Die Wiederkehr der seelenlosen Mörder

Die Wiederkehr der seelenlosen MörderWaschen & Schminken: Der demenzgeplagte Präsidentendarsteller der USA, “Sleepy Joe Biden”, entpuppt sich mehr und mehr als real-gefährlicher Clown am “Atomknopf”. Kaum ein anderer Präsident in der Geschichte der USA vernichtete mehr Arbeitsplätze im eigenen Land in so kurzer Zeit. Dennoch befleißigen sich unsere Transatlantiker, all seine Aktivitäten irgendwie glänzend aussehen zu lassen. Nur tiefergehend hinterfragen sollte man das alles besser nicht, denn allermeist mangelt es am soliden Unterbau für diese Schönfärbereien.

Nicht einmal ansatzweise peinlich berührt gaben sich unsere Medien, als Joe Biden in einem Demenz-Tiefflug den russischen Präsidenten Putin als “seelenlosen Mörder” bezeichnete. Irgendwie alles ganz normal. Offenbar versuchte er mit dieser Äußerung einen neuen Kommunikationskanal mit Russland zu eröffnen. Nur dort verstand man den tieferen Hintersinn noch nicht so recht und berief zunächst den eigenen Botschafter aus den USA ab[Zeit], ob dieser die krude These vielleicht sinnvoller interpretieren könne, als das im ersten Moment aus der Ferne gelingen konnte.

Immerhin taugte die Äußerung des US-Präsidenten zur Vertiefung der ohnehin sorgsam gepflegten Krise mit Russland. Eine zwingende Notwendigkeit seitens einer USA unter Biden, wenn man unbedingt ein äußerliches Feindbild benötigt. Das ist ein traditioneller Standard, sobald es im eigenen Land nicht mehr so recht rundläuft. Im Gegensatz zu Biden fand Putin weniger verstörende, aber durchaus klare und beruhigende Antworten, die um einiges respektabler und verständlicher sind als das alltägliche Gestammel eines dementen Joe Biden.

Biden und die Toten

Revanchismus ist keine gute Gesprächsgrundlage. Geschichtsvergessenheit allerdings auch nicht. Sein gespaltenes Verhältnis zu Toten im Zusammenhang mit den USA belegte Demenz-Joe anhand der Bombardierung Dresdens im Jahre 1945. Er wusste hier initial von 250, dann von 2.500 Toten zu berichten, die dann seitens der Nazis in unverschämter Weise zu Propagandazwecken auf rund 250.000 aufbläht worden sein sollten. Vermutlich hat er mal einen Wikipedia-Bericht dazu studiert, da ihm keine anderen Informationsquellen zur Verfügung standen. Die Isolation in Weißen Häusern und/oder Elfenbeintürmen hat noch niemandem wirklich gutgetan.

Auch scheint er noch nie etwas von den “Rheinwiesenlagern” gehört zu haben. Es handelte sich tatsächlich nicht um US-betriebene Freizeitcamps für unmotivierte und resignierende deutsche Kriegsheimkehrer. Ja tatsächlich, da gab es massenhaftes Sterben, unter direktem Kommando der USA. Wie konnte das nur passieren? Wir sehen also, “seelenlose Mörder” haben eine sehr lange Tradition. Da braucht sich vermutlich keine Nation ausnehmen, selbst Deutschland nicht.

Die Wiederkehr der seelenlosen MörderUm sich selbst nun in die Reihe der seelenlosen Mörder nahtlos integrieren zu können, müsste Biden eigentlich nur seine eigene Amtszeit durchforsten und sich mit den täglichen Drohnenmorden der USA in den arabischen Ländern befassen. Zufälligerweise war er dabei schon Vize-Präsident. Dann hätte er seine Clowns-Nase sehr viel besser zu packen bekommen. Vor allem aber hätte er so seine persönliche Beziehung zu diesem Begriff aufbauen und vertiefen können. Sicher, das alles passt nicht in den US-Heldenepos, den er gerne für sich reklamiert. Und so ist der Leser immer wieder genötigt selbst zu denken. Man kann sich diesbezüglich weder auf Präsidenten, noch auf irgendwelche (Propagda)Medien verlassen.

Joe Bidens Worte und Taten richtig interpretieren

Dann ging da noch das unten angehängte Video viral. Vielfach hämisch, spöttisch und bösartig kommentiert. Das geht natürlich gar nicht. Die großen Medien mieden die Ausstrahlung, weil sie ebenfalls mit der Interpretation überfordert waren. Da sieht man einfach mal wie schwach die alle im Geiste sind. Wer aufmerksam hinsieht, der stellt sofort fest, dass Joe Biden spontan eine gewissenhafte Fehlersuche unternimmt. Er begnügt sich nicht mit einem oberflächlichen Blick auf etwaige Gefahrenquellen. Er muss aus Sicherheitsgründen die Stufen seiner Karriereleiter tiefgehend aus der Nähe betrachten.

