Marginale Differenz: Frauenbewegung & Feminismus

Marginale Differenz: Frauenbewegung & FeminismusZwei oftmals gebrauchte, aber völlig zu Unrecht als Synonym verwendete Begriffe. Zwar geht es in beiden Fällen um Frauenrechte – aber das ist auch schon alles. Die vor rund 100 Jahren ins Leben gerufene Frauenbewegung war seinerzeit völlig legitim und kämpfte für die Gleichberechtigung „aller Frauen“. Der heutige Feminismus dagegen ist strukturell pathologisch, seine (oder ihre) Protagonistinnen kämpfen allein für ihr persönliches Fortkommen, meistens ganz ungeniert für die eigene Karriere. Ein ebenso widerwärtiger wie menschenverachtender Lobbyismus hat sich diesbezüglich inzwischen manifestiert.

Schauen wir uns Verhalten und Gebaren zeitgemäßer Femen an. Überall auf der Welt, also auch in der BeErDe, gibt es zuhauf unterdrückte Frauen. Millionenfach. Man kann sie gar nicht übersehen. Armselige Gestalten, die zumeist gesichtsverhüllt und in sackähnliche Gewänder gehüllt ihren Frondienst verrichten. Die Rede ist von den Dienerinnen der AnhängerInnen mohammedanischen Glaubens. Schon im Kleinkindalter wird ihr Genital vielfach grausam verstümmelt, und während der Pubertät erfolgt regelmäßig die Zwangsheirat, gern im inzestösen Umfeld. Marginale Differenz: Frauenbewegung & FeminismusDanach wird die heilige Gebärmaschine angeworfen, und das arme Musel-Weib geht den traditionellen Weg wie Mutter, Großmutter, Urgroßmutter, Ur..Ur… usw. Seit nunmehr 1.400 Jahren.

Was interessiert das zeitgemäße Feministinnen europäischer Provinienz? Einen feuchten Kehricht! Wenn ein Kameltreib Muselmann eine seiner (ganz legalen) 4 Ehefrauen an die Anhängerkupplung seines Fahrzeugs kettet und drei Runden um den Häuserblock schleift, wartet man lange auf Reaktionen der mutigen Frauenlobby. Egal wie lange man wartet, es kommt NICHTS. Es bringt ja auch die Karriere nicht einen Deut voran, wenn man sich mit Jüngern des Propheten anlegt.

Der böse alte weiße Mann …

Aber wenn ein älterer weißer Mann, am besten ein Deutscher, der sich nicht so gut wehren kann, irgendeinem Weibsbild ein Kompliment macht, dann wird ihn höchstwahrscheinlich ein fürchterlicher Shitstorm hinwegfegen. Das Thema füllt zahlreiche Talkshows. Und neben dem augenscheinlich erwiesenen Sexismus wird auch der überall latente Rassismus andiskutiert. Am Ende einigt man sich auf Nazi – das passt immer, zumindest, wenn der armselige Delinquent auch noch deutsche Eltern hat.

Oder beispielsweise Hollywood, Thema: MeToo. Wenn sich eine wenig talentierte Schaustellerin nach alter Väter Sitte zur Diva hochgebu … äh … -arbeitet hat, kräht meistens kein Hahn danach. Das war schon immer so und erklärt auch die eher dürftigen schauspielerischen Leistungen aus dem US-Cinema. Anders hingegen sieht es in diesen unseren modernen Zeiten aus, wenn es eine vergleichbar talentierte (sic!) Konkurrentin – trotz vollem Körpereinsatz – nicht zur Hauptrolle gebracht hat. Ja aber Hallo! Großes Programm, der alte weiße Mann. Wie immer. Marginale Differenz: Frauenbewegung & Feminismus„Mi 2“. Und wenn´s halt ein Jude ist, muss man das ja nicht erwähnen – diesmal leider kein Nazi. Schade.

Und dann fragen wir uns noch, wie Krampenbauer, Anahles, Fatima Roth-Grühn und ähnlich holde Grazien an die Macht gekommen sind? Jetzt wissen Sie es. Vor allem wissen Sie auch, was Sie von denen in Sachen „Frauenrechte“ erwarten können … nichts Gutes.

Marginale Differenz: Frauenbewegung & Feminismus
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

14 Kommentare

  1. ALTA; die „Emma“ war wohl das einzige Medium, welches ausführlich über dieses hasserfüllte Verbrechen des —frauenhinterdemautoherschleifen— berichtet hat!!
    und: „boah ey, du hast n geilen Arsch“ ist KEIN Kompliment!!!!

