Novum — Guttenberg kann Titel behalten

Novum - Guttenberg kann Titel behalten Fällt etwas aus dem Rahmen, ist aber nix von Bedonderheit…Bayreuth: Aus nach­haltig desin­formierten Kreisen sick­erte nun­mehr durch, dass der Herr Graf von und zu Gut­ten­berg seinen Dok­tor­ti­tel wohl wird behal­ten kön­nen. Nach den erhobe­nen Vor­wür­fen bezüglich sein­er inzwis­chen kriegs­beschädigten Dis­ser­ta­tion kon­nten die Wellen nicht höher schla­gen und lösten einen Tsuna­mi unter den Gelehrten aus. Inzwis­chen dürfte sein Trak­tat eines der meist gele­se­nen dieser Art sein, zumeist lang­weiliger Stoff der im Regelfall neb­st sein­er Ver­fass­er in irgen­dein­er Bücherei ver­staubt. Dieses Schick­sal allerd­ings wird sein Werk zur kon­sti­tu­tionellen Erlan­gung eines Dok­tor­ti­tels wohl nicht erlei­den.

Offen­bar hat man sich hin­ter dem Schloss (im Polit­sumpf) nochmals zusam­menge­set­zt um nach Lösungsmit­teln zu suchen, den schad­haften Glanz ein­er urinierten Dis­ser­ta­tion effek­tvoll wieder­herzustellen. Par­al­lel dazu hat der Titelvertei­di­gungsmin­is­ter mit der ihm eige­nen Offen­sivs­trate­gie ein Abwehrge­fecht begonnen, bei dem er zur Beruhi­gung der Kampfhand­lun­gen seinen Titel vorüberge­hend an den Nagel hängte, jedoch ganz offen­sichtlich immer noch in strate­gis­ch­er Reich­weite behält — für den Fall dass er die Dok­torkeule noch im Kampf ein­set­zen muss.

Seine Ret­tung allerd­ings naht aus dem uni­ver­sitären Bere­ich von Bayreuth. Dort hat man wohl im mil­itärischen Eil­ver­fahren einen Weg erson­nen wie man dem ehe­ma­li­gen Schüt­zling und heute hoff­nungsvoll­sten Anwärter auf den Deutschen Thron von der öffentlichen Pein und damit zusam­men­hän­gen­den Schmach befreien kann. Dem­nach soll post­wen­dend eine neue Fakultät par­al­lel zur Rechtswis­senschaft errichtet wer­den. Diese Fakultät sei äußerst zeit­gemäß und würde auch den sich mod­ernisieren­den Gesellschaftsstruk­turen gerecht. Zwar könne man dafür auch eine deutsche Begrif­flichkeit find­en, aber im Zuge der Inter­na­tion­al­isierung wolle man dur­chaus den englis­chen Begriff dafür ver­wen­den und die Fakultät nun­mehr „Copy & Paste“ nen­nen (Titel nach Abschluss ist dann „Dr. c. & p.“). Der Zweig habe ja bere­its seit Jahrzehn­ten eine über­ra­gende  Bedeu­tung und sei dem Grunde nach uni­ver­sitär unverzicht­bar. Damit wäre Bayreuth die erste Uni­ver­sität die sich dieses The­mas annimmt und somit die Anstren­gun­gen ein­er auf­streben­den Gen­er­a­tion hon­ori­ert, welche die Bedi­enung von Com­put­er­tat­staturen aus dem Eff­eff beherrscht.

In der Folge wäre dann der Titelvertei­di­gungsmin­is­ter Gut­ten­berg der erste Dok­tor dieser Fachrich­tung und dürfte nach der entsprechen­den Kor­rek­tur seines Titels als Dr. c. & p. Karl Deo-Tor von und zu Gut­ten­berg fir­mieren. Die Tat­sache, als erster Dok­tor dieser Fakultät in die Geschichte Deutsch­lands einzuge­hen, dürfte seine Pop­u­lar­ität aber­mals enorm anheizen. Ein­mal mehr wäre damit bewiesen, dass man Krisen mit Prag­ma­tismus statt mit Eklat bewältigt. Weit­er­hin wird gemunkelt, dass sich die Uni­ver­sität Bayreuth zur Kon­flik­t­be­wäl­ti­gung in ähn­lich drama­tis­chen Fällen die Eröff­nung weit­er­er Fakultäten vor­be­hält, allerd­ings nicht für jeden Popel son­dern nur für Ehren­leute von öffentlichem Ge-Rang-el.

Keine Ret­tung gibt es möglicher­weise für einen noch zu ermit­tel­nden Ghost­writer. Zwar beschwört der Herr Graf das Werk selb­st in sieben schweißtreiben­den Jahren der Scheinar­beit ver­fasst zu haben, aber die lin­guis­tis­chen Jäger trauen dem erlegten Dok­tor-Brat­en nicht. Sie fah­n­den jet­zt mit Hochdruck nach einem Schloss­geist – der, sofern zu ermit­teln – wohl sein Hon­o­rar zurück­zahlen muss oder in der ewigen Ver­ban­nung ver­schwindeln wird.

Novum — Gut­ten­berg kann Titel behal­ten
5 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

3 Kommentare

  1. Na mir ist der Titel ja so egal, er hat doch eh genug, als dass ihn das juck­en würde. Hätte er sich ein wenig klüger ver­hal­ten, wäre über­haupt nichts passiert. Das ist doch im Grunde alles nicht so drama­tisch gewe­sen nur eben unklug

  2. nun, ich seh das ein wenig anders: gut­ti wurde doch als der neue stern am poli­tik-him­mel von allen medi­en hochge­pusht. er war als zukün­ftiger kan­zler vorge­se­hen.
    ich rate sich mal ein wenig mit sein­er vita zu befassen, seinen verbindun­gen und ein­bindung in die trans-atlantik-brücke und dem cfr.
    jet­zt wurde aber seine arro­gante selb­stver­liebtheit zu sein­er hybris.
    naja, das alles regt mich eigentlich nicht auf. ich wun­dere mich nur, wie ein­fach man den pöbel einen han­swurst als polit-super­star auf­schwatzen kann.…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*