Das Land geht spazieren, der Staat dreht frei

Das Land geht spazieren, der Staat dreht freiMitterteich: Inzwischen scheint es so zu sein, dass „Spazierengehen“ wohl doch in den Rang einer subversiven oder staatszersetzenden Bedrohung zu erheben ist. Dieser Eindruck drängt sich auf, wenn man sieht, mit welcher Härte mancherorts derlei Betätigung verfolgt wird. Ja, dass muss man so deutlich sagen. Die Regelungswütigsten des Apparates und deren Jünger sehen darin eine große Bedrohung. Andererseits wird (noch) nicht ernsthaft bestritten, dass frische Luft und soziale Kontakte die Essenz einer gesunden Gemeinschaft sind. Damit ist die erste Frage bereits beantwortet, wer hier das destruktive und krankmachende Potential in die Debatte einbringt.

Gerne werden für allerhand Untersagungen dieser Art seuchenpräventive Argumente ins Feld geführt, die bei genauerer Betrachtung kaum taugen. Es wird nur all zu deutlich, dass es eigentlich nur um einen Machtkampf geht. Dabei bedient sich der Apparat einiger Gesetze, die nicht unbedingt etwas mit „Recht“ zu tun haben müssen. Das klafft inzwischen merklich auseinander und ist ein weiteres Themenfeld.

An anderer Stelle hatten wir schon die unterschiedlichsten Herangehensweisen des Staates dazu skizziert, denn da ist wahrlich nichts einheitlich. Heute mal wieder ein schönes und positives Beispiel, wie Gemeinschaft funktionieren kann und wie die Ordnungsmacht zutreffend das schützt und sichert was es zu schützen gilt und nicht das, was manche Politkasper meinen in ihrem Wahn schützen oder durchsetzen zu wollen. Dieserlei Beispiel kann man gar nicht genug bringen. Das nachstehende Video entstand übrigens in Mitterteich, Oberpfalz, Landkreis Tirschenreuth. Vielleicht erinnert sich noch wer an Mitterteich? Die Stadt erlangte traurige Berühmtheit, da es die erste Stadt in Deutschland war, die im März 2020 seuchenbedingt komplett abgesperrt wurde, siehe Titelbild.

Der Spaziergang als Staatsgefährdung

Man muss derlei „positiven Beispiele“ immer wieder beleuchten und herausstellen, weil die Schlacht um die letzten noch teilweise intakten Grundrechte tobt. Sieht man sich die Allgemeinverfügungen an, wie sie oftmals in Großstädten jetzt erlassen werden, kann einem schwindelig werden. Es werden fiktive Inzidenzen und manipulierte Daten herangezogen, um eine pandemische Bedrohung zu konstruieren, aus der sogleich die einschränkenden Maßnahmen zu stricken sind, die den Rest der Freiheiten kassieren. Eigentlich ist es nur ein simpler Betrug. Aber dank der großflächigen Staatspropaganda kann man damit wirklich noch die Mehrzahl der Menschen einschüchtern.

Insoweit mag der Apparat es sogar richtig einschätzen, dass es sich beim gemeinsamen Spazierengehen tatsächlich um eine Unmutsäußerung handelt. Jetzt geht der Streit um Kaisers Bart wie folgt weiter: Ist das zufällige oder verabredete Treffen zu einem Spaziergang etwas, was nach dem Versammlungsgesetz abzuhandeln wäre? Wohl kaum. Es werden in der Regel keine Parolen skandiert, keine Plakate, Transparente oder andere Dinge mitgeführt, die darauf schließen ließen, dass sich da wer an einer „öffentlichen Meinungsbildung“ beteiligen wollte. Dann wäre überhaupt noch zu klären, ob Unmutsäußerungen jedweder Art überhaupt in diese Kategorie fallen.

