Ende der Zitterpartie: China lässt Merkel sitzen

Ende der Zitterpartie: China lässt Merkel sitzen P‑King: Ab und an ist es schon schön wenn man ein “P” davor gemacht bekommt. Dies­mal traf Merkel das große Glück, die eigens dafür mit dem Auf­trag nach Chi­na flog, einen möglichst erbärm­lichen Ein­druck zu hin­ter­lassen. Auf diese Art und Weise soll­ten noch aller­hand Mitlei­ds­geschäfte ergat­tert wer­den, die wohl tat­säch­lich unter Dach und Fach zu brin­gen waren. Dem Augen­schein fol­gend lief das alles gut und pro­fes­sionell ab. Chi­na zeigte plan­mäßig entsprechen­des Mitleid und ließ Merkel, wegen der bei ihr diag­nos­tizierten Nation­al­hym­nen-Allergie während des Aktes sitzen.

Unbestätigten Gerücht­en zufolge, hat man der Merkel sog­ar für die gesamte Dauer des Besuch­es in Chi­na einen High-Tech-Roll­stuhl ange­boten. Aber soweit mochte sich “Hells Angela” dann doch nicht her­ablassen. Es reichte die ein­ma­lige Sitzgele­gen­heit für diesen speziellen Chi­na-Stuhl­gang. Schließlich muss sie die Nation­al­hym­nen ja immer nur ein­ma­lig und zu Beginn eines Staatsstre­ichs über sich erge­hen lassen. Danach ist sie wieder ganz “die Alte” und mops­fi­del. Da fest­ste­ht, dass ihre Hym­nen-Allergie defin­i­tiv nur die deutsche “NAZI-Onal-Hymne” bet­rifft, ver­wun­dert es eigentlich, warum sie nicht zumin­d­est bei der chi­ne­sis­chen Hymne aufge­s­tanden ist, so wie ihr Gast­ge­ber auch. Soviel Respekt sollte man doch auch vor abso­lutis­tis­chen Reg­i­men haben. Wir fol­gern daraus: Respek­t­losigkeit legt sie nicht nur gegenüber den Deutschen an den Tag, das ist tat­säch­lich ihr “mut­ti­lat­erales” UN-Wesen.

Peinliche Berührtheit unserer Medien

Hierzu­lande haben sich die großen Medi­en über­wiegend Mühe gemacht, diese als Krankheit deklar­i­erte Respek­t­losigkeit aus der bildlichen Berichter­stat­tung zu ver­ban­nen. Lediglich dieses eine Schmierblatt, mit den großen Let­tern auf rotem Grund, kon­nte sich die Häme nicht verkneifen. Siehe dazu den nach­fol­gen­den Streifen. Von jedem anständi­gen Deutschen wird erwartet, dass er sich zumin­d­est für die eigene Hymne mal kurzzeit­ig aufrichtet, wenn schon nicht für die der Gäste, soweit ihn nicht ein körperlich/physischer Schaden daran hin­dert. Manche Leute getrauen sich gar von Kul­tur in diesem Zusam­men­hang zu reden. Vom gemeinen Bürg­er, den Sportlern, Sol­dat­en und beson­ders von Repräsen­tan­ten des Lan­des erwartet man das alle­mal. Aber warum sollte sich Merkel an Kon­ven­tio­nen eines Lan­des hal­ten, welch­es sie wom­öglich unter­schwellig doch abgrundtief has­st?

Naja, wer Dschun­gel­camp und/oder Con­tain­er kon­sum­iert, dem ist natür­lich rein gar nichts mehr pein­lich. Da ist eine sitzen­ge­lassene Kan­z­lerin nicht viel aufre­gen­der als eine zün­ftige Kak­er­lak­en-Dusche. Ander­er­seits kommt die Kan­z­lerin wom­öglich doch ihrer fehlgeleit­eten Vor­bild­wirkung nach. Schließlich ist die all­ge­meine Enthem­mung ein Zeichen unser­er modern(d)en Gesellschaft. So geschieht es bere­its in der Schule, mit der verpflich­t­en­den Früh­sex­u­al­isierung und set­zt sich mit einem stat­tlichen “Auf die Fresse” im nor­malen Gesellschaft­sleben fort. Wenn Merkel ihre eige­nen Kon­ven­tio­nen erschafft, dann ist das sich­er nur Aus­druck eines beson­deren Frei­heits­grades, den man dem Pöbel lieber nicht zugeste­ht. Vielle­icht liegt genau hier der Stein des Anstoßes?

