Strack-Zimmermann im hippen Wallfahrtsort Kiew

Strack-Zimmermann im hippen Wallfahrtsort KiewVorsichtshalber deklariere ich diesen Beitrag mal als Satire, obwohl er kaum Übertreibungen enthält. Als Aufhänger bietet sich Marie-Agnes Strack-Zimmermann von der FDP geradezu an. Die schützende Betonfrisur, die jeden Helm überflüssig macht, hat sie offenbar von Flintenuschi übernommen. Wenn es um das Thema Krieg und Waffen geht, gibt es natürlich selbstverständlich keine Parteigrenzen mehr, da treffen sich einfach alle in derselben Lobby. Der Strack-Zimmermann hat sich Christoph Sieber in einem ernsthaften kabarettistischen Beitrag angenommen und sie nach allen Regeln der Kunst gut aussehen lassen.

  • Marie-Agnes Strack-Zimmermann

Die (auf-)rüstige Oma, mit Haaren auf den Zähnen, hat sich zur Promoterin der Rüstungsindustrie und Kriegstreiber gemausert. Unter waffenstarrenden Freunden auch als Schnur-Stracks-Zimmermann bekannt. Sie liefert ihnen als des Teufels Großmutter verbalen Feuerschutz. Dazu versprüht sie ihr Gift in allen Medien, die ihr auch noch servil den roten Teppich ausrollen. Wenn man nach einer lupenreinen Lobbyistin sucht, dann ist sie es. Die personifizierte Panzerhaubitze hat es faustdick hinter den Ohren. Sie ist eine Propagandistin folgender ehrenwerter Friedensorgansisationen:

  • Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Bundestages.
  • Präsidiumsmitglied der deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik und nimmt in dieser Position Einfluß auf die entsprechenden Gesetzesvorhaben.
  • Präsidiumsmitglied im Förderkreis der des deutschen Heeres (Lobbyverein der deutschen Rüstungsindustrie).
  • Vorstandsmitglied der deutschen Atlantischen Gesellschaft.
  • Beiratsmitglied der Bundesakademie für Sicherheitspolitik.

Wenn das nicht mal ausnahmslos honorige Positionen sind, für die sich die engagierte Powerfrau aufopfert. Selbstverständlich hat diese Zusammenarbeit keinerlei Einfluß auf ihre politische Arbeit sowie die daraus resultierenden Entscheidungen.

Reklame für den besseren Zweck
Paradigma Konferenz Chlordioxid

Wallfahrtsort der Friedenstifter Kiew

Wallfahrtsort der Friedenstifter KiewHabt ihr nicht auch das Gefühl, daß Kiew sich mittlerweile zu einem wahrhaftigen Wallfahrtsort der Friedensstifter entwickelt hat, dem die Pilger der frommen Bomben-Gesinnung ihre Referenz erweisen? Die 50 weißen US-Sterne leuchten und weisen den Weg, damit niemand stolpern kann. Gemeint sind die heiligen NATO-Könige, die jedoch nicht wie ihre Altvorderen mit Weihrauch, und Myrrhe aufwarten. Sie haben kostbarere Geschenke im Gepäck: Panzer, Artillerie, Raketen und satte Kriegsknete. Also alles was es heutzutage so braucht um den Weltfrieden in Szene zu setzen.

Diese milden Gaben sind für das orthodox-jüdische Christkind Selenskyj bestimmt, womit die frommen Ankömmlinge ihm huldigen. Wir leben tatsächlich in einer Zeitenwende, wenn der neue Jesus Selenskyj heißt, dem alle die Füße küssen. Was schert uns da noch der antiquierte Friedensengel, der seinerzeit verlauten ließ:

  • Selig sind die Friedfertigen; denn sie werden Gottes Kinder heißen. (Matthäus 5:9)

Strack-Zimmermann im hippen Wallfahrtsort Kiew
7 Stimmen, 4.86 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über Peter A. Weber 96 Artikel
Rebellischer Alter, der der Konformität den Kampf angesagt hat. Keltische Identität bezüglich Kultur, Musik, Philosophie und Mentatlität. Meine Abneigungen: Nationalismus, Rassismus, Fremdenhaß, Ideologien und Fundamentalismus jeglicher Art. Ich lege Wert auf unabhängiges Denken und Schreiben.