Beispielhafte oder fragwürdige Spaziergänge

Sollten Spaziergänge anmeldepflichtig sein oder werden, dann müsste einmal die Grenze gezogen werden. Langt es nicht schon, wenn die Mitarbeiter eines Betriebes im Rudel zum Mittagessen spazieren? Muss das dann auch angemeldet werden? Oder etwa nur dann, wenn sie sich auf dem Weg über Themen unterhalten die dem Staat nicht genehm sind? Wenn rein zufällig etwaige Passanten das mithören und irritiert werden könnten und vermuten, dass es sich um Meinungsbildung gemäß Versammlungsgesetz handelt? Oder sind solche Gemeinschaftsaktivitäten vielleicht doch unter seuchenpolizeilichen Gesichtspunkten komplett neu zu bewerten? Was ist mit dem Spaziergang nach Feierabend, wenn man sich die Beine vertritt, dabei auf Bekannte oder nur auf nette Menschen trifft, um dann gemeinsam einige Runden zu drehen? Für gewöhnlich unterhalten sich die Menschen dabei. Ist das dann auch themenabhängig zu beurteilen, wegen etwaiger Meinungsbildung?

Beispielhafte oder fragwürdige SpaziergängeDas nennt man für gewöhnlich „Freiheit“ und die sollte doch gerade bei uns gar nicht zur Disposition stehen … oder etwa doch? Nicht, dass die freiheitliche Grundordnung irgendeinem Erreger erlegen wäre und wir es nur noch nicht bemerkt haben. Ob sich einige Politiker vielleicht an die DDR erinnert fühlen? Da war es ja auch eine tolle Einrichtung, dass die Bürger dort Montags spazieren gingen. Das wurde hier im Westen frenetisch gefeiert. Aus heutiger Sicht hätte die DDR-Regierung besser durchgegriffen. Anders als hier und heute, bezog man sich in der DDR damals nicht auf eine „pandemische Lage“. Und so lernen wir erst etwas verspätet, dass das Freiheits-Virus eine reale Bedrohung darstellen kann, zumindest für das Regime … hüben wie drüben.

Grundrechte unter fadenscheinigen Vorwänden kassieren

Zwar kann das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit durch Gesetz eingeschränkt werden, davon macht der Staat derzeit wohl einen zu exzessiven Gebrauch. Auch wenn man allerhand dazu aus dem Infektionsschutzgesetz ableitet, um entsprechende Beschränkungen zu zementieren, wäre das, wenn man Recht und Gesetz korrekt anwendet, sicher nicht ganz sauber. Denn was grundlegend fehlt, sind die Belege für die behaupteten Gefahren, die derzeit angeblich von der Pandemie ausgehen sollen. Da enden wir bislang in einem theoretischen Konstrukt und in den seltensten Fällen können die Behörden überhaupt diese Gefahren nachweisen. Es sind und bleiben Theoreme. Damit liegt der Verdacht nahe, dass es sich um staatliche Willkür handelt. Die manipulierten Inzidenzen und die staatlich selbst verursachte Intensivbettenknappheit (Auslastung des Gesundheitswesens) würden sich bei einer genaueren Analyse inzwischen als offener Betrug erweisen.

Das Land geht spazieren, der Staat dreht freiMan kann sagen, die Situation ist schon ziemlich geschickt, wenn nicht gar mutwillig herbeigeführt, aber leider immer noch durchschaubar, sofern man mehr Quellen als den Mainstream benutzt. Und mit diesem Konstrukt sind nun die letzten Freiheiten hierzulande zu kassieren? Das ist nicht nur Staatsversagen, das erinnert schon ein wenig an einen offenen Staatsstreich. Wie gut, dass wir Staaten wie Weißrussland, Kasachstan und viele mehr noch eindringlich ermahnen können, die Freiheiten der Menschen zu gewährleisten. Diese Freiheit der Belehrung nimmt sich unsere Regierung noch raus. Die Innenschau kommt dabei deutlich zu kurz. Vielleicht weil die Politik heute meint, mit der Seuche das geschicktere Instrumentarium in der Hand zu haben? Zumindest kommen die Ergebnisse derweil auf dasselbe raus. Wem sollte das jetzt zu denken geben? Vielleicht mal eine Runde Spaziergehen und an der frischen Luft darüber nachdenken.

Das Land geht spazieren, der Staat dreht frei
13 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 3163 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

23 Kommentare

  1. wg. „Der Spaziergang als Staatsgefährdung“

    Beispiel:
    Aufruf zum „Spaziergang“ – Polizei bereitet Einsatz vor
    https://www.radiodresden.de/beitrag/aufruf-zum-spaziergang-polizei-bereitet-einsatz-vor-710957/

    https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/1035396
    Medieninformation Polizeidirektion Dresden Nr. 025|22

    Wie damals (die TV-Berichte) in der Endzeit der DDR.
    Was müssen DIE eine Angst vor uns haben. Jeder Vorwand ist recht.