    STEHSTE????

  2. In der neuen Gendergesellschaft ist doch „Frau“ nur ein „gesellschaftliches Konstrukt“. Allein der Begriff „Frauenrechte“ ist schon diskriminierend, da er Diverse und nicht weiße, junge Männer benachteiligen will.
    Ergo
    Frauenrechtler=Nazi!
    😱 😂

  3. Frau forderten erst Gleichberechtigung und dann Macht. Jetzt haben sie sie und das Ergebnis ist, was einem das kalte Grausen beschert, einfach nur verheerend. Die Mutti und ihre GrünnInnen hat dieses Land dermaßen an die Wand gefahren, dass es Jahrzehnte an Wiederaufbau bedarf, quasi wie nach dem letzten Krieg. Aber nicht nur das, ihre Außenpolitik unterstützt jede Art Massenmörder in Idlib oder Ukraine, Sanktionen gegen Syrien, Aufmarsch an der russischen Grenze bei dieser Vergangenheit, Feinde überall. Die Politik dieser Dame kann schlimmer nicht sein und ist eine fleischgewordene Warnung vor weiblicher Führung, was den millionen geknechteten Frauen auf dieser Welt einen Bärendienst erwiesen hat.

    • Meine „Ex“ – eine -zigfach „überstudierte“, hochintellektuelle, hyperintelligente (erwiesen durch etliche ausführliche IQ-Tests auf wissenschaftlicher Basis) Frau – warnt mich, seitdem ich sie kenne, eindringlich (!!) vor weiblicher „Autorität“ geschweige denn „Leadership“ in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft etc. usw. usf. pp. ……:
      Sie weigert sich z. B. seit Anbeginn ihres (erwachsenen) Lebens STRIKT, sich von einer ÄrztIN behandeln zu lassen – nicht mal von einer GynäkologIN – , weil ihrer festen, unerschütterlichen Überzeugung nach Frauen mentalitätsmäßig, d. h. im Wesentlichen hormonmäßig NICHTS, aber auch gar nichts (!) in irgendwie gesellschaftlich relevanten Positionen „zu suchen“ haben……..

      Sie beobachtet mit **Schaudern** & ratlosem Entsetzen, welchen unaufhaltsamen kollektiven Selbstmord (ihre Wortwahl) „der Westen“ begeht, der doch angeblich „ach soooo aufgeklärt“ ist durch seine durchlaufenen historischen Phasen eben der Aufklärung, der Renaissance & des Humanismus, indem er wesensmäßig nicht unter-, sondern unqualifizierte feminine MenschInnen mit dahingehend (nur diesbezüglich!) „verkorkstem“ Hormon-Cocktail dem Gemeinwesen gebrainwasht gegen jeden gesunden Menschenverstand aufoktroyiert…….

      Nun, ich kann ihr nur – nach fast jahrzehntelangem, „politisch korrektem“ Widerstreben meinerseits – mittlerweile NUR NOCH RECHT GEBEN !!!

  4. Coudenhove-Kalergi, einer der Gründungsväter der EU, wollte mit der Frauen-Emanzipation, deren Arbeitskraft für den Staat nutzbar machen.
    https://underinformation.files.wordpress.com/2010/02/praktischeridealismus.pdf
    Seite 119:
    Die Frauenemanzipation bedeutet den Triumph des Mannweibes über die wirkliche, weibliche Frau; sie führt nicht zum Siege – sondern zur Abschaffung des Weibes. Die Dame ist schon im Aussterben: die Frau soll ihr folgen. – Durch die Emanzipation wird das weibliche Geschlecht, das bisher teilweise enthoben war, für den technischen Krieg mobilisiert und eingereiht in die Armee der Arbeit.