9 Kommentare

  1. Gender* und ähnlicher Unfug sind heutzutage für die weibliche Bevölkerung wichtig, nicht Frieden und glückliche Kinder. In Deutschland u.a. Ländern Kriegsministerinnen! Scham, Scham, Scham! Frauen waren dereinst Symbol für Friedenskampf, für das Leben ihrer Männer und Kinder – sie haben sich zum Gegenteil gemausert. Es lebe die Emanzipation!
    Entschuldigung, das trifft natürlich nicht für alle Frauen zu.

  2. Kriege haben bisher IMMER auch wirtschaftliche Gründe. Mit dem Verlust des Donbass bleiben von der Ukraine nur ein paar ziemlich große Ackerflächen übrig. 80% der Wirtschaftsleistung des Landes gehen verloren. Aus dem Grund muss bis zum letzten Ukrainer geblutet werden. Die Ukraine existiert nämlich nach dem Verlust des Donbass nicht mehr als eigenständiger Staat. Soweit man dieses korrupte faschistoide bankrotte Land jemals als solchen ansah. Wobei Russland auch stark bessererungsfähig zu sein scheint.

    Die Polen sollen schon Interesse bekundet haben. Die waren allerdings vor dem 2. Weltkrieg dafür bekannt, gewisse Minderheiten nicht im Land zu dulden. Unter anderen Juden und Ukrainer. Die würden also menschenleere Flächen vorziehen, falls sie sich nicht wesentlich geändert haben. Die Gebiete gehörten sogar bis vor dem Weltkrieg teilweise Polen. Dann bliebe die Frage nach den geraubten deutschen Ostgebieten. Einschließlich Königsberg, derzeit Kaliningrad, natürlich. Insofern birgt die Geschichte noch viel mehr mögliches Konfliktpotenzial.

    Fakt ist, die können den „Helden“ soviel Waffen liefern, wie sie es für richtig halten. Die Ukraine wird verlieren. Interessant sind die Waffen vor allem für echte Terroristen. Wenn ich Terrorist wäre, würde ich schon mal Interesse an den von Deutschland gelieferten Richt-Panzerminen bekunden. Damit könnte man in absehbarer Zeit dann so manche Bonzensänfte knacken. Die Zündmöglichkeiten sind phänomenal. Natürlich sind die verteilten Handfeuerwaffen auch in jedem kriminellen Milieu willkommene Spielzeuge. Da würde auch dieser Dame ihre tolle Frisur nicht helfen. Ich würde erst mal nachdenken, ob ich wirklich Waffen und Munition in Kriegsgebiete liefere. Das mögen die Kopheten selbst entscheiden. Im Zweifel werden sie höchstpersönlich damit kaltgemacht.

  3. Was ist nur aus dieser FDP geworden? Ein linker Hardlinerverein, dessen Vertreter sich derart prostituieren, dass jeder Puff neidisch werden könnte. Eine Partei mit einem Christian Lindner, dessen Liebedienerei gegenüber den Grünen schon grotesk wirkt und einer Strack-Zimmermann, die wohl zum General gegendert ist, wird auf Dauer untergehen, da es für sie keine Wählerschaft mehr geben wird. Diese FDP hat sich als Kriegstreiberpartei selbst erledigt. Keiner wird ihr ein Auge nachweinen-

  4. Es ist mir ein Rätsel aus welchen Anstallten solche ekelhaften Furien her geholt werden. Uschi von der Leichen, Krampf Knarrenbauer, Lagarde, Murksel, dieses ganze braun/ grüne Gelumpe und klar dieses alte Weib von dem hier geschruben wurde. Schickt doch endlich einer diese Weiber alle in die Ostkokaine, oder zu den Talisban. Die können auch gleich des ganze Gesocks dieser Altparteien mitnehmen.