    Es geht auch um Anti-Corona.
    Z. Zt. kommt eindringlich der Aufruf zum zweiten oder dritten Nachboostern. Auch für junge Menschen. Empfohlen von der STIKO für in Deutschland lebende Mitmenschen.
    (Zudem heute Impffreigabe für Jugendliche ab 12. Biontech soll verabreicht werden.)

    Das ZDF (ich staune):
    Wie oft die Impfung auffrischen? – EMA warnt vor zu häufigem Boostern
    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-booster-impfungen-warnung-ema-100.html

    EMA-Experte empfiehlt maximal 2 Booster, da ansonsten das körpereigene Immunsystem angegriffen werden könnte. Jedoch nicht alle 3-4 Monate.

    Der Bundeswanzler sagt jedoch, dass Impfen keine Privatangelegenheit mehr sei, nachdem er von seinen Plemmis belatschert wurde.

    WHO-Einschätzung zu Omikron – Hälfte der Europäer womöglich bald infiziert
    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-who-europa-omikron-infektion-100.html
    Wie un- bzw. schwachsinnig sinnig:
    Die Hälfte der europäischen Bevölkerung soll in 6-8 Wochen mit Omikron infiziert sein.
    – Wer will das bei ca. 150 Millionen Europäern noch nachhalten?
    – Werden dann alle Einwohner über das Einwohnermeldeamt zum Impfvollzug bestellt?
    – Wer will das noch testen und auswerten?
    – Wie sollen die Arztpraxen evtl. besorgte/infizierte (?) Patienten noch abarbeiten?
    – Und natürlich: Wer bezahlt diesen irren BRD-Hokuspokus?

    Wird uns auch dieses Jahr gestohlen?
    Die Verwirrten werden ihren Sanktionskurs nicht freiwillig einstellen, sondern immer neue Zwangsmittel einsetzen.

    Andere Staaten lassen ohne jedwede Zwangsmaßnahmen Omikron laufen, bzw. die Bevölkerung durchseuchen. (USA z. B.)Bei Bedarf kann der Arzt aufgesucht werden.
    So ist das m. E. auch richtig, solange es beim derzeit vorgebeteten „milden Omikron-Verlauf“ bleibt.

  2. Sie werden sich auf den Anklagebänken drängeln. Keiner soll sich wieder nach Chile flüchten !!! Das Volk darf nicht locker lassen. Weiter auf die Straße. Es werden immer mehr. Die Energie der Völker ist gigantisch gegenüber den Verbrechern. Bleiben wir optimistisch, und freun uns auf die Abrechnung !!!

  3. Für letzten Montag hatte ich per Email an einige Bekannte hier in Telgte zu einem Spaziergang eingeladen, Treffpunkt 18 Uhr Marktplatz. Ich kam um 17:55 h an, gleichzeitig ein Polizeiwagen, der sich auf den Marktplatz stellte. Die beiden Uniformierten beobachteten nur, aber niemand stieg aus. Von den Eingeladenen kam niemand. Um 18:20 h fuhren die Ordnungshüter wieder ab. – Zufall, Tip von einem der Eingeladenen, oder lesen die meine Emails?

    • Das hört sich ja verstörend an. Ich weiß dass Telgte ziemlich verklemmt ist, aber so sehr? Habe 10 Jahre in Westbevern gelebt, dann war man zum Einkaufen immer in Telgte und zum Arbeiten in Münster. Also da muss ich sagen, funzt das hier in Bayern erheblich besser, obschon ich hier nun in der schwärzesten aller Regionen bin.

  4. Ich bitte darum, das Entscheidende in ein zwei Sätzen zusammen fassen als ein schlüssiges Argument.
    Das wird nicht immer gehen. Aber schöne argumentative Prügel wären manchmal hilfreich.