  5. Ja, der Autor hat in Allem recht. Unfassbares Leid der kleinen Mädchen, wenn sie grausam verstümmelt werden (1999 erschien das Buch “Wüstenblume“, das 10 Jahre später verfilmt wurde- und was ist bisher gegen dieses archaische “Ritual“ unternommen worden??) oder wenn der Mann ihnen gebietet, sich mit einem Kopftuch vor den lüsternen Blicken anderer Männer zu verstecken. Die Beispiele unglaublicher Gewaltakte bei Zuwiderhandlungen sieht man täglich und weltweit in den Zeitungen.
    Ich habe auch die Versuche der A.Schwarzer am Rande der Kopftuchdebatte in Frankfurt verfolgt, um mit den pro- Kopftuch- Demonstranten ins Gespräch zu kommen. Und was ist dabei herausgekommen:
    “Schwarzer wird vorgeworfen, das Kopftuch zu missbrauchen, um eine Diskussion über die Unterdrückung der Frau anzustacheln. Das zeige, wie rassistisch Schwarzer sei, heißt es bei vielen Nutzern auf Twitter.“
    Alles klar, alles Nazis.
    Zum Ende des Artikels sinniert der Autor, wie es denn die Grazien der Politik geschafft haben könnten und gibt gleich selbst die Antwort 😉
    Das läuft aber heute viel subtiler, nix mehr über’s Bett. Heute geht es gänzlich ohne Schulbildung und man wird trotzdem was! Nicht nur Fteitags schwänzen, nein- ein ganzes Jahr oder viel länger!
    Die immer etwas verstört wirkende GrüneGreta macht jetzt erstmal ein Jahr frei, um sich zu sammeln und wichtige Termine wahrzunehmen. Ein Platz in der UNO ist ihr allemal sicher! Wer braucht schon Bildung…

    • Die Grüne Greta wirkt deshalb verstört, weil sie Asperger ist. Deshalb geht die auch nicht zur Schule. Hier wird jemand mit Behinderung missbraucht.

      • STIMMT: Was mit ihr getrieben wird, ist Kinderf*ckerei – najaaa, Teenie-F*ckerei – auf „allerfeinstem“ *würg* „Niveau“ !!!

        Manchmal kann man gar nicht so viel fressen, wie man KOTZEN möchte………

    • Wer glaubt, es kann gar nicht schlimmer kommen und endlich siegt Einsicht und Vernunft, der irrt gewaltig. Die Übernahme der grünen Diktatur steht unmittelbar bevor und bald Neuwahlen, Soros will es.
      Der länger hier Lebende wird sich noch die Merkel zuruckwünschen, wenn das passiert.

      • Das SCHAUERLICHE ist: Wir haben doch gerade erst in Österreich einen -zigsten „Regime-Change“ übelster, selbstverständlich (!) Mainstream-Medien-gesteuerter „Güteklasse“ erlebt…….!!!!! **würg**

        ==> Auch in „Ösitanien“ hat das Saustück von Soros nebst hyperkriminellen US-Thinktank-Konsorten eine demokratisch gewählte Regierung „mal eben so“ fachgerecht „abserviert“ & in die verwesten Annalen unbequemer, unwillkommener Geschichtsbücher beerdigt !!

