Tafel Essen: „Heute bedient sie Angela Merkel“!

Tafel Essen: „Heute bedient sie Angela Merkel“!Schöner Sterben: Deutschland ist ein Paradies und immer wieder dazu das legendäre aber unvollendete Merkel-Mantra: „Wir schaffen das … Deutschland ab“. Ja es wird mehr und mehr das Paradies für alle Welt, für Menschen die noch ärmer dran sind als diejenigen, die schon länger hier leben und Ewigkeiten gearbeitet haben. Besonders ältere Menschen schaffen es teilweise nicht mehr, beim harten Verdrängungswettbewerb an den Tafeln, sich dort am Ende der Schlange einzureihen. Zurecht scheuen sie körperliche Auseinandersetzungen mit den Neudeutschen und bleiben dann einfach weg und mit ihrer Not alleine. Das hat man uns bereits im Biologieunterricht als „natürliche Selektion“ gelehrt.

Irgendwie ist nicht nur der Wohlfahrtszug für diese Menschen abgefahren, da sind gleich mehrere Züge im Bündel davongerast. Kein Wunder für eine Leistungsgesellschaft wie die unsere. Unter anderem auch der Zug, der Angela Merkel lange Zeit mit dem sogenannten „Volk“ verband. Heute ist alles anderes und so kanzelte sie jüngst, in großer Sorge um ihre Neudeutschen, von oben herab die Essener Tafel für ihre angebliche Ausschlusspolitik ab. Sich mit Fakten auseinanderzusetzen ist nicht so Angela Merkels Ding. Sie liebt mehr die Fiktionen, die sehen bei ihr im Kanzleramt auf dem Flipchart immer schön aus. Jetzt wäre es natürlich wünschenswert, würden sich alle Menschen bitte auch nach ihren Fiktionen richten. Das scheitert leider an der schnöden und beratungsresistenten Praxis.

Tafel Essen: „Heute bedient sie Angela Merkel“!Um die Situation besser zu verstehen, ist es angesagt einmal einen Blick auf Merkels Leistungen zu werfen, was die Entwicklung der Sozialtstaatlichkeit in dieser Bananenrepublik anbelangt. Und schon haben wir den nächsten Europameistertitel gewiss: Eurostat 📈 Deutschland hat EU-weit höchstes Armutsrisiko bei Arbeitslosigkeit[NOZ]. Also wenn das keine Leistung ist, was dann? Uns geht es allen gut und dieser böse Trend, der muss wohl eher theoretisch sein. Leider ist er das nicht, die langen Schlangen an den Tafeln sind Beweis dafür, dass die Werte auch in der Praxis gehalten werden können. Mit 70,8 Prozent Armutsrisiko bei Arbeitslosigkeit sind wir mal wieder ungeschlagener Europameister.

Mutti Merkel mit Schürze an der Tafel

Tafel Essen: „Heute bedient sie Angela Merkel“!Statt nun zu einer Feierstunde ins Kanzleramt einzuladen, ist es eine gute Idee, wenn Angela Merkel, einmal ohne Bodygards, Security und Panzerlimosine ihre Gäste als auch die immer weniger werdenden Biodeutschen an der Tafel in Essen bedient. Vielleicht hat dieser Aufsatz sie dazu inspiriert: Merkel zu mehr Engagement aufgefordert ▶︎ Tafel-Chef: Wir lassen uns nicht von der Kanzlerin rügen[NOZ]. Wir haben einmal positiv angenommen, dass sie das mal als gelungene PR-Maßnahme durchziehen möchte, um wieder ein wenig Tuchfühlung zu Menschen zu bekommen, die gerade keine Möglichkeit haben in einem Elfenbeinturm zu residieren.

Wäre es da nicht wunderbar, die Kanzlerinnen-Darstellerin, Deutschlands Übermutter,  einmal selbst in Aktion zu erleben? Wie sie Hand auflegt, um zu trösten und Hand anlegt, um zu riechen, schmecken und zu fühlen wie es an der verelendenden Basis unserer Super-Erfolgsnation so aussieht? Auch mal die Pappnase für die Kleinen aufsetzen (siehe Bild oben), die ja sonst nicht zu lachen haben. Die Nation, die nach dem Willen der NATO wieder Milliarden mehr für Rüstungsausgaben (Mord & Totschlag) bereitstellen muss, um den noch aufzubauenden Erzfeind Russland irgendwann niederzuringen. Ja, das war auch unter Adolf schon so … die Front hatte stets Vorrang und jeder der da nicht mitzieht ist mindestens ein Feind unserer (Vor- und Ver)Führerin, wenn nicht schlimmeres.

Ein wenig Wortklauberei zum Schluss

Tafel Essen: „Heute bedient sie Angela Merkel“!Vielleicht ist im Zusammenhang mit einer so schönen und anrührenden PR-Aktion auch nur die Vokabel irgendwie falsch interpretiert. „Bedienen„, womöglich noch das Volk bedienen oder gar ihm, dem Souverän dienen? Was für eine Utopie, als ob wir nicht wüssten wozu es die Lobbys gibt, nur das Volk hat keine. Das ist bei einer nüchternen Rückschau auf Angela Merkels Schaffenszeit als Kanzlerin wohl doch der total falsche Ausdruck! Womöglich auch unter ihrer Würde. Aber „Abfertigen“ ist da sehr viel präziser. So wie sie die ganze Republik seit ihrem ersten Amtseid als Kanzlerin abfertigt oder abspeist und nunmehr zum großen „Finish“ anhebt. Aber sie weiß sehr wohl was die Vergangenheitsform von „genießen“ ist! Deshalb will sie es unbedingt noch ein letztes Mal mit den Genossen machen … bis Deutschland endgültig im Aschenkasten und sie selbst in Rente ist. Schade um Deutschland, ein Land in dem wir gut und gerne leb†en.