  5. „Wie gut, dass wir Staaten wie Weißrussland, Kasachstan und viele mehr noch eindringlich ermahnen können, die Freiheiten der Menschen zu gewährleisten. Diese Freiheit der Belehrung nimmt sich unsere Regierung noch raus. “
    Kleiner Hinweis: bayern.by gehört ja zu Weißrußland! Die Tourismus-Länderdomain weiß das. Wir können also auf uns selber schimpfen!

  6. n-tv – PANORAMA – Mittwoch, 12. Januar 2022

    Ermittlungen gegen ungeimpfte Soldaten

    Gegen zwei Soldaten der in Bad Reichenhall stationierten Gebirgsjägerbrigade wird wegen Verstoßes gegen geltende Befehle disziplinarisch ermittelt. Das sagte ein Sprecher der 10. Panzerdivision auf Anfrage.

    In dem betreffenden Verband der Gebirgsjägerbrigade 23 seien beide als öffentlich auftretende Impfgegner bekannt. Von den etwa 800 Soldatinnen und Soldaten des Bataillons seien derzeit drei Soldaten impfunwillig. Die Verweigerung eines verbindlichen Befehls zur verpflichtenden Covid-19-Impfung stelle ein Dienstvergehen dar, das disziplinarisch zu ahnden sei, erläuterte der Sprecher. Die wiederholte Verweigerung eines Befehls sei eine Wehrstraftat.

    Das Töten von Menschen in Ländern, mit denen wir nicht einmal Krieg haben, gehört offenbar nicht dazu.

    • „Das Töten von Menschen in Ländern, mit denen wir nicht einmal Krieg haben, gehört offenbar nicht dazu.“
      Wie kommen Sie darauf?Da werden doch nur Terroristen getötet ,und das sind keine Menschen.Das ist doch hinlänglich bekannt.

  7. Müssen wir uns wirklich weiter ernsthaft über Spaziergänge unterhalten? Wir sollten endlich die Regeln selbst bestimmen.
    Mir gehen diese Handvoll verkommene, korrupte Staatsbeamte inzwischen am Arsch vorbei. Ich nehme diese Schwachköpfe schon lange nicht mehr ernst.
    Die Geimpften können einem leid tun.
    Nun hat der FC Bayern, die Mannschaft noch vor der Winterpause, nach dem letzten Spiel, in der Kabine geboostert. Die Spieler waren anschließend in unterschiedlichen Ländern im Urlaub.
    Die Booster Impfung hat also gerade einmal für 2 bis 3 Wochen geschützt?
    Und wie erklärt man den Menschen plausibel, dass Herr Neuer sich direkt nach dem Boostern, in der Karibik angesteckt hat, Sane genau so und die anderen Spieler irgendwo anders auf der Welt?
    Was für ein Zufall, dass die geboosterten Bayern, alle zufällig, auf Omicron infizierte, in unterschiedlichen Ländern getroffen sind und sich dann auch gleich angesteckt haben.
    Der Impfschutz war demnach bereits im Urlaub gar nicht mehr vorhanden. Hinzu kommen die Infizierten, geboosterten Mitarbeiter des FCBayern, die sich bereits nach 3 Wochen in Deutschland infiziert haben.
    Wofür wird noch mal geimpft? Genau! Damit man 3 Wochen lang auswärts Essen darf. Schnell noch in den Urlaub und dann ab in Quarantäne.
    Da wird man die Geimpften demnächst wohl am Gewicht erkennen? Und sollte die Booster Impfung nicht 3 Monate schützen?
    Am Beispiel FC Bayern sieht man, dass Herr Lauterbach sich geirrt hat. Es ist nicht die dritte Impfung, die die versprochene volle Schutzwirkung bringt.
    Es ist vermutlich die Tripple Booster Impfung, also die Neunte Impfung, die dich dann für mindestens 8 Wochen vor
    SARS-CoV-2 Viren schützt.
    Ich bin erstaunt und froh, dass ich in Deutschland lebe, weil dieselben Menschen, die ich vor 1 bis 2 Monaten noch für feige oder für Mitläufer gehalten habe, gerade den Gegenbeweis erbringen.
    Daraus lernen wir, dass die Menschen in Deutschland bereit sind, sich ihre Grundrechte zurück zu erkämpfen. Mut und Courage sind der sicherste Weg zum Sieg über Despoten.
    Für diejenigen, die sich inzwischen für die Auserwählten, für die Reinkarnation von Hitler’s Herrenrasse halten, also für diese beschissene Handvoll sadistischer , überbezahlter Beamter, wie Macron und -Red Line- Scholz, habe ich folgenden Vorschlag parat.

