Mein Freund der Baum … wird für 5G gekillt

Mein Freund der Baum … wird für 5G gekilltBon-Bonn: Aktuell werden die 5G-Frequenzen für viel Geld verhökert, das kann man hier nachlesen: Startschuss bei der 5G-Auktion: Spektrum für das Netz der Zukunft[Heise]. Selbige Frequenzen sollen uns nach Einschätzung einiger Fachleute um einiges schneller ins Grab bringen. Auch das hat seinen Preis. Es möchte nur niemand hören, lieber reden wir über Fortschritt und den technischen Nutzen dieser tollen Einrichtung. Noch lieber spricht man vom „Internet der Dinge“. Da es sich bei 5G um sehr kurzwellige, also hochfrequente Strahlung handelt, kann man entsprechende Rückwirkungen auf lebende Organismen als gesetzt annehmen. Über Art und Umfang mag man dann füglich streiten, wenn es nicht geboten ist zu schweigen.

Das alles ist aber beim „Big Business“ heutzutage gar kein Hindernis mehr, denn wie das Unkraut, wachsen auch die Menschen wieder nach. Wer etwas vorbereiteter an die Sache herangehen möchte, kann genügend gekaufte Studien zum Thema lesen, die ausnahmslos die Unschädlichkeit nebst Segen der neuen Technik hervorheben. Wir alle wissen doch, dass es sich mit ruhigem Gewissen gleich sehr viel ruhiger sterben lässt.

Auf alle Fälle konnte man bei den ersten Feldversuchen sogar schon flächendeckend die Singvögel mit 5G aus den Bäumen holen. Die lagen dann tot darunter. Mehr Kritik gibt es hier: Wissenschaftler warnen vor Risiken durch 5G • Internationaler Appell fordert ein 5G-Moratorium[Diagnose Funk]. Oder ist das alles nur Fake, wie die 5G-Fetischisten steif und fest behaupten? Schließlich sollte 5G sogar ruhebedürftige Menschen in den Ballungsgebieten erfreuen. Jene, die sich wegen des zu lauten Gezwitschers  der Piepmätze oftmals nicht mehr richtig aufs „twittern“ konzentrieren konnten. 5G scheint also zumindest die Piepmätze massiv zu beruhigen.

5G richtig leistungsoptimieren …

Für die Leistungsoptimierung bei dieser „quasi Mikrowelle“ kann man nun unterschiedliche Wege gehen. Man dreht die Sendeleistung richtig hoch und grillt alles was auf diese Strahlung reagieren möchte. Bäume meiden ja von sich aus schon Hochspannungsleitungen und biegen sich eher zu Seite. Um jetzt keinen Zank mit den Strahlenwächtern anzufangen, scheint es besser zu sein etwas anderes zu unternehmen. Alternativ dazu kann man nämlich die überaus hinderlichen Bäume in den Städten einfach abholzen. Das erst schafft richtig Raum für ungehinderte Kommunikation. Welcher Smartphone-User braucht heute noch grüne Bäume in Städten? Bei seinem Gang durch die Gassen sieht er ohnehin nur Asphalt und Beton, wenn er überhaupt einmal einen Blick links oder rechts am Smartphone vorbei riskiert.

Mein Freund der Baum … wird für 5G gekilltMan kann also auch sagen, dass das Fällen der nutzlos im Kommunikationsweg herumstehenden Bäume den Menschen enorm nützt. Hier mehr zu dieser Thematik: Achtung! Sollen in Städten, Dörfern und Straßen alle Bäume gefällt werden, um G5 nicht zu behindern??[Connectiv]. Eben, da sollten wir uns nicht so kleinlich zeigen. Dadurch werden wir dann nicht ganz so intensiv bestrahlt und die Reichweite von 5G erhöht sich mit jedem gefällten Baum signifikant. Das sollte schon die komplette Abholzung aller Bäume in den Stadtbereichen rechtfertigen. Schließlich gibt es nichts wichtigeres auf diesem Planeten als Kommerz und die damit verbundene Kommunikation. Das würden sogar die Bäume verstehen, wenn sie einen so degenerierten Verstand hätten wie der Mensch.