  6. Gruß an das Matriachat! Oder der sündige Traum eines Stellvertreters.
    Vorweg: Jede herrschende Gesellschaft hat genau die Arten von Frauen, die sie vordergründig, stets religiös zementiert, auszuzeichnen vermag!
    Immer kommt es bei reagierenden Kommentaren schließlich auf das nun einmal vorgegebene Thema an. Darauf muß ich selber stets genau achten. Wenn es nun um die gesellschaftliche Gleichberechtigung der Frauen geht, so scheint sie in den „freiheitlich-demokratischen“ westlichen Ländern historisch bis zur Erschöpfung abgeschlossen. Moderne Rechtkonformitäten sorgen inzwischen sogar für eine persé kaum noch hinzunehmende, beweislose Benachteilungung, von zahlreichen Männern in der momentan herrschenden Rechtspflege (das fängt bereits bei meist voreingenommen Polizeieinsätzen an, laxe bis schlampige Vaterschaftsnachweise, gebeugtes, oft unsoziales Unterhaltsrecht, angebliche Vergewaltigungen in der Ehe, Gewalt gegen Frauen in ihrem nun umgekehrt erzwungenen, abnehmenden Sozialstatus, lächerliches Anzüglichkeitsverbot – als der stille Tod des erotisierenden Flirts – dies bei abnehmender einheimischer Bevölkerung etc).Es stehen heute sogar zahlreiche Frauen in extrem undemokratischen Machtpositionen. Die menschenunwürdige Zustände eines liberalisierten Kapitalismus, die erschreckende Militarisierung im Globalzeitalter werden unter ihrer Kuratel sogar erbarmungslos forciert (fast ein antagonistischer Hauptwiderspruch wie die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen, begleitet von Sozialabbau). Wie karrieregeile, läufige, zähnefletschende Wölfinnen beschützen ein ungerechtes Ausbeutersystem und treiben es gegen die Interessen der Volksmehrheiten immer weiter voran (Thatcher, Le Pen, Merkel & ihre erstaunlich tolerierten Konsorten). Und kaum ist in einem jahrzehntelangen Prozeß solcherart Emazipation in überzogener Weise gesetzlich geworden, beginnt das polemisierende politische Hick-Hack, in dem jede ehemalige Frau und jeder Krawattenhengst seine korrumpierten und sogar korrupten Pfründe endlich gleichermaßen pflegt.
    Gleichstellung der Frauen, möglich auch in Papua-Neuguinea, das wäre ein anderes Thema, und immer freilich die offenliegende Schande der Genitalverstümmelung, der Kinderheirat (allein das wäre für die EU, für die UN ein Dauerthema, wenn es nicht die immerzu geplanten, stets völkerrechtlich als verbrecherisch zu bezeichnenden Angriffskriege besonders der USA gäbe, vor denen sie ebenfalls alle Augen verschließen. Der rasant fortschreitende, bestens kapitalisierte Islam hat zugleich in der modernen, globalisiert agierenden Welt fast weltweit seinen eigenen Frauen weiterhin, sogar immer mehr Unterdrückung gebracht. Ein historischer Wertewandel, eine umfassende Radikalisierung in diesen Ländern (in Nahost, arabischen Regionen oder Asien), den der ursprüngliche Kolonialismus und der heute knallhart agierende Imperialismus, der wirtschaftliche Druck der Gigakartelle als Auftraggeber (u. a. die Ölkonzerne), herbeigeführt hat und bis heute militärisch durchgesetzt wird. Die Folge sind bereits gigantische Flüchtlingsstöme jetzt und zunehmend in Zukunft.
    Denke ich nur an das karolingisch zerstörte, unglaublich tolerante und seinerzeit gesellschaftlich-ökonomisch, dazu wissenschaftlich fortschrittliche Andalusien kommen mit wirklich die Tränen. Andalus! Cordoba, Granada . . . Dann setzt sich nach einem pechschwarzen, höchst ignoranten, kristlichen Mittelalter, angereichert mit der Heiligen Inquisition, Ablaßhandel, Völkermord bei Missionierungen in Amerika, usw. bis hinein in die frühe Neuzeit des beginnenden 18. Jahrhunderts (Johann Wolfgang von Goethe war in Frankfurt bereits geboren, als im nahen Idstein/Hessen am Vorabend der Aufklärung letzte Hexen und Hexer verbrannt wurden – sic) Auch in den Köpfen mancher diesbezüglich gestrickter Polit-Emanzen dauert dieses bis heute immer wieder neu propagandistisch und mediengesteuerte, von einer kleinen Herrschaftsclique aufrechterhaltene „Globalisierte Mittelalter“ bis heute fort!
    Ist doch prima, daß jetzt endlich auch Frauen, auf die eure Bundeswehr-Uschi öffentlich sehr stolz ist, in vorgeplanten Angriffskriege ihre Brust gegen die zwangserigierten „Achsen des Bösen“ hinhalten können. So verteilt die CIA in Afghanistan kostenloses Viagra an alte Clanchefs, damit die bloß weiterhin fleißig mehr und mehr Opium für den US-Markt anbauen lassen – ein sehr wichtiger, milliardenschwerer Kriegsgrund, denn dort gibt es keine mineralischen Ressourcen – sic. Tun uns die amerikanischen Mütter deswegen leid, wenn ihre Kids diese Staatsknete produzierenden Drogen konsumieren?
    Ach, die aufmüpfigen Mädchen erst, die erst noch zu Frauen gemacht werden sollten . . . und was die Heiligsprechung der nordischen Heidin Klein-Greta betrifft, so habe ich als der Papst bereits eindeutig abgewunken. Papst? Nein, keine Namensverwandtschaft zum Mörder von Karl Liebknecht, das ist bloß mein klerikaler Titel. Greta sollte jetzt schon an ihre großartige Karriere denken, die wir ihr bereiten werden Als protestantische Heidin wird sie dabei ebenfalls zum wahren Glauben finden: Diese Welt wird nämlich irgendwann sowieso von allem irdischen Elend erlöst, auch wenn es längst weit nach zwölf Uhr geworden ist. Seit neuestem betrifft das alles in der Weltgeschichte auch anständige, gläubige Frauen der Kristengemeinschaft. Alice Schwarzer schließe er seit dem Erscheinen der ersten „Emma-Ausgabe“ ebenfalls in meine Gebete ein, wie ich das bereits als junger Priester zugleich mit Kriegsminister Franz-Josef Strauß gemacht habe. Leider sind seine Starfighterpiloten trotzdem massenhaft abgestürzt. Offiziersfrauen, damals selber noch keine risikofreudigen Kampfpiloten, hätten das sicher besser erledigt oder erst überhaupt nicht mitgemacht. Diese frühen Witwen waren auch nicht sonderlich frauenrechtlich interessiert. Sie waren einfach nur stolz auf ihre wagemutigen Männer.
    Frauen da und dort, besonders Ehefrauen in der Welt, haben letztlich auch eine große Verpflichtung gegenüber der menschlichen Evolution, was uns allen zum Trost gereicht. Stirbt sich der Westen selber aus, so wird es die große Zeit der völkerwandernden Imitate werden. Sie wandern diesmal nicht von Norden her ins fruchtbare, warme Welsche hinein, bedrohen weder Rom noch das kristliche Byzanz, sie kommen in nackter, hilfebedürftiger Person oder massenhaft mit ihren billigen Konsumprodukten, und sie bringen ihre moralischen Weltanschaungen mit. That’s fuckin‘ Globalisation at it’s end! Wolltet ihr doch genau so, ihr erbärmlichen Schwächlinge beiderlei, äh, dreierlei Geschlechts! Redet weiter hin oder her! Verausgabt euch in Selbstfindungen! Bitte emanzipiert euch bloß nicht weiter militärisch. Bis heute gültiges Nato-Erstschlagsszenario mit A-Bombenandrohungen! Gegen den selbst herbeigeführten zwangsläufigen Wandel der Geschichte gibt es kein wirksames Mittel.
    Drohnen sind trotz ihrer bewährten Penisform erwünscht geschlechtlos, immerhin weiblichen Charakters, selbst wenn sie von Deutschland aus auf ihre unschuldigen, nichtsahnenden weichen Ziele in der Welt gesteuert werden. Gendergesellschaft? Das ist doch noch viel schlimmer, als ein harmloser, langhaariger Hippietraum! Doch der ging ebenfalls klammheimlich und hoffentlich folgenlos vorbei oder.
    Hauptsache ist doch erst einmal, daß es seit dem sich durchgesetzten Frauenwahlrecht, und sogar in der Schweiz ist das kürzlich passiert, sogar parlamentarisch, geheim gewählte Kriegs-Ministerinnen gibt. Wir müssen als eine Heiligkeit immer ein wenig mit der Zeit gehen. Auch ihnen deshalb mein treusorgender, väterlicher Segen!