    Gehen Sie einmal für zwei Tage splitternackt in den Wald. Irgendwann werden Sie aufs Klo gehen müssen. Nehmen wir einmal an, es gibt kein Klo.
    Dann werden die Herren Macron und Scholz, wie die Hunde in die Hocke gehen und ins Gras scheißen.
    Und solange das so ist, solange Sie also aufs Klo gehen müssen wie jeder andere auch und solange Sie keine Regenbögen furzen, sind Sie näher am gewöhnlichen Hausschwein, als an irgend einer neuartigen, auserwählten menschlichen Spezies.
    Sie wissen schon, dass Ihre Fürze übel stinken, Herr Scholz?
    Was also, lässt Sie glauben, dass Sie Besonders sind? Ihr IQ? Ihre Frisur? Ihre sportliche Figur?
    Ihr immer gleicher, empathieloser Gesichtsausdruck?
    Ihre Fähigkeit, Menschen zu bedrohen und Mitbürger zu beschimpfen und sie wie den letzten Dreck, wie hirnlose Untertanen zu behandeln?
    Oder ist es einfach nur das Gefühl der Unbesiegbarkeit, dass entstanden ist, weil Merkel dass Verfassungsgericht und die Parteien zu Ihren Gunsten lenkt und Sie, trotz Steuerskandal, vor einer Verurteilung bewahrt bleiben?
    Diese Hirnlosen machen mir absolut keine Angst. Die überschätzten sich gewaltig. Ich denke, dass die meisten Menschen denen geistig eindeutig überlegen sind.
    Intelligentes Handeln ist gefragt. Es braucht immer einen Plan A, B oder C.
    In diesem Sinne. Weiter so!

    • Ich glaube schon an eine gewisse (sektorale) Intelligenz von Scholz/SPD:
      Hat er doch vom Harbarth/CDU ausgearbeiteten CumEx Verfahren profitiert als auch von der Wirecard-Akazie. Und sein Bruder von seinen Anordnungen über Intensivbetten. Diese Art von Intelligenz scheint in den Genen zu liegen.

  8. Diese Plandemie mit zugehöriger Impfung ist ein Planspiel, ein gesellschaftliches und medizinisches Experiment. Vor allem Kriegsführung gegen die Bürger, ein sozialer Krieg, der sich in erster Linie gegen die Ärmeren richtet, danach gegen die Mittelschicht. Der Widerstand dagegen ist eine Bedrohung für die Politdarsteller und ihre Auftraggeber und deswegen dieser gnadenlose Machtkampf.

    • Planspiel ja – seit 20 Jahren geplant, um mRNA-Technik bei Bedarf zu testen. Der Hintergrund ist die Idee, mittels mRNA eine Zellverjüngung durchzuführen und damit der Elite sozusagen einen Jungbrunnen zu verschaffen.
      Es begann mit Sequenzierung des menschl. Genoms und der Entdeckung, daß es in der Zelle ein Element gibt, daß die Jahre wie Bäume die Ringe aufaddiert und damit altert. Der Gedanke – entferne die „Jahresringe“, und der Mensch wird wieder jung – wenn er es bezahlen kann. Das Mittel ist die mRNA-Technik – und daran wird geforscht – z.B. Altos Labs mit dem Zweck : Alterungsprozess in Zellen umzukehren, ihre Lebenszeit also zu verlängern !
      Scheint, die Tests sind schon erfolgreich, in Mainz baut das Regime gerade ein „Helmholtz-Zentrum für Alternsforschung“ auf – direkt an der mRNA-Quelle.
      Die werden weitere Tests brauchen – deshalb wird das Spritzen weitergehen und auch die Therapie-Pflicht kommen – gleichgültig, wie dann die Begründung lautet und die Umsetzung erfolgt!
      Experiment ist richtig – aber mehr medizinisch als gesellschaftlich – politisch und gesellschaftlich ist nur der Beifang!
      Und die Hoffnung, selbst eine erfolgreiche Lebensverlängerung zu bekommen, macht den besonderen Eifer gerade der alten Politiker aus !