Endlich werden auch die Funklöcher schneller

Spötter behaupten, dass damit in Deutschland auch die Funklöcher schneller werden. Tatsächlich, das ist nicht von der Hand zu weisen. Aber Funklöcher sind ohnehin ein besonderes deutsches Feature, wie es scheint. Das Credo lautete und lautet, auch heute noch beim 5G-Ausbau: „Nicht jede Milchkanne braucht 5G“! Was für ein Fehler? Jeder Schnuller sollte angeschlossen werden. Da kam man halt vor lauter Profit machen gar nicht dazu einen flächendeckenden Ausbau von 3G und 4G auf die Reihe zu bekommen. Da waren die europäischen Nachbarn einfach fitter. die hatten aber auch nicht soviel alten Antennenmüll rumzustehen. Aber wenn es jetzt darum geht die eigene Bevölkerung mal richtig zu grillen, da möchte man nicht hinten anstehen.

Warum wir alle Warnungen besser ignorieren …

Nun gut, was will man heute schon noch auf die Aussagen der Forscher geben? Grundlegend sollten wir darauf pfeifen, zumindest wenn deren Erkenntnisse dazu geeignet sind den Fortschritt (ugs. den Profit) zu bedrohen. Hier sei an negative Gutachten zu Glyphosat oder zu Genfood erinnert. An dieser Stelle mal wieder so eine Expertise, die in diesem Zusammenhang auch 5G in ein schlechtes Licht stellt. Forscher fordern Abbruch des 5G-Testlaufs in Berlin [RBB24]. Man muss das alles einfach positiv sehen.

Selbst wenn das gesundheitlich alles bedenklich ist und sich die Natur im Schweinsgalopp vor jedem 5G-Sendemast-Bräter fliehen möchte? Nur keine Panik! Hier in Bayern testen wir gerade die ersten Überschallwindräder. Wenn die erst einmal ihren Überschallknall gelassen haben, ist danach eh alles egal. Wir haben ja auch noch eine Gesundheitsindustrie, die davon lebt genau das zu fixen. Und garantiert wird man das nie auf diese neue Technik zurückzuführen, solange wir keine bessere haben. Solange auch hier der kollaterale Umsatz stimmt, ist die Welt doch in Ordnung. Wer will heute gesund leben, wenn er stattdessen richtig Profit machen kann?

Mein Freund der Baum … wird für 5G gekillt
6 Stimmen, 4.17 durchschnittliche Bewertung (85% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2193 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

21 Kommentare

  1. Man muss das positiv sehen: Wenn die Grünen für Windräder Bäume fällen, können wir die nicht gefällten Bäume als Antennenmasten hernehmen. Und wenn man die Sache so ketzerisch wie der Redakteur sieht, kann man dem auch was Gutes abgewinnen, wenn alte Menschen dahin gerafft werden, entlastet das die Rentenkasse, ohne dass wir die Alten irgendwann mal „entsorgen“ müssten. Und die paar Junge Menschen, die im Arbeitsprozess stehen und an den Strahlen angeblich sterben, tun wir als Kollateralschaden ab, die von Stütze leben und an den Strahlen sterben, entlasten dadurch das Sozialamt. Man sieht, wo was Schlechtes, da auch was Gutes.

    • ach, und dieser Kommentar eines älteren Mitbürgers soll jetzt lustig sein?
      Na hoffentlich ist er nicht im Besitz eines Smartphones, o.ä.
      Denn dann wäre er an der finanzierung dieser Drecksgeschichte mit beteiligt.
      Dem kann ich aber nix gutes abgewinnen.
      Jeder der so ein Ding mit sich trägt ist der Verursacher dieser Missere.
      Und das ist nicht lustig!

  2. An der „Strahlendiskussion“ beteilige ich mich nicht, sonst füllt sich der Blog mit Anhäufungen von „Ideen“.
    Interessanter ist doch die Frage, wer denn Quatsch braucht. Es ist ein reines „Geschenk“ an die Vernetzungswut der Wirtschaft. Der irre Materialaufwand steht in keinem Verhältnis zum Nutzen für die Allgemeinheit.
    Der Otto N. braucht 5G so dringend, wie einen Klosettdeckel mit „KI“.

    • Otto N. braucht das nicht, aber der Große Bruder. Damit er alles über Otto weiß und es ihm bei Gelegenheit heimzahlen kann – wer nicht brav ist, darf nicht fliegen, bekommt kein Bankkonto, keinen Handyvertrag, … so wie in China mit den Social Credit Punkten.
      Wenn die Bürger Angst vor der Regierung haben, ist das Tyrannei. Wenn die Regierung die Bürger fürchten, ist das Freiheit.
      Die da oben scheinen mächtig Schiß vor uns zu haben …
      „Wenn Regierungen krank sind, müssen Völker das Bett hüten.“ – Ludwig Börne
      Oder eben sozial frühableben.