  7. Eine der einschneidendsten, tragischsten Zäsuren im Abendland war die hirnrissige, fatale Einführung des Frauenwahlrechts. – Ohne dieses wäre IM Erika-Ferkel als Kandesbunzlerin übrigens schon lange verweste „Geschichte“ bzw. niemals „passiert“……..!!!!

    „Noch Fragen“……?!??

  8. Leider ist das Buch von Silvio Gesell, DIE NATÜRLICHE WIRTSCHAFTSORDNUNG nicht bis in feministische Kreise vorgedrungen. Endlich wurde die ökonomische Frage nicht nur gestellt, sondern auch geklärt. Eigentlich könnte der Feminismus Geschichte werden.

    Die jahrhundertelang ökonomische Abhängigkeit von Mann und Frau könnte von jetzt auf gleich beendet werden.
    Bei der Befreiung vom Kapitalismus – natürlich nicht nach Marx, sondern nach Gesell – profitieren Mann und Frau. Ohne Klassen- und Geschlechterkampf,unblutig und friedlich.
    Es wäre angebracht, die Geldsystemfrage zu stellen, als immer nur die sogenannten A….-Karten zu verteilen.
    Zum Einstieg sollte das Buch von Werner Onken: Armut und Reichtum gehören nicht in einen geordneten Staat, gelesen werden.
    Die Diskussion um Frauenbewegung und Feminismus bräuchte nicht mehr so wie bisher geführt werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*