ein zu früh­es loss­chla­gen kön­nte also böse nach hin­ten los­ge­hen für Oba­ma.”

    Den Ein­druck ver­suchen sie zu erweck­en, um Oba­ma somit als kleineres übel darzustellen. Noch nie erhielt mit Abstand ein Poli­tik­er so hohe Wahlkampfgelder wie Oba­ma. 750 Mil­lio­nen Dol­lar erhielt Wahlkamp­fun­ter­stützung erhilet Oba­ma bei der let­zten Jahr. SOg­ar offiziell erhielt noch nie jemand mit Abstand so hohe Wahlkampfgelder was die glob­ale Fianan­zlob­by offiziell ange­ht wie Obma. Der größte Wahlkampf­spender­war Gold­man Sachs von Oba­ma.

  3. Auch haben im Kongress wesentlich mehr Repub­likan­er im Kongress gegen den Libyenkrieg ges­timmt als Demokrat­en. Al Gore wur­den von 77% der Juden gewählt. John Ker­ry 72% und Oba­ma von 82%. Weil nie­man dmit Abstand so gut Krieg ver­mark­ten kann wie Oba­ma, Mc Cain hätte nie im Leben ohne Zus­tim­mung des Kon­gress­es Libyen angreifen kön­nen, weil er im Gegen­satz zu Oba­ma nicht weiß, jung , Demokrat und eine weiße Mut­ter und einen schwarzen Gast­stu­den­ten als Vater hat, son­dern alt weiß, kon­ser­v­a­tiv und Repub­likan­er ist. Busch wollte Libyen, Syrien, Iran und den Sudan angreifen, kon­nte in den let­zten knapp 6 Jahren, jedoch keinen weit­eren Angriff­skrieg führen, weil er keinen weit­eren Krieg ver­mark­ten kon­nte, deshalb machte die Wall­street auch Oba­ma zu seinem Nach­fol­ger weil er so gut Krieg ver­mark­ten kann.

  4. Da die MS Medi­en Oba­ma nicht mehr als Mes­sias darstellen kön­nen ver­suchen sie, die Repub­likan­er so blöd, radikal und so unsoza­il wie nur möglich darzustellen und somit Oba­ma als kleineres Übel darzustellen, wür­den ich genau so machen, an deren Stelle. Unter Busch gab es eine starke linke Friedens­be­we­gung, welche ver­hin­derte dasss Busch wie Oba­ma einen Krieg ohne Zus­tim­mung des Kon­gress­es führen kon­nte bzw in knapp 6 let­zten Jahren sein­er Amt­szeit weit­ere Kriege führen kon­nte. Gegen den Irakkrieg gab es Massendemon­stra­tio­nen gegen den Libyenkrieg nicht. Guan­tan­mo wurde unter Busch kri­tisiert, auch von den MS Medi­en, unter Oba­ma nicht. Wenn Mc Cain die Wahl gewon­nen hätte würde es noch eine Friedens­b­we­gung geben, mit Oba­mas Wahlsieg starb sie. Einen besser­eren Präsi­den­ten als Oab­ma kann die WS nicht haben. Nie­mand sowohl von den Demokrat­en als auch von den Repub­likan­ern als auch von den Demokrat­en kann Krieg so gut ver­mark­ten wie Oba­ma. Die Demokratn sind wesentlich gefährlich­er als die Repub­likan­er, weil die Repub­likan­er sagen was sie denken. Dies sagt auch Web­ss­er Tarp­ley. Mitt Rom­ney sagt ein­deutig er möchte Iran, Syrien und Nord­ko­rea angreifen. Oba­ma hinge­gen sagt, er ist gegen einen Angriff, hält sich jedoch alle mil­itärischen Optio­nen offen. Um somit später sagen zu kön­nen, er hätte alles ver­scucht, um für eine friedliche Lösung des Kon­flik­tes zu sor­gen jedoch ist er aus moralis­chen Grün­den verpflichtet ‚mil­itärisch zu inter­ve­nieren. Somit wäre für Oba­ma ein Angriff wesentlich leichter zu ver­mark­ten. Zwar braucht ein amerikan­sich­er Präsi­dent nicht die Mehrheit des Volkes für einen Angriffs, jedoch zu min­destens eine große Min­der­heit des Volkes, die jenen Angriff OK find­en. Und jene Min­der­heit bekommt Oba­ma leichter als Mitt Rom­ney, auch kann Oba­ma einen Krieg ohne Zus­tim­mung des Kon­gress­es führen, obwohl die amerikanis­che Ver­fas­sung dies aus­drück­lich ver­langt, weil er den Krieg bess­er ver­mark­ten kann.

  5. Nur eine Anmerkung an den Web­mas­ter !

    Kön­ntet ihr bitte eure Artikel mit einem Datum verse­hen ?
    Wäre hil­fre­ich beim erken­nen der Aktu­al­lität!

    • Jahr und Monat haben wir in der Url, alle Lis­ten und Archivan­sicht­en geben es mit Datum aus … nur eben wenn man direkt im Artikel steckt, lässt es sich tat­säch­lich nur anhand der Url erken­nen … da sind wir, wie fast jede andere Pub­lika­tion im Sys­tem gefan­gen … 😉 … wäre zu mar­tialisch jet­zt noch jeden Artikel inner­halb mit Datum verse­hen zu wollen. Hoffe aber, dass der Artikel den­noch lesenswert war.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*