    • Das Glasfasernetz wird immer weiter ausgebaut. Für die Produktion braucht man kein 5g. Es reicht die Maschinen an das Glasfasernetz anzuschließen.
      Privat und auch beruflich braucht keiner für sein Mobiltelefon 5g. Bei 4g ist das Internet schon so schnell, dass ein Mensch keinen Unterschied zu 5g beim Bedienen des Smartphones feststellen kann.
      Wir hören immer öfter vom Insektensterben. Der Grund dafür wird in den Monokulturen und den von den Landwirten verwendeten Pestiziden gesucht. Aber diese Landwirtschaft gibt es schon seit Jahrzehnten. Das Insektensterben ist aber erst seit 10 Jahren Thema und wird immer schlimmer.
      In den letzten 30 Jahren ist von allen Faktoren nur ein einziger verstärkt hinzugekommen. Die Mobilfunkstrahlung. Es ist eigentlich logisch, dass wenn es zu einer Änderung kommt die neue Komponente dafür verantwortlich zu machen. Nur wenn diese neue Komponente die Mobilfunkstrahlung ist wird dies kategorisch ausgeschlossen.
      Wir sind heute schon gläserne Menschen. Wir bekommen auf unser Verhalten und unsere Person zugeschnittene Werbung. Ich werde ständig aufgefordert Geschäfte zu bewerten, an denen ich nur vorbeigelaufen bin. Das Handy macht es möglich.
      Mit 5g entstehen Möglichkeiten der Komplettüberwachung, die sich George Orwell sich in seinen Kühnsten Träumen nicht vorstellen konnte.
      Ich sage schon einmal voraus:
      Nach der flächendeckenden Einführung von 5g wird alles daran gesetzt diese auch unter die Leute zu bringen. Alle Smartphones sind bis 2021 5g tauglich und werden super günstig auf den Markt gebracht. Bei diesen Geräten kann man dann aber auch 5g nicht mehr ausschalten.
      Neue Mobilfunkverträge haben alle 5g und alte Verträge können unter finanziell besseren Bedingungen auf 5g umgestellt werden.
      Und das alles um die Totalüberwachung zu ermöglichen.
      Nebenbei. Das Borkenkäferproblem wird sich auch bald erledigt haben.

    • @ Hen Dabizi
      Na ich hoffe mal Du hast kein Smartphone , Tablet od. sonst.
      sonst schweig und tue Buse denn Du bist dann Mitverursacher von Strahlenbelastung!
      Ihr da draußen die, Ihr auf euer Display glotzt, seid die Verursacher von Strahlenbelastung, absoluter Überwachung und Artensterben!

  3. Elisabeth ++

    Hen Dabizi, jau hast recht, das hier dazu legen, 2.4giga hz der microwellen war schon schlimm, als duale Kohlenstoff Frequenze, die zahl der MS ,leck Syndrom, aller nerven empfindlichen werden sich locker ver5 fachen…. weil die Nerven völlig überreitzt werden rund um die Uhr. Unser gesamtes Nervensystem ist Spannungsgesteuert, und das viele Metall(was ist eine Antenne) in unseren Körpern(aufgenommen durch Chemtrail und co) erzeugt durch die Strahlung viel Spannung die auf die Nerven geht und zu fehl Steuerungen führt. Der Körper bzw Gehirn steuert gegen verstärkt Eigenimpulse, und kommt es zur überflutung und die Nervenleiden kommen.

    Als „ganz grober“ Erklärungsversuch was da eigentlich passiert in den Lebewesen bei Bestrahlung……

    Das führt bei Kleinlebewesen zu einer totalen überreitzung, beim Vogel Gehirn Muskel Kontraktions-befehl funktioniert nicht mehr , die Muskeln zittern nur noch und Vogel stirbt….., Menschen die sowas fördern, Die werden Jahr millionen an Ihrer Karma Schuld löffeln.

    Metalle wandeln Strahlung in Strom um (Elektromagnetische Wellen) und Lebewesen absorbieren sie , wie Bäume zb.

  4. Aber für eine flächendeckende Überwachung müssen Vögel eben Federn lassen!
    Ich gehe davon aus, dass schon das weltweite Insektensterben eher was mit Strahlungen als mit Klimawandel zu tun hat.
    3G auszubauen würde im Übrigen auch jeder Milchkanne, bzw jedem Nutzer reichen.
    Ja, aber autonomes Fahren braucht 5G! Ganz einfache Antwort: Wer zu blöd ist selbst zu fahren, soll Bahn und Fahrrad nehmen!