      • Sehe ich auch so. Diese alten, hässlichen, verhärmten Säcke (= Elite), ohne eine Spur von Geist, Witz und Charme….haben doch bislang nur die Macht als Sex-Ersatz und Orgasmusmöglichkeit. Aber natürlich wollen diese alten Säcke dies weiter genießen und unsterblich sein. Allein schon aus dem Gedanken heraus, dass sie eben zur Elite gehören. Und die muss es eben in jeder Hinsicht besser haben als die doofe, breite Masse. – Aber eins möchte ich den alten Säcken doch ins Buch schreiben: Ihr seid in keinster Weise liebenswert, da hilft euch nix. Ihr seid…..einfach nur BÄHHHH!!!

  9. Rätselraten um verwirrten Lauterbach und Lindner: widersprüchliche Aussagen nicht mehr nachvollziehbar

    https://unser-mitteleuropa.com/raetselraten-um-verwirren-lauterbach-und-lindner-widerspruechliche-aussagen-nicht-mehr-nachvollziehbar/#comment-35879

    Zum Abschluss noch eine kleine Chronik zur Entwicklung der Versprechen, die uns zu den Corona-Spritzen präsentiert worden sind:

    – Erinnern wir uns kurz an die Erfolgsgeschichte der Impfung:

    – 27. Dezember 20: Die Impfung immunisiert vollständig

    – 01. März 21: Die Impfung immunisiert nicht, aber schützt

    – 15. April 21: Die Impfung schützt nicht vollkommen, aber es hilft etwas gegen die Infektionen

    – 30. Mai 21: Die Impfung erhöht die Infektionen nicht, aber sie produziert asymptomatische Verläufe

    – 21. Juni 21: Auch mit Impfung wird man trotzdem krank, aber man hat einen leichten Verlauf

    – 01. August 21: Man kann mit der Impfung auch ernsthaft krank werden, aber man vermeidet, dass man ins Krankenhaus muss

    – 12. September 21: Man kann trotz Impfung ins Krankenhaus kommen, aber man wird nicht intubiert

    – 30. Oktober: Die Impfung verhindert nicht, dass man intubiert wird, aber sie hilft, dass man nicht stirbt

    – 07. November: Leider sterben auch einige Geimpfte – aber das ist nicht so dramatisch – Keine Impfung ist perfekt

    – 23. Dezember 21: Die Impfung – auch zwei Mal und geboostert – hilft leider nicht – man muss trotzdem einen Test machen

    – 01.01.22: Impfung hilft gegen einen starken Verlauf – zu 97% mit der Boosterimpfung

    Und wer soll das jetzt noch glauben? Eine neue Umfrage hat gezeigt, dass nur noch gut 30 Prozent die Corona-Zahlen glauben. …ALLES LESEN !!

  10. Pentagon-Leaks: »Corona von Amerikanern geschaffen« – Fauci und Drosten finanzierten Wuhan-Labor

    https://www.freiewelt.net/nachricht/fauci-und-drosten-finanzierten-wuhan-labor-10087645/#comment-form

    Neu enthüllte Dokumente aus dem US-Verteidigungsministerium scheinen zu belegen, dass die Corona-Pandemie als Teil eines biowaffenähnlichen Programms der US-Regierung mit dem Wuhan Institut für Virologie begann.

    Auch die EU finanzierte das Labor über das Europäische Virusarchiv, dessen Mitbegründer Dr. Christian Drosten seit Februar 2020 möglicherweise an der »Vertuschung« des möglichen Laborursprungs beteiligt war, so Prof. Roland Wiesendanger der Uni Hamburg. …ALLES LESEN !!

  11. Reiner Füllmich informiert über „Nürnberg 2.0“: Internationaler Strafprozess soll „in wenigen Wochen“ beginnen

    https://uncutnews.ch/reiner-fuellmich-informiert-ueber-nuernberg-2-0-internationaler-strafprozess-soll-in-wenigen-wochen-beginnen/

    Der deutsch-amerikanische Anwalt Reiner Füllmich sagte gegenüber Maria Zeee, dass der lang erwartete internationale Strafprozess, der von vielen auch als „Nürnberg 2.0“ bezeichnet wird, in wenigen Wochen beginnen wird.