  5. Zbigniew Brzezinski war Sicherheitsberater unter Jimmy Carter und hat seinen wahnsinnigen Träumen (wie in den USA so üblich) freien Lauf gelassen.

    Er hat auch darüber ein Buch geschrieben, dessen Titel schon auf den ihm eigenen GRÖSSENWAHN schliessen läßt namens:

    „Die einzige Weltmacht: Amerikas Strategie der Vorherrschaft“

    Sein Hauptgedanke war dabe, daß die USA die Ukkraine erobern muß um damit die WELTMACHT zu erringen.

    Dies wurde ja dann auch von den beiden Irren Obama und Biden 2014 in die Tat umgesetzt und dort hat man dann die UKRA-NAZIS als neue Macht installiert.

    Die Nachwehen dieser Blödheit bekommen wir heute zu spüren, allerdings auch die immer mehr wachsenden Überzeugung, daß die Sache wohl nicht gelingen wird !!

    Russland hat bereits zu mindestens 90 Prozent sein Ziel erreicht und der Sieg geht durch Schonung der Zivilbevölkerung langsam aber stetig fort.

    Derweil ließt man: Entwicklungsland statt Weltmacht: US-Regierung ruft den Energienotstand aus

    https://zuerst.de/2022/06/10/entwicklungsland-statt-weltmacht-us-regierung-ruft-den-energienotstand-aus/?unapproved=105847&moderation-hash=a964ba66cab8661668e950dd24f7cce6#comment-105847

    Washington. Es ist eine unverhohlene Bankrotterklärung der vermeintlich „einzigen Weltmacht“: das Weiße Haus sah sich jetzt veranlaßt, den Energienotstand für die USA auszurufen. In einer Presseerklärung gab US-Präsident Joe Biden am Montag bekannt, daß die Stromversorgung in den USA nicht mehr vollständig gewährleistet werden kann.

    Schuld sei der Krieg in der Ukraine und der Klimawandel, suggeriert der Präsident.

    In der Presseerklärung des Weißen Hauses heißt es dazu:

    „Mehrere Faktoren bedrohen die Fähigkeit der Vereinigten Staaten, eine ausreichende Stromerzeugung bereitzustellen, um die erwartete Kundennachfrage zu bedienen.

    Zu diesen Faktoren gehören Störungen der Energiemärkte, die durch die russische Invasion in der Ukraine verursacht wurden, und extreme Wetterereignisse, die durch den Klimawandel verschärft werden.” …ALLES LESEN !!

    ALSO, BEREITET SCHON MAL DEN BUSSGANG NACH MOSKAU VOR !!

  6. Olaf Scholz: Ob Deutschland Krieg führt, entscheiden andere für uns und nicht wir

    https://www.freiewelt.net/blog/olaf-scholz-ob-deutschland-krieg-fuehrt-entscheiden-andere-fuer-uns-und-nicht-wir-10089454/#comment-form

    Der Bundeskanzler liest einen Text im Fernsehen vor, der besagt, dass er sich vollkommen den Vorgaben aus dem Ausland unterwirft. Hierzu zählt er die Akteure in der Ukraine.

    Veröffentlicht: 09.06.2022, von Maria Schneider

    Die Zuschauer erfuhren von Olaf Scholz, dass er selbst die Entscheidungen nicht treffe. Ob er mit vorgehaltener Waffe dazu gezwungen wurde, diese Worte zu sprechen, kann man in der Kameraeinstellung natürlich nicht erkennen.

    Folgende Inhalte und Stichwörter gab es:

    Diverse Kriegspropaganda-Lügen, „Schuld“, „dankbar“, „historische Verantwortung“, „Solidarität“
    „Nie wieder Gewaltherrschaft. Und doch ist es wieder passiert.“
    „Diskutieren ist gut und legitim“ …UNBEDINGT ALLES LESEN !!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*