  5. Aber für eine flächendeckende Überwachung müssen Vögel eben Federn lassen!
    Ich gehe davon aus, dass schon das weltweite Insektensterben eher was mit Strahlungen als mit Klimawandel zu tun hat.
    3G auszubauen würde im Übrigen auch jeder Milchkanne, bzw jedem Nutzer reichen.
    Ja, aber autonomes Fahren braucht 5G! Ganz einfache Antwort: Wer zu blöd ist selbst zu fahren, soll Bahn und Fahrrad nehmen!

    • Genau so ist es! Für das reale dramatische Insekten- und Vogelsterben geht niemand auf die Straße! Noch als Ergänzung zur „Friday for Future“-Hype ist interessant, wer hinter dem Greta-Lämmchen und ihrer ach so bewundernswerten Aktion steckt:
      https://www.youtube.com/watch?v=IY0hIXBaqS4 .
      Hoffe, das Video ist (wieder) abrufbar, war (wegen Zensur???) gesperrt – man ahnt, warum!

  6. Frag doch mal eine GrünnIn, was die so von den Funkstrahlen hält, wobei die mit Sicherheit erst einmal verstummen wird wegen Nullahnung und wenn man dieser Blödfrau noch sagt, dass radioaktive Strahlung genauso wie die Microwellenstrahlung oder auch Funkstrahlung zu der elektromagnetischen Strahlung gehören, als quasi der gleichen Art sind, wird die GrünnIn reflexartig „Atomkraft nein danke“ rausrufen. Aber die Zukunft nimmt wenig Rücksicht auf den schwachen Verstand, da waren die Laubenpieper bei den Anfängen des Radios schon schlauer. Die haben mit Kupferleitungen die Funkstrahlen in elektrischen Strom umgewandelt (ist strafbar) mit der Folge eines Funkausfalls in der gesamten Umgebung. Aber eine gute Methode um die 5G Microwellenstrahlung zu nutzen, wer kein Smartphone hat oder haben will und die Stromversorgung ist auch gesichert. Aber die meisten DeutschInnen und die neu Angekommenen spielen sich sowieso lieber an den Geschlechtsteilen herum und setzen auf technologischen Rückschritt, da kann die hohe Microwellentrahlung wenig geistige Größe wegschmoren.

    • „… radioaktive Strahlung genauso wie die Microwellenstrahlung oder auch Funkstrahlung“ und Licht und Wärmestrahlung und Radiowellen und …
      „…verstummen wird wegen Nullahnung…“

    • Lieber Helmut … Dir empfehle ich generell einen 14-tägigen Aufenthalt in einer direkten Radarstrecke … so 50m von der Energiequelle weg, ich denke dann ist die Debatte eher über kurz als über lang zu Ende, weil recht bald ein Diskutant fehlt 🙂

      Vielleicht ist es in dem Artikel etwas übertrieben dargestellt und die Strahlenmediziner, die davor warnen, sind natürlich ausnahmslos Verschwörungstheoretiker … ja das weiß ich schon länger … immerhin war ja auch radioaktive Zahnpasta schon mal sehr gesund … bis sie es eines Tages nicht mehr war. Soviel zum Aberglauben … 🙂

      • Wir lassen denken, wir haben Smartphones ;o)
        Wir dummen Leute.
        Hoffentlich tritt uns bald jemand in den Arsch.
        ich gehöre leider auch dazu, auch wenn ich diese Technologie nicht benutze.

        Wieso?
        weil ich nicht jeden der son Teil angafft in den Arsch trete,
        das wäre die richtige Art und Weise den Leute Verantwortung beizubringen.

  7. kann nur dazu sagen em schreiben, hatte einen Pinch gebaut mit weißen Klang, bedeutet wie echolot nur multifrequenze. Das ist extrem böse das gerät wie sich im feld zeigte, ich forschte dran, wie man möglichst tief in boden kommt und die rücksignale stark genug sind sie auszuwerten. Also keine Böse absicht hinter, aber resultat als der Pinch lief war schlimm, unkontrolierbare muskelzuckungen bei tieren etc, die durch nerveninduktion kamen durch das signal und die körper eignen signale einfach überlagerten ! Darauf hin stellte ich das ein damals, da noch weiter zu forschen der preis ist zu hoch. Entweder ist man Pro leben oder anti, für mich isses no go. frequenze 1 – ca 30 gighz, tesla spulen oberwellen, die sich in beschleuniger röhre noch hoch schaukeln.

    DAS IST KEIN WITZ, DAS IST ERNST GEMEINT.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. 5G-Special. DECT – WLAN und Handystrahlung – wurden und werden mit vollem Risiko eingeführt – ondoor
  2. KOMPAKT! Die wichtigsten Infos aus den letzten 2 Wochen – ondoor

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*