    Aller Voraussicht nach wird sich ein Untersuchungsausschuss mit dem Fall befassen. Gegen vier führende Persönlichkeiten soll Anklage erhoben werden:

    Bill Gates, Christian Drosten, Anthony Fauci und WHO-Chef Tedros, erklärte Füllmich. „Sie werden einen sehr hohen Preis zahlen. Sie werden ins Gefängnis gehen.“

    Alle möglichen Experten werden darüber aussagen, was wirklich vor sich geht, über die Agenda, die entwickelt wurde, um unsere Aufmerksamkeit von der Bevölkerungsreduzierung auf der einen Seite und der Bevölkerungskontrolle auf der anderen Seite abzulenken, sagte der Anwalt.

    Er fügte hinzu, dass an einer neuen Justiz gearbeitet wird, da das System „so korrupt ist, dass wir uns nicht mehr darauf verlassen können“. „Wir müssen unser eigenes System einrichten“, sagte er.

    Ein wichtiger Teil des Falles ist eine von Mike Yeadon, einem ehemaligen Vizepräsidenten von Pfizer, durchgeführte Untersuchung der „Impfstoffhersteller“. Diese Untersuchung ergab, dass einige Impfstoffchargen überhaupt keine Probleme verursachten, während andere hochgefährlich waren und Tausende von Todesfällen verursachten.

    „Sie versuchen herauszufinden, wie man möglichst viele Menschen töten kann, ohne dass die Alarmglocken läuten“, betonte Füllmich. „Es ist teuflisch. Wie können Menschen nur so böse sein?“ …ALLES LESEN / HÖREN !!

  12. Omikron: Für Spanien nur noch eine Grippe – Strategiewandel als Blaupause für andere Länder?

    https://reitschuster.de/post/omikron-fuer-spanien-nur-noch-eine-grippe/

    Die Inzidenz schnellt rasant nach oben, doch Spanien bleibt locker. Bei knapp 3000 Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner lag zuletzt der 14-Tages-Inzidenzwert.

    Rein rechnerisch haben sich demnach seit Jahresbeginn fast drei Prozent der Iberer infiziert. Die Dunkelziffer dürfte noch weit darüber liegen.

    Derweil sagte Ministerpräsident Pedro Sánchez in einem Radiointerview bei „Cadena Ser“, was hierzulande undenkbar erscheint. „Zu Beginn der ersten Welle hatten wir eine Sterblichkeitsrate von 13 Prozent, heute liegt die Sterblichkeitsrate im Durchschnitt bei etwa 1 Prozent“, so der spanische Regierungschef.

    „Daher glaube ich, dass wir die Voraussetzungen haben, um vorsichtig und schrittweise damit zu beginnen, diese Debatte auf fachlicher Ebene, auf der Ebene der Angehörigen der Gesundheitsberufe, aber auch auf europäischer Ebene zu eröffnen, um die Entwicklung dieser Krankheit mit anderen Parametern zu bewerten, als wir es bisher getan haben.“

    Sánchez erwägt, Corona wie eine Grippe zu behandeln.

    „Wir müssen damit zu leben lernen, wie wir es mit vielen anderen Viren auch tun“, fordert der Sozialist. …ALLES LESEN !!

  13. Jetzt heißt es, sich den Impfskeptikern auf deren Spaziergängen anzuschließen und machtvoll zu demonstrieren, daß die Lügen öffentlich gemacht werden und Grund-/und Bürgerrechte kein Gnadengeschenk der politischen Berufslügner sind sondern unverbrüchliche Rechte!

    „ALLE DEUTSCHEN HABEN DAS RECHT, SICH OHNE ANMELDUNG ODER ERLAUBNIS SICH FRIEDLICH UND OHNE WAFFEN ZU VERSAMMELN“ ARTIKEL 8 SATZ 1 GRUNDGESETZ

    Was die Giftspritzen wirklich bewirken, wird in diesem Video eindrücklich beschrieben

    unbedingt anhören: https://youtu.be/d-Aadn43F70

Kommentare sind deaktiviert.