Immerhin sind Treppenstufen in jeder Lebensalge ein Gefahrenpotential, man kann ganz schnell stolpern. Das weiß selbst Biden und deshalb schaute er sich die besonders heimtückischen Stufen besonders genau an. Wie wir sehen, hat er tatsächlich mehrere dieser Gefahrenquellen identifizieren können. Dazu war es vermutlich unumgänglich, dass er diese auf eine für ihn physisch wahrnehmbare Sichtweite brachte, wenngleich es etwas ungeschickt aussah. Wer wollte ihm das verübeln? Vorsicht ist nicht nur für ihn die Mutter der Porzellankiste, das sollten wir alle so halten. Weitere Interpretationsmöglichkeiten zu diesem Video sind nicht erlaubt und deshalb reine Verschwörungstheorie. Und bei der Suche nach seelenlosen Mördern können wir heute auf ganz andere Art und Weise wieder fündig werden. Oftmals halten sie völlig unverdächtig lediglich eine Spritze in der Hand.

Die Wiederkehr der seelenlosen Mörder
8 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Qpress direkt folgen auf: Telegram | VK.com | Pinterest | Tumblr | MeWe
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Für alle Zeit total kostenlos … Unser Newsletter für neue Artikel. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern ggf. SPAM-Ordner prüfen), Bestätigungslink klicken, alles erledigt. Kann jederzeit abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Nur zu, trau Dich … :-)
Über WiKa 2833 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

16 Kommentare

  1. Demenz her oder hin, wir hatten auch mal einen BP Lübke.
    Der hatte wenigstens weniger Entscheidungsbefugnisse,
    z.B. weniger “rote Knöpfe”.

    Stolpern kann jeder mal, ist mir auch schon passiert.

    Gegen “Stolpern bei Regierungsentscheidungen” sollte es aber vorsorgliche Maßnahmen geben. z.B. bundesweite Volksabstimmungen mit niedrigen Hürden.
    Merkel hat – als damals einige Fraktionschefin – darauf erst gar nicht geantwortet.
    In weiser Voraussicht, damit sie davon selber nicht betroffen wird.

    • @Tabascoman
      Vergiß den Lübke. Hindenburg war schlimmer, der machte den “böhmischen Gefreiten”, wie er ihn zuvor noch genannt hatte, 1933 zum Reichskanzler. Wenn Sleepy Joe den roten Knopf sieht, denkt er, wenn ich ihn drücke, kommt der Pfleger und wechselt mir die Windel.

    • das muss passieren, damit die Weltmacht übernehmen kann. Ob man die veranschaulichung, Bibel Daniel Statur 100% hernehmen kann, auf jeden Fall passt es 100%, auf das was mit der USA gerade passiert. Danach kommen die Füße(Lehm und Eisen) Steht für Staatliche und Religiöse letzte Weltmacht. Ton und Eisen verbinden sich nicht, genauso zerfällt die NWO wieder, kurz vorm Epochen reset. (Goldener Kopf > Babylon, Persien, Griechenland…, Eisernen Beine Rom, dann Folgte der Vatikan…., jetzt sind wir bei den Füßen der Statur aus Lehm und Ton, dem letzten Kapitel) Diese Epoche ist gut 7800 Jahre alt, 8000 wird sie sicher nicht schaffen. 7800 Jahre ergeben sich aus Asen Chroniken, der verträge im himmlischen Tempel. Was da drinne steht wurde leider fast 100%tig vernichtet. Der letzte Reset war die wirklich stattgefundene Sindflut.

      Desweiteren ist ja mehr als bekannt das die FED und Weltbank selbe Autor ist.
      Goldman Sachs gründete die Brics Bank, das ist Rothschild Adresse wie FED. Bzw die FED hat Ihre Sache und Zweck erfüllt.Die Umstrukturierung zur letzten Weltmacht erfordert den Untergang der (False Flak USA).

      Klappt das nicht, wirds zum offenen letzten WK kommen.