Logische Schlussfolterungen

Logische SchlussfolterungenWie dem auch sei. Wenn Merkel wirk­lich totkrank ist oder gar ein echt­es Ner­ven­lei­den hat, wäre es mehr als angemessen keine Aus­land­sreisen anzutreten. Im Gegen­teil, Abtreten ist da das Mit­tel der versem­melten Wahl. Sofern es die auss­chließliche Allergie gegen die deutsche Nation­al­hymne ist, wäre mit einem Satz funk­tion­ieren­der Ohrstöpsel sofor­tige Abhil­fe zu schaf­fen. Aber soweit denkt “Mut­ti” offen­bar nicht. Lieber lässt sie sich in Chi­na ein gold­enes Thrönchen hin­stellen und macht ganz Deutsch­land zum Gespött. Das erst nen­nt man “ulti­ma­tive Frei­heit” und mul­ti­lat­erale “Werte-Befre­i­theit”.

Ende der Zit­ter­par­tie: Chi­na lässt Merkel sitzen
9 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

10 Kommentare

  1. Chi­na ist jet­zt schon oder wird demallernächst ohne­hin stärk­er als die USA.
    Merkels Reise hat­te nur den Zweck Reisekosten zu kassieren.
    Und Deutsch­land sollte in ein­er Nach-Merkel-Zeit sich um fre­und­schaftlichere Beziehun­gen auch zu Ruß­land bemühen.

    Nicht daß Ruß­land keine impe­ri­alen Gelüste hat, da ist äußer­ste Vor­sicht geboten.
    Auch sollte das Ver­hält­nis zu den USA so gut wie möglich weit­erbeste­hen.
    Aber jet­zt unter Merkel ist alles ziem­lich verkrampft.

    • Inwiefern ist Vor­sicht geboten? Rus­s­lands impe­ri­ale Gelüste beruhen auf der Suche nach Han­delspart­nern auf Augen­höhe und hat mit den Raubzü­gen des West­ens nichts gemein.

      • Impe­ri­ale Gelüste sind über­all und sehr natür­lich.
        Ein Han­delspart­ner auf Augen­höhe (um mal dieses Merkel­wort zu gebrauchen) ist auch mein Ein­druck bish­er und das hoffe ich auch für die Zukun­ft.
        Vor­sichtig sollte man aber immer sein.

        • Impe­ri­al­is­mus ist ganz sich­er nicht natür­lich. Der entste­ht, wenn man sich die Erde unter­tan machen und ern­ten will, was man nicht gesät hat. Oder kennst Du Naturvölk­er, die impe­ri­al­is­tisch auftreten?

          • Richtig, Naturvölk­er haben keinen Trieb zum Impe­ri­al­is­mus. Aber die Welt beste­ht aus Typen die diese Naturvölk­er ver­nicht­en. Nein, sie ster­ben nicht aus, sie wer­den ver­nichtet. Lei­der. Dabei gibt es (wie Ghan­di schon sagte) für alle Men­schen genug, nur nicht für die Gieri­gen.

            Aber wie solche Gier-Typen aus­sortieren? Dann muß man ‑als Kon­se­quenz / vernün­ftiger­weise — erst­mal die ganze “Bedarf­sweck­ung” durch Wer­bung recykeln. Ich wäre dafür!

            • Dik­ta­torische Maß­nah­men helfen da nicht, zumal man ja erst­mal diese Gier-Typen aus­sortieren müsste, um sie von den Macht­po­si­tio­nen zu ent­fer­nen. Das wäre aber ein Kampf mit der neunköp­fi­gen Hydra. Es bleibt nur, dass jed­er für sich das materielle Denken aufgibt und sich dem geisti­gen hin­gibt. Das wird auch so kom­men, man spürt ja schon bei Vie­len ein gewiss­es Umdenken. Dazu gehört auch die Idee ein­er mul­ti­po­laren Welt, die bspw. von Rus­s­land, Chi­na und Indi­en vertreten wird. Alles in Allem kann man sagen, dass sich immer mehr Men­schen Gedanken machen, wie die Zukun­ft anders zu gestal­ten ist. Aber alles muss sich entwick­eln, mit Zwangs­maß­nah­men wird das nichts.