Tafel Essen: „Heute bedient sie Angela Merkel“!
13 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 1878 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

9 Kommentare

  1. Wir kommen in den „Genuss“ von Merkel-Satt, keine andere Wahl. Schaffen wir das noch, oder sind wir endlich soweit bereit, unsere Politikerkaste zum Teufel zu jagen, wohin sie gehören. Die Verbrecherorganisation Nato bekommt so mal eben ein paar Milliarden für Kampfschiffe für die Bundeswehr, nicht nur eines, sondern für mehrere, ist noch nicht klar, welcher Rüstungskonzern sie bauen soll. Hier die Williamson-Ankündigung:
    https://www.globalresearch.ca/britain-officially-prepares-now-for-war-against-russia/5630328
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/03/01/kampfschiff-ausschreibung-bundeswehr-schliesst-deutsche-hersteller-aus/?nlid=2c9cb20164
    Das geht so leicht über die Bühne, dass man Merkel öffentlich verbieten sollte von Sozialer Marktwirtschaft zu schwadronieren. Aber, hat sie nicht gesagt, dass Armut keine Schande ist ? Nicht für sie, aber für eine Breite Volksschicht. Und Krieg ist für sie auch keine Schande, hilft es doch der Militär-Finanzwirtschaft, gute Nachbarschaft mit Russland lehnt sie ab, weil ihre Bundeswehr mit der NATO + UK + U.S. + Israel auf einen Krieg gegen den Nachbarn hochrüsten.

  2. Langsam wird klar, dass die Merkelsche Migrantenflut mit dem Dieselverbot in den Innenstädten zu tun hat.

    Durch die Sperrung können Waren und Dienstleistungen nicht mehr an Ort und Stelle gebracht werden.

    Der Transport muss also mit Kamelen erfolgen…und die Mehrzahl dieser Migranten haben ja mit den Kameltransporten große Erfahrungen !!!

  3. Ich verneige mich vor diesen Mann. Er denkt und spricht aus, was sehr viele Menschen, ob deusche oder zugewanderte Deutsche empfinden. Das ist unsere einzige Chance um den Merkelplan, äh Plan der Psychopathen entgegen zu wirken. Aber dafür ist auch vorgesorgt, Überwachung, Internetkontrolle, Abhören der Telefone,
    Aufrüstung des Militärs für Inlandeinsätze. Man kann nur Hoffen das die Menschen schneller sind als dieses widerliche Pack.

  4. Alles richtig beim Namen genannt.
    Aber was kann man machen?
    Die Situationen bei der Armenspeisung fotografieren und im FB veröffentlichen?
    Oder bei Geschäftsstellen von Western Union?
    Und auf den Parteiversammlungen verteilen?
    Also nicht an Systemmedien oder Politikfüher, sondern an Otto Normalverbraucher.

    Wählen dürfen wir nur alle 4 Jahre, –
    vorsichtshalber nach einer Sonderbehandlung durch Medien.

  5. Die Mutti hat mal nachgerechnet, sie hat sie nicht mehr alle. Also jedenfalls kein Geld für arme deutsche Schlucker und dafür muss sie auch bereits bei Wikipedia nachsehen, was Deutsche sind. Na ja der Eintrag wird auch noch gelöscht und die deutsche Sprache als Amtssprache einführen geht gar nicht, wo doch die arabische Sprache von rechts nach links geht, genau in Muttis Richtung. Ausserdem wird das Geld für die Waffen gegen die russischen Untermenschen gebraucht, die von ihren Bodenschätzen vertrieben werden müssen. Dabei sind die, wie die Deutschen auf der gleichen Stufe auf Muttis Bewertungsskala gelandet, nämlich auf der untersten. Diese Skala hat sie bereits bei der Nobelpreiskommison eingereicht, allerdings haben die noch nicht drauf geguckt und haben die erst mal in die Bibliothek neben Muttis Kampf eingeordnet.
    Jetzt fangen die Russen auch noch an sich richtig mit neuen Waffen zu wehren, da hat Mutti natürlich gleich eine Warnung ausgesprochen, denn wenn ihr Plan am Ende ist, ist Schluß, schluß mit lustig.
    Auch hat sie keinen neuen Plan für ihre Al Quaida Söldner die täglich Damaskus beschießen, na wenigstens kann sie die Nato Angehörigen rausholen, die Gutste. Eigentlich müsste sie die Sanktionen gegen Syrien noch weiter erhöhen, aber sie ist ja so moralisch das nicht zu tun, dafür aber Deutschland mit den Ungebildeten aller Länder zu fluten, die allemale besser sind als das Gesockse hier, von dem sie ausgebuht wird. Auf Arabisch versteht sie das wenigstens nicht. Sie ahnt, manche sagen sie weiß es vielleicht, nach ihr kommt das große Nichts und wahrscheinlich die ganzen Sauereien ihrer Amtszeit heraus und dann ist wirklich Schluß mit dem Tricksen, Täuschen und Lügen. Dann geht nicht nur der Vorhang für die SPD, sondern auch für die CDU runter, aber die muss sowieso entsprechend der Mehrheit angekommenden islamischen Bevölkerung einen neuen Namen erhalten.

    • Es wird sich nix ändern.
      Wenn das Murksel ausgedient hat, wird ein neues Karnickel aus dem Hut gezaubert.
      So wie in Frankreich mit dem Macron.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.