    • Und Corona ist das Werkzeug, auf das die Kabale
      gewartet hat !Nur hat das, wie Sie das wirklich
      beabsichtigt haben nicht so richtig funktioniert.
      Denn das sammeln von Asiatischen Genmaterial, das
      Sie seit Jahrzenhten betrieben hat sich als
      katastropalen Bummerang erwiesen! War nichts mit
      der Biologischen Kriegsführung gegen das aufstrebene China
      Wir erleben gerade eine gigantische Umstruktuierung
      der überwiegend westlichen Industrie Nationen, mit
      der Absicht der Übernahme, durch die Großkonzerne!
      Der Mittelstand, Einst,die tragende Säule eines Staates
      wird systematisch vernichtet und in dauerhafte
      Abhängigkeit getrieben !
      Corona, ist der Zünder, den Sie dazu benötigten! Sie haben es
      doch noch angekündigt. ( Wir brauchen eine Große Katastrophe
      um die Welt neu zu ordnen) In Ihren Sinne, versteht sich !!

  2. Was mich an Biden schockierte sind diese Nachrichten aus den 80er Jahren. Biden log 3(!) mal über seine Studienzeit. Im nachfolgenden Video ab 3:25 :
    “BRUTAL – Resurfaced Video of Joe Biden Should Destroy His Campaign” –
    https://www.youtube.com/watch?v=_f2Z30j61aw

    Schockierend für mich ist, wie bedenkenlos (und dumm!) Biden einfach Lügen erzählt, deren Unwahrhaftigkeit doch sofort (von recherchierenden Reportern) aufgedeckt werden konnten.
    Und Biden war damals noch relativ jung – und nicht dement.
    Biden handelt offenbar ohne auch nur einen Gedanken daran ‘zu verschwenden’, welche Folgen sein Handeln hat.
    Und das finde ich extrem beunruhigend.

  3. ich glaube, dem Biden ist an der Treppe das Zuckerwasser ausgegangen. Im Ernst: das ist niemals “der echte Biden”. Übrigens sollte jeder wissen, daß Biden bei dem “Maidanfest” über die UNO kräftig mitgemischt hat und nach dem Putsch war sein Sohn in wundersamer Weise CEO einer Ölfirma in der Ukraine. Es geht immer wieder nur ums Geschäft…

    • Selbstverständlich ist das nicht der Biden, sondern ein Schauspieler für eine Marionette, die es entweder nicht mehr gibt oder nicht mehr mitspielt, was im Ergebnis das Gleiche ist. Und natürlich wird uns ein Theater vorgespielt, ob das Coronaschauspiel oder die Mondlandung, ist alles nicht echt. Echt sind nur die Bomben, Granaten oder Giftspritzen, die uns oder andere töten und nach dem Gusto der politischen Laienspieltruppe- sterben eben immer nur die anderen, nicht die Täter*Innen. Bis dahin war es auch sehr unterhaltsam, aber wir können nicht wissen, wann wir nicht mehr gebraucht werden, so wie die black live matter Bewegung, die auch dann geht, wenn der Mohr seine Arbeit getan hat.
      Eliten sind eben etwas Besonderes (eingebildete Voraussetzung für Massenmord), weil denen bereits die Pädospiele so langweilen, müssen eben richtige Menschen daran glauben dass sie in blutigen Händen sind. Das Schauspiel wird immer abstruser und wer die “Zeit” liest und auch noch ernst nimmt, muss mit einer Infantilität ohne gleichen gesegnet sein, fast wie das Absbergermädchen Greta. Es sei denen sogar gegönnt, von nichts etwas mitzubekommen, da brauchen die auch nicht aufwachen, wenn sie tot sind, denn das Hirn ist es ja bereits.

  4. Böse, böse, aber eine glasklare Betrachtung dessen, was wir eigentlich hier alle ahnten und fürchteten. Der kalte Krieg hat sich wieder ans Licht gearbeitet und es bleibt nur wieder zu hoffen, dass es kein “heißer“ wird.

  5. Trump ist einfach ein Longhitter. Deshalb stimmt exakt die brilliante Feststellung:
    “Er muss aus Sicherheitsgründen die Stufen seiner Karriereleiter tiefgehend aus der Nähe betrachten.”
    Möglicherweise muss er seinem stellvertretenden Rollenspieler aus einer gewissen Ferne zuschauen, … “Man lernt ja immer dazu.”, sagt die Weisheit des Volkes.

  6. https://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g
    Die bulgarische Seherin Baba Wanga traf zum letzten Präsidenten der USA eine Voraussage, die lange auf Trump bezogen wurde. Infolge einer Erkrankung, die mit dem Kopf zu tun hat, wird dieser amtsunfähig. Ihre Trefferquote lag ja bei 85%. “Die Dauer der Imperien wird immer kürzer” war das Mantra des verstorbenen Welterklärers Peter Scholl-Latour. Will sagen, daß Jehova’s Own Country nach zweieinhalb Jahrhunderten einfach mal von der Weltbühne verschwindet. Aber sie sind nicht die einzigen, siehe das obige Video. Von einem bayrischen Hellseher. Der Westen ist dem Untergang geweiht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*