  2. Durch unsere wun­der­baren Archonten/Dämonen oder ob man sie Orwellsche Men­stru­a­tio­nen nen­nt, ist doch sch… egal. Was man liest und lesen soll, fällt einem wahrhaft beim Brötchenkauf, sagen wir ein­mal ins Gesicht…Was nun Beurteilun­gen resp. Chi­na Russ. Förder­a­tion oder die USA ange­ht, wäre das nach den verkomme­nen Print oder auch TV Medi­en abso­lut unmöglich… So muß man sich schon auf das Unterscheidungsvermögen/Empfinden oder wie auch immer ver­lassen. Denn es scheint mir unmöglich, alle Meldungen/Faschmeldungen und dann noch ein paar gepf­ef­ferte False Flags dazwis­chen, zu reg­istriren, vor allem dann auch inwendig zu ver­ar­beit­en. Diese For­mulierung mag ein wenig irri­tierend sein, sie doku­men­tiert jedoch in etwa das eige­nen Empfind­en, denn alles was gestreut wird, geschieht nicht in einem Geist der Wahrheit und abso­lut ungewissentlich. Das ist erschüt­tern­der­weise die seit Jahren, was sagt man, seit Jahrhun­derten beste­hende Lebenssi­t­u­a­tion. Also wie hin­weisend möchte man doch nicht J. Boltons Neuspreche aus­ex­per­i­men­tierten. Nee, möö, nie und nim­mer, da reicht wohl Orwelsches Neusprech ” Krieg ist Frieden et cetera .…-. Wie sehr sehnen wir Men­schen uns nach echtem Frieden. Geht es Euch auch so, na klar. Doch gegen­wär­tig wird eher ein 3WW, ohh wie doch so schön für unsere elitären Kabbalen/Eliten… Wie kön­nt es schön doch sein, da wären wir fast allein nur noch ein paar dumme Sklaven, die Braven. Habt ihr heute schon gekotzt, nein, dann habt ihr nicht ordentlich gegessen und merkel noch nicht geschaut. Ach natür­lich , die gesamte Deep State Regierungs­bande von Archon­ten wohlgeleit­et in der Hoff­nung, das diese Dämo­nen sich schnell in allen ver­bre­it­en… Keine Liebe und kein Licht, das wäre der Goeyms Plicht. Schluß mit Prosa, denn das Leben selb­st für unsere Kinder ist abso­lut nicht mehr rosa. Las­set uns zu Lichtern wer­den im Geiste der Wahrheit und gegen­seit­iger Akzep­tanz in der Wahrheit und Liebe des Einen, der aus Geist und Wahrheit ist, Herr und Erlös­er Jesus Chris­tus und in seinem Namen Euch allen, die diesem Forum fol­gen ein her­zlich­es Shalom/Salam und lassen wir dabei merkel & Cie. links liegen. Vergessen wir es nicht , immer an die Zukun­ft unser­er Kinder zu denken . Danke !

    M a r a n a t h a

    Warten wir nun. ab 03.11.19 Seat­tle [klar False­Flag gegen.…] + 09.11. DoT??? Der wahre Herr möge ihn und alle behüten und die gewissentlichen Politiker/Militär der USA u a erken­nen lassen was wirk­lich abläuft!????? !

  3. Ohne Inanspruch­nahme ihrer Füße ist sie sitzend nach Si-Zen gereist. Das ist der mys­ter­iös fin­stere Ort mit ein­er Fab­rik, in der ihre selb­st designte Ein­heiz-Uni­form hergestellt wird. Ihre Fetis­chk­lam­ot­ten mit den zwei pro­vokant platzierten, äußerst fem­i­ni­nen und hochero­tis­chen Brust­taschen mit über­aus prak­tis­chen Klap­pen.

    Und es ist immer schön anzuse­hen wenn sich die Physik­erin mit erhobe­nen Zeigefin­ger aus­gerech­net in das Land beg­ibt, dessen Men­sche­nun­würdi­ge Umgangs­for­men sie speziell für uns kopiert und liebevoll unserem Land einge­häm­mert hat. Darauf besin­nt sie sich oft und hört im Unter­be­wusst­sein stolz die befür­wor­tende und sehr har­monis­che Flüster­stimme von Erich Honeck­er, ihrem früheren wohl- und werk­tätigem Anstalt­sleit­er. Vor lauter Glück­seligkeit zithert sie wieder, worauf ihr Kör­p­er unrhyth­misch mitschwingt…

  4. Die Mut­ti ist zum Wet­tbe­werb der Dik­ta­toren, qua­si der Endauss­chei­dung nach Chi­na gereist und hat über­raschend gewon­nen. Na ja Sau­di-Ara­bi­en ist nicht ange­treten und ganz Afri­ka auch nicht. Von daher war es ein abso­lut unsportlich­er Wet­tbe­werb, aber das liegt unser­er Führerin, im Sitzen gewin­nen. Da hat sie den entschei­den­den Punkt gemacht, die eigene Nation­al­hymne war ihr sowas von egal, wie die länger in dem Land ihrer Herkun­ft Leben­den. Denn sie weiß genau wie der nachwach­sende Rohstoff Men­sch beschafft wird, da sind die Chi­ne­sen abgeschla­gen, so wie Deutsch­land bei dem tech­nol­o­gis­chen Fortschritt. Dafür hat­te die Mut­ti aber die große Leere der Gen­der­wis­senschaft im Gepäck, die die Chi­ne­sen aber nicht haben woll­ten, da Kon­fuz­ius gesagt hat-wenn Frau wie Mann ist, ist Mann bess­er. Gegen Weisheit hat die Mut­ti kein Mit­tel, nur gegen alte weisse Män­ner und Ander­s­denk­ende.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*